Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Nach Canton 490.2 zu den Kompakten?

+A -A
Autor
Beitrag
marco.
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Mai 2014, 16:25
Hallo zusammen

Ich brauche eine Kaufberatung.
Momentan sieht mein Wohnzimmer so wie auf dem Bild aus. Da die Standlautsprecher Platz wegnehmen und mich selbst auch so große Klopper ein wenig stören, überlege ich auf Kompakte zu wechseln.

Zuerst der Fragebogen:

-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
700€ für ein Paar

-Wie groß ist der Raum?
15m²

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)
wandnah, wie jetzt

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)
nein, es möchte auch keiner angeschafft werden

-Welcher Verstärker wird verwendet?
Yamaha RX 3900

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
Musik, Rock, 80er, Xbox360

-Wie laut soll es werden?
Zimmerlautstärke

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
normaler Musikbass

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?
Wharfedale Diamond 9.5 / Canton GLE 490.2

Nun der Text:

Grundsätzlich bin ich mit den 490.2 zufrieden. Könnten klanglich etwas wärmer sein. Manchmal nerven sie aber, kann nicht sagen woran es liegt.
Ich hab die Idee dass an den Stellen, an denen nun die Lautsprecher stehen, noch 2 Ikea Besta Teile anzuschaffen. Die Kompakten würden dann da drauf stehen.
Maße: Länge der Wand: 4,40m (Raum= 15,5m²) / Abstand der LS= ca. 3,50m. Höhe der Besta Teile: 75cm.

Der AV Receiver wird auf jeden Fall behalten.

Gibt es Kompakte die einen ähnlichen Sound wie die 490.2 haben?
Kann das fehlende Basspotential durch die geplante wandnahe Aufstellung wieder ausgeglichen werden?
Ich suche Kompakte die 'erwachsen' klingen.
Optisch sollten die Kompakten auch hübsch sein. Mir gefallen die Ergos gut. Holzoptik und gerundete Ecken sind gut.

Danke im voraus

Wohnzimmer
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 13. Mai 2014, 18:32
Hallo,


-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)
wandnah, wie jetzt


Wenn ich das Bild von deinem WZ richtig im Kopf habe, gab es dazu schon mal vor längerer Zeit eine Beratung. Somit müsste Dir klar sein, das eine Aufstellung von Lautsprechern in Raumecken, wandnah und der anscheinend ziemlich ungedämmte (schallharte) Raum nicht optimal für guten Klang sind.


- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?
Wharfedale Diamond 9.5 / Canton GLE 490.2


Da wäre die Antwort auf die offene Frage, was Dir gefallen und nicht gefallen hat, sehr schön gewesen, da diese LS "sehr" unterschiedlich klingen.


Grundsätzlich bin ich mit den 490.2 zufrieden. Könnten klanglich etwas wärmer sein. Manchmal nerven sie aber, kann nicht sagen woran es liegt.


Ich aber, weil sie recht aufdringlich und unangenehm klingen (dazu noch in einem ungedämmten Raum) und weder warm noch neutral - also eher kühl - spielen.


Ich hab die Idee dass an den Stellen, an denen nun die Lautsprecher stehen, noch 2 Ikea Besta Teile anzuschaffen. Die Kompakten würden dann da drauf stehen.


Nimm lieber richtige Ständer die für Lautsprecher gedacht sind. Die gibt es schon für unter 50€ Paarpreis. Da schwingt dann auch nicht das Regal fröhlich mit und reflektiert schon mal etwas Schall.


Gibt es Kompakte die einen ähnlichen Sound wie die 490.2 haben?


In jeder Lage besser, ist die Teufel Ultima 20, die aber nicht wandnah einsetzbar ist. Wandnah könntest Du die Tannoy Reveal 601P einsetzen, da fehlt es Dir aber an Tiefton, sonst sind das aber im Vergleich mit den GLE schon richtig gute Lautsprecher, die auch nicht nerven.


Kann das fehlende Basspotential durch die geplante wandnahe Aufstellung wieder ausgeglichen werden?


