Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Stereo Verstärker für Max 2.000€ - Gerne aber auch unter 1.500€

+A -A
Autor
Beitrag
voider78
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Feb 2013, 21:24
Hallo zusammen,

ich habe mich für die Lautsprecher AudioMonitor RX-8 gekauft. Ich hatte dazu den Yamaha RX-663 Verstärker und war ziemlich enttäuscht nach der ersten Hörprobe zu Hause. Im Hifiladen klangen die super. Dann habe ich ziemlich viel mit Bass und EQ rumgespielt, aber Schlagzeuge bei AC/DC und andere Rockmusik klang flach und der Druck hat gefehlt.

Daraufhin war ich wieder in einem Hifiladen und habe mich beraten lassen. Die haben mir zur Hörprobe den Neim Neit 5i-2 und den DACMagic 100. Ich habe einen HTPC. Der DAC hat schon über den Yamaha Verstärker eine deutliche Verbesserung gebracht. Jedoch fehlte immer noch der Druck. Mit dem Neit 5i-2 klingt alles sehr sehr gut. Allerdings will ich mich bei so einer großen Investition nicht nach der ersten Hörprobe festnageln.

Ich würde gerne auch noch folgenden Verstärker testen und habe die Jungs von XTZ für den Class A100 D3 angeschrieben, da viele sehr gutes hier im Forum berichtet haben.

Was für weitere Verstärker sollte ich mir ansehen? Ich habe mir jetzt noch den Bushmaster von Beresford bestellt. Der hat genug Eingänge damit ich die PS3, X-Box, PC und Squeezebox laufen lassen kann. Sound soll auch für die Preisklasse sehr gut sein.

1500€ ist wirklich die maximale Obergrenze und gerne kann es auch günstiger sein. AV Verstärker habe ich aufgegeben. Ich muss auch sagen, das die RX-8 so was von räumlich sind und es fast wie 5.1 klingt, jedoch deutlich besser als mein altes Bose System. Auch kommt der Sound wirklich direkt vom Fernseher, obwohl kein Center angeschlossen ist.

Also über Empfehlungen würde ich mich sehr freuen. Auch zu Erfahrungen zum Naim Nait 5i-2. Laut dem Hifiladen, brauche ich Rotel nicht testen, da der Naim deutlich besser ist.

Bin gerade auf den hier gestoßen. Empfehlungen dazu?
Musical Fidelity M3i

Klangliche Präferenzen:
Eher warm und nicht zu klinisch analytisch perfekt soll er sein
eingebauten DAC brauche ich nicht unbedingt.
Mind. 50W x2 bei 8 ohm

Liebe Grüße,
Timur


[Beitrag von voider78 am 22. Feb 2013, 23:35 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#2 erstellt: 23. Feb 2013, 09:27

voider78 (Beitrag #1) schrieb:

Laut dem Hifiladen, brauche ich Rotel nicht testen, da der Naim deutlich besser ist.

Besser für den Hifiladen ?

Mein Tip für dich AMC 3150 MK2

Gruß Karl
Lunarrmann
Stammgast
#3 erstellt: 23. Feb 2013, 09:54
Ich habe gute Erfahrungen mit Vincent gemacht!

Der SV 234 und der SV 236 MK II besitzen genügend Leistung ( mindestens 200 Watt an 4 Ohm), klingen satt im Bass und eher etwas zurückhaltend im Hochton. Den SV 234 kann man auch als Endstufe z.B. in einem Mehrkanalsetup nutzen. Neu liegen diese Geräte unverhandelt knapp über deinem Budget, verhandelt an der Grenze und gebraucht um ca. 1000 Euro.

Leistung und Druck sind damit entgültig erledigt... . Aber die Amps können nicht nur das, sondern spielen einfach locker und sehr entspannt auf. Die Verarbeitung empfinde ich als sehr gut, die Zuverlässigkeit war bei mir nie ein Thema. Könnte passen.

Olaf
Markus_Pajonk
Gesperrt
#4 erstellt: 23. Feb 2013, 12:28

voider78 (Beitrag #1) schrieb:

Bin gerade auf den hier gestoßen. Empfehlungen dazu?
Musical Fidelity M3i



Perfekte Wahl dazu. IMHO.
Fanta4ever
Inventar
#5 erstellt: 23. Feb 2013, 12:33

Perfekte Wahl dazu. IMHO.

Er muss es wissen

Gruß Karl
voider78
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 23. Feb 2013, 12:39
Gar nicht so einfach. Jetzt steht folgendes auf der Verstärker-Liste:
Naim Nait 5i-2
AMC 3150 MK2
Musical Fidelity M3i
XTZ Class A100 D3

Die Jungs von XTZ haben bisher nicht auf eMail und Telefon reagiert. Es sind erst ca. 24h, aber wenn ich am Montag nichts höre, ist der XTZ für mich erledigt...

