Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


4 Lautsprecher im Restaurant

+A -A
Autor
Beitrag
kennrich
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 29. Nov 2013, 01:59
So, nachdem ich ja schon ausgiebigst in einem anderen Thread beraten wurde, wie ich in einem Restaurant mit 2 Räumen 4 Lautsprecher getrennt regelbar installieren sollte, war ich heute nochmal dort und alles ist jetzt anders; folgende Konstellation:
2 Räume mit ca. 30qm; länglich und hohe Decken; Musik meist leise im Hintergrund; abends gerne auch mal lauter (wenn Wirt etwas "angeschickert"); Qualität des Klangs sollte "recht gut" sein (gepflegtes Ambiente).
Da die Räume länglich sind, dachte ich mir: pro Raum 4 Lautsprecher wegen homogener Verteilung und getrennt regelbares vorne-hinten. Daher dachte ich an den Apart Champ 4 (4-Kanal-Verstärker; jeder Kanal einzeln regelbar).
Jetzt die Fragen an Euch HiFi-Profis:
- Ist es wie mit Kanonen auf Spatzen schießen (Verstärker hat 4x125W!), wenn ich dazu JBL Control Ones anschließe mit Subwoofer? Die JBLs wären schon vorhanden…
- Oder besser z.B. Dali Zensor 1 mit z.B. Canton Subwoofer?
- Oder besser gleich z.B. Dali Zensor 3 (größer-mehr Bass); dann ohne Sub?
- Würde man den Klangunterschied zu z.B. Control One überhaupt dort hören?
Was meint Ihr? Was würde gut klingen in einem Restaurant mit viel Publikumsverkehr? Leider kann ich ja kein vorab-Hörtest machen…
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 29. Nov 2013, 09:41
Moin

Eines vorweg, einen Zuspieler direkt an den Verstärker kann funktionieren, muss aber nicht, wenn die Ausgangsspannung
zu gering ist, nutzen die Pegel Regler am Verstärker relativ wenig, weil man so die Leistung nicht komplett nutzen kann.

Verstehe ich das richtig, Du willst pro Raum 4 Lsp. einsetzen, also insgesamt 8 Stück?


kennrich (Beitrag #1) schrieb:

- Ist es wie mit Kanonen auf Spatzen schießen (Verstärker hat 4x125W!), wenn ich dazu JBL Control Ones anschließe mit Subwoofer? Die JBLs wären schon vorhanden…


Der Apart hat keine 4x125W und die JBL keinen sonderlich guten Wirkungsgrad, je nach gewünschtem Pegel, kann der Verstärker sogar zu klein sein.


kennrich (Beitrag #1) schrieb:

- Oder besser z.B. Dali Zensor 1 mit z.B. Canton Subwoofer?
- Oder besser gleich z.B. Dali Zensor 3 (größer-mehr Bass); dann ohne Sub?


Diese Lsp. sind nicht wirklich für einen solchen Einsatz ausgelegt, die JBL halte ich da für robuster, behalte die JBL und denk über einen oder zwei Subwoofer nach!


kennrich (Beitrag #1) schrieb:

- Würde man den Klangunterschied zu z.B. Control One überhaupt dort hören?


Bei den Gegebenheiten werden die klanglichen Unterschiede mMn nicht wirklich relevant sein.


kennrich (Beitrag #1) schrieb:

Was meint Ihr? Was würde gut klingen in einem Restaurant mit viel Publikumsverkehr? Leider kann ich ja kein vorab-Hörtest machen…


Es geht hier um Beschallung, was willst Du da groß Probe hören, hier sind andere Faktoren wichtiger und da traue ich den JBL mehr zu.

