Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereo Verstärker an SR7005

+A -A
Autor
Beitrag
buellxb
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Mrz 2013, 21:00
Hallo,

ich würde gerne meinen SR7005 von Marantz hinsichtlich Stereo ein wenig ausbauen. Hierzu kommen für mich der PM-15S2 oder PM-11S3 in Frage. Letztlich ist dies natürlich auch eine Preisfrage, aber hier würde mich interessieren, wer die beiden Verstärker kennt und welche Empfehlungen ausgesprochen werden.

Gruß Steffi
buellxb
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 23. Mrz 2013, 18:42
Vielleicht ein wenig anders gefragt:
Hat einer seinen SR7005 mit einem Stereo-Verstärker verbunden? Generelle Empfehlungen?

Gruß Steffi
V3841
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 24. Mrz 2013, 00:08
Hallo,

die folgenden Lösungen gibt es:

1. Du benutzt eine zusätzliche Endstufe und schließt sie an den Vorverstärkerausgängen deines AVRs an.

2. Du nutzt einen Stereoverstärker(oder Receiver) den Du an den Vorverstärkerausgängen des AVRs und an einem Eingang des AMPs an - vorzugsweise dem der Endstufe falls der Amp einen Main-Eingang hat.

3. Du benutzt - wie ich - einen Verstärkerumschalter, z.B. AMP-S von Dynavox.

Du solltest nur vorher ausprobieren, ob es für Dich überhaupt hörbare Unterschiede im Klangergebnis gibt - sonst ist das alles unnötig.

Was für Haupt-LS betreibst DU denn?

VG


[Beitrag von V3841 am 24. Mrz 2013, 00:10 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#4 erstellt: 24. Mrz 2013, 08:49
Hallo Steffi,

hinsichtlich Stereo ein wenig ausbauen. Hierzu kommen für mich der PM-15S2 oder PM-11S3 in Frage

Die Anschlußmöglichkeiten hat dir der Kollege V3841 ja schon genannt.

Das er auf die imho Absurdität, des Vorhabens nicht hingewiesen hat wundert mich ein wenig.

Das ist nicht böse gemeint, aber ~€ 1700.- , oder gar ~€ 4000.- in einen Amp zu investieren, um einen besseren Klang bei Stereo, als mit einem SR7005 zu bekommen, finde ich absolut widersinnig.

Gruß Karl


[Beitrag von Fanta4ever am 24. Mrz 2013, 09:02 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 24. Mrz 2013, 08:57

Das er auf die imho Absurdität, des Vorhabens nicht hingewiesen hat wundert mich ein wenig.


Nur durch die Blume:


Du solltest nur vorher ausprobieren, ob es für Dich überhaupt hörbare Unterschiede im Klangergebnis gibt - sonst ist das alles unnötig.


Fanta4ever
Inventar
#6 erstellt: 24. Mrz 2013, 09:04
ok, bei den Summen fand ich eine gewisse Deutlichkeit angebracht

Gruß Karl
buellxb
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 24. Mrz 2013, 10:13

um einen besseren Klang bei Stereo, als mit einem SR7005 zu bekommen, finde ich absolut widersinnig.


Ahja, Danke!


Du solltest nur vorher ausprobieren, ob es für Dich überhaupt hörbare Unterschiede im Klangergebnis gibt - sonst ist das alles unnötig.


Selbstverständlich! Bevor ich das allerdings in die Tat umsetze, wollte ich hier einmal nachfragen, ob jemand die beiden Verstärker kennt oder ob jemand den SR7005 auf diese Weise betriebt oder betrieben hat. Dies scheint bisher aber nicht der Fall zu sein.

Steffi
V3841
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 24. Mrz 2013, 10:25
Wenn Du die Infos lesen würdest, welche Du in meiner Signatur findest, hättest Du eine ungenaue Ahnung was der Karl meint.

Einen Verstärker (AVR/Receiver) kauft man sich um seine Lautsprechern antreiben zu können, oder als Selbstzweck.

Wenn Du nur deine Lautsprecher antreiben willst, beschäftige Dich bitte mit dem Wirkungsgrad deiner Lautsprecher und Lautheit/Schalldruck.

