Welcher Verstärker zu diesen Boxen?

+A -A
Autor
Beitrag
daFexKM
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 26. Apr 2014, 15:05
Hallo zusammen!

Ganz einfache Frage, ich habe folgende Boxen (jeweils natürlich als Paar) und suche passend dazu einen Verstärker.

BoxenBoxen

Bisher wurde ein Technics Su-x901 verwendet. Der wird aber schon sehr warm wenn man nur die zwei Regallautsprecher dran hat.
Der Verstärker muss nichts überragendes sein. Hauptsächlich wird damit House, EDM und Rap gehört, also relativ basslastig. Als Quelle dient meistens eine normale Aux Klinke (PC, Handy, Laptop..)

Ich wollte wenn es geht schon unter 200€ bleiben.
Gibts da viel Auswahl?
(Neue Lautsprecher kommen nicht in Frage, ich bin sehr zufrieden mit dem Klang)

Danke für alle Tipps.
Gruß Felix


[Beitrag von daFexKM am 26. Apr 2014, 15:05 bearbeitet]
steelydan1
Inventar
#2 erstellt: 26. Apr 2014, 15:51
Du bist hier falsch. Dieses Unterforum beschäftigt sich mit Heimkino und nicht mit Stereoverstärkern.
daFexKM
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 26. Apr 2014, 15:55
Hab ich fast befürchtet, bin etwas durcheinander gekommen.
Bitte verschieben!
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 26. Apr 2014, 16:46
Hallo,


Ich wollte wenn es geht schon unter 200€ bleiben.
Gibts da viel Auswahl?


Neu nicht so viel, gebraucht einen Unzahl. Du kannst jeden Amp nutzen. Den Denon PMA-520 AE z.B.

oder den folgenden Amp:

Sure TDA7498

http://www.ebay.de/i...id=p3984.m1423.l2649

Zu Preis kommt noch Einfuhrsteuer in der Höhe der Umsatzsteuer/Mehrwertsteuer.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 26. Apr 2014, 16:46 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#5 erstellt: 26. Apr 2014, 18:12
Hallo Felix,

mein Tipp: Sherwood AX-5505

LG Beyla
baerchen.aus.hl
Inventar
#6 erstellt: 26. Apr 2014, 18:27
Hand weg von der Klapperkiste AX 5505. Wenn Sherwood dann z.B. so was http://www.ebay.de/i...&hash=item3ce01ac13c
Fanta4ever
Inventar
#7 erstellt: 27. Apr 2014, 09:12

Hand weg von der Klapperkiste AX 5505

Wie wäre es denn wenn du deine persönlichen Präferenzen nicht über alles stellen würdest ? Nicht jeder fummelt den ganzen Tag an den Reglern herum, das Gerät hat eine Fernbedienung und die meisten Menschen benutzen die auch.

Das du eine gebrauchte Kiste von Privat ohne jede Garantie vorziehen würdest ist deine Sache, aber so etwas ist sicher kein seriöser Tipp.

Meiner Meinung nach glaubst du viel zu sehr, gerade wenn es um Verstärker geht, es ginge hier um dich und was du machen würdest wenn du der jeweilige TE wärst, bist du aber nicht.

LG Beyla
daFexKM
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 27. Apr 2014, 14:51
Ist doch kein Ding, jeder kann empfehlen was er will, und auch abraten von anderen Geräten.
Doch mit "Klapperkiste" als Begründung kann ich nicht viel anfangen. Ich habe mich ein bisschen umgeschaut, und bin auf diese hier gestoßen.

Reicht die Leistung um alle 4 Lautsprecher ausreichend zu betreiben?

