Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereosystem für 30qm Wohnzimmer

+A -A
Autor
Beitrag
delvar
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 29. Dez 2013, 20:13
Liebe Community,

die Anschaffung eines neuen Fernsehers bringt Änderungen mit sich. Da der neue Fernseher nur noch digitalen Ausgang bietet (optisch) muss ich im Moment auf einen Digital/Analog Konverter zurückgreifen, damit mein alter Denon Verstärker damit arbeiten kann. Ich bilde mir ein, dass dadurch der Sound etwas schlechter wurde. Weiters ist der Verstärker nur per Hand bedienbar, was eher sub-optimal ist.

Bisheriges Stereo Set: Denon PMA-860, 2x Canton Karat 920
Beides sehr alt (vom Schwiegervater) ich tippe anfang 90er. Spielt allerdings noch einwandfrei, und hat guten Sound.

Meine Frage an euch ist nun mehrfältig:

1) Haltet ihr es möglich, ein vernünftiges 5.1 in unser Wohnzimmer einzubauen, sodass "jeder" davon was hat. (Anbei Plan). Ich denke nicht, da die Couch zum einen an der Wand steht, und hinter uns die Tür ist, welche die Montage von Rear Boxen behindert (außer man hängt sie aus, aber dann hängt die Box quasi im Weg). Wie sieht es hier mit Deckenmontage aus? Wie Sinnvoll ist ein 3.0, also nur mit zusätzlichem Center?

Wohnzimmer

2) Ich bin im Moment mit meinen Boxen sehr zufrieden, allerdings nichtmehr seit dem neuen TV (bzw. Konverter). Ich würde in einem ersten Schritt einen AVReceiver kaufen, welcher dann für den Stereobetrieb dieser Boxen dienen soll, bzw. für ein zukünftiges 5.1 System da bleiben soll.
Meine Wahl fiel da bislang auf den Denon AVR-X1000.

3) Ein upgrade der Boxen auf die Nubert 681 wäre angedacht. Warum diese? Überall liest man von der guten Qualität, Preis/Leistung bei Nubert, und da hätte ich halt gleich das "Flaggschiff" genommen. Weiters hat ein Freund diese und ist sehr zufrieden. Aufstellungsplatz wären die Plätze links und rechts von der Wohnwand, wobei auf der Rechten Seite die Couch wohl den untersten Tieftöner ein verdecken würde.
Sind diese Boxen eine gute Wahl? Würdet ihr zu was anderem Raten?
Gibt es gerade wo was gutes gebrauchtes, das ich nicht gefunden hab?

Ich möchte halt keinen Rückschritt auf meine alten Canton Boxen haben, bin darum ja auch bereit was dafür aufn Tisch zu legen

4) Upgrade auf 2.1 ist momentan nicht angedacht, aber die möglichkeit sollte bestehen. Vorallem besteht die Möglichkeit auf einen Wohnort wechsel in den nächsten 5-10 Jahren und ich würde gerne das jetzige behalten.

Weitere Infos:
Ich schau zu 90% Filme (mkvs, blurays, dvds und TV), und Rest Musik (sind dann so cirka 10%).
Lautstärke eigentlich nie lauter als Zimmerlautstärke. Erdgeschosswohnung, und dicke Wände. Also Nachbarn sollten kein Problem sein.

Budget: Aufgrund der jetzigen Wahl so 1200€. Ist aber Variabel.

Anschaffungszeitraum: Receiver recht bald, Rest danach, aber ohne Streß.

Standort: Wien, und bin mobil um wohin zu fahren.

tl;dr: Brauche guten zukunftsfähigen Receiver für fette Boxen mit krassem Sound und fette krasse Boxen um bis 1200€ (im Set) für 2.0. Danke
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 30. Dez 2013, 00:07
Hallo,

nun, den TV kannst Du mit solch einem Zusatzgerät an die Anlage anschließen http://www.thomann.de/de/lindy_audiokonverter_spdif_analog.htm eine Klangverschlechterung ist, was ich über den Konverter weiß, nicht zu erwarten

Leider hast Du den Boxenstandort nicht eingezeichnet. Ich denke mal, sie stehen recht und links vom TV in der Wohnwand.

