Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Heco Celan XT 701 oder Celan GT 502 + passender Verstärker

+A -A
Autor
Beitrag
SE1108
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 06. Aug 2014, 19:59
Hallo liebe Hifi-Freunde,

bei mir stehen in naher Zukunft auch endlich Stereo-Lautsprecher und ein passender Verstärker auf der Einkaufsliste.

Nun schwanke ich zwischen den Heco Celan XT 701 und den Heco Celan GT 502, da ich die erste Generation Heco Celan 500 bei einem Kumpel gehört habe und mir der Klang echt gut zugesagt hat.

Ich höre in erster Linie Electro und Hip-Hop, aber zwischendurch auch mehr oder weniger alles andere.

Zu beschallen ist mein Wohnzimmer mit einer Fläche von ca. 25m². Nun zu meiner Frage:

Welcher der beiden Lautsprecher eignet sich eurer Meinung nach besser für meine Bedürfnisse?
Persönlich denke ich, dass sich die 701 wegen der 3-Wege Konstruktion besser in den von mir bevorzugten Musikrichtungen schlagen. Seht ihr das ähnlich?

Außerdem benötige ich einen dazu passenden Verstärker. Hier ist mir der Yamaha R-N500 ins Auge gefallen, da mir die zusätzlichen Features, wie USB-Anschluss, Netzwerkfähigkeit und digitale Anschlüsse gut gefallen.
Taugt dieser um die Lautsprecher zu befeuern, oder sollte ich eher in Richtung Yamaha A-S 700 gehen?

Eine andere Möglichkeit, welche mir gefallen würde wäre eine Kombination aus CD-Player und Verstärker. Hier bin ich auf das Duo aus Denon PMA 720 AE und dem dazugehörigen DCD 720 AE.

Auch hier ist allerdings die Frage, ob der Verstärker ausreicht um den Lautsprechern zu ordentlichem Klang zu verhelfen.

Ich bin gespannt auf eure Meinungen und Vorschläge.

Beste Grüße und vielen Dank vorab!

Sebastian


[Beitrag von SE1108 am 06. Aug 2014, 20:05 bearbeitet]
~Lukas~
Inventar
#2 erstellt: 06. Aug 2014, 22:16
Hallo Sebastian,
Zunächst zur Frage, welcher Lautsprecher besser zu deinen Bedürfnissen passt:
Hier solltest du ganz einfach beide probehören und entscheiden, welcher dir besser gefällt. Dass sich der 3-Weger besser für eine Musikrichtung als der 2.5 Weger eignet, ist mMn. nicht richtig (inwiefern sollte er besser geeignet sein?), aber finde es einfach selbst heraus. Diese Modelle findest du ja auch bei Media Markt und Saturn etc...

Dann noch zum Verstärker:
Wenn dir die Features des RN 500 zusagen, warum nicht? Leistungstechnisch reicht er mMn. und einen passenden CD Player gibt es auch noch.
Alternativ kann man auch in die Richtung AVR gehen (=> Denon X 1000), da hast du diese Features plus ein Einmesssystem mit an Bord.

Dadof3
Inventar
#3 erstellt: 06. Aug 2014, 23:18
Du hast jetzt bei einem Freund ein Paar Lautsprecher gehört, das dir gefallen hat. Das ist schon mal positiv, manche kaufen ja, ohne vorher gehört zu haben, aber da draußen gibt es für dasselbe Geld noch Dutzende andere Lautsprecher, die auch sehr gut sind, und dir vielleicht viel besser gefallen könnten.

Also warum beschränkst du dich auf diese zwei Lautsprecher, nur weil du sie zufällig mal gehört hast? Es geht hier immerhin um eine ganze Menge Geld.

Wenn du uns sagst, was du auszugeben bereit bist, können wir dir ein paar Tipps geben, was sich anzuhören lohnt.
SE1108
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 07. Aug 2014, 18:30
Als erstes Danke für die schnellen Antworten. Ich werde der Reihe nach versuchen so gut wie möglich eure Fragen zu beantworten und auf eure Einwände einzugehen.

Zunächst gehe bzw. ging ich davon aus, dass ein 3-Wege Lautsprecher besser geeignet ist, da diese ja in der Regel ein besseres Bassfundament erzeugen und generell, was die Tiefen anbelangt etwas stärker sein sollten, bitte korrigiert mich, falls ich da falsch liege.