Sony STRDH130

Yamaha R-S201


[Beitrag von daFexKM am 27. Apr 2014, 15:08 bearbeitet]
daFexKM
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 27. Apr 2014, 20:14
Der hier ist für 75€ echt günstig und laut Bewertungen auch nicht übel:

Auna AV2-CD508

Welcher von den 3 empfiehlt sich mehr?
Reichen die überhaupt um alle 4 Lautsprecher ausreichend zu betreiben?
Tywin
Inventar
#10 erstellt: 27. Apr 2014, 20:52
Kein normaler bezahlbarer Stereoverstärker ist dafür konstruiert, gebaut und geeignet vier Lautsprecher gleichzeitig anzutreiben. Ein Stereoverstärker hat nur zwei Endstufen, da Stereo auch nur mit zwei Lautsprechern funktioniert. "Stereo funktioniert nicht mit mehr als zwei Lautsprechern!"

Wenn zwei Paar Lautsprecher gleichzeitig betrieben werden, wird die Gesamtimpedanz (Widerstand) w/der dann parallel geschalteten Impedanzen - je nach Einzelimpedanzen und Leistungsanforderungen - so weit absinken, dass so viel Strom fließen wird, dass die Schutzschaltung des Verstärkers anspringt oder der Verstärker beschädigt wird.

http://www.elektronik-kompendium.de/sites/slt/0110192.htm


[Beitrag von Tywin am 27. Apr 2014, 20:56 bearbeitet]
daFexKM
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 27. Apr 2014, 21:13
Das ist mir völlig klar. Da 2 Lautsprecher mit jeweils 8 Ohm parallel geschalten werden sinkt der Widerstand auf 4 Ohm. Erstes Halbjahr Elektrotechnik Leistungskurs..

An meiner Geburtstagsfeier hat ein Kollege von mir für die Beschallung gesorgt und da haben wir 6 große Lautsprecher an einen Verstärker gehabt. Ordentlich laut und ging gut. Der war auch definitiv unter 300€.
Ich muss ihn mal fragen, welchen er hat..


Doch der von dir empfohlende Denon PMA-520 sieht echt gut aus. Ich weiß nur nicht wie es mit den 2x70W bei 4 Ohm aussieht. Bei 8 Ohm (wie es bei mir der Fall ist) müsste da ja noch weniger übrig bleiben oder?


[Beitrag von daFexKM am 27. Apr 2014, 21:22 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#12 erstellt: 27. Apr 2014, 21:39
Meine alte Yamaha M65 konnte auch drei paar LS antreiben. Das Gerät fällt aber nicht unter normale bezahlbare Verstärker. Ich würde entweder zwei Verstärker, oder einen AVR verwenden, der mit mehreren Endstufen für den Mehrkanalbetrieb konstruiert und geeignet ist.

Wenn es hier nicht um HiFi-Stereo, sondern um RumsBums-Party-PA-Beschallung geht, könntest Du auch mal ein Auge auf PA-Verstärker werfen. Da stört dann ja auch kein Lüftergeräusch das Vergnügen.
daFexKM
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 27. Apr 2014, 22:10
Ich wollte die Party-Beschallung als Option lassen. Aber dann reduziere ich mich lieber auf HiFi.

Gerade habe ich noch diesen Denon PMA 720 gestoßen. Müsste wie der sein, den du mir vorgeschlagen hast, bloß ein bisschen mehr Leistung und für A/B Lautsprecher vorgesehen und hat somit für alle Lautsprecher einzelnde Ausgänge.
Das müsste für meine Anwendung optimal sein oder?
Außerdem finde ich das Design auch sehr nice!

Danke für deine hilfreichen Tipps!
Cogan_bc
Inventar
#14 erstellt: 27. Apr 2014, 22:16
mach wie Du denkst
....aber laß die Finger von Geräten auf denen "AUNA" steht.
Tywin
Inventar
#15 erstellt: 27. Apr 2014, 22:46

Gerade habe ich noch diesen Denon PMA 720 gestoßen. Müsste wie der sein, den du mir vorgeschlagen hast, bloß ein bisschen mehr Leistung und für A/B Lautsprecher vorgesehen und hat somit für alle Lautsprecher einzelnde Ausgänge.


Auch dieser Stereoverstärker hat nur zwei Endstufen und A/B ist "grundsätzlich" für den wahlweisen Betrieb von zwei Lautsprecherpaaren gedacht.

