Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereoanlage für Musik und TV bis ca. 250 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
chris587
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 10. Aug 2014, 23:07
Hallo zusammen,

ich bin neu hier und suche nach einer erschwinglichen Hifi-Anlage. Leider bin ich ein wenig mit dem riesigen Angebot überfordert und suche daher nach Hilfe. Ich hoffe ich bin hier richtig .

Wir spielen zu Hause Musik bislang nur über das Macbook ab. Das ist praktisch, da man das Ding schnell von A nach B geschleppt hat und dann die volle MP3-Sammlung zur Verfügung hat. Aber Musik hören und Musik abspielen sind eben 2 paar Schuhe..

Ich hatte früher mal einen Sony 5.1 Receiver mit Magnat Boxen, den ich aber dann im Elternhaus zurück gelassen habe, da ich dieses System ziemlich mies fand (Rauschen, Schlechte Einstellmöglichkeiten, etc). Ausserdem bin ich der Meinung, dass ein 5.1 System nur dann Sinn macht, wenn man es vernünftig aufstellen kann und man mehr Filme als Musik damit hört. Daher tendiere ich zur klassischen Stereoanlage

Ich suche nun nach einer vernünftigen Anlage die zu folgenden Bedingungen passt.

- Raumgröße: ca- 20qm, rechteckig (Skizze kommt noch)

- Anwendung: Überwiegend Musik (80%), eventuell DVD und XBOX (20%)

- Quellen: MP3 vom Laptop oder dem IPOD (vielleicht via Bluetooth?!), CD, eventuell Radio und eben eventuell TV/Xbox

- Boxen: Da sie vermutlich auf dem TV-Board am meisten Sinn machen, max. Höhe 60 cm (lass mich aber auch auf andere Vorschläge ein) cool wären weitere Boxen in der Küche/Esszimmer (vielleicht später mal, wenn das machbar ist)

- Musik: Querbeet auf Zimmerlautstärke. Hier und da mal etwas lauter.

- Budget: 200 - 300 € (Ich nehme auch gerne gebrauchte Komponenten.)


Ich hoffe diese Angaben reichen fürs erste aus. Und ich hoffe auch, dass sich für dieses Budget was halbwegs vernünftiges zusammenstellen lässt. Mir ist bewusst, dass es nach oben nie Grenzen gibt. Falls das Budget völlig untertrieben ist, bin ich auch gerne bereit noch etwas zu sparen, bevor ich mir den nächstbesten Schrott anschaffe...

Vielen Dank im voraus!

Chris
Donsiox
Moderator
#2 erstellt: 11. Aug 2014, 00:06
Willkomen im Forum!
Der Weg, bei geringem Budget jenes in zwei bessere Lautsprecher zu investieren, ist schonmal gut.
Wenn du aber tag täglich mit der Anlage Musik hörst und der TV darüber laufen sollte, würde es sich lohnen mal 100€ draufzupacken
Wenn gebraucht für dich ok ist, dann kannst du dir so einen holen: http://kleinanzeigen...-172-3401?ref=search
Die Leistung reicht für zu Hause und die Anschlüsse sollten reichen.
Wenn du Blueeooth möchtest, holst du dir ein kleines Logitech Modul für ca. 20€, das funktioniert klasse
Jetzt sind wir bei 80€ und ich sag du sollst sparen, warum?
Weil Lautsprecher deutlich wichtiger sind als Verstärker, da günstige Verstärker an guten LS besser klingen, als andersherum

Wenn Ihr einmal weniger essen geht, gibts schon eine Klasse bessere Lautsprecher *hehe*

Diese Lautsprecher werden in deinem Fall oft empfohlen http://www.amazon.de...ywords=dali+zensor+3

An guten Lautsprechern wirst du/werden deine Mitbewohner jahrzehnte Spaß haben und deshalb würde sich eine etwas höhere Investition lohnen.
Der Bass reicht für TV-Ton und Hintergrundmusik locker aus und die Lautstärke, die erreicht werden kann reicht für eine Wohnungsparty, bei der man sich noch unterhält (also Hintergrundbeschallung) auch aus. Kabel kannst du bei Amazon bestellen und viel Geld sparen. Lautsprecherkabel sind mit 1,5 Quadratmillimetern ausreichend dimensioniert und müssen nicht gleich lang sein. Am besten mal eine 10/20 m Rolle bestellen Signalkabel zum Anschluss von Geräten kannst du von Cordial kaufen, wenn es oft gesteckt wird. Bei dauerhaft eingesteckten Geräten (CD-Player) reichen 2-4€ Kabel aus.

