Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Anlage für Metal :)

+A -A
Autor
Beitrag
Eluveitie
Neuling
#1 erstellt: 15. Jul 2009, 21:07
Guten Tag

Ich bin neu hier im Forum und hoffe das ich hier im richtigen Bereich mein Thread eröffnet habe

Meine Frage ist eigentlich ganz simpel

Ich brauche eine Anlage mit 2 Boxen

Das ganze sollte nicht mehr als 300 € kosten

Also ich weis das man für das Geld nicht unbedingt was super geiles bekommt aber für mich als Privatmann langt das..

Mit dieser Anlage soll ausschlieslich richtig guter Metal gespielt werden

Ich erhoffe mir eine Anlage zu finden die vilt extra für diese Musik geeignet ist

Könnt ihr mir weiterhelfen?

Gruß Max
Eluveitie
Neuling
#2 erstellt: 16. Jul 2009, 10:53
Kennst sich der Niemand aus? Ich suche doch nur eine Anlage die eine Hohe Soundqualität hat.


Gruß Max
mroemer1
Inventar
#3 erstellt: 16. Jul 2009, 10:55
Das klappt nicht, für das Geld bekommst du gerade mal ein paar vernünftige gebrauchte LS, z.B.: Klipsch RB61 oder RB 81.

Deswegen antwortet auch keiner und jeder würde dir sagen, mehr Budget und bei E-Bay schauen.
tss
Inventar
#4 erstellt: 16. Jul 2009, 11:53
zudem war dein beitrag falsch eingestellt und ist erst seit kurzem im stereo-bereich. etwas mehr geduld...
Luke66
Stammgast
#5 erstellt: 16. Jul 2009, 12:31
Standboxen oder Regalboxen?
schramme74
Stammgast
#6 erstellt: 16. Jul 2009, 13:08

Mit dieser Anlage soll ausschlieslich richtig guter Metal gespielt werden

Gewagte Ausage Da bin ich ja auf die Nennung einiger Namen gespannt

300€ ist ein Budget, das unabhängig von Musikgeschmack, Raum usw verdammt knapp ist um eine halbwegs vernünftig klingende Anlage zu bekommen.

Meiner Meinung hast du zwei Möglichkeiten, entweder du kaufst deine Sachen gebraucht oder als Auslaufmodell oder du fängst ein wenig das basteln an und baust zumindest deine LS selbst. In dieser Preisklasse musst du aber selbst da ein paar Abstrichen in Sachen Oberfläche machen.

Welche Raumgröße soll den beschallt werden, Kompakt oder Stand, Musik ist klar, Selbstbau möglich? Fragen über Fragen. Wenn du die beantwortet hast, sehen wir weiter.

MFG
Tom
Luke66
Stammgast
#7 erstellt: 16. Jul 2009, 13:11
Hallo,
höre selbst ausschließlich Metal. Daher weiß ich, ja man kann auch ausschließlich sehr guten Metal hören...
Wenn Du Verstärker und CD-Player suchst, guck mal im Biete Forum. Ich verkaufe zur Zeit Geräte von Tangent Audio.
Die sind preis-leistungstechnisch sehr gut und machen beim Musik Hören schon richtig Spaß.
Passen jedenfalls sehr gut zu Deinem Budget.
Ich höre selbst Metal darüber... (was jetzt aber nix heißen soll)
tss
Inventar
#8 erstellt: 16. Jul 2009, 13:52
die "viecher" könnten als selbstbau interessant sein.
schramme74
Stammgast
#9 erstellt: 16. Jul 2009, 14:12

höre selbst ausschließlich Metal. Daher weiß ich, ja man kann auch ausschließlich sehr guten Metal hören...

Wobei guter Metal schwer zu finden ist. Ist aber wie alles Geschmackssache.


die "viecher" könnten als selbstbau interessant sein.

Die Viecher sind unzweifelhaft sehr gute LS, mM nach aber keine Option für den Wohnraum, die Dinger können sehr laut, lassen es aber an Tiefbass fehlen und haben einen so verdammt kleinen Sweetspot, dass sie mir keinen Spaß machen. Das Tiefbassproblem kann man zwar lösen (Eckhorn) aber dann stehen drei so große Kisten im Zimmer rum.

Besser wären nach meinem Dafürhalten ein paar klassische Mehrweger wie die Quickly 36 oder FT 4.