Du wärst vermutlich überrascht wie "sehr bescheiden" deine GLE im Vergleich mit einem Paar kompakter Alesis Monitor One MKII Passive - insbesondere im Tiefton - klingen. Viele Kompaktlautsprecher, wie z.B. auch meine klitze-kleinen Dynaudio DM2/6 könnte man nur unter schwerer Strafe so wie deine Canton aufstellen. Das gäbe - wie mit der Alesis - nur Gedröhne.


Ich suche Kompakte die 'erwachsen' klingen.
Optisch sollten die Kompakten auch hübsch sein. Mir gefallen die Ergos gut. Holzoptik und gerundete Ecken sind gut.


Ausprobieren! Die sollten zu deinen geäußerten Anforderungen (weniger aufdringlich, etwas wärmer, brauchbarer Tiefton) passen. Nur die wandnahe Aufstellung kann Probleme machen. Damit das nicht den falschen Hals kommt, ich halte auch von den langweiligen Ergos nicht viel, würde sie aber den aufdringlichen GLE vorziehen.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 14. Mai 2014, 05:57 bearbeitet]
ATC
Inventar
#3 erstellt: 13. Mai 2014, 23:47
Moin,

wenn du die Lautsprecher auf den Regalen ganz an die Wand stellen willst empfehle ich die System Audio SA 705.
Falls du die die Lautsprecher auf den Regalen bis zur Kante nach vorne ziehen kannst,
was ich wegen Reflektionen der Regaloberseite empfehle, dann ist hier eine Heco Celan GT 302 sehr interessant.

Die Ergos klingen übrigens im Hochton kaum zurückhaltender als die GLE mit .2 hintendran.

Gruß


[Beitrag von ATC am 13. Mai 2014, 23:49 bearbeitet]
marco.
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 14. Mai 2014, 18:01
Jungs, Danke erstmal für eure Antworten

Anders als wie jetzt auf dem Bild kann ich die Lautsprecher nicht stellen. Es ist einfach kein Platz dafür bzw sonst stehen die Lautprecher im Weg

Zum Thema Ständer habe ich gemischte Gefühle. Wenn ich Kompakte auf Ständer stelle, dann brauche ich den gleichen Platz wie jetzt mit den Standlautsprechern. Diese würde ich in diesem Fall behalten bzw andere kaufen.

Letztendlich wird es darauf hinauslaufen dass die Kompakten auf dem Regal bzw. der Sidebar stehen.
Der Wandabstand wird dann irgenwas um die 10 bis 20 cm sein. Mehr ist nicht drin.

System Audio SA 705: hmm hab irgendwie keine Meinung dazu.
Heco Celan GT 302: sehen gut aus, auch die Größe ist in Ordnung.
Teufel Ultima 20: sind die nicht etwas zu klein um vollen Klang zu haben?
Tannoy Reveal 601P: ist ein Nahfeldmonitor. Hab da keine Erfahrung mit. Ist der Klang nur nah gut und ab einer bestimmten Entfernung nicht mehr?

Irgenwie schwirren mir die Wharfedale Diamond 10.2 und die KEF Q300 im Kopf herum.
Der Wharfedale wird ein warmer Klang nachgesagt, das würde meinem Raum entgegenkommen. Zudem ist diese in Holzoptik lieferbar (sowas sagt mir zu).
Die KEF wird sehr gelobt. Ebenso in anderen Farben außer Schwarz und Weiß lieferbar.
Ein bisschen schade find ich es dass die Ergos kaum einen Unterschied zur 490.2 haben. Wie ich gesehen habe, sind die Membranen baugleich. Der Großteil des Mehrpreises wird auf das Gehäuse zurückzuführen sein. Optisch find ich die toll.


[Beitrag von marco. am 14. Mai 2014, 18:02 bearbeitet]
ATC
Inventar
#5 erstellt: 14. Mai 2014, 18:37
Wie findest du denn die Magnat Quantum 1003?
http://www.megatest.de/_pics/magnat-quantum-1003_14_1.jpg
Oder ne Epos Elan 15.

Rega RS 1
Focal Aria 906

Gruß
marco.
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 14. Mai 2014, 18:47
Schick ausehen tun sie alle.
Aber was ist mit dem Klang? Der soll ja auch gut sein
ATC
Inventar
#7 erstellt: 14. Mai 2014, 19:10
Nun, ich nenne grundsätzlich keine Gurken und achte auf das was du suchst oder schreibst,
ich nenne nicht bei jedem Lautsprechersuchenden immer wieder dieselben Modelle,
das machen schon andere genug.

