Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Passender Verstärker + DA-Wandler für Nuvero 14

+A -A
Autor
Beitrag
kevin89
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Sep 2014, 11:37
Hallo,
ich überlege mir zwei Nuvero 14 von Nubert zuzulegen - Einsatz nur fürs Musikhören.
Mein jetziger Einsteiger-Verstärker Marantz PM 5003 dürfte mit weniger als 80W Leistung wohl nicht ganz ausreichend sein
Da die Nuveros den Großteil des Budgets bereits einnehmen würde ich gerne um einen teuren Verstärker herumkommen. Ich weiß dass diese LS normalerweise mit (aus meiner Sicht hochpreisigen) Komponenten betrieben werden und ich habe nicht selten in Foren etc. gelesen, dass man sich "bei Verstärkern ab 1500 Euro" umsehen soll.

Mir geht es darum eine Einschätzung zu bekommen, ob ich ohne klanglich bedeutsame Kompromisse mit ca. 300 - 700 Euro für einen geeigneten Verstärker mit integriertem DA-Wandler wegkommen kann. Und ob ihr vllt. sogar Empfehlungen aussprechen könnt

Es darf auch ein Verstärker ohne Wandler sein, dann würde ich gerne wissen ob ein einfacher USB-DAC wie ein Musical Fidelity V90 klanglich "ausreicht" für diese Boxen (Quelldateien in entsprechender Auflösung vorhanden, Verbindung zum PC über USB).

Dachte es wäre am sinnvollsten, so viel wie möglich in die Qualität der Boxen zu investieren. Es geht mir bei meiner Suche nach Verstärker und ggf. DAC nur um Tonqualität, nicht um Design oder Haptik.

Auch wenn ihr denkt es sei unangebracht in diesem Preissegment und ich sollte wirklich besser etwas mehr investieren lasst es mich bitte wissen!

Vielen Dank.
LG


[Beitrag von kevin89 am 18. Sep 2014, 12:48 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#2 erstellt: 18. Sep 2014, 14:34
Warum probierst du es nicht einfach erst mal mit dem vorhandenen Verstärker?

Den Nuvero 14 wird ein bescheidener Wirkungsgrad nachgesagt, das ist richtig. Aber man muss sich vor Augen halten, dass mit nur 1 W immer noch über 83 dB erzeugt werden,das ist durchaus mehr als Zimmerlautstärke. Für 98 dB, was schon ganz schön laut ist, brauchst du dann 32 W.

Sicher fangen dann bei deinem Verstärker eventuell die ersten Probleme mit Verzerrungen und möglicher Überhitzung im Dauerbetrieb an, aber die Frage ist, ob du so laut - außer mal zum Testen - überhaupt brauchst.

Wenn es nicht gehen sollte, kannst du ja immer noch etwas kräftigeres suchen. Mit deinem Budget solltest du aber fündig werden, mehr als 1000 € für einen Stereoverstärker auszugeben ist meiner Einschätzung nach mehr Voodoo als echter Nutzen.

Klangliche Unterschiede zwischen D/A-Wandlern gibt es heute eigentlich nicht mehr, das Geld kannst du dir ebenfalls sparen.



Dachte es wäre am sinnvollsten, so viel wie möglich in die Qualität der Boxen zu investieren.

Genau so ist es!


[Beitrag von Dadof3 am 18. Sep 2014, 14:38 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#3 erstellt: 18. Sep 2014, 14:39
Hallo,

dem was Dadof3 geschrieben hat, schließe ich mich an.

Bitte stelle auch ein paar Vergleiche bezüglich der Lautsprecher an. Teuer muss nicht gut sein, muss nicht besser sein und muss Dir nicht unbedingt bei Dir zu Hause gefallen.

Wenn Du an gutem Stereo-Klang interessiert bist, können die folgenden Infos hilfreich sein:

http://www.hifiaktiv.at/?page_id=177
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 18. Sep 2014, 14:42 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#4 erstellt: 18. Sep 2014, 15:12
Hallo Kevin,

wenn du mehrere Lautsprecher dieser Preisklasse, am Besten bei dir zu Hause, verglichen hast und die Nuvero 14 haben das Rennen gemacht, dann ist das ok und ich wünsche dir viel Freude damit.

