Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Heimkino Auflösung und nun?

+A -A
Autor
Beitrag
elchupacabre
Inventar
#1 erstellt: 28. Sep 2013, 11:02
Hi Leute!

Es gibt ja schon einige Thread's zu solchen Themen, das ist aber für mich nicht ausreichend befriedigend, deshalb suche ich ein paar Leute, die entweder mit dem Einen, oder anderen Tipp mir hier zur Seite stehen.

Ich bin gerade dabei mein Komplettes Heimkino aufzulösen, angefangen von allen LS, ausser der Front, dem Receiver, TV usw.

Sobald ich die Teile veräußert habe, kommen die entsprechenden Möbel weg.

Wo soll das Ganze hinführen?

Ich möchte den derzeitigen Teil des Wohnzimmers, welcher für HK verwendet wird, komplett auf Musik umrüsten.

Was soll gespielt werden? Vinyl von 2 Plattenspielern und meine komplette digitale Musik.

Was habe ich bereits:

Plattenspieler
1 Hifi Rack
einiges an Kabel
Stereo LS - Monitor Audio RX 8
Yamaha MX 830

das kann aber auch alles getauscht werden, wenn sinnvoll.

Jetzt stellt sich für mich die Frage, wie ich das am besten aufbaue, also welche Hardware
Verstärker, Streamer, DAC usw. brauche ich dafür?

Ich habe mir vorgestellt, meinen derzeitigen "Gamer" Pc in eine Art Server umzurüsten und in die Stereo Kette zu integrieren, eventuell verwende ich meinen derzeitigen Monitor als kleinen Bildschirm, um Musik direkt in Windows abzuspielen, da ich meist nach "Ordnern" höre und die wenigste meiner digitalen Musik wirklich getaggt ist, halte ich das für am vernünftigsten.

Internet Radio könnte eventuell auch noch in Frage kommen, ob direkt am Verstärker/Streamer, oder am PC ist nicht relevant.


[Beitrag von elchupacabre am 28. Sep 2013, 15:43 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 29. Sep 2013, 09:24
Moin

Was ist denn jetzt los, willst Du komplett auf Filme und TV verzichten?

Warum willst Du den Denon X4000 nicht behalten, dann kannst Du dir den DAC, Streamer usw. sparen, mit dem
Einmess System warst Du doch auch zufrieden und wenn man Stereo in einem akustisch nicht zu 100% optimierten
Raum auf hohem Niveau genießen will, sollte man darauf nicht verzichten, die Gründe dafür sind Dir ja bekannt!

Ansonsten würde ich dir das Antimode DC 2.0 empfehlen, das Gerät beinhaltet außer einem Einmess System (DSP)
auch eine Vorstufe und den DAC, die Endstufe hast Du ja schon, für den Phono Vorverstärker hättest Du einen analogen
Eingang zur Verfügung, den PC könntest Du über den USB Eingang anschließen, also prinzipiell alles da was Du brauchst,
wenn ich nichts übersehen habe.

Falls die Lsp. nicht mehr deine Zustimmung finden sollten, kannst Du auch auf Aktivboxen umstellen, ob mit oder ohne Sub,
alles ist möglich, aber zu aller erst würde ich das neue Equipment mit der MA RX8 und der Yamaha Endstufe aufbauen,
wenn du damit bisher zufrieden warst.

Ach ja, wenn der PC aber Bestandteil der Anlage sein soll, könntest Du natürlich auch Dirac oder Acourate einsetzen und
einen Stereo Vorverstärker verwenden, günstiger als das Antimode wird es dann aber auch nicht, aber wie Du siehst, es
gibt da so einige Möglichkeiten, aber ganz auf einen DSP verzichten würde ich nicht empfehlen.

Saludos
Glenn
elchupacabre
Inventar
#3 erstellt: 29. Sep 2013, 09:30
Der Denon ist quasi schon verkauft, wär mir ehrlich gesagt zu Schade, die mächtige Videosektion, ausserdem werden wir das Wohnzimmer vermutlich umstellen, dann ist erstens ein feines Stereodreieck möglich und zweitens vielleicht noch ein paar akustische Maßnahmen.

Den PC möchte ich einbinden, da ich Terrabyte an digitaler Musik habe und diese ehrlich gesagt nicht verlieren möchte, da aber nicht wirklich getaggt, brauche ich etwas, womit ich sie vernünftig auswählen kann, bisher höre ich immer per Ordner ins Programm ziehen und das würde ich gern weiter so handhaben.

Die Monitor Audio RX 8 behalte ich vorerst, dann wird etwas anderes kommen, dafür gibt es schon 2 Möglichkeiten.

Die MX 830 werd ich vorerst auch behalten, wie du schon geschrieben hast, muss ja nicht alles tauschen.

Also brauche ich entweder einen AVR mit Einmesssystem, aus einer älteren Generation, oder, mein Favorit, einen schönen Vollverstärker, oder Receiver mit eventuell regelbaren Phono Eingängen, ich werde vermutlich 2 Plattenspieler verwenden.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 29. Sep 2013, 10:07

elchupacabre (Beitrag #3) schrieb:

..... dann ist erstens ein feines Stereodreieck möglich und zweitens vielleicht noch ein paar akustische Maßnahmen.


