Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung: Komplettset Vinyl Stereo für 1200 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
clericc
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 15. Sep 2014, 17:55
Hallo lieber User,

ich habe mich für den Klang von Vinyl begeistern lassen und möchte mir nun ebenfalls ein Setup zulegen.
Ahnung habe ich auch so gut wie keine.

Ich benötige meines Wissens nach:

- Plattenspieler
- Vorverstärker
- Verstärker
- Boxen
- Zubehör

Budget beträgt, wie der Titel sagt, um die 1200 Euro.

Der Raum, in dem das ganze aufgestellt werden soll ist ein Altbau, 3,20m Deckenhöhe, Dielenfußboden, ca 18 qm groß und hat groß die Form eines Viertelkreises.

Gebrauchtkäufen stehe ich offen gegenüber, wohne in Hamburg, falls es da bekannte Ecken für sowas gibt.

Musiktechnisch höre ich Metal (z.B. Eluveitie, Amon Amarth, in dem Bereich), Elektro (Deadmau5 aktuell), und gerne auch alten Rock'n'Roll und selten Jazz

Ich suche also nach einem Setup, bei dem ich möglichst viel fürs Geld bekomme.

Vielen Dank schonmal und Gruß
clericc
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 15. Sep 2014, 19:08
Hallo,

hier eine Zusammenstellung als Beispiel:


- Plattenspieler


Audio Technica AT-LP120-USBC Plattenspieler

http://www.amazon.de...qid=undefined&sr=1-4

Audio Technica AT 440 MLa

http://www.amazon.de...=1-1&keywords=at+440

Ich halte aber gebrauchte, quarzgesteuerte, direkt angetriebene Dreher mit S-förmigem SME kompatiblen Tonarm - möglichst ohne Automatik - für eine gute und günstigere Möglichkeit für Einsteiger, die mit dem Dreher Platten hören wollen.


- Vorverstärker


Musical Fidelity V90-LPS High End MM/MC-Phonovorverstärker

http://www.amazon.de...rds=musical+fidelity

Würde ich nur kaufen, wenn das Gerät im Vergleich mit einem integrierten Phono-Pre einen Vorteil bietet.


- Verstärker


Da bin ich wenig leidenschaftlich. Das folgende Gerät ist für den Preis recht leistungsfähig und gut ausgestattet. Im Forum ist dazu ein Defekt nach vier Jahren bekannt geworden, worauf Hersteller und Importeur nicht bzw. nicht doll reagiert haben:

Sherwood Newcastle RX-772

http://www.electopia...r-Titan::358854.html

Hier könnte man auch zu einem guten gebrauchten Amp greifen.


- Boxen


Heco Aleva TC 400

http://www.amazon.de...pB6Wum9yRarsflpyDDMw

http://www.d-living....X148ACFbPJtAodckMAOA


- Zubehör


Kabel kaufe ich gerne von Cordial.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 15. Sep 2014, 19:22 bearbeitet]
clericc
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 15. Sep 2014, 19:27
Vielen Dank, das sieht ja schon ganz schick aus
Hightone
Stammgast
#4 erstellt: 15. Sep 2014, 20:02
Klick ordentlicher, neuer Vollverstärker, mit Phono MM Eingang

Lautsprecher:
Klack Klipsch RF 62-MKII
oder
Boom

Beides Modelle dir dir in deiner geliebten Musikrichtung gefallen könnten und momentan zu einem sehr günstigen Preis angeboten werden..


Und was den Plattenspieler angeht, würde ich ein solides älteres Gerät nehmen, und den Kauf nicht überstürzen
Bis dahin kannst du dir die Lautsprecher vll nochmal in Hamburg anhören und deine digitalen Soundfiles (CD, Mp3) als Überbrückung genießen


[Beitrag von Hightone am 15. Sep 2014, 20:50 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#5 erstellt: 15. Sep 2014, 20:37
Mein Tipp

Lautsprecher
Dali Zensor 3 (400 Euro)
Verstärker
AMC 306d (350 Euro)
Plattendreher
SynQ Audio XTRM-1 (350 Euro) baugleich oder Reloop 6000 (390 Euro)
Tonabnehmer z.B. Ortofon 2mRed (90 Euro)
clericc
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 16. Sep 2014, 08:03
Danke für die Vorschläge.