Das mit dem Probehören gestaltet sich leider ziemlich schwierig, da ich mittlerweile nahezu alle Elektronikmärkte in meiner Umgebung abgeklappert habe und deren Auswahl doch recht bescheiden ist.
Eine Celan war dort nirgends anzutreffen und die XT 701 dürfte wohl ohnehin schwer zu finden sein, da diese ja nicht aus der aktuellen Generation stammt. Ich werde jedoch kommenden Samstag mein Glück nochmal in Ludwigshafen bei Hirsch + Ille versuchen.

Okay, dass er leistungstechnisch reicht ist ja schon mal eine gute Nachricht.
Zum Thema AVR haben mir so ziemlich alle Verkäufer gesagt, dass ich mit einem Stereo-Receiver besser bedient wäre, wenn ich Musik hören will. Kann mir das von euch unter Umständen jemand erklären?

Als ich mich nochmal bezüglich der Denon AVRs schlau gemacht habe bin ich auf folgendes Angebot gestoßen: http://www.redcoon.d..._7-Kanal-AV-Receiver
Dabei handelt es sich um ein Set bestehend aus einem Denon X2000 und einem 5.0 Set Jamo S 628 HCS. Wie sind diese Boxen denn im Vergleich anzusiedeln? Vermutlich etwas unterhalb der Celan, oder?

Denn dann könnte ich auch mein altes 5.1 System (Teufel Concept E Magnum Power Edition) in Rente schicken und komplett ersetzen.
Haltet ihr das für eine adäquate Lösung oder fahre ich 2-gleisig mit reinem Stereo für Musik und separater 5.1-Anlage für Filme und zum Zocken besser?

Nun zum Thema Auswahl an Boxen:

Ich habe mir in diversen Elektronikmärkten schon einige Boxen angehört. unter anderem Elac, Canton und JBL.

Elac: Die kleinen Modelle (FS67.2, 68.2 und die 50er Serie) haben mir nicht wirklich zugesagt, dafür fand ich eine Box aus einer der höheren Serien (welche weiß ich leider nicht mehr genau, sie war aber auf jeden Fall 2,5-Wege, hatte den Jet-Hochtöner verbaut und sollte 800€/Stk. kosten) gefiel mir in den Mitten und Höhen sehr gut, dafür waren mir allerdings die Tiefen etwas zu schwach auf der Brust, wobei man vielleicht dazu sagen sollte, dass sie an einem Onkyo AVR hingen und der Verkäufer meinte, dass das mit einem Stereo-Verstärker deutlich besser klingen würde.

Canton: Hier sind mir leider bei allen Modellen, die ich bislang hören konnte, die Höhen zu spitz (u.a. konnte ich auch eine Box aus der Vento-Serie probehören). Die Mitten und Tiefen haben mir jedoch sehr zugesagt. Also im Prinzip das genaue Gegenteil zur Elac

JBL: Haben mir irgendwie auf ganzer Linie so gar nicht gefallen wollen, habe mir um ehrlich zu sein auch das Modell bzw. die Serie nicht gemerkt.

Als letzten Punkt möchte ich auf das Budget eingehen, das mir zur Verfügung steht:

Da ich beide genannten Celan-Modelle für ca 350€ bekommen könnte, wäre es schön, wenn wir in diesem Budget bleiben bzw. insgesamt (also inklusive Verstärker bzw. Receiver) nicht die 1100€ - 1200€ Marke sprengen würden, wobei es natürlich jetzt nicht an 50-100€ scheitern soll

Ich hoffe ihr könnt mit meinen Ausführungen etwas anfangen und freue mich auf weitere Vorschläge und Antworten.

Besten Dank & Gruß

Sebastian


[Beitrag von SE1108 am 07. Aug 2014, 20:30 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#5 erstellt: 07. Aug 2014, 20:52

SE1108 (Beitrag #4) schrieb:

Zunächst gehe bzw. ging ich davon aus, dass ein 3-Wege Lautsprecher besser geeignet ist, da diese ja in der Regel ein besseres Bassfundament erzeugen und generell, was die Tiefen anbelangt etwas stärker sein sollten, bitte korrigiert mich, falls ich da falsch liege.

Das ist nicht zwangsläufig so, in der hier in Frage kommenden Preisklasse aber weitgehend richtig. Dennoch sollte es kein Kriterium sein, denn das ist nur Mittel zum zweck, und entscheidend ist, was an den Ohren ankommt. 3-Wege-Konstruktionen haben auch Nachteile. Viele High-End-Lautsprecher haben nur zwei Wege.


Das mit dem Probehören gestaltet sich leider ziemlich schwierig, da ich mittlerweile nahezu alle Elektronikmärkte in meiner Umgebung abgeklappert habe und deren Auswahl doch recht bescheiden ist.