MFG
Tom
tss
Inventar
#10 erstellt: 16. Jul 2009, 14:25
hm und warum passt das dann nicht in den wohnraum?
wieviel tiefbass braucht er denn bei metal?
baut die quickly (erinnert mich irgendwie an nsu ) kleiner(das wahrscheinlich weniger, dafür mehr basspotenz)?
Eluveitie
Neuling
#11 erstellt: 16. Jul 2009, 15:26
Also wie gesagt es soll keine High End Anlage sein..

400 € sind Maximales Bugget, und in diesem Rahmen suche ich eine Anlage^^

Ich möchte einfach von euch Wissen welche Anlage in diesem PreisRahmen, eine Gute Qualität hat


Gruß Max

PS: Es sollte sich um eine Neue Anlage handeln
Zarak
Inventar
#12 erstellt: 16. Jul 2009, 15:45
Du hast es nicht so mit zusätzlichen Infos, oder ?

Raumgröße ?

Boxentyp ?

Selbstbau ?

usw.


Du mußt den Leuten schon etwas mehr sagen, damit sie dir helfen können.

Und wie gesagt:

Guter Klang/Qualität + alles neu + max. 400€ = ziemlich schwierig...
mroemer1
Inventar
#13 erstellt: 16. Jul 2009, 17:36
Alles neu geht gar nicht in diesem Anforderungsprofil!

Gute gebrauchte LS dürften so etwa 300,- Euro sein, dazu noch AMP und CD?

Einfach unmöglich!

Denke für ab 500.- Euro bekommt mann was annehmbares in gebraucht, ausser vielleicht bei Selbstbau LS, aber da halte ich mich raus, weil keine Ahnung.


[Beitrag von mroemer1 am 16. Jul 2009, 17:38 bearbeitet]
ta
Inventar
#14 erstellt: 16. Jul 2009, 18:04
Klappt nur bedingt!

Wharfedale Diamond 9.1:
http://www.google.de...up&ct=title&resnum=4

220-240 Euro / Paar

Pioneer A-109:
http://geizhals.at/deutschland/a13538.html
ca. 140 - 150 Euro.
===========

=> rund 400 Euro!

wäre evtl. der erste Schritt! Hier könnte man Laptop, Discman etc. anschließen.

Höherwertiger:
Pioneer A-209R ca. 160-170 Euro
http://geizhals.at/deutschland/a13536.html

Nubert NuBox 311 rd. 300 Euro
http://www.nubert.de...D_{EOL}&categoryId=1

=470 Euro


CD-Player:
http://geizhals.at/deutschland/a13760.html
http://geizhals.at/deutschland/a178973.html
http://geizhals.at/deutschland/a245748.html


Verstärker ab 200 Euro:
Yamaha AX-397, Denon PMA-500/510, Onkyo 9155.


[Beitrag von ta am 16. Jul 2009, 18:07 bearbeitet]
mroemer1
Inventar
#15 erstellt: 16. Jul 2009, 18:22
Hier im Forum verkauft einer seine Top gepflegten Klipsch RB81 für VB 330.- EURO.

schramme74
Stammgast
#16 erstellt: 16. Jul 2009, 19:08

baut die quickly (erinnert mich irgendwie an nsu ) kleiner(das wahrscheinlich weniger, dafür mehr basspotenz)?

Ja, 20cm weniger in der Tiefe und 5cm in der Breite. Basspotenter auf jedenfall.


wieviel tiefbass braucht er denn bei metal?

Zeigt mir, dass du nicht wirklich Metal hörst, da er ja behauptet guten Metal zu hören wird er davon doch so einiges brauchen


Alles neu geht gar nicht in diesem Anforderungsprofil!

Klar geht das, man muss nur die Augen offen halten und sich etwas Zeit nehmen.


Du hast es nicht so mit zusätzlichen Infos, oder ?

Wäre nett wenn du mal ein wenig aus der Kurve kommst mit den Infos, sonst hat das alles keinen Zweck hier.

MFG
Tom
plastikohr
Inventar
#17 erstellt: 16. Jul 2009, 20:12

Mit dieser Anlage soll ausschlieslich richtig guter Metal gespielt werden


Mit dem Gedanken an die gegebenen verhältinisse
bedeutet hier "gut" ja wohl möglichst Laut.


Das ganze sollte nicht mehr als 300 € kosten

Wozu auch teurere/bessere LSP., bei dem was man
auf den CD's findet.