Auch wenn Anschlüsse für zwei Lautsprecherpaare vorhanden sind, sind die Anschlüsse im Gerät parallel geschaltet. Der PMA-720 ist nicht mehr oder weniger für den Betrieb von zwei Lautsprecherpaaren geeignet wie der günstigere kleinere PMA-520.

Bei zwei parallel angeschlossenen Paaren 8 Ohm Lautsprechern ist aber - auch hinsichtlich moderner Schutzschaltungen - nicht mit größeren Problemen zu rechnen.
daFexKM
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 27. Apr 2014, 23:31
Ok verstehe. Aber hinsichtlich der Leistung die der PMA-720 mehr hat könnte er evt. besser mit dem Parallelbetrieb klar kommen, oder ist der zu hohe Strom eher das Problem?
Lohnt sich der Aufpreis? Vielleicht kommen irgendwann auch neue Lautsprecher.

Danke dir.
Tywin
Inventar
#17 erstellt: 27. Apr 2014, 23:58
Der Strom ist relevant und Lautsprecher sind keine Fix-Widerstände. LS verändern im Betrieb den Widerstand z.T. massiv. Dies ist ein Grund für Klangunterschiede, die in Einzelfällen beim Vergleich von Verstärkern an speziellen/kritischen Lautsprechern feststellbar sind.

Wir wissen also nicht, wie sich deine beiden Lautsprecherpaare bezüglich ihrer Gesamtimpedanz verhalten werden. 8 Ohm waren oft nur Schätzwerte. In einigen Publikationen geht man davon aus, dass alle 8 Ohm LS eigentlich 4 Ohm Lautsprecher sind ...
daFexKM
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 28. Apr 2014, 00:13
Demnach würdest du mir lieber den günstigeren PMA-520 empfehlen?

Könnte man 2 Lautsprecher nicht auch in Reihe schalten? Oder leidet da etwas darunter?
Der Widerstand wird ja addiert, es wird nur eine höhere Leistung benötigt. Stimmt das oder macht das für meine Anwendung keinen Sinn?
baerchen.aus.hl
Inventar
#19 erstellt: 28. Apr 2014, 00:23

Wie wäre es denn wenn du deine persönlichen Präferenzen nicht über alles stellen würdest


Das hat damit nichts zu tun, gegen den Sherwood sind selbst die AVRs von heute High End Geräte. Wenn Du ihn schon mal live gesehen hättest würdest du meine Warnung verstehen.

und nur weil es Fernbedienungen gibt, drehst du deine Ansprüche runter und gibst dich mit unterirdischer Qualität des zufrieden? Also bewertest Du Gerätequalität nach der Fernbedienung? Komisches Qualitätskriterium


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 28. Apr 2014, 01:16 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#20 erstellt: 28. Apr 2014, 00:31

Demnach würdest du mir lieber den günstigeren PMA-520 empfehlen?


Nein, was ich Dir für den gleichzeitigen Betrieb von zwei Paar LS empfohlen habe steht weiter oben. Wenn Du es aber mit der Lautstärke nicht übertreibst, bleibt der PMA-520 vermutlich in einem Stück.

Wichtig ist es, dass Du die grundsätzliche Problematik vor Augen hast.


Könnte man 2 Lautsprecher nicht auch in Reihe schalten? Oder leidet da etwas darunter?


Diese geniale Idee hatte ich auch schon mal in einem Thema. Gem. einem Kollegen aus dem Forum scheint aber das Klangergebnis sehr zu leiden, insbesondere wenn es sich nicht um die gleichen Lautsprecher handelt. Ich selbst bin da aber überfragt.


Der Widerstand wird ja addiert, es wird nur eine höhere Leistung benötigt. Stimmt das oder macht das für meine Anwendung keinen Sinn?


Zwei Jahre Berufsfachschule E-Technik sagen mir, dass Du Recht hast


[Beitrag von Tywin am 28. Apr 2014, 01:08 bearbeitet]
RocknRollCowboy
Inventar
#21 erstellt: 29. Apr 2014, 19:07
Hier wird recht gut erklärt, wie es sich mit der Reihenschaltung von LS verhält.