Elektromärkte haben auch meist nur die übliche Massenware, aus denen die Heco Celan GT als leuchtendes Beispiel herausragt. Bei Hifi-Spezialisten wird man eher fündig.


Zum Thema AVR haben mir so ziemlich alle Verkäufer gesagt, dass ich mit einem Stereo-Receiver besser bedient wäre, wenn ich Musik hören will. Kann mir das von euch unter Umständen jemand erklären?

Na ja. Die ganze Hifi-Industrie belebt gerne den Mythos und die Aura um Verstärker. Die meisten aufgeklärteren und objektiven Experten halten das weitgehend für Voodoo, und dieser Ansicht bin ich und die meisten hier ebenso. Von exotischen Konstruktionen wie Röhrenverstärkern abgesehen gibt es heute im vorgesehenen Pegelbereich der Verstärker keine hörbaren Unterschiede. Ein AVR klingt nicht schlechter als ein Stereoverstärker. Allerdings kaufst du hier auch einige Technik mit, die du überhaupt nicht benötigst. Was willst du mit 7 Endstufen, wenn du nur zwei benötigst? Andererseits werden diese wiederum in so großen Stückzahlen unters Volk gebracht, dass sie trotzdem kaum teurer sind.

In welcher Gegend wohnst du denn?

Schau einfach, was es gibt fürs Geld und welche Ausstattung du möchtest, und such dir das beste heraus, egal ob AVR oder nicht.



Als ich mich nochmal bezüglich der Denon AVRs schlau gemacht habe bin ich auf folgendes Angebot gestoßen: http://www.redcoon.d..._7-Kanal-AV-Receiver
Dabei handelt es sich um ein Set bestehend aus einem Denon X2000 und einem 5.0 Set Jamo S 628 HCS. Wie sind diese Boxen denn im Vergleich anzusiedeln? Vermutlich etwas unterhalb der Celan, oder?

Kenne ich nicht, aber grundsätzlich halte ich nicht viel von Jamo. Du wirst damit vermutlich niemals die Musikqualität der Celan erreichen.



Denn dann könnte ich auch mein altes 5.1 System (Teufel Concept E Magnum Power Edition) in Rente schicken und komplett ersetzen.
Haltet ihr das für eine adäquate Lösung oder fahre ich 2-gleisig mit reinem Stereo für Musik und separater 5.1-Anlage für Filme und zum Zocken besser?

Ich sehe keinen Sinn darin, neben Stereolautsprechern noch ein komplettes 5.1-System zu stellen. Auch beim Filmeschauen profitierst du deutlich von der Qualität deiner Stereolautsprecher. Du brauchst dann aber den passenden Center, hier kannst du nicht mischen (bei den Rears in Grenzen schon, und beim Sub sowieso).


Canton: Hier sind mir leider bei allen Modellen, die ich bislang hören konnte, die Höhen zu spitz (u.a. konnte ich auch eine Box aus der Vento-Serie probehören). Die Mitten und Tiefen haben mir jedoch sehr zugesagt. Also im Prinzip das genaue Gegenteil zur Elac :X

Diese Einschätzung überrascht mich. Ich habe die Tiefen der Vento als unzureichend empfunden. Die Höhen fand ich aber auch nicht viel besser.
Die preiswerteren ELAC-Modelle habe ich noch nicht gehört.


Als letzten Punkt möchte ich auf das Budget eingehen, das mir zur Verfügung steht:

Da ich beide genannten Celan-Modelle für ca 350€ bekommen könnte, wäre es schön, wenn wir in diesem Budget bleiben bzw. insgesamt (also inklusive Verstärker bzw. Receiver) nicht die 1100€ - 1200€ Marke sprengen würden, wobei es natürlich jetzt nicht an 50-100€ scheitern soll

Lautsprecher für 700 € und ein Verstärker für 400-500 € passt für mich nicht so ganz zusammen. Ich würde eher beim Verstärker sparen und mehr Budget für die Boxen bereithalten.

Leider kenne ich mich in deinem Budgetbereich nicht so sehr aus; aber relativ ähnlich wie die Celan sind meiner Erinnerung nach die KEF Q500, die aber auch wieder etwas teurer sind.

