Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Defekte Passivbox - auf Aktivboxen wechseln?

+A -A
Autor
Beitrag
Schokoladenfabrik
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 16. Aug 2013, 08:36
Hallo!

Ich betreibe zwei gebrauchte JBL TLX 70 an einem ebenfalls gebrauchten
Pioneer A-502R.

Ich hatte schon immer das Problem, dass die linke Box manchmal etwas
knarzte bzw. halb ausfiel, was sich aber durch das Durchschalten der Eingänge i.d.R.
beheben ließ.
Jetzt haben die Lautsprecher den Umzug jedoch wohl nicht so gut
überstanden, denn das Basselement der einen Box knarzt fast immer. Und
zwar auch, wenn ich sie an den rechten Ausgang anschließe oder einen
anderen Eingang verwende.
Zudem löst sich der Schaumstoff an beiden Boxen auf (wohl ein häufiges
Problem, eBay ist voll mit Ersatz-Polstern).

Anyway - wie verfahren?

Neue Passivboxen kaufen, in der Hoffnung, dass der Verstärker noch eine Weile mitmacht und das Problem mit dem Eingang doch eher an der Box lag?
Z.B. die Magnat Vector 205 sollen ja wohl sehr gut sein?

Ich habe aber auch gehört, dass es sehr gute aktive Boxen (Monitorboxen?) geben
soll, und dass die gar nicht teuer sein müssen. Z.B. die Behringer MS40 sind wohl gut.

Soll ich also gleich alles tauschen?
Ich würde auch gebraucht kaufen, Budget so bis 150 Euro.
Die JBL habe ich damals für ca. 100 Euro geschossen.

Die Anlage soll zur Beschallung des Wohn-/Arbeitszimmers dienen (ca.
25qm). Keine großen Partys, sondern einfach Musik zum Arbeiten.
Zu 99% wird die Quelle der PC sein mit MP3 (und selten mal ein PC-Spiel), ggf. mal Line-In von einem anderen Gerät.
Ideal wäre, wenn man irgendwas mit Funkübertragung vom PC machen könnte, damit die Kabel nicht durch den ganzen Raum gehen, ist aber kein Muss (Bluetooth komprimiert ja wohl noch mal neu und man hätte einen Qualitätsverlust).

Hier noch ein Grundriss, wie es im Moment aussieht (L und R sind die Lautsprecher).
Man sieht, dass der PC im Fokus steht.
Die Boxen müssen aber nicht unbedingt so stehen bleiben, wenn ich z.B. kleinere Aktivboxen nehmen würde, könnte ich sie auch über den Schreibtisch an die Wand hängen.
Dann würde die linke Box nicht so weit weg stehen.

Grundriss Wohnzimmer

Danke!
Alex-Hawk
Inventar
#2 erstellt: 16. Aug 2013, 08:43
Hallo,

zu dem Defekt:

Wenn das Durchschalten der Eingänge eine Besserung brachte, dann klingt das eher nach einem Problem mit dem Relais im Verstärker.

Komisch ist dann allerdings, dass der Defekt mitwandert beim Tausch der beiden Lautsprecher.

Vielleicht ist beides im Eimer und es ist wirklich einfach Zeit für etwas Neues.


Die Aufstellung der Boxen ist extrem ungünstig auf dem Plan. Da kommt der Ton ja leicht von hinten. Nix mit Stereoeffekt.

Wenn der PC im Vordergrund steht, dann wären die aktiven Nahfeldmonitore mit neuer Aufstellung tatsächlich die sinnvollste Lösung. Haupthörplatz ist dann aber eben auch der Schribetisch. Im restlichen Zimmer hat man dann nur noch eine solide Beschallung. Ist einfach eine Frage des Anspruchs.

Die Behringer wären dann eine gute Option.



