Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Kompaktlautsprecher bis max. 2200 Euro für elektronische Musik gesucht (Titel geändert!)

+A -A
Autor
Beitrag
John.Kramer
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 23. Mrz 2013, 20:37
Guten Abend liebes Forum,

wie der Titel schon sagt, suche ich nach Kompaktlautsprechern in der (ich nenne sie mal) "Aufsteigerklasse".
Aktuell habe ich noch die Monitor Audio GX50, kommt aber weg, da mir die Bändchen HT auf den Keks gehen.

Hier noch ein Paar Infos:

Raumgröße: 15qm
Hörabstand: unter 3m
es wird nur elektronische Musik gehört, meist in Zimmerlautstärke, gelegentlich auch etwas lauter (keine Konzertpegel!)
bereits vorhandenes Equipment:
NAD C316 (Übergangslösung!)
Pioneer BDP 320

Die Lautsprecher sollen einen schnellen Kickbass können und im Hochton langzeit-tauglich sein.
Wenn die LS mich zufriedenstellen, können sie auch gerne weniger als das im Titel genannte Budget kosten

Falls ich noch was vergessen habe, bitte sagen.
Vielen Dank im Vorraus

EDIT:

Hier infrage kommende Kandidaten:

http://www.rega.co.uk/html/RS1.htm

http://www.audio.de/...im-test-1442148.html

http://www.audio.de/...im-test-1363186.html

http://www.phonar.de/veritas_m4.php

http://www.focal.com...v-3544053691121.html

http://www.focal.com...w-3544059691187.html

- Wo ist überhaupt der Unterschied zwischen der Chorus 800V und 800W und warum findet man so gut wie garnichts über die 800W

http://www.areadvd.de/hardware/2011/magnat_quantum1003.shtml


[Beitrag von John.Kramer am 23. Mrz 2013, 23:05 bearbeitet]
Erik030474
Inventar
#2 erstellt: 23. Mrz 2013, 21:14

John.Kramer (Beitrag #1) schrieb:

NAD C316 (Übergangslösung!)


Um das ganzheitlich zu betrachten, was ist denn hier geplant?
John.Kramer
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 23. Mrz 2013, 21:22
GX50 weg, neue LS her, diese dann übergangsweise mit NAD C316 betreiben, wenn Budget wieder aufgefüllt, "adäquaten" Amp kaufen.
Hoffe, das war einigermaßen verständlich


[Beitrag von John.Kramer am 23. Mrz 2013, 21:23 bearbeitet]
XdeathrowX
Inventar
#4 erstellt: 23. Mrz 2013, 21:26
Was geht dir am Bändchenhochtöner auf den Keks?

Wie schaut es mit aktiven Nahfeldmonitoren aus - wäre das für dich eine Alternative??
John.Kramer
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 23. Mrz 2013, 21:30


XdeathrowX (Beitrag #4) schrieb:
Was geht dir am Bändchenhochtöner auf den Keks?


Viel zu bright für meine Ohren, ich nehme permanent ei hochfrequentes Fiepen war, halte es (bei Wiedergabe) nicht lange vor den LS aus!


Wie schaut es mit aktiven Nahfeldmonitoren aus - wäre das für dich eine Alternative??



Eher nicht, da ich eine "klassische" Stereoanlage aufbauen möchte und mehr Anschlüsse als ein Paar Cincheingänge benötige.
XdeathrowX
Inventar
#6 erstellt: 23. Mrz 2013, 21:34
Zu den Chorus W und V: Der Unterschied besteht in der Sicke, die im Querschnitt mal die V- / W-form hat. Dies soll sich laut einigen Hörern marginal bis gar nicht im Klang äußern.

edit
Ich bezweifle ein wenig, dass du beim ausschließlichen Genuss elektronischer Musik mit Kompakten (wg des fehlenden Tiefgangs) glücklich wirst.


[Beitrag von XdeathrowX am 23. Mrz 2013, 21:37 bearbeitet]
John.Kramer
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 23. Mrz 2013, 21:51
Doch der Bass reicht mit den GX50 auch dicke aus.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 23. Mrz 2013, 23:23
Hallo,

hör dir doch mal die PSB Image B 6 an,

aber auch mal die Swans D 2.1 welche mein vorderster Tip wäre.

Eine B&W PM 1 ist wohl zu teuer,

VG
John.Kramer
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 23. Mrz 2013, 23:30


weimaraner (Beitrag #8) schrieb:


hör dir doch mal die PSB Image B 6 an


Hmm, ich hatte eher an die Imagine B gedacht (steht ja ganz oben schon).


aber auch mal die Swans D 2.1 welche mein vorderster Tip wäre


Habe schon öfter gelesen, das die Swans (weiss nicht mehr genau, welches Modell) etwas giftig im Hochton sein sollen.


Eine B&W PM 1 ist wohl zu teuer


In wieweit lassen die sich mit einer CM5 vergleichen?