Und bisher habe ich nur den Naim probehören können. Wie schlägt er sich im Vergleich zu den anderen?
voider78
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 23. Feb 2013, 13:34
Klingt ja toll der Bericht :-) Aber leider ist der M6i gleich doppelt so teuer wie der M3i...
http://www.whathifi....s-to-drive-my-bw-683


[Beitrag von voider78 am 23. Feb 2013, 13:37 bearbeitet]
Benedictus
Inventar
#8 erstellt: 23. Feb 2013, 13:41
Grundsätzlich sehe ich die Empfehlungen ähnlich, meist läuft es bei einer RX8 auf einen Briten hinaus. Ich habe gute Erfahrungen mit Arcam gemacht, aber die haben akutell einen Amp für 1200 (A28) und einen für knapp unter 2000 (A38), also nicht direkt was für die 1500 EUR-Klasse. Sonst auch Cambridge Audio, die haben mit dem 851A auch ein heißes Eisen im Feuer.
Erik030474
Inventar
#9 erstellt: 23. Feb 2013, 21:44
Kann dir nur den PowerDAC von Hifi Akademie empfehlen. Liegt leicht über dem Budget (1.500 € plus Kosten für den DAC) bietet aber einen deutlichen Mehrwert, z. B. den DSP. Hiermit könntest du die Raumeinflüsse auf den Klang am Hörplatz minimieren und innerhalb gewisser Grenzen (und mit der entsprechenden Kenntnis und Geduld) den Klang sogar an deine Vorlieben anpassen.
baerchen.aus.hl
Inventar
#10 erstellt: 24. Feb 2013, 00:20
Hallo!

Mein Tipp der TEAC AI2000

http://www.teac-audio.eu/en/products/ai-2000-83677.html

Mit D/A Wandler gut und günstig der Pioneer A-70

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 24. Feb 2013, 00:24 bearbeitet]
amor_y_rabia
Stammgast
#11 erstellt: 24. Feb 2013, 00:27
Schau doch nach gebrauchten Creek Classic 5350, waren kürzlich 2 für 4-500 Euronen im Audiomarkt. Sind sicher nicht schlechter als Naim 5 und es wird ihnen auch eine "warm" klingende Tendenz nachgesagt, sofern mensch an Vestärkerklang glaubt. Das sollte hier im Forum nur nicht allzu laut gesagt werden

HifiAkademie PowerAmp habe ich selbst, sehr gut, passt aber mE auch nicht zu jedem Speaker.

Beste Grüße,
ingo74
Inventar
#12 erstellt: 24. Feb 2013, 00:32

voider78 (Beitrag #6) schrieb:

Die Jungs von XTZ haben bisher nicht auf eMail und Telefon reagiert. Es sind erst ca. 24h, aber wenn ich am Montag nichts höre, ist der XTZ für mich erledigt...

am besten erreicht man bei mindaudio einen werktags zwischen 17:30 uhr und 20:00 uhr.


Im Hifiladen klangen die super.

hast du dich schonmal gefragt warum das so war/ist..?


Dann habe ich ziemlich viel mit Bass und EQ rumgespielt, aber Schlagzeuge bei AC/DC und andere Rockmusik klang flach und der Druck hat gefehlt.

auch hier - hast du dich schonmal gefragt, warum das so ist..?


Eher warm und nicht zu klinisch analytisch perfekt soll er sein

wenn du klangtuning via verstärker versuchst - kannst du böse auf die nase fallen und viel geld in den sand setzen ohne das erwünschte ergebnis.
denn die allermeisten verstärker werden an den ma´s technisch keine klanglichen unterschiede erzeugen, in wie weit deine wahrnehmung es schafft, dir den gewünschten klang zu erschaffen kann keiner vorher sagen.

ICH empfehle dir eine kombination mit einem antimode am2.0 als vorstufe und dann je nachdem was du ausgeben willst eine endstufe - "reichen" tut eine pa-endstufe, zb die fame a400 oder der t.amp s-150, dann bist du bei unter 1000€ und kannst einflüsse der raumakustik mindern, sowie den klang nach eigenen wünschen anpassen.
leis dich mal in die erfahrungsberichte zum antimode am2.0 ein
amor_y_rabia
Stammgast
#13 erstellt: 24. Feb 2013, 00:41

ingo74 schrieb:
ICH empfehle dir eine kombination mit einem antimode am2.0 als vorstufe

kannst einflüsse der raumakustik mindern, sowie den klang nach eigenen wünschen anpassen.

Ich bin ja auch ein Anhänger der Manipulation der Raumakustik mit Elektronik (TacT), aber der TE hat doch schon einen Weg gefunden, mit dem er zufrieden war. dann kann er den doch auch gehen!?
ingo74
Inventar
#14 erstellt: 24. Feb 2013, 00:44
welchen weg..?

aber gut, dass ich nochmal gelesen habe - wenn der htpc die quelle ist, dann lohnt sich ein blick auf dirac und acourate
voider78
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 24. Feb 2013, 01:40
Hi Ingo,

über den Anti-Mode 2.0 hatte ich vorher schon mal gedacht. Mein Weg den ich bisher gegangen war, war halt ganz klar durch die starke positive Erfahrung die ich mit dem Naim 5i-2 gesammelt habe entstanden. Vorher hatte ich einen Yamaha RX-663 und der Sprung war gewaltig. Nun bin ich eigentlich sehr zufrienden, aber will halt meine Optionen noch mal prüfen bevor ich 1.000€ für den 5i-2 ausgebe. Daher werde ich wohl auch noch mal ein paar andere Verstärker testen. Aber wahrscheinlich übertreibe ich auch gerade. Mich verunsichert halt mancher Testbericht. Da wird halt öfters gesagt, dass 1000€ Anfängergebiet ist und eher für kleine 2.0 Boxen geeignet ist. Klar sind die meisten guten in dem Preissegment eher bei 50-70W, aber den 5i traue ich mich gar nicht stärker als 50% aufzudrehen, weil es so laut wird. Daher glaube ich nicht, dass ich unbedingt mehr Power brauche.

