Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


CAMBRIDGE AUDIO 640 A V2 VS. NAD T 753

+A -A
Autor
Beitrag
majorocks
Inventar
#1 erstellt: 15. Sep 2014, 21:47
Hallo werte Forumsmitglieder,

nach längerer Auszeit, treibe ich hier auch mal wieder mein Unwesen

Nach diversen Verstärkerwechseln war ich nun endlich angekommen. Meine "Traumkombi" stand für mich fest - Behringer Truth B 2031 P + Harman/Kardon HK 670.
Diese Kombi hat mir von all dem bisher gehörten am meisten "gegeben."
Leider hat es den Harman nun in die ewigen Jagdgründe verschlagen

Nun stehe ich vor der Wahl - entweder CAMBRIDGE AUDIO 640 A V2 oder NAD T 753.

Beide Verstärker werden bei mir nur im Stereobetrieb laufen und auch nur an den besagten LS.

Mit NAD habe ich schon meine Erfahrungen gemacht. Ich hatte vor einigen Jahren den C 372 und befand diesen für gut!

Mit CAMBRIDGE AUDIO habe ich bisher gar keine Erfahrungen gemacht .... deshalb benötige ich Eure Hilfe bzw. ein paar Denkanstöße


[Beitrag von majorocks am 15. Sep 2014, 22:00 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 15. Sep 2014, 21:58
die boxen sind doch aktiv, warum dann ein vollverstärker oder ein receiver die beiden geräte sind sehr unterschiedlich, warum gerade die beiden?
was wird da alles angeschloßen?
majorocks
Inventar
#3 erstellt: 15. Sep 2014, 22:01
Hi,
sorry, hatte bei den Lautsprechern eine falsche Bezeichnung gewählt es ist die passive Variante
majorocks
Inventar
#4 erstellt: 15. Sep 2014, 22:07
Warum gerade die beiden Geräte? Das ist eine berechtigte Frage
Ich habe mir diese beiden einmal unter vielen anderen rausgepickt, da ich ihren momentanen Gebrauchtpreis ganz attraktiv finde und ich eben gerne etwas neues ausprobiere.
Vom Klang her, wird der T 753 wahrscheinlich dem C 372 ähnlich sein....
Beim Canbridge habe ich keine Ahnung wie der klingt - ich habe mich da jetzt nur mal von den zahlreichen Tests dieses Gerätes leiten lassen.
Angeschlossen wird eigentlich nur mein Laptop und ein WD TV.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 15. Sep 2014, 22:16
alles klar.

vom klang wird sich nicht viel tun, beide geräte sind gut und sollten sich deswegen nicht unterscheiden. wenn du klang ändern möchtest wären bessere boxen sinnvoller.
cambridge baut auf jeden fall gute geräte, da du nur zwei geräte hast und es im stereo betreiben möchtest würde ich den cambridge dem NAD vorziehen.
majorocks
Inventar
#6 erstellt: 15. Sep 2014, 22:27
"Bessere" Lautsprecher habe ich bestimmt schon gehabt .....
Mir geht es nur um einen "neuen" Verstärker, der von der Dynamik her auch an den HK 670 rankommt.
Ich mag übrigens den Klang der Behringer
Ich durfte auch schon ein Paar ASW Cantius VI SE mein Eigen nennen. Daher weiß ich schon, wie es auch anders klingen kann
majorocks
Inventar
#7 erstellt: 15. Sep 2014, 22:41
Vielen Dank schonmal an den "Soulbasta"
majorocks
Inventar
#8 erstellt: 16. Sep 2014, 07:25
Moin,

Es gibt Neuigkeiten
Der NAD ist dann schon mal aus dem Rennen.
Jetzt habe ich noch ein Relikt meiner Jugend gefunden, wo sehr gute Erinnerungen dranhängen - ein PIONEER A-702 R.
Dies macht mir die Entscheidung nicht leichter. Beim CAMBRIDGE starte ich ins Ungewisse, der PIONEER ist und bleibt ein alter Bekannter.
Beim PIONEER soll es keine kratzenden Potis geben, der Eingangswahlschalter soll auch in Ordnung sein....

