Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Fidelity Zyrkon welche Lautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
tobi5482
Neuling
#1 erstellt: 29. Okt 2013, 22:53
Hallo,
Erstmal Stelle ich mich vor mein Name ist tobias, bin 31Jahre, Koch und begeisteter Hifi-Fan.

Also besitze seit kurzem einen Fidelity Zyrkon Vollverstärker ist vielleicht nicht jeden ein Begriff, mir auch erst seit kurzem!

Jetzt habe ic ein Problem bei der lautsprecherauswahl, vielleicht hat jemand von euch Erfahrung mit solch einem tollen Verstärker!

Bin über jede Antwort dankbar
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 30. Okt 2013, 12:27
Hallo Tobias,

ich kann deine Begeisterung für besondere Geräte nachvollziehen, ich habe selbst 3 ältere Geräte (siehe Profil) in Betrieb.

Allerdings haben Verstärker am Klanggeschehen und Klangergebnis - zumeist - keinen relevanten Anteil auch wenn das aus Marketinggründen von der Schwurbelpresse und den Händlern gerne propagiert wird.

Hier dazu Infos:

http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192
http://www.elektronikinfo.de/audio/verstaerker.htm
http://www.hififorum.at/forum/showthread.php?t=4482

Für das Klangergebnis relevant sind die Software, Lautsprecher, Raumakustik, Lautsprecherpositionierung und die Hörplatzpositionierung.

Hier dazu Infos:

http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html
http://www.visaton.de/de/techn_grundlagen/wandnah.html

Jeder normale Verstärker kann grundsätzlich jeden normalen Lautsprecher antreiben. Ein Verstärker der das nicht kann, ist eine Fehlkonstruktion. Lautsprecherexoten und Verstärkerexoten bilden die ganz wenigen Ausnahmen. In Leistungsgrenzbereichen spielt auch die Impedanz von Lautsprechern eine Rolle.

Da dein Amp mit 2 x 11 W an 4 Ohm eher unter die Exoten fällt, sollten es in diesem Fall Lautsprecher mit einem nicht zu niedrigen Wirkungsgrad sein um auch gehobene Lautstärken ohne Probleme (Clipping) zu ermöglichen.

Wenn Du einen guten Klang willst und nicht nur schöne Geräte, solltest Du Dich auf die Suche nach wirkungsgradstarken Lautsprechern machen, die zu deinem Budget, Bedarf, Geschmack und zu deinen räumlichen und akustischen Möglichkeiten passen. Bitte fülle dazu den folgenden Fragebogen aus:

http://www.hifi-foru...m_id=32&thread=55865

VG
tobi5482
Neuling
#3 erstellt: 30. Okt 2013, 14:36
Hallo,

Danke erstmal für die Antwort.

Also ich habe die Möglichkeit lautsprecher der Marke jungson vom Typ BD 1N sehr günstig zu bekommen, der Wirkungsgrad liegt bei 85db wäre das deiner Meinung nach passend?

Zur Zeit betreibe ich welche von arcus und zwar die ts 4 bin soweit zufrieden nur in den Höhen werden sie irgendwann anstrengend und nervig.
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 30. Okt 2013, 15:04

Also ich habe die Möglichkeit lautsprecher der Marke jungson vom Typ BD 1N sehr günstig zu bekommen, der Wirkungsgrad liegt bei 85db wäre das deiner Meinung nach passend?


Nein, bei diesem geringen Wirkungsgrad wird das ziemlich sicher nichts werden.

Bitte beantworte die Fragen im Fragebogen, insbesondere bezüglich Budget, des Raums und der geplanten Aufstellung. Sonst wären Empfehlungen stochern im Nebel.

Auch die klangliche Ausrichtung ist wichtig. Wenn Dir eine Arcus in den Höhen zu viel ist, dann habe ich zumindest den Anhaltspunkt, dass Kandidaten von Klipsch, Elac und Quadral im HT ziemlich sicher nichts für Dich sind.
tobi5482
Neuling
#5 erstellt: 30. Okt 2013, 16:23
Werde den Raum mal messen und ein Skizze erstellen, sind grad erst neu eingezogen:)

Was für Konsequenzen würde es haben wenn ich z.b, die Jungson BD 1N nutzen würde.

Sorry die Arcus nennen sich AS4. Ich finde die lautsprecher an sich klasse, erst recht vom Tiefton her finde ich sie klasse, vll kann man ja am HT was machen oder austauschen?
Tywin
Inventar
#6 erstellt: 30. Okt 2013, 16:48

Was für Konsequenzen würde es haben wenn ich z.b, die Jungson BD 1N nutzen würde.


Dein Verstärker hat schlicht zu wenig Leistung um die Möglichkeiten der Lautsprecher auszureizen. Auch wird es bei höheren Lautstärken schon relativ früh zu hörbaren Verzerrungen kommen. Wenn Du damit nur Zimmerlautstärke hörst, fällt das aber vermutlich gar nicht auf. Insbesondere weil dein Amp - nach dem was ich beim Überfliegen von Infos gelesen habe - über reichlich Kondensatorkapazität verfügt, um Impulsspitzen bedienen zu können.

Ich würde daher nach Lautsprechern mit einem Wirkungsgrad von (deutlich) über 90dB/1W/1m suchen. Solche Lautsprecher sollten besser zu deinem Amp passen.
tobi5482
Neuling
#7 erstellt: 30. Okt 2013, 17:08
Schade, weil konnte die Lautsprecher zuhause schon testen und war ziemlich begeistert auch weil sie mich optisch so ansprachen!
Tywin
Inventar
#8 erstellt: 30. Okt 2013, 17:13
Wenn sie zu deiner Zufriedenheit funktionieren, dann ist das doch ok.