[Beitrag von John.Kramer am 23. Mrz 2013, 23:31 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 23. Mrz 2013, 23:40
Hallo,

deine Links habe ich mir nicht zu Gemüte geführt sondernmache mir meine Gedanken was passen könnte,
und da wären die Image was für dein "weniger als das genannte Budget" zum Anhören.

Die Swans D 2.1 ist nicht scharf im Hochton,
die 3. ... allerdings schon.

Die M-Serie mit Bändchen interessiert dich eh nicht, auch eher hell und wohl zuwenig Kick.

Die PM 1 klingt viel softer im Hochton als die CM und hat den ausgeprägteren Tiefton ,
desweiteren kommt sie auch mit etwas schlechteren Aufnahmen recht gut zurecht,
bei elektronik ist ja auch nicht alles Gold was da aufnahmetechnisch glänzt....

VG
baerchen.aus.hl
Inventar
#11 erstellt: 23. Mrz 2013, 23:47
Hallo,

von deiner Vorauswahl käme nach deinen Kriterien die Phonar in Frage. PSB ist auch ein gute Idee. Ich möchte noch Wharfedale nennen. Eine Opus oder Jade könnten etwas für dich sein

Gruß
Bärchen
keramikfuzzi
Inventar
#12 erstellt: 23. Mrz 2013, 23:48
Wenn Du mehr Zuspieler anschließen möchtest stehen aktive Monitore nicht im Weg. Man nehme einen Beresford DAC als Preamp. Das Kästchen kostet 200 - 300 Euro und bietet Dir außer einem Analogeingang 4 digitale Eingänge. So kannst Du neben Plattendreher samt PrePre noch vier weitere Quellen fahren.

Wenn Dir schlichteres Design nix ausmacht, sind die Neumann KH 120 wohl ein heißer Tip. Hörzone aus München schickt Dir da sicher ein Paar zum Probehören.

Einziges Manko ist das schlichte studimässige Design, denn dafür wurden sie nun mal gebaut. Klanglich sollen sie auf für den Preis sehr hohem Level spielen.

Von Deiner Auswahl halte ich die Phonar und die Sonus Faber am geeignetsten.

Im Audiomarkt wird eine HGP Nightingale angeboten, sie ist allerdings gebraucht, aber vom Händler. Die könnte auch passen. Hübsches Ding ist sie obendrein.


Gruß von Martin


[Beitrag von keramikfuzzi am 23. Mrz 2013, 23:56 bearbeitet]
Erik030474
Inventar
#13 erstellt: 24. Mrz 2013, 07:53

keramikfuzzi (Beitrag #12) schrieb:
Wenn Du mehr Zuspieler anschließen möchtest stehen aktive Monitore nicht im Weg. Man nehme einen Beresford DAC als Preamp. Das Kästchen kostet 200 - 300 Euro und bietet Dir außer einem Analogeingang 4 digitale Eingänge. So kannst Du neben Plattendreher samt PrePre noch vier weitere Quellen fahren.


Das war auch mein erster Gedanke, die Frage ist, wie viel der TE dann insgesamtausgeben möchte:
1. noch warten und dann einem Gesamtkonzept folgen
2. Stückwerk betreiben und dadurch die Vorteile aktiver Lautsprecher verpassen

Ein paar Hörempfehlungen noch:
a) bezahlbar und wohnzimmertauglich:
- Dynaudio Focus 110 A (und gebraucht sicher für deine Vorstellungen zu haben)

b) bedingt wohnzimmertauglich
- EMES Black TV HR
- Event 20/20
- Mackie MR 824 2
- Quested SR6
- Dynaudio BM6 A
- u.v.m.

Ich finde übrigens die AMTs in den aktiven Lautsprechern von ELAC und ADAM gar nicht so arg schlimm, z. B. bei der S2X fand ich die HT-Weidergabe eher lasch ...
John.Kramer
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 24. Mrz 2013, 10:04


weimaraner (Beitrag #10) schrieb:
sondernmache mir meine Gedanken was passen könnte


Ist auch okay, wäre aber schon schön, wenn jemand etwas zu den von mir verlinkten LS beitragen könnte (ist ja inzwischen teilweise passiert ).


Die Swans D 2.1 ist nicht scharf im Hochton


Und wie sieht's mit dem TT aus (sieht mir stark nach Dynaudio aus-bin denen gegenüber mittlerweile sehr voreingenommen!)?,


Die M-Serie mit Bändchen interessiert dich eh nicht, auch eher hell


Habe das gerade mal nachgeschlagen, steht auch so in der "Audio Test" Nr.1 2013, Zitat: "Zu scharfer Hochtonbereich."


Die PM 1 klingt viel softer im Hochton als die CM und hat den ausgeprägteren Tiefton


Bevor ich mir die MAs gekauft hatte, standen die CM5 ganz oben auf meiner Wunschliste, beim Probe hören dann waren die Boxen so schnell wieder abgeklemmt, wie sie angeschlossen wurden, habe dann vergleichsweise noch die 686 gehört, welche genauso grausig klang, wie die CM nur ohne deren schrillen HT.



bei elektronik ist ja auch nicht alles Gold was da aufnahmetechnisch glänzt....