Das ersetzt mEn das Einmess Sytem bzw. den DSP nicht!


elchupacabre (Beitrag #3) schrieb:

Den PC möchte ich einbinden, da ich Terrabyte an digitaler Musik habe und diese ehrlich gesagt nicht verlieren möchte, da aber nicht wirklich getaggt, brauche ich etwas, womit ich sie vernünftig auswählen kann, bisher höre ich immer per Ordner ins Programm ziehen und das würde ich gern weiter so handhaben.


Das würde ich anders bzw. komfortabler lösen, ich möchte ehrlich gesagt nicht immer meinen Media Center PC am laufen haben!
Ich halte eine NAS und einen Streamer der sich bequem per Smartphone oder Tablet steuern lässt für erheblich angenehmer, aber
das ist natürlich Ansichtssache!


elchupacabre (Beitrag #3) schrieb:

Die Monitor Audio RX 8 behalte ich vorerst, dann wird etwas anderes kommen, dafür gibt es schon 2 Möglichkeiten.


Welche?


elchupacabre (Beitrag #3) schrieb:

Die MX 830 werd ich vorerst auch behalten, wie du schon geschrieben hast, muss ja nicht alles tauschen.


Warum auch, mehr Power braucht man im Normalfall nicht und mehr Klang bekommt man nicht mit dem Tausch auf eine teure Endstufe!


elchupacabre (Beitrag #3) schrieb:

Also brauche ich entweder einen AVR mit Einmesssystem, aus einer älteren Generation, oder, mein Favorit, einen schönen Vollverstärker, oder Receiver mit eventuell regelbaren Phono Eingängen, ich werde vermutlich 2 Plattenspieler verwenden.


Das verstehe ich nicht, bei älteren AVR taugt das Einmess System nicht viel und ein Vollverstärker oder Stereo Receiver macht kein Sinn wenn Du eine
Endstufe hast, warum also willst Du dich verschlechtern, aber letztendlich ist das natürlich deine eigene Entscheidung, ich kann dir da nur Tipps geben
und Vorschläge machen, wie man so etwas gestalten und sich dabei vermutlich noch etwas verbessern kann.

Bei einem integrierten Phono Pre wirst Du keine zwei PL anschließen können, die gewünschte Regelung wird auch meist nicht geboten, wenn Du also Wert
darauf legst, solltest Du dir einen externen Phono Pre zulegen, das alles macht einen Vollverstärker bzw. Stereo Receiver eigentlich völlig unnötig und Du
investierst Dein Geld in Geräte die Dich nicht wirklich weiter bringen, allerdings bin ich aus dem Thema schon etwas länger raus!

Saludos
Glenn
elchupacabre
Inventar
#5 erstellt: 29. Sep 2013, 10:12
Hallo Glenn,

ich lege schon Wert auf deine Meinung, allerding's ist es auch so, dass ich mich wohlfühlen möchte und deshalb tendiere ich zu gewissen Dingen, lasse mich aber, wenn vernünftig argumentiert, gern eines besseren belehren.

Gegen ein DSP spricht nicht's, der Denon ist verkauft, ich könnte mir eine Vorstufe, zb. Yamaha C6 + Phono Pre + DSP Vorstellen, dazu dann noch ein Streamer, oder ein kleiner HTPC mit geringem Stromverbrauch, da ich mich in dem Bereich gut auskenne, würde nicht's gagegen sprechen.

Was hältst du davon?
PS: Lautsprecher hab ich mir ein vorhandenes Projekt in den Kopf gesetzt: Klonwall, oder eine Selbstbau Projekt, welches nicht am Markt erhältlich ist. Bis dahin bleiben die RX 8-
Eminenz
Inventar
#6 erstellt: 29. Sep 2013, 10:18

elchupacabre (Beitrag #1) schrieb:
Jetzt stellt sich für mich die Frage, wie ich das am besten aufbaue, also welche Hardware
Verstärker, Streamer, DAC usw. brauche ich dafür?


Das hängt immer stark von dem anderen Kram ab, den du so hast. Für den Anschluss zweier Plattenspieler würde ich wohl sowas wie eine Yamaha C70 Vorstufe nutzen, aber nur als Phono-Pre. Die hat zwei Anschlüsse und über Tape-Out gehst dann zum Verstärker. Musst halt nur an der Yamaha zwischen den Drehern umschalten.

Die Endstufe kannst du theoretisch behalten. Ich würd sie wohl verkaufen zugunsten eines Vollverstärkers mit entsprechenden Eingängen. Also sowas wie ein Onkyo A-9050, XTZ A100 D3 usw.
Ansonsten siehe auch Glenns Vorschlag oben mit dem Antimode.