Saludos
Glenn
kennrich
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 29. Nov 2013, 12:22
Moin GlennFresh,
ja die Sache ist etwas kompliziert. Vor allem weil der "Kunde" (Freundschaftsdienst) selbst nicht so genau weiß was er will (wie immer). Auf der einen Seite nur Hintergrundmusik, andererseits weiß man: nach Feierabend tanzt er gerne mal bei lauter Musik und Uzo. Bisher hatte er insgesamt nur 4 JBLs. Ich habe da mal ne Skizze gemacht, wie ich mir das vorstelle:
Schaltplan 8 Boxen
Vielleicht ein bisschen übermütig…

Zur Erklärung:
-Verteiler ist der Monacor SPS-40S Lautsprecherschalter 2 auf 4 (in diesem Raum sollen alle 4 Boxen die selbe Lautstärke haben)
-Receiver bedeutet, er will in dem linken Raum umschalten können von Musik auf Fussball, deswegen auch der Umschalter Monacor SPS-40A
-Dazu sollten noch die LS links unten separat leiser gedreht werden können, da sich da die Eingangstür befindet; daher die Idee mit dem Apart.
-Drahtlos soll es auch sein wegen seinem iPad, also die Lösung mit der Airport Express.

Dazu kommt noch, daß der linke Raum verdammt eng ist und eigentlich keinen Platz bietet für einen Subwoofer; dachte deswegen an den Canton ASF 75 SC Wandwoofer, für Hintergrundmusik könnte der reichen… im rechten Raum dachte ich da an z.B. den JBL SP150/230 unter der Theke.

Liege ich komplett falsch mit meinen Ideen? Wie gesagt, bisher war er ja einigermaßen zufrieden alleine mit seinen JBLs.


Der Apart hat keine 4x125W

Laut Datenblatt an 4 Ohm aber schon…


einen Zuspieler direkt an den Verstärker kann funktionieren, muss aber nicht

…ist der Apart nicht extra für solche "Consumer"-Dinge ausgelegt? Muss/sollte ich da ein Vorverstärker anschließen? Genügt es nicht, wenn auf dem iPad iTunes halt immer auf 100% Volume steht?

Gruß Kenny
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 29. Nov 2013, 13:03

kennrich (Beitrag #3) schrieb:

Ich habe da mal ne Skizze gemacht, wie ich mir das vorstelle:

Vielleicht ein bisschen übermütig…


Das ist nicht nur etwas übermütig, ich verstehe sie auch nicht wirklich und bin der Meinung das kann man auch einfacher gestalten,
sofern es eine klare Aussage gibt, was genau damit gemacht werden soll und welche Geräte denn alles als Zuspieler dienen sollen.


kennrich (Beitrag #3) schrieb:

Zur Erklärung:


Auch hier verstehe ich nur Bahnhof!


kennrich (Beitrag #3) schrieb:

...dachte deswegen an den Canton ASF 75 SC Wandwoofer, für Hintergrundmusik könnte der reichen…


Dann lass den Subwoofer lieber weg und hol Dir für den Raum Lsp. die auch Bass können, die schon vorhandenen JBL kommen in den anderen/lkleineren Raum mit Subwoofer!


kennrich (Beitrag #3) schrieb:

....im rechten Raum dachte ich da an z.B. den JBL SP150/230 unter der Theke.


Na ja.....den sollte man dann auch nicht unter die Theke stellen!


kennrich (Beitrag #3) schrieb:

Liege ich komplett falsch mit meinen Ideen? Wie gesagt, bisher war er ja einigermaßen zufrieden alleine mit seinen JBLs.


Wenn ihm das reicht, dann brauchst Du auch nicht über einen Subwoofer nachdenken!


kennrich (Beitrag #3) schrieb:

Laut Datenblatt an 4 Ohm aber schon…


Welches Datenblatt?

Ich hatte die Endstufe schon, die Leistung war eher bescheiden, reicht aber für Hintergrund Beschallung aus!

Aber 449€ finde ich zu viel, da geht mehr fürs Geld, zu mal ja auch kein üppiges Budget vorhanden ist.


kennrich (Beitrag #3) schrieb:

…ist der Apart nicht extra für solche "Consumer"-Dinge ausgelegt? Muss/sollte ich da ein Vorverstärker anschließen? Genügt es nicht, wenn auf dem iPad iTunes halt immer auf 100% Volume steht?


Meiner Meinung nach eher nicht, ich würde folgendes machen:

Onkyo TX 8030 (ca. 240€)
Der hat einen Zone 2 Ausgang und reicht für die 4 JBL locker aus, wenn man sie in Reihe anklemmt, außerdem bietet er alle Anschlussmöglichkeiten usw.

T.Amp S 150 Mk2 (ca. 139€)
Für den zweiten Raum, wird an Zone 2 des Onkyo angeschlossen.

