Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Beratung zu KEF LS50 vs Canton GLE 490

+A -A
Autor
Beitrag
masi2000
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 09. Aug 2014, 12:54
Hallo liebe Audio-Liebhaber,

ich bin nun leider mit meinem bescheidenen Latein am Ende, so dass ich hier bei Euch Fachleuten um Rat fragen muss - sicher ist die Sache schnell geklärt :-/

Bis vor kurzem betrieb ich in meinem knapp 20 qm Wohnzimmer Canton GLE 490 Standlautsprecher an einem recht antiquiertem AV Receiver von Kenwood KR-V8090. Normalerweise höre ich Musik von CD oder WAV/FLAC Dateien über meinen TV per dlna gestreamt (über SPDIF und 0815 DA Wandler an den Receiver). An den Klang hatte ich mich gewöhnt, er war ganz ok - über CD trotzdem besser.

Nun kam ich letzte Woche auf die Idee, ich könnte die LS ja mal durch neue, hochwertigere ersetzen. Da mein Hauptaugenmerk auf detaillierten Höhen liegt und Bass für mich eher nebensächlich ist, habe ich mich für die KEF LS50 entschieden. Ich sitze in einem Abstand von ca. 3 m zu den Lautsprechern - was grundsätzlich optimal sein sollte.

Nun zu meinem Problem:
Die KEF Lautsprecher klingen zwar sehr detailliert, aber auch dumpf und irgendwie träge, je nach Input. (über CD besser als über dlna) Darüber hinaus sind sie auch leiser und nicht so dynamisch wie meine alten Lautsprecher.

- Darf ich die Lautsprecher miteinander einfach nicht vergleichen? Ist es normal, dass 3 Wege Lautsprecher im direkten Vergleich "besser" klingen als die kleinen Regallautsprecher?
- Vielleicht darf ich mir aber auch nach 5 Stunden noch kein Urteil erlauben, und die neuen LS müssen erstmal 50 Stunden eingespielt werden?
- Liegt es am Verstärker? Zu schwach sollte er nicht sein, nach meinem Verständnis sind die Canton GLE 490 ähnlich "leistungshungrig"? Oder habe ich etwas übersehen?

Zuerst dachte ich, dass es der Receiver einfach nicht mehr bringt, aber als ich dann im Vergleich nochmal die alten Lautsprecher angeschlossen habe und bemerkte, dass die alten LS irgendwie besser klingen, bekam ich erste Zweifel ... schließlich kosten die LS50 ca. doppelt so viel wie die GLE 490.

Ich hoffe auf einige hilfreiche oder anregende Kommentare.
Vielen Dank & schöne Grüße,

Masi


[Beitrag von masi2000 am 09. Aug 2014, 12:56 bearbeitet]
ATC
Inventar
#2 erstellt: 09. Aug 2014, 13:24
Moin,

behalt deine Canton welche ganz offensichtlich besser zu deinen Anforderungen, Räumlichkeiten, Ansprüchen und Erwartungen passen.

Alles andere ist Kaffesatzlesen.

Wenn du eine Veränderung und Verbesserung ´zu den Cantons haben möchtest muss man sich im Vorfeld mehr Gedanken machen und gezielt nach Lösungen suchen (wenn du möchtest)

gruß
~Lukas~
Inventar
#3 erstellt: 09. Aug 2014, 13:40
Hallo,
Wenn dir die Canton besser gefallen als die Kef ist daran doch nichts verwerflich, oder? Ist nunmal so. Wenn du mit ausreichend Musik, die dir gefällt, im gleichen Raum (=> deinem Hörraum) verglichen hast und dir dabei die Canton besser gefallen als die Kef, gibst du die Kef eben wieder zurück.
Nicht jedem gefallen dieselben Lautsprecher, für mich wäre die Kef auch nichts, ist einfach Geschmackssache.
masi2000
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 09. Aug 2014, 14:05
Hallo & vielen Dank für die bisherigen Antworten.
Es fällt mir schwer mich mit den Gedanken anzufreunden die kleinen Freunde wieder zurückzuschicken. Wahrscheinlich hatte ich mir einfach mehr versprochen, da die Canton doch eher Einsteigermodelle sind und die KEF so sehr gelobt werden und auch anspruchsvoller daherkommen.

