Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Standboxen und Verstärker für 20m² Zimmer

+A -A
Autor
Beitrag
doodoo
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Jan 2014, 10:50
Hallo zusammen, das Thema hatte ich quasi schonmal damals allerdings mit ein wenig technischem Firlefanz... nun also back to the roots!

Ich möchte einen 20m² (~3m*6,5m) Raum beschallen, die Boxen sollen an einem Ende auf der kürzeren Seite stehen. Die Hörposition liegt zwischen 1m und 6m Abstand von den Boxen.

An den Verstärker soll der soll ein Computer angeschlossen werden.
Ggf wird das System mal um einen Plattenspieler erweitert, eine Phono Anschluss wäre also auch nett.

Das System soll hauptsächlich Musik abspielen, ich höre hauptsächlich Rock, Indie und Elektro.

Das Budget ist schwer zu sagen, ich betreibe in einem 12m² Zimmer den Yamaha AX397 mit Yamaha NX E800 Boxen (für das Nahfeld). Mit der Leistung und der Qualität dieses Systems bin ich sehr zufrieden. Ich suche also nach dem Niveau (vielleicht ein ganz klein wenig drüber) auf die Raumgröße angepasst und eben mit Standboxen. Das dafür benötigte Budget bin ich dann bereit zu investieren

Könnte ich den AX397 auch für das 20m² Zimmer nehmen, oder reicht dessen Leistung nicht aus?

Vielen Dank
anakyra
Inventar
#2 erstellt: 17. Jan 2014, 11:02
Der AX397 hat 2*60W RMS. In Verbindung mit wirkungsgradstarken Boxen reicht das für ordentliche Pegel aus. Aber so ganz ohne Budgetangaben lässt sich wenig sagen, nach oben gibts schliesslich kaum Grenzen. Was fehlt Dir denn, wenn Du die Sachen jetzt in dem größeren Raum verwendest?

Kannst Du die Standboxen denn aufstellen? Sie brauchen rundherum schon ein bischen Platz um richtig zur Geltung zu kommen.
yahoohu
Inventar
#3 erstellt: 17. Jan 2014, 11:04
Moin,

Zeichnung / Foto vom Raum wäre nicht schlecht.

Auch damit man erkennt was es mit den 1 und 6 Metern auf sich hat.

Und ohne Budget ist das doch eh nur stochern im Nebel.

Hier ist der passende Fragebogen:
www.hifi-forum.de/in...m_id=32&thread=55865

Gruß Yahoohu
RocknRollCowboy
Inventar
#4 erstellt: 17. Jan 2014, 11:04

Könnte ich den AX397 auch für das 20m² Zimmer nehmen, oder reicht dessen Leistung nicht aus?

Der reicht schon.

Die Lautsprecher an den B-Ausgang des Verstärkers und dann umschalten, je nachdem wo gehört wird.
Auf gleichzeitiges Spielen miteinander sollte wegen der Impedanz und dem Klang vermieden werden.

Schönen Gruß
Georg
SpiritOfSound
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 17. Jan 2014, 11:07
Hallo doodoo,

bei LS mit gutem Wirkungsgrad und nicht allzu hohen Pegeln wird der Yammi schon herhalten. Luft nach oben gibt's immer

Wenn wir dir bei der LS-Auswahl helfen sollen, und du dir mehr erwartest ein blosses "geh' zu einem Fachhändler in deiner Nähe und höre dir alles an, danach kaufe was dir gefällt", dann brauchen wir schon noch ein paar Infos...