Falls die Entscheidung nur auf Grund von Berichten im Internet getroffen wurde, würde ich an deiner Stelle das Probehören nachholen

Mein Tip wäre der Yamaha R-S 700, der ist auftrennbar, falls mal ein ATM kommen sollte

DAC

LG Beyla
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 18. Sep 2014, 15:51
ATC
Inventar
#6 erstellt: 18. Sep 2014, 17:05
Moin,

tja, die NuVero 14.

Wie groß ist denn dein Raum, wie weit sitzt du von den Lautsprechern beim Musikhören enfernt,
werden auch Partys gefeiert und wie laut gedenkst du denn maximal die Musik hören zu wollen?

Bist du ein kleiner Bassfanatiker und drehst auch mal den Bassregler rein?

Zu dem hier:

kevin89 (Beitrag #1) schrieb:
Auch wenn ihr denkt es sei unangebracht in diesem Preissegment und ich sollte wirklich besser etwas mehr investieren lasst es mich bitte wissen!

Es kann durchaus sein das wenn jemand gerne leise hört, nah an den Lautsprechern sitzt, der Raum nicht zu groß ist,
keine Partys gefeiert werden und der Bassregler in Nullstellung bleibt,
diese Person auch mit dem 5003 ausreichend bedient ist.

Ausreizen wird man den Lautsprecher auch nicht mit einem Hifi Vollverstärker für 2500€, aber man kann dann schon auf einige Stromlieferfähige Geräte zurückgreifen.

Und dazwischen gibt es eben auch unzählige Abstufungen,
je nach Einsatzprofil und individuellem Bedürfniss.

Es gibt auch Lautsprecher mit weniger Leistungsbedarf, wenn das hier zum Problem ausufern würde, nur zur Info.

Gruß
kevin89
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 18. Sep 2014, 19:17
Hallo,
ich denke euch zunächst mal allen für die Antworten.


Den Nuvero 14 wird ein bescheidener Wirkungsgrad nachgesagt, das ist richtig. Aber man muss sich vor Augen halten, dass mit nur 1 W immer noch über 83 dB erzeugt werden,das ist durchaus mehr als Zimmerlautstärke. Für 98 dB, was schon ganz schön laut ist, brauchst du dann 32 W.

Sicher fangen dann bei deinem Verstärker eventuell die ersten Probleme mit Verzerrungen und möglicher Überhitzung im Dauerbetrieb an, aber die Frage ist, ob du so laut - außer mal zum Testen - überhaupt brauchst.

Danke für diesen Hinweis, ich dachte das könnte ich gleich vergessen. Da ich in der Tat nicht sonderlich laut höre ist es auf jeden Fall einen Versuch wert!

Bitte stelle auch ein paar Vergleiche bezüglich der Lautsprecher an. Teuer muss nicht gut sein, muss nicht besser sein und muss Dir nicht unbedingt bei Dir zu Hause gefallen.

Du hast Recht, ich habe noch vor zahlreiche weitere LS probezuhören und die Nuveros sind noch nicht gekauft. Habe vor dem Kauf meiner bisherigen LS viel probegehört, aber damals in einer anderen Preisklasse, daher muss ich mich nun neu orientieren.

Wie groß ist denn dein Raum, wie weit sitzt du von den Lautsprechern beim Musikhören enfernt,
werden auch Partys gefeiert und wie laut gedenkst du denn maximal die Musik hören zu wollen?

Bist du ein kleiner Bassfanatiker und drehst auch mal den Bassregler rein?

Der Raum ist ca. 25qm groß, Hörabstand ist ca. 3,5m. Keine Partys und auch wenn ich gerne etwas Reserve haben würde, um mal ab und zu aufzudrehen, höre ich in der Regel Zimmerlautstärke, wie oben erwähnt.
Ich höre gerne basslastig, aber nicht übermäßig. Besitze derzeit keinen Sub und würde gerne eine ausreichend bassstarke Boxen kaufen, sodass auch keiner nötig wird.

Danke auch für die zahlreichen Vorschläge, wobei die genannten Verstärker den preislichen Rahmen schon sprengen (mit 800 Euro aufwärts - beim AMC würde ich den SPDIF Eingang gerne haben - und der liegt dann auch bei 900)
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 18. Sep 2014, 19:29
mit boxen die günstiger und vielleicht besser als die nubert sind, wäre ein guter verstärker kein problem.
fette boxen mit bescheidener elektronik ist auch keine gute lösung, es muss alles irgendwie passen.

den amc bekommt man auch günstiger
http://www.justhifi.de/AMC_3100-MK2-Kundenruecklaeufer_a8763.html


[Beitrag von Soulbasta am 18. Sep 2014, 19:30 bearbeitet]
ATC
Inventar
#9 erstellt: 18. Sep 2014, 19:32
Moin,

teste die NV 14 gerne aus wenn du möchtest.