Schade, dass schon einige Bildchen fehlen.

Schönen Gruß
Georg


[Beitrag von RocknRollCowboy am 29. Apr 2014, 19:32 bearbeitet]
daFexKM
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 30. Apr 2014, 20:36
Interessanter Bericht!

Ich denke ich werde nun den Denon PMA 720 nehmen, wenn der Preis wieder passt. Denn gestern war er noch auf 220€. Scheint mir dann auch was Vernünftiges.

Danke an alle für die Beratung!
CarstenO
Inventar
#23 erstellt: 30. Apr 2014, 23:09
Hallo zusammen,

hier sind ja wieder [b]Top[/b]-Pauschalaussagen mit dabei ...

[q]Der PMA-720 ist nicht mehr oder weniger für den Betrieb von zwei Lautsprecherpaaren geeignet wie der günstigere kleinere PMA-520.[/q]

Der PMA-520 AE hat ein Paar Anschlussklemmen, woran zwar zwei Boxenpaare betrieben, jedoch nicht getrennt geschaltet werden können. Nach meinen Erfahrungen hat der PMA-520 AE keine Schwierigkeiten mit zwei Boxenpaaren, jedoch mit stärkeren Impedanzschwankungen im Bassbereich. Dann schaltet der sich nämlich ab. Die zum Einsatz kommenden Boxen stellen hier keine Gefahr da (Clatronic: Impedanzschrieb in einem STEREO-Heft für Einsteiger zu finden, Technics-Boxen: harmlos für Komplettanlagen mit einfachem STK-Verstärker gebaut), werden aber beide nicht zum Qualitätsüberschuss führen.

Bis 200 EUR sind ja auch die beiden "kleinen" Pioneer-Verstärker (A-10 und A-20) zu haben, an denen zwei Boxenpaare getrennt geschaltet werden können. Ebenso der Onkyo A-9030.

[q]Könnte man 2 Lautsprecher nicht auch in Reihe schalten? Oder leidet da etwas darunter?[/q]

Liegen dann zusätzlich zu den Chassis nicht auch noch Frequenzweichenbauteile im Signalweg? (Als Nicht-Elektrotechniker - scheint für diesen Thread wichtig zu sein - kann ich das nicht abschließend beantworten.)

Viele Grüße, Carsten


[Beitrag von CarstenO am 30. Apr 2014, 23:13 bearbeitet]
daFexKM
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 30. Apr 2014, 23:35
Hallo Carsten!

Danke für die Infos!
Pioneer hatte ich mir auch angeschaut, doch da war ich mir sehr unsicher wegen den 2x50W. Der PMA 720 AE hat 2x85W. Ich hab schon sehr oft gehört, dass die Wattangabe nicht alles ist aber was ist denn nun wirklich dran?

Welcher schlägt sich nun am besten wenn es darum geht 2 Paare zu betreiben und welcher hat den besseren Klang? Der PMA 520 AE, PMA 720 AE, A10, A20 oder sogar A30?

Also an 50€ soll es am Ende auch nicht scheitern. Die 200€ waren so als Richtbudget gedacht.

Gruß, Felix
CarstenO
Inventar
#25 erstellt: 01. Mai 2014, 09:01

daFexKM (Beitrag #24) schrieb:
Ich hab schon sehr oft gehört, dass die Wattangabe nicht alles ist aber was ist denn nun wirklich dran?

Welcher schlägt sich nun am besten wenn es darum geht 2 Paare zu betreiben und welcher hat den besseren Klang? Der PMA 520 AE, PMA 720 AE, A10, A20 oder sogar A30?


Hallo Felix,

darin sind mehrere unterschiedliche Fragen enthalten.

Klang

Ich gehöre zu denen, die auch bei Verstärkern (wie CD-Playern, Kabeln usw.) Klangunterschiede wahrnehmen. Die Qualität Deiner Boxen selbst und mein fehlendes Verständnis dafür, wie sich zwei Paare Boxen der Raumakustik und den Grundlagen der Stereowiedergabe unterordnen lassen, stellen aber klanglich größere Hürden dar, als die Klangunterschiede zwischen diesen Verstärkern.

