Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Musikanlage für TV? AVR für Musik? Bin aufgeschmissen.

+A -A
Autor
Beitrag
Gidian
Stammgast
#1 erstellt: 23. Dez 2013, 19:59
Hallo zusammen,

folgende Situation: Ich habe einen AVR (Onkyo 509) und dazu 5.1-Lautsprecher von Mordaunt Short (Alumni-Serie inkl. 2 Stand-LS).
Der AVR hat gerade seinen Geist aufgegeben, wird aber wohl auf Kulanz kostenlos repariert. Trotzdem war das der Stein des Anstoßes, um mein Audio-Equipment zu überdenken.

Unsere momentane Nutzung:
- ca. 70% Musik
- ca. 10% Hörspiel-CDs (über BD-Player)
- ca. 20% Filme/Xbox 360

Bei Filmen kommt der AVR immer weniger zum Einsatz, da ich meist gucke, wenn meine Frau und mein Sohn schon schlafen. Dann kann ich nicht groß aufdrehen. Und Surround brauche ich auch nicht unbedingt, um einen Film zu genießen.

Musik kommt via Spotify-App vom iPad und wird an den ATV3 gestreamt. Von da geht´s via HDMI an den AVR.
Mein Sohn schmeißt seine Hörspiel-CDs in den BD-Player.

Irgendwie gefällt mir das alles nicht so recht. Vor allem, weil ich mir gerade auf der Suche nach einem neuen AVR mal den Verbrauch genau angeschaut habe. Der Denon X1000 ist eigentlich nicht schlecht, hat aber eine Leistungsaufnahme von 390 Watt. Ziemlich viel, wenn ich die meiste Zeit nur Musik höre, oder?

Korrigiert mich, wenn ich falsch liege, aber eigentlich wäre bei meiner Nutzung doch eine (Kompakt)Anlage besser, oder? Was ich gern hätte:
- verbesserter TV-Sound mit vollem Klang und auch ein paar Bässen
- Netzwerkverbindung zum Streamen (LAN-Anschluss vorhanden)
- Gern mit Airplay
- Steuerung über eine App sollte möglich sein

Tja, und nun? Was mache ich? Habt ihr einen Tipp für mich? Oder ist der Verbrauch von einer Anlage/einem CD-Player auch nicht geringer, so dass ich auch einen AVR nehmen kann?
An LS bräuchte ich dann wohl nur noch die beiden Stand-LS und den Sub, oder?

Danke für eure Hilfe

Gidian
streifenkauz
Inventar
#2 erstellt: 23. Dez 2013, 21:39
Hallo,
mögliche Alternativen zum Denon:
Yamaha RX-V475
Pioneer VSX-923
Beide hätten auch eine ECO-Funtion.
Gidian
Stammgast
#3 erstellt: 23. Dez 2013, 23:10
Danke, aber ich fürchte, die genannten Receiver haben das gleiche Problem mit der Leistungsaufnahme. Mich stört nicht unbedingt der Verbrauch im Standby. Der ist ok. Aber 390 Watt zum Musikhören finde ich schon ziemlich heftig.

Gruß

Gidian
streifenkauz
Inventar
#4 erstellt: 24. Dez 2013, 00:13
Ich meinte nicht den Verbrauch im Standby. Man kann bei Bedarf das Gerät im ECO-Modus betreiben, der Stromverbrauch ist um etwa 20% verringert.
Soooviel Strom verbrauchen die jetzt auch nicht, erst recht nicht nur im Zweikanalbetrieb mit Stereo-LS.
Beim Pioneer gibt es sogar mehrere Stufen.
Tywin
Inventar
#5 erstellt: 24. Dez 2013, 00:25

Aber 390 Watt zum Musikhören finde ich schon ziemlich heftig.


Zumeist wirst Du nur wenige Watt im einstelligen Bereich für das Musikhören brauchen, somit wird sich der Energieverbrauch des AVR im Normalbetrieb in engen Grenzen halten.

Wenn Du aber volle Pulle Party machst, dann kommt es vielleicht auch mal zur maximalen Stromaufnahme.


[Beitrag von Tywin am 24. Dez 2013, 00:27 bearbeitet]
Gidian
Stammgast
#6 erstellt: 24. Dez 2013, 01:31
Ok, der Verkäufer beim Media Markt meinte, dass der Verbrauch permanent bei der Nutzung so hoch sei.

Noch ein, zwei Fragen:

Welcher Hersteller hat denn die beste App ( iPad) ?

Welcher Receiver ist in der Handhabung am besten?

