Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker + Boxen 1.500€ - 2.000€

+A -A
Autor
Beitrag
Darkstar.
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 05. Mai 2013, 10:53
Moin Moin liebe Hifi-Freunde :-)

Ich wollte mal (wieder) in diesem Forum nach einer Meinung zu einem "Upgrade" meiner Hifi-Anlage fragen.
Und zwar wollte ich gerne etwas mehr 2.0 bzw. 2.1 Power haben. Dazu hatte ich mir folgendes überlegt:

Zur Zeit:
Mordaunt Short Avant 902i + 905i als Front/Center
I.Q. MiniLady S110 als Rear
Mordaunt Short Alumni 9 als Sub (aktiv)

angeschlossen an einen Yamaha RX-V473 (an dem halt der ganze Rest wie PC, XBOX etc. angeschlossen ist) dazu dann noch ein schöner CDX390.

Jetzt wollte ich gerne die 902i als Rear betreiben und mir 2 neue Standlautsprecher kaufen und einen 2.0 Verstärker davor hängen um bei Musik das Maximum raus zu holen. Da ich doch zu 80% Musik höre.
Dann quasi den Verstärker an den AVR. Hier die erste Frage, ist dies möglich bzw. sinnvoll?

Mein Budget liegt bei ca. 2.000€ wobei 1,5 schöner wären

Als Verstärker habe ich mir den Yamaha A-S700B angeschaut für ca. 450€.
Bleiben also noch 1.000-1.500 für die Boxen. Habe bisher alle Boxen gebraucht gekauft, ist es bei dem Budget schon sinnvoll etwas neues zu kaufen? Habe da an die nuLine 284 gedacht für knapp 1.000€.

Schon einmal vielen Dank!

MfG Kilian


[Beitrag von Darkstar. am 05. Mai 2013, 10:55 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#2 erstellt: 05. Mai 2013, 10:58
Du möchtest also STereo und Surround trennen, aber für beides die selben Frontlautsprecher nehmen?

Das wäre prinzipiell möglich. Dazu bräuchte es eines AVRs mit Vorverstärkerausgängen (mind. für die Frontkanäle) und einen Vollverstärker mit schaltbarem Endstufen-Direkteingang.
Darkstar.
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 05. Mai 2013, 11:04
Das ging ja schnell!

Leider bin ich nicht sonderlich bewandert auf diesem Gebiet, ich habe jetzt den morgen mit googlen und testeberichte.de verbracht und bin auf eine solche Aufbauweise gestoßen. Ich weiß nicht ob mein AVR die von dir genannten Eigenschaften erfüllt. Ich denke halt der A-S700B (oder ein andere Verstärker) bringt mir einen schöneren Klang bei 1.000€ Boxen als mein RX-V473. Ich würde auch alles so lassen und mir quasi ein zweites Front Paar hier hinstellen. Allerdings schließe ich an meinen AVR oft meinen iPod oder an und daran ist eben auch der CDX angeschlossen, wie sollte ich anders das Signal an den Verstärker bringen?
V3841
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 05. Mai 2013, 11:09
Hallo Kilian,


2 neue Standlautsprecher kaufen und einen 2.0 Verstärker davor hängen um bei Musik das Maximum raus zu holen. Da ich doch zu 80% Musik höre. Dann quasi den Verstärker an den AVR. Hier die erste Frage, ist dies möglich bzw. sinnvoll?


Ich nutze einen Verstärkerumschalter Dynavox AMP-S für diesen Zweck.


Bleiben also noch 1.000-1.500 für die Boxen. Habe bisher alle Boxen gebraucht gekauft, ist es bei dem Budget schon sinnvoll etwas neues zu kaufen?


Ja, wenn der Raum groß genug ist und genügen Platz ist die LS mit dem nötigen Freiraum gut zu positionieren, dann ist es eine gute Idee die Dynavoice Definition DF-8 auszuprobieren.

Infos dazu findest Du hier:

http://www.hifi-foru...m_id=30&thread=31636

http://www.hood.de/a...fi-aus-schweden-.htm

Ein guter Amp für relativ kleines Geld wäre z.B. der Sherwood RX-772

VG


[Beitrag von V3841 am 05. Mai 2013, 11:10 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#5 erstellt: 05. Mai 2013, 11:17

Darkstar. (Beitrag #3) schrieb:
Ich denke halt der A-S700B (oder ein andere Verstärker) bringt mir einen schöneren Klang bei 1.000€ Boxen als mein RX-V473.