Die besten LSp. helfen nicht, wenn die Aufnahme
Mist ist.
mroemer1
Inventar
#18 erstellt: 16. Jul 2009, 20:45
schramme 74:

Danke für deine Zitate, aber das hier aus #2 des TE hast du wohl übersehen:

"Ich suche doch nur eine Anlage die eine Hohe Soundqualität hat"

Es mag ja vieles gehen, aber Ladenneu ist das ist wirklich schwierig für max. 400.- Euro.

plastikohr:

Metal mag oftmals recht bescheiden bis grausig aufgenommen sein, aber es gibt auch vernünftige Abmischungen z.B.:

Judas Priest Remasters
Iron Maiden Remasters
Dio Holy Diver remasters
Helloween The Keeper of the seven Keys I+II Remasters
Hammerfalls Live One Crimson Night
Einiges von den Scorpions und Accept (leider nicht alles)

Das mögen nur ein paar Beispiele sein und fast immer steht das Wörtchen "Remasters" dahinter, aber brauchbar sind diese Aufnahmen durchaus, nein kein High Fidelety, sicher nicht, aber deutlich oberhalb dessen was an Popmusik (Radiotauglich) so verzapft wird.

Lay down your Soul to the Gods Rock 'n Roll!


[Beitrag von mroemer1 am 17. Jul 2009, 06:14 bearbeitet]
ciorbarece
Inventar
#19 erstellt: 16. Jul 2009, 21:20

mroemer1 schrieb:
Metal mag oftmals recht bescheiden bis grausig aufgenommen sein, aber es gibt auch vernünftige Abmischungen z.B.:

Judas Priest Remasters
Iron Maiden Remasters
Dio Holy Diver remasters
Helloween The Keeper of the seven Keys I+II Remasters
Hammerfalls Live One Crimson Night
Einiges von den Scorpions und Accept (leider nicht alles)

Das mögen nur ein paar Beispiele sein und fast immer steht das Wörtchen "Remasters" dahinter, aber brauchbar sind diese Aufnahmen durchaus, nein kein High Fidelety, sicher nicht, aber deutlich oberhalb dessen was an Popmusik (Radiotauglich) so verzapft wird.

Lay down your Soul to the Gods Rock 'n Roll! :hail


Habsch gleich mal notiert, thx


[Beitrag von ciorbarece am 16. Jul 2009, 21:20 bearbeitet]
schramme74
Stammgast
#20 erstellt: 16. Jul 2009, 21:30

Es mag ja vieles gehen, aber Ladenneu ist das ist wirklich mehr als nur schwierig für max. 400.- Euro.


Feine Standlautsprecher denen man durchaus eine hohe Soundqualität bescheinigen kann.

KEF Cresta 30

Wharfedale 9.4

Gegenstücke aus dem Bereich Kompakt

Tannoy Sensys 1

Mission M31i

Ein CD-Receiver der für mich eine ordentliche verarbeitung hat und gut klingt.

Teac-PD-H-300-MK-III

Eine Komplett-Anlage die für mich die Überaschung des Jahres war. Gute Verarbeitung, sauberer Klang und alles zu einem überzeugenden Preis.

Tangent Amp 100

Wenn man etwas Geduld hat und mit Goggle umgehen kann, findet man also durchaus sehr gut klingende Anlagen für kleines Geld, wenn mich nicht alles täuscht sogar neuimages/smilies/insane.gif

Gut klingende Metalaufnahmen sind auch noch

Dream Theater - Systematic Chaos
Tool - Alle Alben
Porcupine Tree - Fear of a blank Planet, In Absentia & Deadwing
Die Remasterd Serie von AC/DC

EDIT Hüb': Persönliche Befindlichkeiten bitte per PM klären. Danke.

MFG
Tom


[Beitrag von Hüb' am 17. Jul 2009, 06:14 bearbeitet]
Luke66
Stammgast
#21 erstellt: 16. Jul 2009, 21:37
Hallo,
schau mal hier:
http://www.hifi-foru...m_id=172&thread=3479
Da biete ich einen Tangent AMP-100 + CDP-100 für 99 € an.
Die Geräte sind technisch neuwertig.
Machen wirklich Spaß die Teile.
Such mal im Netz nach System Fidelity, die sind technisch baugleich... (kosten nur ein Vielfaches)...
floppi77
Inventar
#22 erstellt: 16. Jul 2009, 22:17
Hey Luke,

das hast du gestern bereits geschrieben. Zudem möchte der TE neue Geräte.

Liest du die Beiträge eigentlich auch noch durch und weißt was die TE wollen oder spamst du nur noch dein Angebot wild durch die Gegend?
mroemer1
Inventar
#23 erstellt: 17. Jul 2009, 04:33
O.K ein paar Sachen wurden ja mittlerweile im Threat genannt, da der TE ja wohl ladenneue Sachen will, hat er nicht gar viel Auswahl in der Preisklasse und muß für sich entscheiden ob in der Miniauswahl was für ihn dabei ist.