Die alte Canton Karat ist eine sehr gute Box. Die angepeilte Nubert stellt imho keine Verbesserung dar, weil Du imho keinen vernünftgen Standplatz für sie hast. Wegen des eher minimalen Komfortgewinn der Fernbedienbarkeit würde ich den soliden Denon auch nicht gegen einen modernen flatterigen Billig-AVR tauschen.

Wenn es aber unbedingt sein muss, würde ich für den AVR mehr ausgeben. Ein AVR der imho an die Verarbeitungsqualität deines alten Denon annähernd rankommt wäre der Cambridge 351 nur der kostet mal locker rund 1000 Euro, ..... Von den günstigeren Denon Geräten konnte ich die Tage gerade den AX3000 in Augenschein nehmen. Mein Ding ist dessen Optik und Haptik nicht, aber mir sind schon deutlich schlechtere Geräte untergekommen.

Ergänzen würde ich die vorhandenen Cantons mit Modellen aus der Canton Ergo Serie, weil die imho klanglich der alten Karat am nächsten kommen. Z.B. den Center Ergo 655 und zwei Flachlautsprechern Ergo 610 als Rear. Die würde ich hinter der Couch neben der Tür und auf der andern Raumseite neben der Gartentür etwas über Ohrhöhe an der Wand montieren. Diese gibt es günstig im Netz zusammen mit Denen AVR passen sie sogar ins Budget....

Gruß
Bärchen
dawn
Inventar
#3 erstellt: 30. Dez 2013, 01:02
Was die Lautsprecher angeht schließe ich mich weitgehend an, Standboxen machen da keinen Sinn. Ich würde sogar soweit gehen zu sagen, dass Mehrkanal bei der Aufstellung auch keinen Sinn macht. Wenn Du Surround hören willst, mußt Du die Möbel umstellen, Couch/Sitzposition in die Mitte des Raumes, anders ist es nicht machbar.


Lautstärke eigentlich nie lauter als Zimmerlautstärke
...
Brauche guten zukunftsfähigen Receiver für fette Boxen mit krassem Sound und fette krasse Boxen


Wofür?

Was den Verstärker angeht, würde ich ergänzen, Bärchen, dass man nur soviel Geld ausgeben muß, wenn einem die äußere Verabeitung/Haptik auch so wichtig ist, dass man 1000 Schleifen dafür auf den Tisch legen möchte. Für die allermeisten reicht ein AVR wie der X-1000 vollkommen aus.
baerchen.aus.hl
Inventar
#4 erstellt: 30. Dez 2013, 01:50

Was den Verstärker angeht, würde ich ergänzen, Bärchen, dass man nur soviel Geld ausgeben muß, wenn einem die äußere Verabeitung/Haptik auch so wichtig ist, dass man 1000 Schleifen dafür auf den Tisch legen möchte. Für die allermeisten reicht ein AVR wie der X-1000 vollkommen aus.


Was imho aber oft inkonsequent ist. Da wird mit viel Liebe nach "den" Lautsprechern gesucht, die nicht nur klanglich sondern auch Optisch hervorragend ins Wohnzimmer passen und beim AVR bekommt man dann Augenkrebs und Finger mögen das Teil nicht anfassen, weil z.B. der Lautstärkeregler eher das Anfassgefühl eines zerbrechlichen Joghurtbechers vermittelt und man beim Drehen denkt man hätte das jackelige Teil gleich in der Hand. Der TE kann das im Geizsaublödmarkt ja mal mit seinem alten Denon vergleichen.... hochwertig geht anders und wäre nur unwesentlich teurer. Das ist für mich rausgeworfenes Geld. Viele argumentieren dann man würde eh nur die FB benutzen. Nun (die Vergleiche zum Auto hinken zwar meistens, aber....) was nützt das schönste Lenkrad mit integrierter Radio und Freisprechbedienung wenn ich keine anständigen Reifen montiert habe...... Das Gesamtpaket muss stimmen und da gehört imho beim Stereoequipment eine anständige Verarbeitung dazu.....