Nun, das findest du lieber selbst raus. Es gibt genug hier im Forum, die der Meinung sind, dass dein 473 genauso klingt wie ein 15.000.- Accuphase Verstärker. Solltest du dich dieser Fraktion anschließen, kannst du getrost das gesamte Budget in die Lautsprecher stecken.
Darkstar.
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 05. Mai 2013, 11:17
Vielen Dank.
So Umschalter wäre natürlich auch simpel und möglich. Bei hochwertigen Geräten (wozu dieses wohl schon zählt?) sollte es ja auch zu keinem Klangverlust kommen.. mh. Wäre mir natürlich ohne Umschalten lieber, aber wenn es nicht anders geht.

Raumgröße so knappe 20qm²

All zu viel Platz ist jetzt nicht für die LS, allerdings stehen sie schon in noch hinten hin 15-20cm frei. Allerdings sehe ich die LS als eine Anschaffung auf Zeit und da ich demnächst Um- bzw. Ausziehe...

Werde mir mal ein paar Testberichte zu deinen geposteten Dynavox raussuchen!


/Wenn das so sein sollte, könnte ich die nuLine 284 mal an meinem 473 testen? Also spielt da die Technik mit. Gibt ja zum Glück das 2 wöchige Rückgaberecht.


[Beitrag von Darkstar. am 05. Mai 2013, 11:19 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#7 erstellt: 05. Mai 2013, 11:27

Darkstar. (Beitrag #6) schrieb:
Wenn das so sein sollte, könnte ich die nuLine 284 mal an meinem 473 testen?


Warum nicht? Sinnvoll wäre natürlich ein TEst der NuLine gegen einen vergleichbaren Lautsprecher.
V3841
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 05. Mai 2013, 11:29

Werde mir mal ein paar Testberichte zu deinen geposteten Dynavox raussuchen!


Der Umschalter ist von Dynavox.

Die Boxen sind von Dynavoice.

Diese beiden Hersteller haben nichts miteinander zu tun.

VG
Darkstar.
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 05. Mai 2013, 12:17
Ja, Dynavoice

Passt mir ja vom Preis her sogar noch besser und viel größer als die 284er sind Sie auch nicht. Ich werde deinen Vorschlag annehmen Eminenz und die beiden gegen einander antreten lassen eventuell sogar mit dem A-S700B und verschaffe mir meine eigene Einschätzung. Pfingsten steht ja vor der Tür :-)

Ich danke euch beiden!
Btw, brauch ich für den Dynavox Adapter für die Kupferkabel?
Also sind das die normalen Drehanschlüsse?^^


MfG Kilian


[Beitrag von Darkstar. am 05. Mai 2013, 12:17 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 05. Mai 2013, 12:33
Die armen, armen Nubert

An dem Umschalter kannst Du Rohkabel, Kabelschuhe oder Bananenstecker verwenden.

Wenn Du mal einen richtigen Gegenspieler zur DF-8 sehen/hören willst, schau mal bei Dali nach der Ikon 7.

VG


[Beitrag von V3841 am 06. Mai 2013, 06:14 bearbeitet]
Darkstar.
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 05. Mai 2013, 17:08
Mh. Wenn ich diesen Umschalter benutze, müsste ich ja auch alles extra an den Verstärker anschließen um dort ein Signal zu bekommen? Oder kann mein AVR das Signal vom PC z.B., wird per S/P-DIF und HDMI übertragen, an den Verstärker weiterleiten?

Hast du die 284er schon im Vergleich gehört, oder warum die armen Nuberts? Haben ja in div. Test's den besten Platz abgeräumt.


[Beitrag von Darkstar. am 05. Mai 2013, 17:12 bearbeitet]
Martin.P
Stammgast
#12 erstellt: 05. Mai 2013, 17:15
Die Nuberts brauchen aufgrund ihres schlechten Wirkungsgrades einen kräftigen Verstärker. Mit einem 300€ Gerät sollte man nicht anfangen...

Diese ganzen Test und Bewertungen kann man sowieso vergessen, denn BOSE räumt ja auch alles ab .
Darkstar.
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 05. Mai 2013, 17:23
Sollte da der A-S700 reichen? Falls ich das irgendwie sinnvoll aufbauen kann ohne alles doppelt zu verkabeln...
Martin.P
Stammgast
#14 erstellt: 05. Mai 2013, 18:20
Ich habe jetzt von 300€ AV-Receivern gesprochen. Bei einem 300€ Vollverstärker sieht die Sache natürlich wieder anders aus;).
Darkstar.
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 05. Mai 2013, 18:24
Alles klar! Da danke ich dir für den Hinweis.
Martin.P
Stammgast
#16 erstellt: 05. Mai 2013, 18:26
Ahja, nochwas: Bei ebay gibt es gerade den Pioneer A 50 für kleines Geld. Er ist Class D Vollverstärker, daher arbeitet auch sehr effizient, im gegensatz zum AS 700. Er hat auch genug Power. Aber natürlich ist der AS 700 nicht schlechter. Ich würde sagen es ist einfach Geschmackssache(Bauchgefühl) .

http://www.ebay.de/i...&hash=item3a80275b73

http://www.ebay.de/i...&hash=item20d24b24eb
Darkstar.
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 05. Mai 2013, 19:57
Vom Bauchgefühl her würde ich dann gerne bei Yamaha bleiben, passt dann auch so schön zum AVR und CD-Player
Wenn natürlich ein 400-500€ Verstärker deutlich besseren Klang liefert würde ich auch zu einer anderen Marke wechseln, aber wenn's Geschmackssache ist...
V3841
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 05. Mai 2013, 22:36

Hast du die 284er schon im Vergleich gehört, oder warum die armen Nuberts? Haben ja in div. Test's den besten Platz abgeräumt.