Momentan stehe ich beim Setup

Audio Technica-Kram von Tywins Empfehlung
Der Denon-Verstärker
Die Heco-Boxen

Demnach erstmal kein separater Preamp. Das wären dann ohne die Kabelage ca 1150 Euro bei Amazon.

Ich überlege, ob ich als Verstärker nicht lieber einen AV-Reciever nehmen sollte, dass man langfristig auch noch Komponenten wie Fernseher anschließen kann.

Hier würde ich dann aber vll lieber auf ein stapelbares System setzen, also erstmal ein Verstärker und hinterher ein Reciever in gleichem Design dazu.


[Beitrag von clericc am 16. Sep 2014, 08:19 bearbeitet]
Hightone
Stammgast
#7 erstellt: 16. Sep 2014, 08:21
Also ich würd erstmal den Plattenkram weglassen, und schauen dass du Lautsprecher vergleichen kannst..
ob du nun rumfährst, dir einige anhörst, oder 2 Paare bestellst und vom Umtauschrecht gebrauch machst..

Et lohnt sich !!!
clericc
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 16. Sep 2014, 08:23
Ja, ich will das auch nicht überstürzen. In jedem Fall werde ich erstmal probehören und vll mal gucken, wo es gute Angebote gibt.

Muss ich dann zum Testen mal meine FLACs rauskramen, die bestimmt noch irgendwo sind.
Hightone
Stammgast
#9 erstellt: 16. Sep 2014, 08:29
Zur Not machens auch gute 320er Mp3
Den Löwenanteil würde ich, vorallem wenn du einen gebrauchten Plattenspieler kaufen solltest, in die Lautsprecher investieren..
Und ich rate einfach darauf zu warten dass dir ein gutes Angebot für einen gebrauchten Direct Drive Plattendreher mit gutem Tonabnehmer über den Weg läuft..
Wenn du erstmal die richtigen Lautsprecher bei dir stehen hast, dann wird dich selbst ein Mp3 Player am Verstärker ne Zeit lang glücklich machen..

Ein älterer gebrauchter CD Player bekommt man quasi heutzutage ja auch schon geschenkt


p.s. ich glaube nicht dass die Aleva TC den Klipsch oder Quadral das Wasser reichen können, vorallem wenn die Musik komplexer wird bzw energisch zulangt


[Beitrag von Hightone am 16. Sep 2014, 08:36 bearbeitet]
clericc
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 16. Sep 2014, 08:31
Ich werde mal drauf achten, aber in meinem Bekanntenkreis finden sich so gut wie keine audiophilen Personen

Wüsste also gar nicht, wo ich nach guten Angeboten für nen Plattendreher ausschau halten sollte. Interwebs? Örtliche Hifiläden? Kleinanzeigen?
Hightone
Stammgast
#11 erstellt: 16. Sep 2014, 08:35
ebay, ebay kleinanzeigen, kalaydo, audio-markt.de,

Und frag, wenn du bei nem HiFi Händler bist, direkt danach... Vll Kennt jemand jemanden, oder hat selbst was abzugeben.
Wer kein Netzwerk aufbaut verringert seine Chancen auf Erfolg
clericc
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 16. Sep 2014, 08:36
Wie ist das mit den Boxen?

Ich würde ja hohe Standlautsprecher bevorzugen, da ich ansonsten Ständer kaufen würde, die ja nochmal extra ins Budget gehen. Ich habe in meiner neuen Wohnung noch keine passenden Möbel, auf die ich niedrige Boxen gut draufstellen könnte.
Hightone
Stammgast
#13 erstellt: 16. Sep 2014, 08:37
Und wie lautet die Frage dazu ?!
clericc
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 16. Sep 2014, 08:38
Ob ich mich auf hohe Standlautsprecher bei der Suche beschrönken soll oder ob ich ein gleichwertiges/besseres P/L-Verhältnis mit niedrigen Boxen auf entsprechenden Ständern bekomme


[Beitrag von clericc am 16. Sep 2014, 08:39 bearbeitet]
Hightone
Stammgast
#15 erstellt: 16. Sep 2014, 08:49
Generell würde ich in erster Linie nach den kleineren Modellen der Standlautsprecher Ausschau halten.
Da hat der Hersteller quasi den Standfuß in die Konstruktion miteinfließen lassen (mal abgesehen davon ob es dann sogar ein 2,5 Wege oder 3 Wege System wurde, im Vergleich zu der 2 Wege Regallautsprechervariante der gleichen Serie), und du musst dich nicht noch mit einem 4ten Faktor in deiner Gleichung beschäftigen, wie separate Standfüße..

