Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche gute HiFi-Kompaktanlage

+A -A
Autor
Beitrag
Seryoga747
Neuling
#1 erstellt: 01. Okt 2013, 20:32
Guten Abend Leute,

Ich bin auf der Suche nach einer guten HiFi-Kompantanlage.

Mit der möchte ich unter anderem auch den Ton vom PC, Handy, Spielkonsolen sowie vom Fernseher ausgeben.
Da die PS4 ja nur einen optischen Ausgang hat und keinen analogen mehr, brauche ich eine Anlage, die auch einen optischen Ausgang hat, damit ich den Ton von der PS4 über die Anlage ausgeben kann.

Also sollte die Anlage gleichermaßen für Musik, Spiele und Filme geeignet sein. Jedoch werde ich hautpsächlich Musik damit hören, also direkt vom eingebauten CD-Player, vom PC oder vom Handy aus.

Ich möchte die HiFi-Anlage auch als Ersatz für normale PC-Lautsprecher nehmen und die per HiFi-Kabel an den PC anschließen und darüber Musik hören.
Ich bin ein sehr großer Musik-Fan und habe eine große Sammlung an CDs. Musik ist meine größte Leidenschaft, deswegen wollte ich mir eine ordentliche HiFi-Kompantanlage gönnen.
Mit meinen 8 Jahre alten Creative Inspire 280 Lautsprecher bin ich einfach nicht mehr zufrieden. Mit denen macht es keinen Spaß mehr Musik zu hören, da sie keinen vernünftigen Klang haben. So HiFi-Anlagen spielen natürlich in einer ganz anderen Liga.


So, und nun zum eigentlichen Hauptthema:

Ich wollte euch fragen welche Anlage ihr mir empfehlen könnt?

Ich hab auch schon 2 zur Auswahl, nämlich diese hier von Denon:

http://www.denon.de/...micro&productid=dm39

und diese von Onkyo:

http://www.de.onkyo.com/de/produkte/cs-555-82696.html

Ihr könnt mir auch andere Anlagen empfehlen, wenn ihr bessere kennt.

Also ich war heute bei Saturn und hab mir ausgiebig die HiFi-Anlagen da angeguckt, und diese beiden waren die besten. Hab mich auch bisschen beraten lassen vom Verkäufer und gefragt welche Anlage denn vom Klang besser ist und er meinte, dass Denon generell die besseren Anlagen herstellt und klanglich besser ist.

Was meint ihr? Hat jemand von euch diese beiden Anlagen gehört und kann mir was dazu sagen, bzw. hat jemand generell Anlagen von Denon und Onkyo gehört?


Edit: Pioneer gibt es ja auch noch, ist doch auch ein guter Hersteller von HiFi-Komponenten, oder?

Wie sieht's mit der Anlage hier aus:

http://www.pioneer.eu/de/products/42/202/227/P1-S/page.html

Ist zwar doppelt so teuer wie die von Denon oder Onkyo, aber hat bestimmt auch einen besseren Klang, oder? Was meint ihr, lohnen sich die 699 € für die Pioneer-Anlage, oder reicht die günstigere von Denon oder Onkyo?

Ich habe in der Wohnung noch eine Pioneer-Anlage von 1994 stehen, und die funktioniert immer noch einwandfrei und hat einen genialen Klang.


[Beitrag von Seryoga747 am 01. Okt 2013, 20:35 bearbeitet]
Gelegenheitshörer
Stammgast
#2 erstellt: 01. Okt 2013, 20:38

Seryoga747 (Beitrag #1) schrieb:

Wie sieht's mit der Anlage hier aus:

http://www.pioneer.eu/de/products/42/202/227/P1-S/page.html

Ist zwar doppelt so teuer wie die von Denon oder Onkyo, aber hat bestimmt auch einen besseren Klang, oder? Was meint ihr, lohnen sich die 699 € für die Pioneer-Anlage, oder reicht die günstigere von Denon oder Onkyo?