Ebenfalls von Glenn erwähnt: Dirac / Acourate. Ich selbst hab seit kurzem das Dirac (Mac/PC), mein lokaler Kumpel hat Acourate (nur PC). Davon profitiert dann aber die Analog-Sektion nicht. Außer du hängst an den PC noch eine Soundkarte, die auch Anschlüsse für die Dreher hat (aber da wüsst ich aus dem Kopf jetzt auch nichts)

Vielleicht einfach mal wie ich es hab:
Amp: XTZ (ist auch der DAC)
Macbook mit Dirac. itunes als Player. Musik auf NAS, e-Radio über Macbook
Streamer: Apple TV, digital an XTZ
Phono-Pre: Denon PRA 1100
Dreher dazu


[Beitrag von Eminenz am 29. Sep 2013, 10:21 bearbeitet]
elchupacabre
Inventar
#7 erstellt: 29. Sep 2013, 10:22
Ich möchte keinen perfekten, akustisch optimierten Raum, es ist und bleibt ein Wohnzimmer, ein Stereodreieck und gute Lautsprecher reichen mir schon zum geniessen.

Wichtig für mich, meine 2 Plattenspieler und meine digitale Musik soll vernünftig verwendbar sein.

Ein Vorverstärker mit 2 Phono Eingängen wäre natürlich klasse, aber auch einen Dreher an einen Phono Pre hängen, stellt kein Problem für mich da.

Ob ich die MX 830 behalte, oder nicht, ist mir im Grunde egal.

Ein Antimode einzubinden, ist eine Möglichkeit, welche ich schon in Betracht gezogen habe.
Eminenz
Inventar
#8 erstellt: 29. Sep 2013, 10:26

elchupacabre (Beitrag #7) schrieb:
Ich möchte keinen perfekten, akustisch optimierten Raum, es ist und bleibt ein Wohnzimmer, ein Stereodreieck und gute Lautsprecher reichen mir schon zum geniessen.


Daher wäre ja ein DSP sinnvoll. Ich war ja bisher auch der Meinung, dass mir Stereodreieck und gute Lautsprecher ausreichen. Das hat auch in meinen Ohren gut funktioniert. Dirac machts halt noch nen gutes Stück besser
elchupacabre
Inventar
#9 erstellt: 29. Sep 2013, 10:29
Ich werde mir Dirac auf jeden Fall auf meine Liste nehmen.

Auch könnte ich mir eine Yamaha C 6 + MX 830 + Phono Pre vorstellen.

Dazu noch der HTPC, wobei ich noch nicht sicher bin, wie ich diesen dann einbinden werden, eventuell behalte ich mir zur Bedienung meinen PC Monitor, denke, das würde gut funktionieren.
Eminenz
Inventar
#10 erstellt: 29. Sep 2013, 10:32
Die C 6 hat zwei Phono-Eingänge, da brauchst keinen extre Pre für, zumal das Phonoteil der C6 auch sehr gut ist. Nachteil wäre die fehlende Möglichkeit, fernzubedienen. Ich hatte ne Weile die Yamaha C70 (nicht CX 70!).... das war klanglich ne ganz feine Sache. Aber halt keine FB und keinen Dac.
elchupacabre
Inventar
#11 erstellt: 29. Sep 2013, 10:35
Fernbedienung benötige ich nicht, ich greife meine Geräte gerne an, wäre also kein Argument für mich.

Ein Vollverstärker mit digitalen Eingängen wäre natürlich auch eine Möglichkeit, oder ein DAC.

Möglichkeiten gibt es ja einige, ich möchte nur für mich das optimalste finden.
Eminenz
Inventar
#12 erstellt: 29. Sep 2013, 10:39
Ich denke, das musst du für dich auch ein Stück weit selbst finden. Varianten hast du ja genug bekommen. Ich hätte der Einfachkeit halber wohl auch einfach den X4000 behalten, weil er kann alles bis auf den zweiten Phono-Pre.

Ansonsten denke ich, fährst du mit ner guten alten Vorstufe (siehe ggf. auch Denon DAP 2500 mit digitalen Eingängen, aber nur 1x Phono) und der Endstufe doch gut. Ansonsten sowas wie die C70 + DAC, wobei ich da wohl das Antimode bevorzugen würde, da da schon nen DAC drin ist.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 29. Sep 2013, 10:42
Deswegen sage ich ja, letztendlich musst du entscheiden wie Du dich wohl fühlst und welche Komponenten Du unbedingt haben möchtest!

Die Frage ist auch, was willst Du am Phone Pre eigentlich regeln oder reicht es nicht, wenn das Gerät ein MC und MM Eingang hat!

Ich halte es für unsinnig doppelt gemoppelt zu investieren, das Antimode DC 2.0 fungiert halt als Vorstufe, DAC und DSP, der mMn auch
bei den analogen Geräten wirkt, anders als Dirac und Acourate, die Anschlussmöglichkeiten sollten für deinen Bedarf ausreichen!

Ich würde es daher wie folgt machen, ist aber nur ein Vorschlag:

Antimode DC 2.0
Cambridge Audio Azur 651P (nur ein Beispiel)
Yamaha MX 830
PC
Sonos Connect (hat Internetradio usw., eventl. mit NAS, kann aber auch auf die Musik die im PC gespeichert ist zugreifen)
Monitor Audio RX 8

Fehlt noch was?