Da für mich das Thema Hifi noch relativ neu ist, steige ich noch nicht durch mit Vorverstärker und Endverstärker.

Mein Weg sieht aktuell so aus:
PC über USB (Später evtl. auch alles über NAS Netzwerk) angeschlossen an den Bushmaster (DAC) und den wiederrum an einen Vollverstärker, welcher dann an die RX-8 angeschlossen ist.

An den Bushmaster wird dann noch die Squeezebox, Xbox und PS3 angeschlossen.

Was meinst du mit dirac und acourate?

Dann könnte doch der Antimode 2.0 nach Bushmaster über Audio In und über Audio Out an den Verstärker angeschlossen werden. Wenn ich das Gefühl habe, dass da noch was geht. Evtl. teste ich ihn doch einfach. Verstehe irgendwie nicht warum da Antimode dann als Vorverstärker dienen soll und ich über ihn die Lautstärke regeln kann. Was ist der Vorteil? Habe mal die Antimode Jungs angeschrieben und nach einem Demogerät gefragt.

VG,
Timur


[Beitrag von voider78 am 24. Feb 2013, 01:53 bearbeitet]
Highente
Inventar
#16 erstellt: 24. Feb 2013, 09:18
Bevor du hier jetzt viel Geld in einen neuen Verstärker investierst, solltest du erst mal mit der Aufstellung der Lautsprecher experementieren. Eine optimale Aufstellung bringt in der Regel mehr als jeder Verstärker.
Fanta4ever
Inventar
#17 erstellt: 24. Feb 2013, 09:49
Hallo,

ich glaube nicht an Verstärkerklang, wenn man von vergleichbaren Geräten (Leistung, Stromlieferfähigkeit) ausgeht. Hier liegt der Fall imho jedoch anders.

Der TE hat einen Mittelklasse AVR aus dem Jahr 2008 und da kann nach meiner Meinung ein vernünftiger Vollverstärker, einen wirklichen Unterschied ausmachen.

Das hat der TE ja mit dem Naim (den ich für völlig überteuert halte) schon selbst festgestellt.

Die Monitor Audio Silver RX-8 hat einen Kennschalldruck (1W@1m) von 90 dB, genau wie meine Quadral Platinum M4. Ich betreibe die M4 an einem Rotel RA-12, der hat für mich mehr als genug Leistung, 9 Eingänge, 4 davon Digital, USB und Bluetooth, ich bin rundum zufrieden.

Edit: 5 Jahre Garantie gibt es auch noch

Gruß Karl


[Beitrag von Fanta4ever am 24. Feb 2013, 09:58 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#18 erstellt: 24. Feb 2013, 10:17

Der TE hat einen Mittelklasse AVR aus dem Jahr 2008 und da kann nach meiner Meinung ein vernünftiger Vollverstärker, einen wirklichen Unterschied ausmachen.

gewagte aussage
http://www.hifi-forum.de/viewthread-108-15579.html


Mein Weg den ich bisher gegangen war, war halt ganz klar durch die starke positive Erfahrung die ich mit dem Naim 5i-2 gesammelt habe entstanden.

man muss sich immer fragen, warum das so ist und worauf der klangunterschied /-eindruck beruht - technisch oder psychologisch und was was einem wert ist.


Mich verunsichert halt mancher Testbericht.

auf die meisten "test"berichte würde ICH nichts geben..!


Da für mich das Thema Hifi noch relativ neu ist,

wenn du zeit hast und dein geld effektiv einsetzen willst, dann informier dich vor dem kauf, wo die stellschrauben beim klang sind und wo nicht, gerade wennich das heir lese:

Wenn ich das Gefühl habe, dass da noch was geht



Was meinst du mit dirac und acourate?

http://www.hifi-forum.de/viewthread-100-1886.html
http://www.hifi-forum.de/viewthread-54-16456.html

antimode:
http://www.hifi-forum.de/viewthread-93-5666.html


Dann könnte doch der Antimode 2.0 nach Bushmaster über Audio In und über Audio Out an den Verstärker angeschlossen werden.

mit dem am2.0 brauchst du deinen bushmaster nicht mehr
Fanta4ever
Inventar
#19 erstellt: 24. Feb 2013, 10:39

gewagte aussage

Nicht wirklich, das ist nur meine Meinung, die keinen Anspruch darauf erhebt eine Tatsache zu sein

Ich kenne die diversen Threads und finde sie sehr interessant, ich hatte diesen Eindruck in meinem Raum, allerdings nur mit älteren AVR´s und auch keine Boliden.