Ich würde Dir die Denon D-F109C für ca. 450 EUR Straßenpreis empfehlen:

http://www.denon.at/...cro&productid=df109c


[Beitrag von Gelegenheitshörer am 01. Okt 2013, 20:40 bearbeitet]
Seryoga747
Neuling
#3 erstellt: 01. Okt 2013, 21:32

Gelegenheitshörer (Beitrag #2) schrieb:

Seryoga747 (Beitrag #1) schrieb:

Wie sieht's mit der Anlage hier aus:

http://www.pioneer.eu/de/products/42/202/227/P1-S/page.html

Ist zwar doppelt so teuer wie die von Denon oder Onkyo, aber hat bestimmt auch einen besseren Klang, oder? Was meint ihr, lohnen sich die 699 € für die Pioneer-Anlage, oder reicht die günstigere von Denon oder Onkyo?


Ich würde Dir die Denon D-F109C für ca. 450 EUR Straßenpreis empfehlen:

http://www.denon.at/...cro&productid=df109c


Wenn, dann gleich schon die etwas teurere Pioneer-Anlage
Gelegenheitshörer
Stammgast
#4 erstellt: 01. Okt 2013, 21:38

Seryoga747 (Beitrag #3) schrieb:
Wenn, dann gleich schon die etwas teurere Pioneer-Anlage ;)


Warum? Was kann die besser?

Ich kenne die Pioneer-Anlage nicht, aber ich kenne diverse Kompaktanlagen von Denon, Kenwood, Onkyo und Yamaha.

Die Denon D-F109 ist wirklich gut. Sie hat einen leistungsfähigen Verstärker und sehr gute Lautsprecher. Die D-M39 hat ebenfalls sehr gute Lautsprecher, aber der Verstärker ist halt etwas schwachbrüstig.

Von den Lautsprechern her könnte ich noch die Yamaha Pianocraft 640/840 empfehlen, aber die ist hinsichtlich der Anschlussmöglichkeiten nicht wirklich konkurrenzfähig.
Ingo_H.
Inventar
#5 erstellt: 01. Okt 2013, 22:08

Gelegenheitshörer (Beitrag #4) schrieb:

Seryoga747 (Beitrag #3) schrieb:
Wenn, dann gleich schon die etwas teurere Pioneer-Anlage ;)


Warum? Was kann die besser?



Dachte der TE wollte Beratung!?
Gelegenheitshörer
Stammgast
#6 erstellt: 01. Okt 2013, 22:22

Ingo_H. (Beitrag #5) schrieb:
Dachte der TE wollte Beratung!? :D


Dachte ich auch, aber wenn er statt der D-F109 lieber die teurere Pioneer-Anlage kaufen möchte, wird er jawohl annehmen, dass diese irgendwelche Vorteile besitzt, und ich würde gerne wissen, welche das sein könnten.
Ingo_H.
Inventar
#7 erstellt: 01. Okt 2013, 22:28
Denke wie Du dass die 2 Anlagen sich nichts nehmen. Verarbeitet sind jedenfalls beide top und die zugehörigen Lautsprecher konnte ich nur kurz im Saturn testen, was aber freistehend in einem rießigen Verkaufsraum nicht aussagekräftig ist.
Seryoga747
Neuling
#8 erstellt: 01. Okt 2013, 23:13

Gelegenheitshörer (Beitrag #4) schrieb:

Seryoga747 (Beitrag #3) schrieb:
Wenn, dann gleich schon die etwas teurere Pioneer-Anlage ;)


Warum? Was kann die besser?

Ich kenne die Pioneer-Anlage nicht, aber ich kenne diverse Kompaktanlagen von Denon, Kenwood, Onkyo und Yamaha.

Die Denon D-F109 ist wirklich gut. Sie hat einen leistungsfähigen Verstärker und sehr gute Lautsprecher. Die D-M39 hat ebenfalls sehr gute Lautsprecher, aber der Verstärker ist halt etwas schwachbrüstig.

Von den Lautsprechern her könnte ich noch die Yamaha Pianocraft 640/840 empfehlen, aber die ist hinsichtlich der Anschlussmöglichkeiten nicht wirklich konkurrenzfähig.


Reicht dann nicht die Denon D-M39?