LD Systems LDEB 82 G2 Stinger (ca. 179€ Stück)
2 Stück davon reichen für Partypegel aus, insbesondere wenn noch ein Subwoofer dazu kommt!
Eventuell mit Subwoofer The box CL 112 Sub (ca. 285€)

Alternativ an Stelle der Endstufe und den zu vor genannten Lsp. bzw. Subwoofer:

LD Systems Dave 10 G3 (ca. 499€)

Das nur mal als Beispiel wie man sowas vernünftig macht!

Saludos
Glenn
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 29. Nov 2013, 16:23
Freunde von mir hatten in Stuttgart ne Kneipe, es wurde also auch oft laut, sie hatten auch zwei Räume, ich hatte damals pro Raum je zwei JBL Control One in Reihe geschaltet (also 4 pro Raum=8), der Nebenraum hatte einen Externen Fader bekommen, das ganze war an einem kleinen Harman Kardon Verstärker angeschlossen.
Das ganze lief bis 22:00 Uhr recht leise, danach wurde es auch oft laut, der Klang war für ne Kneipe völlig ok, hört eh keiner drauf, Pegel konnten sie genug ( zumindest bekam man immer wieder mal besuch von der Polizei), die Dinger waren nicht kaputt zu bekommen.
Sie hatten noch einen alten Gewölbekeller in dem man öfter Party´s veranstaltet hatte, auch hier liefen 8 Controll One, allerdings an ner PA-Endstufe und für größere Party´s wurden 2 Sub´s ausgeliehen, war auch völlig ok, die Dinger bekommt man halt echt nicht kaputt.

Von daher würde ich die Dinger behalten, über den Verstärker brauchst dir nicht soviel Gedanken machen, er sollte halt auch auf dauer Leistung abkönnen ohne das er den Hitzetod stirbt

Gruß Tom
kennrich
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 29. Nov 2013, 19:22
Zunächst mal vielen Dank! Der Schaltplan war wohl wirklich verwirrend (ursprünglich nur für mich als Skizze gedacht); liegt daran, daß halt viel Variabilität gewünscht wird, was Quellen und Zuordnung zu Räumen betrifft.
Also: Nennen wir das ganze mal "linker Raum" und "rechter Raum". Linker Raum ist länglich, hohe Decke, total eng und hat kaum Platz um etwas auf den Boden zu stellen. Rechter Raum ist Thekenbereich, niedrige Decke und etwa quadratisch mit etwas mehr Platz. Quelle soll zunächst mal für beide Räume das iPad über Airplay sein. Falls aber mal Fussball läuft, soll nur für den linken Raum dann umschaltbar Quelle der Sky-Receiver sein (rechter Raum immer noch iPad). Zusätzlich sollen im linken Raum noch 2 der 4 LS zu -bzw. abschaltbar sein wegen Nähe zur Tür und Nachbarn. Ein CD-Spieler soll als Havarie falls das WLAN abkackt noch schnell für das iPad als Ersatz da sein. So… jetzt also zur Schalttheorie.
Ich wollte den linken Raum wegen länglich mit 4 LS ausstatten; und wie gesagt 2 davon sollten abschaltbar sein. Wäre das hier eine Lösung:

2-Wege-LS-Umschalter

Denke das Gerät schaltet intern auch nur in Reihe, oder? Dann wär's das ja mit 4 Control Ones daran.

GlennFresh hat mich auf die Idee gebracht, genau das System LD Systems Dave 10 G3 (ca. 499€) in den rechten Raum zu installieren. Hier sind 4 LS eigentlich auch nicht nötig, da niedrige Decke und durch quadratisch mehr "Raumklang", denke ich
Jetzt ist nur noch die Frage, wie ich das verschalte. Die Idee mit dem Onkyo funktioniert eben nicht, da er alle Quellen verwalten würde und dann zum Beispiel bei Quelle "Fussball" beide Räume mit eben "Fussball" beschallen würde. Hmmm muss ich wohl noch einige Schaltpläne zeichnen...
zuyvox
Inventar
#7 erstellt: 30. Nov 2013, 00:25
Das ist ja alles fürchterlich kompliziert.....