Wenn Du die Lautheit messen würdest, mit der Du an deinem Hörplatz - normalerweise - hörst, kommt dabei kein hoher Wert raus. Dafür reicht - abhängig von den leider immer noch unbekannten LS - oft 1 Watt Verstärkerleistung aus.

Messen kannst Du z.B. mit einer Android-App - bei mir ist die Messung damit sogar recht genau.

Ich nutze übrigens den kleineren und älteren Marantz SR-5003, der im Stereobetrieb überhaupt nicht überzeugen kann - mit fast keinem Lautsprecher. Daher schalte ich für Stereo - mit dem AMP-S - auf einen meiner Stereo-AMPs um.

VG


[Beitrag von V3841 am 24. Mrz 2013, 10:40 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#9 erstellt: 24. Mrz 2013, 10:36

buellxb (Beitrag #7) schrieb:

Ahja, Danke!

Bitte

Der_Karl (Beitrag #4) schrieb:

Das ist nicht böse gemeint, aber ~€ 1700.- , oder gar ~€ 4000.- in einen Amp zu investieren

Diesen Teil hast du wohl nicht gelesen, oder nicht verstanden, oder gar nicht verstehen wollen.

Na schön, wenn du lieber ein größeres Sümmchen sinnlos verpulvern möchtest, meinen Segen hast du.

Gruß Karl
buellxb
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 24. Mrz 2013, 11:03

Ich nutze übrigens den kleineren und älteren Marantz SR-5003, der im Stereobetrieb überhaupt nicht überzeugen kann

Und deswegen mache ich mir die Mühe und nehme mir Zeit für meine Anlage, um dies entweder auch herauszufinden oder aber zu widerlegen.
Lautsprecher sind ELAC FS248BE.
Kennst Du auch den SR7005 hat er in Sachen Stereo gegenüber dem SR5003 zugelegt? Den 5003 kenne ich leider gar nicht.

@Karl: Es kann nicht jeder so ein unwahrscheinlich breites Wissen zu haben wie Du, an dem er mit einer einfachen, jedoch sehr präzisen Art andere teilhaben lässt. --> Dir auf jeden Fall vielen Dank für Deine Einschätzung. Sie hat mir sehr weiter geholfen. Es würde mich freuen wenn Du jetzt andere Threads mit Deinen Ergüssen erfreust, da ich Deinem Intellekt leider nicht gewachsen bin.


[Beitrag von buellxb am 24. Mrz 2013, 11:07 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 24. Mrz 2013, 11:19
Warum bist Du trotz der Erfahrung mit dem Marantz-AVR noch immer wild auf Geräte von Marantz(Denon)?

Wenn die es nicht schaffen mit einem AVR für über 1500 Euro Listenpreis eine brauchbare Leistung abzuliefern - dann schaue ich doch z.B. nach Arcam, NAD, Anthem, Rotel, Cambridge, Pioneer usw.

Wenn Du einen Amp für deine Elac probieren willst, könnten die folgenden Geräte interessant sein:

AMC CVT 3030 MK2

http://www.loftsound...rker-Demo::6774.html

oder

NAD C356BEE

http://www.loftsound...rstaerker::6675.html

VG

P.S.: Mit einem Anthem AVR brauchst vermutlich gar keinen zusätzlichen Stereo-Amp.


[Beitrag von V3841 am 24. Mrz 2013, 11:24 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#12 erstellt: 24. Mrz 2013, 11:30
Hallo Steffi,

buellxb (Beitrag #10) schrieb:

Dir auf jeden Fall vielen Dank für Deine Einschätzung. Sie hat mir sehr weiter geholfen.

irgendwie hege ich Zweifel an der Aufrichtigkeit dieses Statements

Ich wollte dich lediglich, genau wie der Kollege, vor einer sinnlosen Ausgabe bewahren, wenn dir meine direkte Art nicht zugesagt hat, tut es mir leid.

Es würde mich freuen wenn Du jetzt andere Threads mit Deinen Ergüssen erfreust

Diesem Wunsch werde ich natürlich entsprechen.

da ich Deinem Intellekt leider nicht gewachsen bin.