Das ist leider wahr, ich bin einer von denen, die ihre CD Sammlung pflegen, halte nix von Downloads etc., ärgere mich aber jedes Mal, wenn die neu gekaufte Scheibe sch**ße klingt und würde am liebsten mein Geld zurück verlangen (leider sind die Zeiten, als man CDs noch umtauschen konnte lange vorbei... ).




Naja 2500 (T)Euro sind schon echt 'ne Hausnummer und dann auch noch für 'ne B&W-also ich weiss ja nicht, würde in dem Preissegment wenn dann eher sowas anvisieren:

http://www.fairaudio...cher-box-test-1.html

http://www.rossofiorentino.com/en/collections-pienza.asp

-@all

Kann jemand was zu diesen beiden sagen (oder zumindest zu einer davon, die SF dürften ja einige kennen, bei der RF vermutlich eher nicht...).
John.Kramer
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 24. Mrz 2013, 10:11


baerchen.aus.hl (Beitrag #11) schrieb:

von deiner Vorauswahl käme nach deinen Kriterien die Phonar in Frage


Ist ein sehr chicer LS, wie ich finde, aber sind die auch allroundtauglich (bei meinen Volume 1.1 war dies nicht der Fall!).

PSB ist auch ein gute Idee


Spukt mir schon länger im Hirn herum, nur ist das Händlernetz bis dato sehr bescheiden und dann war da noch irgendwas mit Papp-Bassreflexrohren...


Ich möchte noch Wharfedale nennen. Eine Opus oder Jade könnten etwas für dich sein


Bin gerade erst von Wharfedale weg (Diamond 10.5), da zu langweilig, trifft das auch auf die Jades zu?
Die Opus sind mir zu häßlich (Opus2-M1), die Opus2-M2 wird für meinen kleinen Hörraum total überdimensionert sein (das sind ja schon halbe Standboxen!).
Von daher können wir die Opus schon mal getrost abhaken.


John.Kramer
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 24. Mrz 2013, 10:16


keramikfuzzi (Beitrag #12) schrieb:


Wenn Dir schlichteres Design nix ausmacht


Doch, macht mir was aus...




Von Deiner Auswahl halte ich die Phonar und die Sonus Faber am geeignetsten


Schon mal gut zu wissen


Im Audiomarkt wird eine HGP Nightingale angeboten, sie ist allerdings gebraucht, aber vom Händler. Die könnte auch passen. Hübsches Ding ist sie obendrein.


Gebraucht möchte ich nicht so gerne, wenn dann müsste ich mich erst (vor dem Kauf) vor Ort von dem Artikel überzeugen.


weimaraner
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 24. Mrz 2013, 10:19
Hallo,

optisch bist du natürlich bei Sonus Faber gut aufgehoben,
auch klanglich könnte das passen.

Ich würde ,da die Swans wohl nichts für dich werden,
die Epos Elan 15 und die PMC tb 2i ins Spiel bringen welche klanglich softer im Hochton daherkommen.

VG
John.Kramer
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 24. Mrz 2013, 10:21

Erik030474 (Beitrag #13) schrieb:



2. Stückwerk betreiben und dadurch die Vorteile aktiver Lautsprecher verpassen


Das wohl eher.


Ein paar Hörempfehlungen noch:
a) bezahlbar und wohnzimmertauglich:
- Dynaudio Focus 110 A (und gebraucht sicher für deine Vorstellungen zu haben)


Wie bereits erwähnt, stehe ich Dynaudio sehr skeptisch gegenüber...


b) bedingt wohnzimmertauglich
- EMES Black TV HR
- Event 20/20
- Mackie MR 824 2
- Quested SR6
- Dynaudio BM6 A
- u.v.m.


Wäre theoretisch kein Problem, da extra Hörraum vorhanden, praktisch würde mich die Optik aber stören.


Ich finde übrigens die AMTs in den aktiven Lautsprechern von ELAC und ADAM gar nicht so arg schlimm


Da ist jeder wohl individuell anders gestrickt, ich bin jedenfalls sehr empfänglich für giftige Hochtöner (im negativen Sinne!)


[Beitrag von John.Kramer am 24. Mrz 2013, 10:22 bearbeitet]
John.Kramer
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 24. Mrz 2013, 10:27


weimaraner (Beitrag #17) schrieb:

optisch bist du natürlich bei Sonus Faber gut aufgehoben


Das denke ich auch, ich finde die Teile einfach der Hammer
Nachteil: Ich müsste noch eine ganze Weile sparen


auch klanglich könnte das passen


Habe gelesen, das ital. LS gerne mal etwas lahm sind, das macht mir ein bischen Sorgen


da die Swans wohl nichts für dich werden


Du meinst die D2.1, oder?


die Epos Elan 15 und die PMC tb 2i ins Spiel bringen welche klanglich softer im Hochton daherkommen


Über die beiden Marken habe ich teilweise das Gegenteil gelesen, ist für mich also mit Vorsicht zu geniessen...