Kein Schnick Schnack, reduziert den Geräte Fuhrpark, die Bedienung ist relativ einfach und übersichtlich, das Konzept arbeitet
effektiv, hat was Du brauchst und preislich hält sich der Neukauf ebenfalls absolut im Rahmen, was will man mehr!
So ähnlich würde ich das jedenfalls machen, nur das bei mir Aktivlsp. zum Einsatz kämen und ich kein Phono Zweig benötige!

Saludos
Glenn
Eminenz
Inventar
#14 erstellt: 29. Sep 2013, 10:43
Würde ich wohl so auch machen. Im Grunde reicht der PC ja auch fürs E-Radio aus, was das Sonos überflüssig machen könnte.
elchupacabre
Inventar
#15 erstellt: 29. Sep 2013, 10:46
Antimode DC 2.0
Cambridge Audio Azur 651P (nur ein Beispiel) - hat der etwas, was ihn als Beispiel geeigneter macht, als ein anderes Gerät?
Yamaha MX 830
PC
Monitor Audio RX 8

Das Sonos lasse ich weg, da ich wirklich den PC verwenden möchte, kann ja aber noch immer eingebunden werden.

So gefällt mir die Konstellation ganz gut.

Danke schonmal für die Tipps
Eminenz
Inventar
#16 erstellt: 29. Sep 2013, 10:49

elchupacabre (Beitrag #15) schrieb:

Cambridge Audio Azur 651P (nur ein Beispiel) - hat der etwas, was ihn als Beispiel geeigneter macht, als ein anderes Gerät?

Den wird dir Glenn nur als Beispiel für einen x-beliebigen SA-Phono-Pre genannt haben.

Ich würde dir da anstelle zu einer der o.g. älteren Vorverstärkern raten. Zahlst ja effektiv eher noch weniger für und klingen deutlich besser. Ist dann eher eine Frage der Optik.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 29. Sep 2013, 10:53
Das Sonos hatte ich nur wegen des Bedienkomfort empfohlen den der PC meines Wissens nicht bietet,
aber da dies auch nicht so mein Fachgebiet ist, kann es auch sein das ich mich irre und es heut zu Tage
schon entsprechende Möglichkeiten gibt!

Den CA 651P habe ich genommen, weil man dort zwei PL (1xMM und 1xMC) anschließen kann, was Du
ja anscheinend möchtest, es gibt aber auch noch Alternativen, da ich aber wie erwähnt im Phono Bereich
nicht mehr up to date bin, gibt es sicherlich User, die vielleicht noch einen besseren Tipp haben.

Mit einem älteren Vorverstärker erkaufst Du dir eventuell Probleme die man nicht brauchen kann, das gebe
ich zu bedenken, außerdem kaufst Du wieder Dinge mit, die Du nicht wirklich brauchst, aber wenn Du kein
Problem damit hast, mag das sicherlich eine Option sein!

Saludos
Glenn
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 29. Sep 2013, 10:56
Ach ja, endlich mal wieder ein interessanter Thread, der bis jetzt in einem vernünftigen Diskussionsrahmen abläuft, wird hier auch immer seltener!

Saludos
Glenn
Eminenz
Inventar
#19 erstellt: 29. Sep 2013, 11:36
Kommt sicher noch
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 29. Sep 2013, 11:40
Vermutlich hast Du Recht....

....ich gehe jetzt erst mal schön Essen und schaue dann heute Abend wieder rein, mal sehen was sich bis dahin ergeben hat!

Saludos
Glenn
elchupacabre
Inventar
#21 erstellt: 29. Sep 2013, 12:24
Ok, Vorverstärker ist schonmal eingeplant, wenn er nur einen Eingang hat, nehm ich einfach noch einen Phono Pre dazu, dann kann ich 2 MMs verwenden. MC brauch ich nicht wirklich.

So würde mir das schon zusagen. Danke schonmal, ich werde mich weiter ans Planen machen
Eminenz
Inventar
#22 erstellt: 29. Sep 2013, 13:00
Lass uns nicht unwissend sterben!
elchupacabre
Inventar
#23 erstellt: 29. Sep 2013, 13:42
Also der momentane Plan ist die Yamaha C 6 + MX 830 + Antimode DC 2.0 an den MA RX 8

Die C 6 wird gespeist vom Hitachi HT 550 und wenn ich ein Ersatzheadshell bekomme von meinem Sony PS-230.

Das Antimode ist zwar nicht gerade billig, aber ich verwende es um vom PC die Musik an die Vorstufe zu bekommen.

Die C 6 bekomm ich in 1A Zustand um 200€ als Kosten kommt dann nur das Anti Mode vorerst auf mich zu.
elchupacabre
Inventar
#24 erstellt: 29. Sep 2013, 16:28
So, die Entscheidung steht soweit.

Heute wird die MX 830 abgeholt, morgen der Denon X-4000.

Die MA RX 8 bleiben vorerst und werden in Kürze von einem Onkyo TX-8050 befeuert. Sollte ich aus irgendeinem Grund noch etwas Leistung brauchen, was sehr unwahrscheinlich ist, kommt eine Endstufe zum Einsatz.