An Lautsprechern solltest du dir in einem Fachgeschäft (kein Media/Saturn) ein paar Lautsprecher anhören, ohne dich vom Verkäufer beeinflussen zu lassen. Vor einem Kauf dort kannst du im Forum dann nochmal nachfragen.
Eine andere Möglichkeit wäre, dass du dir 2-3 Paar Lautsprecher heimkommen lässt und vor Ort vergleichst, da Lautsprecher in jedem Raum anders klingen. Vorm Kauf im Hifi-Laden solltest du dort aber auch bitten, die Lautsprecher für 2-3 Tage zu Hause auszuprobieren.

Bei Fragen -> fragen!

Gruß
Jan

Noch ein Nachtrag:
ändere deinen Titel mal zu "Stereo-Anlage für TV und Musik bis xxx Euro", dann klicken mehr Leute auf das Thema und mehrere Mitglieder können dir helfen.

Gute Nacht


[Beitrag von Donsiox am 11. Aug 2014, 00:09 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#3 erstellt: 11. Aug 2014, 07:06
Hallo,

leider über dem Budget, aber vielleicht als Ideengeber ok:

ControlStation 2 (B-Ware)

http://www.teufel.de...pla&pup_id=101005001

JBL LSR 305 B-Stock

http://www.thomann.de/de/jbl_lsr_305_b_stock.htm

the t.akustik ISO-Pad 6

http://www.thomann.de/de/the_takustik_isopad_6.htm

Ob diese Lautsprecher auf einem TV-Board gut funktionieren muss ausprobiert werden, das hängt vom Einzelfall ab. Frei auf Ständern aufgestellt können diese Boxen aber eher zeigen was sie können.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 11. Aug 2014, 08:48 bearbeitet]
jo's_wumme
Inventar
#4 erstellt: 11. Aug 2014, 07:33
Na ja, wenn ich die Vorgaben des TE lese... "Musik vom MacBook und iPod"... dann würde sich ein Airplay fähiger Receiver anbieten, der aber bereits das gesamte Budget auffrisst.

Dennoch denke ich, dass du mit einem AVR wie dem X1000 von Denon wohl den meisten Spaß hättest. Ein vernünftiges Einmeßsystem bringt er auch mit u. du hast die Option, später doch noch auf ein 5.1 auszubauen. Kostet allerdings schon EUR 250,--.

Eine zweite Zone geht damit auch nicht, dafür müsstest dann schon zum größeren Bruder greifen, den X2000 der dich etwas über EUR 300,-- kostet (Vorsicht, in der zweiten Zone gehen keine digitalen Quellen).

Die Lösung über AVR würde ich aber auch nur dann machen, wenn du dein Budget auf sagen wir 500,-- aufstocken kannst.
chris587
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 11. Aug 2014, 08:22
Vielen Dank für die schnellen Antworten.

Da ich die entsprechenden Kabel noch von der alten 5.1 Anlage übrig habe, fallen die aus der Rechnung raus.

An das Logitech-Modul habe ich auch schon gedacht.. is vermutlich günstiger als ein integrierter Empfänger?

Sehe ich das richtig, dass ich mit diesem Verstärker (http://www.fein-hifi.de/Verstaerker/Denon/Denon-PMA-360-Stereo-Verstaerker-silber::2324.html) ein 2. Paar Box in einem anderen Raum betreiben kann ? Kann ich die dann gleichzeitig laufen lassen, oder nur getrennt ?

Der Denon-Verstärker gefällt mir ziemlich gut. Die Boxen gefallen meiner Freundin nicht so sehr, weshalb ich gerne nochmal nach anderen Schauen würde. Welche Leistung müssen die Boxen denn haben ? Auf dem Amp steht 200 W und 4 bzw. 8 - 16 Ohm. Kann dann jede Box 200 Watt haben, oder zählt das in Summe ?