Ich würde dir empfehlen, einmal ein Hifi-Studio mit einer guten Auswahl auch an preiswerten Lautsprechern zu besuchen, dir ein paar Stunden Zeit zu nehmen (Terminvereinbarung empfehlenswert) und dort einiges mit deiner Lieblingsmusik zu hören. Man bekommt so viel besser ein Gehör für die Unterschiede und merkt erst, was einem wichtig ist. Bei Saturn und Mediamarkt mit der dortigen Hektik und Geräuschkulisse gelingt das nicht.
SE1108
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 07. Aug 2014, 21:18
Der Grund für einen AVR, also für die 7 Endstufen wäre, dass ich mir damit die Möglichkeit offen halten würde nach und nach auf ein Surround-System aufzurüsten, ohne einen neuen Verstärker anschaffen zu müssen.

Ich wohne ziemlich in der Mitte zwischen Mainz und Ludwigshafen/Mannheim, allerdings wäre mir kein expliziter Hifi-Spezialist in der Gegend bekannt. Ich lasse mich aber gerne eines besseren belehren.

Dass die Jamo in einer anderen Klasse spielen hatte ich ehrlich gesagt angenommen, daher sind diese dann für mich aus der engeren Wahl ausgeschieden.

Welches Verhältnis wäre denn aus deiner Sicht stimmiger? Oder anders gefragt: Sollte ich, sofern ich mich für die Celan oder etwas anderes in dem selben preislichen Rahmen entscheide, nach einem günstigeren Verstärker umsehen und welche Modelle sind zu empfehlen?

Besten Dank & Gruß

Sebastian
~Lukas~
Inventar
#7 erstellt: 07. Aug 2014, 21:29
Noch zur Händlerfrage:
Die Celan habe ich,, wie die anderen Produkte der Firma Heco noch nicht in einem einzigen Fachgeschäft gesehen, nur in Saturn, Media Markt und co.
Habe ich die Aussage falsch verstanden, Dadof3 oder hast du die Celan schon einmal in einem HiFi-Studio außerhalb von Saturn, MM und co. gesehen/gehört und was sind diese sonst, wenn keine Massenware?



[Beitrag von ~Lukas~ am 07. Aug 2014, 21:31 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#8 erstellt: 07. Aug 2014, 21:35

SE1108 (Beitrag #6) schrieb:

Ich wohne ziemlich in der Mitte zwischen Mainz und Ludwigshafen/Mannheim, allerdings wäre mir kein expliziter Hifi-Spezialist in der Gegend bekannt. Ich lasse mich aber gerne eines besseren belehren.

Dann schau mal hier: http://www.audio.de/serviceadresse-hifihaendler-suche-960375.html


~Lukas~ (Beitrag #7) schrieb:
Noch zur Händlerfrage:
Die Celan habe ich,, wie die anderen Produkte der Firma Heco noch nicht in einem einzigen Fachgeschäft gesehen, nur in Saturn, Media Markt und co.
Habe ich die Aussage falsch verstanden, Dadof3 oder hast du die Celan schon einmal in einem HiFi-Studio außerhalb von Saturn, MM und co. gesehen/gehört und was sind diese sonst, wenn keine Massenware?

Ja, habe ich. Zwar bei einem recht großen Hifi-Spezialisten und nicht einem kleinen Händler. Dennoch hat man da Ruhe zum Hören gehabt. Ich habe aber nur die 702 und 902 gehört, nicht die 502.

Die Celan ist auch Massenware, und ich habe auch nicht grundsätzlich etwas gegen Massenware. Aber meistens sind die ziemlich unspekatulär und versuchen, für wenig Geld jedermanns Geschmack zu treffen. Heraus kommen für meinen Geschmack oft langweilige Produkte, die nirgends richtig schlecht, aber auch nirgends richtig gut sind und mich daher nicht begeistern.
Auf die Celan trifft das nicht zu.


[Beitrag von Dadof3 am 07. Aug 2014, 21:38 bearbeitet]
SE1108
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 07. Aug 2014, 21:55
Ich habe mir jetzt mal die ein oder andere Adresse herausgesucht, werde aber zunächst bei Hirsch + Ille in Ludwigshafen mein Glück versuchen, da deren Angebot recht umfangreich zu sein scheint und eventuell für kommende Woche noch den ein oder anderen Termin ausmachen um ein paar Eindrücke zu sammeln. Danke schon mal dafür!

Könntest du eventuell auch auf meine anderen Punkte eingehen?