"Persönlich" halte ich die empfohlenen LS sicher für brauchbar für Musik zu hören, für tollen Metalgenuß dagegen eher nicht, aber auch das muß der TE für sich entscheiden.

Eine der angebotenen Anlagen (Tangent) ist gebraucht und fällt wohl aus, die TEAC ist sicherlich gut, die Firma kann durchaus gute Minianlagen bauen.

Da ich keine Lust habe mich hier im Threat zu streiten und mir das etwas zu persönlich wird und ich selbst auch nichts (mehr) konstruktives dazu beizutragen habe, bin ich jetzt raus.
Ich wünsche dem TE viel Spaß und viel Glück.

Ach ja, ist zwar OT aber die AC/DC Remasters zähle ich aus einem Grunde nicht mit auf, wer die Albert Records der ersten Alben bis Let there be Rock kennt freut sich zwar über den Klang der Remasters, nicht aber über deren Inhalt, der den europäischen Veröffentlichungen der 70er entspricht, nicht aber dem Australien Originalmix.


[Beitrag von mroemer1 am 17. Jul 2009, 06:46 bearbeitet]
Luke66
Stammgast
#24 erstellt: 17. Jul 2009, 06:51
@floppi77: Ein Beitrag vor meinem wurde eine Anlage verlinkt, die ich bereits verkauft hatte, deshalb mein Update.
Und nein, ich spamme nicht wild durch die Gegend.
Bin jederzeit gerne für tiefergehende Informationen bereit.
Dein Kommentar ist allerdings auch mehr als sinnfrei, floppi.

Ich melde mich dann hier auch mal ab...
tss
Inventar
#25 erstellt: 17. Jul 2009, 08:21
bzgl metal hast du natürlich recht. diese richtung ist weniger mein fall. daher auch eine frage an dich:
bei welchen gruppen/liedern gehts denn richtig in den basskeller?

wie wärs mit ner klipsch b3?
TFJS
Inventar
#26 erstellt: 17. Jul 2009, 09:18

tss schrieb:
....bei welchen gruppen/liedern gehts denn richtig in den basskeller? ....


Wusste gar nicht, dass es bei Matal in den Basskeller geht, das wäre mir neu.
Wichtig ist meiner Ansicht nach, dass der Bass aus dem LS trocken und präzise kommt (wegen der üblicherweise 2 Bass-Drums), besonders tief braucht er dagegen nicht zu sein (35 oder 40 Hz langen, und das sollte jede ordentliche Standbox zuwege bringen).
Eluveitie
Neuling
#27 erstellt: 17. Jul 2009, 09:39
Hey

also mir gefällt bis jetzt am besten die Wharfedale Diamond 9.1 Box und der Pinoier Verstärker :-P

Preislich in einem guten Rahmen und ich hab noch nichts schlechtest über diese Komponenten gelesen


Gruß max
TFJS
Inventar
#28 erstellt: 17. Jul 2009, 13:04
Ich hatte einen Denon PMA 925 R und Quadral "Daupihne" Regalboxen(allerdings auf Ständern frei im Raum stehend), eine Kombi die schon ordentlich Sound gemacht hat.
ta
Inventar
#29 erstellt: 17. Jul 2009, 18:40
@Eluveitie
Schön dass es dir gefällt. Die Sache ist, dass es wirklich die absoluten Minimalkomponenten sind. (IMHO sind die Tangent Amp-Dinger noch zu schlecht, Rauschen...)

Du solltest dir darüber klar sein, dass du im Moment ganz am unteren Einstiegsende bist, und sich jeder Euro mehr deutlich auszahlt! z.B. ist bei Pioneer meiner Meinung erst der 209er Vollverstärker ein sauberer Einstieg, da er eine Fernbedienung hat, wesentlich stromfester und belastbarer ist, zwei Boxenausgänge hat und mehr Leistung mitbringt! Der 109er ist dagegen abgespeckt und schwächer.

Bei den Boxen wären beispielsweise die Nubert NuBox 311 gegenüber den Wharfedales recht tief im Bass, super verarbeitet, und haben eine ungleich aufwändigere Frequenzweiche.

Eine unbeschränkt empfehlenswerte Einstiegsanlage wäre beispielsweise ein Yamaha AX-397-Verstärker, evtl. der Yamaha 397er CD-Player und zwei Nuboxen 381.

Oder bei größeren Räumen und entsprechenden Aufstellmöglichkeiten gar Standboxen.