Am Onkyo kann ich einen Dreher und den PC per optischen Kabel anbinden.

Diese Lösung gefällt mir sehr gut, Internet Radio bietet er auch von Haus aus.
Eminenz
Inventar
#25 erstellt: 29. Sep 2013, 16:35
Geht die Endstufe also auch weg. Nun gut.....

Klingt zumindest nach nem Plan.
elchupacabre
Inventar
#26 erstellt: 29. Sep 2013, 16:37
Ehrlich gesagt, haben die RX 8 einen ganz guten Wirkungsgrad, wer braucht schon 150W, oder 200W?

Keiner. Kann ich noch etwas Strom sparen auch, ein Kumpel hat den 8050er auch, finde ich nen feinen Allrounder mit genug Eingängen, kenne im Grunde kein gleichwertiges Gerät, was Features und Leistung angeht.

Die optischen Eingänge sind praktisch, für nen CD Player und den Pc.

Sollte ich wirklich ein AM einbinden, seh ich auch keinen Nachteil.
Eminenz
Inventar
#27 erstellt: 29. Sep 2013, 16:43
Der Yamaha R-N500 wäre ein vergleichbares Gerät, hat im Gegensatz zum Onkyo allerdings keine Pre-Outs für eine optionale Endstufe.
elchupacabre
Inventar
#28 erstellt: 29. Sep 2013, 16:48
Sieht auch nicht schlecht aus, den Onkyo konnte ich halt schon testen und ein Pre Out schadet nie, kommt aber in meine engere Auswahl.

Im Grunde bräuchte ich nichtmal soviel Leistung, aber ich muss sie ja nicht abrufen, sollte ich wirklich mein Hirngespinst von den Klonwalls durchziehen, kann ich auch meinen SMSL 25 dafür verwenden


[Beitrag von elchupacabre am 29. Sep 2013, 16:56 bearbeitet]
elchupacabre
Inventar
#29 erstellt: 29. Sep 2013, 17:31
Kurze Frage am Rande, würde es eventuell Sinn machen, auf aktive Lautsprecher zu wechseln?
Eminenz
Inventar
#30 erstellt: 30. Sep 2013, 03:43
Aktiv ist immer gut. Ist aber letzten Endes dann Preissache.
elchupacabre
Inventar
#31 erstellt: 30. Sep 2013, 05:00
Das glaub ich gerne, war auch nur ein Gedanke, damit hab ich mich bis jetzt auch nicht beschäftigt, ich wüsste nichtmal, über welche Summen wir hier sprechen.
ingo74
Inventar
#32 erstellt: 30. Sep 2013, 05:22
aktivlautsprecher gibt es von 20€ bis mehrere hundertausend euro in unterschiedlicher qualität.

mir wird dein ziel nicht klar - warum machst du was und was willst du erreichen..?
elchupacabre
Inventar
#33 erstellt: 30. Sep 2013, 05:32
Jetzt - Wohnzimmerkino

Danach - Musikbereich im Wohnzimmer
ingo74
Inventar
#34 erstellt: 30. Sep 2013, 05:45
ok.
aber das kann ja viel bedeutigen - 'richtig' musik hören/geniessen, hintergrundbeschallung, ist optik ein wichtiger punkt etc.
musikbereich ist recht schwammig
elchupacabre
Inventar
#35 erstellt: 30. Sep 2013, 05:51
Es geht mir um die Musik an sich, einen gemütlichen Bereich, der vielleicht auch noch ein wenig akustisch optimiert ist, ich höre viel von Platte, da geht es mir dann natürlich auch um das "Ritual", das auflegen usw.

Für die Hintergrundbeschallung verwende ich dann hauptsächlich die digitale Musik.

In dem Bereich wird dann sicherlich auch mit Farben und Bildern gearbeitet, die Möblierung steht noch nicht fest.
ingo74
Inventar
#36 erstellt: 30. Sep 2013, 07:01
wie schaut denn der bereich aus..?

kennst du zb tom`s thread..? da kann man gut erkennen, dass es stark raumabhängig ist, wie es klingt und es meist nicht gut wird, wenn man mal ein bisschen raumoptimierung macht
http://www.hifi-foru...rum_id=8&thread=6925
deswegen hatte ich auch gefragt - du musst für dich ein ziel haben, deine schwerpunkte setzen und dann umsetzen, dabei kann man dir sicher helfen, hat bei tom zb ja auch gut geklappt, aber bei dir wird mir zumindestens (noch) nicht klar, wo die reise hingehen soll und wie...
elchupacabre
Inventar
#37 erstellt: 30. Sep 2013, 07:04
Hallo Ingo und erstmal Danke, den Thread kenne ich natürlich, der Unterschied zu meiner Situation:

Ich bin auch mit "Kleinigkeiten" zufrieden und strebe nicht immer nach besserem
Ich habe nur einen Bereich im Wohnzimmer, welchen ich aber optimal nutzen möchte
Ich habe natürlich nur ein gewisses Budget, das soll aber erstmal die kleinste Sorge sein (sparen hilft )

Wo die Reise hingehen soll, ist schon klar, nur fürs wie suche ich ja Hilfe
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 30. Sep 2013, 07:24
Moin

Am Anfang war schon in etwa klar wo die Reise hingehen soll, aber ab Post 21 wird es etwas konfus und ich bin mir jetzt nicht mehr ganz so sicher worauf der Kollege hinaus will.
Die von Ingo angesprochene Problematik habe ich schon ganz zu Anfangs in meine Vorschläge/Tipps und Empfehlungen einfließen lassen, anfangs wurden sie auch berücksichtigt!