Wer kann mir den letzten, entscheidenden Ruck geben, mich für eines dieser Geräte zu entscheiden?
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 16. Sep 2014, 07:45
cambridge ist eine firma die sehr hochwertige geräte baut, das ist kein ungewissen. würde ich dem alten (eben alten) pioneer bevorzugen.
die cambridge amps haben sehr gute netzteile mit ringkern trafo die auch laststabil sind.
das ist mal in den neunziger ein starkes gerät gewesen, wenn du da eine mögliche revision/reparatur einplanst?
der alte pioneer wäre für mich wegen seinem alter ein ungewissen.

der pioneer hat aber was besseres als die behringer kisten verdient


[Beitrag von Soulbasta am 16. Sep 2014, 07:48 bearbeitet]
majorocks
Inventar
#10 erstellt: 16. Sep 2014, 07:57
....das mit den Behringer Kisten ist aber böse
So schlecht sind die garnicht!
Sie klingen in meinen Ohren sehr neutral und darauf kommt es mir an.

Ich bin echt immer noch skeptisch. Ich habe in der letzten Zeit schon einige Amps, nach dem Ableben meines HK 670 gehabt, von denen ich mir einiges versprochen habe.
Leider konnten sie dem HK alle nicht das Wasser reichen.
Momentan habe ich im Wechsel einen PANASONIC SA-XR 55 und einen SHERWOOD AI-7010 an den Behringer "Kisten" angeschlossen.
Dies ist aber nur eine Notlösung, da ich die beiden Amps hier noch rumfliegen hatte.
Tywin
Inventar
#11 erstellt: 16. Sep 2014, 07:58
Hallo,

mach Dir nicht so viele Gedanken über Verstärker. Klingen tun da vielleicht die Namen/Label, weil Sie Dir von Händlern, Zeitungen und Goldohren auf deine Festplatte gebrannt worden sind.

Ein guter - für die Lautsprecher ausreichend dimensionierter - HiFi-Stereo-Verstärker ändert nichts am Klang, das soll er auch nicht. Der Job des Geräts ist die Verstärkung des Eingangssignals und keine sonstige Manipulation des Signals. Wenn ein Verstärker das Signal anderweitig manipuliert, ist das Gerät eine Fehlkonstruktion oder defekt.

Software, Raum, Raumakustik, Lautsprecherpositionierung, Hörplatzwahl und die Lautsprecher bestimmen den Klang.

Wenn Du an gutem Stereo-Klang interessiert bist, können die folgenden Infos hilfreich sein:

http://www.hifiaktiv.at/?page_id=177
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

Es ist aber viel einfacher eine Schachtel wie einen DAC oder eine Verstärker auszutauschen und sich an der Anschaffung zu erfreuen, als sich mit den tatsächlichen Faktoren für guten Klang abzuplagen. Dagegen spricht auch nichts, wenn man sich darüber klar ist.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 16. Sep 2014, 08:23 bearbeitet]
majorocks
Inventar
#12 erstellt: 16. Sep 2014, 08:10
@ Tywin
Dessen bin ich mir durchaus bewusst.
Trotz allem bin ich ein eiserner Verfechter des Verstärkerklangs

Vielen Dank für Deine Meldung inkl. der Links
Tywin
Inventar
#13 erstellt: 16. Sep 2014, 08:13
Ich erfreue mich auch an meinen beiden Lieblings-Oldies Luxman A-373 und Wega V3841-2


[Beitrag von Tywin am 16. Sep 2014, 08:24 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 16. Sep 2014, 08:19

majorocks (Beitrag #10) schrieb:
....das mit den Behringer Kisten ist aber böse


das ist nicht böse, das ist ein wahnsinn nichts gegen deine boxen aber die brauchen nicht so einen boliden und wenn du an verstärker klang glaubst solltest du den cambridge probieren
majorocks
Inventar
#15 erstellt: 16. Sep 2014, 08:34
...jetzt bin ich aber aufgeregt

Verstärkerklang hin und her .... ich habe aber nichts übrig für extrem gesoundete Kandidaten.
Meine Musik höre ich immer im Direkt-Modus ohne irgendwelchen Loudness-Schnickschnack.

