Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Musikanlage für 700-800€

+A -A
Autor
Beitrag
Flapp
Neuling
#1 erstellt: 17. Mrz 2013, 17:21
Guten Tag,

ich bin noch ganz neu hier und suche derzeit eine Anlage für mein Zimmer (ca. 15m²). Nutzen möchte ich die Anlage eigentlich nur zum Musik hören. Meistens höre ich Klassik und Rock/Metal. Ein Iphone-Dock, Streaming, App Steuerung oder ähnlichen Firlefanz brauche ich nicht .
Der Bass sollte in erster Linie klar und präzise sein. Ich muss nicht unbedingt vom Bett geschüttelt werden .
Die maximale Lautstärke sollte natürlich auch nicht zu knapp sein aber nicht auf Kosten des restlichen Klangs.

Als Budget hatte ich mir etwa 700-800€ gesetzt. Absolutes Maximum wäre 1000€ aber auch nur falls man darunter nichts bekommen sollte. Allerdings besitze ich keinen geeigneten CD-Player müsste mir den also auch noch dazukaufen Leider habe ich von der Materie keine allzu große Ahnung und das bisherige Suchen im Forum hat mich eher verunsichert. Vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen .

Liebe Grüße
Markus_Pajonk
Gesperrt
#2 erstellt: 17. Mrz 2013, 17:46
Hallo,
in wie weit hat dich die Suche im Forum verunsichert? Wie würdest du ohne das Forum beim Kauf vorgehen und wie jetzt?
Markus
Flapp
Neuling
#3 erstellt: 17. Mrz 2013, 18:28
Naja ich hab mich im Forum ein wenig umgeschaut und anscheinend gehen die Meinungen ja sehr weit auseinander.
Die einen meinen man könnte schon für 500€ was gute bekommen und für die anderen geht unter 2000€ gar nichts.
Ohne das Forum hatte ich zunächst an Bose oder Teufel gedacht. Nun habe ich aber mehrmals gelesen, dass es fürs selbe Geld bessere Alternativen gibt.
V3841
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 17. Mrz 2013, 21:28
Hallo,

bitte lies die Infos in meiner Signatur vorab und beschreibe uns dann, wie Du vor hast die Lautsprecher zu positionieren. Am besten mit einem Bild von dem zukünftigen Arbeitsplatz der LS und dem Hörplatz.

VG
Markus_Pajonk
Gesperrt
#5 erstellt: 18. Mrz 2013, 11:55

Flapp (Beitrag #3) schrieb:
Naja ich hab mich im Forum ein wenig umgeschaut und anscheinend gehen die Meinungen ja sehr weit auseinander.
Die einen meinen man könnte schon für 500€ was gute bekommen und für die anderen geht unter 2000€ gar nichts.
Ohne das Forum hatte ich zunächst an Bose oder Teufel gedacht. Nun habe ich aber mehrmals gelesen, dass es fürs selbe Geld bessere Alternativen gibt.


Hallo,
fakt ist nunmal umso günstiger es wird umso schwerer wird die Auswahl von "brauchbaren" Produkten. Das liegt in der Natur der Sache. Das sollte dich somit nicht verunsichern. Und ja es gibt dann auch wieder ein Budget wo man für 3% mehr Klang 100% mehr ausgeben muss. ABER das ist noch weit oberhalb deines gesetzen Budget. Kein Grund zur Verunsicherung.
Wenn du hier viel gelesen hast wirst du feststellen das Probe hören einen -zu Recht- sehr hohen Stellenwert besitzt. Und wenn dir letzendlich Bose oder Teufel besser gefällt als andere probe gehörte Dinge dann solltest du dich für deinen Geschmack weder entschuldigen noch dich verunsichern lassen weil es andere sagen....
Markus
Flapp
Neuling
#6 erstellt: 18. Mrz 2013, 13:39
UnbenanntAlso erstmal habe ich hier eine kleine Skizze von meinem Raum gemacht.

