Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereo Kaufberatung für grosses Wohnzimmer 75 qm

+A -A
Autor
Beitrag
woodyPTS
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 23. Sep 2013, 18:42
Hallo,

ich stehe vor einem etwas größeren Problem.

Habe ein recht grosses Wohnzimmer (siehe Grundriss) mit 3.30 Meter Deckenhöhe.

Das Wohnzimmer selbst hat ca. 65 qm. Die anschliessende offene Küche noch einmal über 10 qm, dazu kommen Diele und Flur. Recht schwierige akustische Verhältnisse also.

Bisher habe ich 4 Nuline WS 12 Wandlautsprecher und einen Yamaha Subwoofer. Das ganze wird von einem gut 15 Jahre alten Onkyo TX-DS 575 AV Receiver befeuert.

Der Sound ist ganz ok aber der Bass ist entweder zu schlapp oder wummert nur. Guten Sound stelle ich mir anders vor.

Was möchte ich?!

1. Wenn es geht Sound im ganzen Wohnzimmer. Da ich viel koche auch unbedingt in der Küche, sowie am Esstisch und auf der Couch.

2. Ich bin nicht audiophil! Ich möchte eine satten, vollen Sound der sich sowohl leide und laut gut anhört. Wenn ich Besuch habe möchte ich im Hintergrund nicht nervende schöne Musik.

3. Ich höre überwiegend Funk, Soul und sehr viel Jazz. Dazu etwas HipHop und Rnb.

4. Meine Music kommt vom Ipad, Ipod, Iphone oder icloude. CD´s leg ich nicht mehr ein. Dazu höre ich sehr viel Internetradio.

5. Es können ruhig größere Lautsprecher sein (Massstab Nuvero 14, NuLine 284). Ich hätte lieber nur zwei große Boxen als wie jetzt 4 kleine mit Subwoofer.

6. Budget: 2.000 - 3.000 Euro für die Boxen und 1.000 - 1.500 Euro für einen Verstärker. Kabel liegen bereits im Boden.

7. Standort der grossen Boxen wären nur links und rechts neben der Couch. Sollten es doch vier werden müsste auch der jetzige Standort (die grünen Punkte im Grundriss) werden.

Könnt ihr mir helfen zumindest eine Idee zu entwickeln? Grundsätzlich könnte ich mir die Nuline 284 vorstellen. Bringen die einen deutlichen Mehrwert oder reichen die Boxen nicht um meinen Raum zu beschallen?

Vielen Dank im voraus

ChristianGrundriss gross


[Beitrag von woodyPTS am 23. Sep 2013, 18:50 bearbeitet]
Cogan_bc
Inventar
#2 erstellt: 23. Sep 2013, 18:50
bei der Raumgrösse fallen mir spontan die RF7 von Klipsch ein
Vielleicht wirfst Du da mal ein Auge/Ohr drauf
woodyPTS
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 23. Sep 2013, 18:52
Hi,

erst einmal danke!

Das Aussehen ist sehr wichtig! Habe ich vergessen zu erwähnen. Die Boxen sollten möglichst weiss sein. Wir sind sehr modern eingerichtet.
Cogan_bc
Inventar
#4 erstellt: 23. Sep 2013, 18:56
ich denke da wird es dann eng in der Auswahl und uU. teuer
Form follows function.....nur meine Meinung
onkel_böckes
Inventar
#5 erstellt: 23. Sep 2013, 19:13
Man echt super verhältnisse.

Ich würde zu gebrauchten Elektrostaten oder besser noch Magnetostaten greifen.

Bei deiner Musikauswahl erste Sahne!!

Als beispiele:

AEPütz P3S (4)
Pütz PS3 Electrostat

es300rs 001
Audiostatic RS300RS Elektrostat

threshold 005
Magnepan 2,6R Magnetostat

Bei den Magnepan ab dem Model aufwärtz, man kann die Seitenteile auch in Weis lackieren lassen, sind einfach abnehmbar.
Die bessere und größer ist glaub die 3.8
Hör dir mal sowas an, wenn du nicht abgrundtiefe Bässe benötigst(ist bei der Musik nicht der Fall),undglaublich!!!!!!
Fanta4ever
Inventar
#6 erstellt: 23. Sep 2013, 19:19

woodyPTS (Beitrag #1) schrieb:

6. Budget: 2.000 - 3.000 Euro für die Boxen und 1.000 - 1.500 Euro für einen Verstärker. Kabel liegen bereits im Boden.

Mein Vorschlag:

Quadral Aurum Montan VIII

AMC 3150 MK2

Gruß Karl
woodyPTS
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 23. Sep 2013, 19:55
Hallo Michael,

danke fuer den Tipp! Kannte ich bisher noch nicht. Werde ich mir genau anschauen.
onkel_böckes
Inventar
#8 erstellt: 23. Sep 2013, 19:59
Kann dir auch Infos zu Verstärkern und Reparatur geben.
woodyPTS
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 24. Sep 2013, 18:07
Hi,

insbesondere eine Verstärkerempfehlung wäre gut.