Wenn die Lautsprecher sehr gut bei dem Denon D-M39 sind, der Verstärker jedoch nicht, was genau heißt das? Dass man die Lautsprecher nicht so laut stellen kann? Sorry, aber kenne mich im HiFi-Bereich noch nicht so gut aus, hab wie in meinem Thread schon geschrieben seit 8 Jahren die Creative Inspire 280 PC-Lautsprecher.

Die Pioneer-Anlage, die ich hab, hab ich auch jahrelang nicht mehr gehört, 2008 das letzte Mal vielleicht.

Dass ich geschrieben hab, dass die teurere Pioneer-Anlage besser ist als die anderen günstigeren, liegt wahrscheinlich daran, dass ich schon eine Anlage von Pioneer hab, die wirklich genial klingt, auch wenn sie schon 19 Jahre alt ist. Aber es muss ja nicht unbedingt noch mal ne Pioneer-Anlage sein. Die von Denon sind bestimmt mindestens genau so gut, oder?

Hat hier jemand Erfahrungen mit Pioneer-Anlagen und kann mir was zu denen berichten?


[Beitrag von Seryoga747 am 01. Okt 2013, 23:14 bearbeitet]
RocknRollCowboy
Inventar
#9 erstellt: 02. Okt 2013, 11:44
Warum willst Du denn dann deine alte Pioneer Anlage nicht mehr benutzen?

Es gibt bestimmt Möglichkeiten, dass man die PS4 und den Computer da dran bekommt.

Schönen Gruß
Georg
Gelegenheitshörer
Stammgast
#10 erstellt: 02. Okt 2013, 16:49

Seryoga747 (Beitrag #8) schrieb:

Wenn die Lautsprecher sehr gut bei dem Denon D-M39 sind, der Verstärker jedoch nicht, was genau heißt das? Dass man die Lautsprecher nicht so laut stellen kann?


Ja, genau das heißt es.
Tywin
Inventar
#11 erstellt: 02. Okt 2013, 17:35
Es fehlt auch einfach an Präzision und Dynamik - insbesondere bei den tieferen Tönen - im Vergleich mit einem kräftigen Verstärker. Eine Kompaktanlage ist halt zumeist ein Kompromiss.
Gelegenheitshörer
Stammgast
#12 erstellt: 02. Okt 2013, 18:31

Tywin (Beitrag #11) schrieb:
Es fehlt auch einfach an Präzision und Dynamik - insbesondere bei den tieferen Tönen - im Vergleich mit einem kräftigen Verstärker. Eine Kompaktanlage ist halt zumeist ein Kompromiss.


Das trifft aus meiner Sicht nur auf die Preisklasse bis 300 EUR zu. Die Kompaktanlagen oberhalb von 400 EUR besitzen oftmals schon recht leistungsfähige Verstärker. Der Receiver von meiner Pianocraft 640/840 muss sich hinter konventionellen Hifi-Vollverstärkern der Einstiegsklasse keineswegs verstecken. Für die D-F109 gilt dasselbe.
Tywin
Inventar
#13 erstellt: 02. Okt 2013, 18:58
Das war auf die Denon SC-M39 gemünzt, die an kräftigen Verstärkern noch eine Schippe Klang drauf legt. Ich hatte das mal mit dem Denon DRAF109 und dem Pioneer VSX527 im Vergleich mit meinem Wega-Amp ausprobiert.
Gelegenheitshörer
Stammgast
#14 erstellt: 02. Okt 2013, 19:13

Tywin (Beitrag #13) schrieb:
Das war auf die Denon SC-M39 gemünzt, die an kräftigen Verstärkern noch eine Schippe Klang drauf legt. Ich hatte das mal mit dem Denon DRAF109 und dem Pioneer VSX527 im Vergleich mit meinem Wega-Amp ausprobiert.


In Ordnung. Das ist dann aber kein reines Kompaktanlagenproblem, sondern betrifft wohl alle Verstärker der unteren Preisklassen - egal ob kompakt oder Standardgröße. Ein PMA-520AE wird das auch nicht besser machen als der DRA-F109. Da muss man dann schon ein bis zwei Preisklassen höher gehen.
RocknRollCowboy
Inventar
#15 erstellt: 02. Okt 2013, 19:38
Seryoga hat geschreibselt:

Ich habe in der Wohnung noch eine Pioneer-Anlage von 1994 stehen, und die funktioniert immer noch einwandfrei und hat einen genialen Klang.


