Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


5 Räume mit Passivboxen / Multiroom

+A -A
Autor
Beitrag
silberrot
Neuling
#1 erstellt: 08. Apr 2014, 09:58
Hallo Liebe Hifi Gemeinde,

habe schon versucht das Forum nach einer passenden Antwort zu durchsuchen, bin jedoch nicht auf eine Lösung gestoßen die für mich passen könnte. Daher versuche ich unten mein Problem / Ausgangssituation zu beschreiben.

Werde im Mai in eine neue 3 Zimmer Wohnung einziehen. Mein Vermieter hat alle Räume inkl. Küche und Bad mit Boxenkabel verkabelt, die alle im Wohnzimmer zusammen laufen. Bedeutet, in jedem Raum / 5 Räume (Wohnzimmer, Schlafzimmer, Arbeitszimmer, Küche, Bad) kann ich stereo passiv Boxen anschließen. Gerne möchte ich diese Möglichkeit nutzen, bin jedoch nun überfragt welche Möglichkeiten es hierfür gibt die von den Kosten her überschaubar sind. Die ideale Lösung wäre für mich, dass ich die Boxen jeweils einzeln oder mehrere Räume zusammen ansteuern kann und optimaler weise jedoch nicht zwingend dies über mein iphone steuern kann.

Über mögliche Lösungsszenarien wäre ich euch sehr dankbar.

Beste Grüße,
Silberrot
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 08. Apr 2014, 11:38
Moin

Liegen pro Raum zwei Kabel mit je 2 Adern um ein Paar Lsp. anzuschließen oder ist hier lediglich das Kabel für einen Lsp. vorgesehen?

Welche Lsp. können verwendet werden, Kompaktboxen oder InWall bzw. InCeiling Lsp.?

Soll im WZ auch der TV mit im Soundkonzept integriert werden oder reichen auch hier die vom Mieter vorgesehen Lsp. Punkte aus?

Im Prinzip gibt es für mich in der genannten Größenordnung mit 5 unterschiedlichen Zonen nur eine sinnvolle Lösung und die heißt Sonos,
allerdings wird diese Variante sicherlich nicht mit deinem Budget vereinbar sein, da man komplett mit ungefähr 3000€ rechnen muss, es
gibt eine günstigere Sonos Lösung, das ist aber nicht die angestrebte passive Variante, sondern erfordert den Einsatz einer Play1, 3 oder 5.

Sollte das Projekt also deutlich günstiger werden, muss man sehen wo man Abstriche bzw. Änderungen vornehmen und Kompromisse eingehen
kann bzw. will, aber um überhaupt zu wissen was man empfehlen kann, sollten die Details geklärt werden und eine Angabe des Budgets wäre
ebenfalls hilfreich da ich nicht weis was für Dich "überschaubare Kosten" sind, ich bewerte diesen Punkt mit Sicherheit etwas anders als viele User.

Glenn
silberrot
Neuling
#3 erstellt: 08. Apr 2014, 11:59
Vielen Dank für deine Antwort.

In jedem Raum liegen insgesamt 2 Paare - also Kabel für 2 Boxen welche Kompaktboxen sind. Im Wohnzimmer soll der TV nicht angeschlossen werden sondern genau so wie die anderen Boxen auch.

SONOS sehe ich eher nicht als eine Lösung.


[Beitrag von silberrot am 08. Apr 2014, 12:00 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 08. Apr 2014, 12:09

silberrot (Beitrag #3) schrieb:

SONOS sehe ich eher nicht als eine Lösung.


Warum?

Welche Lösung schwebt Dir denn so vor?

Für mich gibt es jedenfalls keine Alternative, in meinem Haus sorgen Sonos Geräte mit unterschiedlichen Lsp. seit 7 Jahren für den guten Ton.

Mir ist auch nach wie vor kein Hersteller bekannt der einen ähnlich stabil funktionierendes System anbietet was durch die kostenlosen Updates
selbst nach 7 Jahren noch up to date ist, die hervorragende Bedienung und Flexibilität ist ebenfalls ein Pluspunkt und der technische Vorsprung
gegenüber den vielen Emporkömmlingen ist ebenfalls ein nicht zu verachtender Vorteil, ich bin gespannt welche Alternativen noch genannt werden.