Also:
Sinn oder Unsinn der Anschaffung eines AVR, obwohl (vorerst) nur 2 Boxen befeuert werden
Angemessenes Verhältnis zwischen Verstärker und Lautsprechern
Empfehlungen für Verstärker / ggf. AVR

Besten Dank & Gruß

Sebastian


[Beitrag von SE1108 am 07. Aug 2014, 21:56 bearbeitet]
~Lukas~
Inventar
#10 erstellt: 07. Aug 2014, 21:59
@Dadof Stimmt, Schluderbacher hat sie zum Beispiel, hatte ich gar nicht auf dem Schirm, hast natürlich Recht...

@TE Ja, die Anschaffung des AVRs macht Sinn, vor allem wegen der Anschlussmöglichkeiten, des Einmesssystems und der Option des Aufrüstens.
Bei deinem Budget würde ich einen Denon X1000 nehmen, das entspricht mMn einem vernünftigen Verhältnis zu den Lautsprechern.


[Beitrag von ~Lukas~ am 07. Aug 2014, 22:00 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#11 erstellt: 07. Aug 2014, 22:33
Genau, Schluderbacher war's.

Thema Verstärker: Eigentlich habe ich hierzu alles gesagt, wenn du darüber nachdenkst, später auf 5.1 aufzurüsten, würde ich auf jeden Fall einen AVR nehmen. Der X1000 ist generell eine gute Wahl, ebenso die Einsteigermodelle von Yamaha. Bei diesen beiden Marken kann man eigentlich nicht so wahnsinnig viel falsch machen. Pioneer wird hier auch oft empfohlen, kenne ich aber nicht so. Marantz sind Denons in etwas hochwertigeren Gehäusen mit entsprechendem Aufpreis, also gut, falls einem Haptik und Optik wichtig sind, sonst nicht.

Ich würde das Thema auch völlig hinten anstellen, Die Lautsprecher sind das A und O.

Ein festes Verhältnis Verstärkerpreis/Lautsprecherpreis gibt es nicht, aber ich würde für den Verstärker höchstens ein Drittel des Budgets vorsehen, und das auch nur, wenn ich besonderen Wert auf maximale Lautstärke oder auf besondere Ausstattungsmerkmale lege.

Hirsch und Ille scheint laut Website im Wesentlichen auch nur das zu führen, was du schon kennst.

Ich kenne mich in der gegend nicht so aus, aber MT Audio in Mannheim scheint mir das interessantere Portfolio zu haben, um den Horizont zu erweitern.


[Beitrag von Dadof3 am 07. Aug 2014, 22:36 bearbeitet]
~Lukas~
Inventar
#12 erstellt: 08. Aug 2014, 08:10
Dazu wäre eventuell noch zu ergänzen, dass die Pioneer AVRs beziehungsweise ihr Einmesssystem (=> MCACC) nicht unter 63 Hertz eingreifen, dadurch wird ein wichtiger Teil des Frequenzspektrums nicht eingemessen, weshalb ich hier entweder zu Denon oder Yamaha greifen würde, aufgrund dieser Eigenschaft jedoch nicht zu Pioneer, wobei das nur meine persönliche Meinung ist!
ATC
Inventar
#13 erstellt: 10. Aug 2014, 00:07
Moin,

bei H&I wirst du keine Celan Xt 701 zum probehören finden, auch nicht die GT 502.

Bist vllt der Quadral Platinum Typ, das hätte ich dir mal angeraten dort zu hören, sowie die 6er B&W Reihe als Kontrast dazu.

Gruß
jo's_wumme
Inventar
#14 erstellt: 10. Aug 2014, 08:05
Hallo,

zur ursprünglichen Frage XT oder GT: wenn du später auf Mehrkanal aufrüsten möchtest, bedenke dass die XT ausgelaufen ist. Ein Center ist bspw. schwer zu bekommen und die Farbauswahl ist sehr eingeschränkt.

Klanglich wurde bei der GT v.a. der Hochton überarbeitet, der nun klarer, heller spielt als die XT's.

Wenn dir die Canton abgesehen vom HT überzeugt haben... die Heco's sind ein bißchen wie Canton, nur mit Bass u. v.a. nicht nervig im HT.


Ich würde auch eine Lösung mit einer Anlage für Musik und Heimkino präferieren. Nachdem das Budget beschränkt ist und es ohnehin schwer ist, ein 7.1 in einem Wohnraum vernünftig zu integrieren, würde ich so wie meine Vorredner bereits empfohlen haben, ein 5.1 präferieren.

Hier bietet m.E. der X1000 das beste Gesamtpaket. Dazu stellst dir einfach mal ein gutes Paar Standboxen u. verwendest am Anfang deine Teufel Rears u. erweiterst dann nach und nach.
SE1108
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 10. Aug 2014, 18:12
Hallo zusammen,

danke nochmals für eure Meinungen und Ratschläge.