Wie gesagt, die Kombi Whafedale 9.1 und Pio 109 ist für den Preis sicher nicht verkehrt, aber jeder Euro mehr zahlt sich da eben aus. Je nachdem wie deine Ansprüche steigen, kann es da eben schneller sein, dass eine Komponente nicht mehr mithält...
Allerdings ist es auch gut möglich, dass die Pio 109/Wharfedale-Kombi dir die nächsten Jahre ausreicht.
schramme74
Stammgast
#30 erstellt: 17. Jul 2009, 18:58

(IMHO sind die Tangent Amp-Dinger noch zu schlecht, Rauschen...)

Und wiedermal wird ein Vorurteil auf ein neues aufgewärmt. Ich hab eine Tangent 50 und eine Tangen 100 Anlage hier stehen, weder die eine noch die andere rauscht und von der Verarbeitungsqualität sind die Dinger überragend.

MFg
Tom
mroemer1
Inventar
#31 erstellt: 17. Jul 2009, 21:40
Da bin ich doch nochmal, weil ich doch was gefunden habe!

Was wäre denn hier mit als LS?

http://cgi.ebay.de/K...7C293%3A1%7C294%3A50

Bitte beachten das ist der Paarpreis!

Für Metal sicher nicht ungeeignet, neu sind sie auch, dann evtl. die Tangents dazu und die Kohle langt locker.

Und später kann mann bei Bedarf und passendem Kleingeld evtl. einen Sub dazuholen oder ein Heimkino draus basteln.


[Beitrag von mroemer1 am 17. Jul 2009, 21:52 bearbeitet]
schramme74
Stammgast
#32 erstellt: 18. Jul 2009, 04:55
mroemer1 das nenne ich mal ein saugutes Angebot.
Eluveitie
Neuling
#33 erstellt: 18. Jul 2009, 07:35
Ich denke es wird eine wharfdale 9.1 box in zusammenhang mit einem yamaha AX-397 Verstärker

Was für spezielle Kabel brauche ich dann noch zum Anschliesen? Also Boxenkabel etc..

Das ist der Shop, bitte einfach mal weger den Kabeln schaun


http://www.musikus-h....html?page=1&sort=3a


Gruß Max
Zarak
Inventar
#34 erstellt: 18. Jul 2009, 08:47
In den Baumarkt gehen und ne Zwillingslitze mit nem 4er(oder 2,5er) Querschnitt in der gewünschten Längen kaufen und alles ist gut.

Oder im Inet direkt günstige LS Kabel in der o.g. Stärke bestellen.

(Zuletzt hatte hier im Forum jemand nen link, da waren die LS Kabel noch günstiger als die Baumarktstrippe.)

In dem von dir verlinkten Shop brauchst du bei deinem Budget ganz sicher NICHT einkaufen.


mfg

Zarak
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Anlage ~700? für Metal
pgMyrmidon am 24.12.2007  –  Letzte Antwort am 26.12.2007  –  18 Beiträge
Anlage für Prog Rock / Metal
ThemBones am 21.07.2009  –  Letzte Antwort am 21.07.2009  –  2 Beiträge
Metal Stereo Anlage gesucht
evilSTAN am 09.11.2010  –  Letzte Antwort am 09.11.2010  –  5 Beiträge
Anlage bis 2000? - hauptsächlich für metal
brontosaurus665 am 14.01.2011  –  Letzte Antwort am 28.01.2011  –  34 Beiträge
Musik Anlage für Metal mit Plattenspieler
BleedingRunes am 28.03.2011  –  Letzte Antwort am 28.03.2011  –  4 Beiträge
beste Anlage für Metal- und Rock-Platten
Kong_Hårfagre am 10.04.2011  –  Letzte Antwort am 20.04.2011  –  53 Beiträge
Kaufberatung für Metal-Anlage bis 350 ?
NeoOo am 02.08.2011  –  Letzte Antwort am 03.08.2011  –  15 Beiträge
Metal-Boxen
Nif4n am 28.08.2004  –  Letzte Antwort am 30.08.2004  –  29 Beiträge
Metal LS für 600?/Paar
the_descendant am 18.05.2005  –  Letzte Antwort am 09.06.2005  –  19 Beiträge
Standboxen für Metal (500-700?)
storm007 am 14.06.2008  –  Letzte Antwort am 15.06.2008  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Pioneer
  • Nubert
  • Yamaha
  • Wharfedale
  • KEF
  • Teac
  • Daewoo
  • Tangent

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 76 )
  • Neuestes MitgliedHiFiLaie90
  • Gesamtzahl an Themen1.346.164
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.678.680