[Beitrag von John.Kramer am 24. Mrz 2013, 10:28 bearbeitet]
keramikfuzzi
Inventar
#20 erstellt: 24. Mrz 2013, 10:31
Problem : Dein Raum steht Deinen psychoakustischen Vorlieben offensichtlich im Wiederspruch.

Eine quirlige Box wird bei Dir auch immer hell klingen und eine passende zu langweilig.

Es gibt keine langsamen oder schnellen Boxen, das kommt Dir nur so vor und liegt an der Abstimmung.

Die Millisekunden Unterschiede kann kein Mensch hören.




Gruß von Martin
John.Kramer
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 24. Mrz 2013, 10:36


keramikfuzzi (Beitrag #20) schrieb:


Eine quirlige Box wird bei Dir auch immer hell klingen und eine passende zu langweilig.

Es gibt keine langsamen oder schnellen Boxen, das kommt Dir nur so vor und liegt an der Abstimmung.


Sorry, aber das widerspricht sich irgendwie...


weimaraner
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 24. Mrz 2013, 10:41

Über die beiden Marken habe ich teilweise das Gegenteil gelesen, ist für mich also mit Vorsicht zu geniessen...


Wo hast du das denn zu diesen beiden Modellen gelesen,
das würde mich mal interessieren...

ich bin selbst ein "Gegner" scharfen Hochtons,
die Elan hab ich vor zwei Wochen gehört, wenn das nicht soft genug ist musst du den Hochtöner abklemmen.

Die PMC habe ich auch im Vergleich mit spitzeren Lautsprechern gehört KEF XQ oder der Adam AMT oder gar der alte Jet III HT von Elac, das geht bei meinen Ohren auch gar nicht.

Die Dynaudio Focus 110a ist die wahrscheinlich schärfste Box von Dynaudio,
ne C1 spielt da viel softer , aber absolut ausser Budget.

Die PMC spielt unangestrengt und trotzdem sind alle Details da und werden nicht wie bei vielen anderen softer klingenden Lautsprecher verschleiert, wie z.B. bei den 6... B&Ws.

VG

P.S.: Gerade noch ins Hirn gerutscht, die Gato Audio PM 2 .....


[Beitrag von weimaraner am 24. Mrz 2013, 10:44 bearbeitet]
keramikfuzzi
Inventar
#23 erstellt: 24. Mrz 2013, 10:49
Der erste Satz war aus Deiner Sichtweise beschrieben.

Ich meine, langweilig im Laden könnte bei Dir im Raum passen, oder aber zu Bassin werden. Ferndiagnosen sind eh was für den A.

Wenn möglich, lass Dir die Phonar zum Probehören kommen. Die könnte den Spagat, den Du brauchst, schaffen. Phonar gefällt mir sehr gut in Punkto Preis Gegenwert und Akustik. Es werden sehr fähige Systeme verarbeitet, nicht viel überschwängliche Werbung betrieben u.s.w. Sympathischer Hersteller irgendwie. Machen schön seit Jahren ihr Ding. Hatte da noch nie was von, warum weiß ich auch nicht.

Testen ist immer besser, als lange diskutieren.
Crazy-Horse
Inventar
#24 erstellt: 24. Mrz 2013, 10:50
Die Diamond 10.5 kenn ich jetzt nicht, im Vergleich zu meinen 9.3 hingegen kann die Jade 7 die ich gehört habe alles besser.

Also höre sie einfach an und dann entscheide das am besten selber.
John.Kramer
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 24. Mrz 2013, 10:56


weimaraner (Beitrag #22) schrieb:


Wo hast du das denn zu diesen beiden Modellen gelesen,
das würde mich mal interessieren...


Glaube, das war in irgendeinem engl. Forum, weiss es aber nicht mehr genau.


wenn das nicht soft genug ist musst du den Hochtöner abklemmen


Du wirst lachen, das habe ich gerade gestern erst mit den MA versucht (mittels BI-Wire Brücken!).


Die PMC habe ich auch im Vergleich mit spitzeren Lautsprechern gehört KEF XQ oder der Adam AMT oder gar der alte Jet III HT von Elac, das geht bei meinen Ohren auch gar nicht


KEF und Elac (selbst die normalen Kalotten sind da schon zuviel des Guten!)gehen für meine Ohren auch garnicht!


Die Dynaudio Focus 110a ist die wahrscheinlich schärfste Box von Dynaudio


Zwar gut zu wissen, aber die Marke wird von mir eh eher ausgeklammert


ne C1 spielt da viel softer , aber absolut ausser Budget


Das habe ich eben beim Surfen auch gemerkt, von daher werde ich's nie erfahren.