Ob ich den Rotel in einem vernünftigen Blindtest erkennen würde, tja, aus dem Bauch heraus würde ich sagen, gegen einen alten AVR sofort, aber ich habe Respekt vor den Ergebnissen der Leute die das schon gemacht haben, vielleicht würde ich auch völlig daneben liegen.

Gruß Karl
voider78
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 24. Feb 2013, 13:07
Hi Ingo,

ich bin auch gerade stark am recherchieren. Die Antimode hat aber recht wenig digitale Eingänge. X-Box, PS3, PC und Squeezebox kriege ich ja nicht dran.

Hast du eine Idee wie ich das ohne den Bushmaster und nur mit dem AM 2.0 lösen kann als DAC?

LG,
Timur
ingo74
Inventar
#21 erstellt: 24. Feb 2013, 13:12
mit nem umschalter zb - du musst für dich letztendlich entscheiden, was du willst und was dir was und wieviel wert ist..
tiad
Stammgast
#22 erstellt: 24. Feb 2013, 13:15

voider78 (Beitrag #1) schrieb:
Auch zu Erfahrungen zum Naim Nait 5i-2. Laut dem Hifiladen, brauche ich Rotel nicht testen, da der Naim deutlich besser ist.

Aha

Ich bin etwas verwundert, dass keiner NAD erwähnt hat.
Der C375BEE ist ohne jeden Zweifel ein Top-Gerät mit Super-Ausstattung.
Gebraucht tw. unter 900 EUR zu bekommen.


[Beitrag von tiad am 24. Feb 2013, 13:16 bearbeitet]
voider78
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 24. Feb 2013, 21:23
Kann mir bitte noch mal jemand den Unterschied zwischen Endstufe und Vollverstärker empfehlen. Was sind die Vor- und Nachteile, wenn ich mir eine Endstufe hole und den AM 2.0 als Vorstufe nutze. AM 2.0 habe ich gerade bestellt. Ist definitiv ein Faktor, welcher mich reizt. Kann mir schon vorstellen, dass mein Raum zu viel Hall hat und der AM 2.0 hoffentlich so den Klang deutlich verbessert.

Nächstes Wochenende werde ich dann hoffentlich gemeinsam mit dem AM 2.0 verschiedene Verstärker testen und schauen, ob ich ein sehr gutes Ergebnis so erzielen kann. Vielen Dank auch noch mal für den Hinweis. Wie ist der DAC vom AM 2.0 eigentlich?

Wenn ich mit dem Ergebnis des AM 2.0 absolut zufrieden bin und mir für eine Endstufe anstatt eines Vollverstärkers entscheide, dann fängt meine Reise ja von vorne an. Welche Endstufe????

Hier noch mal meine möglichen Szenarien:
Zu meinen Plänen:
Version 1:
PC (USB), X-Box (Opt), PS3 (optisch), Squeezebox (S/PDIF) an den Bushmaster anschließen
Bushmaster über Cinch an AM 2.0 anschließen
AM 2.0 über XLR oder Cinch an den Verstärker anschließen

Hier bin ich mir noch nicht sicher, ob ich den AM 2.0 als Vorstufe nutzen soll und dann eine gute Endstufe kaufe oder einen Vollverstärker. Über die Vor- und Nachteile bin ich mir leider noch nicht im klaren. Würde ich daher etwas beim Klang verlieren, wenn ich den AM 2.0 als Vorstufe nutze?

Version 2:
PC (USB), X-BOX und PS3 Via Umschalter optisch an den AM 2.0 anschließen und Squeezebox über Cinch. Squeezebox nutze ich aktuell nur für Radio. Falls die Squeezebox aber zukünftig mein Netzwerk Streamer werden würde, wäre Cinch ungünstig, da der DAC der Squeezebox nicht sehr gut ist.
AM 2.0 an Verstärker anschließen. Gleiches Thema wie oben (Endstufe oder Vollverstärker)

Folgende Endverstärker klingen spannend:
Arcam P38 - Biwiring soll hier viel bringen. Die RX-8 unterstützen dies. Was sagt ihr? NACHTRAG: Soll wohl unsinn sein, da ein Verstärker nur 2 Kanäle hat...
NAIM NAP 155 XS - Hat XLR was sicherlich gut mit AM 2.0 ist, aber kein BiWiring
Rotel-RB-1582 oder rb-1552 (der 2. reicht wahrscheinlich)
AMC CVT 2100 (Röhre???)
Weitere???

Viele Grüße,
Timur


Timur


[Beitrag von voider78 am 24. Feb 2013, 22:29 bearbeitet]
Erik030474
Inventar
#24 erstellt: 25. Feb 2013, 07:18

voider78 (Beitrag #23) schrieb:
Weitere???


Hast du dir die HA Geräte mal angesehen? Was wäre mit dem PowerDAC??? Da ist der DSP gleich mit dabei, aber du versteifst dich irgendwie auf das AM.

