Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Subwoofer für Canton GLE 436 gesucht.

+A -A
Autor
Beitrag
LavandiaSyndrom
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Feb 2014, 19:46
Vor zwei Wochen habe ich mir ein feines Stereo System gekauft bestehend aus einem Paar GLE 436 und einem Harman/Kardon AVR 265. War damals probe hören bei Saturn und die 436er stachen mir gleich ins Auge bzw. ins Ohr

Ich bin zwar überrascht dass die beiden trotz ihrer Größe doch nen ordentlichen Tiefgang besitzen, leider reicht mir das aber nicht so ganz. Vor allem in Spielen und Filmen aber auch teilweise bei bestimmten Musikrichtungen fehlt mir einfach was.

Leider steht beim Saturn in meiner Nähe kein vernünftiger Sub entweder so kleine Würfelchen oder ein 35cm Teller das alleine mehr kostet als der Spaß den ich schon besitze

Ich habe mal ne kleine Skizze meines Raumes (ca.15m²) und der Aufstellung inkl. Sub in Paint angefertigt: http://imageshack.com/a/img844/571/birw.png
Boden besteht aus sehr weichem Laminat (kann man einfach mit dem Fingernagel kerben rein machen) keine Ahnung welche Art von Holz

Wird der Standort des Basses ungefähr funktionieren ohne zu brummen oder sonstige Störgeräusche zu erzeugen? Der Schreibtisch der davor steht und beschalt wird besitzt einfach 4 massive Standfüße ohne sonstigen Kram...

Da das oben genannte Set schon 750€ gekostet hat stehen mir inzwischen nicht mehr als 250€ bzw. 300€ als absolute Schmerzgrenze zur Verfügung.

Inzwischen weiß ich immer noch nicht ob ich einen Front oder einen Downfire Sub bevorzugen soll. Er sollte auf jeden Fall im starken Tiefgang Pegelfest und präzise sein.

Was ich so gehört habe ist der Canton AS85.2 nicht so schlecht, soll ziemlich präzise sein aber ich denke dem fehlt es für meinen Geschmack doch etwas an Bums beim zocken oder in Filmen...und die puste wird ihm wahrscheinlich auch schnell ausgehen, da er gerade mal einen 22cm Treiber besitzt. Im vergleich zu meinem alten Sub von der Z-5500 Brüllwürfelanlage doch eher ein Rückschritt

Achja er wird dann ca. für 70% Musik, 20% Gaming, 10% Filme benutzt.

Hoffe ich habe da nen halbwegs brauchbaren Text hingeklatscht
Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 21. Feb 2014, 19:53
hallo,

Was ich so gehört habe ist der Canton AS85.2 nicht so schlecht, soll ziemlich präzise sein aber ich denke dem fehlt es für meinen Geschmack doch etwas an Bums beim zocken oder in Filmen.
den würde ich aber dennoch nehmen, der reicht vollkommen für 15 m2. Der soll doch auch hauptsächlich für Musik laufen, da braucht man keinen so grossen Subwoofer.
LavandiaSyndrom
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 21. Feb 2014, 21:56
Wenn ich ihn nur für Musik hernehmen würde, hätte ich ihn schon längst vor mir stehen...
Ich habe eher Bedenken bei Filme und vor allem beim Gaming, dass ihm da ein wenig die Puste fehlt nen Film schau ich vielleicht zwei mal im Monat wenns hoch kommt aber gezockt wird so gut wie jeden Tag und wenn neben mir ne Panzergranate einschlägt sollte man es halt auch spüren
Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 21. Feb 2014, 22:09
dann kann man dir nicht helfen, dafür ist dann das Budget zu gering.
_Vincent_Vega_
Inventar
#5 erstellt: 21. Feb 2014, 22:14
Um es mal etwas hart zu sagen, für das Geld bekommst du keinen Sub der Sauber sehr tief spielt und noch ordentlich Druck macht. Abstriche musst du machen.

Und ich bin mir sicher der Canton spielt besser als das Logitech Ding. Und beim Bums, das ist immer so eine Sache und da sind die Ansprüche sehr Unterschiedlich. Manche sagen bei 30qm braucht man mindestens 2 15 Zoll um genug Membranfläche zu haben um Druck aufzubauen, andere schreiben dass bei ihren 50qm mit einem 25 Zoll die Hütte zum Wackeln bringen. So Unterschiedlich sind halt die Empfindungen und Meinungen.