Die PMC spielt unangestrengt und trotzdem sind alle Details da


Sowas suche ich!


und werden nicht wie bei vielen anderen softer klingenden Lautsprecher verschleiert


Sowas geht mir auf der anderen Seite widerum auch auf den Keks!


wie z.B. bei den 6... B&Ws


Ja, wie schon gesagt, was ich da von B&W gehört habe, spottet jeder Beschreibung!.


P.S.: Gerade noch ins Hirn gerutscht, die Gato Audio PM 2


Oh, sehr chic (Sonus Faber-"Kurven" für vergleichsweise kleines Geld )


[Beitrag von John.Kramer am 24. Mrz 2013, 11:09 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 24. Mrz 2013, 11:01
Die gato Audio sieht in natura auch sehr gut aus,
allerdings wirst du sie ausser in Wießbaden kaum zu hören kriegen.
Klanglich finde ich die PMC aber besser, in Bezug auf die Details wohlgemerkt.

VG
John.Kramer
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 24. Mrz 2013, 11:08


keramikfuzzi (Beitrag #23) schrieb:
Der erste Satz war aus Deiner Sichtweise beschriebe


KLICK


Ich meine, langweilig im Laden könnte bei Dir im Raum passen, oder aber zu Bassin werden. Ferndiagnosen sind eh was für den A.


Ja, das ist wahr!


Wenn möglich, lass Dir die Phonar zum Probehören kommen


Muss ich mal sehen, wie ich das organisiere, bestellen und dann umtauschen finde ich eher nervig (für beide Seiten!).

Die könnte den Spagat, den Du brauchst, schaffen

Hier im HF stand irgendwo, das die (größere Schwester, glaube es war die P8, k.A.) allergisch auf schlechte Aufnahmen reagieren soll, bzw. nicht gerade gnädig mit diesen umgehen soll.


Phonar gefällt mir sehr gut in Punkto Preis Gegenwert und Akustik


Ja, die bauen für's Geld wirklich sehr hochwertige LS (finde heute mal einen LS vom Schlage einer Volume 1.1 für umgerechnet 409, 03 (T)Euro)


Sympathischer Hersteller irgendwie


Schliesse mich dem uneingeschränkt an


Machen schön seit Jahren ihr Ding


Es muss ja nicht jeder auf der "Mainstream-Welle" reiten


Hatte da noch nie was von, warum weiß ich auch nicht


Wie meinst du das?


Testen ist immer besser, als lange diskutieren


Ja, das stimmt, aber so kann ich mir wenigstens schon mal eine "To Do"-Liste machen


John.Kramer
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 24. Mrz 2013, 11:12


weimaraner (Beitrag #26) schrieb:
Die gato Audio sieht in natura auch sehr gut aus


Das glaube ich dir gern.


allerdings wirst du sie ausser in Wießbaden kaum zu hören kriegen


Das ist sehr schlecht!


Klanglich finde ich die PMC aber besser, in Bezug auf die Details wohlgemerkt


Mal gucken, wo ich die Probe hören kann...

John.Kramer
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 24. Mrz 2013, 11:22
Hat sich direkt wieder erledigt, da weit und breit kein PMC-Händler in meiner Region
weimaraner
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 24. Mrz 2013, 11:30
Bestell sie dir doch zum Probehören nach Hause,
das ist doch kein Problem.

Auch nur da wird der Hochton zeigen ob er passt,

ruf nen Händler an,
oder ich frag mal nach in meiner Nähe.

VG
John.Kramer
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 24. Mrz 2013, 11:31
ATC wäre eventuell machbar (wird ja öfter mal im gleichen Atemzug mit PMC zusammen genannt).

http://www.atcloudsp...s/entry-series/scm7/

http://www.atcloudsp.../entry-series/scm11/

http://www.atcloudsp.../entry-series/scm19/

-Was ist davon zu halten?


[Beitrag von John.Kramer am 24. Mrz 2013, 11:31 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 24. Mrz 2013, 11:35
ATC ist optisch recht altbacken....wenn das für dich in Ordnung ist...

Die grossen Modelle ,die aktive 100er z.B.,
gefällt mir nicht schlecht.
Da würde ICH aber ne Backes&Mueller vorziehen, aber da bin ich voreingenommen

Geht aber hier um dich.
keramikfuzzi
Inventar
#33 erstellt: 24. Mrz 2013, 11:37
Ich hatte selber noch nie eine Phonar, obwohl mir das, was sie machen, ausnahmslos sehr gut gefällt. Es ist eben bisher nicht dazu gekommen und die MA gefallen mir so gut, daß die nächsten Zeiten auch keinerlei Wechsel geplant ist.

Allerdings ziehe ich bald um und das neue Wohnzimmer könnte auch seine Tücken haben, wer weiß ?

Ich könnte mir vorstellen, daß ein engagierter Phonar Händler ein Pärchen zum Probehören hat. Das würde ich mir zusenden lassen mit der Option, die Box etwa 1 Woche testen zu dürfen.

Im Falle von ATC könnte das auch gut sein, daß ds so funktionieren kann.