Wenn es bei diesen Boxen bliebe, würde ich den Pioneer A-10 nehmen. Ich hatte auch den A-20 schon, der sich nach meiner Wahrnehmung klanglich und leistungsmäßig nicht vom A-10 unterscheidet und "featuremäßig" nur eine Fernbedienung und die Alu-Frontblende "mehr" mitbringt. Den A-10 deshalb, weil Du uns bestimmt erklären wirst, dass Du selbstverständlich noch viel bessere Boxen kaufen willst. Nach meinen Erfahrungen stellt sich die Frage nach einem geeigneten und dann auch klanglich (!) passenden Verstärker mit den nächsten Boxen neu. Dazu gibt es viele anderslautende Meinungen.

Eigentlich hielt ich die Einstiegsmodelle von Denon immer für ganz gut, musste aber nach einem weiteren Vergleich feststellen, dass der PMA-520 AE klanglich nicht an seinen Vor-Vorgänger PMA-500 AE herankommt. Zum PMA-720 AE und zum Pioneer A-30 kann ich keine eigenen Erfahrungen beisteuern.

Zwei Boxenpaare

Auch vor dem Kriterium diese zwei Boxen zu betreiben, der Pioneer A-10. Grund: Geldausgabe ist nicht so hoch, falls sich später abzeichnet, dass Stereophonie auch bei Dir mit zwei Boxen stattfindet, die eine (deutlich) höhere Qualität haben und dann ein dazu passender Verstärker her muss. Beim Pioneer A-10 ist kein so großer Unterschied zwischen aktuellem Straßenpreis und Verkaufserlös bei Ebay.

Wattangabe

Hierzu kannst Du im Wissensbereich dieses Forums sehr viel nachlesen.

Beide Deiner Boxenpaare haben zum einen einen relativ hohen Wirkungsgrad, um mit 50 bis 70 Watt pro Kanal ausreichend laut zu spielen und sogar den ihnen möglichen Maximalpegel zu erzielen. Das ist "dank" leichter Membranen und kurzen Schwingspulen auch kein Kunststück.

Die Steigerungen in der Basspräzision - etwa mit einem Onkyo A-9030 - würden durch die Lautsprecherqualität (Gehäusewände und -dämmung bei der Technics, Chassis mit hohem Gütefaktor und geringer Dämmung plus unpassender Bassreflexabstimmung auf den Oberbass bei der Clatronic) ohnehin zunichte gemacht.

Wenn ich ehrlich sein darf: Wenn ich mit meinem kleinstmöglichen Anspruch an die Sache heranginge, also mit kleinem Budget nur einzelne Kriterien in der Klangwiedergabe zu optimieren, käme ich um einen Neuaufbau (neue Boxen, neuer Verstärker, PC mit Audiointerface klanglich upgraden) nicht herum. Also: Wie groß ist der Raum, wie ist er gedämmt (eher kahl möbliert oder "dicht" mit Regalen, Vorhängen usw.), wie weit können die Boxen im Raum stehen (Wandabstände), wie weit sitzt Du von den Boxen entfernt (Stereodreieck).

Bis dahin würde ich den Technics SU-X 901 mit den SB-CS 9 betreiben. Für diesen Verstärker wurden diese Boxen nämlich gemacht. Falls der Bumms im Bassbereich fehlt, Subwoofer mit High-Level-Input ergänzen und parallel zu den SB-CS 9 anschließen.

Viele Grüße,

Carsten
DoktorAngel
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 01. Mai 2014, 09:46
Hallo
ich finde es lustig das sich hier über Verstärker gestritten wird, während die Boxen das schwächste Glied in dieser Kette sind . Clatronic....Technics....

An den Dingern kannste den billigsten MC Voice /Auna hängen und der "Klang" überzeugt dich trotzdem .

Reden wir mal Tacheles , ich selbst habe von 30 € Eltax Concept 200 (für den Preis echt gut) über Magnat Vector 55 (saugut) bis zur Elipson 1404 (absolutes HighEnd) einiges zu Hause .