Das kann ich nicht beurteilen, wenn es rein nach der Schulbildung geht, ich verfüge über einen Hauptschulabschluß, da mitzuhalten dürfte nicht besonders schwer sein.

Ich wünsche dir dennoch viel Spaß hier im Forum, nicht jeder der sich etwas anders ausdrückt, möchte dir etwas böses, oder dir blöd kommen, oder was auch immer...

Gruß Karl
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 24. Mrz 2013, 12:06
Moin

Damit der Testosteron Spiegel mal wieder auf ein normales Level kommt, wende
ich mich mal wieder dem eigentlichen Thread Thema zu, der Verstärker Frage!

Zuerst möchte ich Dir mal ein paar Fragen stellen:

Was erhoffst Du dir von einem Marantz PM15 oder PM11?
Bzw. was gefällt Dir an der jetzigen Performance deiner Elac nicht?
Wie hast Du die Lsp. aufgestellt und wie sieht es mit dem Hörplatz aus?
Sind noch andere Lsp. bzw. Subwoofer mit von der Partie?
Wie steht es um die Raumakustik?

Das sind alles Punkte die für gewöhnlich klanglich weit aus mehr bringen
als jeder Stereo Verstärker, wenn sie entsprechend optimiert sind, hast
Du dir darüber schon mal Gedanken gemacht, bevor Du eine solch hohe
Investition tätigst?

Saludos
Glenn
buellxb
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 24. Mrz 2013, 15:33

Warum bist Du trotz der Erfahrung mit dem Marantz-AVR noch immer wild auf Geräte von Marantz(Denon)?

Welche Erfahrung meinst Du?



Was erhoffst Du dir von einem Marantz PM15 oder PM11?

Es stellt sich mir die Frage, ob ich mit einem Stereo-Verstärker mein Klangbild / meine Klangbühne / den Klang an sich optimieren / verbessern kann. Ist es so, dass ein AV-Receiver als Eierlegende Wollmilchsau alles recht gut kann, aber halt nicht sehr gut? Also erhoffe ich mir einen Klanggewinn oder aber die Erkenntnis, dass mit einem PM-15 oder PM-11 nicht mehr zu machen ist.


Bzw. was gefällt Dir an der jetzigen Performance deiner Elac nicht?

Es gefällt mir alles sehr gut, was aber nicht heissen muss, dass es besser geht. Wer nicht über den Tellerrand schaut, kann es nicht herausfinden.


Wie hast Du die Lsp. aufgestellt und wie sieht es mit dem Hörplatz aus? Wie steht es um die Raumakustik?

Für meinen Kenntnisstand sieht es sehr gut aus. Stereo-Dreieck. Lautsprecher leicht eingedreht Rtg. Hörplatz. Recht freistehend (was halt so möglich ist) Mittiger Sitzplatz. Decke abgehangen mit Basotect unterfüttert.


Sind noch andere Lsp. bzw. Subwoofer mit von der Partie?

Ja, aber ausschließlich für Filme. Musik "nur" über die beiden Frontlautsprecher
V3841
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 24. Mrz 2013, 15:39

Welche Erfahrung meinst Du?


Offensichtlich bist Du ja mit dem Ergebnis nicht zufrieden, oder es ist nur die Lust am Experimentieren?

Dann ist sicher das Ausprobieren des von mir genannten AMC-Röhrenamps ein interessantes Experiment, dessen mögliches Ergebnis ich mir schon jetzt vorstellen kann.

VG
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 24. Mrz 2013, 19:01
Okay, also nichts definitives, dafür aber viel Glaube und Hoffen......

Nun, speziell die neueren Marantz Modelle und ihre Geschwister von Denon,
halte ich nicht für so gelungen, das ist für den gehegten Anspruch und den
Preis doch arg wenig was da geboten wird.
Ob sich diese Punkte aber wirklich auch auf den Klang auswirkt, kann nur ein
direkter Vergleich zeigen, nur der neue Denon 4520 ist aber wieder auf einem
besseren Weg den Marantz mit dem SR7006 leider nicht aufgegriffen hat, weil
er nur den 3313 als Basis hat.