Bin mal gespannt auf Deine Hörergebnisse.



Gruß von Martin


[Beitrag von keramikfuzzi am 24. Mrz 2013, 11:37 bearbeitet]
John.Kramer
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 24. Mrz 2013, 12:27


weimaraner (Beitrag #32) schrieb:
ATC ist optisch recht altbacken....wenn das für dich in Ordnung ist...


Naja, geht so...


Die grossen Modelle ,die aktive 100er z.B.,
gefällt mir nicht schlecht.
Da würde ICH aber ne Backes&Mueller vorziehen, aber da bin ich voreingenommen


Das nimmt ja langsam astronomische Ausmaße an, hier

John.Kramer
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 24. Mrz 2013, 12:38


keramikfuzzi (Beitrag #33) schrieb:
die MA gefallen mir so gut, daß die nächsten Zeiten auch keinerlei Wechsel geplant ist.


Da gibt's auch nichts gegen einzuwenden



Allerdings ziehe ich bald um und das neue Wohnzimmer könnte auch seine Tücken haben, wer weiß ?


Ja, das könnte direkt "in die Hose gehen", habe ich ja selbst erst durch...


Ich könnte mir vorstellen, daß ein engagierter Phonar Händler ein Pärchen zum Probehören hat


Davon gehe ich doch mal stark aus.


Das würde ich mir zusenden lassen mit der Option, die Box etwa 1 Woche testen zu dürfen


Mich stört nur dabei das ganze Geld hin-und hergeschicke und der ganze logistische Aufwand etc.


Im Falle von ATC könnte das auch gut sein, daß ds so funktionieren kann


Kann, kann aber auch nicht, mal sehen, was mich vorweg schon an ATC etwas stört, ist die "Optik", am meisten aber die Preise (habe immer den Hintergedanken im Kopf, ob's für das gleiche Geld nicht doch was besseres gibt) und zuguter letzt machen mir die angegebenen Bedarfsprofile in der Audio echt Sorgen.


Bin mal gespannt auf Deine Hörergebnisse


Das wird frühestens nach Ostern was werden...



Gruß von Martin
John.Kramer
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 24. Mrz 2013, 12:40


Crazy-Horse (Beitrag #24) schrieb:

Also höre sie einfach an und dann entscheide das am besten selber.


Sollte ich zufällig über ein Pärchen stolpern, werde ich sie mir natürlich auch anhören
keramikfuzzi
Inventar
#37 erstellt: 24. Mrz 2013, 13:00
Einige Händler machen das auch auf Vertrauensbasis unentgeltlich. Manche übernehmen sogar die Versandkosten. Einfach mal nachfragen, am besten telefonisch.



Gruß von Martin
John.Kramer
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 24. Mrz 2013, 13:31


keramikfuzzi (Beitrag #37) schrieb:
Einige Händler machen das auch auf Vertrauensbasis unentgeltlich. Manche übernehmen sogar die Versandkosten. Einfach mal nachfragen, am besten telefonisch.


Ich befürchte eher, das die mich auslachen würden




@all

Kann denn wirklich niemand etwas zu den Rosso Fiorentino beitragen!?

http://www.italymall.net/pienza.html

Laut dt. HP gibt's derzeit nur einen Händler und zwar in Cottbus, was von mir aus gesehen am A. der Welt liegt


[Beitrag von John.Kramer am 24. Mrz 2013, 13:32 bearbeitet]
Kudd3l
Stammgast
#39 erstellt: 24. Mrz 2013, 18:11
Die von die schon in der Vorauswahl gelistete Sonus Faber Venere 1.5 würde ich mir unbedingt anhören, mich hat sie begeistert, auch wenn ich nicht ausschließlich elektronische Musik höre.
Im Hochton langzeit-tauglich trifft auf die Venere in jedem Fall zu.


http://www.fairaudio...er-kompaktbox-1.html


[Beitrag von Kudd3l am 24. Mrz 2013, 18:14 bearbeitet]
John.Kramer
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 24. Mrz 2013, 18:55
Hast du sie mit der Liuto Monitor verglichen, bzw. hast du diese auch gehört?
SAC_Icon
Inventar
#41 erstellt: 24. Mrz 2013, 19:06
Die Venere kenne ich jetzt nicht die Luitio ist aber ein sehr feinsinniger natürlicher Lautprecher und dabei dynamischer als manch andere Sonus Box. Sonus ist ja vor allem beliebt bei Klassikliebhabern, da Du aber ne ganz andere Richtung Musik hörst könnte die Luitio für Dich wohl der beste Sonus Lautsprecher sein. Aber eines Deiner Probleme scheint ja auch Dein Hörraum zu sein, da könnten am Ende die "ruhigeren" Sonus doch die besseren sein. Hör die Lausprecher egal welche unbedingt bei Dir zuhause, Eindrücke im Laden könnten Dich da wieder auf die falsche Fährte lenken und nimm Dir mal den Ratschlag zu Herzen die Raumakkustik zu optimieren und etwa für stärkere Bedämpfung zu sorgen (Regale, Teppiche, Polster, Pflanzen) das bringt unter Umständen mehr als in immer teurere Lautsprecher zu investieren.
John.Kramer
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 26. Mrz 2013, 09:24

SAC_Icon (Beitrag #41) schrieb:

da Du aber ne ganz andere Richtung Musik hörst könnte die Luitio für Dich wohl der beste Sonus Lautsprecher sein


Die Liuto wäre davon mal abgesehen sowieso "das höchste der Gefühle".