Da die Plattenspieler anscheinend einen hohen Stellenwert haben, sollte man dem Phono Zweig einen gewissen Stellenwert einräumen, aber da wir nicht genau wissen welche
Modelle und Tonabnehmer zum Einsatz kommen, ist es schwer die Qualität einzuschätzen, aber was am Anfang der Kette verloren geht, lässt sich später nicht mehr kompensieren.

Der Verweis auf den Thread von Tom zeigt, wie wichtig es sein kann einen DSP in die Überlegungen mit einzubeziehen, der gute wollte es auch erst nicht wahr haben, musste
sich dann aber später eingestehen, das er mit seiner pessimistischen Einstellung falsch lag, ob es Dirac, Acourate, das Antimode DC oder ganz was anderes wird, kommt wohl
auf den jeweiligen Anwender und Anwendungsbereich bzw. das eingesetzte Equipment an, weil zu Anfangs der Yamaha MX 830 mit von der Partie war und somit eine Vorstufe
und DAC auf der Liste standen, habe ich das Antimode empfohlen, aber da der TE den Yamaha jetzt veräußert (warum eigentlich?) muss man jetzt eventuell wieder umdenken!

Das hin und her des TE trägt jedenfalls nicht zu einer ruhigen und überlegten Planung bei, aber letztendlich muss er selbst wissen was ihm wichtig ist!

Saludos
Glenn
ingo74
Inventar
#39 erstellt: 30. Sep 2013, 07:30
ich versuche, das ganze mal für mich zu ordnen.

elchupacabre (Beitrag #1) schrieb:

Ich bin gerade dabei mein Komplettes Heimkino aufzulösen, angefangen von allen LS, ausser der Front, dem Receiver, TV usw.

bleiben "wir" mal bei deiner ausgangssituation - du hast mit dem denon x4000 und audyssey xt32 ein gutes einmesssystem gehabt, die rx8 sind nun je nach geschmack auch keine schlechten lautsprecher.
hat dir der klang gefallen, wenn nein, was fehlte, bzw was soll besser werden..?
wie hast du gehört - im pd oder mit audyssey..? wenn letzteres, kennst du den audyssey thread und hast du dementsprechend eingemessen..?
elchupacabre
Inventar
#40 erstellt: 30. Sep 2013, 07:32
Ja, das was mir wichtig ist, stellt nicht das Problem dar.

Momentan steht die Endstufe noch da, wird aber vermutlich mit veräußert.

Mir geht es ums Musik hören ansich, hauptsächlich von Platte, das schrieb ich auch schon, es gibt auch meiner Meinung nach kein Hin und Her, sondern eine Planung und da ziehe ich eben alles in Erwägung, dagegen spricht auch nicht's.

Es geht mir eher darum, die Kette zu minimieren, nur das notwendigste zu verwenden, um mehr die Musik zu geniessen, anstatt mir dauernd Gedanken über Optimierung, Akustik usw, zu machen.

Ich gaube auch gern, dass DSP usw. als wichtig erachtet wird, ich bin mir aber auch sicher, dass Menschen, welche nicht immer nach "besserem" oder "mehr" streben, mit einem Stereo Verstärker und 2 Lautsprechern + einem Plattenspieler glücklich sein können und genau dort möchte ich hin.

Es wurde Jahrzehnte ohne DSP gehört, es geht mir jetzt nicht darum, das schlecht zu reden, oder früher war alles besser zu parolisieren, nur darum, dass ich mich aufs wesentliche konzentrieren möchte und dagegen spricht wohl nichts, oder?

Danke trotzdem schonmal für die vielen Anregungen!
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 30. Sep 2013, 07:49
Natürlich spricht nichts dagegen, wenn damit glücklich wirst, soll mir das recht sein!

Aber wenn Du fragst "Heimkino Auflösung und nun" dann musst Du mit den verschiedensten Antworten und Meinungen rechnen!

Da Du jetzt der Meinung bist das eine "puristische" Anlage wie in alten Zeiten mit der Option PC und Internetradio für dich das Ziel ist,
verstehe ich dennoch den ganzen Aufwand und Tausch zwang nicht so recht, aber das muss ich auch nicht.

Mit dem Onkyo 8050 hast Du sicherlich schon einige Punkte abgedeckt, aber zwei PL kann man dort nicht anschließen, es sei denn
Du steckst um oder holst Dir noch einen zusätzlichen Phono Pre, über die Qualität des im Verstärker integrierten Phono Zweig kann
ich allerdings nichts sagen, aber da hatte ich verstanden, das Dir dieser Punkt und die Einstellmöglichkeiten am wichtigsten sind, das
der Onkyo dies erfüllen kann, setzte ich mal als Fragezeichen.