Nutze doch diesen Thread wenn dir Angebote über den Weg laufen.. Hier wird dir sicherlich dann schnell ab oder angeraten zuzuschlagen
Schau dich ruhig auch nach gebrauchten Lautsprechern um, ebenso Verstärker..
Für 250€ bekäme man auch gute, ältere Boliden Verstärker, die auch ihren Charm haben


[Beitrag von Hightone am 16. Sep 2014, 08:52 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#16 erstellt: 16. Sep 2014, 09:01
Ich hoffe es ist klar, dass alle bislang genannten Lautsprecher - mehr oder weniger - viel freien Platz zu allen Seiten brauchen. Auch die Zensor 3 sollten auf Ständern frei aufgestellt werden. Lautsprecher die wandnah, auf Schränkchen und in Regalen eingesetzt werden können, sind bislang nicht genannt worden.

Wenn Du gut Musik hören willst, schaff Dir bloß keine Schrankwand an. Eine Schrankwand erstickt die Möglichkeiten für HiFi-Stereo zumeist schon im Keim.

Lautsprecher richtig aufstellen:

http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html


[Beitrag von Tywin am 16. Sep 2014, 09:02 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 16. Sep 2014, 09:04

clericc (Beitrag #12) schrieb:
Wie ist das mit den Boxen?

Ich würde ja hohe Standlautsprecher bevorzugen, da ich ansonsten Ständer kaufen würde, die ja nochmal extra ins Budget gehen. Ich habe in meiner neuen Wohnung noch keine passenden Möbel, auf die ich niedrige Boxen gut draufstellen könnte.


boxen auf möbel stellen ist auch alles andere als gut

hast du platz für gute lautsprecher? ich meine richtig aufgestellt, nicht in den ecken und nicht direkt an die wand?
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

ständer für kompakte gibt es schon für 50 euro


clericc (Beitrag #6) schrieb:


Hier würde ich dann aber vll lieber auf ein stapelbares System setzen, also erstmal ein Verstärker und hinterher ein Reciever in gleichem Design dazu.


das wäre sinnlos, zwei geräte die so gut wie das gleiche machen, dann lieber gleich ein receiver, sinnvoll wäre ein denon x1000 wenn man den noch findet.

gebrauchter direct-drive mit gutem system ist vielleicht sinnvoller, wie schon oben genannt.
den z. b. würde ich einem neuen audio technica bevorzugen
http://www.ebay.de/itm/321419566640


[Beitrag von Soulbasta am 16. Sep 2014, 09:05 bearbeitet]
clericc
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 16. Sep 2014, 09:10


das wäre bisher meine bevorzugte Wand, rechts ist leider nur noch wenig Platz. Ansonsten gäbe es noch eine freie Wandfläche mit etwa 1,30 Breite
Tywin
Inventar
#19 erstellt: 16. Sep 2014, 09:13
Die bevorzugte Wand ist doch schon ok. Rechne mal für die Lautsprecher etwa 50cm freien Platz zu allen Seiten. Ggf. ziehst Du das Sideboard auch etwas von der Wand weg.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 16. Sep 2014, 09:15
da würden sich kompakte auf ständern gut machen (links und rechts an dem board), mit ca. 30-50 cm abstand nach hinten, mußt du ausprobieren.

mein hörtipp
http://www.audio.de/testbericht/im-test-kef-q300-1145180.html
Tywin
Inventar
#21 erstellt: 16. Sep 2014, 09:26
Die o.g. kräftig klingenden Heco Aleva könnten für die linke Ecke schon zu viel sein und es könnte zu Dröhnen und Wummern kommen.

Ggf. sollte statt zu einem einfachen Stereogerät zu einem AVR mit guter Einmessautomatik gegriffen werden.

Bezüglich der Lautsprecher, rate ich nun zum Probieren von einem Paar JBL Studio 220 auf Ständern (ca. 70cm Höhe) oder an Wandhalterungen + Subwoofer z.B. CANTON AS 85.2.

Das Sideboard sollte dann etwas nach links, damit rechts vom Sideboard - neben der rechten Box - auch der SW passt.


