2 Kanal Verstärker für Heimkino -> Stereo Front ausgliederung

+A -A
Autor
Beitrag
mz4
Inventar
#1 erstellt: 30. Jun 2013, 09:56
Hallo alle miteinander

ich betreibe gerade ein 9.2 Heimkino an einem Yamaha RX-A3010.
meine Lautsprecher sind komplett im Selbstbau entstanden und ich habe rel. große Fronts (für Stereo) die auch nicht gerade die Wirkungsgradkönige sind

bei hohen Lautstärken (Kinobetrieb) geht der Yamaha in die Knie und da ich eh auf 11.2 aufrüsten wollte dachte ich, ich könnte die Front über den PreOUT versorgen

was gibt es dann an guten günstigen Verstärkern im Leistungsbereich >150W 8ohm bis zu ~250W

Danke schon mal
RocknRollCowboy
Inventar
#2 erstellt: 30. Jun 2013, 10:20
Servus

Sowas zum Beispiel.

Schönen Gruß
Gorg
mz4
Inventar
#3 erstellt: 30. Jun 2013, 10:57
den hab ich auch schon gesehen.
nur die optik der PA sachen passt nicht wirklich.
zudem wird der nen "lauten" lüfter drin haben.

schau mich grad bei den ROTELs um....
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 30. Jun 2013, 10:59
Moin

Wie hoch ist denn eigentlich dein Budget?

Nichts gegen die vom Kollegen verlinkte Gerätegattung der billigen PA Amps, aber
ob man sich damit in einem WZ bzw. als Verstärkung für eine Hifi-Surround- Anlage
einen gefallen tut, wage ich ein wenig zu bezweifeln.
Auch im PA Bereich muss man für ordentlich konstruierte Endstufen die einen leisen
Lüfter haben und frei von Störgeräuschen sind mMn doch etwas mehr investieren, im
Party Keller oder wenn man einen separaten "Technikraum" hat, mag der T.Amp eine
ganz gute Wahl sein.

Ich persönlich würde mich bei HifiAkademi umsehen, die bieten Endstufen in zwei
verschiedenen Leistungsklassen an, die vom PLV mMn ganz hoch einzustufen sind.
Wenn das Budget relativ stark eingeschränkt ist, empfehle ich eine Hifi-Endstufe vom
Gebrauchtmarkt, wobei beliebte Modelle auch nicht gerade ein Schnäppchen sind.

Saludos
Glenn
RocknRollCowboy
Inventar
#5 erstellt: 30. Jun 2013, 11:04
Dann definiere doch bitte mal "günstig".

Ich hab halt mal ne PA Endstufe vorgeschlagen, weil sie günstig ist.
Falls für Dich 1000€ auch noch günstig ist, dann würde meine Wahl natürlich auch auf was anderes fallen.

Schönen Gruß
Georg
mz4
Inventar
#6 erstellt: 30. Jun 2013, 11:10
ich dachte an 300-800€

z.b.
2kanal: Rotel RB-980BX
3kanal: RB-993
5kanal: RMB-1075

die ersten beiden liegen im budget
die 5kanal wären erst eine option wenn ich mit der vollen aktivierung der Fronts spielen würde wozu mir aber die Zeit fehlt..

sind immerhin ehrliche 120W/8ohm
in wie weit man das mit den 170W von dem Yamaha RX-A3010 setzen kann?!?!?!?
Dirkxxx
Inventar
#7 erstellt: 30. Jun 2013, 11:19
da liegt die pas endstufe im budget: http://www.thomann.de/de/pas_2002pca.htm

wunderschön im design und mit konvektionskühlung.

ich hätte sie mir fast gekauft, aber der denon 4520 kam dann schneller.

gruß dirk
mz4
Inventar
#8 erstellt: 30. Jun 2013, 11:34
"schön" liegt bekanntlich im Auge des Betrachters

aber blau geht gar nicht *g*
schwarz oder schwarz


(der t.amp 2400MK-X treibt meine beiden 15" Subwoofer an allerdings ist der nicht sichtbar.. dazu mit nem lüftermod auf leise getrimmt und läuft auch nur im HK betrieb)


[Beitrag von mz4 am 30. Jun 2013, 11:36 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 30. Jun 2013, 11:42
Für 3db mehr Pegel benötigt man schon die doppelte Leistung, bei 10db, also die doppelte Lautstärke ist das dann sogar die 10 fache Leistung.
Ich weis nicht was vom 3010 im 9 Kanalbetrieb an effektiver Leistung zur Verfügung gestellt wird, aber echte 120W könnten da für eine spürbare
Verbesserung sorgen, ob es dann unbedingt eine alte Rotel sein muss die mMn wegen ihrer Beliebtheit überteuert angeboten werden, musst Du
selbst entscheiden.