Ich habe inzwischen übrigens weiter verglichen und festgestellt, dass die KEF zwar die Höhen besser auflösen, die Mitten und der Bass für meinen Geschmack aber einfach zu "verwischt" klingen. Girtarrensoli, Gesang etc. klingen super, aber sobald Bass und Schlagzeug dazukommen wird es irgendwie zu komplex - habe ich persönlich den Eindruck. Da hören sich die Canton einfach differenzierter an - was mir besser gefällt.

Ich möchte nach Möglichkeit nur ausschließen, dass diese Eindrücke durch einen falschen Verstärker oder durch das zu kurze Bespielen der LS zustande kommen.


[Beitrag von masi2000 am 09. Aug 2014, 14:08 bearbeitet]
~Lukas~
Inventar
#5 erstellt: 09. Aug 2014, 14:10
Hi,
Den Bass der Kef könntest du evtl mit einem Subwoofer erweitern.
Ich persönlich glaube weder, dass der Verstärker, noch irgendeine Einspielzeit hier einen Einfluss auf den Klang nimmt, einzig die Aufstellung und die Gegebenheiten deines Raumes könnten der Canton mehr liegen, wie sind die Lautsprecher denn aufgestellt?
masi2000
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 09. Aug 2014, 14:26
2 bis 3 Meter entfernt vom Sofa, ca. 3 Meter auseinander auf 70 cm Höhe.
Erst 20 cm von der Wand entfernt, jetzt mal testweise 50 cm entfernt.

Die Canton wie auch die KEF.


Ich möchte nochmal anmerken, dass der Klang der gestreamten Audiodateien zwar sowieso nicht besonders gut war, aber über die KEF gar nicht mehr genießbar ist. Ich muss, im Vergleich zu den Canton, um einiges lauter drehen um dann - für mein Empfinden - flache Pampe zu hören.

Danke!
Tywin
Inventar
#7 erstellt: 09. Aug 2014, 14:42
Hallo Masi,


... schließlich kosten die LS50 ca. doppelt so viel wie die GLE 490.


Preis und Klang - mit deiner Musik bei Dir zu Hause in deinen Ohren - müssen "gar nichts" miteinander zu tun haben. Ich kenne 100 Euro Boxen, die ich Boxen für über 1000 Euro vorziehe, weil mir der Klang der günstigeren Boxen einfach besser gefällt.

Wenn Du ein Paar kompakte Lautsprecher probieren willst, die deinem Geschmack vielleicht eher entsprechen könnten, probiere doch mal ein Paar: Quadral Platinum M25, XTZ 99.25, JBL Studio 230, Klipsch RB-81 II oder ELAC BS 243.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 09. Aug 2014, 14:45 bearbeitet]
~Lukas~
Inventar
#8 erstellt: 09. Aug 2014, 14:46
Bedenke auch, dass ein guter Lautsprecher schlechte Aufnahmen offenlegt, das klingt dann echt grauenhaft, das kann bei minderer Qualität der Aufnahmen
bei der Kef geschehen. Die Canton ist da eher etwas ein Schönfärber, da können auch schlechtere Aufnahmen ordentlich klingen.

Sonst kannst du, solltest du andere Lautsprecher kaufen wollen, die von Tywin genannten LS ausprobieren, da sind sicher gute Optionen dabei!!
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 09. Aug 2014, 15:53
ich bin von meinen LS50 begeistert, du bist das andere gewöhnt (eher weiche badewannen abstimmung)
der verstärker sollte bei den KEFs schon bisschen was liefern können.
bei mir kam auch ein sub dazu aber aus dem grund, dass es bei lauterem hören durch die zu nahe wand aufstellung nicht präzise genug war.
bei mir stehen sie 2 m auseinander und sind nicht eingewinkelt.

lukas hat recht, schlechte aufnahmen fallen bei solchen lautsprechern auf, dafür klingen die guten fantastisch.

ich werde dir nach dem was ich gelesen habe auch die JBL studio 230 empfehlen.