Gruß


[Beitrag von chris587 am 11. Aug 2014, 08:22 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#6 erstellt: 11. Aug 2014, 09:07

Sehe ich das richtig, dass ich mit diesem Verstärker (http://www.fein-hifi.de/Verstaerker/Denon/Denon-PMA-360-Stereo-Verstaerker-silber::2324.html) ein 2. Paar Box in einem anderen Raum betreiben kann ? Kann ich die dann gleichzeitig laufen lassen, oder nur getrennt ?


Das kommt auf die Impedanz (Widerstand) der angeschlossenen Boxen an. Z.B. zwei Paar gleichzeitig betriebene 6 Ohm Lautsprecher - wie die Zensor 3 - reduzieren durch den dann parallelen Anschluss die angeschlossene Gesamtimpedanz auf nur 3 Ohm was für die meisten günstigen Verstärker schon problematisch gering sein kann. Der genannte Denon ist für Mindestimpedanzen von 4 Ohm ausgelegt.

Zwei Paar 8 Ohm Boxen kann man aber mit dem Denon gleichzeitig betreiben.


Der Denon-Verstärker gefällt mir ziemlich gut. Die Boxen gefallen meiner Freundin nicht so sehr, weshalb ich gerne nochmal nach anderen Schauen würde. Welche Leistung müssen die Boxen denn haben ? Auf dem Amp steht 200 W und 4 bzw. 8 - 16 Ohm. Kann dann jede Box 200 Watt haben, oder zählt das in Summe ?


Passive Lautsprecher (ohne Stromabschluss/ohne eingebaute Verstärker) haben keine Leistung. Die Watt-Angaben auf den Lautsprechern sollen Dir anzeigen, ab welcher zugeführten Verstärkerleistung die Lautsprecher Schaden nehmen können.

Mit einem Watt Verstärkerleistung ist z.B. die Zensor 3 in einem Meter Entfernung schon 88dB laut.

http://www.hifi-wiki.de/index.php/Denon_PMA-360

Der Verstärker leistet je nach Lautsprecherimpedanz zwischen 60 und 90 Watt Dauerleistung. Das ist schon eine recht ordentliche Leistung, die mit fast allen Lautsprechern für gesundheitsschädliche Lautstärken von über 100dB reicht.


[Beitrag von Tywin am 11. Aug 2014, 09:09 bearbeitet]
chris587
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 11. Aug 2014, 09:29
Also suche ich nach passiven Lautsprechern mit 8 Ohm Impedanz, damit ich ggf. 2 Stück im Wohnzimmer und 2 Stück im Esszimmer aufbauen kann? Oder sollte ich Lieber auf 2 Lautsprecher verzichten und 2 Lautpsrecher mit 4 Ohm besorgen ? Was bewirkt die Impedanz?
Und was macht denn eigentlich einen guten Lautsprecher aus ?

Hoffentlich ist es nicht all zu schlimm, dass wir bei 0 anfangen müssen .. ^^

Danke für eure Geduld!
8erberg
Inventar
#8 erstellt: 11. Aug 2014, 09:40
Hallo,

ein guter Lautsprecher "klingt" einfach nicht sondern macht aus dem elektrischen Signal ein möglichst gutes akustisches Signal.

Es gibt unterschiedliche Konzepte und daher Lautsprecherboxen wie Sand am Meer - ob als Regal oder Standboxen, auch welche zum frei im Raum hängen o.ä.
Faustformel: kleine Gehäuse "können" keinen tiefen Bass - will man mit Regalboxen richtig tiefe Töne braucht man einen Subwoofer. Dafür lassen sich die Kleinen besser und vor allen mit hohem WAF unterbringen...

Daher sollte man die eigene räumliche Situation anschauen

Einen pauschalen Tip kann man nicht abgeben, dafür ist die Sache zu kompliziert.