Aber wie ich schon sagte der Denon AX3000 machte nicht den schlechtesten Eindruck, da gibt es noch deutlich schlechteres.....


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 30. Dez 2013, 01:52 bearbeitet]
delvar
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 30. Dez 2013, 10:41
Hi,
danke erstmals für die rasche Antwort.

Standort der aktuellen Boxen ist (da Regal boxen) links in der Wohnwand, und ganz rechts, vor diesem Eck in der Wand auf einem Hocker.

Die neue, Standlautsprecher hätte ich in die beiden Nieschen links und rechts von der Wohnwand platziert.

Also das verwundert mich jetzt, dass ihr meint dass die Standboxen kein besseres Sounderlebnis bringen würden. Ich dachte ich würde damit besser den tiefen Frequenzbereich abdecken. Oder wäre ich da besser daran, einfach einen Subwoofer (z.B.: nubert aw 441) zu den jetzigen Boxen dazu zu kaufen?

Und das zweite aha war, dass der Denon x1000 so schlecht vo nder Haptik sein soll? Ich schätze mich jetzt mal nicht als den absoluten perfektionisten ein, und wenn das Teil seine Aufgabe tut (Musik weitergeben) und zwar gut, dann passts mir.
Ich denke ich werd mir den einfach bei Amazon bestellen, schauen ob er mir gefällt, und ansonsten retour schicken. Die 600e sind mir für den Receiver dann doch zuviel, wenn es sich da wirklich nur um Haptik handelt. "Außerdem werde ich sowieso die meiste Zeit die Fernbedienung verwenden".

Und zum Konverter: Ich verwende im Moment einen von Lindy (Lindy Audiokonverter SPDIF Digital -> Analog - Kabel, 70408) aber wie gesagt, ich finde der Sound hört sich nicht soo toll an wie früher. Vielleicht liegts aber auch am Fernseher. Ich hätte mir da halt klarheit erhofft durch einen neuen AVR den ich digital ansteuere.

Danke für die Links zur Ergo Serie, sehen ja sehr gut aus! vorallem der Flache Rear könnte genau das sein was ich wollte. Würdest du die eine Box direkt an der Wand neben der Couch anbringen, oder hinter der Tür?
Ich habe die Angst, dass der der im Eck der Couch sitzt, dann einen Abstand von der Rear Box von 10-20 cm hat und das unangenehm, laut, ... ist.

@dawn: Die Kurzfassung war nicht ernst gemeint

edit 1: Weil ich mir optischen Kabeln keine Erfahrung habe, nur mal eine kleine Frage: Gibt es hier eine Möglichkeit für einen "schlechten" Kontakt. Oder gibts nur Kontakt, oder nicht?


[Beitrag von delvar am 30. Dez 2013, 10:47 bearbeitet]
dawn
Inventar
#6 erstellt: 30. Dez 2013, 12:31


und beim AVR bekommt man dann Augenkrebs und Finger mögen das Teil nicht anfassen, weil z.B. der Lautstärkeregler eher das Anfassgefühl eines zerbrechlichen Joghurtbechers vermittelt und man beim Drehen denkt man hätte das jackelige Teil gleich in der Hand.


Jetzt übertreibst Du aber ganz stark! Ich bin auch noch in der Zeit der Metallfronten aufgewachsen, und ich vermisse da bei meinem Yamaha RX-V 667 überhaupt nichts. Wie Du schon sagtest, man bedient ihn sowieso über die Fernbedienung. Wirklich schlecht aussehen tut er aber auch aus der Nähe nicht, und an den Reglern, die ich wirklich nie benutze, gibt es wenig auszusetzen.

