Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereodreieck vorziehen?

+A -A
Autor
Beitrag
m4libu
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Apr 2014, 08:12
Hallo zusammen,
mein Problem ist dass ich in einem rechteckigem Raum auf die Länge fernsehe und gerne Standlautsprecher hätte.

Der Raum ist ca. 6,5m x 3,5x

D.h. Distanz zum Fernseher knapp 5,5-6 Meter.

Nachdem ich jetzt schon gelernt habe dass ich so wohl keinen annehmbaren Klang zusammen bringe, war meine spontane Idee die Lautsprecher nach vorne zu ziehen und den Fernseher trotzdem hinten stehen zu lassen.

Damit könnte ich das Stereodreieck wie benötigt aufbauen.

Jetzt weiß ich nicht ob das andere Nachteile hätte oder ob das überhaupt Sinn macht?

Danke schonmal!
andre11
Inventar
#2 erstellt: 08. Apr 2014, 08:26
Ist da nicht sowieso der Fernseher ein bisschen weit weg, sodass man generell mal eine neue Aufstellung probieren könnte?
m4libu
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 08. Apr 2014, 08:38
Ja das is definitiv weit aber es geht. Es is ein 55 Zoll und mir kommts jetzt net klein vor und lesen kann ich auch noch alles
Die Raumaufteilung geht aber auch nicht anders, weil z.b. die Couch so groß ist und genau auf der einen Seite steht:

Wohnzimmer
Stereo33
Inventar
#4 erstellt: 08. Apr 2014, 08:47
Vom Raum her sieht das gut aus. Viel Boxenabstand.
Es macht nichts, wenn sie nicht so weit auseinanderstehen, wie du wegsitzt.
Da können sich die Bässe und Tiefenstaffelung gut entfalten.

Die Boxen würde ich auf Höhe des TVs lassen. Es sei denn du versuchst
ein unsynchrones Bild/Ton-Verhältnis auszugleichen (aber dafür haben
ja viele TVs eine kleine einstellbare Laufzeitkorrektur).
m4libu
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 08. Apr 2014, 08:52
Ok, das hatte ich anfangs so geplant.

Allerdings haben mir einige davon abgeraten und es ging sogar soweit dass ich keinen vernünftigen Klang in dieser Zusammenstellung erreichen werde und es lieber gleich bleiben lassen sollte..

Ich muss allerdings dazu sagen dass es da um ein 5.1 ging falls das was ausmachen sollte.

Mien Plan wäre jetzt mit Stereo anzufangen und dann auf 5.1 zu erweitern,
ich denke aktuell an LS wie Nubox 681 oder Dali Zensor 7.

Kann ich denn mit LS in dieser Klasse auch so anfangen oder brauch ich z.b. sofort einen Sub dazu?

Danke
andre11
Inventar
#6 erstellt: 08. Apr 2014, 09:12
Wenn es denn nicht anders geht....

Die Ls kannst Du getrost in Fernsehernähe aufstellen.
Wandabstand bekommt jedem Lautsprecher gut, hier solltest Du Dir viel Zeit zum Probieren, also Verschieben, nehmen.
Bevor Du aber an Lautsprecher "denkst" solltest Du sie Dir anhören.
Ob man einen Subwoofer "braucht" entscheiden die eigenen Ohren und kein anderer!
Anfangen würde ich auf jeden Fall ohne, denn Aufrüsten geht immer.
m4libu
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 08. Apr 2014, 09:15
Ok top

Ich habe Zensor 1+5+7 schon mal angehört, is allerdings schon eine Zeit her..
Die Nuberts muss ich bestellen um Probezuhören.
Von daher möchte ich das nur machen wenn ich die auch kaufen würde wenns passt sonst is mir der Aufwand zu hoch.
flxxn
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 08. Apr 2014, 09:46
Wer den für seine eigenen Ohren und das eigene Budget den besten Klang haben will, muss leider immer Aufwand betreiben (oder Glück haben, dass das erste/einzig ausgewählte Paar super ist)... Evtl. mal andere LS im Laden probehören und eine vorauswahl treffen, und dann evtl. die Favoriten mitnehmen, und die Nubert bestellen. dann im vergleich die besseren behalten und die anderen zurück geben/schicken.