Ich habe geschreibselt:


Warum willst Du denn dann deine alte Pioneer Anlage nicht mehr benutzen?

Es gibt bestimmt Möglichkeiten, dass man die PS4 und den Computer da dran bekommt.



Warten wir doch erstmal ab, was Seryoga dazu sagt.
Lässt sich eine Menge Kohle sparen, die eventuell für bessere LS ausgegeben werden kann.

Und an Seryoga:
Welche Pioneer Anlage ist das und welche LS hängen dran? (Marke und Typ)

Schönen Gruß
Georg
Seryoga747
Neuling
#16 erstellt: 04. Okt 2013, 20:18

RocknRollCowboy (Beitrag #15) schrieb:
Seryoga hat geschreibselt:

Ich habe in der Wohnung noch eine Pioneer-Anlage von 1994 stehen, und die funktioniert immer noch einwandfrei und hat einen genialen Klang.


Ich habe geschreibselt:


Warum willst Du denn dann deine alte Pioneer Anlage nicht mehr benutzen?

Es gibt bestimmt Möglichkeiten, dass man die PS4 und den Computer da dran bekommt.



Warten wir doch erstmal ab, was Seryoga dazu sagt.
Lässt sich eine Menge Kohle sparen, die eventuell für bessere LS ausgegeben werden kann.

Und an Seryoga:
Welche Pioneer Anlage ist das und welche LS hängen dran? (Marke und Typ)

Schönen Gruß
Georg


Die Pioneer-Anlage ist von Februar 1993, steht zumindest hinten drauf auf englisch. Wir haben die aber erst 1994 gekauft. Die Modellbezeichnung ist SX-P630.

Ich hab die Anlage jetzt in meinem Zimmer stehen, davor stand sie jahrelang im Zimmer meiner Schwester.

Hab die Anlage jetzt auch an den PC angeschlossen, und höre darüber Musik und alles andere am PC, Filme und so auch.

Ich hab einfach ein 5 Meter Klinkenverlängerungskabel an den Front-Kopfhörer-Anschluss am Gehäuse angeschlossen und an den Klinkenverlängerungskabel so ein Stereo-Cinch/Klinkenadapterkabel. Und es funktioniert einwandfrei

Ich hab das auch an den hinteren Anschlüssen angeschlossen, da aber am Line Out Anschluss glaub ich. Also der heißt am Mainboard "Speaker", da kann man auch einen Kopfhörer anschließen, funktioniert auch. Mein Mainboard ist das Asus P8P67, der hat auch einen optischen Digital-Ausgang.

Nur wenn ich den Ton der PS4 über die Lautsprecher ausgeben will, dann brauch ich ja einen Digital-Analog-Wandler, weil die PS4 ja nur noch einen optischen Digital-Ausgang hat und keine Cinch-Anschlüsse mehr.

Die PS3 hab ich auch noch, und die hat ja noch den Cinch-Anschluss, dafür brauch ich allerdings ein anderes Kabel, so ein Stereo-Cinch-Stecker auf Stereo-Cinch-Kupplung Kabel. Den hab ich noch nicht, kauf ich mir aber noch.

Das Geld, das ich für den Receiver ausgeben würde, könnte ich eig. für andere Sachen ausgeben, weil ich wollte noch ein paar PC-Komponenten kaufen, also eine TV-Karte, eine Samsung SSD, eine neue HDD und spätere noch andere Komponenten

Also von daher, weiß ich nicht, ob sich das lohnt, muss es mir noch überlegen.


[Beitrag von Seryoga747 am 05. Okt 2013, 20:32 bearbeitet]
RocknRollCowboy
Inventar
#17 erstellt: 04. Okt 2013, 21:34
Mit einem einfachen DAC bekommt man auch die PS 4 an den Pioneer.