Glenn
silberrot
Neuling
#5 erstellt: 08. Apr 2014, 12:13
nun ja - da ich keine w-lan boxen einsetzen möchte da ich im jedem raum schon boxenanschlüsse habe und auch boxen. möchte nicht noch extra sachen dazu kaufen und fokusiere mich daher eher auf den reciever etc.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 08. Apr 2014, 12:25
Ich nutze auch keine W-LAN Lsp. sondern pro Zone einen Sonos Connect Amp und z.B. die Wandlsp. Canton GLE 410.2, XTZ 95.22 und im
Außenbereich die Klipsch AW 525, das ist halt gegenüber den Sonos Play die teurere Variante, dafür kann man die Klangqualität durch die
angeschlossenen Lsp. selbst bestimmen, mit einem AVR (Receiver) kann man keine 5 Zonen betreiben, damit sind max. 3 Zonen möglich
und zu dem bietet diese Lösung nicht den Komfort und die Flexibilität wie mit Sonos, daher ist diese Lösung sicherlich nicht empfehlenswert.

http://www.idealo.de...nnect-amp-sonos.html
http://www.idealo.de...le-410-2-canton.html
http://www.xtzsound.de/de/produkte/lautsprecher/9522Black
http://www.xtzsound.de/de/produkte/lautsprecher/9522White

Bevor man also ein System als ungeeignet ignoriert, sollte man sich eingehend über die Möglichkeiten und Alternativen informieren.


Glenn


[Beitrag von GlennFresh am 08. Apr 2014, 12:27 bearbeitet]
silberrot
Neuling
#7 erstellt: 08. Apr 2014, 12:53
Hallo Glen,

vielen Dank für deine Antwort - und ja du hast recht - so lange man die Alternativen nicht kennt sollte man nicht all zu voreilig urteilen. Werde mir das ganze nochmal überlegen. Falls jmd. noch Ideen zu Alternativen haben sollten, so würde ich mich über diese noch immer freuen um am Ende die Möglichkeiten am besten bewerten zu können.

Viele Grüße,
Silber
Touringini
Inventar
#8 erstellt: 08. Apr 2014, 13:16
Eine saubere Lösung für 5 Räume gibt es schon, google mal nach 100V-Technik.
Du kannst dann in zwei oder drei-Zonen via AVR trennen, soweit ich das sehe.
Eine Disco wird das aber nicht.

Glenn hat mit den Sono´s schon recht, guter Klang kostet Geld.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 08. Apr 2014, 13:28
100V Technik ist bei den Kabellängen ganz sicher nicht nötig, außerdem entfällt da die Einzelraum Steuerung per Smartphone und
ein gewisser Komfort sollte meiner Ansicht nach schon sein, ansonsten macht das ganze Projekt aus meiner Sicht keinen Sinn.

Im bezahlbaren Bereich bietet hier nur Sonos eine Lösung an, die den Anwender bei der Installation und Bedienung nicht vor unlösbare
Rätzel stellt, das man bei 5 Zonen dennoch nicht mit ein paar Hundert Euro auskommt, dürfte jedem klar sein, zu mal ein AVR der drei
Zonen bedient auch schon mit rund 1000€ zu Buche schlägt, also entweder reduzieren oder einmal richtig investieren und Ruhe haben.

Glenn
Touringini
Inventar
#10 erstellt: 08. Apr 2014, 13:47
Glenn,

Einzelraumsteuerung per Smartphone kostet, stimme zu.
Musik in 5 Räumen für kleines Geld will vielleicht der TE.

Das günstigste wäre jetzt den Vermieter zu fragen, ob er einen 100V-Verstärker übrig hat.
Lautsprecher und Kabel sind ja vorhanden.

Sonst bei Thomann.de vielleicht einen 100V-Verstärker anschauen, wäre eine technisch klare Sache.

http://www.hifi-forum.de/viewthread-42-40.html
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 08. Apr 2014, 14:00
Was willst Du in dem Fall mit einem 100V Verstärker?

Wie willst Du damit dann die Räume einzeln ansteuern?

Unterschiedliche Pegel pro Raum sind so auch nicht möglich, die komfortable Bedienung (Smartphone) bleibt völlig auf der Strecke,
wie soll die Zuspielung (Internetradio, NAS etc.) aussehen, aber wenn man sich solch eine Bastellösung für Arme (Tschuldigung) unter
Multiroom vorstellt, dann will ich nichts weiter gesagt haben, jeder Topf hat ein Deckel, für mich ist das aber keine akzeptable Lösung.

Es gäbe noch eine andere Lösung, die schränkt aber ebenfalls den Komfort deutlich ein, Sonos Connect und eine Mehrkanal Endstufe
mit mindestens 10 Kanälen die sich vom Pegel unabhängig regeln lassen, aber alle Lsp. zusammen an einen 100V Verstärker und dazu
noch die hässlichen 100V Lsp. Modelle, das kann man nicht wirklich wollen, oder?