Der Raum ist etwa 3,5 Meter breit, 4 Meter lang und besitzt eine Deckenhöhe von ca. 2,4 Meter.
Ich würde ja einfach ein Foto machen aber momentan wird bei uns umgebaut und mein Zimmer muss erstmal als Stauraum für einige Möbel dienen .
Geplant war eigentlich die LS jeweils in die beiden oberen Ecken zu stellen aber nachdem ich mir deine Signatur durchgelesen habe scheint mir das nicht das Beste zu sein.

Und danke für die beruhigenden Worte Markus . Mir ist natürlich auch klar das Probe hören das A und O ist, allerdings wohne ich leider ein wenig abgelegen, sodass ich mir die Favoriten über Amazon bestellen und sie dann per Rücksedung ausprobieren würde. Nur wäre es dafür natürlich nicht schlecht, wenn ich meine Auswahl schon im Voraus etwas einschränken könnte .
dawn
Inventar
#7 erstellt: 18. Mrz 2013, 15:12
Hm, wo sitzt Du denn, wenn Du Musik hörst?
Flapp
Neuling
#8 erstellt: 18. Mrz 2013, 16:12
Entweder sitze ich in der Mitte des Raums oder liege dabei auf dem Bett.
Wiley
Stammgast
#9 erstellt: 18. Mrz 2013, 16:35
Hm, Du hast keine Fenster und Türen eingezeichnet - wäre umstellen evtl eine Option:
Bett und Schreibtisch an gegenüberliegende Wände etwa mittig. Dann könntest Du die LS rechts und links vom Schreibtisch positionieren, aber ausrichten würde ich sie dann aufs Bett. Dann ist der Sound im Bett am besten, aber am Schreibtisch noch immer ganz gut...
dawn
Inventar
#10 erstellt: 18. Mrz 2013, 16:37

Entweder sitze ich in der Mitte des Raums oder liege dabei auf dem Bett


Das ist prinzipiell schon ein Problem. Man kann hat halt nur auf eine Hörposition ausrichten. Und es ist halt die Frage, wo die Lautsprecher stehen sollen.

Abgesehen davon, lies mal hier: http://www.hifi-forum.de/viewthread-100-1972.html
Dort sollten einige Kandidaten für Dich aufgeführt sein. Die Monitor Audio BX2 kann ich auch nur empfehlen und sie sollten Deinen Anforderungen entsprechen. Dazu ein Stereo-Verstärker/Receiver, z.B. Onkyo TX-8030.


[Beitrag von dawn am 18. Mrz 2013, 17:07 bearbeitet]
Tommy89noh
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 18. Mrz 2013, 16:48
Ich schmeiß einfach mal die Klipsch in den Raum RB-61II oder RB-81II oder die RB81(Vorgängermodell) sollten da vollkommen reichen. Dazu ein gebrauchten Verstärker z.b. ein netter Onkyo z.b. 8830 oder 8940 usw. zum schluss noch ein x beliebigen, gebrauchten Markten CD-Spieler (für 10-20€) und schon macht Metal und Rock richtig spass...
Hab selber Klipschies und kann es nur bestätigen. Aber sollte man vorher schon mal gehört haben, da wie immer drauf hingewiesen wird... Hörner sind nicht für jederman was
Flapp
Neuling
#12 erstellt: 18. Mrz 2013, 18:32
Also die Fenster befinden sich am oberen Rand mittig und die Tür unten links, sodass die von dir vorgeschlagenen Positionen Wiley möglich wären.
Ansonsten bedanke ich mich schonmal für die nette Hilfe und werde mal einige der LS Probe hören .
Flapp
Neuling
#13 erstellt: 19. Mrz 2013, 15:27
Nachdem ich mich ein wenig umgeschaut habe bin ich auf die KEF Q300 gestoßen als Verstärker hätte ich an einen Yamaha A-S 500 gedacht.