Nun, ob Du mit deiner Vorgehensweise auf Dauer glücklich wirst, kann ich nicht sagen, aber die Erfahrung sagt mir, das dies eher nicht
der Fall sein wird und Du bald wieder zu den suchenden Usern gehörst, alles andere würde mich zumindest wundern.

Bei deinem Wunsch nach "Stereo Purismus" kann ich Dir leider nicht weiter helfen, da sich unsere Denkens und Vorgehensweise erheblich
unterscheidet, aber da gibt es hier im Forum sicherlich genügend User, dessen Nerv Du damit zu 100% triffst, ich wünsche Dir bei deinem
Projekt jedenfalls viel Glück...

Saludos
Glenn
elchupacabre
Inventar
#42 erstellt: 30. Sep 2013, 08:09
Hallo Genn, danke nochmals für deine Ausführungen, das Ganze hat auch einen persönlichen Grund, den ich hier aber nicht weiter ausführen möchte, ich denke, den einstellbaren Phono Pre brauche ich nicht, ich werde also einen Drehen an den AMP direkt und einen Dreher, über einen externen Phono Pre anschliessen, da ich Holzohren habe, höre ich sowieso kaum einen Unterschied.

Mir sind eure Meinungen und Erfahrungen auch wichtig, nur ist es nunmal meine persönliche Entscheidung, was ich mache, damit zufrieden sein, kann nur ich und genau das ist mein Ziel, dieses ewige Streben nach Mehr und Besser und Schneller nervt mich einfach nur mehr...

Aber das ist nur meine persönliche Meinung und Einstellung
Deep6
Stammgast
#43 erstellt: 30. Sep 2013, 13:04
Stereo-"Purismus" und Techniken wie ein DSP schließen sich ja nicht per se aus. Ich höre ja auch nur strikt Stereo (also in der Kombination Notebook-foobar-USB-DAC oder halt schlicht per CD) über einen alten Sony-Amp auf meine Pioneer HPM-100.

Nur : Die Raummoden und sonstige Unzulänglichkeiten des Raums haben mich immer gestört. Was ich mit Segen der Regierung am Raum machen konnte habe ich gemacht, inkl. Umstellen, Möbel rücken, Vorhänge, Teppiche, ein bisschen Basotect tralala etc. pipapo. Hilft aber nicht viel gegen Raummoden.

Der größte Sprung in Richtung "richtiges" Klangbild war für mich ganz klar der Einsatz von DRC (bzw. DRC Designer) auf dem Notebook. Der Effekt war gigantisch.

Nicht nur das die Auswirkung der Raummoden korrigiert wurde. DRC setzt ja auch bei Phase und Gruppenlaufzeiten an, und im Gesamtbild passt das einfach ganz klasse zusammen.

Ich kann Deinen Wunsch nach Einfachheit verstehen, aber nur weil Jahrzehnte ohne DSPs etc. gehört wurde heißt das noch lange nicht, das es nicht einen Versuch wert wäre.

Gerade so etwas wie ein AntiMode stört doch im täglichen Betrieb gar nicht wenn es einmal eingemessen wurde. Klar, Du hörst über Plattendreher, da fällt eine einfache - quasi kostenlose oder zumindest günstige - Lösung über PC halt weg.

Gerade das DRC hat dazu geführt das ich nicht mehr auf den Bass oder sonstwas achte - es fügt sich rund zusammen und nichts stört mehr am Klang. So eine 15dB Raummode bei 45Hz kann zumindest ich nicht ausblenden und sie hat mich immer gestört, auch mit unterschiedlichen Lautsprechern.

Jetzt bin ich rundum glücklich und höre in Ruhe ohne besonders auf den Klang zu achten.
elchupacabre
Inventar
#44 erstellt: 30. Sep 2013, 13:07
Ich möchte es auch nicht grundsätzlich ausschliessen und behalte es für meine Planung natürlich im Hinterkopf, den Anfang möchte ich jedoch ohne machen, bevor ich alles umstellen kann, ist aber noch einiges an Planung vor mir, da auch die Möbel mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit getauscht werden.

Danke schonmal für deine Meinung.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 30. Sep 2013, 13:43

elchupacabre (Beitrag #42) schrieb:

Aber das ist nur meine persönliche Meinung und Einstellung


Wie gesagt, ist nichts gegen Dich, Du musst das sowieso alleine entscheiden, dein Vorhaben geht halt in eine Richtung über die ich
mir schon länger keinen Kopf mehr mache und daher bin ich dies bzgl. nicht mehr ganz up to date, das können andere sicher besser....