Ich habe es am Wochenende leider nur zu Media Markt und Hirsch + Ille geschafft, da ich innerhalb der Öffnungszeiten von MT Audio keine Zeit hatte. Dennoch waren diese Besuche sehr aufschlussreich, da ich zum einen die Celan GT 702, einige Elac Modelle (z.B. FS 257), sowie verschiedene Modelle von Quadral und Bowers & Wilkins probehören konnte.

Die dabei gewonnenen Eindrücke haben meinen Entschluss mich für die Celan zu entscheiden gefestigt.

Ich tendiere hierbei allerdings zu den XT 701. Nun eine Frage hierzu:

Es sollte doch relativ problemlos möglich sein die XT-Serie durch die GT (oder mögliche Nachfolgerserien) zu einem 5.1 System zu ergänzen, oder sehe ich das falsch?

Und was mir außerdem noch Kopfzerbrechen bereitet ist die Wahl eines Verstärkers/Receivers.

Sowohl ein guter Freund, der halbwegs Ahnung von der Thematik hat, als auch der Berater von H+I, dem ich ein gewisses Fachwissen unterstellen würde, und einige weitere Verkäufer haben mir davon abgeraten mir einen AV-Receiver in dieser Preiskategorie anzuschaffen, da dieser in Sachen Stereo-Klang meilenweit von z.B. einem Yamaha R-N500 entfernt wäre, welcher für mich ja auch zur Debatte steht. Nun meine Frage:
Wie gravierend ist der Unterschied wirklich?
Sollte ich mich vielleicht doch eher für einen Stereo-Receiver entscheiden oder zu einer höheren Serie (z.B. Denon X2000 bzw. X2100?

Besten Dank & Gruß

Sebastian
~Lukas~
Inventar
#16 erstellt: 10. Aug 2014, 18:39
Ein Verstärker und ein AV Receiver sind prinzipiell dasselbe. Der AV Receiver hat nur meist mehrere Endstufen, um mehrere Lautsprecher antreiben zu können.
Beide machen das, was sie sollen, und zwar das zugespielte verstärken, nicht mehr, nicht weniger.
Meiner Meinung nach ist der bessere Stereo Klang von reinen Verstärkern eine HiFi-Sage, mehr nicht...
Außerdem ist es doch logisch, zunächst verkauft dir der Verkäufer den Verstärker oder Srereoreceiver um dir dann nachher, wenn du aufrüsten willst ein neues Gerät zu verkaufen!

SE1108
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 10. Aug 2014, 19:19
Das klingt auf jeden Fall einleuchtend, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass ich 6 bzw. 8 Endstufen in gleicher Leistung bzw. Qualität von 2 zum gleichen Preis bekomme, oder ist dem etwa doch so?

Besten Dank & Gruß

Sebastian
ATC
Inventar
#18 erstellt: 10. Aug 2014, 19:22
Zudem kommt das Musiksignal bei den meisten Leuten (beim AVR) nicht "unbehandelt" wieder hinten raus.
jo's_wumme
Inventar
#19 erstellt: 10. Aug 2014, 19:23
Bzgl. Celan, ich würde nicht die XT und die GT Serie mischen, zumindest nicht in der Front.

Die klingen einfach zu verschieden.
SE1108
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 10. Aug 2014, 19:24
Wie darf ich das jetzt verstehen? Dass ich mir besser einen mit einem "Direct-Mode" aussuchen sollte, bei welchem dann das Signal nicht "behandelt" wird?

Also sollte ich versuchen zumindest einen Center aus der XT-Serie zu ergattern?
Oder doch komplett zur GT-Serie gehen, wobei diese angeblich auch zur IFA durch eine neue ersetzt werden soll, wie ich gehört habe.

Besten Dank & Gruß

Sebastian


[Beitrag von SE1108 am 10. Aug 2014, 19:30 bearbeitet]
ATC
Inventar
#21 erstellt: 10. Aug 2014, 19:32
Die XT klingt gerade im Hochtonbereich deutlich unterschiedlich zur GT Serie, nämlich deutlich zurückhaltender.

Da sollte wenigstens der Center dann auch aus derselben Serie sein.
jo's_wumme
Inventar
#22 erstellt: 10. Aug 2014, 19:36
Und gerade der Center ist schwer zu bekommen.