[Beitrag von flxxn am 08. Apr 2014, 09:47 bearbeitet]
versuchstier
Inventar
#9 erstellt: 08. Apr 2014, 10:11
Dem kann ich nur zustimmen

In den eigenen 4 Wänden Probe hören! In den Märkten und Studios herrschen andere akustische Bedingungen als bei Dir daheim
Möglichst viele Lautsprecher anhören und vergleichen bringt Dich dann ans Ziel..

Übrigens: Dein 55" TV ist bei dem Betrachtungsabstand eher klein. Da würde ein 100" optimal passen

Gruß versuchstier
m4libu
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 08. Apr 2014, 10:23
jo wie gesagt, mir is klar dass der für die Norm zu klein ist, allerdings macht mir das nix aus und das Bild is Top.. der wird jetzt dann auch schon wieder 2 Jahre alt, ist der UE55ES8090, war damals sicherlich das Top Modell. aber ich immernoch damit zufrieden und mir gehts jetzt drum einen anständigen Sound rauszubekommen

Das daheim hören is verständlich, aber das kann ich dann ja nur über Online Käufe machen ums auch wieder problemlos zurückgeben zu können.

Ich werde jetzt mal in München zu nem Händler gehen, bei dem war ich schon mal und dann bestell ich mir wohl so ein Nubox set und hör das an.

Auch wenns thematisch jetzt nicht dazu passt, ich hab den Yamaha RX-V473. Würdet ihr den dann austauschen oder reicht der dafür?

Danke!!
flxxn
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 08. Apr 2014, 11:01
Seriöse HiFi-Händler bieten einem oft die Möglichkeit sich Lautsprecher noch vor dem Kauf mitzunehmen und in den eigenen 4 Wänden probezuhören. Der Verstärker sollte auf jeden Fall reichen. Ich finde eh, dass ein Verstärker den Klang kaum beeinflusst, bei denen macht eher die Ausstattung und Verarbeitungsqualität den Preis aus.


[Beitrag von flxxn am 08. Apr 2014, 11:03 bearbeitet]
andre11
Inventar
#12 erstellt: 08. Apr 2014, 11:08

m4libu (Beitrag #10) schrieb:
....RX-V473....austauschen oder reicht der dafür?

Das wird die Praxis zeigen.
Das Ding ist kein Leistungswunder, und je nach Lautsprecher und angestrebter Lautstärke geraten solch kleine Geräte gerne mal an ihre Grenzen.

...55"...für die Norm zu klein...

Was sagt schon eine Norm - Du musst doch zufrieden sein.
Allerdings braucht man sich bei dem Verhältnis wenig Gedanken über HD und Co. zu machen, weil das wirklich abseits der Augenauflösung ist.
m4libu
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 08. Apr 2014, 11:26
Ne es is net so tragisch wie ihr denkt. Ich hab HD Plus und Sky mit HD und es is definitiv ein deutlicher Unterschied, auch ohne Fernglas

Wie gesagt vom Bild her bin ich vollkommen zufrieden, jetzt gehts um den Ton.

Von daher werd ich mal versuchen die Zensor probezuhören und bestenfalls auch auszuleihen.

Vielen Dank für die Hilfe

Tywin
Inventar
#14 erstellt: 08. Apr 2014, 14:29
Hallo m4libu,

wenn Du magst, kannst Du die preiswerten Magnat Vector probehören, die ich den in meinen Ohren wenig empfehlenswerten deutlich teureren Dali Zensor Standlautsprechern vorziehe.

Zum Preis der Zensor kannst Du die Dynavoice Definition kaufen, die mindestens auf dem Niveau der schon recht guten aber teuren Dali Ikon spielen.

Übrigens ist der Hörplatz direkt an der Rückwand des Raums akustisch nicht optimal und kurze Hörentfernungen sind für HiFi-Stereo-Genuss vorzuziehen. Hier Infos zu gutem Klang:

http://www.hifiaktiv.at/?page_id=177
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 08. Apr 2014, 14:57 bearbeitet]
m4libu
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 09. Apr 2014, 06:57
Hey,
danke für die Links und die Empfehlung der Dynavoice. Habe davon noch nie gelesen gehabt.

Hab mal alles durchgelesen und bin nur vom Lesen der Beiträge schon begeistert.

Neuester Plan ist ist die Dynavoice Definition DF-8 zu bestellen und daheim zu testen.

Falls ich die dann behalten würde würde ich erstmal mit 2.0 starten.
Is es sinnvoll das dann später mal zu erweitern auf 5.1?

DANKE!!