Meine Meinung zu deinem Einsatzzweck? Knapp vorbei ist auch daneben.

3,5m ist schon kein kleiner Hörabstand für meine Begriffe, da würde ich keinen Lautsprecher kaufen der so breit strahlt wie die NV 14,
Stichwort "Klangsegel".
Die NV 14 kann Bass, ohne Frage, und das auch in sehr guter Qualität,
da die NV 14 aber neutral abgestimmt ist wird das beim Leisehören trotzdem recht dünn werden, ausser du stellst den LS in Wandnähe.
Zum Leisehören wird dann gerne ein ATM Modul von Nubert nachgekauft um mehr Bass reinzudrehen (das frisst dann auch mal schnell das zehnfache an Leistung ) ,
fürs Leisehören solltes du über einen Amp mit variabler Loudnessfunktion nachdenken, das ist fürs Leisehören entwickelt worden.

Alternative? Lautsprecher kaufen der von Grund auf besser zum Leisehören geeignet wären
Dadof3
Inventar
#10 erstellt: 18. Sep 2014, 20:03

kevin89 (Beitrag #7) schrieb:
Ich höre gerne basslastig, aber nicht übermäßig. Besitze derzeit keinen Sub und würde gerne eine ausreichend bassstarke Boxen kaufen, sodass auch keiner nötig wird.

Ich bin anhand deiner Beschreibungen nicht ganz überzeugt davon, dass die nuVero das richtige für dich ist. Wenn man der einen Subwoofer zuschaltet, tut sich da noch mal richtig was (ahbe ich selbst erlebt); bei anderen LS kann man auch gerne drauf verzichten, weil es kaum einen Unterschied macht.
Der Bass der nuVero 14 ist sehr knackig und hart, durchaus sehr positive Eigenschaften, aber nicht sehr tief oder voluminös.

Dazu noch der Hörabstand von nur 3.5 Metern, und nur 25 m² - dafür sind sie meiner Einschätzung nach einfach viel zu groß.
Fanta4ever
Inventar
#11 erstellt: 18. Sep 2014, 20:10

kevin89 (Beitrag #7) schrieb:
wobei die genannten Verstärker den preislichen Rahmen schon sprengen

Mein Vorschlag kostet € 359.- plus € 33,90 für den DAC

LG Beyla
Dadof3
Inventar
#12 erstellt: 18. Sep 2014, 20:27

Beyla (Beitrag #11) schrieb:
Mein Vorschlag kostet € 359.-

Hier sogar nur 300 €: http://www.hifi-foru...m_id=172&thread=9844
Fanta4ever
Inventar
#13 erstellt: 18. Sep 2014, 21:17
Ich dachte es geht um Neuware....

LG Beyla
Fl1ppy
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 19. Sep 2014, 05:56
In dem Preisbereich würde ich mir - wenn der vorhandene Verstärker nicht ausreicht - auch mal die AMC Amps zu Gemüte führen.
Bei Nubert kann ich nur sagen: Hör sie dir an. Wenn sie dir gefallen, machst du alles richtig.
kevin89
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 19. Sep 2014, 08:05

mit boxen die günstiger und vielleicht besser als die nubert sind, wäre ein guter verstärker kein problem.
fette boxen mit bescheidener elektronik ist auch keine gute lösung, es muss alles irgendwie passen.

den amc bekommt man auch günstiger

Das ist wahr. Das ein einfacher DAC reicht ist mir jetzt klar - insofern von mir aus auch ohne SPDIF.
Aber was den Verstärker angeht rätst du mir, ob es jetzt eine Nuvero wird oder völlig andere LS in diesem Bereich, den Marantz für etwa 550 Euro durch den AMC zu ersetzen. "Passen" im Sinne von was - Wertigkeit, Verarbeitung oder - für mich entscheidend - Klangqualität?