Lese mich gerade etwas ein.

Muss mich allerdings mit dem Design erst einmal anfreunden.

Gruss
Christian
yahoohu
Inventar
#10 erstellt: 24. Sep 2013, 18:41
Hmm,

was der Böckes da empfhielt ist gar nicht übel.

Leider - wenn man wenig Ahnung hat nicht so prickelnd - wird bei Gebrauchten viel Schindluder getrieben (ausgelutschte Folien, Bändchen etc).
Neu käme die Magnepan 1.7 QR in Frage. Würde das Bugdet etwas überschreiten.

Alternativ als Tipp für diesen Raum:
www.lautsprechershop.../hifi/twentyfive.htm
Kannst Du Dir bei dem Preis von einem Fachmann bauen lassen und natürlich farblich abstimmen.
Absolut irre was da raus kommt, gerade bei dieser Deckenhöhe. Kann man (muss man aber nicht) immer noch mit einem oder zwei Subs ergänzen.

Erst die Lautsprecher aussuchen und dazu passend den Verstärker.

Gruß Yahoohu
woodyPTS
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 24. Sep 2013, 19:29
Tendiere eher zu etwas neuem.

Notfalls muss ich das Budget etwas aufstocken oder erstmal den Onkyo eine Weile weiternutzen.

Die Box sah auf den ersten Blick eher wie ein Aprilscherz aus. Weiss nicht ob ich sowas hier aufstellen kann, ohne es anschliessend wieder per Not OP aus meinem Rectum entfernen lassen zu müssen meine Frau hat im Styling das letzt Wort ...
Cogan_bc
Inventar
#12 erstellt: 24. Sep 2013, 19:40

meine Frau hat im Styling das letzt Wort ...


zeig Ihr mal den "Männerboxen treat", vielleicht wird sie dann ruhiger.
schlechte Erziehung
onkel_böckes
Inventar
#13 erstellt: 24. Sep 2013, 20:59
Also was die Flächenstraler angeht würde ich auf jeden Fall gebraucht kaufen.

Am besten defekt.
Die Audiostatik kosten defekt ca. 200-300,- Euro
Eine Komplette Sanierung kostet ca.800-900 Euro das Paar.
Da bist du also noch weit vom Preis entfernt den du Ausgeben willst.

Bei den Maggis(Magnepan) hast du weniger Aufwand, die gehen auch aufgrund verschleis nicht defekt, da gibt es keine Folie.
Ich würde wenn ab einer 2.5R anfangen, aber besser ab 2.6R oder größer.
Das einzig was hier hier bei meiner als Defekt hatte war das 90cm Bändchen für den Hochtöner, ist einer mit dem Staubsauger drangegangen
ud hat es eingesaugt.
Das neue Bänchen hat mich 280,- Euro gekosstet.
Ist alles im bereich des Machbaren.
Und du weist hinterher was du hast und sparst ordenlich bares.

Als Vollverstärker fällt mir Spontan der Emmiter von ASR ein.
Ich betreibe meine Lautsprecher aber alle mit Klassiker Endstufen, habe gute erfahrung gemacht.
Sind aber alles sehr Laststabiele Endstufen.
Wenn du die gelegenheit hast, geh mal Probehören und mach dir einen eigenen Eindruck.
Meine Pütz PS3 stehen noch zu Überholung an.
Ich hatte die Lautsprecher alle selbst spreche also aus guter Erfahrung.

Wir wohnen auch in weis und meine Frau hätte schon lieber wieder welche stehen aber da habe ich noch das letzte Wort.
Ich höre halt gern auch Elektro und da braucht es Bass.
Da kommt dann nur die Magnepan 20.1 in frage und die kann ich nicht stellen.

Was auch noch sehr schön aussieht aber nicht in Weis.

