Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Magnat MC-1 oder Arcam Solo mini oder Rotel RA 12

+A -A
Autor
Beitrag
daniel111
Stammgast
#1 erstellt: 09. Sep 2013, 10:40
Hallo zusammen,

ich suche einen neuen Verstärker für meine Anlage. Zuvor hatte ich einen Rotel RA 1520 mit Arcam rDac als Quelle. Das neue Gerät sollte also auf einem ähnlichen qualitativen Level sein wie diese beiden Komponenten.

Als Quelle würde ich vornehmlich digitale Dateien verwenden, wobei ein eingebauter CD-Player ein nettes extra ist. Ab und an wird auch ein Plattenspieler genutzt. Als Boxen kommen B&W N805 zum Einsatz.

Der Rotel sollte ja meinem vorherigen recht ähnlich sein. Hat das jemand schonmal direkt verglichen und könnte auch was zur Qualität/Nutzbarkeit des integrierten D/A Wandlers sagen?

Am Magnat gefaellt mir die Roehre in der Vorstufe, wobei ich ab und an mal von fehlerhaften Geraeten, schlechtem Kundenservice und einem lauten CD Laufwerk hört. Wie ist die Verarbeitungsqualität/Langlebigkeit bei Magnat generell? Der Magnat hat keine Digital Eingänge oder?

Wie sieht es mit dem Arcam aus. Hat da jemand Erfahrungen und wie passt der zu den Lautsprechern?

Danke im voraus fuer ein paar Tipps.

Daniel
Fanta4ever
Inventar
#2 erstellt: 09. Sep 2013, 14:23
Hallo Daniel,

ich besitze den Rotel RA-12

daniel111 (Beitrag #1) schrieb:
und könnte auch was zur Qualität/Nutzbarkeit des integrierten D/A Wandlers sagen?

der Wandler ist nutzbar und wandelt, die Qualität scheint auch zu stimmen, ist jedenfalls nicht schlechter als mein FiiO D03K (Taishan)

Gruß Karl
daniel111
Stammgast
#3 erstellt: 09. Sep 2013, 14:45
Hi Karl,

danke fuer die Antwort. Gibt es beim Wandler Beschränkungen , was das Datei Format angeht? Zum Beispiel der Arcam Solo nimmt meine ich nur mit den Formaten MP3 und WMA klar.
Würde vor allem flac, aac, m4a und mp3 nutzen.
Fanta4ever
Inventar
#4 erstellt: 09. Sep 2013, 18:13
Hallo Daniel,

aus der Bedienungsanleitung des RA-12

Decodierbare digitale Eingangssignale AAC (m4a), WAV, MP3,
via USB (Front)/iPod WMA (bis zu 48 kHz, 16 Bit)
Koaxial/optisch PCM (bis zu 192 kHz, 24 Bit

Quelle: http://www.rotel.com/content/manuals/serie12/ra-12_ger.pdf

Gruß Karl
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Arcam Solo Mini oder Denon?
reinhart am 27.07.2008  –  Letzte Antwort am 14.09.2008  –  8 Beiträge
Welcher CD-Receiver (Naim Uniti 2, Arcam Solo neo, Rotel RCX-1500, Magnat MC-1)?
mago81 am 24.11.2012  –  Letzte Antwort am 13.04.2015  –  5 Beiträge
Kaufberatung: Arcam Solo Mini oder Cambridge Audio Sonata ?
Einhorrrn am 18.07.2009  –  Letzte Antwort am 03.09.2009  –  4 Beiträge
Lautsprecher für Rotel RA-12
Dominic1 am 14.01.2013  –  Letzte Antwort am 12.09.2014  –  61 Beiträge
Nachfolger Rotel RA-980BX: Rotel RA-12 würdig?
Beelzebübchen am 17.09.2014  –  Letzte Antwort am 22.10.2014  –  5 Beiträge
Arcam oder Rotel?
braunschweiger35 am 09.07.2006  –  Letzte Antwort am 13.08.2006  –  27 Beiträge
Arcam Solo Mini mit Yamaha NS 625 Lautsprechern
Nerfling am 18.10.2010  –  Letzte Antwort am 09.01.2011  –  2 Beiträge
Kudos x2 mit Rotel RA-12
Schiggi85 am 30.01.2015  –  Letzte Antwort am 01.02.2015  –  17 Beiträge
Mit KEF iq30 an Arcam Solo mini unzufrieden - Verbesserung oder Alternativen?
musikami am 31.01.2010  –  Letzte Antwort am 22.09.2010  –  22 Beiträge
Linn Classik Music oder Arcam Solo
discovery767 am 13.03.2009  –  Letzte Antwort am 13.03.2009  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Arcam
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 41 )
  • Neuestes Mitgliedbatiko
  • Gesamtzahl an Themen1.345.526
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.361