Aber eines Deiner Probleme scheint ja auch Dein Hörraum zu sein


Ja, das ist richtig.


da könnten am Ende die "ruhigeren" Sonus doch die besseren sei


Könnte ich mir vorstellen, mit den vergleichsweise eher ruhigeren, aber leider auch etwas langweilig und muffig klingenden Wharfedales hat's mir auch besser gefallen.


Hör die Lausprecher egal welche unbedingt bei Dir zuhause, Eindrücke im Laden könnten Dich da wieder auf die falsche Fährte lenken


Ja, ist mir gerade erst passiert, werde von daher den Ratschlag beherzigen.


und nimm Dir mal den Ratschlag zu Herzen die Raumakkustik zu optimieren und etwa für stärkere Bedämpfung zu sorgen (Regale, Teppiche, Polster, Pflanzen) das bringt unter Umständen mehr als in immer teurere Lautsprecher zu investieren.


Werde ich ebenfalls beherzigen (aber eins nach dem anderen), ich mache mir dabei aber etwas Sorgen, ob ich den Raum am Ende nicht zu ruhigstelle



@all

Was ich vielleicht noch hätte erwähnen sollen: Ich lasse mich am Liebsten von den Boxen in die Musik einlullen, mag es also nicht so sehr, wenn die Musik "nur" gespielt wird, wie es derzeit die MAs tun (wenn ich denn dann mal die Anlage anschmeisse).
Erik030474
Inventar
#43 erstellt: 26. Mrz 2013, 19:03

weimaraner (Beitrag #22) schrieb:
Die Dynaudio Focus 110a ist die wahrscheinlich schärfste Box von Dynaudio ...


Aja ... kann keine besondere Schärfe bei der 110A feststellen, zumindest nicht im Vergleich zur 110(P) oder 140 und schon gar nicht im Vergleich zu jeglichem AMT-Hochtöner.


John.Kramer (Beitrag #25) schrieb:
Zwar gut zu wissen, aber die Marke wird von mir eh eher ausgeklammert ...


Stand zwar nirgendwo, aber warum? Und welche Marken werden noch ausgeklammert?


John.Kramer (Beitrag #42) schrieb:
@all

Was ich vielleicht noch hätte erwähnen sollen: Ich lasse mich am Liebsten von den Boxen in die Musik einlullen, mag es also nicht so sehr, wenn die Musik "nur" gespielt wird, wie es derzeit die MAs tun (wenn ich denn dann mal die Anlage anschmeisse).


Hmmmpf, Wiedergabeneutralität ist also nicht gewünscht ... mitreissend und emotional soll es sein - lese ich da zumindest heraus.

Was wäre mit einer DALI IKON, eine gebrauchte HELICON 300 MkI sollte auch für den Kurs zu bekommen sein.
John.Kramer
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 26. Mrz 2013, 19:27
[quote="Erik030474 (Beitrag #43)"]

[quote]Stand zwar nirgendwo, aber warum?[/quote]

Da ich bereits Erfahrungen mit der Audience 42 und 52SE gemacht habe und diese alles andere als erfreulich waren (ich schliesse für mich daraus einen gewissen "Dynaudio-Sound").

[quote]Und welche Marken werden noch ausgeklammert?[/quote]

Hmm, mal sehen: Elac, Canton, Heco...

[quote="John.Kramer (Beitrag #42)"]@all

[quote]Hmmmpf[/quote]

Was heisst hier "Hmmmpf"!?

[quote]Wiedergabeneutralität ist also nicht gewünscht[/quote]

Zu einem gewissen Grad schon, es sollte aber weder [b]zu[/b] übertrieben analytisch, noch [b]zu[/b] übertrieben warm werden.

[quote]mitreissend und emotional soll es sein[/quote]

Nein: Mitreißend aber dennoch emotional-so würde ich's zumindest beschreiben.

[quote]Was wäre mit einer DALI IKON, eine gebrauchte HELICON 300 MkI sollte auch für den Kurs zu bekommen sein[/quote]

Ich glaube nicht, das die Dalis besonders warm spielen werden, habe ich nämlich schon öfter hier gelesen...

...und überhaupt stehe ich Bändchen HTs mittlerweile sehr skeptisch gegenüber!

