Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Digitaler Stereo-Verstärker mit Phono gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
Sound86
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 16. Jun 2014, 09:31
Ich bin gerade auf der Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau.

Meine Kette besteht derzeit aus einer Xonar STX Soundkarte im PC, einem hochwertigen Class D Mini Verstärker, einem Lautsprecher Switch und einer Phono Vorstufe. Nicht nur ist das viel zu viel einzelnes Zeug, das in der Summe jede Menge Geld kostet, die ganze Konstruktion ist auch unpraktisch und die Soundkarte rauscht, da das Computer Netzteil zuviel Saft zieht. Darum wäre eine externe Lösung ideal.

Ich suche nun also einen Stereo-Verstärker, der folgendes bietet:
1. Integrierte Soundkarte/DAC (Anschluss an PC über USB?), idealerweise mit Steuerung am PC (so wie das Software Interface der Xonar STX)
2. Phono-Vorverstärker
3. Ausgänge für 2 Boxenpaare A/B
4. Guter Kopfhörerausgang für niedrig-ohmige Kopfhörer

Interessant fand ich vorallem den neuen NAD D3020, den ich fast gekauft hätte, wäre nicht die fehlende Phono-Vorstufe.

Der Marantz PM 6005 scheint auch in die richtige Richtung zu gehen. Meinungen dazu und evtl. bessere Alternativen?

Budget sage ich mal max 600 Euro, gerne auch Empfehlungen für Auslaufmodelle, die nicht mehr neu zu kaufen sind.


[Beitrag von Sound86 am 16. Jun 2014, 11:50 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 16. Jun 2014, 10:47
Moin

Für mich bietet der Onkyo A 9050 das beste PLV, er hat zwei digitale Coax und eine optischen
Eingang und er hat noch einen Phono Pre integriert der normalen Ansprüche genügen dürfen.

http://www.idealo.de...4_-a-9050-onkyo.html

Wenn Du aber einen Verstärker suchst der auch noch nach dem Class D Prinzip arbeitet, wird die
Luft schon dünner, der Onkyo A5VL ist soweit ich weis nur noch gebraucht zu bekommen und solche
Mini Amps wie der NAD D3020 bieten meist nur eine Minimal Ausstattung, ein weiterer Nachteil ist
der hohe Preis bei vergleichsweise geringem Gegenwert, aber das ist natürlich Ansichtssache.

Glenn
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 16. Jun 2014, 11:00
schaue dir den mal an, der scheint ein super verstärker zu sein, auftrennbar und stark.
ich war heiss auf einen neuen creek (900,-) und jetzt übelege ich ob ich so einen nehme.
http://www.sherwood.de/products/rx_772.php

bekommst du hier günstig
http://www.electopia...r-Titan::358854.html

für die usb sache gibt es viele alternativen
von günstigem behringer
http://www.amazon.de...rface/dp/B0023BYDHK/
bis z. b. so einem teil
http://www.headsound.de/JDS-Labs-ODAC


[Beitrag von Soulbasta am 18. Jun 2014, 06:35 bearbeitet]
Sound86
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 16. Jun 2014, 11:08
@GlennFresh
Der A5 VL klingt schon verlockend als Class D, gefällt mir auch optisch mit seiner schmalen Bauweise sehr gut. Kannst du den A 9050 mit dem älteren Onkyo vergleichen? Den Marantz würdest du gegenüber den Onkyo nicht in Betracht ziehen?

@Soulbasta
Der Sherwood hat doch nichtmal einen integrierten DAC oder sehe ich das falsch?
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 16. Jun 2014, 11:15
den hat er nicht, darum die alternative zu den usb sachen.
der ist aber viel stärker und lastfähiger als der onkyo.
er kommt aus der gleichen fabrik wie marantz
Sound86
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 16. Jun 2014, 11:21
Aber ich suche ja gerade eine komplett integrierte Lösung, an hochwertigen Einzelkomponenten und analogen Verstärkern mangelt es dem Markt ja beileibe nicht.


[Beitrag von Sound86 am 16. Jun 2014, 11:24 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 16. Jun 2014, 11:33
wenn es unbedingt in einem gerät sein sollte dann würde ich mir auf dauer solche sachen anschauen.
http://www.hifi-regl...i90-100006105-sw.php
Sound86
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 16. Jun 2014, 11:36
Auf whathifi wird der Onkyo A-9050 kurz mit dem Marantz PM-6004, dem dort wiederum schelchter bewerteten Vorgänger des PM-6005, verglichen und schneidet im Vergleich nicht besonders ab. Vorallem wirft man dem A-9050 eine kleine Bühne und geringe Lebendigkeit vor.
Wieviel kann man darauf geben? Mir scheint der PM-6005 steht weiterhin vorne.