3,5m ist schon kein kleiner Hörabstand für meine Begriffe, da würde ich keinen Lautsprecher kaufen der so breit strahlt wie die NV 14,

Dazu noch der Hörabstand von nur 3.5 Metern, und nur 25 m² - dafür sind sie meiner Einschätzung nach einfach viel zu groß.

Das ist sicher ungewöhnlich, liegt leider ein bisschen an begrenzten Möglichkeiten bezüglich der Möbilierung. Könnte den Abstand noch in gewissem Maße variieren, aber der Raum bleibt natürlich recht klein. Ein KO-Kriterium sollte es trotzdem nicht sein, da noch Umzüge mit den Boxen folgen sollen. Meine Hörgewohnheit dagegen wird sich natürlich nicht ändern.

fürs Leisehören solltes du über einen Amp mit variabler Loudnessfunktion nachdenken

Sehe gerade, dass das der AMC z.B. nicht hat.

Lautsprecher kaufen der von Grund auf besser zum Leisehören geeignet wären

Worauf muss ich dann achten? Hast du evtl. sogar Beispiele?

Mein Vorschlag kostet € 359.- plus € 33,90 für den DAC

Entschuldige, den Link muss ich übersehen haben. Auch sehe ich, dass dieser eine variable Loudnessfunktion hat und dazu der Preis - durchaus eine Option.

Werde ab jetzt verschiedene LS am bestehenden Marantz testen. Sollte ich nicht zufrieden sein oder Leistung fehlen werde ich mich mal näher mit dem Yamaha oder AMC beschäftigen.


[Beitrag von kevin89 am 19. Sep 2014, 08:06 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 19. Sep 2014, 08:17
[quote="kevin89 (Beitrag #15)"] "Passen" im Sinne von was - Wertigkeit, Verarbeitung oder - für mich entscheidend - Klangqualität?
[/quote]

passen im sinne ausreichend dimensioniert. nicht unbedingt wattzahlen. laststabil (gutes netzteil) sollen sie haben. manche lautsprecher, egal wie groß sie sind lassen sich fast mit jedem amp gut betreiben andere wiederum nicht (ihre impedanz schwankt zu sehr) sie brauchen dann power was stromliefergkeit angeht.
das alles kann man nicht pauschal sagen.
finde erst deine boxen die dir gefallen und denke dann ob und welcher amp benötigt wird.

für mich wäre heutzutage wichtig, dass der amp auftrennbar ist. es kommen immer bessere und bezahlbare einmesssysteme raus die man einschleifen könnte ohne gleich auf einen AVR umsteigen zu müssen.


[Beitrag von Soulbasta am 19. Sep 2014, 11:48 bearbeitet]
ATC
Inventar
#17 erstellt: 19. Sep 2014, 10:33

kevin89 (Beitrag #15) schrieb:
Hast du evtl. sogar Beispiele?


Moin,

z.B. würde mir an deiner Stelle eine PMC Twenty 24 anhören, sowie die T&A Criterion Serie.


Gruß
Fanta4ever
Inventar
#18 erstellt: 19. Sep 2014, 11:25
Hallo,

mein Hörtip Sonus faber Venere 2.5

LG Beyla
Dadof3
Inventar
#19 erstellt: 19. Sep 2014, 11:42
Wenn's ähnlich neutral sein soll wie die nuVero 14, würde ich eine Geithain ME110 empfehlen, die ähnlich klingt, aber mit dem Hörabstand besser klar kommen dürfte.

Ein wenig bassbetonter, aber insgesamt schlanker klingend: Elac FS 407.

Da hier offensichtlich nicht allzu laut gehört werden soll, ist die genannte PMC auch eine gute Idee.

Die Sonus Faber Venere ist mir persönlich zu bassbetont und zu warm, aber das ist natürlich Geschmackssache.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 19. Sep 2014, 13:37
Moin

In wie weit ist die Optik der Lsp. wichtig?

Wenn man einen neutralen Lsp. sucht der nicht wie viele Hifi Lsp. breit abstrahlt, weil so
der Raum einen großen Einfluss auf das klangliche Ergebnis ausübt, der sollte sich auch
mal im Bereich der aktiven Monitore umschauen, für den Preis der NV14 gibt es da schon
ganz hervorragende Modelle die von den technischen Voraussetzungen und Messwerten
über der Nubert anzusiedeln sind, da brauchst Du dir um den Verstärker keine Gedanken
mehr machen, der ist schon integriert und eine Raum/Klang Anpassung bringen diese Lsp.
auch schon mit, je nach Zuspielung und anzuschließende Quellen Geräte kann man dann
noch die zentrale Steuereinheit auswählen, bei mir ist das zum Beispiel ein Sonos Connect.