[Beitrag von Tywin am 16. Sep 2014, 09:30 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#22 erstellt: 18. Sep 2014, 06:56
Hallo clericc,

ich gehe mal von einer wandnahen Positionierung Deiner künftigen Boxen aus und bringe die Taga Harmony Coral S 40 ins Spiel. Diese habe ich selbst schon unter beengten Verhältnissen betrieben. In den Erfahrungsberichten findest Du mein Review. Lautsprecherständer könnten die Unistand von Magnat werden, die Du bei Media Markt oder Saturn für 80 EUR kriegen kannst. LS-Kabel kriegst Du auch dort, etwa das 1019 von Oehlbach.

Damit einerseits diese Boxen auch im Bassbereich gut mitspielen, andererseits auch eine gut brauchbare Phonostufe für den Plattenspieler mit dabei ist, würde ich mich nach einem Denon PMA 710 AE umsehen. Ob das auf den aktuellen 720 AE zutrifft, kann ich mangels eigener Erfahrungen nicht sagen.

Von den genannten Synq- und Reloop-Plattenspielern rate ich aus eigener Erfahrung ab. Mehrere Exemplare standen wegen auffallend schlechtem Gleichlauf oder lockeren Tonarmlagern oder gar schiefen Tonarmrohren dem Musikgenuss im Weg. Stattdessen würde ich mich mit dem Debüt Carbon Esprit DC von Pro-Ject beschäftigen, auch wenn diese Produkte hier gerne verrissen werden. Ein brauchbares und aufrüstbares TonabnehmerSystem ist mit dabei.

Wegen des Dielenfussbodens rate ich dazu, den Rest des Budgets in ein stabiles Wandrack für den Plattenspieler zu stecken, z.B. Pro-Ject Wallmount it 1. Auf diesem richtest Du den Plattenspieler dann mit der Wasserwaage aus. Am besten bittest Du den Händler, den Pro-Ject-Plattenspieler (wie auch andere) spielbereit zusammen zu bauen. Nach meinen Erfahrungen sitzen bei den Pro-Jects die Tonabnehmer selten korrekt justiert drauf.

Von gebrauchten Geräten rate ich bei "keine Ahnung" ab, weil es auch bei gewerblichen Anbietern darum geht, wie weit ein Gebrauchtgerät den Sollzustand erreicht. (gewerbliche Anbieter schließen gerne Verschleißerscheinungen von der Gewährleistung aus, die durchaus für Störungen im Betrieb sorgen, verstaubte Potis etwa)

Viele Grüße,

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 18. Sep 2014, 07:00 bearbeitet]
clericc
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 18. Sep 2014, 07:28
Ich muss heute mal frevelhaft den Saturn und dann vll noch einen Hifiladen besuchen und mal ein paar Boxen probehören. Ich nehme mal die Namen mit, die genannt wurden und achte auf den Unterschied zwischen Stand- und Kompaktlautsprechern.
CarstenO
Inventar
#24 erstellt: 18. Sep 2014, 08:19
Ich würde bei "keine Ahnung" beim Fachhändler beginnen und dort die Hürden hinsichtlich der Aufstellung schildern. Man kann Dir in vielen Fällen schon den Anlagenvorschlag zeigen und bei Dir zu Hause vorführen. Nach meinen Erfahrungen führt das eher zu einer guten Anlage, als anoynme "Beratungen" im HiFi-Forum mit nachfolgendem Kaufen des am häufigsten genannten/wiederholten Produktnamens. Ebenso mache ich regelmäßig die Erfahrung, dass der Fachhandel keine Vereinigung von Halunken ist, nur weil sie andere Produkte empfehlen und andere Ansichten vertreten, als "das Internet".


[Beitrag von CarstenO am 18. Sep 2014, 08:25 bearbeitet]
clericc
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 18. Sep 2014, 08:22
Ich hatte eh nicht vor, einfach blind was zu kaufen jetzt. Werde die Tage mal Fachhändler besuchen, oder nächste Woche, wenn ich frei hab.
Highente
Inventar
#26 erstellt: 18. Sep 2014, 08:39
Wenn du was Gebrauchtes suchst, schau mal bei Checkpoint Charlie in der Gärtnerstr. vorbei.