[Beitrag von Sound86 am 16. Jun 2014, 11:39 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#9 erstellt: 16. Jun 2014, 11:41
Hallo,

mit Gutscheincode für € 650.- Advance Acoustic X-i90

Meiner Meinung nach ein sehr gutes Teil, lass dich nicht von der Beschreibung verwirren, der hat Anschlüsse für 2 Paar LS (A+B)

LG Beyla
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 16. Jun 2014, 11:54
Warum soll man mehr Geld für einen Verstärker ausgeben der nicht mehr bietet, im Falle des Marantz sogar noch weniger, daher
halte ich den Onkyo A 9050 für den beseren Kauf, den A5VL nutzt ein Kollege von mir, er bietet eine klasse Haptik und eine gute
Ausstattung, aber im direkten Vergleich (PLV) ist er den Aufpreis nicht wert, so gesehen würde ich einen neuen A 9050 vorziehen.

Glenn
audiophilanthrop
Inventar
#11 erstellt: 16. Jun 2014, 11:54
Class-D-Verstärker und guter (!) KH-Ausgang und Phonopre in einem Gerät(chen) - das wird schwierig, fürchte ich. Als Kompromiß: D3020 und externer Phonopre? Oder irgendwas mit Phonopre und den KH-Ausgang der STX weiter benutzen?

Übrigens, "die Soundkarte rauscht, da das Computer Netzteil zuviel Saft zieht" halte ich für falsch zusammengereimt. Da treibt wohl eine klassische Masseschleife im Aufbau ihr Unwesen - vermutlich hängt beim D-Verstärker die NF-Masse am Schutzleiter, beim PC eh, ergo Schleifenbrumm bzw. -rausch. Zugegeben, so ein Aufbau mit Endstufe direkt am Ausgang ist auch recht anspruchsvoll in Sachen Nebengeräusche jedweder Art. Die Karte muß in jedem Fall auf 24 Bit stehen (mit 16 kommt man da nicht mehr hin), und evtl. stört einen sogar noch die in 44,1 kHz etwas reduzierte Dynamik. Ein Vollverstärker mit eigenem DAC würde das natürlich erheblich entschärfen.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 16. Jun 2014, 11:55
@ Beyla
den habe ich auch verlinkt


[Beitrag von Soulbasta am 16. Jun 2014, 11:56 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#13 erstellt: 16. Jun 2014, 11:59

Soulbasta (Beitrag #12) schrieb:
@ Beyla
den habe ich auch verlinkt :prost

habe ich übersehen
LG Beyla
Sound86
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 16. Jun 2014, 12:03
Der X-i90 ist schon etwas über meinem Budget und gefällt mir optisch auch weniger mit den Silberdrehern und auffälligem blauen Licht.

Beim Onkyo 9050 bin ich nur skeptisch, weil der einzige klangliche Vergleich, den ich finden konnte, deutlich zugunsten des Marantz 6005 ausfällt.

Class D muss nicht zwingend sein, wäre halt toll, wenn es da etwas empfehlenswertes gäbe. Ich tippe auch nur auf das Monsternetzteil an meinem Tower, vielleicht auch die Grafikkarte die relativ nah darüber liegt. Eine galvanische Trennung zwischen Soundkarte und Verstärker, der in der Tat an einer anderen Steckdose sitzt, hat auch nur geringe Linderung gebracht. Richtig eingestellt ist die Karte natürlich. Ich will auch gar nicht ausschließen, dass ich mit etwas Basteln, umstecken und Austauschen von Komponenten den Klang nicht verbessern kann, aber für das Geld, was bisher in den Komponenten steckt, will ich mir nun lieber 1 Gerät holen, mit dem ich keine Arbeit habe und das einfach funktioniert, wenig Platz weg nimmt und mir gefällt.


[Beitrag von Sound86 am 16. Jun 2014, 12:05 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 16. Jun 2014, 12:07

Sound86 (Beitrag #14) schrieb:

Beim Onkyo 9050 bin ich nur skeptisch, weil der einzige klangliche Vergleich, den ich finden konnte, deutlich zugunsten des Marantz 6005 ausfällt.


Welcher sollte das sein und vor allem unter welchen Bedingungen bzw. Voraussetzungen ist der "klangliche Vergleich" zu Stande gekommen?

Du weist schon welche Faktoren den Klang maßgeblich bestimmen?