Ich würde da, unabhängig von dem was schon vorhanden ist, möglichst wenig mit Umschaltern, hin und her verlängerungen usw. arbeiten. Sorgt unterm Strich nur für Fehler, z.B defekte Kabel usw... und dann finde mal den Fehler....

Ich weiß, dass jetzt schon ein 4 Kanal Amp vorhanden ist....aber wurde dir im anderen Topic schon der IMG Stage Line STA850 empfohlen?

Hat wenig Leistung, sollte aber für Hintergrundbeschallung ausreichen.
8 Kanal Verstärker

Ansonsten würde ich es so ähnlich machen, wie Glenn es beschrieben hat.

Besorge dir einen potenten Stereo Verstärker/Receiver mit PreOut Buchsen. Nutze die Power des Verstärkers für 2 ggf. für 4 Boxen und häng an die PreOut Buchsen (zb. des Onkyo TX-8050) die bereits vorhandene Endstufe. Und an die dann die anderen Boxen.

Und in Punkto Klang finde ich die JBL Control jetzt nicht sooo toll, aber sie sind robust und einfach universell. Da du von denen schon 4 Stück hast, würde ich weitere dazu kaufen. Dann klingts insgesamt homogener.
Und Einen (oder zwei) Bässe kannst du dann ja immernoch kaufen. Die würden auch am Onkyo TX8050 platz finden.
Ob du da nun besser zwei Hifi Subwoofer nimmst oder vielleicht zwei "LD Systems Sub 88 A" für jeweils 200 Euro, kann ich dir nicht sagen. Aber dafür wird sich eine Lösung finden lassen.

Gruß
Zuy
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 01. Dez 2013, 15:57
Moin

Bin zwar im "Kurzurlaub", aber ich wollte es mir nicht nehmen lassen mal kurz im HF vorbei zu schauen!


kennrich (Beitrag #6) schrieb:

Die Idee mit dem Onkyo funktioniert eben nicht, da er alle Quellen verwalten würde und dann zum Beispiel bei Quelle "Fussball" beide Räume mit eben "Fussball" beschallen würde. Hmmm muss ich wohl noch einige Schaltpläne zeichnen...


Bist Du dir da sicher, dann würde der Zone 2 Pre-Out des Onkyo ja gar keinen Sinn machen?

Der Onkyo kann mMn am Zone 2 Ausgang mit Sicherheit ein anders Programm abspielen als in der Hauptzone, also genau das was Du brauchst!
Das wäre dann in Verbindung mit dem aktiven 2.1 System von LD System somit eine sinnvolle Lösung, ganz ohne einen zusätzlichen Umschalter
und weitere Schaltpläne, am besten Du schaust Dir mal die BDA des Onkyo 8030 genau an, die Arbeit möchte ich Dir nicht auch noch abnehmen.


@zuyvox

So weit ich das verstanden habe, hat der TE noch gar keine Mehrkanal Endstufe!?

Saludos
Glenn
zuyvox
Inventar
#9 erstellt: 01. Dez 2013, 20:44

So weit ich das verstanden habe, hat der TE noch gar keine Mehrkanal Endstufe!?

Du hast Recht! Ich dachte, der TE hätte schon einen Apart Champ 4.

Dann würde ich wohl tatsächlich eine oder zwei Mehrkanalendsufen nehmen.
Jedoch nicht die von dir genannte, die ist doch zu teuer.

Entweder den von mir genannten echten 8Kanal Verstärker
Vorteil: Alle 8 Lautspreche anschließbar und regelbar
Günstig (300 Euro)
Nachteil: Wenig Leistung. Sollte für Hintergrundbeschallung aber ausreichen.

Alternativ kannst du ja andere Mehrkanalendstufen nehmen.
BehringerEPQ 304
Immernoch günstig, etwas mehr Leistung. Kannst du 2 Stück von nehmen.