Mal ganz davon abgesehen, dass ich natürlich noch Probe hören sollte, was haltet ihr Experten von dieser Kombination ?
Wiley
Stammgast
#14 erstellt: 19. Mrz 2013, 16:45
Mach' Dir keine allzu großen Kopp wegen des Verstärkers - ein beliebiger Marken-Mittelklasse-Verstärker tut's. Ich würde einen gebrauchten aus den 80ern/90ern um die 100,- suchen, entweder vom Händler mit Gewährleistung oder in Deiner Nähe zum abholen (vor Ort anschauen und kurz vorführen lassen um auf der sicheren Seite zu sein).
Aber mit dem Yammi machst Du natürlich auch nix verkehrt...

Ansonsten: Geld und Aufmerksamkeit voll auf die Auswahl der LS konzentrieren - und da gilt natürlich: anhören - möglichst viele!


[Beitrag von Wiley am 19. Mrz 2013, 16:47 bearbeitet]
Markus_Pajonk
Gesperrt
#15 erstellt: 19. Mrz 2013, 16:51

Flapp (Beitrag #13) schrieb:
Nachdem ich mich ein wenig umgeschaut habe bin ich auf die KEF Q300 gestoßen als Verstärker hätte ich an einen Yamaha A-S 500 gedacht.
Mal ganz davon abgesehen, dass ich natürlich noch Probe hören sollte, was haltet ihr Experten von dieser Kombination ? :)


Technisch passt es.
Fanta4ever
Inventar
#16 erstellt: 19. Mrz 2013, 18:27
Hallo,

technisch passt der auch einwandfrei Sherwood AX-5505

Das gesparte Geld kannst du dann in LS investieren

Gruß Karl
Tommy89noh
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 19. Mrz 2013, 19:47
Oder in diese Richtung... auch super AMP aus der Zeit

KLICK MICH! :D
Flapp
Neuling
#18 erstellt: 19. Mrz 2013, 20:22
Super das ermöglicht natürlich noch bessere LS.
Zum Thema CD-Player: Sehe ich das richtig, dass man von einem teureren CD-Player aus klanglicher Sicht eigentlich keinen Mehrwert erhält bzw. es keinen Sinn macht hier besonders viel Geld zu lassen (zumindest in meiner Budgetklasse)?
V3841
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 19. Mrz 2013, 20:47
Wiley
Stammgast
#20 erstellt: 19. Mrz 2013, 21:04
Korrekt!
Brauchbare CD-Player gibt's für ganz kleines Geld!

Wenn Du's schön haben willst und z.B. einen halbwegs passenden Onkyo Player dazu suchst legst Du vielleicht nochmal 30,- oder 40,- an. Muss ja kein Integra sein, mit etwas Geduld klappt aber vielleicht auch das günstig - etwas mehr musst Du dann aber wahrscheinlich schon einplanen.
Aber auch für 10,- bis 20,- bekommst Du ordentliche Player mit denen Deine CDs auch nicht anders klingen!

Und in Sachen Verstärker würde ich zu sowas wie dem Onkyo Integra ebenfalls raten! Mit etwas Glück bleibt der deutlich unter 100,-
V3841
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 19. Mrz 2013, 21:22
Ein LG BP620 kann deutlich mehr, hat viel mehr Anschlussmöglichkeiten und kostet neu auch nur etwa 100€.

http://www.hifi-foru...m_id=32&thread=53744


[Beitrag von V3841 am 19. Mrz 2013, 21:49 bearbeitet]
-marvin-
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 19. Mrz 2013, 21:47

Tommy89noh (Beitrag #11) schrieb:
Dazu ein gebrauchten Verstärker z.b. ein netter Onkyo z.b. 8830 oder 8940 usw. zum schluss noch ein x beliebigen, gebrauchten Markten CD-Spieler (für 10-20€) und schon macht Metal und Rock richtig spass...

100% Zustimmung ! Ein ordentlicher, gebrauchter Stereo-Amp und irgendein halbwegs anständiger CD-Spieler tun es dicke.