In der Preisklasse gibt es noch den Nubert nuBox AW-33. Nur ob der besser als der Canton ist bezweifel ich. Insgesamt schätze ich das Subwoofer mit vor und Nachteilen ähnlich sind.
Edit zu langsam für die erste Aussage


[Beitrag von _Vincent_Vega_ am 21. Feb 2014, 22:14 bearbeitet]
LavandiaSyndrom
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 21. Feb 2014, 22:39
Ja wenn es so ist, dann werde ich den Canton nehmen, passt designtechnisch einfach besser zur GLE Serie und denke mir dass er sich gut einordnet...

Danke euch beiden für die schnelle Antwort
Friwe
Stammgast
#7 erstellt: 22. Feb 2014, 10:48

andere schreiben dass bei ihren 50qm mit einem 25 Zoll die Hütte zum Wackeln bringen

Sicher dass 25 Zoll und nicht cm gemeint sind?

Ich hatte den Canton schon in 15m² mit den Canton GLE 470. Tendentiell reicht der auch aus und für 90% der Otto-Normalverbraucher sage ich mal ist der gut genug.
Ich lese hier du möchtest den Granateneinschlag richtig spüren...dafür ist der Canton nichts.
Ein JBL ES250 könnte was sein, gerade wieder auf den Markt gekommen für um die 300€, stellt sich nur die Frage ob der nicht to much für den Raum ist.
Fanta4ever
Inventar
#8 erstellt: 22. Feb 2014, 11:53
LavandiaSyndrom
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 22. Feb 2014, 14:50
Also den JBL gibts grad bei Amazon für 285 statt 599. Mit dem wäre ich sicher auch ein paar Jährchen gerüstet, aber wenn ich da nicht aufpasse schaut wahrscheinlich der Nachbar vorbei obwohl ich in nem eigenen Haus wohne

Der Boston ASW 650 spricht mich irgendwie überhaupt nicht an.

Der Klipsch SW-110 gefällt mir da schon um einiges besser, ich weiß noch die 330mm variante von dem Teil stand beim Saturn als ich mir damals die Canton gekauft habe...

Jetzt wollte ich fragen ob jemand schon Erfahrung mit den drei oben genanten Sub's hatte, und wie es vor allem bei dem JBL mit der Präzision bei Musik aussieht...und ob er vielleicht wirklich zu stark für 15 m² ist wird sich spätestens dann herausstellen wenn er bei mir vielleicht im Zimmer steht.

Edit: Habe gerade noch gelesen dass der JBL bei sehr vielen Leuten probleme mit dem Automatikmodus bereitet deshalb sehe ich dem Jetzt schon wieder etwas skeptisch gegenüber.
Bin dann auch noch auf den Klipsch Synergy 12 gestoßen jedoch finde ich bei dem nirgends so richtig nen Preis und ist auch scheinbar eher schwer an den ranzukommen wenn da jemand einen guten Versandservice kennt und auch den Preis dazu wäre ich demjenigen sehr dankbar...


[Beitrag von LavandiaSyndrom am 22. Feb 2014, 15:11 bearbeitet]
Friwe
Stammgast
#10 erstellt: 22. Feb 2014, 15:06
Vielleicht hilft dir das oder das
LavandiaSyndrom
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 22. Feb 2014, 15:48
Dank an Friwe der Testbericht von Nice_Try hat mir sehr weitergeholfen und hat mich dazu bewegt einfach noch ein Monat länger zu sparen und dann zum XTZ 99 W10.16 zu greifen, da dieser als einer der wenigen auch präzise und schnell genug im Musikbereich ist.
Außerdem bin ich damit auch noch in drei Jahren gerüstet wenn ich das ganze System dann von 2.1 auf 5.1 Aufstocke.