Gruß

Gidian
std67
Inventar
#7 erstellt: 24. Dez 2013, 08:27
Nein

Die Angabe bezieht sich auf die max Leistungsaufnahme
Bei ZImmerlautstärke dürften die AVR alle irgendwo zwischen 50 und 100W liegen

Ganz davon abgesehen das du, selbst WENN das neue Gerät sparsamer sein sollte, es einige Jahrzehnte nutzen musst biss es den Anschaffungspreis amortisiert

Und beim Bedienkomfort und Formatvielfalt wird so schnell auch nix an deine ATV herankomen. Videos gehen über die AVR eh nicht

Mit so einer (Stereo)Kompaktanlage wirst du auch wieder Probleme mit der Sprachverständlichkeit bekommen und die Lautstärke weiter hochdrehen
Gidian
Stammgast
#8 erstellt: 24. Dez 2013, 08:35
Ok, danke. Dann wohl doch einen AVR. Scheinbar hatte der Verkäufer dann richtig Ahnung. Der sagte mir: "Im Receiver ist eine Spule verbaut und die ist immer geladen, daher ist die Leistungsaufnahme immer 390 Watt. Egal, ob man lauter oder leiser stellt."

Dann ist nur noch die Frage: Neue AVR mit Airplay oder beim Onkyo bleiben?

Eine gute App wäre für mich schon ein Grund zu wechsel. Ich nutze den AVR halt viel übers iPad, also übers Netzwerk. Beim Onkyo gibt es nicht mal eine iPad-App (nur iPhone-Auflösung) und die Bedienung ist ziemlich unschön. Spotify ist nur mäßig implementiert, so dass ich immer noch die Spotify-App nutzen muss.

Was mir auch noch wichtig ist: Ein sehr guter Nachtmodus. Auch das bekommt der Onkyp nur mäßig hin. Sprachen sind meist zu leise, Effekte zu laut. Also viel zu viel Dynamik. Entweder verstehe ich nichts und Frau und Kind fliegen aus dem Bett.

Gruß

Gidian
std67
Inventar
#9 erstellt: 24. Dez 2013, 08:38
Hi

Der 509 hat doch DynamicVolume. Das sollte das Problem beheben. Und den DynamicEQ abschalten

Und wie gesagt, du hast doch ne ATV, sehe da keinen Grund ein neues Gerät anzuschaffen
Gidian
Stammgast
#10 erstellt: 24. Dez 2013, 10:21
Theoretisch kann der 509 die Dynamik in den Griff bekommen. In der Praxis klappt das leider nur mittelmäßig.

Aber du hast Recht, ein neues Gerät macht nur dann Sinn, wenn wirklich neue Features dazu kommen. Und das ist nicht der Fall.

Aber trotzdem bin ich noch nicht so richtig happy. Vielleicht brauche ich zusätzlich noch mal eine Anlage/CD-Player/was auch immer. Derzeit hört mein Sohn seine CDs über den BD-Player. Irgendwie nicht so schön. Besser wäre ein kleines Gerät, das ich in den Schrank stellen kann, wo er seine CDs einfach abspielen kann und wo er ein Display hat, das auch mal zwei, drei Infos anzeigt.

Was muss man denn ausgeben, wenn man eine Anlage für CDs, Radio (analog/evtl. auch digital) und mit Netzwerkfunktion haben möchte? Netzwerk heißt in meinem Fall: Steuerung übers iPad, gern auch Spotify streamen. Sonst bliebe wohl nur Bluetooth.
Als Boxen könnte ich meine beiden Stand-LS nehmen. Diese hier: Alumni. Für den TV würde ich dann nur die kleinen LS aus der Serie verwenden. Allerdings müsste auch der Sub am AVR bleiben.
Positiver Nebeneffekt: Unser Wohnzimmer ist ca. 10 x 4,5 Meter groß (inkl. Wohnküche). Die TV-Ecke belegt davon ein Drittel und die Boxen sind derzeit so ausgerichtet, dass sie nicht in die Tiefe des Raumes schallen. Mit einer zweiten Anlage könnte ich die Stand-LS besser positionieren.

Gruß

Gidian
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Musikanlage
WP am 24.01.2004  –  Letzte Antwort am 01.02.2004  –  16 Beiträge
Musikanlage für Elektronische Musik?
viethma am 01.12.2004  –  Letzte Antwort am 15.12.2004  –  40 Beiträge
Boxen für TV + Musikanlage gesucht
Hifi-0407 am 09.09.2007  –  Letzte Antwort am 11.09.2007  –  28 Beiträge
Musikanlage für bis zu 200?
Asphalt94 am 15.04.2015  –  Letzte Antwort am 20.04.2015  –  23 Beiträge
Musikanlage für 700-800?
Flapp am 17.03.2013  –  Letzte Antwort am 20.03.2013  –  26 Beiträge
Monitor/Musikanlage für Studenten
Lateiner am 24.11.2013  –  Letzte Antwort am 24.11.2013  –  2 Beiträge
Musikanlage für einen Neuling
xuluput am 07.11.2015  –  Letzte Antwort am 13.11.2015  –  49 Beiträge
Suche Musikanlage für Mannschaftskabine
rigobert22 am 06.07.2016  –  Letzte Antwort am 06.07.2016  –  14 Beiträge
AVR ohne TV für Stereobetrieb
Lorenz9 am 09.05.2014  –  Letzte Antwort am 11.05.2014  –  8 Beiträge
Gute Musikanlage für klassische Musik gesucht
kocki22 am 12.02.2015  –  Letzte Antwort am 04.03.2015  –  50 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Mordaunt Short

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedeircmansson
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.453