Hab selber Klipschies und kann es nur bestätigen. Aber sollte man vorher schon mal gehört haben, da wie immer drauf hingewiesen wird... Hörner sind nicht für jederman was ;)

Jep, dass kann ich bestätigen. Habe gestern bei meiner Praktikumsstelle die RB 61 gehört und das war garnicht mein Fall...
@Flapp: Wenn es was gebrauchtes sein darf, kann ich dir was von Onkyo wärmstens empfehlen ! Absoluter Geheimtipp: SC 560, SC 660, SC 760 und SC 960. Alle außer die SC 960 gibt es mit Glück für unter 200€. Habe bis jetzt keinen Lautsprecher gehört, der besser als meine SC 960 war...
LG Marvin
Wiley
Stammgast
#23 erstellt: 19. Mrz 2013, 22:17

V3841 (Beitrag #21) schrieb:
Ein LG BP620 kann deutlich mehr, hat viel mehr Anschlussmöglichkeiten und kostet neu auch nur etwa 100€.


Das ist schon richtig, aber falls damit nur Musik gehört werden sollen 80,- mehr als notwendig ausgegeben und womöglich für den Zweck unpraktischer als mancher alter CD-player für 20,- ...

Das blöde bei DVD- und BR-Playern ist, dass die meisten kaum Informationen über das eingelegte Medium anzeigen. Die sind zu 98% ausschließlich für die Bedienung mit Hilfe des Menüs auf der Mattscheibe des angeschlossenen Fernsehers vorgesehen - eben zum gucken von Filmen. Wenn Du viel Glück hast bekommst Du evtl. die Tracknummer angezeigt, mehr brauchbares aber auch nicht. Die aktuelle Laufzeit des Tracks interessiert bei Audio-Tracks blöderweise ja nun eigentlich niemanden, DIE bekommst Du allerdings meistens....
Bei älteren CD-Playern gibt es wenigstens etliche die Tracknummer und -Anzahl anzeigen.

Auf Infos aus mp3-Tags braucht man auch bei aktuellen Modellen sowieso nicht hoffen - da musst Du mit mp3-Player und Dockingstation arbeiten! Auf CD oder DVD gebrannte mp3s werden von so gut wie keinem Gerät übersichtlich angezeigt. zum "random" abspielen ok, aber sonst eher unbrauchbar...

Man muß halt wissen was man will...
V3841
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 19. Mrz 2013, 22:39

Das ist schon richtig, aber falls damit nur Musik gehört werden sollen 80,- mehr als notwendig ausgegeben und womöglich für den Zweck unpraktischer als mancher alter CD-player für 20,- ...


Der hat W-Lan/DLNA/Airplay, Internetradio, Youtube-zugriff und und und.

Ich streame z.B. vom Rechner, Tablet oder Smartphone meine Musik - auch als Flac über den LG an meinen alten Luxman-Stereo-Amp.

Musik hören geht damit - außer der Wiedergabe aus dem Netz/WEB/von USB - auch von CD,DVD,DVD-A und BD ganz hervorragend.


Das blöde bei DVD- und BR-Playern ist, dass die meisten kaum Informationen über das eingelegte Medium anzeigen


Im Display weniger als die allermeisten CD-P, aber über einen angeschlossenen Monitor sehr viel mehr.


Die sind zu 98% ausschließlich für die Bedienung mit Hilfe des Menüs auf der Mattscheibe des angeschlossenen Fernsehers vorgesehen - eben zum gucken von Filmen.


Die Bedienung per FB hat keinen einzigen Nachteil gegenüber einem CD-P, sogar eine 10ner Tastatur ist vorhanden.


Wenn Du viel Glück hast bekommst Du evtl. die Tracknummer angezeigt, mehr brauchbares aber auch nicht. Die aktuelle Laufzeit des Tracks interessiert bei Audio-Tracks blöderweise ja nun eigentlich niemanden, DIE bekommst Du allerdings meistens....
Bei älteren CD-Playern gibt es wenigstens etliche die Tracknummer und -Anzahl anzeigen.