Glenn
kevin89
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 20. Sep 2014, 14:48
Hallo,

z.B. würde mir an deiner Stelle eine PMC Twenty 24 anhören, sowie die T&A Criterion Serie.

mein Hörtip Sonus faber Venere 2.5

Dazu und zu den anderen Vorschlägen (Geithain und Elac):

Tue mich schwer damit, einen Händler in der Nähe zu finden, der PMC oder Sonus Faber führt. Aber bei allen anderen Herstellern habe ich Läden gefunden. Außerdem habe ich noch einen Termin vereinbart, um LS der Reihe Canton Reference (z.B. 7.2DC), die KEF R900, Quadral Platinum M50 und Heco New Statement zu hören.

Und jetzt hat mich der letzte Beitrag auch noch dazu inspriert, mir aktive Monitore anzusehen. Ich weiß noch nicht genau, ob ich mich mit Monitoren arrangieren kann, zumal wir uns hier in einer völlig anderen Kategorie befinden als ich ursprünglich geplant hatte. Aber ich muss sagen, wenn ich mich an die Genelec eines bekannten erinnere Gut, das sind Studiomonitore, aber ihr Klang gefiel mir außergewöhnlich gut (wenn hier überhaupt eine scharfe Trennung erfolgen muss?).

Hat jemand zufällig Erfahrung mit Genelec, vllt. auch zu der neuen "Hifi-Serie" (G One bis G Five)?
Habe ich mich jetzt komplett verlaufen?
LG


[Beitrag von kevin89 am 20. Sep 2014, 14:50 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 20. Sep 2014, 15:01

kevin89 (Beitrag #21) schrieb:

Habe ich mich jetzt komplett verlaufen?
LG


nein, der weg ist das ziel!
nur so wirst du herausfinden was dir am meisten gefällt und zu dir passt.
ein bisschen arbeit gehört dazu aber es ist doch nicht unangenehm
ATC
Inventar
#23 erstellt: 20. Sep 2014, 15:59
Moin,

zu den Genelec (mag ich auch gerne),
ausser zu den G Five wirst du einen eher zwei der Subwoofer zur Unterstützung breitstellen müssen,
mir wäre das ohne etwas zu flach.

Deine aufgelisteten LS spielen jetzt alle nicht sooo gerichtet,
vllt mal statt der Quadral zu der Aurum Serie greifen beim Probehören,
gäbe es auch aktiv.

Zu den PMC und überhaupt, wo kommst du denn her?

Gruß
kevin89
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 22. Sep 2014, 12:54

nur so wirst du herausfinden was dir am meisten gefällt und zu dir passt.
ein bisschen arbeit gehört dazu aber es ist doch nicht unangenehm

Danke, das stimmt


ausser zu den G Five wirst du einen eher zwei der Subwoofer zur Unterstützung breitstellen müssen,
mir wäre das ohne etwas zu flach.

Danke für den Tipp, habe ich mir fast gedacht. Bei den G Four wäre ein Sub (z.B. F Two) durchaus noch im Budget. Bei der G Five wäre es natürlich attraktiv, ohne auskommen zu können (für dann etwa denselben Endpreis).

Am Donnerstag gehe ich die G Four probehören. Die G Five hatte der Händler leider nicht da. Ich wundere mich auch, wie unglaublich wenige Händler man findet (auch kaum Online-Händler), zumindest bei den größeren Modellen der G-Serie.

Komme übrigens aus Köln. Aurum-Fachhändler gibt es einige in direkter Nähe, wie ich sehe
LG


[Beitrag von kevin89 am 22. Sep 2014, 14:55 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 22. Sep 2014, 13:20
das könnte vielleicht auch noch für dich interessant sein.
http://www.abacus-electronics.de/121-0-APC24-23C.html

hier ein bericht darüber
http://www.fairaudio...-lautsprecher-1.html


[Beitrag von Soulbasta am 22. Sep 2014, 13:20 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 22. Sep 2014, 14:37
Die Genelec haben einen guten Ruf, Du solltest dich aber auch hier nicht nur auf eine Marke festlegen.