[Beitrag von Highente am 18. Sep 2014, 08:40 bearbeitet]
clericc
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 18. Sep 2014, 08:40
Danke, werd ich nächste Woche mal machen
CarstenO
Inventar
#28 erstellt: 18. Sep 2014, 08:48
Wiesenhavern (Beratung ging so), Lichtenfeld, HiFi Studio Bramfeld, Saturn Mönckebergstrasse


[Beitrag von CarstenO am 18. Sep 2014, 08:50 bearbeitet]
Highente
Inventar
#29 erstellt: 18. Sep 2014, 08:57
Wiesenhavern hat nur noch Foto und kein Hifi mehr.
CarstenO
Inventar
#30 erstellt: 18. Sep 2014, 09:04
Ups, war ein Jahr nicht dort.
baerchen.aus.hl
Inventar
#31 erstellt: 18. Sep 2014, 09:42

Von den genannten Synq- und Reloop-Plattenspielern rate ich aus eigener Erfahrung ab. Mehrere Exemplare standen wegen auffallend schlechtem Gleichlauf oder lockeren Tonarmlagern oder gar schiefen Tonarmrohren dem Musikgenuss im Weg


Das müssen dann aber Geräte früherer Generationen gewesen sein, von denen man wirklich nur abraten konnte..... was mir bei den aktuellen Geräten begegnet ist, ist ihmo voll empfehlenswert.

Guck in Sachen Gebrauchtgeräte auch mal bei Open Air Speakers in der Rentzelstraße vorbei. Die haben oft sehr guteun geprüfte Gebrauchte aus Inzahlungnahmen da.
Hightone
Stammgast
#32 erstellt: 18. Sep 2014, 10:18
Anhören schadet nicht .... Der Preis ist gut..
Elac CL 142
CarstenO
Inventar
#33 erstellt: 18. Sep 2014, 11:39

baerchen.aus.hl (Beitrag #31) schrieb:
Das müssen dann aber Geräte früherer Generationen gewesen sein, von denen man wirklich nur abraten konnte..... was mir bei den aktuellen Geräten begegnet ist, ist ihmo voll empfehlenswert.


Meine Erfahrung ist ein Jahr alt, ein X-TRM 1 steht noch bei mir. Möchtest Du mich von einem originalverpackten Exemplar dieses Wundergeraetes befreien? Kriegst auch die Haube und ein Stanton-System mit frischer Nadel dazu.
baerchen.aus.hl
Inventar
#34 erstellt: 18. Sep 2014, 11:57
Mein Bedarf an Drehern ist gedeckt.....
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 18. Sep 2014, 11:58
und ist darunter ein hanpin?
CarstenO
Inventar
#36 erstellt: 18. Sep 2014, 12:01

Hightone (Beitrag #32) schrieb:
Anhören schadet nicht .... Der Preis ist gut..
Elac CL 142


Bestimmt super im kleinen Raum in Wandnaehe ...
Hightone
Stammgast
#37 erstellt: 18. Sep 2014, 18:13
Bestimmt besser als noch größere Lautsprecher in kleineren Räumen mit nur einem rückläufigen Bassreflex Rohr...
Das kann durchaus funktionieren zumal das Foto die Elac auch wandnah aufgestellt zeigt..
Habe schon andere Konstellationen gesehen die mich zurückschrecken ließen..


[Beitrag von Hightone am 18. Sep 2014, 18:17 bearbeitet]
clericc
Schaut ab und zu mal vorbei
#38 erstellt: 18. Sep 2014, 18:36
Ich war heute mal bei dem Saturn in der Mönckeberg und habe mich da in den kleinen Stereotestraum gesetzt. Mir haben durch die Bank weg die Standlautsprecher besser gefallen als die kompakten. Und die Platzverhältnisse sind ja ähnlich, nur bei mir weniger vollgestellt.

Denke, ich werde mich an Standlautsprechern orientieren, dann hab ich auch was zukunftssicheres, werde ja auch nicht ewig in dieser Wohnung wohnen.

Das befürchtete Wummern/Dröhnen werde ich vmtl eh nicht hören, dazu sind meine Ohren nicht ausgebildet genug. Und wahnsinnig laut kann ich hier eh nicht hören.

Also mal sehen, was mir so über den Weg läuft
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 18. Sep 2014, 18:41
um dröhnen zu hören braucht man keine goldohren.
was für kompakte waren das und wie waren sie aufgestellt?
CarstenO
Inventar
#40 erstellt: 18. Sep 2014, 18:43

clericc (Beitrag #38) schrieb:
Ich war heute mal bei dem Saturn in der Mönckeberg und habe mich da in den kleinen Stereotestraum gesetzt. Mir haben durch die Bank weg die Standlautsprecher besser gefallen als die kompakten.