Trotzdem bin ich immer noch für andere Sub's grundsätzlich offen und lass mich im 400€ Bereich dann noch eines besseren belehren (ich bin ohnehin ein Hifi-Anfänger )

Gruß Lavandia
_Vincent_Vega_
Inventar
#12 erstellt: 22. Feb 2014, 15:52
den XTZ 99 W10.16 hatte ich auch ist echt super, vor allem für Musik. jetzt habe ich den XTZ 99 W12.16 und demnächst kaufe ich wohl den SVS SB2000
Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 22. Feb 2014, 15:58

dann zum XTZ 99 W10.16 zu greifen

der Canton kann nix aber der XTZ soll es nun reissen ich dachte es soll:

wenn neben mir ne Panzergranate einschlägt sollte man es halt auch spüren

für BummBumm ist der XTZ absolut ungeeignet

wenn das Budget jetzt bei 400€ liegt und es krachen soll dann den Jamo Sub 660 kaufen, 380€.


[Beitrag von Central_Scrutinizer am 22. Feb 2014, 16:00 bearbeitet]
Heiok
Stammgast
#14 erstellt: 22. Feb 2014, 16:03
Ich stehe auch vor der Neuanschaffung eines Subs.
Beim Händler habe ich einen Velodyne EQ Max12 gehört, wow, der hatte wumms, aber ganz sauber und schön tief.
Nun meine Frage: sollte man sich ein Gerät mit Einmesssystem holen? Der Velodyne verfügt ja über so ein Einmesssysten, das wohl ein Dröhnen und Wummern verhindern soll. Ist das aber erforderlich? Oder können auch moderne AV-Receiver den SUB "anständig" einmessen?
Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 22. Feb 2014, 16:20

Beim Händler habe ich einen Velodyne EQ Max12 gehört, wow, der hatte wumms, aber ganz sauber und schön tief.

für einen 12 Zoll Woofer hat der eher einen schlechten Tiefgang kann man in Testberichten nachlesen.

Nun meine Frage: sollte man sich ein Gerät mit Einmesssystem holen?Der Velodyne verfügt ja über so ein Einmesssysten, das wohl ein Dröhnen und Wummern verhindern soll. Ist das aber erforderlich?
das kommt darauf an. Wenn man einen sehr grossen bzw passenden Raum hat und flexibel in der Aufstellung ist kann man drauf verzichten.Das ist so aber fast nie der Fall. Der TE hat einen 15m2 Raum da braucht es eigentlich meistens einer elektronischen Entzerrung. der XTZ lässt sich auch manuell anpassen:

XTZ-typisch besitzt der 99W10.16 zwei Bassreflexrohre, die durch mitgelieferte Schaumstoffpfropfen einzeln verschlossenen werden können und so eine Anpassung an den Hörraum und den Musikgeschmack erlauben.


Oder können auch moderne AV-Receiver den SUB "anständig" einmessen?
das kommt darauf an, einige AVR können das besser einige nicht. Und es kommt darauf an wie stark die Raumresonanzen sind und wo sie liegen.


[Beitrag von Central_Scrutinizer am 22. Feb 2014, 16:22 bearbeitet]
Heiok
Stammgast
#16 erstellt: 22. Feb 2014, 16:26

Der TE hat einen 15m2 Raum da braucht es eigentlich meistens einer elektronischen Entzerrung.


Das bedeutet, dass es auf die Raumgröße ankommt? Mein Wohnzimmer hat 35m². Muss ich da etwas beachten. Welche Subwoofer-Größe für welchen Raum zum Beispiel?
LavandiaSyndrom
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 22. Feb 2014, 17:29

der Canton kann nix aber der XTZ soll es nun reissen

Sorry scheinbar hab ich dich da ein wenig verwirrt...also es sollte schon nen schönen Wums machen wenn ne Panzergranate neben mir einschlägt jedoch wird halt auch viel Musik gehört und deswegen sollte er auch präzise und nicht zu träge sein, wenn das beim Jamo nicht der Fall ist wäre dieser natürlich optimal

Außerdem würde dem Canton warscheinlich schnell die Puste ausgehen da ich gerne auch mal etwas lauter Musik höre, er könnte sich vielleicht auf meinen 15m² gerade noch so ausgehen, wenn das Zimmer aber später mal größer ist, wirds problematisch. Weiters fehlt dem Canton eben gerade der Wums...

