Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Aufrüsten der bestehenden Hifi-Anlage

+A -A
Autor
Beitrag
goli777*
Neuling
#1 erstellt: 17. Sep 2014, 11:37
Hallo zusammen,

ich besitze schon seit einigen Jahren folgende Hifi-Anlage und bin auch "eigentlich" sehr zufrieden.

Vor und Endstufe von Pioneer C73/M73
CD-Player Pioneer PD 75
LP: Technics SL MA-1
LS: Sony SS-X 90ED

Da ich "eigentlich" geschrieben habe, würde ich nun gerne wissen, wieviel man in etwa ausgeben müsste um eine "deutliche" Verbesserung zu erreichen?

Ach ja, angehört habe ich mir - so zum Spaß - mal die B&W 800 und 802 und da gab es schon eine erhebliche Verbesserung (welcher Amp dran war weiss ich leider nimmer) - ist mir aber preislich doch a bisserl zu weit weg...

Im Voraus schon mal Danke
Claus

Kann mir da jemand helfen??
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 17. Sep 2014, 11:52
Hallo Claus,


würde ich nun gerne wissen, wieviel man in etwa ausgeben müsste um eine "deutliche" Verbesserung zu erreichen?


vielleicht nicht einen einzigen Cent.

Hier ein paar Infos dazu, die man im "Fachhandel" und in den "Vertriebsgazetten" eher nicht vermittelt bekommt:

http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=177

Oft kann man sogar was einsparen, zumeist sind es Schrankwände.

VG Tywin
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 17. Sep 2014, 11:53
welcher amp dran war spielt nicht die wichtigste rolle.
was fehlt dir bei deinen, was fandst du bei den b&w besonders gut?
goli777*
Neuling
#4 erstellt: 17. Sep 2014, 12:04
Hallo Tywin,

vielen Dank für die superschnelle Antwort und die links - deren Inhalte sind mir zwar bewusst, aber zusammenfassend gelesen habe ich sie noch net!



VG Claus
Tywin
Inventar
#5 erstellt: 17. Sep 2014, 12:13
Das war nicht mal als Scherz gemeint. Du wärst nicht der Erste, der nach dem richtigen Aufstellen der Lautsprecher und ggf. Veränderungen an der Raumakustik, seine Brocken einfach behalten hat. Und schlecht ist dein Equipment auf keinen Fall.


[Beitrag von Tywin am 17. Sep 2014, 12:14 bearbeitet]
goli777*
Neuling
#6 erstellt: 17. Sep 2014, 12:15
Hi Soulbasta,

bei meiner Anlage löst sich die Musik nicht ganz von den Lautsprechern - was ich bei den beiden B&Ws super fand und die B&Ws gingen auch mit mehr Souveranität zu Werke :-)

Ach ja, vor rund 10 Jahren hatte ich noch die Quadral Montan MK III an der Kette und da hab ich mal die Martin Logan Request gehört und auch da fand ich deren extreme Räumlichkeit hammermäßig!

Apropos Verstärker:
vor den Pioneers hatte ich in den 90er ein paar Verstärker an der Montan gehabt (Kenwood KA D 1100 EX, Sony TAF 700 ES, Sony T A F 707 ES) welche aber nicht wirklich mit ihr harmoniert haben - am besten war noch der Kenwood - aber am furchtbarsten war der Yamaha AX 1050 - total kühl und schwachbrüstig.

VG
Claus
goli777*
Neuling
#7 erstellt: 17. Sep 2014, 12:16
hab ich auch nicht als Scherz verstanden!!
Tywin
Inventar
#8 erstellt: 17. Sep 2014, 12:22
Kannst Du uns ein Bild der derzeitigen Lautsprecherpositionierung zeigen?

Ggf. ist das folgende Gerät einen Versuch wert um den Klang deinen Wünschen anzupassen?

DSPeaker Anti-Mode 2.0 Dual Core

http://www.ak-soundservices.de/am2dualcore.html

http://www.hifi-forum.de/viewthread-93-5666.html


[Beitrag von Tywin am 17. Sep 2014, 12:23 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 17. Sep 2014, 12:49
die b&w hast du aber nicht in deinem raum gehört, oder?
keine ahnung wie deine sony (die gut sind), bei dir klingen und ob es an raumakustik liegt. ich denke wenn es nicht gut wäre hättest schon eher nach einer lösung/änderung gesucht.

verstärker klingen zwar nicht aber sie harmonieren nicht mit jeder box, laststabilität u. s. w.
ein freund von mir hat mal vor ca. 20 jahren ein selbstbau projekt von focal umgesetzt, große schwere kisten (der bausatz, ohne gehäuse hat damals über 3000 mark gekostet). die waren auch super und sein sony receiver den er damals hatte brachte sie nicht zum höchstform (es klang schlecht), ein harman kardon der damaligen 1000 mark klasse hat es geschaft. er wollte sie vor kurzem auch ersetzen, letztendlich hat er neue hochtöner eingebaut und sie doch behalten. je nach bauart kann da auch eine schleichende abnutzung passieren.