LG
Sonyfreak2
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 17. Jan 2014, 11:57
Mir wäre (ehrlich gesagt) bei der Musik welche Doodoo hört, ein Zimmer von 20 m2 schon so gross, dass der bisherige Verstärker und die Lautsprecher nicht genug "Power" bringen könnten. Mit "Power" meine ich nicht die Lautstärke, sondern eine gute Klangfülle und Dynamik bei jeglicher Lautstärke, die der Musik entspricht die ich hauptsächlich höre. Da "Doodoo" Elektro, Rock und Indie hört und evtl. sogar einen analogen Plattenspieler später anschliessen will, braucht er einen Verstärker der genügend Reserven hat/aufbringen kann. Es dürfte bekannt sein, dass analoge Vinylschallplatten vieles unverfälscht wiedergeben und somit viel an Dynamik rüberbringen, welche bei den heutigen CDs/DVDs "verloren" geht. (Kompressor usw.)
Also es sollte m.M. nach ein Verstärker sein, der mind. 40-50 Watt mehr Leistung macht, als der bisherige Yamaha. Konkret einen oder mehrere nennen, kann ich nicht. Nur soviel noch dazu: Verstärker die noch einen analogen Line-In Eingang als Cinchbuchsen für Plattenspieler haben (mit Umschaltung von MM auf MC), sind meistens gebrauchte und da besonders die guten von Yamaha, Kenwood, Sony, Onkyo, Technics oder gar Denon zu nennen.
Bei den Lautsprechern dürfte die Auswahl so zu gestalten sein, dass ein japanischer Verstärker häufig mit Lautsprechern amerikanischer Hersteller gut harmoniert. (JBL, Boston, Klipsch ect.)
Soviel dazu ohne jetzt in eine Glaskugel zu sehen, anstatt das Zimmer und die Aufstellmöglichkeiten für die Lautsprecher genauer zu kennen....
baerchen.aus.hl
Inventar
#7 erstellt: 17. Jan 2014, 12:07

dass ein japanischer Verstärker häufig mit Lautsprechern amerikanischer Hersteller gut harmoniert. (JBL, Boston, Klipsch ect.)


Gerade wenn es eine Klipsch werden sollte reicht der kleine Yamaha dicke. Klipschlautsprecher haben einen so hohen Wirkungsgrad das sie schon mit 10 Watt Verstärkerleistung auf über 100dB kommen. Da bleibt dann ach genug Reserve für Dynamiksprünge zu noch noch höheren Pegeln.

Also ich würde die Suche zunächst auf andere Lautsprecher beschränken. Hierbei ist noch nicht gesagt, dass Standlautsprecher die bessere Wahl sind.

Aber wie die Kollegen schon gesagt haben, stochern wir ohne Budgetangabe und einer besseren Raumbeschreibung (Skizze) da nur im Nebel rum.
anakyra
Inventar
#8 erstellt: 17. Jan 2014, 12:15
Wohl wahr, meine RF82-II bekomme ich am Stereo-Verstärker mir 2 * 50 Watt auf ohrenbetäubende Lautstärke in einem knapp 20qm Zimmer. Da standen sie aber nur mal zum ausprobieren.
Sonyfreak2
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 17. Jan 2014, 14:01
Naja...mein "Tip" mit den amerikanischen Lautsprechern bei japanischem Verstärker, bezog sich auf meine langjährige Erfahrung damit.
Meine Boston A400 hören sich egal bei welcher Lautstärke, an den bisherigen Verstärkern von Sansui und Sony, die ich in über 25 Jahren besessen habe, immer gut an. Nur einmal hatte ich einen Verstärker zur Probe, von einem englischen Hersteller. Da hörte sich die mir bekannte Musik, über die Boston grausam an....Bloss schnell zurück mit dem Teil und mein "alter" Sony wieder dran.....
doodoo
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 17. Jan 2014, 22:41
So, da bin ich wieder. Vielen dank erstmal für die vielen Antworten.

Die andere Anlage hat ein wenig für Verwirrung gesorgt. Die bleibt in dem anderen Raum, ich brauche quasi eine Zweite. Den Hinweis hab ich nur zum Vergleich gegeben. Gerne würde ich auch wieder den Yamaha NX 397 kaufen, es kann aber auch ein anderer Verstärker sein.

Das Budget wäre beim Neupreis so ca. 300-500€. Gerne auch Gebraucht um die 300€.

Es sollen auf jeden Fall Standlautsprecher werden, auch wegen der Optik.