Bushmaster: 200 € (ca.)
AM 2.0: 875 € (UVP)
MITTEL_UVP (ROTEL: 850 €, NAIM: 1.500 €, ACRAM: 1.400 €): 1.250 €
Gesamt: 2.325 €

HA PowerDAC: 1.990 € inkl. Analogeingang, wenn du den brauchen solltest.

Ich zitiere mich ungerne selbst:


Erik030474 schrieb:
Kann dir nur den PowerDAC von Hifi Akademie empfehlen. Liegt leicht über dem Budget (1.500 € plus Kosten für den DAC) bietet aber einen deutlichen Mehrwert, z. B. den DSP. Hiermit könntest du die Raumeinflüsse auf den Klang am Hörplatz minimieren und innerhalb gewisser Grenzen (und mit der entsprechenden Kenntnis und Geduld) den Klang sogar an deine Vorlieben anpassen.


Zu deinen weiteren Fragen:
- XLR bringt dir (bei normalen Kabellängen, d. h. << einige hundert Meter) keine klanglichen Vorteile im Vergleich zur "einfachen" Cinch-Verbindung ... außer eines +3 dB lauteren Signals.
- Bi-Wiring bringt ebenfalls keinen klanglichen Vorteil, wäre technisch auch nicht zu erklären. Bei Bi-Amping sieht das etwas anders aus, wird bei Passivlautsprechern aber auch oft überbewertet.

-
voider78 schrieb:
Kann mir bitte noch mal jemand den Unterschied zwischen Endstufe und Vollverstärker empfehlen.

In einem Vollverstärker sind Vor- und Endstufe integriert.

Wenn du übrigens ernsthaft nach einer guten Endstufe suchst, hier noch mal zwei Empfehlungen:
- PowerAmp wahlweise 250 oder 400 W
- Glockenklang kostet in der 120 W (Class A) Version ca. 1.000 €
Letztere hatte ich schon bei mir zum Testen und die war sensationell.
ingo74
Inventar
#25 erstellt: 25. Feb 2013, 07:31
für die rx-8 ist die glockenklang schon überdimensioniert, die hifi-akademie endstufen sind gut, aber teuer.
der vorschlag mit der hifi-akademie komplettlösung ist sicher auch gut - aber wer stellt das dsp ein..?
beim am2.0 ist das vollautomatisch und von der anzahl der filter/filtertaps besser.



Kann mir schon vorstellen, dass mein Raum zu viel Hall hat und der AM 2.0 hoffentlich so den Klang deutlich verbessert

das am2.0 greift 'nur' in den frequenzgang ein, dh reduziert raummodenbedingte erhöhungen, vollautomatisch bis 500hz.

zu den endstufen - was ist dir wichtig..?
name, design etc..?
wenn nicht, dann reicht ne fame a400 oder ne t.amp s150 mehr als aus.
voider78
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 25. Feb 2013, 10:19
Teste gerade 3 verschiedene Kabel.
Ein selbstgebautes vom Hifi-Laden.
Hochtöne klingen nicht gut und übersteuern total ab einer gewissen Lautstärke. Bei niedriger Lautstärke gut.

Goldkabel:
Höhen sind nicht so extrem. Keine Übersteuerung. Sehr guter Klang insgesamt.

Biwiring Kabel:
Ähnlich wie Goldkabel,evtl. ein wenig mehr Druck...kann aber auch Einbildung sein.
ingo74
Inventar
#27 erstellt: 25. Feb 2013, 10:26
wenn du zuviel geld hast, wenn nicht informier dich mal über kabelklang
Erik030474
Inventar
#28 erstellt: 25. Feb 2013, 11:33

ingo74 (Beitrag #27) schrieb:
wenn du zuviel geld hast, wenn nicht informier dich mal über kabelklang :prost


Ich bin dann auch raus, weil alles zum Thema DSP/Acourate dann hier "Perlen vor die Säue geworfen" wäre ...

Zu diesem und "dem anderen Thread" sei dann nur gesagt, dass sich die Grundschul-HifiAkademie-Lösung mit Software und kalibriertem Messmikrofon (beides zusammen für ca. 60 € bei www.hifi-selbstbau.de) auch für Anfänger und nicht technik-affine Menschen durchaus selbst einstellen lässt.
voider78
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 25. Feb 2013, 11:36
Hi Ingo,
gerade hier mal reingelesen:
http://www.hifi-foru...d=94&back=&sort=&z=2

Bin mir nicht sicher, ob ich einen Unterschied zwischen Bi-Wiring und normal höre. Habe jetzt 4 Mal Time von Pink Floyd gehört und mein Kopf findet manche Passagen besser mit Bi-Wiring und manche mit dem normalen Kabel. Aber das ist anscheinend doch nur Einbildung :-)

Aber das eine Hifiladen ist entweder kaputt oder schlecht. Die Höhen sind total übersteuert und ab 50% Lautstärke verzerren sie sehr stark.
ingo74
Inventar
#30 erstellt: 25. Feb 2013, 11:50
wenn du zeit hast
http://www.hifi-forum.de/viewthread-18-1715.html

http://www.hifi-foru...m_id=33&thread=16157

wenn du meine meinung lesen willst - vernünftige ls-kabel kosten max. 2€/m, mehr ist nur optik.
ich hab wg selbiger die sinuslive 8-adrig
voider78
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 25. Feb 2013, 16:47
Neustart....ich habe gerade den NAIM 5i-2 zurückgegeben. Werde wohl auch die RX-8 erstmal zurückgeben. Das ganze Thema steigt mir langsam über den Kopf. Da ich ja nun Verstärker und Lautsprecher kaufe, werde ich die Suche von vorne beginnen und hier eine gute Kombi versuchen zu finden, welche ideal in meine Räumlichkeiten passt. Die RX-8 gefallen mir sehr gut, aber im Hifi-Laden war es einfach ein ganz anderes Hörerlebnis gewesen. Wahrscheinlich lag es auch an der gedämpften Rückwand in dem Raum.