Gruß Lavandia

PS: Ich weiß dass meine Gedankengänge manchmal etwas verwirrend sein können
Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 22. Feb 2014, 17:39
ja du willst alles haben hast aber weder Geld dafür übrig noch hast du den Raum dafür.

ich würde entweder 2 Canton 85 oder einen Jamo 660 nehmen. 2 Subwoofer haben den Vorteil der besseren Bassverteilung. Der Jamo kann hingegen tiefer und ist insgesamt wahrscheinlich präziser. Der Jamo muss aber lange eingespielt werden.
Der XTZ würde eigentlich vollkommen ausreichen aber es soll ja krachen. Ob man generell mit fetten Subwoofern in so kleinen Räumen glücklich wird ist so eine Sache, erst Recht bei Musikwiedergabe.
Den Jamo kann man aber auf früheren Pegelabfall schalten - Boundary Gain Compensation nennt sich das, kommt von THX.

@Heiok:
Das bedeutet, dass es auf die Raumgröße ankommt? Mein Wohnzimmer hat 35m². Muss ich da etwas beachten. Welche Subwoofer-Größe für welchen Raum zum Beispiel?
35m2 ist ja schon recht gross, da würde in 12 Zoll Sub wie der Velodyne gut passen. Aber bevor du den Velodyne für 800€ kaufst kannst du besser einen 500€ Subwoofer kaufen und ein Antimode zur Raumanpassung für 300€ dazu:
Antimode


[Beitrag von Central_Scrutinizer am 22. Feb 2014, 17:52 bearbeitet]
Heiok
Stammgast
#19 erstellt: 22. Feb 2014, 18:00


@Heiok: 35m2 ist ja schon recht gross, da würde in 12 Zoll Sub wie der Velodyne gut passen. Aber bevor du den Velodyne für 800€ kaufst kannst du besser einen 500€ Subwoofer kaufen und ein Antimode zur Raumanpassung für 300€ dazu:
Antimode


Welchen Vorteil würde mir das bringen, wenn ich am Ende mit beiden Lösungen bei 800€ rauskomme? Ist das mit dem Antimode dann nicht eine "Bastellösung"? Ich mag keine zusätzlichen Strippen und Geräte, deswegen frage ich nochmal nach dem Vorteil dieser Konfiguration...
LavandiaSyndrom
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 22. Feb 2014, 18:12
Eine lange Einspielzeit ist mir in diesem Sinne eigentlich wurscht, habe ja genug Zeit zum hören und testen.

Tja ich weiß dass meine Raumbegebenheiten ziemlich besch***** sind...und dass die größe und wuchtigkeit des Jamos das ganze Klangbild ein wenig erschlägt denke ich auch immer mehr, immerhin machen die jetzigen Canton's bei ca. 50% meiner Musik schon gehörig Wums ohne irgendwas am AVR zu verstellen...

vielleicht wäre es doch besser jetzt einen AS 85.2 zu kaufen und wenn der Raum später mal größer wird entweder gleich die Preisgrenze erhöhen oder einen zweiten dazustellen...
Da ich den Sub bei Saturn bestellen lassen kann und ihn dann dort abhole, kann ich ihn wenn er mir nicht genug ist ohne Probleme wieder zurück geben und nebenbei kostet mir das Teil dort mit Y Kabel nur 200€

Was mir jetzt auch noch nebenbei einfällt, ich kann bei meinem AVR (Harman/Kardon 265) erst ab einem 5.1 System einmessen und EQ einstellungen sind ausgegraut, ist das normal oder sollten sich Stereo bzw. 2.1 Systeme ebenfalls einmessen lassen? Ich weiß das ganze passt nicht mehr ganz zum Thema aber wollte da mal jemanden Fragen der sich damit auskennt...
Fanta4ever
Inventar
#21 erstellt: 22. Feb 2014, 22:21

LavandiaSyndrom (Beitrag #9) schrieb:

Der Boston ASW 650 spricht mich irgendwie überhaupt nicht an. :?

Warum ?

Was unterscheidet den Boston ASW 650 für dich von den anderen ?

LG Beyla
LavandiaSyndrom
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 22. Feb 2014, 22:34

Was unterscheidet den Boston ASW 650 für dich von den anderen ?


Ich weiß nicht er gefällt mir vom design her irgendwie überhaupt nicht, aber vielleicht wäre das auch ziemlich egal da ich die vordere Abdeckung sowiso nie abnehmen werde...sry vielleicht habe ich da etwas vorschnell entschieden.

Ist der Boston eher für Musik oder für Filme und Games mit großem Wumsfaktor ausgelegt?
Vielleicht sagt er mir ja Klangtechnisch doch zu...