[Beitrag von Soulbasta am 09. Aug 2014, 15:55 bearbeitet]
ATC
Inventar
#10 erstellt: 09. Aug 2014, 16:21
Moin masi 2000,

um auf deine Hörvorlieben UND Dynamikanspruch hingehend einen Lautsprecher anzusteuern welcher das kann und gleichzeitig nochmal ne deutlicher Steigerung zu den Canton darstellt ,
Tannoy Revolution DC 6T
http://www.hifisound...AND-LS-ESPRESSO.html

Gruß
Fanta4ever
Inventar
#11 erstellt: 09. Aug 2014, 18:49
Hallo,

mein Hörtip EPOS ELAN 30

LG Beyla
masi2000
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 14. Aug 2014, 03:09
Hallo Freunde,

ich wollte ja immer nicht hören (oh, welch ein Wortspiel), aber ihr hattet recht: Probehören ist das A und O beim Lautsprecherkauf - eigentlich liegt es auf der Hand, aber ich konnte dem Schnäppchen aus dem Internet nicht widerstehen.

Und das Ende der Geschichte:
Die KEF LS50 gehen morgen zurück an den Inet Händler und vor Ort habe ich mir schon nette Phonar Veritas m4 NEXT ausgesucht. Ehrlich gesagt waren die LS50 sogar erschreckend schlecht - das hätte ich nicht gedacht. :-/

Vielen Dank für Eure Beratung!

Grüße,
Masi
~Lukas~
Inventar
#13 erstellt: 14. Aug 2014, 07:55
Dann viel Spaß mit den Phonar, berichte uns doch dann einmal, gerne mit Fotos, wie sich die Phonar bei dir machen.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 14. Aug 2014, 09:09
Moin

Die KEF haben vielleicht einfach nicht zu deinem Raum und Geschmack gepasst, sowas soll vorkommen,
ich finde nämlich gerade die LS50 im Vergleich zu anderen Modellen der Herstellers als akzeptabel.

Die Phonar verfolgt allerdings ein völlig anderes Konzept auch beim Klang, passt anscheinend besser zu Dir,
daher kann man nicht oft genug wiederholen, einen Lsp. sollte man vor dem Kauf mal gehört haben und wenn
er gefallen hat macht ein nochmaliger abschließender Hörtest in den eigenen 4 Wänden durchaus Sinn.

Glenn
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton Gle 490 vs. ?
MaxiPf am 23.02.2011  –  Letzte Antwort am 05.03.2011  –  9 Beiträge
Canton GLE 490 oder KEF iQ 30
Jacky_Zucker am 29.10.2010  –  Letzte Antwort am 03.11.2010  –  13 Beiträge
Klipsch RF-62 vs Canton GLE 490
fablie am 04.11.2010  –  Letzte Antwort am 18.04.2013  –  86 Beiträge
nuBox 481 vs Canton GLE 490 Kaufberatung
mrfunkypink am 04.01.2013  –  Letzte Antwort am 04.01.2013  –  2 Beiträge
GLE 490 vs GLE 490.2 + weitere Fragen
*Luke* am 18.09.2011  –  Letzte Antwort am 23.10.2011  –  90 Beiträge
Canton GLE 490 oder 430
SaschaAndre am 09.03.2009  –  Letzte Antwort am 13.03.2009  –  5 Beiträge
Canton GLE 490 vs. 409
Michi.94 am 11.07.2010  –  Letzte Antwort am 13.07.2010  –  10 Beiträge
Canton GLE 490 / 470?
Brassi am 08.09.2012  –  Letzte Antwort am 09.11.2012  –  17 Beiträge
Canton GLE 490
naschinico am 31.10.2010  –  Letzte Antwort am 05.11.2010  –  5 Beiträge
Yamaha ax-397 + Canton GLE 490?
nickonomus am 02.02.2009  –  Letzte Antwort am 15.09.2011  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Canton
  • JBL
  • Quadral
  • Klipsch
  • Elac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 43 )
  • Neuestes Mitgliedsemperrider
  • Gesamtzahl an Themen1.345.037
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.775