[b]Gebraucht kommt übrigens nicht infrage![/b]

[/quote]


[Beitrag von John.Kramer am 26. Mrz 2013, 19:30 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 26. Mrz 2013, 20:04

Erik030474 (Beitrag #43) schrieb:
Aja ... kann keine besondere Schärfe bei der 110A feststellen, zumindest nicht im Vergleich zur 110(P) oder 140 und schon gar nicht im Vergleich zu jeglichem AMT-Hochtöner.


Hallo,

was ist eine "besondere Schärfe? hab ich von dieser gesprochen?

Und ja, auch im Vergleich zu den passiven Focus fand ich den Unterschied im Hochton deutlich zu hören.

Mit den AMT Hochtönern.....hab ich die 110A in keinster Weise verglichen,
warum kommt die hier mit ins Spiel?

VG
John.Kramer
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 27. Mrz 2013, 12:29
Was ist eigentlich von Harbeth zu halten (mal davon abgesehen, das die Teile wirklich grottenhässlich sind )?

http://www.hifi-im-h...r/Harbeth-P3ESR.html


[Beitrag von John.Kramer am 27. Mrz 2013, 12:37 bearbeitet]
SAC_Icon
Inventar
#47 erstellt: 27. Mrz 2013, 12:38
Sehr ehrliche Lautsprecher die verlinkte wäre mir für elektronische Musik aber viel zu bassschwach da dürfte dann wenig Dynamik rüberkommen, ich würde neben dem ganzen Höhenthema bei Deiner Musik nicht den Bassbereich vernachlässigen, mir fällt halt mal wieder auf, daß Du Dir gern besonders kompakte Lautsprecher aussuchst, denen für diese Musik irgendwo immer was fehlen wird (ohne Sub). Ich bring an der Stelle nochmal die Kef R300 ins Gespräch.
XdeathrowX
Inventar
#48 erstellt: 27. Mrz 2013, 12:44
Diese Bedenken hat John.Kramer im Post #7 ausgeräumt...
dimonomos
Stammgast
#49 erstellt: 27. Mrz 2013, 12:45
Was wäre mit KEF LS50 oder KEF R300?
SAC_Icon
Inventar
#50 erstellt: 27. Mrz 2013, 12:57

XdeathrowX (Beitrag #48) schrieb:
Diese Bedenken hat John.Kramer im Post #7 ausgeräumt...


? Er hat ja noch keinen Vergleich mit etwas größeren Boxen in seinem Raum, gehabt, etwas druckvollerer Bass würden ihm die Höhen vieleicht auch gar nicht mehr so dominant und vordergründig erscheinen und die Musik "voller-vollständiger" klingen. Und Elektropop, Techno und co. spielt Bass ne wichtige Rolle kann mir keiner erzählen ne R300 würde da nicht einiges mehr Spass machen als ne R100 oder auch die LS50 oder eben vergleichbar kompakte Boxen. Er kennts nur nicht anders würde ich sagen.
Crazy-Horse
Inventar
#51 erstellt: 27. Mrz 2013, 13:07
Wie ist es denn mit Klipsch, die kloppen ja schon gut rein, machen Spaß, nur Klassik kann ich mit den Dinger nicht hören, da wollts mir die Nägel auf, elektro, Pop ist jedoch geil.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Kompaktlautsprecher bis max 1.000,-
Penntaxx am 08.04.2009  –  Letzte Antwort am 18.05.2009  –  19 Beiträge
PC Lautsprecher für Musik bis max. 200 Euro gesucht ?
carsten20de am 22.06.2009  –  Letzte Antwort am 26.06.2009  –  3 Beiträge
Kompaktlautsprecher mit pseudoRäumlichkeit gesucht!
LovemusicXX am 27.02.2015  –  Letzte Antwort am 01.03.2015  –  7 Beiträge
Kompaktlautsprecher bis 400 Euro
tankpusher am 02.10.2008  –  Letzte Antwort am 06.10.2008  –  26 Beiträge
Kompaktlautsprecher und Verstärker bis 1000 ? gesucht
pato123 am 27.09.2013  –  Letzte Antwort am 28.09.2013  –  12 Beiträge
Musikanlage für Elektronische Musik?
viethma am 01.12.2004  –  Letzte Antwort am 15.12.2004  –  40 Beiträge
Kompaktlautsprecher max. 450 Euro
suchender123 am 03.01.2013  –  Letzte Antwort am 04.03.2013  –  53 Beiträge
Titel geändert: 2.0 LS für folgendes Zimmer gesucht
elkemaii am 19.09.2013  –  Letzte Antwort am 05.10.2013  –  59 Beiträge
kompaktlautsprecher gesucht
peter_der_meter am 08.11.2009  –  Letzte Antwort am 08.11.2009  –  2 Beiträge
Kompaktlautsprecher bis max. 150?
metzgerix am 10.03.2009  –  Letzte Antwort am 10.03.2009  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Wharfedale
  • Dynaudio
  • KEF
  • Sonus Faber
  • PMC
  • Focal
  • Harbeth
  • Audiophysic
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliedkeinefarben
  • Gesamtzahl an Themen1.344.821
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.503