Zum Klang,
ja, die Wharfedale Diamond 10.2 klingt wärmer als die GLE .2, die Q300 liegt dazwischen, aber kein Lautsprecher den ich warm benennen würde.
Die Wharfedale Jade 3 wäre ein enormer Schritt nach vorne, leider über deinem Budget.
Die Focal Aria 906 ist klanglich grob ähnlich der Q 300, also auch kein Warmspüler.
Die Magnat Quantum 1003 ist wohl auch verhandelt auch zu teuer, aber ein klasse Lautsprecher.
Die Epos strahlt Wärme aus, hat dabei aber noch eine gute Auflösung zu bieten.
Die Rega wird dich eventuell schocken wenn man die GLE gewohnt ist,waaarm.

Die Heco Celan GT 902 ist mein Tip in dem Preisbereich hinsichtlich deiner Suche,
wenn Budgetmäßig mehr drin wäre sind die Wharfedale jade 3 und die Phonar Veritas P4 Next klasse Teile
marco.
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 15. Mai 2014, 17:45
Danke wieder mal

Ich denke mit Wharfedale kann ich nichts falsch machen. Mein Raum ist nun mal nicht schalloptimiert bzw nicht ganz aufstellungsunkritisch.
Die KEF kosten ja gleich mal das Doppelte von den Diamonds 10.2. Doppelt so guter Klang wird das denk ich mal nicht sein.

Jade 3 - sieht gut aus, aber nochmals deutlich teurer... Die Magnat Quantum ebenso.
Heco Celan GT 902 ist ein Standlautprecher. Oder meintest du die GT 302? Da find ich im Netz nur Tests von den üblichen Verdächtigen.
Optisch jedenfalls auch lecker
ATC
Inventar
#9 erstellt: 15. Mai 2014, 17:47
Jaja,
ich mein natürlich die 302,
die schon wesentlich mehr Power aufbringen kann wenn gefordert im Vergleich zu den Diamond,
probier beide aus
marco.
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 19. Mai 2014, 16:43
Hallo mal wieder

würde sich die Diamond 10.2 besser als meine GLE 490.2 anhören?
Ich denke da an das große Volumen der 490.2 gegen die Kompaktheit der 10.2. Dafür spielen die 10.2 wärmer. Ich hatte mal die Diamonds 9.5, die haben mir gefallen.
Ich möchte einfach nur vor dem Verkauf bzw. Kauf sicher sein

Die Hecos GT sind mir ein wenig zu teuer.
ATC
Inventar
#11 erstellt: 19. Mai 2014, 17:21
Natürlich fehlt der kleinen 10.2 untenrum Volumen im Vergleich zur 490,
aber das generelle Klangbild kann dir besser gefallen,
aber das kann ja keiner voraussehen da Geschmacksache, Anspruch, subjektives Empfinden.

Das können dir nur deine Ohren beantworten.
Tywin
Inventar
#12 erstellt: 19. Mai 2014, 18:47
Hallo Marco,


würde sich die Diamond 10.2 besser als meine GLE 490.2 anhören?


das ist Geschmackssache. Bei freier Aufstellung der kräftigen 10.2 ist das für mich aber sicher so.


Ich hatte mal die Diamonds 9.5, die haben mir gefallen.


Die 10.x spielen in den höheren Tonlagen heller, besser auflösend und detaillierter als die 9.x. Aber insgesamt gehören sie in den höheren Tonlagen immer noch zu den vergleichsweise zurückhaltenderen Lautsprechern.


Ich möchte einfach nur vor dem Verkauf bzw. Kauf sicher sein


"Sicher" geht das nicht, ohne selber zu Hause hören und vergleichen.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 19. Mai 2014, 18:48 bearbeitet]
ATC
Inventar
#13 erstellt: 19. Mai 2014, 20:33

marco. (Beitrag #10) schrieb:

Die Hecos GT sind mir ein wenig zu teuer.


Von welchem Preis gehst du dabei eigentlich aus?