Bilder vom Alten PC 057

Infinity IRS Gamma
Hoch und Mittenwiedergabe als Magnetostat(wie die Magis) und der Bass als Dynamischer Treiber.
yahoohu
Inventar
#14 erstellt: 25. Sep 2013, 06:58
Moin Woody,

versuche doch erstmal, Dir Flächenstrahler anzuhören. Dann die Frau mitnehmen
und mit "normalen" Lautsprechern vergleichen, optisch als auch klanglich.

Wenn Du mal grob Deinen Standort (plus Radius den Du bereit bist zu fahren) angibst,
kann man Dir Händler und Angebote in Deiner Nähe raussuchen.

Gruß Yahoohu
djofly
Inventar
#15 erstellt: 25. Sep 2013, 07:08
Wie immer empfehle ich als erstes die Optimierung der Raumakustik! Ohne das wirst du in diesem großen Raum niemals einen guten Klang hinbekommen, erst recht nicht im Bassbereich. Der Hall/Nachhall muss ja megamäßig sein. Dazu passt ja schon die Beschreibung, dass der Bass entweder wummert oder nicht da ist.
Da kannst du auch sonst wieviel für Lautsprecher ausgeben, das wird nicht besser, höchstens anders

Wie ist denn der Raum bisher eingerichtet? Bei der Raumhöhe empfiehlt sich eine Akustikdecke, Platz zum Abhängen wäre ja.
Bei deinem Budget sind auch optisch schöne und unauffällige Lösungen möglich.

Und ich würde auf Aktivlautsprecher gehen. Ich habe die Mackie HR824MK2. Die können nicht nur extrem tief spielen, sondern auch einen solchen Raum beschallen, da die nicht nur im Nearfield gut klingen.
Dazu ein Anti-Mode 2.0 als Vorverstärker und DSP.


[Beitrag von djofly am 25. Sep 2013, 07:12 bearbeitet]
Gelegenheitshörer
Stammgast
#16 erstellt: 25. Sep 2013, 07:21

yahoohu (Beitrag #10) schrieb:
Alternativ als Tipp für diesen Raum:
www.lautsprechershop.../hifi/twentyfive.htm


Nur mal aus Interesse: Warum empfehlt ihr für diesen Raum Flächenstrahler oder Line-Arrays?

Liegt es einfach an der Größe des Raumes? Und falls ja: Warum kommen Flächenstrahler und Line-Arrays besser mit solchen großen Räumen klar?
yahoohu
Inventar
#17 erstellt: 25. Sep 2013, 07:47
Moin,

@djofly: Deine Ausführungen sind natürlich absolut richtig. In den meisten Fällen sind umfassende
Maßnahmen aber nicht gewünscht.

@Gelegenheitshörer: Das liegt nicht nur an der (mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit) heftigen
Akustiksituation, sondern auch an der Aufstellmöglichkeit und der gewünschten Abstrahlcharakteristik.

Ich erweitere im Übrigen meine Empfehlung: Duevel Venus
www.duevel.com/home/lautsprecher.shtml

Gruß Yahoohu
liesbeth
Inventar
#18 erstellt: 25. Sep 2013, 07:51
Moin,
wenn ich das richtig verstehe will der TE die Lautsprecher rechts und links NEBEN seine Couch stellen.
Bei der Aufstellung wirst du weder auf deiner Couch noch in der Küche einen vernünftigen Klang ganz egal welche Lautsprecher es werden.

Imo solltest du erstmal über deine Aufstellungsmöglichkeiten nachdenken bevor Du eine solche Summe investierst.
XdeathrowX
Inventar
#19 erstellt: 25. Sep 2013, 07:59
Bezogen auf deine Raumakustik lege ich dir definitiv PA-Equipment nahe...wobei die von Cogan bc vorgeschlagene RF-7 dem, in akustischer Sicht, schon sehr nahe kommt...

Ich an deiner Stelle würde mich weniger auf die zur Verfügung stehende Farbwahl versteifen - eine Umlackierung erledigt jeder gute Fachmann für wenige 100 Euro. Somit sollte, wie bei jedem Lautsprecherkauf, die Akustik das ausschlaggebenden Moment zum Kauf geben.
djofly
Inventar
#20 erstellt: 25. Sep 2013, 08:27

yahoohu (Beitrag #17) schrieb:
@djofly: Deine Ausführungen sind natürlich absolut richtig. In den meisten Fällen sind umfassende
Maßnahmen aber nicht gewünscht.