Ich würde gerade bei einem AVR eher von einem teuren Gerät abraten, eben weil man ihn nach ca. 6 Jahren vermutlich sowieso durch ein neues Gerät mit aktuellen Features ersetzt.



Also das verwundert mich jetzt, dass ihr meint dass die Standboxen kein besseres Sounderlebnis bringen würden.


Wenn man sie suboptimal aufstellt, dann wird es sogar schlechter.


Vielleicht liegts aber auch am Fernseher.


Das vermag ich nicht zu beurteilen. Vielleicht kannst Du Dir mal einen externen TV-Receiver leihen, um das mal zu testen.


Weil ich mir optischen Kabeln keine Erfahrung habe, nur mal eine kleine Frage: Gibt es hier eine Möglichkeit für einen "schlechten" Kontakt. Oder gibts nur Kontakt, oder nicht?


Nur Kontakt oder nicht.

Wenn Du den AVR kaufst, brauchst Du vermutlich aber gar kein optisches Kabel, da Du dann alles per HDMI verkabeln kannst. Den Ton vom TV bekommst Du auch per ARC über HDMI zu AVR. Vielleicht ist der Ton dann ja auch besser, mal ausprobieren.
baerchen.aus.hl
Inventar
#7 erstellt: 30. Dez 2013, 13:44

Jetzt übertreibst Du aber ganz stark!


Finde ich nicht


weil man ihn nach ca. 6 Jahren vermutlich sowieso durch ein neues Gerät mit aktuellen Features ersetzt
.

Ja leider..... ohne ständig wachsenden Konsum geht es ja nicht....... wobei ich den meisten billig AVR s bei regelmäßigen (täglichen) Gebrauch nicht mehr als 4 Jahre gebe
delvar
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 30. Dez 2013, 13:57
Gut. Dann belasse ich es mal bei den beiden vorhandenen Boxen.

Würde sich der Nubert AW-441 (gibts gebraucht für 200 Euro bei mir in der Nähe) gut in das System einfügen? Sprich würde ich damit dem Klangerlebnis (vorallem bei Filmen) was gutes tun? Habe bisher mit Subwoofern eigtl. gar keine Erfahrung.
baerchen.aus.hl
Inventar
#9 erstellt: 30. Dez 2013, 14:39

Nubert AW-441


Wo willst Du den hinstellen?
delvar
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 30. Dez 2013, 14:45
Auf der Grafik: Direkt links neben dem TV, und daneben dann den Lautsprecher. Alternativ in die rechte Nische zwischen Wand und Couch.

Angeblich ist die Positionierung des SW ja nicht so wichtig?
baerchen.aus.hl
Inventar
#11 erstellt: 30. Dez 2013, 15:53

Angeblich ist die Positionierung des SW ja nicht so wichtig?


Njein, Das hängt z.B: von der Trennfrequenz ab. Theoretisch kann das menschliche Ohr Töne unterhalb 80 Hz nicht orten, daher soll die Aufstellung bei entsprechender Trennung relativ Banane sein. In der Praxis spielen aber noch Aufstellungsort und Raumbeschaffenheit eine große Rolle.

Jedoch spielen sich viele Heimkinoeffekte aber auch wichtige Musikgeschehnisse oberhalb von 80Hz ab. Wenn man die mit einem Sub betonen möchte, muss dieser deutlich höher getrennt werden und wird ortbar. Dann sollte der Sub zwischen den beiden Hauptlautsprechern stehen, sonst zerreißt das Klangbild...... So gesehen würde der Standplatz zwischen TV und Box schon passen. Es könnte/wird nur Probleme wegen der Masseankopplung an die Wohnwand geben.

Die Nische neben dem Sofa wäre imho nur interessant, wenn gegenüber rechts neben dem Fenster ein zweiter Sub stehen würde. Wenn Dir DIY kein Graus ist gäbe es noch eine andere Lösung....