Peter
chris587
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 11. Aug 2014, 09:47
Der WAF.. Ich denke der liegt bei 2 größeren Regalboxen niedriger als bei 2 kleinen Regalboxen + Subwoofer (2.1?) ..
Aber ist bei dem Denon 360 denn eigentlich ein Subwoofer vorgesehen? Brauch man dafür nicht irgendwie eine Frequenzweiche? Oder muss das dann ein aktiver Subwoofer sein ? Hm ..
Tywin
Inventar
#10 erstellt: 11. Aug 2014, 09:52

Also suche ich nach passiven Lautsprechern mit 8 Ohm Impedanz, damit ich ggf. 2 Stück im Wohnzimmer und 2 Stück im Esszimmer aufbauen kann?


Wenn der benutzte Verstärker für 4 Ohm Impedanzen ausgelegt ist, dürfte das problemlos funktionieren.


Oder sollte ich Lieber auf 2 Lautsprecher verzichten und 2 Lautpsrecher mit 4 Ohm besorgen ?


Stereo funktioniert nur mit zwei Lautsprechern. Kein HiFi-Fan würde mit 4 Lautsprechern hören. Wenn es um Raumbeschallung oder Mehrkanal geht, ist das ein anderes Thema.


Was bewirkt die Impedanz?


http://de.wikipedia.org/wiki/Impedanz


Und was macht denn eigentlich einen guten Lautsprecher aus ?


Idealerweise kann ein guter Lautsprecher z.B. eine gute Aufnahme von einem Instrument oder einer Stimme so wiedergeben, wie es bei der Aufnahme geklungen hat. Es gibt Lautsprecher die das ansatzweise können, die sind aber nahezu unbezahlbar.

Also nähert sich ein guter Lautsprecher diesem Ideal möglichst gut an. Dazu kommen aber noch die akustischen Rahmenbedingungen (Lautsprecherpositionierung, Raumakustik, Hörplatzposition) unter denen die Lautsprecher ihre Arbeit verrichten müssen und der Hörer hören muss. Dieser Faktor (diese Faktoren) ist oft noch wichtiger als die Lautsprecher.


Hoffentlich ist es nicht all zu schlimm, dass wir bei 0 anfangen müssen .. ^^


Das ist hier tägliches Brot und alle machen das freiwillig.


[Beitrag von Tywin am 11. Aug 2014, 09:57 bearbeitet]
Donsiox
Moderator
#11 erstellt: 11. Aug 2014, 10:06
Da ich mir gestern schon recht viel Zeit nahm freut es mich, wenn heute morgen schon so viel los ist hier

Der Verstärker kann laut Datenblatt übrigens mit 2 Ohm umgehen; bei 3 Ohm mit 2 dali paaren sollte das noch gehen (vllt. Nicht bek Volllast)

Ich denke, wenn du bei Ebay einen alten Denon/Yamaha/Onkyo/Marantz... kaufst, dir ein Bluetooth Modul besorgst und so viel wie möglich in die Lautsprecher steckst, fährst du am besten. Stereo-Lautsprecher wie die Dali Zensor reichen auch ohne Subwoofer für Musik. 5.1 ist wieder eine andere Geschichte, doch auch hier ist es sinnvoller, wenn du erstmal gute Boxen hast, da auch dir Einmesssysteme der neuen Receiver keine Wunder können.

Über Subwoofer solltest du erstmal nicht nachdenken *hehe*
Das passt nicht ins Budget. Daher eher große Regalboxen mit ~160-180mm Tieftöner kaufen und damit Spaß haben.
Ich habe momentan 5.0 zu Hause, weil demnächt ein neuer Sub kommt und bei Musik vermisst man nix. Und ich hab auch nur Regalboxen

Gruß
Jan
jo's_wumme
Inventar
#12 erstellt: 11. Aug 2014, 13:56
Lt. Angaben des TE sollen die Boxen auf das TV-Lowboard, was v.a. bei größeren Regalboxen, die zudem Full-Range laufen werden, weil ohne Sub, problematisch sein kann.