Ja leider, paßt aber halt nicht dazu, dass man guten Klang will und der Kauf guter und teurer Lautsprecher ziemlich sinnfrei wird.
Es gibt viele Akustikmaßnahmen, die hinterher keine sieht, aber die immens viel bringen.
yahoohu
Inventar
#21 erstellt: 25. Sep 2013, 08:34
Moin,

ich denke, der TE muß sich hier nicht rechtfertigen warum er etwas wie machen will.

Ich versuche hier Lösungsvorschläge für die vorhandene Situation/Absicht zu machen.
Und zwar so, das es sich trotzdem noch gut anhört.

PA oder RF7 bei der geplanten Aufstellung sowie Designansprüchen? Unsinn.

Gruß Yahoohu


[Beitrag von yahoohu am 25. Sep 2013, 08:35 bearbeitet]
djofly
Inventar
#22 erstellt: 25. Sep 2013, 08:40

yahoohu (Beitrag #21) schrieb:
ich denke, der TE muß sich hier nicht rechtfertigen warum er etwas wie machen will.


Hat ja auch keiner gesagt. Aber es ist halt die Frage, ob man an den Symptomen rumdoktern oder die Ursache beseitigen will. Ich bin immer für letzteres und darum mein Fingerzeig.

Ansonsten bin ich dann mal wieder raus hier, da die Vorschläge zu Lautsprechern zwar alle nicht schlecht sind, aber eben das eigentlich Problem nicht lösen.
Hosky
Inventar
#23 erstellt: 25. Sep 2013, 11:36

liesbeth (Beitrag #18) schrieb:
Moin,
wenn ich das richtig verstehe will der TE die Lautsprecher rechts und links NEBEN seine Couch stellen.
Bei der Aufstellung wirst du weder auf deiner Couch noch in der Küche einen vernünftigen Klang ganz egal welche Lautsprecher es werden.

Imo solltest du erstmal über deine Aufstellungsmöglichkeiten nachdenken bevor Du eine solche Summe investierst.



djofly schrieb:
Aber es ist halt die Frage, ob man an den Symptomen rumdoktern oder die Ursache beseitigen will. Ich bin immer für letzteres und darum mein Fingerzeig.


Sehe ich genauso. Meiner Meinung nach gibt es im wesentlichen 2 Möglichkeiten:

Entweder man will gescheites Stereo, dann ist es zwingend notwendig, die Aufstellungssituation zu ändern, da es mit 2 LS neben der Couch nichts werden kann - völlig unabhängig davon, ob das nun Flächenstrahler oder sonstwas sind. Auch Raumakustikmaßnahmen sollten unbedingt umgesetzt werden, wenn (was ich gemäß Beschreibung erwarten würde) ein eher minimalistischer Wohnstil bevorzugt wird und die Raumakustik eher einer Halle gleichen dürfte. Diese können zumindest für den MT-HT-Bereich durchaus unsichtbar oder schön anzusehen sein (Akustikdecke, gut designte Deckensegel, Absorberbilder etc...). Im Bass wirds allerdings schwierig mit unsichtbar oder schön anzusehen. Hier könnte man um zumindest die stärksten Moden etwas zu bekämpfen mit einem guten Einmessystem eines AVRs oder einem Antimode arbeiten. Wenn die Voraussetzungen geschaffen werden, gibt es im angedachten Preisbereich viele gute LS, auch in weiß.

2. Möglichkeit, wenn og Voraussetzungen nicht geschaffen werden können: man verzichtet gleich auf gutes Stereo und versucht, eine möglichst hochwertige Hintergrundbeschallung hinzubekommen. Dann entweder mit Rundstrahlern à la Duevel oder auch mit mehreren LS arbeiten, oder einfach die Wandlautsprecher behalten und zwei gescheite Subs dazu mit gutem Einmesssystem statt des einen. Das setzt aber auch voraus, dass man die Subs an akustisch optimale Standorte stellt, was sich nicht immer mit dem optisch optimalesn Standort deckt

Die Raumakustikproblematik bleibt jedoch grundsätzlich erhalten.
djofly
Inventar
#24 erstellt: 25. Sep 2013, 11:52

Hosky (Beitrag #23) schrieb:
Auch Raumakustikmaßnahmen sollten unbedingt umgesetzt werden, wenn (was ich gemäß Beschreibung erwarten würde) ein eher minimalistischer Wohnstil bevorzugt wird und die Raumakustik eher einer Halle gleichen dürfte. Diese können zumindest für den MT-HT-Bereich durchaus unsichtbar oder schön anzusehen sein (Akustikdecke, gut designte Deckensegel, Absorberbilder etc...). Im Bass wirds allerdings schwierig mit unsichtbar oder schön anzusehen.