[Beitrag von Alex-Hawk am 16. Aug 2013, 08:50 bearbeitet]
ALUFOLIE
Inventar
#3 erstellt: 16. Aug 2013, 08:54
Moin,

die Fehlerbeschreibung klingt für mich so, als ob 2 verschiedene Defekte aufeinander treffen. Zum einen das Kontaktproblem des Verstärkers, wie mein Vor-Poster schon schrieb und jetzt nach dem Umzug eventuell eine defekte Sicke deiner Boxen am Tieftonchassis.

Wenn das tatsächlich so sein sollte, ist die Idee mit den neuen, aktiven Boxen gar nicht mal so schlecht. Ich denke nämlich, dass beim Kauf neuer, passiver Boxen, die Freude nicht so lange anhalten wird, wenn du den alten Verstärker weiterhin benutzt.
Vielleicht lässt sich der Defekt am Verstärker aber auch recht schnell und einfach selber beheben. Dazu sollte sich aber besser Jemand zu Wort melden, der Erfahrungen damit hat.

Die Sache mit der Funkübertragung dürfte wahrscheinlich dein Budget sprengen. Mir persönlich ist nichts wirklich günstiges bekannt. Die Auswahl auf dem Gebiet ist sowieso sehr, sehr mager.


[Beitrag von ALUFOLIE am 16. Aug 2013, 08:55 bearbeitet]
Schokoladenfabrik
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 16. Aug 2013, 09:23
Ja, die Macke mit dem Eingang war halt früher.
Da fiel der linke Lautsprecher (und nur der) dann aber gern komplett aus und nur der Bass knarzte noch etwas im Takt. Eingänge-Durchschalten half dann, dann ging alles wieder.

Nach dem Umzug macht die eine Box (vermutlich ist es dieselbe) eben generell fast immer Probleme mit dem Bass, der Hochtöner funktioniert aber.
Weder Durchschalten der Eingänge noch Umstecken bei Eingang oder Ausgang bringt Besserung.
Offenbar ist also jetzt wirklich die Box hin - der Schaumstoff löst sich ja auch schon auf (übrigens an beiden Boxen, die andere klingt aber noch gut).

Ich denke also auch, dass es zwei verschiedene Probleme sind.
Am Verstärker kann/will ich selbst nichts machen, Reparatur gegen Geld wird wohl kaum lohnen.

Ja, optimal ist es so nicht - aber die großen Boxen können ja nun mal nur auf dem Boden stehen und aufgrund der Balkontür geht das links eben nur in der Ecke...

Ok, Funkübertragung ist auch nicht das Killerargument.
Und wenn ich Aktivboxen nehmen würde, würden die ja eh beim Schreibtisch stehen, mich stört ja nur das Klinken-Kabel das im Moment quer durch den Raum geht.

Solche "Nahfeldmonitore" wie die Behringer würden aber schon auch funktionieren, um auf dem Sofa mal Musik zu hören, oder?
Oder sind die irgendwie so, dass die quasi nur gerade nach vorn abstrahlen, so dass man daneben nur noch ganz komischen Klang hat?

Wie gesagt, NORMALERWEISE sollen sie nur Musik spielen, während ich am Schreibtisch sitze, aber ab und zu hat man ja auch mal Besuch, sitzt auf dem Sofa und möchte auch etwas Hintergrundmusik haben...
ALUFOLIE
Inventar
#5 erstellt: 16. Aug 2013, 09:30

Schokoladenfabrik (Beitrag #4) schrieb:

Solche "Nahfeldmonitore" wie die Behringer würden aber schon auch funktionieren, um auf dem Sofa mal Musik zu hören, oder?
Oder sind die irgendwie so, dass die quasi nur gerade nach vorn abstrahlen, so dass man daneben nur noch ganz komischen Klang hat?


Nein, keine Sorge. So drastisch ist das bei solchen Lautsprechern nicht. Du bekommst schon noch auch an anderen Stellen im Raum genug Musik mit. Ganz konrekt ist das auch wieder von Modell zu Modell anders, aber zur Hintergrundberieselung oder "mal nebenbei" Musik hören kannst du die schon verwenden.