Am Besten wäre es, wenn der TE mal ein Foto reinstellen würde, wie es denn bei ihm aussieht.
chris587
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 11. Aug 2014, 19:33

Idealerweise kann ein guter Lautsprecher z.B. eine gute Aufnahme von einem Instrument oder einer Stimme so wiedergeben, wie es bei der Aufnahme geklungen hat. Es gibt Lautsprecher die das ansatzweise können, die sind aber nahezu unbezahlbar.

Also nähert sich ein guter Lautsprecher diesem Ideal möglichst gut an. Dazu kommen aber noch die akustischen Rahmenbedingungen (Lautsprecherpositionierung, Raumakustik, Hörplatzposition) unter denen die Lautsprecher ihre Arbeit verrichten müssen und der Hörer hören muss. Dieser Faktor (diese Faktoren) ist oft noch wichtiger als die Lautsprecher.


Soweit so gut .. Aber woran erkenne ich denn nun gute oder schlechte Boxen ? Die Preisunterschiede kommen ja nicht von ungefähr..

Achja, anbei habe ich noch etwas gemalt.. Ich plane die Boxen links und rechts vom TV aufzustellen.. Vielleicht hat ja jemand andere Vorschläge.
Hans Kizze
Donsiox
Moderator
#14 erstellt: 11. Aug 2014, 20:14
suboptimal aber geht noch
anders stellen kannst du ja nicht wirklich..
Gute Lautsprecher erkennst du am Frequenzgang, an der Bestückung und beim Hörtest
Ein guter Lautsprecher sollte einen möglichst linearen Frequenzgang haben, nach Geschmack manche anders...
hier ein gutes Beispiel: jm-sat12-fg1
Manche Marken weichen absichtlich von diesem Ideal ab und machen aus dem Frequenzgang eine "Badewanne" (Bose), oder heben zur größeren Präsenz die Höhen an. Billige LS haben z.B. oft stark erhöhte Bässe.
Tywin
Inventar
#15 erstellt: 11. Aug 2014, 20:21

Soweit so gut .. Aber woran erkenne ich denn nun gute oder schlechte Boxen ?

Durch Hinhören!


Die Preisunterschiede kommen ja nicht von ungefähr..


Dafür gibt es 100 Gründe und die Klangqualität ist einer der dafür am irrelevantesten ist. Klang und Preis stehen nicht in einem festen Verhältnis!
Es gibt Boxen für 100 Euro die mir besser als Boxen für über 1000 Euro gefallen.


in guter Lautsprecher sollte einen möglichst linearen Frequenzgang haben, nach Geschmack manche anders...

Das hilft ja nicht. Der Frequenzgang am Hörplatz muss linear sein und nicht der Frequenzgang der im schalltoten Raum aus den Boxen kommen.


[Beitrag von Tywin am 11. Aug 2014, 20:30 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#16 erstellt: 11. Aug 2014, 20:43

Achja, anbei habe ich noch etwas gemalt.. Ich plane die Boxen links und rechts vom TV aufzustellen.. Vielleicht hat ja jemand andere Vorschläge.



Tywin (Beitrag #3) schrieb:
Hallo,

leider über dem Budget, aber vielleicht als Ideengeber ok:

ControlStation 2 (B-Ware)

http://www.teufel.de...pla&pup_id=101005001

JBL LSR 305 B-Stock

http://www.thomann.de/de/jbl_lsr_305_b_stock.htm

Hier die Änderung für die neue Situation:

Fame DB 029 Monitorständer höhenverstellbar 410-1110mm

http://www.musicstor...m/art-REC0004067-000


the t.akustik ISO-Pad 6

http://www.thomann.de/de/the_takustik_isopad_6.htm

Ob diese Lautsprecher auf einem TV-Board gut funktionieren muss ausprobiert werden, das hängt vom Einzelfall ab.


Frei auf Ständern aufgestellt können diese Boxen aber eher zeigen was sie können.

VG Tywin


Evt. kannst Du ja auch alles am TV anschließen und dann den Ton vom TV an die Aktiv-Lautsprecher ausgeben, dann kannst Du Dir die ControlStation sparen.