falls du aber lust auf was neues hast würde ich dir was von KEF zum probehören empfehlen, super räumlichkeit, dank coax chassis.

z. b. die
http://www.sg-akustik.de/shop/Stand-Lautsprecher/KEF/KEF-R700
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 17. Sep 2014, 12:53
antimode kümmert sich nur um bass, dirac dafür um den gesamten bereich.
http://www.oaudio.de...-Dirac-DDRC-22A.html
Tywin
Inventar
#11 erstellt: 17. Sep 2014, 12:59
Das Anti-Mode 2.0 Dual Core ist ein vollwertiger EQ, damit kann man den gesamten Frequenzbereich anpassen. Ich kenne mich aber damit nicht weiter aus.

Der Funktionsumfang sollte aber ähnlich wie bei guten AVR-Einmessprogrammen und bei Dirac sein. Die einfachen günstigen Anti-Mode können nur den Tiefton beeinflussen.


[Beitrag von Tywin am 17. Sep 2014, 13:03 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 17. Sep 2014, 13:04
stimmt
Fanta4ever
Inventar
#13 erstellt: 17. Sep 2014, 14:07

goli777* (Beitrag #6) schrieb:
aber am furchtbarsten war der Yamaha AX 1050 - total kühl und schwachbrüstig

Die Boxen klangen durch den Verstärker kühl ? Wie muss man sich das vorstellen ?
Wie kann ein Gerät mit diesen Daten:
Dauerleistung (bei Klirrfaktor)

8 Ohm: 2x 145 Watt bei 0,01%
4 Ohm: 2x 250 Watt nach DIN

Dynamikleistung

8 Ohm: 2x 220 Watt
4 Ohm: 2x 360 Watt
2 Ohm: 2x 460 Watt

schwachbrüstig sein ?

LG Beyla
goli777*
Neuling
#14 erstellt: 17. Sep 2014, 15:09
Ja, da war ich auch etwas verwundert, weil ich damals den Yamaha Amp genau wegen der Leistungsdaten - leider ohne Probehören - gekauft hatte. Beim Yamaha kam weder ein Raumgefühl rüber noch zeigte er Volumen - ich war echt froh, als ich das Ding wieder los hatte. (vielleicht war es ein Montagsgerät??)

Claus
Fanta4ever
Inventar
#15 erstellt: 17. Sep 2014, 16:14
Hm, ich weiss es leider auch nicht

Ich habe mit Yamaha nur sehr gute Erfahrungen gemacht, deshalb wundere ich mich ein wenig, vielleicht war das Gerät defekt, gerade der 1050 hat ja eine große Fangemeinde.

Als Hörtip für dich, da dir ja die B&W zugesagt haben: Epos Elan 35

LG Beyla
ATC
Inventar
#16 erstellt: 17. Sep 2014, 16:30
Moin,

warum steigst du nicht in die Martin Logan Schiene ein,
gebraucht gibt es doch einiges im erschwinglichen Bereich.

Zwecks extremer Räumlichkeit,
könntest du dich bei German Physiks und Duevel umschauen.

Bei herkömmlichen Lautsprechern mit grösser Räumlichkeit wären Lautsprecher von Sonics, Elac und auch Swans mit ihren RM und M Serien zu nennen.

Gruß
CarstenO
Inventar
#17 erstellt: 17. Sep 2014, 16:45
Hallo Claus,

an den Komponenten wuerde ich - wenn ueberhaupt - nur die Vorstufe in Frage stellen. Die Boxen sehe ich auf dem Niveau von 'anerkannten' Toplautsprechern.

Kannst Du noch etwas zum Tonabnehmer auf dem SL-MA 1 sagen?

Meinungen ueber Fachhandel, Fachpresse und DSP konnten wir schon lesen, wie steht es um die Aufstellung Deiner Boxen? Die Boxen in Deiner Vita stellten da bestimmt unterschiedliche Anforderungen (zwischendurch Hörraum gewechselt?) an Aufstellung, Hörabstand und Wandabstand.

Hast Du mal für die CD-Wiedergabe versucht, den Player direkt an der Endstufe zu betreiben? Das hat mir damals gezeigt, dass in der Vor-Endkombi C/M 73 die Vorstufe den Flaschenhals darstellt. Hast Du Dich schon mit dem Thema "Netzphase" beschaeftigt?

Deine Erfahrungen mit dem Yamaha AX 1050 kann ich anhand des AX 1070 bestätigten. Selbst der Händler (Hifi Passage in Moers) riet mir ab.

Ich unterstelle also, dass in Deiner Anlage noch Potenzial zu heben wäre. Auch dazu haben Fachhandel (z.B. Audio Forum in Duisburg) und Fachpresse (Tom Frantzen von der STEREO) häufig gute Tipps. Kostenlos, ohne Verschwörung mit der Industrie.

