Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welchen Stereoverstärker für Heco Celan GT 302?

+A -A
Autor
Beitrag
BS-Side
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 09. Okt 2013, 22:09
Hallo,

Ich habe Heco Celan GT 302 Regallautsprecher. Ich brauche einen guten Stereoverstärker und einen guten CD-Player mit digitalen Eingängen.
Meine Auswahl liegt gerade beim Magnat MA1000 und Magnat MCD1050 die bald raus kommen. Viel wird sich da nicht ändern im Vergleich zu Magnat MA800 und MCD850. Kann mir jemand noch etwas empfehlen? Bin etwas beschränkt in der Auswahl.

Vielen Dank im voraus!
Hifiheimkino
Stammgast
#2 erstellt: 10. Okt 2013, 02:08
Ich kenne dein Budget nicht....

Aber

Rega apollo r und Rega brio r

Sind ganz toll eigentlich
Fanta4ever
Inventar
#3 erstellt: 10. Okt 2013, 05:44
Hallo.

wenn es ein Hybridverstärker sein soll, kannst du mal hier schauen DC-222 mk2

CD Player haben die auch

Gruß Karl
BS-Side
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 10. Okt 2013, 06:25
Mein Budget liegt ungefähr bei 2500€.

WoW, habe noch nie etwas von der Firma gehört. DC-222 mk2 + HD-23 CD sieht ja richtig gut aus. Kann ich die beiden mit Magnat ungefähr vergleichen von der Qualität? Also MA800 kenne ich und ich war überzeugt vom Klang.

Vielen Dank für die Antworten
Hifiheimkino
Stammgast
#5 erstellt: 10. Okt 2013, 07:43
Bei 2500€ Budget.... Hättest du bei den REGA R Produkten noch viel Spielraum....und Ersparnis....

Nun wo man dein Budget kennt

Wäre Die Firma Restek noch nen Blick wert.

Aber eigentlich gibt es zu deinen wünschen Produkte widerstand am Meer und es ist extrem schwer hier im Forum dir das richtige zu empfehlen.
Hifiheimkino
Stammgast
#6 erstellt: 10. Okt 2013, 07:45
Alternativ...

Shanling
Rocksan
Pathos
Audionet ( gebraucht )
Aaron
ingo74
Inventar
#7 erstellt: 10. Okt 2013, 07:48
was erhoffst du dir mit einem 2500€ verstärker an 400€ boxen..??
BS-Side
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 10. Okt 2013, 08:19
Okay vielen Dank! Ich werde mich mal erkundigen.

ingo74,
Verstärker + CD-Player, d.h. Verstärker ungefähr für 1200-1300.
ingo74
Inventar
#9 erstellt: 10. Okt 2013, 08:23
was erhoffst du dir mit/von dem kauf, dh was ist dein ziel..?
BS-Side
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 10. Okt 2013, 09:01
Verstärker soll so wenig wie möglich rauschen, Soundqualität muss stimmen. Magnat MA800 hat mich komplett überzeugt. Habe Pioneer A-70 auch ausprobiert, da liegen Welten dazwischen. Hatte auch einen älteren Technics...
Alles klingt nicht so schön wie Magnat. Deswegen suche ich vllt auch etwas vergleichbares.

CD-Player sollte dann optisch dazu passen und am besten digitale Eingänge haben.

Lg


[Beitrag von BS-Side am 10. Okt 2013, 09:02 bearbeitet]
Hifiheimkino
Stammgast
#11 erstellt: 10. Okt 2013, 15:05
Du wirst bei deinen Lautsprechern dein Budget nicht brauchen...400€ Lautsprecher.....da reicht ein Budget von 700-1000€ für Amp und cd Player locker aus....
BS-Side
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 10. Okt 2013, 17:45
Ok, ich habe vergessen zu erwähnen...

Ungefähr in einem Jahr habe ich vor Heco Statements zu holen. Ich wollte schonmal vorsorgen und nicht in einem Jahr das ganze verkaufen und neues kaufen. GT 302 habe ich jetzt genommen weil ich einen super Preis dafür bekommen habe und mein Zimmer z.Z. zu klein für Statements ist.