Glenn
Sound86
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 16. Jun 2014, 12:14
Steht weiter oben, Kurztest von whathifi. Über einen eigenen Hörtest geht natürlich nichts, aber dieser Artikel ist bisher der einzige, der einen Vergleich zwischen beiden Geräten macht. Weitere Artikel, die sich auf beide Geräte beziehen, konnte ich noch nicht finden.


Onkyo A-09050 review: performance
The thin sound makes the A-9050 feel a touch anaemic compared with the more robust A-9030. Its soundstage also seems modest when put next to the likes of the Rotel RA-10 and Marantz PM6004. With a lack of weight to the overall sound, there’s a shortage of punch and richness that doesn’t fully engage the listener in the way that made the A-9030 so appealing to listen to.

This aspect is most revealing when playing a turntable using the phono input – spin Dusty Springfield’s Spooky, and the sound is much less involving than some rival amplifiers, robbing songs of the usual mellow and warm glow we tend to associate with vinyl records.

That said, while the Onkyo is not the smoothest and easiest listen, it’s not without its merits. The A-9050 is fairly well-balanced across the frequencies and has a decent helping of detail on board that makes you keep on listening.

It may not have the layers of insight and composure that we'd really like, but its clean and assured sound and good grasp of timing does make it rather listenable.

Play The Social Network soundtrack, and you’ll find that it has a more tightly controlled bass that gives it an edge over its in-house competitor, the A-9030. It has a gentle and deft touch when it comes to dynamic shifts, too, being more pliable than the stubborn-sounding Denon PMA-720AE.


[Beitrag von Sound86 am 16. Jun 2014, 12:24 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 16. Jun 2014, 12:25
Mal ehrlich, was sollen solche Artikel bzw. "Tests" bringen, die sind unter gänzlich anderen Bedingungen zu Stande gekommen,
wie Du schon schreibst, einzig ein persönlicher Hörtest kann Aufschluss bringen und auch nur dann, wenn die Voraussetzungen
stimmen, aber alleine daran scheitern schon die aller meisten Hörtests kläglich weil zu viele Faktoren das Ergebnis beeinflussen.

Aber letztendlich musst Du entscheiden nach welchen Kriterien Du die Kaufentscheidung treffen willst.

Glenn
Sound86
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 16. Jun 2014, 12:31
Naja man sucht halt immer nach Anhaltspunkten und Meinungen, was soll man auch anderes tun? Optisch gefällt mir der Onkyo sogar deutlich besser als der Marantz. Darum in jedem Fall Danke für den Tipp! Ich behalte ihn mal weiter in der engeren Auswahl und werde dann nächste Woche einfach mal die Geräte bestellen, die passen könnten.
Boxen habe ich gerade 3 Paare hier zum testen und die Qualität der Phono Vorstufe wird auch nochmal interessant. Dazu konnte ich bei keinem der Geräte bisher etwas finden.


[Beitrag von Sound86 am 16. Jun 2014, 12:36 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 16. Jun 2014, 12:41
Genau nach diesen Anhaltspunkte und Meinungen sollte man mEn aber keine Entscheidung treffen, das ist zumindest
meine Erfahrung und die Vorschläge in einem Forum können allenfalls die Auswahl eingrenzen oder Modelle aufzeigen
die man vorher noch nicht auf der Liste hatte, aber bei allem anderen sollte man nur seinen Augen und Ohren trauen.

Ich kenne deine Ansprüche bzgl. Phono und KH Pre, die Integrierten in den Verstärkern können mit guten separaten
Geräten meist nicht mithalten, aber auch hier gilt es selbst auszuprobieren ob sie den eigenen Ansprüchen genügen.

Glenn
Sound86
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 16. Jun 2014, 13:20
Nochmal kleiner Nachtrag, auf Amazon.com lobt ein Nutzer ausdrücklich die Phono-Stage des Marantz (hier), während ein anderer User ausdrücklich die Phono-Stage des Onkyo (hier) kritisiert. Damit neige ich weiterhin am ehesten zum PM6500. Weitere Vorschläge und Meinung sind aber ausdrücklich erbeten.


[Beitrag von Sound86 am 16. Jun 2014, 13:21 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 16. Jun 2014, 13:23
wenn du tests und amazon meinungen so toll findest ist mühsam hier zu fragen
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 16. Jun 2014, 13:29
Ich würde es anders formulieren, wenn Du immer noch nicht verstanden hast nach welchen Kriterien man seinen Verstärker auswählen sollte,
dann macht eine weitere Diskussion wenig Sinn, solche Bewertungen können viele Gründe haben, sich darauf verlassen sollte man aber nicht.

Aber wenn Du beim Marantz das bessere Gefühl hast, spricht ja nichts dagegen, der Aufpreis hält sich ja so gesehen absolut in Grenzen.