Die auf dem Display nicht angezeigte Tracknummer ist ein Nachteil


Auf Infos aus mp3-Tags braucht man auch bei aktuellen Modellen sowieso nicht hoffen - da musst Du mit mp3-Player und Dockingstation arbeiten! Auf CD oder DVD gebrannte mp3s werden von so gut wie keinem Gerät übersichtlich angezeigt. zum "random" abspielen ok, aber sonst eher unbrauchbar...


Auf einem angeschlossenen Monitor sind nicht nur diese Infos, sondern sogar das Cover sichtbar. Playlists sind natürlich bei der Wiedergabe vom Rechner usw. kein Problem.

Es spricht wirklich nicht viel für einen CDP - außer dem günstigen Preis von gebrauchten Geräten, oder die ggf. besseren/wertigeren Optik.

VG


[Beitrag von V3841 am 19. Mrz 2013, 22:41 bearbeitet]
Wiley
Stammgast
#25 erstellt: 20. Mrz 2013, 11:32
Alles richtig, aber da der TE geschrieben hatte

Ein Iphone-Dock, Streaming, App Steuerung oder ähnlichen Firlefanz brauche ich nicht

gehe ich eher davon aus dass er keinerlei Fernseher/Monitor anschließen will und auch keine der von Dir genannten Optionen "W-Lan/DLNA/Airplay, Internetradio, Youtube-zugriff" nutzen wird.

Mir persönlich wäre in SO einem Fall tatsächlich ein Oldschool CD-Player für kleines Geld lieber - ist aber auch Geschmackssache.

Wobei das ja später alles unproblematisch nachrüstbar ist sollten solche Wünsche irgendwann doch aufkommen. Und mit 20 oder so Euronen ist das ja glücklicherweise eine finanziell eher unkritische Entscheidung.
Flapp
Neuling
#26 erstellt: 20. Mrz 2013, 16:08
Also der BP620 ist sicher kein schlechtes gerät aber da ich ja nur Musik mit der Anlage hören möchte tut es denke ich auch ein einfacher CD-Player für 20€ .

Hab mir jetzt übrigens noch die Nubert nuLine 34 in die nähere Auswahl geholt. Wird also mal Zeit, dass ich mich demnächst doch nochmal zu einem geeigneten Fachhändler aufmache.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Stereoanlage für ca. 700?
hifityp am 02.12.2007  –  Letzte Antwort am 13.05.2008  –  69 Beiträge
Suche IPhone Musik Dock Anlage
Daniel17294 am 15.02.2010  –  Letzte Antwort am 15.02.2010  –  5 Beiträge
beste Anlage für Metal- und Rock-Platten
Kong_Hårfagre am 10.04.2011  –  Letzte Antwort am 20.04.2011  –  53 Beiträge
Suche Anlage für mein Zimmer
Flip93 am 18.10.2011  –  Letzte Antwort am 02.11.2011  –  8 Beiträge
Anlage ~700? für Metal
pgMyrmidon am 24.12.2007  –  Letzte Antwort am 26.12.2007  –  18 Beiträge
Anlage für Metal :)
Eluveitie am 15.07.2009  –  Letzte Antwort am 18.07.2009  –  34 Beiträge
Suche Stereo Anlage für Musik (und Filme)
Kalli90 am 09.12.2012  –  Letzte Antwort am 17.12.2012  –  22 Beiträge
HiFi Anlage (Stereo, 800 ?)
havat am 30.04.2012  –  Letzte Antwort am 01.05.2012  –  5 Beiträge
Komplette Anlage für ca. 800?
Cryptic11 am 24.07.2011  –  Letzte Antwort am 24.07.2011  –  5 Beiträge
Musikanlage für neue wohnung
Freaky_styley am 03.03.2014  –  Letzte Antwort am 03.03.2014  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • LG
  • Onkyo
  • Sherwood
  • KEF
  • Klipsch
  • Sennheiser

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 101 )
  • Neuestes MitgliedFisde
  • Gesamtzahl an Themen1.345.789
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.028