Eine Akustikdecke kann bis in den Bassbereich wirken und immerhin hätte man dann schon 4 von 12 Raumkanten behandelt. Vicoustic Wave Wood über Eck bringt auch etwas und sieht gut aus. Und Absorber für die Wand kann man mittlerweile in der Optik eine Bildes bekommen. Sowas habe ich mir auch gerade aufgehängt.

Bei dem Budget von um die 4000 EUR macht es auf jeden Fall mehr Sinn 2500 in die Raumakustik zu stecken und 1500 ins Equipment als alles nur in Lautsprecher und Verstärker.
Hosky
Inventar
#25 erstellt: 25. Sep 2013, 12:02

Eine Akustikdecke kann bis in den Bassbereich wirken

Stimmt. Und das geht sogar mit vertretbarem Aufwand, wenn man zB eine Akustik-Spanndecke nimmt und dahinter entsprechend dämmt (dann aber teurer).

Vicoustic Wave Wood über Eck bringt auch etwas und sieht gut aus

Richtig, ist aber Geschmackssache - mir gefallen sie nicht

Absorber für die Wand kann man mittlerweile in der Optik eine Bildes bekommen.

Genau, und sogar mit beliebigem Motiv, wenn man eine entsprechende Druckvorlage liefert. Leider hats lt Grundriss nicht so viele in Frage kommende Wandflächen.
onkel_böckes
Inventar
#26 erstellt: 25. Sep 2013, 15:23
Man kann so eine Anfrage durch derartige Beiräge für den Ersteller auch unerträglich machen.

Schön das es bei allen angekommen ist der Raumakustik sehr wichtig ist.

Aber wenn nicht gewollt oder nicht Möglich, kann man Beiträge dazu sparen.
Hilft ja niemandem.
Der Hinweis dazu reicht, der Ersteller hätte sonst wenn gewollt schon dazu nachgefragt.

Und auch ohne diese ganzen Maßnahmen kann man gut hören.
Und nicht alles ad absurdum stellen wenn das nicht eingehalten wird.

yahoohu
Inventar
#27 erstellt: 25. Sep 2013, 15:29
Moin,

unterschreibe ich!

Gruß yahoohu
Gelegenheitshörer
Stammgast
#28 erstellt: 25. Sep 2013, 15:38

onkel_böckes (Beitrag #26) schrieb:

Und auch ohne diese ganzen Maßnahmen kann man gut hören.
Und nicht alles ad absurdum stellen wenn das nicht eingehalten wird.


Wie ist das denn nun mit diesen Flächenstrahlern? Sind das generell Dipole (kenne mich damit nicht aus)?

Und wären nicht vielleicht omnidirektionale LS wie die Duevel noch besser, wenn sie direkt links und rechts neben dem Sofa stehen sollen?
Hosky
Inventar
#29 erstellt: 25. Sep 2013, 16:32
@böckes - verstehe durchaus Deine Argumentation.

Für einen sehr halligen Raum der genannten Größe und Höhe und der geplanten Aufstellung unterschiedliche Stereo-LS zu diskutieren, halte ich allerdings für ähnlich sinnvoll, wie für eine Terrasse an einem direkt sonnenbeschienenen Platz den Unterschied zwischen einem LED und einem Plasmafernseher zu diskutieren, insbesondere was eine realistische 3D-Darstellung angeht



WoodyPTS schrieb:
Was möchte ich?!

1. Wenn es geht Sound im ganzen Wohnzimmer. Da ich viel koche auch unbedingt in der Küche, sowie am Esstisch und auf der Couch.

2. Ich bin nicht audiophil! Ich möchte eine satten, vollen Sound der sich sowohl leide und laut gut anhört. Wenn ich Besuch habe möchte ich im Hintergrund nicht nervende schöne Musik.

...

Könnt ihr mir helfen zumindest eine Idee zu entwickeln?


Zuerstmal will Woody guten Sound und dafür Hilfe. Ich halte es daher durchaus für sinnvoll, einen Anfragenden konstruktiv vor teuren Fehlinvestitionen zu bewahren. Möglichkeiten,um bei den Voraussetzungen "gutem Sound" näher zu kommen wurden ja genannt.
Vielleicht lässt sich zumindest an der Aufstellung noch was machen. Links und rechts neben dem Esstisch aufgestellt, können stark bündelnde LS auf der Couch durchaus noch ein befriedigendes Ergebnis erzielen (kein gutes, schon gar nicht im Bass) - aber nicht überall im Raum.