Meine Richtung ist ebenfalls viel elektronische Musik , produziere auch selbst Techno/Trance .


Die Clatronic sind noch übeler als die Eltax , hatte die Clatronic selbst mal hier (grusel) . Du solltest statt nem neuen Verstärker erstmal deine Lautsprecher tauschen . Da brauchst nur noch ein paar . Schau in die Bucht und kauf dir ein paar Gebrauchte , für 200 € findest was ganz brauchbares .

Durch deine Musikrichtung/Vorliebe schau nach JBL - Magnat - evtl. Canton .

Der Knackpunkt sind erstmal deine Lautsprecher !!!

sowas z.B. :

http://www.ebay.de/i...&hash=item258d7e61f4

oder

http://www.ebay.de/i...&hash=item2339a7dfe8

oder

http://www.ebay.de/i...&hash=item5408147a93

Die haben Sound , Druck und sind auch Partytauglich . - Vorallem fängt da Hifi an . Besonders die I.Q. Ted 400 ist interessant und klanglich ne echte Bank . Auch bei Techno.... Und 2 reichen

Später kaufst dir noch einen guten Verstärker... auch gebraucht .
CarstenO
Inventar
#27 erstellt: 01. Mai 2014, 10:56

DoktorAngel (Beitrag #26) schrieb:
Hallo
ich finde es lustig das sich hier über Verstärker gestritten wird, während die Boxen das schwächste Glied in dieser Kette sind . Clatronic....Technics....


Hallo DoktorAngel,

endlich mal wieder ein frisch Angemeldeter, der uns das erklärt!

Vielleicht beginnst Du damit, die Modellbezeichnungen Deiner "sauguten" und "absoluten HighEnd"-Boxen aus Deiner Signatur zu nehmen, damit Menschen, die eine Google-Suche danach starten, nicht nur in Deiner Signatur landen.


DoktorAngel (Beitrag #26) schrieb:
Reden wir mal Tacheles , ich selbst habe von 30 € Eltax Concept 200 (für den Preis echt gut) über Magnat Vector 55 (saugut) bis zur Elipson 1404 (absolutes HighEnd) einiges zu Hause .


Das ist kein "Tacheles", sondern der Versuch, das Revier abzustecken, um sich Respekt vor der eigenen Meinung zu verschaffen.

Ich würde mich beim Threadersteller erkundigen, ob er überhaupt Gebrauchtware kaufen möchte. Denn ebenso "Tacheles" befindet sich Gebrauchtware nicht nur in einem anderen Zustand, sondern ist auch vielfach von Gewährleistungsansprüchen ausgenommen. Ebenso würde ich mich beim TE (heißt "Threadersteller") erkundigen, ob er mit seinem "Elektrotechnikwissen" auch den Zustand des konkreten gebraucht angebotenen Exemplars beurteilen und es ggf. instandsetzen kann.

Die Lautsprecher an sich wurden bereits besprochen und der TE hat in Aussicht gestellt, andere anzuschaffen. Er möchte aber jetzt all seine Boxen betreiben, ohne dass sein Verstärker auffallend heiß wird.

Felix, bitte korrigiere mich, falls ich Dich falsch verstanden habe.

Viele Grüße,

Carsten
DoktorAngel
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 01. Mai 2014, 11:16
Lieber Carsten ,

richtig ist ich bin hier frisch angemeldet , ich will kein Revier abstecken sondern lediglich etwas empfehlen .

Und wenn jemand mit Baumarkt/Hamsterkästen fragt, ist es logisch das man sich dazu äussert .

Ich bin seit fast 30 Jahren in der HiFi bzw. HighEnd Szene unterwegs . Habe ne damals sogar ne Lehre als Radio- und Fernsehtechniker gemacht . Bin also nicht ahnungslos .

Wenn ich etwas beurteile , dann immer Preis-/leistungsbezogen , bin halt in der vielleicht glücklichen Position mir immer wieder Neue und Gebrauchte Hifi Gerätschaften anzueignen .