Glenn


[Beitrag von GlennFresh am 16. Jun 2014, 13:32 bearbeitet]
Sound86
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 16. Jun 2014, 13:41
Wie gesagt, mir geht es erstmal darum möglichst viel zu sammeln. Bei dem, was ich bisher finden konnte (und ja mir ist bewußt wie subjektiv und abhängig von weiteren Faktoren das ist) liegt der Marantz eben etwas vorne. Dass ich hier einen Test und Amazon zitiert habe, liegt übrigens rein daran, dass das eben die Quellen sind, die ich finden konnte. Andere würde ich natürlich auch gerne lesen. Es sind halt Meinungen und Erfahrungen und die sind qualitativ sicher nicht grundsätzlich minderwertiger (oder weniger hilfreich) als mancher Post im Hifi-Forum.
Mich würde hier vorallem interessieren, ob schon jemand den Onkyo und den Marantz gehört hat und direkt vergleichen kann oder einen der beiden hat und ein bisschen dazu erzählen kann.


[Beitrag von Sound86 am 16. Jun 2014, 13:46 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 16. Jun 2014, 13:49
Ich will mich bewusst zu dem Klang nicht äußern, aber beim Marantz gefällt mir alleine schon die Haptik nicht,
die Plastik Seitenteile die zu dem noch eine andere Farbgestaltung wie die Front aufweist ist für mich ein no go.

Insgesamt wird man mit keinem der beiden Verstärker einen Fehlgriff landen, es sei denn er passt nicht zu den
restlichen Komponenten wie z.B. dem Tonabnehmer oder den KH, das kannst aber nur Du alleine beurteilen.

Glenn
Sound86
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 16. Jun 2014, 14:07

GlennFresh (Beitrag #24) schrieb:
Ich will mich bewusst zu dem Klang nicht äußern, aber beim Marantz gefällt mir alleine schon die Haptik nicht,
die Plastik Seitenteile die zu dem noch eine andere Farbgestaltung wie die Front aufweist ist für mich ein no go.


Leider wahr, optisch gefällt mir der Marantz auch nicht 100%.


GlennFresh (Beitrag #24) schrieb:
Insgesamt wird man mit keinem der beiden Verstärker einen Fehlgriff landen, es sei denn er passt nicht zu den
restlichen Komponenten wie z.B. dem Tonabnehmer oder den KH, das kannst aber nur Du alleine beurteilen.


Tonabnehmer ist für mich nachgeordnet und kann ggf. dann neu gekauft werden, Lautsprecher ist ein wichtiger Punkt, da ich meine Vintage Goodmans ungern tauschen würde. Aber abgesehen von der Harmonie einzelner Komponenten, kann man tendenziell auch auf die Eigenschaften einzelner Teile der Kette eingehen, unabhängig davon wie sie mit den anderen zusammenspielen. Ich höre vermutlich 80% meiner Musik digital über den PC, 20% von Platte. Davon wiederum 70% über Lautsprecher und 30% über geschlossene Over-Ear. Wenn jetzt ein Verstärker eine wirklich minderwertige Phono-Stage quasi als Alibi verbaut oder den Kopfhörerausgang vernachlässigt, dann wäre das für mich ein Ausschlusskriterium.


[Beitrag von Sound86 am 16. Jun 2014, 14:08 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 16. Jun 2014, 14:18
Das Zusammenspiel zwischen Lsp., Raum und Aufstellung ist klanglich viel entscheidender als der Verstärker,
daher ist es mehr als wahrscheinlich, das es bei dem Onkyo und Marantz keine Unterschiede dies bzgl. gibt.

Glenn
Zarak
Inventar
#27 erstellt: 17. Jun 2014, 20:59
Servus.

Viel. wäre ein gebrauchter Pioneer A 70 was für dich ?!

Der DAC ist klasse und du kannst direkt vom PC via USB rein.

mfg

Zarak
Höppemötzje
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 18. Jun 2014, 05:44
Ich kann den Rotel RA1570 empfehlen. Der ist etwas teurer, hat aber einfach alles drin was man so braucht oder mal brauchen könnte:
USB-DAC
Front-USB für iPods, iOS-Geräte oder USB-Bluetooth-Adapter
2 mal optisch
2 mal Coaxial
4 mal Analog
Phono
Kopfhörer
Auftrennbar
A und B Lautsprecher
u. v. a. m.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 18. Jun 2014, 06:02
Moin

Der TE hat ein Budget von max. 600€ angegeben und da den Rotel zu empfehlen der
mehr als das doppelte kostet, passt natürlich wie die Faust aufs Auge, zu mal er nicht
wirklich mehr zu bieten hat als die Konkurrenz, die zu dem noch deutlich günstiger ist.