Wenn auch das nicht gewollt oder nicht möglich, ist meine Empfehlung ganz klar: Bass durch 2 elektronisch korrigierte Subs im Rahmen des Möglichen verbessern, den Rest der Kohle sparen. Für die leise Hintergrundbeschallung reichts. Evtl über einen guten Kopfhöher nachdenken.

Für den angedachten Platz neben der Couch fallen mir nur Rundstrahler wie Duevels zur Hintergrundbeschallung ein. Oder man verlegt den Hörplatz an den Esstisch. Von Flächenstrahlern halte ich für die skizzierte Aufstellung neben dem Sofa gar nichts. Falls man sie jedoch links und rechts neben dem Esstisch aufstellen könnte, wäre das durchaus überlegenswerte Option.
woodyPTS
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 25. Sep 2013, 18:10
Hallo,

habe mir aufmerksam alles durchgelesen.

Erst einmal vielen Dank an alle! Weiss es sehr zu schätzen, dass Ihr euch meinen Kopf für mein Problem zerbrecht. Ich wohne in Potsdam.KaminRechts neben der Couch

Kurz zu den Vorschlägen:

Raumaccoustic verändern fällt aus. Ich füge mal Fotos von meinem Wohnzimmer bei. Wie Ihr sehen könnt haben wir einen doch recht "anspruchsvollen" Wohnstil den ich nicht verschlechtern möchte. 330 cm Deckenhöhe ist für mich ein echtes Wohlfühlkriterium. Lieber verzichte ich auf den perfekten Sound als auf eine nach meinen Wünschen eingerichtete Wohnung.

Der Standort der Boxen ist leider fix. Entweder zwei grosse neben der Couch oder vier in den jetzigen Ecken.

Mein jetziger Sound ist weit von audiophilen Klang entfernt. Wie gesagt ist mir in erster Linie wichtig an den drei Orten wo wir uns oft aufhalten einen guten Sound zu haben. Ich brauch keinen Sweet Spot und sitze nur selten stundenlang an ein und den selben Platz um aufmerksam Musik zu hören.

Die Idee mit den zwei Subs nebst Einmesssystem, welches mir die Raumprobleme killt hört sich ganz gut an. Die jetzigen NuLine WS 12 sind recht "schmal" im Sound. Vielleicht helfen mir hier größere Kompaktlautsprecher, was meint Ihr?EsstischCouch
Gelegenheitshörer
Stammgast
#31 erstellt: 25. Sep 2013, 18:19

woodyPTS (Beitrag #30) schrieb:
Raumaccoustic verändern fällt aus. Ich füge mal Fotos von meinem Wohnzimmer bei. Wie Ihr sehen könnt haben wir einen doch recht "anspruchsvollen" Wohnstil den ich nicht verschlechtern möchte.


Das mit dem Wohnstil verstehe ich. Zumindest die offenen Bücherregale sind akustisch gar nicht so schlecht.


Der Standort der Boxen ist leider fix. Entweder zwei grosse neben der Couch oder vier in den jetzigen Ecken.


Das wiederum verstehe ich ich nicht. Der "logische" Platz für die Lautsprecher in diesem Raum wäre doch wohl links und rechts neben dieser Wand, an der er Fernseher steht.
Hosky
Inventar
#32 erstellt: 25. Sep 2013, 18:28
Dass das einRaumteiler ist umd da große, gefüllte Bücherregale stehen, ging aus dem Grundriss bisher nicht hervor. Dann ist ja vielleicht doch nicht Hopfen und Malz verloren
Es ergeben sic aber andere Herausforderungen...von nur 2 LS würde ich hier absehen, sondern die Raumteile eher wie eine Multiroom-Anwendung sehen...mit der Hauptanlage für die Couch.

Wären LS links und rechts vom Fernseher keine Option? Da stünden sie ja ganz gut.

Dann auf der Esszimmerseite zwei kleine LS und in der Küche nochmal... Sozusagen 2 Haupt-LS mit multiroom Unterstützung. Sowas könnte ich mir für Deine Wohnung vorstellen. Wie laut hörst Du?
woodyPTS
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 25. Sep 2013, 18:43
Hi,

das kommt auf den Bildern vielleicht nicht so rüber, aber links und rechts neben dem Raumteilen (an dem der Fernseher hängt) Boxen aufstellen kommt nicht gut. Trotz der grossen Fläche würden die Boxen dort immer im Weg stehen.

Mehrere Hörzonen sind auch eher nicht das was ich möchte. So muss ich permanent umschalten oder mehrere Systeme parallel laufen lassen.