Ich habe meine puristische Phase oder wie man auch immer die angedachte Pure Audio Variante nennen will schon lange hinter mir.
Da meine Erfahrungen, wenn ich sie Revue passieren lasse und mit dem jetzigen Stand der Dinge vergleiche, eher durchwachsen
waren, bin ich froh, das ich darüber hinweg bin. Ich betrachte unser Hobby inzwischen halt aus einer ganz anderen Perspektive, aber
natürlich darf und soll jeder seine eigenen Erfahrungen auf diesem Gebiet machen, vielleicht bist Du ja so am Ende wirklich zufriedener.

Mir war nur daran gelegen, Dir darzulegen wie man auf der vorhandenen Basis unter Rücksichtnahme Deiner Wünsche und Vorstellungen
aufbauen kann, was Du daraus mit nimmst bzw. machst, bleibt halt Dir überlassen, aber wie Du an den bisherigen Antworten siehst, ist die
Tendenz relativ klar!

Saludos
Glenn
elchupacabre
Inventar
#46 erstellt: 30. Sep 2013, 13:56
Hi Glenn, wie ich schon schrieb, ich bin auch nicht abgeneigt, etwas zu verbessern, deshalb versuche ich natürlich auch, mein neues Equip so zu wählen, dass eventuelle Upgrades, oder Zusatzgeräte einfach eingebunden werden können.

Noch steht noch nichts, bevor die Möbelfrage nicht geklärt ist, ist noch alles offen.

Danke

Momentan habe ich ein paar Geräte im Auge, je nachdem, wie der weitere Plan aussieht:

NAD C 725 - etwas neueres, genügend Anschlüsse vorhanden
Yamaha A 1020 - schon etwas älter aber in sehr gutem Zustand
Denon PMA 1520 - same as Yammi 1020
Onkyo TX-8050 - auch neuer, ähnlich dem NAD, nur Massentauglicher
Yamaha R-N500 - same as Onkyo

Ihr seht, ich stehe noch am Anfang des Ganzen, bitte habt etwas Geduld, ich möchte die für mich "optimale" Variante herausfinden, dazu gehört natürlich die Ganze Kette mit ihren Möglichkeiten.


[Beitrag von elchupacabre am 30. Sep 2013, 16:18 bearbeitet]
elchupacabre
Inventar
#47 erstellt: 30. Sep 2013, 16:14
Also, der Raum ist 4,88x6,52m unten findet ihr 2 Pläne, wie wir es uns ungefähr vorstellen könnten, die Maße sind nicht detailgetreu, das mach ich dann, wenn ich ungefähr weiss, wie es dann aussehen soll.

Wohnung
Wohnung2
Eminenz
Inventar
#48 erstellt: 30. Sep 2013, 16:44
Jo, bis auf die Eckaufstellung des einen Lautsprechers geht das ja.
elchupacabre
Inventar
#49 erstellt: 30. Sep 2013, 16:50
Aus den Ecken komme ich nur weg, wenn ich sie näher zusammen stelle.

Am zweiten Bild habe ich 3,70m Breite für die Kette, am ersten Bild 3,14m Breite.
ingo74
Inventar
#50 erstellt: 30. Sep 2013, 18:22
welche priorität hat "klang" bei dir..?
elchupacabre
Inventar
#51 erstellt: 30. Sep 2013, 18:32
Bass soll nicht dröhnen, sonst komme ich damit gut zurecht, bisher war ich sehr zufrieden mit den MA RX 8, auch im Pure Direct Modus.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
B&O Auflösung: Verkaufsberatung
Retrax am 19.05.2007  –  Letzte Antwort am 19.05.2007  –  2 Beiträge
Gute Musikanlage und vielleicht Heimkino!
Gurke24 am 03.12.2009  –  Letzte Antwort am 06.12.2009  –  13 Beiträge
InWall Lautsprecher fürs Heimkino
rottachlion am 20.05.2008  –  Letzte Antwort am 02.06.2008  –  3 Beiträge
Heimkino Lautsprecher / Rear kabellos
Anima_Nekron am 24.06.2011  –  Letzte Antwort am 24.06.2011  –  5 Beiträge
Heimkino als Radio ersatz ?
Bernie47 am 26.09.2009  –  Letzte Antwort am 26.09.2009  –  4 Beiträge
Anlage für Stereo und einfaches Heimkino
Jeremiah82 am 20.11.2009  –  Letzte Antwort am 22.11.2009  –  5 Beiträge
Suche: AV-Receiver für Musik und Heimkino
marv93 am 20.05.2013  –  Letzte Antwort am 20.05.2013  –  4 Beiträge
Receiver Beratung für Stereo UND Heimkino
flyingduck am 11.01.2016  –  Letzte Antwort am 11.01.2016  –  6 Beiträge
Sound System für Musik und Heimkino 16qm
Reaver86 am 05.09.2006  –  Letzte Antwort am 06.09.2006  –  5 Beiträge
Aufbau einer neuen Heimkino-Anlage
MRidder am 18.03.2009  –  Letzte Antwort am 18.03.2009  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Onkyo
  • Sonos
  • Denon
  • Advance Acoustic
  • Rotel
  • Magnat
  • Chess
  • Cambridge Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 34 )
  • Neuestes MitgliedSunface333
  • Gesamtzahl an Themen1.345.212
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.252