Also deswegen gebe ich jetzt schonmal etwas mehr aus um später nicht nachrüsten zu müssen

Lg
Hifiheimkino
Stammgast
#13 erstellt: 10. Okt 2013, 19:26
Ja ok....das kann man so natürlich machen....

Wo kommst du den her? Eventuell kann man dir vor Ort nen händler empfehlen


Ps: bitte bedenke das mmn das wichtigste Glied in der Kette die Lautsprecher und die Raum Akustik sind...deine Statements kommen auch mit Elektronik aus dem 1000€ Segment spielend zurecht und werden dir viel Freude bereiten.... Bitte falls noch nicht geschehen splitte dein Budget... Und investiere von den 2500€ ein wenig in die raumakustik....dieser Schritt bringt viel und hält für ewig
BS-Side
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 11. Okt 2013, 15:31
Nur mal kurze frage,
Würde die Leistung des Magnets ma400 ausreichen für die Heco celan gt 302?
Lg
Hifiheimkino
Stammgast
#15 erstellt: 11. Okt 2013, 15:48
Ja, wieso sollte sie nicht reichen....natürlich wird der amp in der Lage sein die heco an zu treiben!
BS-Side
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 11. Okt 2013, 15:52
Also macht vielleicht dann Sinn erstmal den 400er zu holen?
Hifiheimkino
Stammgast
#17 erstellt: 11. Okt 2013, 16:39
Hast du nur die Magnat und den pioneer getestet?

Und sonnst nix?

Und bist jetzt schon voll überzeugt etc. ???
BS-Side
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 11. Okt 2013, 17:34
ja, sonst kenne ich leider nichts. Deswegen fehlt mir die Erfahrung und ich frage die Kenner hier
CarstenO
Inventar
#19 erstellt: 13. Okt 2013, 04:46

BS-Side (Beitrag #1) schrieb:
Heco Celan GT 302 ... brauche ... Stereoverstärker und ... CD-Player mit digitalen Eingängen. Mein Budget ... 2500€.


Hallo BS-Side,

ich war bereits an einer Verstärkerauswahl für die Heco Celan GT 302 beteiligt. Nach verschiedenen Versuchen - auch mit meinen Favoriten von Creek und Atoll - erzielte für uns der Marantz PM 7004 (Auslaufmodell, ab 519 EUR) das beste Ergebnis mit der GT 302. Die Heco Statement stellt vsl. andere Anforderungen an die zu kombinierende Elektronik. Nach meinen Erfahrungen bringt es nichts, im Sinne einer optimalen Anlagenkombination einzelne Bestandteile "auf Vorrat" zu kaufen. Mein Vorschlag lautet also, eine Anlage auf die heute vorhandenen (von mir sehr geschätzten) Heco Celan GT 302 hin zu optimieren. (Ich bin mir nicht sicher, ob ich dann noch das Verlangen nach einer Heco Statement hätte ... )

Einen optisch passenden CD-Player mit Digitaleingängen hat Marantz leider nicht. Der SA 7003 ist auch noch als Auslaufmodell unter 400 EUR zu finden. Die What HiFi? (wo es auch mal Produktverrisse gibt) ist vom CD 6005 sehr angetan. Der kostet 450 EUR. Das Thema mit den Digitaleingängen würde ich über einen separaten Digital-/Analogwandler abschließen.

Ich habe gute Erfahrungen mit Beresford TC 7510/7520, Behringer SRC 2496, Atoll DAC 100 und Gold Note DAC-7 (außer Beresford noch alle in meinem Bestand) gemacht. Die Aufnahmeprüfung nicht bestanden haben Musical Fidelity V-DAC, M1DAC, Cambridge DAC Magic und Consonance DAC 16.


... 400€ Lautsprecher.....da reicht ein Budget von 700-1000€ für Amp und cd Player locker aus....


Hmm, schade, dass das sehr pauschal herüber kommt. Ich kann mich dieser Auffassung so nicht anschließen, auch wenn ich hier mit 1000 EUR auskäme, um eine Anlage für viel Hörfreude aufzubauen. Das hängt aber nicht mit der Preis-/Qualitätsabhängigkeit zusammen, sondern mit dem Gesamtergebnis der Kombi.