Gruß Lavandia
Fanta4ever
Inventar
#23 erstellt: 22. Feb 2014, 22:56
Hallo Lavandia,

sry vielleicht habe ich da etwas vorschnell entschieden

Kein Problem, mich hat nur der Grund interesiert und eigentlich hast du....keinen

Ist der Boston eher für Musik oder für Filme und Games mit großem Wumsfaktor ausgelegt?

Ich würde ihn in diesem Preisbereich als sehr guten Allrounder bezeichnen, wobei der in einem 15m² Zimmer sicher ordentlich rummst

Vielleicht sagt er mir ja Klangtechnisch doch zu...

Ja vielleicht, das kannst du nur selbst herausfinden

LG Beyla
LavandiaSyndrom
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 22. Feb 2014, 23:09
Ich werde mich mal bei Saturn informieren ob sie zwei Sub's für mich bestellen und dass ich dann später den besseren der beiden nehme.

Weiß aber noch nicht welche zwei...entweder der jamo und der boston oder der canton und der boston.

Danke dass du nochmal nachgefragt hast, vielleicht wär mir da noch ein heißer tipp durch die lappen gegangen

Gruß Lavandia
Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 23. Feb 2014, 12:20
@Heiok:
Welchen Vorteil würde mir das bringen, wenn ich am Ende mit beiden Lösungen bei 800€ rauskomme? Ist das mit dem Antimode dann nicht eine "Bastellösung"? Ich mag keine zusätzlichen Strippen und Geräte, deswegen frage ich nochmal nach dem Vorteil dieser Konfiguration...
weil das Antimode voraussichtlich einfach besser arbeiten wird, das Einmessystem vom Velodyne setzt glaube ich nur 4-5 Filterpunkte.
ich würde mir den Velodyne halt nicht kaufen, optisch gefällt er mir nicht, trotz Bassreflex besitzt er wenig Tiefgang. 108 dB Maximalpegel sind ok.

kauft man sich den Jamo 660 Antimode hat man ~680€ ausgeben und mMn nach einen besseren Woofer als mit dem Velodyne für 800€. Die wirklich guten Velodyne sind die DD+ aber auch viel teurer. Das Antimode ist so ein kleiner Kasten das ist nun eher albern von zb Kabelsalat zu sprechen, kann man einfach hinter den Subwoofer legen. Oder einen AVR mit Audyssey XT32 einsetzen.


[Beitrag von Central_Scrutinizer am 23. Feb 2014, 12:25 bearbeitet]
Heiok
Stammgast
#26 erstellt: 23. Feb 2014, 20:22


kauft man sich den Jamo 660 Antimode hat man ~680€ ausgeben und mMn nach einen besseren Woofer als mit dem Velodyne für 800€. Die wirklich guten Velodyne sind die DD+ aber auch viel teurer. Das Antimode ist so ein kleiner Kasten das ist nun eher albern von zb Kabelsalat zu sprechen, kann man einfach hinter den Subwoofer legen. Oder einen AVR mit Audyssey XT32 einsetzen.


1000Dank für den Tipp. Den werde ich wohl beherzigen! Reicht denn der Jamo 660 für meine 35qm große Bude? Oder sollte ich vielleicht sogar 2 Subs frontal platzieren? Aber dann bräuchte ich vermutlich auch zwei Antmods, oder könnte ich einen Antimod schalten und anschließend via Y-Kabel die Subs ansteuern?
Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 23. Feb 2014, 21:07
ein Jamo 660 reicht auch, aber bei 2 Subwoofern ist generell die Bassverteilung besser so das Resonanzen aber vor allen Dingen Auslöschungen nicht so leicht auftreten.


oder könnte ich einen Antimod schalten und anschließend via Y-Kabel die Subs ansteuern?
ja das geht, so habe ich es.
das bedeutet aber das beide Subwoofer wie einer eingemessen werden, was aber kein wirklicher Nachteil ist.
das Kabel habe ich dazu:
Y Kabel
und das Antimode Modell:
AM 8033
auch an 2 Jamo Woofern:
Sub D600


[Beitrag von Central_Scrutinizer am 23. Feb 2014, 21:09 bearbeitet]
Heiok
Stammgast
#28 erstellt: 23. Feb 2014, 21:49


auch an 2 Jamo Woofern:
Sub D600


Vielen Dank für die Erklärung und die Artikelliste.
Ich stelle allerdings fest, dass ich zum Thema SUBs komplett überfordert bin :-/
Der Jamo D600 kostet bei Amazon 1400€, der Jamo 660 "nur" 390€. Wo ist der gravierende Unterschied, außer im Preis?