Saludos
Glenn
Dirkxxx
Inventar
#10 erstellt: 30. Jun 2013, 11:48

mz4 (Beitrag #8) schrieb:
"schön" liegt bekanntlich im Auge des Betrachters

aber blau geht gar nicht *g*
schwarz oder schwarz


(der t.amp 2400MK-X treibt meine beiden 15" Subwoofer an allerdings ist der nicht sichtbar.. dazu mit nem lüftermod auf leise getrimmt und läuft auch nur im HK betrieb)


klar liegt das im auge des betrachters. deshalb habe ich das ja auch besonders hervor gehoben.

schwarz sind auch emotiva amps. auch zum günstigen kurs.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 30. Jun 2013, 11:54

Dirkxxx (Beitrag #10) schrieb:

schwarz sind auch emotiva amps. auch zum günstigen kurs.


Wenn man den Eigenimport aus den USA nicht scheut, ist das sicherlich eine Alternative.
Allerdings liegt man da preislich schon fast auf dem Niveau der HifiAkademie Endstufen
oder je nach Modell sogar noch etwas darüber.

http://shop.emotiva.com/collections/amplifiers/products/xpa200
http://shop.emotiva.com/collections/amplifiers/products/xpa2

Saludos
Glenn
toal1961
Inventar
#12 erstellt: 30. Jun 2013, 11:57
@ MZ4: schau dich mal im Yamaha Bereich um, ich habe meinen AS-1000 für 650 bei Ebay bekommen ,der unterstützt meinen AVR Yamaha 3800 hervorragend für die Fronts...

Gruß Alf
mz4
Inventar
#13 erstellt: 01. Jul 2013, 08:22
also prinzipiell bin ich nicht abgeneitgt guter PA technik.
und zur not lass ich das gehäuse Pulverbeschichten in der Farbe meiner wahl

@toal1961
der AS-1000 hat aber "nur" 2x90w das reicht bei meinen Fronts nicht. (ähnliche größe wie die Canton Reference 3) mind. 150w.

@GlennFresh
import aus den USA scheue ich nicht. mach ich laufend
emotiva kannte ich noch nicht wirklich...

und eine Rotel muss es nicht sein das ist mir selbst nur spontan eingefallen und die genannten Rotels mit 2x120W @8ohm liegen bei ~380€ also überteuert ist das finde ich jetzt nicht unbedingt. (gut sind halt 6 jahre alte geräte also doch überteuert?! ;))
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 01. Jul 2013, 08:39
Moin


mz4 (Beitrag #13) schrieb:

also prinzipiell bin ich nicht abgeneitgt guter PA technik.
und zur not lass ich das gehäuse Pulverbeschichten in der Farbe meiner wahl


Wirklich ordentliche Profi Technik gibt es auch nicht für kleines Geld!


mz4 (Beitrag #13) schrieb:

@GlennFresh
import aus den USA scheue ich nicht. mach ich laufend
emotiva kannte ich noch nicht wirklich...


Dirkxxx der Emotiva zu erst ins Spiel gebracht hat, besitzt eine XPR 5 wenn ich richtig informiert bin und hier ist der Emotiva Thread um sich zu informieren:

http://www.hifi-foru...m_id=275&thread=1034

Aber es ist wirklich Schade das preisgünstige und innovativ hervorragende Produkte wie HifiAkademie oft links liegen gelassen werden.
Vermutlich sehen die optisch einfach nach zu wenig aus und genau darum geht es ja vielen Usern wenn sie sich eine Endstufe zulegen.


mz4 (Beitrag #13) schrieb:

und eine Rotel muss es nicht sein das ist mir selbst nur spontan eingefallen und die genannten Rotels mit 2x120W @8ohm liegen bei ~380€ also überteuert ist das finde ich jetzt nicht unbedingt. (gut sind halt 6 jahre alte geräte also doch überteuert?! ;))


Das darf natürlich jeder gerne sehen wie er will, aber wenn ich sehe was es sonst noch so für 400€ gibt und mir die "Qualitäten" der Rotel Endstufe bekannt ist, halte ich meine Aussage für durchaus zutreffend!