Übrigens heißt es nicht, dass wenn dir die XT gefällt, dir auch die GT zusagt. Vorher unbedingt Probe hören.
SE1108
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 10. Aug 2014, 19:56
Okay, das würde ich ohnehin zuvor machen.
Aber so wie ich das sehe, sind hier alle der Meinung, dass für meine Bedürfnisse ein Denon AV X1000
ausreicht, auch was die Leistung für Stereo anbetrifft?

Besten Dank & Gruß

Sebastian
ATC
Inventar
#24 erstellt: 10. Aug 2014, 19:59
Kommt drauf an wie lange du wie laut in welcher Hörentfernung Musik hören möchtest
SE1108
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 10. Aug 2014, 20:10
Ich höre teilweise, vor Allem an Wochenenden auch mal 6-8 Stunden nonstop, ab und zu schon auch gerne mal laut, also keinesfalls nur Zimmerlautstärke. Der Hörabstand beträgt 3-4 Meter, je nach Sitzposition auf dem Sofa.

Besten Dank & Gruß

Sebastian
ATC
Inventar
#26 erstellt: 10. Aug 2014, 20:12
Laut ist relativ.

kaufen, wenn er zu warm wird oder sich gar abschaltet war das keine passende Lösung
SE1108
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 10. Aug 2014, 20:15
Okay, dann werde ich wohl diesen Weg gehen müssen.

Besten Dank & Gruß

Sebastian
Dadof3
Inventar
#28 erstellt: 10. Aug 2014, 21:14

SE1108 (Beitrag #15) schrieb:
Sowohl ein guter Freund, der halbwegs Ahnung von der Thematik hat, als auch der Berater von H+I, dem ich ein gewisses Fachwissen unterstellen würde, und einige weitere Verkäufer haben mir davon abgeraten mir einen AV-Receiver in dieser Preiskategorie anzuschaffen, da dieser in Sachen Stereo-Klang meilenweit von z.B. einem Yamaha R-N500 entfernt wäre

Wer so etwas behauptet, hat entweder überhaupt keine Ahnung oder lügt völlig unverfroren. Auf jeden Fall diskreditiert dies den Verkäufer so sehr, dass ich ihm kein Wort mehr glauben würde. (Bei deinem Freund unterstelle ich einmal, dass er es einfach nicht besser weiß.)

Einen leichten Klangunterschied mag man sich noch einbilden, und vielleicht ist ein winziger Unterschied sogar real vorhanden, aber dass ein normaler Verstärker "meilenweit" anders klänge, kann niemand glauben, der sich schon einmal ernsthaft und vorurteilsfrei mit der Materie befasst hat.


SE1108 (Beitrag #17) schrieb:
Das klingt auf jeden Fall einleuchtend, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass ich 6 bzw. 8 Endstufen in gleicher Leistung bzw. Qualität von 2 zum gleichen Preis bekomme, oder ist dem etwa doch so?

Diese Endstufen sind mittlerweile billig herzustellende Standardbauteile, ob da nun zwei oder zehn von eingebaut wurden, macht keinen gigantischen Unterschied in den Herstellungskosten, welche wiederum sowieso nur einen Bruchteil des Verkaufspreises ausmachen. AVR werden in wesentlich größeren Stückzahlen hergestellt und verkauft, was den Aufpreis für die paar Endstufen mehr wieder wettmachen dürfte.
Tywin
Inventar
#29 erstellt: 11. Aug 2014, 06:47
Hallo,


Diese Endstufen sind mittlerweile billig herzustellende Standardbauteile, ob da nun zwei oder zehn von eingebaut wurden, macht keinen gigantischen Unterschied in den Herstellungskosten, welche wiederum sowieso nur einen Bruchteil des Verkaufspreises ausmachen. AVR werden in wesentlich größeren Stückzahlen hergestellt und verkauft, was den Aufpreis für die paar Endstufen mehr wieder wettmachen dürfte.


wie schon geschrieben wurde, spielen die Endstufentransistoren kostenmäßig keine relevante Rolle. Was bei einem Verstärker Geld kostet (und für das Ergebnis sehr relevant ist), ist die Stromversorgung. Ein solider AVR, der mit seiner Stromversorgung eine brauchbare Leistung an fünf oder mehr Kanälen stemmen kann, hat im Stereobetrieb mit zwei Kanälen reichlich Reserven.