Nur bei Lautsprechern, die mit einem Breitbänder arbeiten, merkt man sehr deutlich, dass sich der Klang ändert, wenn man nicht genau davor sitzt.
Alex-Hawk
Inventar
#6 erstellt: 16. Aug 2013, 09:44

ALUFOLIE (Beitrag #5) schrieb:
Du bekommst schon noch auch an anderen Stellen im Raum genug Musik mit...zur Hintergrundberieselung oder "mal nebenbei" Musik hören kannst du die schon verwenden.


Genau.

Natürlich hörst Du dann auch auf dem Sofa noch die Musik. Das hat dann aber wieder nichts zu tun mit Stereoeffekt und der berühmten Bühne. Auch der Bass wird eher schwach sein in dieser Konstellation. Deshalb ist es einfach eine Frage des persönlichen Anspruchs.

ALUFOLIE
Inventar
#7 erstellt: 16. Aug 2013, 10:00
Wie ich auch schrieb, ist es je nach Modell anders. Die genannten Behringer machen auf mich jetzt rein optisch nicht den Eindruck, dass sie sehr gerichtet Abstrahlen. Kein Waveguide, stattdessen aber ein Diffusor am Hochtöner. Ich denke, die funktioniert genauso, wie ein normaler Hifi-Lautsprecher.

Beim Bass gebe ich dir Recht. Da denke ich auch, dass er nicht die Fülle bieten kann, wie bei den alten JBLs. Was aber wiederrum nicht heißen soll, dass er einem persönlich nicht reichen kann.
Wo wir wieder beim persönlichen Anspruch wären
Schokoladenfabrik
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 16. Aug 2013, 11:30
Na ja, ich sag mal so:
So, wie es jetzt ist, ist es völlig in Ordnung für mich, wenn nur die linke Box auch funktionieren würde.

Ich will auch gar nicht den großen Bumms haben, da steigt mir eher der Nachbar auf den Kopf.

Eine Alternative wären sonst ja evtl. auch die Hercules XPS 2.0 80...
Weiß nicht so recht, was ich von dem Vergleich hier halten soll:

Amazon-Rezension: Behringer MS40 vs. Hercules XPS 2.0 80

Manche sagen ja, die Behringer würde dumpf klingen...

Ich mag z.B. die meisten In-Ear-Kopfhörer nicht, weil der Bass völlig übertrieben dröhnt und man sonst nichts mehr hört, meine Klipsch X1 (wohl umgelabelte S4 oder so) finde ich aber super, und so ganz neutral sind die wohl kaum...

Wozu würdet ihr mir raten?


[Beitrag von Schokoladenfabrik am 16. Aug 2013, 11:31 bearbeitet]
ALUFOLIE
Inventar
#9 erstellt: 16. Aug 2013, 12:11
Wenn ich mich in der Preisklasse entscheiden müsste, würde ich wohl die Behringer nehmen. Gehört habe ich aus der Preisklasse aber noch keine. Die Behringer Sachen haben aber alle einen recht guten Ruf, was das P/L Verhältnis angeht.
Schokoladenfabrik
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 16. Aug 2013, 12:12
Ich würde auch gebraucht kaufen, daran soll es jetzt nicht scheitern..
ALUFOLIE
Inventar
#11 erstellt: 16. Aug 2013, 12:22
Ansich sicher kein schlechter Gedanke, nur leider sind gebrauchte, Aktive, die dann auch noch in dem Budget sind, sehr selten.
Mir kam eben direkt mal ELAC in den Sinn. Die haben auch aktive LS. Allerdings kenne ich die Gebrauchtpreise dort nicht und die scheinen auch selten angeboten zu werden.
Auch die Einsteigsmodelle von Adam sind gebraucht entweder kaum zu bekommen oder immer noch etwas teurer.
Daher denke ich wirklich, dass die Behringer im Moment am besten passen. Vielleicht hat Jemand noch einen Tip, der noch besser passen könnte.
Schokoladenfabrik
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 16. Aug 2013, 12:24
Ich würde ggf. auch gebraucht passiv kaufen, wenn das sinnvoller ist... Aber vermutlich wären bei passiven die Magnat neu immer noch der beste Deal, oder?