Schönen Gruß
Georg
Seryoga747
Neuling
#18 erstellt: 05. Okt 2013, 20:31

RocknRollCowboy (Beitrag #17) schrieb:
Mit einem einfachen DAC bekommt man auch die PS 4 an den Pioneer.

Schönen Gruß
Georg


Das hab ich ja auch geschrieben, dass das mit einem DAC geht, ich hab geschrieben "Digital-Analog-Wandler", ist doch das gleiche

Ich würde aber dann das hier bestellen:

http://www.thomann.de/de/lindy_audiokonverter_spdif_analog.htm

Wollte sowieso noch ein Mikrofon bei thomann bestellen, nehme wahrscheinlich dieses hier:

http://www.thomann.d...odcast_bundle_02.htm

Weil ich singe und rappe gerne, deswegen brauch ich eins, das halbwegs professionell klingt


[Beitrag von Seryoga747 am 05. Okt 2013, 20:34 bearbeitet]
Doktor_Mabuse
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 05. Okt 2013, 21:33
Die Onkyo CS-555 gibt es grade im Media Markt für 199,--
Noch einen aktiven Subwoofer dazu, und die Geschichte macht mal richtig Spass.
Ingo_H.
Inventar
#20 erstellt: 06. Okt 2013, 09:21

Doktor_Mabuse (Beitrag #19) schrieb:
Die Onkyo CS-555 gibt es grade im Media Markt für 199,--
Noch einen aktiven Subwoofer dazu, und die Geschichte macht mal richtig Spass.

Aber nur wenn man kein riesiges Zimmer damit beschallen will und auch nur wenn man nicht mehr als gehobene Zimmerlautstärke hören will. Jetzt wird gleich sicherlich wieder jemand kommen und irgendwelche Berechnungen anführen wie wenig Watt man doch braucht, aber ich besitze und besaß mehrere Kompaktanlagen und mir kann da niemand was erzählen. Außer meiner TEAC 300er Anlage würde ich keine davon als Ersatz für eine "richtige" Hifi-Anlage bezeichnen wenn man es mal etwas lauter möchte und ich bin niemand der sehr laut Musik hört. Jüngstes Beispiel ist meine Kenwood R-K731. Tolles Gerät und macht auch richtig Spaß, aber der Verstärker ist für hohe Lautstärken trotz der 2x50Watt an 6Ohm bei 10%Klirr. nicht gebaut.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
HiFi Anlage (Stereo, 800 ?)
havat am 30.04.2012  –  Letzte Antwort am 01.05.2012  –  5 Beiträge
suche gute, günstige Anlage für klassische Musik
koshmar am 04.12.2013  –  Letzte Antwort am 05.12.2013  –  16 Beiträge
Microstereo Anlage mit optischen Eingang
mcdoubleyou am 16.09.2012  –  Letzte Antwort am 16.09.2012  –  6 Beiträge
Brauche ne gute Musik anlage für 300-500 ?
Tudor am 19.10.2005  –  Letzte Antwort am 20.10.2005  –  2 Beiträge
Suche Anlage für PC, Musik und Film
Snapky am 06.01.2014  –  Letzte Antwort am 07.01.2014  –  7 Beiträge
Suche eine Surround-Anlage!
hoffmann.philippe am 30.01.2010  –  Letzte Antwort am 31.01.2010  –  15 Beiträge
Mini Anlage mit analogen Ausgang (line out)
shark123 am 25.03.2011  –  Letzte Antwort am 31.03.2011  –  4 Beiträge
Anlage - Musik (evt. Filme) - max. 250?
BlauzahnMusik am 19.12.2014  –  Letzte Antwort am 19.12.2014  –  2 Beiträge
Suche MP3 Player für HiFi-Anlage
tb76 am 02.07.2005  –  Letzte Antwort am 15.07.2005  –  30 Beiträge
Stereo Anlage (TV/Musik) ~500?
Powidl94 am 23.07.2012  –  Letzte Antwort am 04.08.2012  –  23 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Onkyo
  • Pioneer
  • Creative
  • Kenwood

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 56 )
  • Neuestes Mitgliedtiesen68
  • Gesamtzahl an Themen1.345.401
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.773