Saludos
Glenn
ingo74
Inventar
#15 erstellt: 01. Jul 2013, 08:54
wenn diy, dann richtig

schau dir mal die ICEPower-module an:
http://www.icepower....s/speaker/ASP_SERIES

gibts ua bei quint-audio
http://www.quint-audio.com/qaudio/index.php?article_id=60&clang=0
oder auch noch im biete (diy) bereich.

GlennFresh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 01. Jul 2013, 09:18
Was ist denn richtiges DIY.....

Die HifiAkademie Endstufen habe ich nicht empfohlen weil es sie als Bausatz zu kaufen gibt, ich
dachte da viel mehr an die Fertiggeräte, aber wenn der TE sich sowas zu traut, umso besser.
Aber DIY mit den verlinkten ICE Powermodulen ist sicher nicht jedermanns Sache, die kleinen
Endstufen von Quint habe ich aus dem Grund nicht empfohlen, weil die 8 Ohm Leistung dem TE
sicherlich etwas zu wenig sein dürfte, wenn ich seine bisherigen Statements richtig gedeutet habe.

Saludos
Glenn
ingo74
Inventar
#17 erstellt: 01. Jul 2013, 10:29
na hier geht es doch um ein richtig schönes diy-projekt und dazu würde doch hervorragend passen, dass man auch diy-endstufen nimmt
zumal die icepower module top sind (und es gibt auch richtig kräftige).

die lal von hifi-selbstbau ist übrigens gar nicht soooo kritisch:

LAL_Boxsim2

da braucht es keinen monsterverstärker.
die icepower module sind klein, entwickeln kaum wärme, sind sehr effektiv und fast plug&play anzuschließen.

hier mal ein interessanter einbau
http://www.hifi-selb...limitstart=216#14367


die hifiakademie sind übrigens auch prima, keine frage
dawn
Inventar
#18 erstellt: 01. Jul 2013, 15:24

und die genannten Rotels mit 2x120W @8ohm liegen bei ~380€ also überteuert ist das finde ich jetzt nicht unbedingt. (gut sind halt 6 jahre alte geräte also doch überteuert?!


Ich hatte mir auch mal ne gebrauchte RB-980BX zugelegt und sie bald wieder verkauft. Ich finde sie auch völlig überbewertet. Von wegen 6 Jahre alt, die letzten wurden 1997 gebaut.
mz4
Inventar
#19 erstellt: 02. Jul 2013, 09:24
@glennfresh
sagt ja niemand das man profitechnik für 50€ haben will..
wenn der nutzen gegeben ist wird der geldhan aufgedreht

die hifiAkademie Endstufen finde ich jetzt nicht soooo hässlich...
die emotiva aber schöner und haben auch je nachdem mehr leistung.

das mit der rotel hab ich nun auch eingesehen.

@ingo
hi schön mal wieder was von dir zu hören
also nen amp bau ich mir bestimmt nicht selber auch wenn ich für die subwoofer vor fast 2 jahren daran gedacht hatte mit den icepower modulen.

ich will nen verstärker zum auspacken und anschließen für alles andere hab ich keine zeit.
das UMIK-I liegt wie auch das minidsp seit 6monaten vor mir und ich komme nicht dazu es zwischen die subs zu klemmen und mich ans messen zu begeben

laut pico sind mind. 150W pflicht... er sagt 250 sind sehr gut.
ich kann im 9.2 bis -20db hören -16 geht auch noch.. im stereo geht es bis -6db.
danach schaltet der yamaha ab.
deshalb will ich die ineffizientesten boxen bzw. da wo am meisten passiert ausgliedern. evtl. auch eine dreikanal endstufe um die FL/C/FR aus zu gliedern.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 02. Jul 2013, 09:28
Moin


mz4 (Beitrag #19) schrieb:

die emotiva aber schöner und haben auch je nachdem mehr leistung.


Welcher wäre das denn zum Beispiel?

Saludos
Glenn
mz4
Inventar
#21 erstellt: 02. Jul 2013, 09:35
der XPA-2 hat ein bisschen mehr und kost ein bisschen weniger

wobei ich zum XPA-3 tendiere...