Und eine Skizze hab ich auch noch

skizze

Dankeschön
Fanta4ever
Inventar
#11 erstellt: 18. Jan 2014, 09:46
Hallo,

mein Tipp: QUADRAL ASCENT 70

Yamaha RX-797

Yamaha_RX_797

LG Beyla
Sonyfreak2
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 18. Jan 2014, 17:54

doodoo (Beitrag #10) schrieb:

Und eine Skizze hab ich auch noch

skizze

Dankeschön

Doodoo,
deine Skizze zeigt das Zimmer einmal längs mit über 7m und ca. knapp 3m in der Breite.
So geht das nicht. Die Lautsprecher stehen zu weit vom Sitzplatz (Couch) weg. Das ganze muss gedreht werden. Die Lautsprecher möglichst so weit auseinander an der einen Längsseite, sodass es genau ein gleichmässiges Dreieck zur Couch auf der anderen Längsseite wird.
An der Couchseite, kann ruhig links und rechts davon z.B. ein Schrank stehen. Die Eingangstür sollte möglichst entweder an der einen oder anderen schmalen Seite sein. Kann aber auch notfalls ganz links oder rechts an der Längsseite (da wo die Couch steht) sein.(dann muss eben ein Schrank weichen)
Aber nicht an der Längsseite, an der die Lautsprecher stehen.
Ich hoffe du hast meine "Erklärung" zu deiner Skizze verstanden?

Grüsse
Tywin
Inventar
#13 erstellt: 18. Jan 2014, 18:39
Die Hörposition (Sofa) sollte aber nicht direkt an der Wand stehen, um die Auswirkungen der Schallreflexionen an der da hinter liegenden Wand zu mildern.

Hier Infos:

http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=177
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192


[Beitrag von Tywin am 18. Jan 2014, 18:39 bearbeitet]
doodoo
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 18. Jan 2014, 22:17
Hey, danke für die Kommentare zur Ausrichtung, daran lässt sich aber leider nichts ändern. An der einen Längsseite ist eine Fensterfront, an der anderen eine offene Küche. Auch die Dame des Hause wäre eher unzufrieden, mit einer anderen Aufstellung, daher muss das nunmal so..
Sonyfreak2
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 19. Jan 2014, 10:57
Dann stelle die Lautsprecher und die Couch so wie in deiner Skizze. Nur die Couch müsste ca. in die Mitte des Raumes, damit (wie Tywin meint) die Schallreflexionen von der Wand hinter der Couch gemildert werden.
doodoo
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 20. Jan 2014, 21:22
Ok, das würde funktionieren.Welche Kombination wäre dann dafür nun empfehlenswert?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher + Verstärker für 20m²
Rattenfänger am 07.04.2011  –  Letzte Antwort am 13.04.2011  –  8 Beiträge
20m zimmer kompaktls oder standls?
hifi-neuling20 am 09.03.2009  –  Letzte Antwort am 10.03.2009  –  19 Beiträge
Suche Verstärker für maximal 150? (gerne gebraucht). Anwendungsbereich: 20m² Zimmer
DerPhips am 02.01.2012  –  Letzte Antwort am 03.01.2012  –  5 Beiträge
Standboxen und Verstärker (evtl mit AirPlay und Phono) für 20qm Zimmer
doodoo am 14.10.2013  –  Letzte Antwort am 15.10.2013  –  4 Beiträge
Standboxen und Verstärker (bzw. Receiver) für 21m² Zimmer für ~500?
doodoo am 07.04.2014  –  Letzte Antwort am 09.04.2014  –  6 Beiträge
Bausatz Standboxen!!!!
SV650 am 22.05.2003  –  Letzte Antwort am 28.05.2003  –  6 Beiträge
Kaufberatung Standboxen + Bass + Verstärker ?
fearF am 17.06.2011  –  Letzte Antwort am 18.06.2011  –  17 Beiträge
Suche Verstärker + Lautsprecher für 20m²
frozenzero am 12.02.2014  –  Letzte Antwort am 15.02.2014  –  5 Beiträge
Standboxen + Verstärker
nofear87 am 07.09.2010  –  Letzte Antwort am 08.09.2010  –  4 Beiträge
Suche 2 Standboxen für Zimmer
Carsten1994 am 20.05.2009  –  Letzte Antwort am 21.05.2009  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Klipsch
  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 22 )
  • Neuestes MitgliedMittelalter
  • Gesamtzahl an Themen1.345.944
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.093