Seid ihr euch denn einig, dass Aktivboxen besser als passive wären für meine Zwecke?
ALUFOLIE
Inventar
#13 erstellt: 16. Aug 2013, 12:26
Dass du auch passive kaufen würdest, dachte ich mir sogar schon
Das Problem ist und bleibt dann aber der Verstärker. Entweder den alten behalten.....ODER einen anderen gebraucht kaufen, der vielleicht auch bald solche Probleme macht.
Schokoladenfabrik
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 16. Aug 2013, 13:37
Na ja, mal nur von der Klangqualität her - was wäre denn voraussichtlich besser (in der Annahme, dass der Verstärker noch ein bisschen hält)?
Eine günstige große Passivbox oder so ein Aktivlautsprecher?
Alex-Hawk
Inventar
#15 erstellt: 16. Aug 2013, 13:47
Wenn Du in erster Linie am Schreibtisch hörst und im restlichen Zimmer einfache Beschallung genügt, dann wäre ich ganz klar für die aktiven Nahfeldmonitore.

Das scheint mir auch von der Aufstellung die sinnvollste Lösung.

In die aktuelle Aufstellung würde ich persönlich nix investieren...


[Beitrag von Alex-Hawk am 16. Aug 2013, 13:48 bearbeitet]
Schokoladenfabrik
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 16. Aug 2013, 16:06
Auch wenn der Verstärker heil wäre?
Ich bin halt noch bisschen skeptisch wegen der Größe...

Hab hier grad noch mal etwas gelesen, ich glaub, die Behringer sind doch nix...

Vielleicht lieber ESI nEar05?
Haben ja angeblich einen VIEL besseren Klang...

Oder doch passive?
Wobei mein Welpe gerade das Klinken-Cinch-Kabel zernagt hat, also hätte die Lösung ohne Kabel durch den Raum schon etwas...
Alex-Hawk
Inventar
#17 erstellt: 16. Aug 2013, 18:50
Die ESI wären auch eine Variante.

Du kannst lesen bis Du schwarz wirst oder Du bildest Dir einfach selbst eine Meinung.

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
defekte boxen
Monimo am 14.05.2012  –  Letzte Antwort am 16.05.2012  –  2 Beiträge
Welche Aktivboxen?
schmidtskatze am 07.07.2006  –  Letzte Antwort am 13.07.2006  –  14 Beiträge
Aktivboxen gesucht
rickski am 28.08.2005  –  Letzte Antwort am 29.08.2005  –  7 Beiträge
Aktivboxen gesucht
Kuhni_Kühnast am 08.12.2015  –  Letzte Antwort am 09.12.2015  –  14 Beiträge
Welche Audio-Schnittstelle zwischen Fernseher und Aktivboxen?
Tamashii am 23.03.2015  –  Letzte Antwort am 24.03.2015  –  12 Beiträge
Wechseln auf aktiv Lautsprecher?
smokey05 am 20.02.2010  –  Letzte Antwort am 22.02.2010  –  10 Beiträge
Canton CA 20 Aktivboxen
Liness am 06.04.2004  –  Letzte Antwort am 06.04.2004  –  2 Beiträge
Aktivboxen bis 500 ?
Kooper am 16.10.2009  –  Letzte Antwort am 28.10.2009  –  22 Beiträge
suche, gute, laute Aktivboxen
farawee am 28.06.2011  –  Letzte Antwort am 28.06.2011  –  6 Beiträge
Suche sehr kompakte Aktivboxen.
Endorf am 22.11.2005  –  Letzte Antwort am 11.06.2015  –  42 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedIlikebigboost_
  • Gesamtzahl an Themen1.345.678
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.834