[Beitrag von mz4 am 02. Jul 2013, 09:36 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 02. Jul 2013, 09:49
Wenn Du Fracht und Steuer einrechnest kommst Du teurer als der HifiAkademie 250W,
zu dem fehlt der Service vor Ort, die EU Garantie und die Flexibilität.
Zu dem bekommt bei HifiAkademie eine eine Endstufe mit hohem Wirkungsgrad, was
den Stromverbrauch und die Wärmeentwicklung erheblich reduziert.
Ob die Mehrleistung auf dem Papier sich in der Praxis bemerkbar macht, ist ebenfalls
fraglich, die doppelte Leistung reicht gerade mal für etwa 3db mehr.
Die XPA 3 würde ich nicht nehmen, das ist für mich die deutlich schlechtere Endstufe,
wenn man mal die Zutaten und Daten z.B. mit der XPA 2 vergleicht.

Saludos
Glenn
mz4
Inventar
#23 erstellt: 02. Jul 2013, 09:59
wie gesagt ich importiere ständig dinge und hab in den usa ein sammellager.

die hifi akademie wie du schon sagst ist mit sicherheit sehr sehr gut.
jedoch will ich kein komplett zusammengewürfeltes regal haben.
die emotiva bieten zumindest einiges an für die zukunft.
auch der XMC-1 ist ein schönes produkt wo ich mir die zukunft vorstellen kann.
mal abwarten was emotiva die nächsten 4-5jahre so an innovationen raus bringt dann passt zumindest mal vom optischen alles zueinander.


xpa-3 vs. xpa-2...
ja da hast du schon recht hatte mir für 1sek. überlegt den upa-700 und dann alle frequenzweichen raus zu schmeißen und das system mit ner 2496 voll aktiv anzusteuern aber das wiederum braucht zeit und die hab ich aktuell nicht.

im kinobetrieb ist der center auch recht belastet deshalb dachte ich an die xpa-3...
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 02. Jul 2013, 10:13
Das ist letztendlich deine Entscheidung, ich führe hier nur ein paar Punkte an, die man bei sowas vielleicht bedenken sollte.
Auch wenn Du in den USA viel bestellst und dort ein Sammellager hast, ändert das dennoch nichts am Service vor Ort, der
fehlenden EU Garantie und den technischen Voraussetzungen.
Gerade wenn du dich mit dem Gedanken trägst ein vollaktives System aufzubauen, bieten die HifiAkademie Endstufen und
auch andere Hersteller deutlich bessere Voraussetzungen, aber jeder darf hier natürlich seine eigenen Vorstellungen sowie
Vorlieben ausleben, wir geben hier ja nur ein paar Tipps und Anregungen.

Was die schon ewig angekündigte XMC 1 und die enormen Probleme der bisherigen AV Vorstufen betrifft, so löst das
bei mir nicht gerade den Willen aus, eines dieser Geräte besitzen zu wollen, aber wenn Du dazu bereit bist das mögliche
Risiko einzugehen, dann hast Du natürlich meinen Segen, aber objektive Gründe sprechen nicht dafür, aber da unser
Hobby größtenteils Emotional geprägt ist, rückt das rationale Denken in den Hintergrund.

Saludos
Glenn
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
4-Kanal Stereo Verstärker
marius2000 am 03.08.2008  –  Letzte Antwort am 05.08.2008  –  9 Beiträge
Verstärker mit 2 Kanal Mixer
CarmraC am 08.12.2013  –  Letzte Antwort am 09.12.2013  –  6 Beiträge
Stereo Verstärker für PreOut
M82 am 27.02.2013  –  Letzte Antwort am 02.03.2013  –  3 Beiträge
2 Kanal Amp für VIECH ?
Wallo18 am 27.01.2007  –  Letzte Antwort am 28.01.2007  –  2 Beiträge
Kaufberatung für Verstärker 2 Kanal
Ralfii am 02.05.2004  –  Letzte Antwort am 02.05.2004  –  5 Beiträge
Stereo Verstärker für Magnum 507
bomico am 08.01.2008  –  Letzte Antwort am 08.01.2008  –  2 Beiträge
Stereo-Erweiterung für Heimkino-Set
Barthi am 21.08.2012  –  Letzte Antwort am 22.08.2012  –  5 Beiträge
Stereo Verstärker/Endstufe
Apel am 13.08.2007  –  Letzte Antwort am 13.08.2007  –  5 Beiträge
2 Standlautsprecher als Zustatz für Heimkino bzw. für Stereo
Panza am 12.07.2009  –  Letzte Antwort am 16.07.2009  –  24 Beiträge
Stereo Verstärker
phil_s am 17.01.2004  –  Letzte Antwort am 18.01.2004  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder820.793 ( Heute: 31 )
  • Neuestes Mitgliedkaleidoskop
  • Gesamtzahl an Themen1.370.862
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.110.841