Gibt's im Moment hier für 398€ das Paar:
http://www.redcoon.d...r_Regal-Lautsprecher
marco.
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 20. Mai 2014, 03:17
Hi
Den Preis habe ich gesehen. Allerdings gibts die leider nur in schwarz zu diesem Preis
Schwarz ist nicht so mein Ding.
marco.
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 08. Jun 2014, 17:23
So, kurzes Upate meinerseits.

Die GLE 490.2 hab ich nun gegen ein Paar Wharfedale Diamond 10.2 ausgewechselt.
Letztendlich war auch der gute Preis von 250€ für ein neues Paar Diamond 10.2 in Winter maple mitentscheidend.

Ich bin erstaunt was für ein Bass aus den kleinen Dingern rauskommt. Na gut, ganz so klein sind die nun auch wieder nicht.
Klanglich bin ich zufrieden.
Vom Bass und Volumen ist der Unterschied zu den GLE nicht ganz so verschieden wie ich erst vermutet habe.
Die Höhen sind gut, es macht Spaß Musik zu hören.

Morgen wird noch eingemessen und dann sollte alles klar gehen.

Falls jemand vor ähnlichen Problemen steht so wie ich sie hatte, Kompakte sind auch gut


[Beitrag von marco. am 08. Jun 2014, 17:48 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#16 erstellt: 08. Jun 2014, 17:42

Kompakte sind auch gut


Schön, dass Du das so siehst. Es gibt auch audiophile Geister die nie und nimmer mit Standlautsprechern hören würden.

Gute kompakte Lautsprecher sind für meinen (Musik-) Geschmack nur selten durch Standlautsprecher zu toppen. Kompakte Lautprecher spielen nmM idR genauer und haben nur den "vermeintlichen" Nachteil einer mehr oder weniger geringeren Tieftonwiedergabe. Was aber für sehr viel Musik kaum eine Rolle spielt, da (so) tiefe Frequenzen wenig/kaum oder gar nicht in Musik vorkommen.

Für Bassjunkies sind Kompaktlautsprecher ohne Unterstützung durch Subwoofer aber keine Möglichkeit.

Viel Spaß mit den schön klingenden 10.2. Höre Dir bei Gelegenheit mal die kompakten Lautsprecher der Wharfedale Jade Baureihe an


[Beitrag von Tywin am 08. Jun 2014, 17:44 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton GLE 490.2
netsrot23 am 07.11.2011  –  Letzte Antwort am 30.10.2012  –  39 Beiträge
Harmann Kardon avr 135 & canton gle 490.2
hestema am 16.07.2012  –  Letzte Antwort am 16.07.2012  –  7 Beiträge
T500 vs Canton GLE 490.2
Zeddy am 18.04.2011  –  Letzte Antwort am 19.04.2011  –  2 Beiträge
Verstärker für Canton GLE 490.2
Zwuggel am 26.12.2012  –  Letzte Antwort am 27.12.2012  –  7 Beiträge
Deutlich bessere Alternative zu Gle 490.2
Sherlock_Humbucker am 08.05.2014  –  Letzte Antwort am 16.05.2014  –  4 Beiträge
Pioneer A777 mit Canton GLE 490.2
Muckimeister am 23.03.2014  –  Letzte Antwort am 24.03.2014  –  15 Beiträge
Canton GLE 490.2 vs JBL ES 90
Praxed321 am 13.03.2012  –  Letzte Antwort am 20.03.2012  –  10 Beiträge
Einsteiger: Canton GLE 490.2 + Yamaha AX-397 zu empfehlen?
M3phist0 am 25.01.2011  –  Letzte Antwort am 20.01.2012  –  20 Beiträge
Neuer Verstärker zu Canton GLE 490.2 und Marantz CD 6002
mabuse205 am 30.10.2012  –  Letzte Antwort am 04.11.2012  –  7 Beiträge
gle 490.2 oder teufel t400 ?
suehpromxas am 25.12.2010  –  Letzte Antwort am 28.12.2010  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Heco
  • Wharfedale
  • Magnat
  • Dynaudio
  • KEF
  • Focal

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 13 )
  • Neuestes Mitgliedgoblan
  • Gesamtzahl an Themen1.344.825
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.544