Ich habe aber in dieser kurzen Zeit eine Menge gelernt. Vielen Dank euch allen noch mal!


[Beitrag von voider78 am 25. Feb 2013, 16:48 bearbeitet]
amor_y_rabia
Stammgast
#32 erstellt: 25. Feb 2013, 21:28
Hallo Voider,

Neustart ist sicher eine gute Idee. Ich habe duch einige überstürzte Käufe auch lehrgeld bezahlt und bin schließlich bei Raumkorrektur gelandet.
Lass' dir aber nicht den Spaß an der Sache rauben. Bei guten Händlern sich beraten lassen macht ja Freude und man erfährt so langsam für sich, was man bevorzugt. Und das dann auf ´das traute Heim übertragen... kann ein langere Weg sein, deshalb: in der Ruhe liegt die Kraft.

Die RX-8 sind tolle Lautsprecher, ich stand auch mal kurz vor dem Kauf, bis der Händler dann kleine PMC angeschlossen hat und die Sonne aufging... Von denen hab ich heute 2 Paar

Weiter viel Spaß!
ingo74
Inventar
#33 erstellt: 25. Feb 2013, 22:12

fang an besten an, dich über die optimierung der rumakustik an und setz das an besten zuerst um. dann wirds einfacher..
voider78
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 26. Feb 2013, 00:19
Raumakustik ist für mich immer noch das komplexeste Thema. Und so einfach kann ich unser Wohn- und Esszimmer ja nicht umstellen. Das soll ja auch alles schön und funktional bleiben...und meine Frau macht da sicherlich nicht mit :-D

Habe endlich jemanden von Mindaudio erreicht. Top-Beratung. Auch er meinte, dass ich das erstmal mit der Verstärkerbestellung lassen soll, da mein Yamaha echt in Ordnung ist. Lieber auf die Lautsprecher und Raumakustik fokussieren. Wahrscheinlich probiere ich die DIRAC Software auch noch mal aus. Vielleicht hilft das auch schon.

Lieben Dank euch noch mal!

@Amor y rabia: Welche PMCs?

LG,
Timur
amor_y_rabia
Stammgast
#35 erstellt: 26. Feb 2013, 00:36
Ich habe die PMC FB1 (die gerade wieder in einen neuen Hörraum eingebunden werden sollen) und OB1 (die unser Wohnzimmer fein beschallen).

Gute Lautsprecher, aber nicht jedermensch's Sachen

Wenn du probehörst: fang mal bei den kleinen GB1 an, die sind wirklich Knaller (und genau die haben mich damals vom Kauf der MA Silver abgehalten!).

Aber, wie gesagt: Das Angebot ist riesig und auch andere Mütter haben schöne Töchter!

Weiter viel Spaß und berichte, wie es weitergeht!
Markus_Pajonk
Gesperrt
#36 erstellt: 26. Feb 2013, 00:47

voider78 (Beitrag #31) schrieb:

Ich habe aber in dieser kurzen Zeit eine Menge gelernt. Vielen Dank euch allen noch mal!


Bitte. Und wenigstens erzählt jetzt einer wie wichtig Raumakustik ist und wie wichtig es ist möglichst viel live zu hören weiter!
voider78
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 26. Feb 2013, 22:28
Kurzes Update:
morgen geht es zu Open Air - Mal schauen was die Eigenbauer so drauf haben
Am Donnerstag zu Better Choice
Am Samstag dann noch mal zu HiFi Studio Bramfeld

Ich werde bei allen 3 meinen Verstärker mitnehmen, um zu vergleichen.

Better Choice hat mir ganz stark die Quadral M4 Platinum empfohlen, da er hier noch Restbestände hat und daher Preis/Leistung extrem gut ist. Scheinen ja auch wirklich nicht schlecht zu sein.

Mit dem HifiStudio Bramfeld hatte ich bereits am Telefon ein echt gutes Gespräch. Ich bin sehr gespannt.

Vielleicht werden es am Ende ja doch die RX-8. Aber vielleicht geht da ja doch noch mehr.

Über Dirac lese ich immer mehr gutes. Ziemlich spannend das Thema.
Highente
Inventar
#38 erstellt: 27. Feb 2013, 07:04
wenn du schon bei Open Air bist, kannst du ja auch noch bei Audiophonie in der Rentzelstr. vorbei gucken.
Benedictus
Inventar
#39 erstellt: 27. Feb 2013, 11:31

Highente (Beitrag #38) schrieb:
wenn du schon bei Open Air bist, kannst du ja auch noch bei Audiophonie in der Rentzelstr. vorbei gucken.