[Beitrag von Tywin am 11. Aug 2014, 20:46 bearbeitet]
chris587
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 11. Aug 2014, 21:13

Evt. kannst Du ja auch alles am TV anschließen und dann den Ton vom TV an die Aktiv-Lautsprecher ausgeben, dann kannst Du Dir die ControlStation sparen.

Dann habe ich aber immer das TV an , wenn ich eigentlich nur Musik hören möchte..Das ist auch irgendwie suboptimal

Donsiox, mit dem Protokoll hast du mich auf eine Klasse Idee gebracht: Der Jobst wohnt 2 Dörfer weiter (ich hatte nur völlig vergessen, dass der sich mit sowas beschäftigt..)vll. werde ich mal mit dem Kontakt aufnehmen und mir die Kisten selber bauen (bzw. meine Freundin bauen lassen, da die an so etwas tierisch Spass hat) Somit geht der WAF gegen null

Ich sehe schon, nur mit Theorie komme ich hier nicht weiter. Wird Zeit das ich raus gehe und Boxen teste

Vielen Dank für eure Antworten!

Achja, was den Amp angeht, habe ich gesehen, dass es massenweise Angebote von Denon in den Kleinanzeigen gibt.. ich denke so einer wird es werden.Vielleicht der hier: Klick
Donsiox
Moderator
#18 erstellt: 11. Aug 2014, 21:31
Jobsti hat auch Regalboxen im Angebot, das trifft sich ja super ;)!
Der Verstärker sieht gut aus, für 100€ machst da bestimmt nix falsch.
Die Fernbedienung war wohl entscheidend, oder ;)?
chris587
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 11. Aug 2014, 21:59
Nein, der Standort und die Bilder waren entscheidend

Hast du schon was beim Jobsti gekauft ? Wie läuft das da ? Hat er Baupläne für die Kiste, oder nur die Audikomponenten?
Donsiox
Moderator
#20 erstellt: 11. Aug 2014, 22:05
Mein Subwoofer Bausatz wird morgen verschickt
Für dich wäre bestimmt das beste, wenn du ihn einfach anrufst/anschreibst und kurz vorbeifährst
Er hat Baupläne und gibt dir alles was du brauchst, außer Holz.
chris587
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 25. Aug 2014, 14:40
Ich habe mir folgende Komponenten zugelegt:

Denon PMA- 700 AE - 125€ Klick!
B&W S601 S3 in Holzoptik 242€ Klick

Ist zwar ein bisschen teurer als geplant geworden, aber ich denke, dass ich diese Schätzchen im Zweifelsfall auch wieder für gutes Geld los werde..

Gleich besorge ich mir noch passende Boxenkabel und dann bin ich tierisch gespannt

Fehlt noch der Bluetooth-Empfänger.. Kann mir da jemand einen empfehlen? Was gibt es da so für Unterschiede und welcher arbeitet gut mit dem Macbook Pro zusammen?

Gruß
Donsiox
Moderator
#22 erstellt: 25. Aug 2014, 14:55
Viel Spass damit
Wie gesagt; Boxenkabel sollten weniger als 1,20€ pro Meter kosten bei 2,5 qmm.

Als Bluetooth-Adapter verwende ich diesen hier:
http://www.amazon.de...243459&robot_redir=1

Der hat aber n Nachfolger, der sogar günstiger ist.
Funktioniert wunderbar von 2 iPhones und von nem Windows 8.1 Pc.
chris587
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 25. Aug 2014, 19:24
Im örtlichen Baumarkt habe ich 1,69 € je m für 2,5 qmm gezahlt.. Naja.. warn ja nur 4 m

Der erste Test gerade eben war okay..Die Höhen kommen glasklar, aber die Bässe waren nicht so druckvoll wie ich erwartet habe. Ich vermute, dass es an der Itunes-Einstellung, bzw. der MP3 lag. Morgen habe ich mehr Zeit, da werde ich mich mit den Einstellungen auseinander setzen.
baerchen.aus.hl
Inventar
#24 erstellt: 26. Aug 2014, 05:56

chris587 (Beitrag #21) schrieb:
Ich habe mir folgende Komponenten zugelegt:

Denon PMA- 700 AE - 125€ Klick!
B&W S601 S3 in Holzoptik 242€ Klick




aber die Bässe waren nicht so druckvoll wie ich erwartet habe


Wo nichts ist, ist auch nichts zu holen

B&W 601 S3

ca 85 dB/1w/1m, leichte Überbetonung zwischen 100 und 200 Hz, -3 dB bei 70 Hz. Das haut einem nicht gerade vom Sockel. Da hilft zunächst eine Aufstellung mit wenigstens einer Wand im Rücken. Auch in Ecken, Nischen oder eingeklemmt im Bücherregal aufgestellt wird sich der Bass verstärken. Bei Dir unterhalb des TV auf der TV Bank direkt an der Wand oder mit Wandhaltern auf TV Höhe.

Für mehr an Bass würde über einen Subwoofer nachdenken. Z.B. den Wandsubwoofer Canton ASF 75 http://www.hifi-fabr...-aktivsubwoofer.html der, unterhalb vom TV an die Wand geschraubt, auch gleich als Kabelkanal für die Zuleitungen zum TV dienen kann oder den Regalsubwoofer Yamaha YST FSW 150, der von den Ausmaßen her etwa die Größe eines Verstärkers hat und daher einfach als Zusatzkomponente beim Amp stehen kann http://www.hifi-fabr...-aktivsubwoofer.html.

Diese Subs lassen sich als recht sinnvoll integrieren. Für einen größeren Sub in Würfelform sehe ich bei dir keinen sinnvollen Standplatz .


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 26. Aug 2014, 06:21 bearbeitet]
chris587
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 26. Aug 2014, 14:32
Ich habe die Itunes-Einstellung "Klangverbesserung" deaktiviert und es klingt gleich ganz anders.. Viel wärmer und tiefer, mit mehr Bums
So wie ich es mit vorgestellt habe.

Die Boxen stehen links und rechts neben dem TV auf der TV-Bank. Ich werde Sie so war wie möglich an die Wand stellen.. Mit dem Subwoofer muss ich erst noch warten, da mein Bugdet ausgeschöpft ist.. Danke für den Vorschlag!

Werde gleich noch etwas mit dem EQ vom Itunes rumspielen.. vielleicht lässt sich da auch noch was rausholen.

Achja: Macht es eigentlich einen Unterschied, welchen Eingang ich benutze ? Habe es aktuell im CD Eingang.. ist AUX/DVD vll sinnvoller ?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereoanlage bis 1000 Euro
mik1 am 02.05.2004  –  Letzte Antwort am 03.05.2004  –  16 Beiträge
Stereoanlage für Musik / spiele bis 800 euro
bluecodefish am 28.12.2013  –  Letzte Antwort am 28.12.2013  –  6 Beiträge
Stereoanlage bis 1500 Euro
elliz89 am 07.01.2010  –  Letzte Antwort am 11.01.2010  –  12 Beiträge
Kaufberatung Stereoanlage für Musik mit TV option
GumpiHIFI am 15.11.2016  –  Letzte Antwort am 16.11.2016  –  9 Beiträge
Stereoanlage für ca 1000 Euro.
cyberaquarius am 12.10.2011  –  Letzte Antwort am 12.10.2011  –  9 Beiträge
Stereoanlage bis 700 Euro
verres am 29.11.2005  –  Letzte Antwort am 29.11.2005  –  3 Beiträge
Regal-Lautsprecher für ca. 250 Euro / Paar
Miller am 26.10.2004  –  Letzte Antwort am 30.10.2004  –  16 Beiträge
Subwoofer bis 250 Euro
XenTis am 07.02.2010  –  Letzte Antwort am 07.02.2010  –  7 Beiträge
Empfehlungen für Stereoanlage+ Lautsprecher
idefix90 am 21.02.2011  –  Letzte Antwort am 23.02.2011  –  17 Beiträge
Günstiges Stereo System für Musik und Tv gesucht. Bis 250?
sbstn am 19.03.2012  –  Letzte Antwort am 05.04.2012  –  39 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Denon
  • JBL
  • Canton
  • Kreiling

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 40 )
  • Neuestes Mitgliedbluteu771722
  • Gesamtzahl an Themen1.345.715
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.535