Von diesem Eindruck allein würde ich keine Kaufentscheidung ableiten. Entscheidend ist, wie es zu Hause klingt.
clericc
Schaut ab und zu mal vorbei
#41 erstellt: 18. Sep 2014, 18:44
Alles eng an eng, sowohl die Stand- als auch die kompakten. Raum ca 3x5m.
Standteile aufm Boden, Kompakte auf Regalen...jaaaa, ich weiß, dann kann das ja nur kacke klingen...
clericc
Schaut ab und zu mal vorbei
#42 erstellt: 18. Sep 2014, 18:46
Da ich ja einem Gebrauchtkauf zugeneigt bin, um da einfach Geld zu sparen, müsste ich ja bei einem Händler kaufen, der mir wahlweise das Probieren zuhause erlaubt oder mich umtauschen lässt.

Mal sehen, mir wurde noch ein Laden empfohlen, die auch Gebrauchtwaren verkaufen, da muss ich nächste Woche hin, wenn ich frei hab.
clericc
Schaut ab und zu mal vorbei
#43 erstellt: 15. Dez 2014, 14:31
Mittlerweile steht das Setup:

Verstärker: Denon PMA 720 AE
Dreher: Pro-Ject Essential II
Boxen: B&O Beovox 5000 Flat Panel, die bei meinem Vater noch ungenutzt rumstanden (damit hat sich die Abstandsfrage zur Wand auch direkt erledigt)

Und in absehbarer Zeit dann noch einen D/A-Wandler für den PC. Da tendiere ich aktuell zur Pro-Ject USB Box S
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 15. Dez 2014, 14:35

clericc (Beitrag #43) schrieb:


Und in absehbarer Zeit dann noch einen D/A-Wandler für den PC. Da tendiere ich aktuell zur Pro-Ject USB Box S


der tut es genau so, falls digitalausgang vorhanden.
http://www.abacus-electronics.de/136-0-DA-Wandler+FiiO.html

wie klingen die boxen?
viel spaß damit!


[Beitrag von Soulbasta am 15. Dez 2014, 14:36 bearbeitet]
clericc
Schaut ab und zu mal vorbei
#45 erstellt: 15. Dez 2014, 14:46
Ich habe die Boxen noch nicht an der Wand, das passiert erst Samstag, wenn ein Bekannter ne Bohrmaschine mitbringt. Aber ich habe die schonmal an die Wand gelehnt und am Verstärker ein bisschen Bass hochgedreht. Für meine Ohren klingen die Boxen schon hervorragend, selbst an der Onboard-Karte vom PC.

Wenn die Dinger hängen und der Dreher auch endlich da ist, berichte ich nochmal
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung für Surroundboxen Komplettset!!
Maschurke am 12.12.2004  –  Letzte Antwort am 12.12.2004  –  2 Beiträge
Stereo-Kaufberatung für Anlage und boxen ( vinyl )
-Stein- am 28.11.2012  –  Letzte Antwort am 07.01.2013  –  28 Beiträge
Komplettes Stereo für 1200 Euro
FrozzHQ am 13.11.2014  –  Letzte Antwort am 14.11.2014  –  7 Beiträge
Kaufberatung Stereo bis 1200 EUR
Paoloestar am 14.07.2014  –  Letzte Antwort am 24.07.2014  –  70 Beiträge
Kaufberatung Stereo Standlautsprecher für 800 - 1200 ?
heinohrkasen am 08.10.2012  –  Letzte Antwort am 12.10.2012  –  13 Beiträge
stereo für 1000-1200
lucas1986 am 28.05.2006  –  Letzte Antwort am 30.05.2006  –  3 Beiträge
Komplettset
J!m am 08.12.2004  –  Letzte Antwort am 08.12.2004  –  2 Beiträge
Stereo-Kaufberatung
Klaus323 am 04.08.2012  –  Letzte Antwort am 19.08.2012  –  31 Beiträge
Stereo Kaufberatung für Anfänger
still81 am 03.08.2012  –  Letzte Antwort am 04.08.2012  –  3 Beiträge
Kaufberatung Stereo bis 1300 Euro
peterTtt am 18.09.2011  –  Letzte Antwort am 20.09.2011  –  8 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • Elac
  • Sherwood
  • Dali
  • Klipsch
  • KEF
  • Infocus
  • Pro-Ject
  • Dual

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 163 )
  • Neuestes MitgliedUrsin81
  • Gesamtzahl an Themen1.344.960
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.663