Und die fragst du dann bitte mal, warum da nie einer ans Telefon geht...
voider78
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 27. Feb 2013, 14:04
Audiophonie war ich schon. Sehr guter Laden mit toller Beratung. Leider aber sehr wenig Lautsprecher in meiner Preisklasse zum Probehören und auch für mich ein zu starker Fokus auf Naim. Das Telefon klingelt anscheinend ständig bei denen, aber die Unterbrechen kein Kundengespräch nur weil das Telefon klingelt. Einfach immer wieder versuchen.

Ich war jetzt bei Openair und war sehr begeistert von den Visaton VOX 251. Die haben einen anderen Hochtöner verbaut (Vifa, aber welche Serie genau wollte er mir nicht sagen). 2.000€ wollen die po Stück haben. Was ist mit den Visaton Vox 252 oder 253? Was sind die Unterschiede? Was halt echt toll war im Vergleich zu den RX-8:
- Johnny Cash Stimme klang viel wärmer und nicht so metallisch
- Endlich habe ich den Punch auch bei niedriger Lautstärke bei Rock (AC/DC - Hells Bells zb.) gehört und gespürt.

Die sind mir eigentlich viel zu teuer. Die hatten noch die Transmission Line T1. Die kosten 2.000€ und hatten Bändchenhochtöner. War auch ok, aber die VOX klangen besser.

Was meint ihr?
Benedictus
Inventar
#41 erstellt: 27. Feb 2013, 16:45
na ja der Preis steckt schon irgendwo. Hör dir ne GX300 (ebenfalls 4000 EUR Preislage) an, und die RX8 is schnell vergessen. Aber für ihren Preis bleibt die RX8 wie ich finde ein Hammer.
voider78
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 27. Feb 2013, 17:22
Hi,

ich finde die RX-8 auch wirklich gut. Aber noch nicht perfekt für mich. Auch im Vergleich zu anderen Lautsprechern in der Preisklasse, stechen die hervor. Daher versuche ich mein Glück in der nächsten Klasse.

Aber das Thema Eigenbau ist mir irgendwie schon nicht ganz geheuer, da ich halt auch kein Profi bin und gar nicht wüsste was an den Lautsprechern verändert werden müsste, wenn sie mir nicht gefallen. Auch ist der Preis den Openair verlangt für das aufbauen recht hoch und dadurch wird der Preisvorteil eigentlich wieder erledigt.

Daher schaue ich mir am Samstag mal die GX-200 und GX-300 an. Aber auch noch mal Die R900 und CM9 bei fidality. Ein wirklich sehr netter Hifi-Laden! Ich habe jetzt die RX-8 über eine Woche bei mir stehen gehabt und die finden das auch völlig in Ordnung. Auch machen sie gar keinen Druck, dass ich die jetzt kaufen soll.

LG,
Timur


[Beitrag von voider78 am 27. Feb 2013, 18:07 bearbeitet]
Benedictus
Inventar
#43 erstellt: 27. Feb 2013, 17:27
solange der eine den anderen nicht ausnützt, ist es doch in beiderseitigem Interesse!
baerchen.aus.hl
Inventar
#44 erstellt: 27. Feb 2013, 17:39

Aber das Thema Eigenbau ist mir irgendwie schon nicht ganz geheuer, da ich halt auch kein Profi bin und gar nicht wüsste was an den Lautsprechern verändert werden müsste, wenn sie mir nicht gefallen. Auch ist der Preis den Openair verlangt für das aufbauen recht hoch und dadurch wird der Preisvorteil eigentlich wieder erledigt.


Nun du brauchst ja auch keinen Lautsprecher von Beginn an selbst zu entwickeln. Dazu gibt es ja die fertig entwickelten Bausätze ala Visaton für die man "nur" das Gehäuse bauen muss. Bei Open Air bekommst alle Lautsprecher auch als Bausatz und nicht nur da. Einen DIY ler der dir in seiner Kellerwerkstatt ein nettes Gehäuse baut findet sich auch....

Wenn Dir die VOX so gut gefällt...warum verzichten?


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 27. Feb 2013, 17:43 bearbeitet]
voider78
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 27. Feb 2013, 21:06
Martin Logan Electro Motion ELS - Wo kann ich diese in Hamburg probehören? Klingt irgendwie interessant :-) Optisch finde ich die MA aber deutlich schöner.
Einfach_Supi
Stammgast
#46 erstellt: 27. Feb 2013, 21:12
Hier solltest du mal anfragen.
voider78
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 27. Feb 2013, 21:13
Herzlichen Dank! Das ging aber schnell! Super :-)
Highente
Inventar
#48 erstellt: 28. Feb 2013, 07:11
Ruf einfach mal bei Rhapsody High End an. Kenne den Laden allerdings bisher nur von außen.

http://www.rhapsody-highend.de/index.php/


[Beitrag von Highente am 28. Feb 2013, 07:12 bearbeitet]
voider78
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 28. Feb 2013, 11:13
Bin morgen bei Rhapsody. Die haben aber ganz schön teure Produkte :-) VIelen Dank für den Tipp. Das ist quasi um die Ecke von mir.