Ich höre eher moderat.Mir ist es sehr wichtig, dass sich die Musik auch leise gut anhört. Bei uns dudelt es öfters im Hintergrund und da nervt es schnell wenn der Sound mies ist.

VG
Christian
woodyPTS
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 25. Sep 2013, 18:48
Hallo,

habt ihr eventuell eine gute Empfehlung für einen Verstärker mit einem gutem Einmesssystem?

Und würden eventuell 4 NuLine 34 und zwei dicke Subs eine deutliche Verbesserung bringen?
yahoohu
Inventar
#35 erstellt: 25. Sep 2013, 19:35
Hallo,

die Bilder haben mir das bestätigt, was die Zeichnung schon angedeutet hat.
Das bei Dir keine Umbaumaßnahmen was die Akustik betrifft stattfinden, war auch
absehbar.

Deshalb unterschreibe ich noch einmal meine Duevel-Empfehlung:
Planets und Enterprise dürften etwas unterdimensioniert sein, ich bleibe bei Venus.
Die Lautsprecher sind in den unterschiedlichsten Ausführungen erhältlich, ich glaube sogar Hochglanz weiß oder grau.
Leider befinden sich die nächsten Händler in der Nähe von Chemnitz bzw. Hannover (jeweils ca. 250 km).
Ich würde diese Strecke in Kauf nehmen.
Der Typ in Hannover scheint ein bißchen "Strange" , anscheinend aber mit Hingabe bei der Sache.

4 "normale" Lautsprecher plus Subs könnte zwar funtionieren, da Du aber dann auf die 4 Ecken sowie
Punkte für die Subs festgelegt bist kann das auch mit AVR und Einmeßsystem in die Hose gehen.

Gruß Yahoohu
woodyPTS
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 25. Sep 2013, 19:58
Hi,

die venus haben was. 3500 Euro wären auch ok.

Dann werde ich wohl mal eine Reise machen und hören.
djofly
Inventar
#37 erstellt: 26. Sep 2013, 05:32

yahoohu (Beitrag #35) schrieb:
Der Typ in Hannover scheint ein bißchen "Strange" , anscheinend aber mit Hingabe bei der Sache.


Ich weise halt gerne auf den größten klanglimitierenden Faktor hin. Schade, dass man dann so abgebügelt wird.

Wenn die Lautsprecher kompakt bleiben sollen, werfe ich noch einmal die Canton Ergo 610 in den Raum. http://www.canton.de/de/hifi/ergo/produkt/ergo610onwall.htm
Die sehen hochwertig aus und spielen vor allem bis unter 80 Hz und können dann sinnvoll an einen Sub angebunden werden. Die jetzigen Nuberts schaffen das nicht. Mit solchen Lautsprechern umgeht man vor allem Aufstellungsprobleme. Natürlich sollte man sie höher hängen als die jetzigen.

Raummoden sollten dann per Anti-Mode entschäft werden
http://www.ak-soundservices.de/8033c.html
Mehrere Subs muss man ausprobieren.

Ich bin absolut großer Fan von Audyssey, allerdings sollte man nicht unterschätzen, dass sich die Optimierung deutlich auf ein Feld um den Hörplatz beschränkt und bei so einem großen Raum evtl. kaum Sinn macht, wenn an mehreren Plätzen "schön" gehört werden soll. Es kann sogar passieren, dass es außerhalb des Hörplatzes zur deutlichen Verschlechterung kommt. Ich habe da bei mir auch Punkte im Raum, an denen die Gesangsstimme plötzlich blechern verhallt klingt, während dann auf dem Sofa alles super ist. Darum evtl. eine DSP-Optimierung nur für den Bassbereich.
yahoohu
Inventar
#38 erstellt: 26. Sep 2013, 05:44
Moin,

@djofly: Abbügeln? Mit "Strange" (hinsichtlich seiner Ansichten zu Voodoo) meinte ich den
Duevel-Händler in Hannover. Wenn man richtig liest dürfte das auch ersichtlich sein.

Gruß yahoohu
djofly
Inventar
#39 erstellt: 26. Sep 2013, 06:13
Oh, sorry. Am besten schreibt man so früh am Morgen keine Beiträge...erst recht nicht vor dem ersten Kaffee

GOLD_Vollbeat5
Gesperrt
#40 erstellt: 26. Sep 2013, 08:55
Hallo dooyu...

nur durchgeflogen - deswegen revidiere ich meinen Beitrag eben!