Um nochmal auf die Flachlautsprecher als Rears zu kommen. Ich würde sie wie gesagt etwas über Ohrhöhe über dem Sofa an der Tür und auf gleicher Höhe links neben die Gartentür hängen. so blasen sie keinem direkt ins Ohr.
delvar
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 30. Dez 2013, 16:17
So. Anbei mal ein Bild von der Wohnwand aus Sicht vom Sofaeck (Foto schon etwas älter mit noch altem Fernseher).

Ich habe mal optisch die Boxen (rot) hervorgehoben und den TV (in Blau). Grün wäre die Position des SW. Hätte einen Abstand von der Wand von 20-30 cm, wenn ich ihn direkt auf mich richte.

Alternativ könnte man die linke Box auch in die linke Nische stellen, wo am Foto die Wäscheständer zu sehen sind, und darunter den SW, dann wäre mehr Platz zur Wand nach hinten.

Wenn es nichts macht das Gerät seitlich zu positionieren, dann hätte man auch genug Wandabstand. Allerdings ist das denke ich mal eher schlecht.

Ein zweiter SW wird es wohl nicht werden, soviel weiß ich jetzt schon.

DIY Lösung hört sich auch interessant an, wäre ich auch nicht abgeneigt.

WohnzimmerWohnwand
baerchen.aus.hl
Inventar
#13 erstellt: 30. Dez 2013, 17:16
Eine DIY Lösung für den Sub wäre z.B. den Couchtisch umzubauen. Die Glasplatte aus dem Gestell nehmen und den Rahmen durch eine große Kiste zu ersetzen in der dann der Bass eingebaut ist
delvar
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 31. Dez 2013, 10:30
So, hab mir das gestern alles überlegt und bin eigentlich zufrieden mit den aktuellen Boxen, spielen sehr gut.

Bin durchd as ganz einlesen in die Thematik erst dahinter gekommen, das man eine gewisse Lautstärke haben sollte, damit es sich gut anhört.

Jetzt würde ich noch gerne eure Meinung zu dem SW von Nubert haben. Würde sich der gut einbauen, würde man den merken? Oder würde er untergehen neben den Boxen und ich würde einen größeren brauchen? Oder ist der Aufstellungsort so schlecht das davon abzuraten ist?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereosystem für Wohnzimmer
Andreas9012 am 19.04.2009  –  Letzte Antwort am 20.04.2009  –  5 Beiträge
Stereosystem fürs Wohnzimmer gesucht
Awesome_Face am 18.12.2010  –  Letzte Antwort am 18.12.2010  –  3 Beiträge
Standlautsprecher für Stereosystem im Wohnzimmer
wullewuu am 04.08.2014  –  Letzte Antwort am 16.08.2014  –  81 Beiträge
Stereosystem
CyberAce am 26.08.2009  –  Letzte Antwort am 28.08.2009  –  32 Beiträge
Stereosystem
Kymcodriver am 26.10.2013  –  Letzte Antwort am 27.10.2013  –  8 Beiträge
Beratung für ein Stereosystem
Jacob92 am 11.08.2013  –  Letzte Antwort am 21.08.2013  –  46 Beiträge
Stereosystem für 500?
equal am 30.01.2007  –  Letzte Antwort am 04.02.2007  –  8 Beiträge
Pianocraft E410 für 30qm ?
goofy69 am 22.12.2006  –  Letzte Antwort am 08.02.2007  –  7 Beiträge
Kaufberatung 2.0 Stereosystem für ca. 33qm Wohnzimmer ca. 2 - 3000?
Flo1617 am 29.11.2014  –  Letzte Antwort am 01.03.2015  –  53 Beiträge
Stereosystem bis 1000 ?
knaller76 am 24.02.2010  –  Letzte Antwort am 26.02.2010  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 44 )
  • Neuestes MitgliedGhostdog68.
  • Gesamtzahl an Themen1.345.725
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.756