Sehr interessante Lsp. in deiner Preisklasse sind zum Beispiel noch:

Neumann KH310A
Event Opal

Glenn
kevin89
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 26. Sep 2014, 11:52
Hallo,
habe inzwischen einige LS probegehört. Um mich ganz kurz zu fassen waren einige große Enttäuschungen dabei (z.B. Heco New Statement - klanglich mMn katastrophal - total grob, wenig Details, geringe Auflösung - aber kann auch etwas am Raum gelegen haben) und einige Kandidaten, die mir ganz gut gefallen haben (z.B. Canton Reference-Serie, Dali Rubicon 8 und deren "Vorgänger") aber keine echte Steigerung zu meinen bestehenden LS - im übrigen aber ja auch die falschen Wahlen für die räumlichen Gegebenheiten, wie ich von euch gehört habe. Die Dali hat ja noch ein extra breites Abstrahlverhalten wie ich nachher lesen konnte, wurde mir aber vom Verkäufer empfohlen (auch zum leise hören), daher habe ich reingehört.

Was ich noch nicht gehört habe sind eure eigentlichen Vorschläge - da keine bei den besuchten Händlern stand

Die Genelec G Four haben mir im Laden gut gefallen. Habe sie gestern und heute dann zuhause probehören können (auf Empfehlung mit dem F Two als Unterstützung) und hier beeindrucken sie mich sehr
Vielleicht sind aktive Monitore ja wirklich die richtige Lösung in meinem Raum, zumal ich auch oft beim Arbeiten (ergo am Schreibtisch) höre und das nun endlich unter besten Bedingungen?
Bin schon versucht das Thema Stand-LS abzuhaken und nach Monitoren weiterzusuchen? An weitere Kandidaten komme ich sehr komfortabel z.B. über den Music Store, vermute ich.

Unten stehen die 130kg schweren Nuveros - sind kürzlich nach chaotischer Lieferung gekommen. Wurden meiner Freundin am falschen Liefertag draußen vor das Haus gestellt. Und dann sah es nach Regen aus und ich war unterwegs Die sollen natürlich trotzdem ihre Chance bekommen.


[Beitrag von kevin89 am 26. Sep 2014, 15:53 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 26. Sep 2014, 12:29
wenn es richtung monitore gehen soll, dann solltest du dir die anhören, kaum zu toppen
http://www.musicstor...310-Pads-/art-REC575

sonst aktive mit sehr neutralem klang, wären die hier
http://www.abacus-electronics.de/121-0-APC24-23C.html
hier ein bericht, das gehäusefinisch bekommt nach wunsch und aufpreis in vielen varianten
http://www.fairaudio...-lautsprecher-1.html
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker/CD-Player zu Nubert NuVero 14
us6josh am 17.05.2010  –  Letzte Antwort am 17.05.2010  –  4 Beiträge
Passender Lautsprecher für Musikgeschmack
mike77 am 18.12.2008  –  Letzte Antwort am 22.12.2008  –  7 Beiträge
Passender Verstärker für Beyerdynamic T5p gesucht
darki94 am 06.04.2015  –  Letzte Antwort am 06.04.2015  –  2 Beiträge
Passender Verstärker für Heco Superior 840
klang4fun am 09.12.2012  –  Letzte Antwort am 13.12.2012  –  8 Beiträge
PASSENDER VERSTÄRKER - RODEK RN112
emtothe am 02.08.2009  –  Letzte Antwort am 02.08.2009  –  4 Beiträge
Passender Verstärker gesucht!
*Music4President* am 03.07.2012  –  Letzte Antwort am 03.07.2012  –  11 Beiträge
Passender Verstärker für nuBox 681
Manuel91 am 28.08.2009  –  Letzte Antwort am 29.08.2009  –  24 Beiträge
Passender Verstärker gesucht
VisatonConga am 11.01.2011  –  Letzte Antwort am 27.01.2011  –  6 Beiträge
Passender Verstärker gesucht
Richard_Strauss am 29.05.2008  –  Letzte Antwort am 02.06.2008  –  24 Beiträge
Passender Stereo-Verstärker
Pigdog am 15.11.2009  –  Letzte Antwort am 15.11.2009  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • KEF
  • Quadral
  • Dali
  • Elac
  • Sonus Faber
  • Sonos
  • Marantz
  • Focal

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 76 )
  • Neuestes Mitgliedruwank
  • Gesamtzahl an Themen1.345.273
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.329