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 17. Sep 2014, 16:52 bearbeitet]
goli777*
Neuling
#18 erstellt: 18. Sep 2014, 10:56
Hi Carsten,

1. der Tonabnehmer ist der kleine Ortofon X1 MC - mit dem ich echt sehr zufrieden bin.

2. Ja, ich betreibe den CD-Player direkt an der M 73 und höre CD hauptsächlich im Class A Betrieb (wird das Ding zwar ordentlich heiss - aber ich meine auch dass der Klang in Class A etwas wärmer wird...).
Phono höre ich aber über die Vorstufe und find den Klang echt gut. Nur der Radioklang (Kabel Dtld) ist fast indiskutabel, wobe ich glaube, dass es am Kabelsanschluss liegt und nicht am Empfänger (Grundig T 9009).

3. Die LS sind relativ aufstellungsunkritisch - aktuell betreibe ich sie im Wohn/ -Esszimmer (ca 40 m2) mit Galerie, d.h. nach oben sind es zwischen 3 und 6 Metern und sie stehen frei im Raum - im gleichschenkligen Dreieck zum Sofa. Auch habe ich sie schon im alten WZ in Wandnähe stehen gehabt (ca. 50 cm entfernt) und auch da klangen sie m.E. nicht anders.

VG Claus
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 18. Sep 2014, 11:07
hast du versucht deine radiosender über internet zu hören? ich weiß nicht wie KD es komprimiert aber wenn du die möglichkeit hast es auszuprobieren wäre ein vergleich interessant.
CarstenO
Inventar
#20 erstellt: 18. Sep 2014, 11:50
Hallo,

auf mich macht das den Eindruck, als könnte es ein halliger Raum sein. Ist das so?

Wie groß ist der Hörabstand, wie groß ist das Stereodreieck? Hast Du das Stereodreieck schon mal unter Beibehaltung der Dimensionen im Raum verschoben?

Carsten
goli777*
Neuling
#21 erstellt: 18. Sep 2014, 13:56
Hi Carsten,

nein, hallig ist der Raum nicht. Der Abstand ist vom Sofa jeweils rund 3,5 Meter und zwischen den Boxen dito. Auch wenn ich oben auf der Galerie bin, ist der Klang noch ziemlich vollmundig - zwar net so wie unten, aber keineswegs flach.

Nein, verschoben im Raum habe ich es noch nicht - ist ein gewisser act wegen den Verkabelungen :-).

VG, Claus
CarstenO
Inventar
#22 erstellt: 18. Sep 2014, 16:38
Hallo Claus,

mir kommt es so vor, als ginge es nun um die Frage, in welchen Kriterien Du Verbesserungen erzielen willst. Du könntest zur Verbesserung der Ortbarkeit von Einzelereignissen das Stereodreieck verkleinern. Darin sind Deine Boxen gut. Ist Dein Hörraum hallmaessig einiger Maßen "trocken" und Deine Lautsprecher treffen tonal nach wie vor Deinen Geschmack, könnten hier Hörproben mit einem anderen Verstärker in Deinem (!) Hörraum weiterhelfen. Aus eigener Erfahrung würde ich mir folgende Modelle anhören:

Creek Destiny 2
Croft Integrated
Atoll IN 200

Soll aber z.B. die gesamte "virtuelle Bühne" größer werden, würde ich mir andere Boxen anhören, wie z.B. eine B&W 803 oder Audes 156 oder Davis Olympia 3. Da gibt es bestimmt noch mehr Modelle und noch viel mehr Meinungen...

Grüße,

Carsten
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Erweiterung der Bestehenden Anlage
NID-smith am 13.01.2006  –  Letzte Antwort am 13.01.2006  –  2 Beiträge
aufrüsten!
razz81 am 18.05.2010  –  Letzte Antwort am 22.07.2010  –  3 Beiträge
Hifi Anlage aufrüsten
Besserwisser am 26.02.2009  –  Letzte Antwort am 16.03.2009  –  54 Beiträge
anlage aufrüsten
Moosman am 09.09.2003  –  Letzte Antwort am 11.09.2003  –  11 Beiträge
Anlage aufrüsten?
mischkas am 24.01.2008  –  Letzte Antwort am 24.01.2008  –  3 Beiträge
Ausbau der bestehenden Kette
the_muhli am 12.05.2006  –  Letzte Antwort am 13.05.2006  –  3 Beiträge
Kompakte Onkyo schrittweise aufrüsten.
Power-Paul am 10.03.2008  –  Letzte Antwort am 11.03.2008  –  9 Beiträge
Von Lautsprecher beginnend aufrüsten
miriad am 24.10.2010  –  Letzte Antwort am 30.10.2010  –  6 Beiträge
Aufrüsten oder neue Anlage?
rheshsdy am 22.09.2009  –  Letzte Antwort am 01.10.2009  –  11 Beiträge
Aufrüsten, aber was zuerst?
emric01 am 09.09.2008  –  Letzte Antwort am 11.09.2008  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Creek
  • Pioneer
  • KEF
  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedtilledienille
  • Gesamtzahl an Themen1.345.935
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.979