Oder du nimmst 4!! von den T.amp E400.
Haben auch ausreichend Leistung. Ist halt nur doof, mit 4 Amps zu agieren. Stromverbrauch wäre eventuell hoch. Und du bräuchtest ein Mischpult o.ä. um die Gerätschaften miteinander zu koppeln.
kennrich
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 02. Dez 2013, 04:01
Werde jetzt tatsächlich mal den Onkyo Receiver tx-8030 mit Zonen Pre Out versuchen, daran angeschlossen ein schon vorhandener kleiner Vollverstärker (HK). Die LS werde ich je 4 in Reihe schalten (über je ein Monacor LS-Verteiler SPS-20S, um Kabelgefrickel zu vermeiden) und einen aktiven Subwoofer (the box Pro Achat 108) noch dazustellen über Sub out am Onkyo.
Sollte der kleine Verstärker nicht genug Leistung bringen, kann ich ja immer noch eine stärkere Endstufe dazunehmen.
Denke das ist die einfachste und geldbeutelschonenste Lösung.
Danke Euch allen und werde mal berichten ob's geklappt hat.
kennrich
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 02. Dez 2013, 04:54
Doch, eine letzte klitzekleine Frage hätte ich noch: Geht der Subwoofer Out eigentlich mit mit dem Volume-Regler oder (wie ich technisch befürchte) ist der Ausgang einfach Eingangsmäßig durchgeschliffen? Dann müsste man ja ständig am Subwoofer selbst die Lautstärke je nach Gesamtlautstärke nachregeln, was komplett unpraktisch für ne Kneipe wäre (bücken und so…)… d.h. ich müsste also noch einen kleinen Vorverstärker mit Volumeregler in den Signalweg zum Sub mit einbauen
grendia
Stammgast
#12 erstellt: 02. Dez 2013, 08:14
Hallo,

Ich hätte da noch einen Vorschlag: http://www.hifi-fabrik.de/teac-ag-980-receiver.html

Es ist ein Receiver speziell für den Bereich der Kleininstallationen. Getrennt regelbare Zonen für Lautstärke und Eingangswahl. Für mehr Leistung kann noch eine Endstufe oder ein anderer Vollverstärker angeschlossen werden.

Wenn ich deine Ausführungen richtig verstanden habe, möchtest du 4 LS in Reihe schalten. Hier könnte dir dann dein Verstärker durchbrennen.
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 02. Dez 2013, 08:54
Moin,


Wenn ich deine Ausführungen richtig verstanden habe, möchtest du 4 LS in Reihe schalten. Hier könnte dir dann dein Verstärker durchbrennen.


Quatsch, dies würde passieren wenn man die Lautsprecher Parallel anschließt, in Reihe angeschlossen verringert sich nur die Leistung des Verstärkers da der Widerstand der LS erhöht wird.


Geht der Subwoofer Out eigentlich mit mit dem Volume-Regler oder (wie ich technisch befürchte) ist der Ausgang einfach Eingangsmäßig durchgeschliffen? Dann müsste man ja ständig am Subwoofer selbst die Lautstärke je nach Gesamtlautstärke nachregeln, was komplett unpraktisch für ne Kneipe wäre (bücken und so…)


Natürlich wird über den Sub-Out auch die Lautstärke des Subwoofers geregelt, alles andre wäre unsinnig.

Gruß Tom
grendia
Stammgast
#14 erstellt: 02. Dez 2013, 09:09
@Tom, ja Du hast recht.
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 02. Dez 2013, 09:15
kennrich
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 02. Dez 2013, 12:21
Ey Grendia, das ist ja mal ein interessantes Teil! Sollte ich jemals nochmal so etwas installieren müssen, und zwar ausschließlich für Hintergrundmusik und täglich feste Pegel, dann werde ich mir diesen Verstärker mal zur Brust nehmen! Allerdings sind 4x10W (obwohl man ja nicht so auf solche Werte gehen soll) m.E. doch etwas "schmalbrüstig". Und das 8 Ohm-Problem bei gleichzeitiger Nutzung aller 4 Kanäle besteht hier ja immer noch…

Mein Traum wäre gewesen:
- Receiver 2x Stereo-Ausgang mit je 2 Boxenpaaren anschließbar
- 4 Ohm Impedanz möglich bei Nutzung aller Kanäle
- Je ein Volumeregler pro Stereo-Kanal
- 2 Subwooferausgänge, einer pro Stereokanal
- Kräftige Leistung