Wie soll man denn bitteschön eine Ausgabe von 1500€ sinnvoll begründen?

Glenn
Höppemötzje
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 18. Jun 2014, 06:10
Ups Verzeihung, ist wohl wirklich etwas teuer.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 18. Jun 2014, 06:22
Es kann ja jeder seine Empfehlungen aussprechen, aber sie sollten sich schon
halbwegs nach den Vorgaben und Wünschen des TE richten oder man sollte sie
wenn auch begründen können, wobei letzteres nicht wirklich einfach sein dürfte.

Glenn
Sound86
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 18. Jun 2014, 09:39
Kleines Update, ein mehr als glücklicher Zufall hat mir gestern einen Onkyo A-9070 für wirklich günstige 425 Euro beschert. War lokal inseriert und ich konnte ihn auch sofort abholen. Kurzer Test gestern über Toslink vom PC zu meinen Goodmans Dimension Pro war ausgesprochen zufriedenstellend. Das dezente Hintergrundrauschen ist wie weggeblasen und die 40 Jahre alten Boxen spielen wirklich wunderschön auf. Lediglich den Bass finde ich passagenweise zu präsent durch den Onkyo, mal gucken, ob ich da noch was mache oder ob es einfach die Gewöhnung ist, mein alter Verstärker war etwas bassschwach.
Phono und Kopfhörer werde ich heute nochmal in Ruhe testen.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 18. Jun 2014, 09:51
klingt doch gut!
welcher war den genau dein alter? nur aus neugier.

edit.
ich sehe deine signatur, war der das? S.M.S.L SA-50


[Beitrag von Soulbasta am 18. Jun 2014, 09:52 bearbeitet]
Sound86
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 18. Jun 2014, 10:20
Ich hatte zuletzt den SA-80 an einer Essence STX

Den SA-50 kann ich als simplen Low Budget Verstärker übrigens gar nicht hoch genug loben. Im Relation zum Preis zaubert der einen genialen Klang, nur das mitgelieferte Netzteil ist wohl noch verbesserungswürdig.


[Beitrag von Sound86 am 18. Jun 2014, 10:23 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 18. Jun 2014, 11:19

Sound86 (Beitrag #32) schrieb:

Lediglich den Bass finde ich passagenweise zu präsent durch den Onkyo, mal gucken, ob ich da noch
was mache oder ob es einfach die Gewöhnung ist, mein alter Verstärker war etwas bassschwach.


Dafür gibt es den Bass Regler (Tasten) auch über die FB.....

Glenn
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo Vollverstärker mit Phono gesucht
tortenboxer am 07.07.2015  –  Letzte Antwort am 08.07.2015  –  27 Beiträge
Stereo-Verstärker mit Phono-Eingang gesucht
cantaloop1976 am 29.04.2013  –  Letzte Antwort am 13.05.2013  –  11 Beiträge
Digitaler Stereo Vorverstärker / Vorstufe gesucht
HaHa am 11.06.2008  –  Letzte Antwort am 13.06.2008  –  6 Beiträge
Stereo-Verstärker gesucht
Schrauber_Klaus am 23.04.2012  –  Letzte Antwort am 23.04.2012  –  6 Beiträge
Digitaler Vorverstärker gesucht
Stereophonie am 31.07.2008  –  Letzte Antwort am 01.08.2008  –  12 Beiträge
Stereo-Verstärker gesucht, max. 200?
Chili_Palmer am 15.09.2007  –  Letzte Antwort am 18.07.2008  –  25 Beiträge
Digitaler Stereoverstärker
BlackMirror am 09.10.2010  –  Letzte Antwort am 09.11.2010  –  6 Beiträge
Digitaler Vorverstärker gesucht - Problematisches Anforderungsprofil
BAGZZlash am 27.09.2014  –  Letzte Antwort am 30.09.2014  –  23 Beiträge
(Voll)Verstärker mit gutem Phono Eingang gesucht
kittyhawk am 19.09.2008  –  Letzte Antwort am 19.09.2008  –  4 Beiträge
Verstärker mit Phono & digitalem Eingang gesucht
kuhflade am 19.09.2014  –  Letzte Antwort am 19.09.2014  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Sherwood
  • Advance Acoustic
  • Marantz
  • Onkyo
  • Rotel
  • Sennheiser
  • Behringer
  • NAD

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 119 )
  • Neuestes MitgliedJspring
  • Gesamtzahl an Themen1.345.158
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.247