Ich probiere so etwas immer selbst aus wenn es mir wichtig ist. Ich habe schon bei Verstärkern (T-Amp) mit mehr Leistung an Lautsprechern mit einem höheren Wirkungsgrad klangliche Einbußen im Vergleich mit leistungsfähigeren Geräten bemerkt.


[Beitrag von Tywin am 30. Okt 2013, 17:17 bearbeitet]
tobi5482
Neuling
#9 erstellt: 30. Okt 2013, 17:20
Aber zerstören kann ich sie nicht oder? Hatte den Amp etwas länger auf halbe Lautstärke und es war immer noch sehr angenehm vom Klang und man hörte kein verzerren oder so!

Und bei einem Preis von 600€ das Paar in bestzustand!
Tywin
Inventar
#10 erstellt: 30. Okt 2013, 17:39
Du musst schon Hinhören und aufhören wenn es anfängt verzerrt zu klingen. Zum Thema Clipping und die potentiel zerstörerische Wirkung auf Hoch- und Mitteltöner, finden sich unterschiedliche Infos im Web.


Und bei einem Preis von 600€ das Paar in bestzustand!


Ich habe keine Ahnung wie Du Preise recherchierst

Jungson BD-1N

http://www.belves.de/home-hifi/jungson-bd-1.html

http://www.hifi-forum.de/viewthread-171-8811.html

Jungson BD 3

http://www.ebay.de/i...recher-/271165315319


[Beitrag von Tywin am 30. Okt 2013, 17:43 bearbeitet]
tobi5482
Neuling
#11 erstellt: 30. Okt 2013, 17:46
Also bei halber Lautstärke des amps ist es ziemlich laut und so laut höre ich eigtl. Nie.

Bekomme diesen super Preis von einem Bekannten der sie abgeben möchte...weiß was sie eigentlich kosten und denke zu dem Preis bekomme ich nix besseres oder wie siehst du das?
Tywin
Inventar
#12 erstellt: 30. Okt 2013, 17:56
Hier ein Test zu den LS wo mehrfach von einem "kräftigen" Verstärker geschrieben wird. Dein Verstärker ist aber noch nicht mal ein normaler Verstärker, sondern ein besonders leistungsschwacher Verstärker, wenn ich mich nicht verlesen habe. Solche Aussagen muss man aber nicht überbewerten. Versuch macht klug.

http://www.fairaudio...ungson-bd-1-n-3.html
Tywin
Inventar
#13 erstellt: 30. Okt 2013, 18:02

weiß was sie eigentlich kosten und denke zu dem Preis bekomme ich nix besseres oder wie siehst du das?


Was ist Besser? Besser liegt im Auge des Betrachters und hier besonders im Ohr des Hörers.

Willst Du überhaupt vergleichen? Wenn ja, probiere mal die Dynavoice DM-6 für 270 Euro Paarpreis im Vergleich. Zu deinem Amp passt sie auf jeden Fall viel besser. Ob sie zu deinem Raum, deiner Musik, deinem Geschmack, deiner LS- und Hörplatzpositionierung passt

Nach der Beschreibung der Jungson BD-1N in dem Test, würde ich - vermutlich - die DM-6 klanglich mit Kusshand vorziehen. Sie ist aber nicht so hübsch wie die Jungson. Aus China kommen beide, die Gene der DM-6 stammen aber Schweden.

VG


[Beitrag von Tywin am 30. Okt 2013, 18:02 bearbeitet]
tobi5482
Neuling
#14 erstellt: 30. Okt 2013, 21:39
Das gute an den jungson ist das meine Frau damit einverstanden ist
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welche Lautsprecher für Musical Fidelity A1X?
alexander_reiss am 23.05.2007  –  Letzte Antwort am 26.05.2007  –  13 Beiträge
Welchen Lautsprecher zu System Fidelity 270 Serie?
Lavarunner am 08.10.2009  –  Letzte Antwort am 10.10.2009  –  3 Beiträge
Musical Fidelity A1X - welche LS? Mission 751
drfthomas am 20.06.2009  –  Letzte Antwort am 21.06.2009  –  10 Beiträge
Musical Fidelity X 10
HiFiMan am 03.10.2005  –  Letzte Antwort am 26.08.2007  –  12 Beiträge
Welche Gebraucht-Lautsprecher für 500 Euro?
Mäxe am 18.12.2006  –  Letzte Antwort am 18.12.2006  –  2 Beiträge
Verstärker und Lautsprecher fürs Kinderzimmer, bloß welche?
kosan am 05.09.2011  –  Letzte Antwort am 07.09.2011  –  17 Beiträge
Welche Lautsprecher?
Jacksan123 am 11.05.2003  –  Letzte Antwort am 11.05.2003  –  4 Beiträge
Welche Lautsprecher!!!???
jerome am 31.10.2003  –  Letzte Antwort am 02.11.2003  –  7 Beiträge
Welche Lautsprecher
soultrain am 25.03.2004  –  Letzte Antwort am 25.09.2005  –  6 Beiträge
Welche Lautsprecher
Bergsieger am 01.05.2004  –  Letzte Antwort am 01.05.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Bose
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 69 )
  • Neuestes MitgliedAaron_Bönisch
  • Gesamtzahl an Themen1.345.415
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.024