Glenn


[Beitrag von GlennFresh am 08. Apr 2014, 14:04 bearbeitet]
Touringini
Inventar
#12 erstellt: 08. Apr 2014, 16:40
Glenn,

beim 100V-Verstärker hast Recht, gibt so nur gleichmäßige Lautstärke in allen Räumen.

2-Zonen beim AVR mit angeschlossenen Übertragern lassen die Einzelraumregelung direkt am Lautsprecher zu, Deinen Einwand mit "Bastellösung" lasse ich gelten.

Ein AVR für Wohnzimmer und Küche, ein zweiter für den Rest ist auch nicht so schick.....

aber Du weißt ja, was eine 10 Kanal Endstufe kostet.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 08. Apr 2014, 16:51
Deswegen ist Sonos halt die perfekte Lösung wenn der TE sich alle Wünsche erfüllen will, ist halt nur eine Frage des Budgets.


Touringini (Beitrag #12) schrieb:

aber Du weißt ja, was eine 10 Kanal Endstufe kostet.


Die hier zum Beispiel:

http://www.sound-sys...staerker-12x50W.html

Ist zwar nicht mit Sonos vergleichbar, aber es lassen sich bis zu 6 Zonen getrennt regeln wenn man sich den optionalen Controller/FB zulegt.

Mit einem Sonos Connect als Zuspieler hätte man dann auch noch zusätzlich in einem gewissen Rahmen die Steuerung per Smartphone,
Internetradio, DLNA usw., das ist die günstigste Variante die mir zu dem Thema einfällt und nicht unter die Rubrik "Bastellösung" fällt, mit
Boxen ist man dann trotzdem schnell bei 1500-2000€ je nach Qualität der verwendeten/gewünschten Lsp., es gibt halt nichts geschenkt.

Glenn
digitalDancer
Neuling
#14 erstellt: 13. Nov 2014, 22:28
Hallo Silberrot

würde mich sehr interessieren, welche Lösung du nun eingebaut hast.
Ich habe mir vor einem Monat den Yamaha RX A3030 gekauft und bin begeistert. Auch wenn ich noch nicht durch alle Funktionen bin. Anbindung an Smartphone und Internet perfekt, Sound grandios!, Ja, ich hab ihn auch am TV..daher.. Unsere 51/2 Wohnung ist sehr gross, und die Beschallung von bis zu 4 Zimmern genügt bei weitem. (Im Moment 2 Zimmer angeschlossen.) Ich bin eben auch kein Sonos Fan, sorry liebe Gemeinde, mag gut sein, aber einfach nicht mein Ding.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Passivboxen für HiFiBerry AMP+
modtastic am 11.02.2015  –  Letzte Antwort am 15.08.2015  –  20 Beiträge
lautsprecher + Verstäker für Multiroom
ApALex am 17.06.2016  –  Letzte Antwort am 18.06.2016  –  2 Beiträge
Stereoanalge und Multiroom
austriancoder am 11.08.2009  –  Letzte Antwort am 11.08.2009  –  2 Beiträge
Multiroom Stereo + 5.1
pietklokke am 19.01.2006  –  Letzte Antwort am 19.01.2006  –  2 Beiträge
Multiroom System / Einbaulautsprecher
axeon am 04.01.2010  –  Letzte Antwort am 09.01.2010  –  3 Beiträge
Suche Lösung für Multiroom Anlage
ridingbean am 06.03.2008  –  Letzte Antwort am 07.03.2008  –  2 Beiträge
Aktive Kompaktlautsprecher und evtl Multiroom Lösung
sloan am 16.05.2013  –  Letzte Antwort am 21.05.2013  –  10 Beiträge
Netzwerkreceiver mit Multiroom + Lautsprecher
Cuipeua am 20.05.2016  –  Letzte Antwort am 30.05.2016  –  9 Beiträge
Passivboxen bis 300 Euro
Alex2434 am 04.02.2012  –  Letzte Antwort am 17.02.2012  –  22 Beiträge
Lautsprecher für Revox Multiroom
A_zum_K am 06.01.2012  –  Letzte Antwort am 26.01.2012  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Sonos
  • Canton
  • Yamaha
  • XTZ

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 138 )
  • Neuestes Mitgliedrosalieana12345
  • Gesamtzahl an Themen1.345.189
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.673