Also CAMBRIDGE ......mmmhhhhh
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 16. Sep 2014, 08:46
hehe

vielleicht hilft dir das ein bisschen?
http://www.hifi-forum.de/viewthread-32-27682.html
majorocks
Inventar
#17 erstellt: 16. Sep 2014, 08:56
...mmmhhhh.... dort kommt der CAMBRIDGE ja anscheinend nicht so gut weg
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 16. Sep 2014, 09:08
das finde ich nicht. es kommt auf den preis den du dafür zahlen möchtest, vielelicht gibt es dafür noch was interessantes?
majorocks
Inventar
#19 erstellt: 16. Sep 2014, 09:24
Der CAMBRIDGE kostet 145,- € inkl. Versand.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 16. Sep 2014, 09:29
super preis.

arcam baut auch gute amps.
http://www.ebay.de/i...ophile-/171441660291
majorocks
Inventar
#21 erstellt: 16. Sep 2014, 09:36
...denke ich auch!
Es gibt viele Firmen, die gute Amps bauen - leider ist dieser nicht schwarz
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 16. Sep 2014, 09:39
der ist noch besser und fast ganz schwarz
http://www.ebay.de/itm/Arcam-A80-/311089093984

ich habe den A85 und bin sehr zufrieden.
majorocks
Inventar
#23 erstellt: 16. Sep 2014, 10:01
Ok .... ich habe gerademal ein Auge draufgeworfen
majorocks
Inventar
#24 erstellt: 17. Sep 2014, 12:00
So, um meine Anfrage nicht ins Leere laufen zu lassen, ziehe ich nun einen Schlußstrich unter das Thema und beende hiermit meine Verstärkersuche!

Ich habe mich jetzt nach stundenlanger Recherche dazu entschlossen, auf aktive Studiomonitore umzusteigen.

Vielen Dank nochmal an meine beiden "Mitstreiter" in diesem Beitrag
Tywin
Inventar
#25 erstellt: 17. Sep 2014, 12:03
Mhhhh ... hoffentlich sind da auch gut klingende Verstärker eingebaut
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 17. Sep 2014, 12:05
auch von behringer? oder welche sind die favoriten?

mein tipp wäre
http://www.m-audio.de/m3-6
majorocks
Inventar
#27 erstellt: 17. Sep 2014, 12:05
Versuch macht kluch
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
NAD 352 vs. CAMBRIDGE 640 V2 vs. ROTEL 06/03
amp_el am 16.01.2007  –  Letzte Antwort am 18.01.2007  –  6 Beiträge
Cambridge Audio 640 V1 vs. V2
pistol am 12.09.2006  –  Letzte Antwort am 14.09.2006  –  2 Beiträge
Cambridge Azur 640 V2 & ELAC 207.A . ?
ede_one am 18.04.2008  –  Letzte Antwort am 18.04.2008  –  3 Beiträge
cd player für nad 320BEE Cambridge Audio 640 C V2
xherox am 09.09.2007  –  Letzte Antwort am 11.09.2007  –  4 Beiträge
Cambridge Audio 640 A V2 + C V2, 740 A + C, 840 A V2 + C
gb2105 am 23.10.2008  –  Letzte Antwort am 25.10.2008  –  4 Beiträge
Welche Stereoendstufe zu meinem Cambridge Audio 640 A V2
lohmaxone am 24.05.2007  –  Letzte Antwort am 25.05.2007  –  14 Beiträge
NAD vs. Cambridge Audio (Einsteigerklasse)
CTN am 22.01.2007  –  Letzte Antwort am 23.01.2007  –  9 Beiträge
T+A Power Plant oder Cambridge Audio Azur 840A V2 ?
betonelfe am 12.12.2010  –  Letzte Antwort am 13.12.2010  –  3 Beiträge
Passt das? Cambridge 640 A/C V2 und Audio Physic Tempo 3i
jazz4fun am 24.12.2006  –  Letzte Antwort am 24.12.2006  –  2 Beiträge
Erfahrungsbericht NAD vs. Cambridge
tomtit am 25.06.2004  –  Letzte Antwort am 25.06.2004  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Harman-Kardon
  • Luxman
  • ASW
  • Western Digital

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 8 )
  • Neuestes Mitglied/Ronald/
  • Gesamtzahl an Themen1.345.806
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.244