@Highente: Was für ein Hifisystem hast du?
Highente
Inventar
#50 erstellt: 28. Feb 2013, 11:17
Da lohnt sich natürlich immer ein Blick ins Profil!

CD Player Audionet Art G2
VV Audionet Map 1
Endstufe Audionet Amp V
Blu Ray Player Cambridge BD 651
Lautsprecher Front JM LAB Mini Utopia, Center JM Lab Elektra CC900, Rear JM Lab Cobalt SR 800, Sub JM Lab Cobalt 800sw


[Beitrag von Highente am 28. Feb 2013, 11:24 bearbeitet]
voider78
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 28. Feb 2013, 21:07
Ich war heute bei Best Choice. Die haben wirklich eine große Auswahl und man hat mit Termin eine private Vorführung. Ich denke nicht, dass die mit dem Laden viel Laufkundschaft haben, da er schon ein wenig versteckt ist.

An Lautsprechermarken war echt vieles vertreten.

Ich habe die Quadral M4 Platinum, Quadral Aurum Orkan VIII und PSB Symphony One gehört. Preislich alle komplett verschiedene Ligen.

Die M4 haben sich extrem gut gegenüber den Orkan geschlagen. Das hat mich echt überrascht, dass bei fast dem 3-fachen Preisunterschied so ein kleiner Unterschied war. Die Symphony One waren schon sehr gut, aber nicht doppelt so gut wie die M4 und schon gar nicht den 4 fachen Preis besser.

Bei den Symphony One war die E-Gitarre und die Stimme bei Rockmusikern irgendwie direkt vor einem und alles war sehr klar und kräftig. Bei den M4 war die Bühne ein wenig weiter weg und die Stimme nicht ganz so 100% an einem Punkt wie bei den PSB. Aber die M4 waren auf keinen Fall dumpf oder schleiherhaft dagegen. Nur von allem ein klein wenig weniger, wenn das Sinn macht.

Die M4 Platinum sind mein aktueller Favorit. Das ist zwar preislich ein ganz schöner Schritt nach unten, aber klanglich sind die einfach Top! Bin auch selber sehr überrascht. Hatte die eigentlich nicht wirklich gewollt, da ich ja mehr ausgeben wollte, da ich wiederrum in die Obere Liga gleich einsteigen wollte. Aktuell denke ich mir, dass ich einfach mit den M4 mal starte und wenn es mir irgendwann doch nach besserem strebt, dann habe ich die M4 als Maßstab und kann mich daran orientieren. Der Sound gefällt mir richtig gut und laut können die Boxen auch sein :-) Johnny Cash Stimme war warm und angenehm. AC/DC Hells Bells hatte richtig Druck und Akkustik klang sehr klar. Electro war auch sehr gut, aber das können irgendwie alle guten Stereo-Lautsprecher, welche ich bisher gehört habe. Ich hatte am meisten Probleme bisher mit AC/DC und Johnny Cash. Da klangen bisher viele nur ok.

Noch 3 Hörproben habe ich vor mir.


[Beitrag von voider78 am 28. Feb 2013, 21:10 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker + Boxen 1.500? - 2.000?
Darkstar. am 05.05.2013  –  Letzte Antwort am 06.05.2013  –  20 Beiträge
Suche Stereo-System 2.(1) bis max. 2.000 EUR für Musikhören
anve am 18.12.2014  –  Letzte Antwort am 04.01.2015  –  63 Beiträge
Kaufberatung Verstärker (AV-Receiver) und Standboxen f. max. 1.500 Euro
dentalscout am 25.10.2012  –  Letzte Antwort am 07.11.2012  –  15 Beiträge
Stereo System für unter 300
Voodoo am 25.12.2003  –  Letzte Antwort am 27.12.2003  –  6 Beiträge
Stereo Verstärker für Spotify
Enjoysound am 07.06.2014  –  Letzte Antwort am 07.06.2014  –  5 Beiträge
Stereo-Verstärker gesucht, max. 200?
Chili_Palmer am 15.09.2007  –  Letzte Antwort am 18.07.2008  –  25 Beiträge
Suche Stereo-Receiver/Verstärker für max 50?
LordNelloz am 11.10.2013  –  Letzte Antwort am 11.10.2013  –  8 Beiträge
Stereo-Verstärker + Lautsprecher für max. 400?
gorgel am 25.02.2011  –  Letzte Antwort am 01.03.2011  –  6 Beiträge
Standlautsprecherpaar bis max. 1.500?
Conjurer am 07.08.2010  –  Letzte Antwort am 08.08.2010  –  25 Beiträge
Stereo Lautsprecher und Verstärker für max. 200?
H-ToWnY am 10.12.2008  –  Letzte Antwort am 11.12.2008  –  18 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel
  • Quadral
  • KEF
  • Logitech
  • Monitor Audio
  • Vincent
  • Bowers&Wilkins
  • Focal
  • Naim Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 48 )
  • Neuestes MitgliedNierewa
  • Gesamtzahl an Themen1.345.534
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.673