[Beitrag von Heiok am 23. Feb 2014, 21:49 bearbeitet]
Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 23. Feb 2014, 21:53
Den 660 für 390€ hatte ich vorgeschlagen, den D600 habe ich, der ist noch größer ein 15 Zoll Sub, ist auch noch mehr Technik drin.


[Beitrag von Central_Scrutinizer am 23. Feb 2014, 21:54 bearbeitet]
LavandiaSyndrom
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 28. Feb 2014, 19:07
Um nocheinmal den Thread ein wenig wiederzubeleben...ich habe mich noch ein wenig umgesehen und bin Schlussendlich bei dem Klipsch SW-110 geblieben, habe den heute auch schon bei Saturn probe gehört und gefällt mir sehr gut kein vergleich zu meiner alten Logitech Schüssel

Den Jamo Sub wollte ich nicht nehmen, da ich keinen Bock drauf habe andauernd die Sicherungen auszutauschen das Teil wird nämlich an ner Master/Slave Dose hängen. Und den Canton Sub 10.2 habe ich auch verworfen da sich bei dem gerne mal die Membran eigenständig macht ohne dass ein Signal anliegt, und dabei Geräusche erzeugt.

Deswegen der Klipsch, geiles Design hört man nur gutes darüber, von häufigen defekten habe ich nichts gefunden und der 110er ist auch präzise genug für Musik zumindest was ich heute mitbekommen habe, leider muss er neu bestellt werden, da nur noch das Austellungsstück vorhanden war und die Membran und das Gehäuse schon ein wenig...nennen wir es mal in schlechten zustand war.

Wenn ich ihn in ein bis zwei Wochen habe werde ich mal berichten wie sich der gute in meinem 15m² Raum anhört.

Gruß Lavandia

PS: Das Bassempfinden ist extrem unterschiedlich ist mir aufgefallen habe schon von Leuten hier im Forum mitbekommen dass manche sogar zwei 310mm Woofer in nem 20m² Raum stehen haben und fanden das Angenehm
Deswegen schätz ich mal wird der schon ganz angemessen sein bzw. hat er genug Reserven wenn man(n) es mal krachen lassen will.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Phono Vollverstärker für Canton GLE 436
markusp89 am 31.10.2016  –  Letzte Antwort am 31.10.2016  –  32 Beiträge
Canton GLE 436 vs NuBox 381
JD#1990 am 02.03.2014  –  Letzte Antwort am 04.03.2014  –  3 Beiträge
Canton GLE 436 in komplett weiß erhältlich?
arnel79 am 03.01.2013  –  Letzte Antwort am 03.02.2014  –  4 Beiträge
Canton GLE
Chris7053 am 10.04.2010  –  Letzte Antwort am 11.04.2010  –  12 Beiträge
Subwoofer für Canton GLE 496
Vast_Lancer am 11.07.2015  –  Letzte Antwort am 14.12.2015  –  15 Beiträge
GLE 436 oder Chrono 503.2 für 5.1 System
*Lukas* am 04.01.2014  –  Letzte Antwort am 22.01.2014  –  12 Beiträge
Verstärker für Canton GLE 409 gesucht
Big_KH am 23.01.2008  –  Letzte Antwort am 15.02.2008  –  3 Beiträge
Verstärker für Canton GLE 403 gesucht !
TylerDurden* am 02.02.2009  –  Letzte Antwort am 03.02.2009  –  9 Beiträge
Verstärker für Canton GLE 409 gesucht
Werner100 am 10.11.2010  –  Letzte Antwort am 11.11.2010  –  3 Beiträge
Stereo Receiver für Canton GLE 490 gesucht
einsteiger2 am 14.11.2010  –  Letzte Antwort am 16.11.2010  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Klipsch
  • Harman-Kardon
  • Jamo
  • Logitech
  • Boston Acoustics
  • Philips

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 28 )
  • Neuestes Mitgliedahead666
  • Gesamtzahl an Themen1.345.699
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.210