[Beitrag von GOLD_Vollbeat5 am 26. Sep 2013, 10:04 bearbeitet]
yahoohu
Inventar
#41 erstellt: 26. Sep 2013, 09:02
Hallo Voll......,

hast Du dir den Thread mal durchgelesen?

Gruß Yahoohu
djofly
Inventar
#42 erstellt: 26. Sep 2013, 09:13
Also grundsätzlich sind ja die vorhandenen Nuberts keine schlechten Lautsprecher!

Erstmal sind sie aber zu tief aufgehängt und beschallen die Füße. Einen guten Meter höher wäre besser, dann kommt auch überall im Raum mehr an.

Dann hat der alte Onkyo Receiver eine fixe Übergangsfrequenz von 80 Hz vom Sub zu den Lautsprechern. Die Nuberts kommen aber nur bis 100 Hz runter, da ist dann schon mal ein schönes Loch im Kickbassbereich. Bei anderen Receivern kann man die Übergangsfrequenz hochsetzen und hätte kein Loch.
Die Nuberts stehen doch auf Small oder?

Welcher Subwoofer ist eigentlich im Einsatz?


[Beitrag von djofly am 26. Sep 2013, 09:15 bearbeitet]
Horus
Inventar
#43 erstellt: 26. Sep 2013, 11:13
Hallo woodyPTS,

bin grad über deinen Thread gestolpert und muss zugeben, daß ich nicht jeden Buchstaben gelesen habe (Schande über mein Haupt)! Zu deinen Raumverhältnissen und Ansprüchen sind mir spontan Düvel-LS eingefallen. Aber die wurden ja auch schon von yahoohu erwähnt. Unbedingt anhören!
woodyPTS
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 26. Sep 2013, 17:43
Hallo,

die Duevel schau ich mir auf jeden Fall an.

Wenn ich sitze sind id eBoxen ca. 20 cm unter meinen Ohren angebracht.

Ich werde wohl nicht um einen neuen Receiver oder Amp drum herum kommen.
woodyPTS
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 30. Sep 2013, 20:24
Hallo,

so melde mich mal mit einem kurze Zwischenstand zurück.

Nachdem ich schlaflose Nächte hinter mir habe, erst einmal meinen Denn 4311 aus dem eh nie genutzten Heimkino geholt und dazu den grossen Teufelsub. Sauber mit Audissey eingemessen und siehe da zumindest auf der Couch habe ich einen deutliche besseren und mehr als akzeptablen Sound. Der Sub ist sauber eingebunden und zumindest ich höre kein grosses Loch im Bassbereich. Der Bass ist jetzt runder und sehr viel ausgewogener und das Wummern ist weg.

Audiophil ist das natürlich immer noch nicht aber, so what,
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo für Wohnzimmer. Kaufberatung
kastanie514 am 26.01.2015  –  Letzte Antwort am 26.01.2015  –  3 Beiträge
Stereo-Kaufberatung für Wohnzimmer
marklalu am 27.10.2015  –  Letzte Antwort am 24.04.2016  –  17 Beiträge
Stereo Kaufberatung für Anfänger
still81 am 03.08.2012  –  Letzte Antwort am 04.08.2012  –  3 Beiträge
Kaufberatung Stereo für 20m² Wohnzimmer
spooky1 am 16.03.2012  –  Letzte Antwort am 22.03.2012  –  11 Beiträge
hilfe kaufberatung stereo setup
Chimaera_623 am 09.11.2015  –  Letzte Antwort am 09.11.2015  –  7 Beiträge
Kaufberatung Stereo Anlage Wohnzimmer 1500?
hassenichjesehn am 21.07.2013  –  Letzte Antwort am 21.07.2013  –  4 Beiträge
Stereo-Kaufberatung
muellnerp am 11.12.2016  –  Letzte Antwort am 18.12.2016  –  3 Beiträge
Kaufberatung Stereo
Mekkii am 28.10.2014  –  Letzte Antwort am 13.11.2014  –  53 Beiträge
Stereo Kaufberatung
Stella16v am 06.07.2014  –  Letzte Antwort am 14.07.2014  –  18 Beiträge
Kaufberatung Stereo LS auf 16 qm
Bolli1992 am 31.10.2011  –  Letzte Antwort am 25.11.2011  –  48 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • Canton
  • Quadral
  • Klipsch
  • Daewoo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder811.659 ( Heute: 10 )
  • Neuestes MitgliedPhiller1983
  • Gesamtzahl an Themen1.352.799
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.794.079