Das wäre wohl doch zuviel des Guten gewesen
Apalone
Inventar
#17 erstellt: 02. Dez 2013, 12:30

kennrich (Beitrag #16) schrieb:
.....
Mein Traum wäre gewesen:
- Receiver 2x Stereo-Ausgang mit je 2 Boxenpaaren anschließbar
- 4 Ohm Impedanz möglich bei Nutzung aller Kanäle
- Je ein Volumeregler pro Stereo-Kanal
- 2 Subwooferausgänge, einer pro Stereokanal
- Kräftige Leistung


Einen Splitter nehmen und an die Ausgänge beliebige Verstärker, damit ist fast alles möglich.

zB Splitter 2 auf 4:
an die vier Ausgänge kommen 2 4-Kanal Endstufen und 2 Subwoofermodule.

Dann sind 8 Lautsprecher und 2 Subwoofer entweder einzeln regelbar oder insgesamt über die Main-Level des Splitters regelbar, beliebige Impedanzen, weil ja einzelne Endstufen, über Parallelanschlüsse auch 16 Lautsprecher usw. usf.

Grundsätzlich geht ALLES!
kennrich
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 02. Dez 2013, 12:38

an die vier Ausgänge kommen 2 4-Kanal Endstufen und 2 Subwoofermodule.

Hmmmm Endstufe an Endstufe… mir schwant böses, oder???
Apalone
Inventar
#19 erstellt: 02. Dez 2013, 13:37
????

Endstufe an Splitterausgang...
kennrich
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 02. Dez 2013, 13:54
Ah, Du meinst über Pre Out (bei mehreren Quellen) an einen Splitter und von dort in die Endstufen, jetzt hab ich's kapiert
Apalone
Inventar
#21 erstellt: 02. Dez 2013, 13:57
BTW:
Du bist gewerblicher Teilnehmer?
kennrich
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 02. Dez 2013, 14:27
Naja,weiss nicht ob die Angabe hier richtig war, arbeite eigentlich nur ganz ganz entfernt vom HiFi-Lager, beim Fernsehen als Tontechniker. Dort sind die Systeme komplett anders, alles aktive Bauteile und in einer ganz anderen Preisliga ("Problem? - naja, dann halt nochmal 20 000€ für das und das Gerät"). Das aktuelle Thema ist sozusagen nur als Ausnahme ein Freundschaftsdienst für einen entfernten Bekannten
grendia
Stammgast
#23 erstellt: 02. Dez 2013, 18:54
Über den VV Ausgang könntest du eine Endstufe für eine Zone einsetzen. Mit 2x 65 Watt reicht dann die Leistung für die andere Zone bei weiten. Und unterschätze nicht die Kraft bei 10 Watt Leistung.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher für Restaurant
DansSpector am 24.02.2014  –  Letzte Antwort am 27.02.2014  –  14 Beiträge
Lautsprecher für kleines Restaurant
Emildeon am 24.09.2014  –  Letzte Antwort am 26.09.2014  –  49 Beiträge
Restaurant Soundsystem
geno106 am 01.10.2010  –  Letzte Antwort am 02.10.2010  –  4 Beiträge
Brauche Kaufberatung für Musikanlage Bistro/Restaurant
ajinsan am 12.11.2012  –  Letzte Antwort am 12.11.2012  –  5 Beiträge
Soundsystem Restaurant/Bar
jstar5588 am 06.11.2016  –  Letzte Antwort am 13.11.2016  –  13 Beiträge
4 Lautsprecher an Verstärker
J.Tander am 02.01.2015  –  Letzte Antwort am 03.01.2015  –  7 Beiträge
Receiver für 4 Lautsprecher im "Stereo"-betrieb
jens0r am 14.02.2011  –  Letzte Antwort am 19.02.2011  –  9 Beiträge
Lautsprecher
Qigong am 17.10.2004  –  Letzte Antwort am 20.10.2004  –  10 Beiträge
Kaufberatung 2 oder 4 Lautsprecher
DSL-Man am 09.01.2011  –  Letzte Antwort am 09.01.2011  –  20 Beiträge
SUCHE: 4 Kanal Lautsprecher Lautstärkeregler
JimJones78 am 13.09.2011  –  Letzte Antwort am 13.09.2011  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Elac
  • Teac
  • Canton
  • Apart

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.446