Wenn ich von z.B. Lautspecher rede wie Clatronic Eltax etc. muss man die Kirche im Dorf lassen . Eine Eltax ist kein HighEnd , aber für den Preis ganz okay . Andere bauen sich für 5000 € selber welche die auch nicht besser klingen .

Aber das ist ne Diskussion die sich Tage/Wochen/Jahr führen liesse ,

Es ging hier um ein Budget (200€), und wie man es vernünftig anlegt . Und da nützt es nix einen Verstärker rauszusuchen der mit den Gegenheiten klarkommt , aber dem TE nix bringt . Das ist Ansatz an falscher Stelle . Weil er kauft das Ding und es klingt immer noch scheisse . Nachher hat er wegen den ganzen Empfehlungen 20 Lautsprecher da und ist noch unzufriedener .

Ansonsten kann man auch sagen er soll sich 2 Hollywood Billig -PA Endstufen besorgen (je 99 Euro 500 Watt) . Die werden nicht heiss , blasen bei Bedarf die LSP schön durch und er ist der gelackmeierte .

Das meine ich mit Tacheles !!!

Und Stutenbissigkeit ist mir unbekannt .


Was die Signatur angeht - haben die meisten ihre Anlage dort drin stehen - wie ich auch .
Tywin
Inventar
#29 erstellt: 01. Mai 2014, 11:24

Was die Signatur angeht - haben die meisten ihre Anlage dort drin stehen - wie ich auch .


Hatte ich auch, bis mir klar wurde, dass die Suchfunktionalität darunter leidet. Seit dem sind meine Geräte im Profil zu finden.

Auf Stutenbisse zu reagieren habe ich mir weitgehend abgewöhnt. In einem Workshop auf der Arbeit habe ich gelernt "Schei... einfach vorbei schwimmen zu lassen", was Anfangs aber nicht wirklich "einfach" ist.


[Beitrag von Tywin am 01. Mai 2014, 11:34 bearbeitet]
DoktorAngel
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 01. Mai 2014, 11:41
Tywin : hast recht
wird geändert....
Tywin
Inventar
#31 erstellt: 01. Mai 2014, 11:45
Ich wünsche Dir noch viel Spaß und gute Unterhaltung im Forum
DoktorAngel
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 01. Mai 2014, 11:53
Danke....dir auch
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welcher Verstärker ?
tovoii am 10.08.2012  –  Letzte Antwort am 10.08.2012  –  13 Beiträge
welcher verstaerker zu diesen boxen?
pasct52 am 23.08.2009  –  Letzte Antwort am 24.08.2009  –  3 Beiträge
Welcher Verstärker zu meinen Boxen
cassi am 16.09.2003  –  Letzte Antwort am 17.09.2003  –  2 Beiträge
welcher Verstärker zu Magnat-boxen?
candyman1983 am 28.12.2006  –  Letzte Antwort am 29.12.2006  –  16 Beiträge
Welcher Verstärker??
Tiehscher am 04.05.2004  –  Letzte Antwort am 12.05.2004  –  13 Beiträge
Welcher Verstärker passt zu diesen Lautsprechern
BASS_power am 17.08.2014  –  Letzte Antwort am 17.08.2014  –  3 Beiträge
Welcher Verstärker?
easyrieder am 09.08.2004  –  Letzte Antwort am 26.08.2004  –  10 Beiträge
Welcher Verstärker??
Da-u am 12.12.2004  –  Letzte Antwort am 12.12.2004  –  7 Beiträge
welcher verstärker
Patrick654 am 09.05.2005  –  Letzte Antwort am 09.05.2005  –  2 Beiträge
Welcher Verstärker
reen am 22.05.2004  –  Letzte Antwort am 23.05.2004  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Magnat
  • Yamaha
  • Sherwood
  • Sony
  • Denon
  • Eltax
  • Canton
  • Auna

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.570 ( Heute: 8 )
  • Neuestes MitgliedAlexGr95
  • Gesamtzahl an Themen1.376.253
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.212.226