[Beitrag von m4libu am 09. Apr 2014, 07:04 bearbeitet]
flxxn
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 09. Apr 2014, 07:24
Mit 2.0 starten finde ich immer eine gute Idee! Da kann kann das Budget in nur 2 Lautsprecher investiert werden, und nicht in 6, also hat man mehr Geld pro LS zur verfügung.
Erweitern, sobald neues Budget vorhanden ist, ist dann immer möglich. Ob dann zuerst ein Sub, oder erst Center/Rears kannst du dann beurteilen wenn du die LS ne Zeit lang gehört hast, dann weißt du ja ob du jetzt lieber mehr Bass hättest, oder das Surround-Feeling vermisst.
Vielleicht reicht dir ja auch das 2.0 auch, da kommt dann höchstens nach einiger Zeit der Wunsch nach neuen/anderen/(besseren) LS auf Anstatt der Wunsch nach Erweiterung.


[Beitrag von flxxn am 09. Apr 2014, 07:25 bearbeitet]
Marius_FR
Stammgast
#17 erstellt: 09. Apr 2014, 07:35

Nachdem ich jetzt schon gelernt habe dass ich so wohl keinen annehmbaren Klang zusammen bringe, war meine spontane Idee die Lautsprecher nach vorne zu ziehen und den Fernseher trotzdem hinten stehen zu lassen.

Damit könnte ich das Stereodreieck wie benötigt aufbauen.

Jetzt weiß ich nicht ob das andere Nachteile hätte oder ob das überhaupt Sinn macht?

Macht Sinn! ... und:

Ich würde nicht nur die Boxen nach vorne ziehen, ... auch der geringe Abstand zur Rückwand ist nicht empfehlenswert, wenn du eine gute Räumlichkeit erreichen willst. Du solltest da noch etwas von weg!

Kritisch auch dass links Fenster und rechts ein Schrank ist, das wird dir, egal wie die Boxen stellst, die Ortung verhageln. -> Symmetrie.
m4libu
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 09. Apr 2014, 09:19
Ok danke.

Ich hab mir die DF8 jetzt mal bestellt, bin schon gespannt wann die bei mir eintreffen

Das mit der Couch hatte ich vor, es geht aber wohl nur um 15cm weil dann die Tür kommt.. weiß noch nicht ob das was hilft, aber vorerst hab ich dann ja 2.0
Marius_FR
Stammgast
#19 erstellt: 09. Apr 2014, 09:38
Genau um die vorderen geht es. Eine zu nahe Rückwand sorgt für starke frühe Reflexionen.

http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/showthread.php?t=3603&page=6
ab #110
flxxn
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 09. Apr 2014, 10:28
Mit den ganzen Messungen können viele nichts anfangen, das einzige was zählt ist der subjektive Höreindruck. Um da festzustellen wie sich der Klang ändert je nach Hörposition, braucht man (wenn überhaupt) nur ein Hochkomplexes Messequipment namens Stuhl. Diesen "Stuhl" (wahlweise geht auch ein "Hocker") stellt man an verschiedene positionen um zu eindrücken zu kommen. Der Hörer kann dann selbst entscheiden, was gut ist und was nicht, dazu braucht man KEINE EINZIGE Messung mit Mikrofon etc.

ps: Klar, Leute die sich intensiv mit dem Thema befassen können sehr wohl was mit solchen Messungen anfangen, dadurch wird ja oft der subjektive Höreindruck bestätigt, und das Thema wird etwas "greifbarer". Aber für den TE hat das glaube ich so wenig relevanz, dass er sich getrost auf seine Ohren verlassen kann.


[Beitrag von flxxn am 09. Apr 2014, 10:29 bearbeitet]
m4libu
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 09. Apr 2014, 10:28
Hab den Link mal angschaut, leider ist mir da zuviel Technik dahinter die ich nicht interpretieren kann

Was heißt das im Endeffekt?
flxxn
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 09. Apr 2014, 10:34

m4libu (Beitrag #21) schrieb:
Was heißt das im Endeffekt?


-> ganz kurz gefasst (soweit ich das kapiert habe :-P ): Hörplatz nahe an der Wand = verfälschtes Klangbild
versuchstier
Inventar
#23 erstellt: 09. Apr 2014, 10:47

flxxn (Beitrag #20) schrieb:
...Um da festzustellen wie sich der Klang ändert je nach Hörposition, braucht man (wenn überhaupt) nur ein Hochkomplexes Messequipment namens Stuhl. Diesen "Stuhl" (wahlweise geht auch ein "Hocker").