Ein Kumpel von mir wohnt in Schwäbisch Gmünd, daher habe ich mir dort schon manchen LS zu Gemüte geführt.

Die einzigen LS von Nubert die ich tatsächlich schätzte, sind die LS der NuVero Baureihe. Aber auch diese LS sind für das was sie mir an Klang bieten, einfach zu teuer und erreichen "im Klangergebnis" nicht das Niveau der Definition Baureihe.

Meine Meinung ist natürlich vollkommen subjektiv und ich bin sehr auf deine Meinung nach dem Vergleich gespannt.

VG


[Beitrag von V3841 am 05. Mai 2013, 22:36 bearbeitet]
jd17
Inventar
#19 erstellt: 06. Mai 2013, 06:07

V3841 (Beitrag #10) schrieb:
schau mal bei Dali nach der Ikon 8.

es gibt keine Ikon 8 in deutschland und von der MK2-serie gibt es auch in den USA keine Ikon 8.


Martin.P schrieb:
Er ist Class D Vollverstärker, daher arbeitet auch sehr effizient, im gegensatz zum AS 700.

seit wann ist Class A/B-betrieb ineffizient?


@Darkstar.:
du hast jetzt gerade mal 2 modelle in der auswahl und willst beide nach hause bestellen..
wieso verschaffst du dir nicht vorher erstmal in der näheren umgebung in hifi-geschäften einen überblick und hörst einige modelle probe, die man nicht nach hause bestellen muss?
in der preisklasse ist der markt groß und es gibt viele gute lautsprecher. die geschmäcker sind zudem sehr verschieden.
KEF, Quadral, Heco, Canton, Dali, Monitor Audio, Chario, Klipsch, Dynaudio, B&W, Elac, Wharfedale - um nur mal ein paar hersteller zu nennen...
am besten ziehst du einfach los und hörst dir mal alles an, was du finden kannst!


[Beitrag von jd17 am 06. Mai 2013, 06:08 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 06. Mai 2013, 06:13
Sorry, ich hatte mich verschrieben, ich wollte Ikon 7 schreiben. Ich habe es in meinem Text korrigiert.

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo Verstärker für Max 2.000? - Gerne aber auch unter 1.500?
voider78 am 22.02.2013  –  Letzte Antwort am 12.03.2013  –  74 Beiträge
CD Player+Verstärker + LS-Boxen bis 1.500?
meister-g am 29.04.2010  –  Letzte Antwort am 02.05.2010  –  20 Beiträge
Boxen für 2.000 ? mit viel Bass
hansjs am 20.03.2009  –  Letzte Antwort am 14.02.2010  –  29 Beiträge
Kaufberatung Verstärker (AV-Receiver) und Standboxen f. max. 1.500 Euro
dentalscout am 25.10.2012  –  Letzte Antwort am 07.11.2012  –  15 Beiträge
[S] Stereoboxen / Anlage Preisbereich 2.000 - 3.000 ?
Koala008 am 13.06.2013  –  Letzte Antwort am 05.07.2013  –  39 Beiträge
Vollverstärker made in Europe bis 2.000 ?
hansjs am 01.06.2012  –  Letzte Antwort am 25.06.2012  –  95 Beiträge
Neue Boxen für 1.500 Euro
pstark am 03.04.2005  –  Letzte Antwort am 05.04.2005  –  22 Beiträge
Kaufberatung Kompaktlautsprecher - Budget 1.500?
vatana am 22.01.2014  –  Letzte Antwort am 22.01.2014  –  8 Beiträge
Budget 1.500,- €: Vor- und Endstufe oder Vollverstärker
Trevor70 am 28.09.2009  –  Letzte Antwort am 30.09.2009  –  9 Beiträge
Kaufberatung: 2.000 ? Update
aViN187 am 21.05.2013  –  Letzte Antwort am 23.05.2013  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • Sherwood
  • Mordaunt Short
  • Pioneer
  • Dali
  • Yamaha
  • Dynavox
  • Audio Agile

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 68 )
  • Neuestes Mitgliedlouislitt
  • Gesamtzahl an Themen1.344.801
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.177