Viele Grüße, Carsten


[Beitrag von CarstenO am 13. Okt 2013, 04:49 bearbeitet]
s349jsdkl
Neuling
#20 erstellt: 30. Mrz 2014, 08:50
Hallo,
welchen Verstärker hast du dir jetzt geholt?
Habe auch vor, mir die Heco Celan zu holen. Bin aber noch unschlüssig ob 302 oder 301. (Die 301 gefallen meine Frau nicht so gut -optisch/Kirschholz braun)
Geht dazu auch ein Denon PMA720 + Denon DNP-F109?
Insgesamt möchte ich höchstens 1000 ausgeben. Bisher habe ich noch gar keine Komponenten.
Das ganze soll auch über einen PC laufen; Soundkarte Autzentech Home Theater.
Bisher hatte ich ein 2.1 - Creative I-Trigue L3500; nun möchte ich etwas "vernünftiges". Hauptsächlich zum Musik hören.
Der Raum hat ca. 40 qm. Allerdings in T-Form. Die LS stehen oben mittig.

Vielleicht kann mir jemand eine Meinung dazu sagen.
Vielen Dank.
ATC
Inventar
#21 erstellt: 30. Mrz 2014, 10:36
Moin,

die Denon Kombi hat mit den Celan keine Probleme,
steht eigentlich nichts im Wege

Gruß
OliNrOne
Inventar
#22 erstellt: 30. Mrz 2014, 18:46
@s349jsdkl
Anstatt dem PMA würde ich klar den DRA F109(zudem dig.Eingänge) von Denon nehmen, wenn eh schon der DNP-109 geplant ist .....die Denon-Minis sind zudem haptisch eine klasse besser als die PMA 520/720....keine Plastikregler.

Oder gleich das Komplettpaket, und die sehr guten Beipack-Ls verkaufen...
http://www.amazon.de...ywords=denon+df+109n
s349jsdkl
Neuling
#23 erstellt: 30. Mrz 2014, 20:04
Danke für die Antworten.
Das Komplettpaket ist eine gute Idee. Bin noch am Überlegen ob Celan 302 für ca. 350 € oder Celan 301 für ca. 200 €. Lohnt sich der Mehrpreis für das aktuelle Model?

Viele Grüße
ATC
Inventar
#24 erstellt: 30. Mrz 2014, 20:07
In meinen Ohren, ja.
OliNrOne
Inventar
#25 erstellt: 30. Mrz 2014, 20:10
Was Heco angeht bin ich völlig ahnungslos .....aber auch die Beipack-Ls der Denons sind nicht zu verachten....
http://www.hifi-forum.de/viewthread-100-2122.html
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Subwoofer für HECO Celan GT502?
sputnik2k am 07.12.2013  –  Letzte Antwort am 07.12.2013  –  4 Beiträge
Verstärker oder Receiver für Heco Celan GT?
Echo2006 am 27.05.2012  –  Letzte Antwort am 31.05.2012  –  18 Beiträge
Heco Celan GT 902 oder Canton Vento
Rob_Nick am 30.03.2012  –  Letzte Antwort am 18.06.2012  –  8 Beiträge
Heco Celan GT 902 oder Canton Vento
Rob_Nick am 07.06.2012  –  Letzte Antwort am 01.02.2013  –  36 Beiträge
welchen vollverstärker für heco celan 700
motunils am 22.12.2007  –  Letzte Antwort am 23.12.2007  –  4 Beiträge
Heco Celan gt vs xt
VanErik am 28.02.2014  –  Letzte Antwort am 16.06.2014  –  7 Beiträge
KEF R 700 vs Heco Celan GT 902 - Entscheidungshilfe!
Brummaman am 02.09.2012  –  Letzte Antwort am 24.10.2012  –  29 Beiträge
AVR mit DAB+ gesucht (LS: Heco Celan GT 502 vorhanden)
Julius1989 am 28.11.2015  –  Letzte Antwort am 03.12.2015  –  32 Beiträge
stereoverstärker für heco victa 700
nitpicker. am 18.08.2009  –  Letzte Antwort am 18.08.2009  –  8 Beiträge
Celan GT 702
dilo93 am 27.06.2014  –  Letzte Antwort am 28.06.2014  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Denon
  • Marantz
  • Rega
  • Creative

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 30 )
  • Neuestes Mitgliedthosob
  • Gesamtzahl an Themen1.344.829
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.670