Hier kann man sich ein wenig vom Gewicht und der maximalen Stromaufnahme inspirieren lassen, wenn man Verstärker (Receiver, AVR usw.) vergleichen will. Moderne D-Amps mit Schaltnetzteilen, können aber bei ähnlicher Leistungsfähigkeit durchaus "etwas" leichter sein als diskret aufgebaute Geräte mit klassischen Trafos. AVR werden bei gleicher Leistungsfähigkeit auch etwas schwerer sein, als ihre schlechter ausgestatteten Stereo-Kollegen.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 11. Aug 2014, 06:48 bearbeitet]
Manuelpss
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 17. Okt 2014, 00:54
Hallo , mag sein dass das Thema lang gegessen ist Ich menge mich jetzt trotzdem mal hier ein
Ich habe die Celan XT 701 mit dem Celan GT Center in der Front gemischt , und bei mir passt es vom Klang her prima zusammen , egal was andere sagen
Zum Thema Stereoverstärker oder AVR , würde ich zu einem AVR tendieren , zb. einem Yamaha in der 600 Euro Klasse (Marktpreis) der hat dann zwar 7 Endstufen , aber andererseits kannst du die Celan dann im Bi-amping Betrieb laufen lassen , damit holst du noch etwas mehr Power und Klangqualität aus der Celan heraus
jo's_wumme
Inventar
#31 erstellt: 17. Okt 2014, 19:36
Natürlich kann man mischen, vor allem dann, wenn man dann die LS per bi-amp anschließt, das macht es wesentlich besser
Dadof3
Inventar
#32 erstellt: 18. Okt 2014, 14:12

Manuelpss (Beitrag #30) schrieb:
aber andererseits kannst du die Celan dann im Bi-amping Betrieb laufen lassen , damit holst du noch etwas mehr Power und Klangqualität aus der Celan heraus :prost

Da ich mir nicht sicher bin, ob die Ironie des Vorposters transparent genug war, nochmal expressis verbis: Bi-Amping ist in aller Regel Unsinn, vor allem aber an einem AVR.
Manuelpss
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 19. Okt 2014, 18:16
Bei dem Budget was er zur verfügung hat , reden wir ja nicht von High End da kann es schon sinnvoll sein die Front Ls im Bi-amp Betrieb zu betreiben .
Ist natürlich ansichtssache , und vielleicht schafft das auch nicht jeder AVR gleich gut , bei den Yamahas funktioniert es jedenfalls gut
Desweiteren bin ich der Meinung das die Heutigen Stereoverstärker der 500 Euro Klasse vom Klang her durchaus mit AVRs der 700 Euro Klasse zu vergleichen sind , nur das man AVRs zu einem günstigeren Marktpreis bekommt .
Dadof3
Inventar
#34 erstellt: 19. Okt 2014, 21:06

Manuelpss (Beitrag #33) schrieb:
Bei dem Budget was er zur verfügung hat , reden wir ja nicht von High End da kann es schon sinnvoll sein die Front Ls im Bi-amp Betrieb zu betreiben .

Gerade, weil es sich nicht um High-End handelt, ist es unsinnig.
Manuelpss
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 19. Okt 2014, 23:29
OK , du hast gewonnen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker für Heco Celan XT 701
Rodny am 08.12.2012  –  Letzte Antwort am 08.12.2012  –  4 Beiträge
Verstärker/Receiver für Heco Celan XT 701
SoundCheck123 am 21.11.2011  –  Letzte Antwort am 09.08.2012  –  34 Beiträge
Heco Celan XT 701 - Kaufen?
toshi??? am 10.01.2010  –  Letzte Antwort am 11.01.2010  –  8 Beiträge
Verstärker/Receiver für Celan XT 701 gesucht
kein428 am 05.04.2011  –  Letzte Antwort am 06.04.2011  –  3 Beiträge
Heco Celan XT 901
3rni89 am 05.07.2012  –  Letzte Antwort am 27.10.2012  –  8 Beiträge
Heco Celan GT902 passender Verstärker
Michael220863 am 05.11.2014  –  Letzte Antwort am 05.11.2014  –  3 Beiträge
Heco Celan XT 701 welcher Vollverstärker?
Mitchy1904 am 15.01.2014  –  Letzte Antwort am 12.02.2014  –  7 Beiträge
Heco Celan gt vs xt
VanErik am 28.02.2014  –  Letzte Antwort am 16.06.2014  –  7 Beiträge
Heco Celan 700 / Celan XT 701
roho_22 am 20.05.2013  –  Letzte Antwort am 03.06.2013  –  20 Beiträge
Standlautsprecher Heco Celan XT 701
radical_83 am 14.09.2009  –  Letzte Antwort am 14.09.2009  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • KEF
  • Yamaha
  • Denon
  • SEG
  • Elac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedConQueror857
  • Gesamtzahl an Themen1.346.068
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.233