Recht hast Du damit aber

Tywin hat bereits einen guten link von audiophysic zum Thema Aufstellung in#14 gepostet


Gruß versuchstier


[Beitrag von versuchstier am 09. Apr 2014, 10:52 bearbeitet]
Marius_FR
Stammgast
#24 erstellt: 09. Apr 2014, 11:12

m4libu (Beitrag #21) schrieb:
Hab den Link mal angschaut, leider ist mir da zuviel Technik dahinter die ich nicht interpretieren kann

Was heißt das im Endeffekt?

Der Schall wird von der Rückwand, wenn er nicht gestreut oder absorbiert wird, ohne große Verluste reflektiert (in der Messung waren das -7dB zum Schall der Lautsprecher). Das klingt dann in etwa so, als würden dort Lautsprecher stehen, die dasselbe Signal der vorderen Boxen nochmal x dB leiser wiedergeben. Für einen räumlichen Eindruck ist das natürlich Gift, das Ohr kriegt ja nun das Signal aus mehreren verschiedenen Richtungen. Je lauter und früher, desto schlimmer.

Ein weiterer Grund spricht noch dagegen: Bass. Damit es nicht zu technisch wird ... spiel einfach mal ein Lied mit deutlichem Bass und gehe mal zu den Wänden und wieder in die Mitte. An der Wand wird es oft unerträglich laut untenrum.


[Beitrag von Marius_FR am 09. Apr 2014, 11:14 bearbeitet]
m4libu
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 09. Apr 2014, 11:31
Habs grob verstanden

Die LS kommen hoffentlich am Samstag dann versuch ich mal bisschen was und gehe euch dann wiede rauf die nerven

danke nochmal
andre11
Inventar
#26 erstellt: 09. Apr 2014, 11:58

m4libu (Beitrag #21) schrieb:
Was heißt das im Endeffekt?

1. Lautsprecher hinstellen, Musik anmachen, hinsetzen.
2. Ggf. so lange, im Rahmen der Gegebenheiten, hin und herschieben bis DIR der Klang gefällt.
3. So lassen und entspannt hören!

Ach ja, zunächst keine Spikes oder Füße montieren, sondern die LS auf Telefonbücher stellen - schiebt sich leichter!
m4libu
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 09. Apr 2014, 13:07
ahh bestimmt ein wertvoller tipp nachdem die dinger ja fast 30kg wiegen

ich freu mich
m4libu
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 15. Apr 2014, 06:29
sooo..

Die LS sind gestern gekommen und nach paar Startschwierigkeiten bin ich sehr zufrieden

Habe trotzdem noch paar Fragen:

- Ich habe die ja an dem Yamaha RX-V473 dran. Um wirklich Laut zu hören muss ich schon auf -20dB bis -10dB aufdrehen. Ist das dm günstigerem AVR geschuldet? Und macht das was aus? D.h. er benötigt einfach mehr Leistung?

- Ich habe meinen TV auf HDMI Out, Sky auf HDMI1 und den Blueray auf HDMI2. Gibts eine Möglichkeit mit einem Knopfdruck AVR, TV und Sky einzuschalten oder muss ich das jeweils selbst machen?

- Ich hab bei Sky "Dolby Digital über HDMI" eingestellt, somit kann ich über die Sky Fernbedienung nicht mehr lauter und leiser machen. Ist das normal?

- Da ich ja nur ein 2.0 ohne Sub habe spielt die Trennfrequenz beim AVR keine Rolle?

Falls das hier nicht reinpasst, kann ich gern woanders noch einen Thread aufmachen..
Dankeschön!
flxxn
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 15. Apr 2014, 09:29

m4libu (Beitrag #28) schrieb:
- Ich habe die ja an dem Yamaha RX-V473 dran. Um wirklich Laut zu hören muss ich schon auf -20dB bis -10dB aufdrehen. Ist das dm günstigerem AVR geschuldet? Und macht das was aus? D.h. er benötigt einfach mehr Leistung?