Meine Erfahrungen haben aber gezeigt, das ein ordentlicher AVR nichts schlechter
macht als ein Vollverstärker, im Gegenteil, nur wenn man sehr laut hört, kann eine
zusätzliche Endstufe vielleicht Sinn machen, aber die sollte dann auch schon etwas
mehr Muskeln als ein PM15/11 mitbringen.

Alles andere ist Wunschdenken bzw. Einflussnahme der Industrie und den so
genannten Fachzeitschriften mit ihren tollen und blumig geschriebenen Test´s.
Leider sind diese das Papier nicht wert auf dem sie geschrieben sind, aber
bisher scheint es noch genug Leute zu geben die darauf reinfallen.

Saludos
Glenn
Flitzer33
Neuling
#17 erstellt: 11. Apr 2013, 22:12
@buellxb

Ich nutze bisher einen SR 7005 und einen UD7006. In Verbindung mit einem Sonos Connect war ich bisher soweit ganz zufrieden.

Ich war mir aber wie Du nicht ganz sicher, ob ich nicht noch mehr aus meiner Anlage rausholen kann. Ich habe mir, ohne vorher die Geräte zu testen, einen PM-11S3, den SA-11S3 und den neuen Netzwerkplayer NA-11S1 bestellt.

Heute habe ich das neue Equipment in die bestehende Anlage integriert.

Das Ergebnis ist phänomenal! Es ist ein Unterschied wie Tag und Nacht. Ich schreibe normalerweise nicht in Foren, aber ich bin so begeistert. Zugegeben habe ich dafür viel Geld ausgegeben, aber ich kann heute schon sagen, dass die neuen Geräte jeden Cent wert sind. Wirklich super. Ist sogar sofort meiner Frau aufgefallen.

Also, machen. Du wirst es nicht bereuen. Übrigens als Frontlautsprecher nutze ich die Elac FS 248.
haeni1
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 12. Apr 2013, 07:33
Hallo Tanja

Ich denke mal dein Vergleich hinkt gewaltig.
Den Marantz SR7005 bekommste für ca. 1200 Euro.
Deine neue Marantz Combi denke mal um die 7000 Euro.Kein Wunder dass hier eventuell Unterschiede zu hören sind. Zumindest Leistungsmässig hat die Neue mehr auf dem Kasten. Aber ob klanglich so ein gewaltiger Sprung wie angegeben zu hören ist, bezweifle ich stark!!
Ich habe ebenfalls einen Marantz SR7005. Hatte zuvor allerdings nur den Marantz PM-15S2. Der klangliche Unterschied gleich Null. Warum sollte ein PM11S3 wesentlich besser als ein PM15 klingen?

Würde nie und nimmer die zusätzliche Kohle für einen zusätzlichen Amp ausgeben.
Dann lieber in andere Lautsprecher investieren. Bringt allemal mehr.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo Verstärker
CaptainDali am 18.07.2012  –  Letzte Antwort am 19.07.2012  –  44 Beiträge
Stereo-Verstärker
hifihu am 17.06.2013  –  Letzte Antwort am 02.07.2013  –  7 Beiträge
Stereo Verstärker
nissatable am 24.09.2014  –  Letzte Antwort am 24.09.2014  –  44 Beiträge
Stereo Verstärker
666company am 26.03.2008  –  Letzte Antwort am 11.05.2008  –  7 Beiträge
Stereo Verstärker
*Posi* am 03.04.2014  –  Letzte Antwort am 03.04.2014  –  14 Beiträge
Stereo-Verstärker
Mine1003 am 11.12.2014  –  Letzte Antwort am 20.12.2014  –  25 Beiträge
Stereo Verstärker an AV Receiver
WalterD am 26.08.2005  –  Letzte Antwort am 28.08.2005  –  36 Beiträge
Stereo-Verstärker oder Surround-Verstärker?
Schokoholic am 27.01.2009  –  Letzte Antwort am 29.01.2009  –  8 Beiträge
Stereo Verstärker oder Endstufe
rockopa am 19.04.2005  –  Letzte Antwort am 19.04.2005  –  10 Beiträge
Kompakter & günstiger Stereo-Verstärker
wayne_insane am 13.09.2016  –  Letzte Antwort am 16.09.2016  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Elac
  • Marantz
  • Sonos

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 21 )
  • Neuestes MitgliedMandy2013
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.586