Wo ist das Problem? wenn er bei -20 bis -10dB schon wirklich laut ist, ist doch alles super oder nicht? Zur Erläuterung: Ein Steigerung der Lautstärke um 10 dB entspricht ca. einer empfundenen verdoppelung der Lautstärke. (Hörempfinden lässt sich schlecht messen, geschweige denn berechnen). Was aber fest steht, ist: egal bei welcher Ausgangslautstärke erfordert eine Steigerung der Lautstärke die doppelte Leistung. also brauche ich für 9dB mehr (3 mal +3dB entspricht 3 mal verdoppeln) schon das 8fache an Leistung. für 10dB Lauter braucht man also knapp die 10fache Leistung. Also bist du bei -10dB gerade mal bei einem Zehntel der Leistung, die der AVR bei -0dB bringen würde.


m4libu (Beitrag #28) schrieb:
- Ich habe meinen TV auf HDMI Out, Sky auf HDMI1 und den Blueray auf HDMI2. Gibts eine Möglichkeit mit einem Knopfdruck AVR, TV und Sky einzuschalten oder muss ich das jeweils selbst machen?

Soweit ich weiß nicht.


m4libu (Beitrag #28) schrieb:
- Ich hab bei Sky "Dolby Digital über HDMI" eingestellt, somit kann ich über die Sky Fernbedienung nicht mehr lauter und leiser machen. Ist das normal?

Weiß ich leider nicht.


m4libu (Beitrag #28) schrieb:
- Da ich ja nur ein 2.0 ohne Sub habe spielt die Trennfrequenz beim AVR keine Rolle?

Wenn die LS im AVR nicht auf Small stehen, wird bei dem Signal für R und L keine Trennung durchgeführt. Deshalb ist die Trennfrequenz da unwichtig.
versuchstier
Inventar
#30 erstellt: 15. Apr 2014, 17:22

m4libu (Beitrag #28) schrieb:
Ich habe meinen TV auf HDMI Out, Sky auf HDMI1 und den Blueray auf HDMI2. Gibts eine Möglichkeit mit einem Knopfdruck AVR, TV und Sky einzuschalten oder muss ich das jeweils selbst machen?


Mit z.B. einer Logitech Harmonie geht das.
Da kann man Makros einrichten, die mehrere Geräte einschalten, den richtigen Eingang wählen, usw. kann...
Funktioniert sehr gut. Kostet aber ein wenig

Gruß versuchstier
m4libu
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 16. Apr 2014, 05:44
zu den dBs
Wenn das so in Ordnung ist dann bin ich voll zufrieden


Und zum Einschalten,
ja die Fernbedienung hat ein Kumpel, der ist auch voll begeistert, vllt leg ich mir die dann noch zu wenns nicht anders geht. Mal schauen wie nervig dass es wirklich ist..

Vielen Dank nochmal an alle, jetzt ist das Thema Lautsprecher erstmal eine Zeit lang erledigt für mich


Top Empfehlung: Dynavoice DF-8
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereodreieck mit 1,6m
DrRock am 11.12.2008  –  Letzte Antwort am 11.12.2008  –  4 Beiträge
12m2 Raum trotzdem Standlautsprecher?
gerdinator1998 am 06.10.2015  –  Letzte Antwort am 10.10.2015  –  11 Beiträge
Soundsystem für Laptop und Fernseher in kleinem Raum gesucht - Musik kann ja doch Spaß machen
aenges am 04.01.2015  –  Letzte Antwort am 05.01.2015  –  8 Beiträge
"Stereodreieck möglich?" Suche Preis/Leistung!
DanielHolzinger am 03.08.2013  –  Letzte Antwort am 03.08.2013  –  8 Beiträge
Suche 2 Lautsprecher für 35qm Raum
rib am 16.08.2007  –  Letzte Antwort am 19.08.2007  –  16 Beiträge
Guenstige Lautsprecher fuer PC und Fernseher
Reaping_ant am 20.11.2015  –  Letzte Antwort am 20.11.2015  –  3 Beiträge
Lautsprecher für Fernseher
steinrolfi am 13.07.2015  –  Letzte Antwort am 17.07.2015  –  5 Beiträge
Lautsprecher für kleinen Raum
landvogt72 am 24.01.2012  –  Letzte Antwort am 25.01.2012  –  11 Beiträge
Stereo Standlautsprecher + Verstärker zum Fernseher
el_dude1 am 06.12.2013  –  Letzte Antwort am 06.12.2013  –  2 Beiträge
Welchen sound für Fernseher und Musik?
Apartman am 30.06.2014  –  Letzte Antwort am 30.06.2014  –  44 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Samsung
  • Yamaha
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 16 )
  • Neuestes Mitgliednordfriedhof
  • Gesamtzahl an Themen1.345.809
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.488