Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Beschallung 18qm, 100-200€, Aufstellungsproblem

+A -A
Autor
Beitrag
heropulix
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 29. Sep 2014, 18:00
Hallo,

eine Freundin bittet mich um Hilfe - sie möchte ihr neues WG-Zimmer mit Musik beschallen.

Budget: bis 200 Euro. Als "nicht-HiFi-Geschädigte" natürlich: "je weniger, desto besser". Im Zweifel wird es aber sicher nicht an 20€ scheitern. Sie ist allerdings musikalisch bewandert, spielt Gitarre, Violine, .. etc

Raum:
18qm, puristisch eingerichtet, wahrscheinlich hallig. Sie wird sich beim Musikhören im ganzen Raum aufhalten, nicht nur am Schreibtisch.
IMG-20140929-WA0005 IMG-20140929-WA0002 IMG-20140929-WA0004 IMG-20140929-WA0003

Quellmaterial: Es soll ein Notebook (Samsung XY --> schlechter OnBoard Sound) und ein Smartphone (Samsung Galaxy S4 mini) angeschlossen werden.

Hörgeschmack: Metal (Blind Guardian, Gloryhammer), Charts, leichter Hiphop (Eminem). Musik nicht in Diskothekenlautstärke, wegen der Nachbarn



Ich bin ziemlich am verzweifeln. Meine erste Idee war es, 2 aktive Monitore rechts und links neben dem Schreibtisch zu positionieren. Bei meinem Bruder habe ich die KRK RP8 Rookit G2 mal testen können - bei Elektro waren sie sehr gut, bei Metal extrem langweilig, unspektakulär, trocken, Musik hörte sich nicht natürlich an, der Klang klebte stark am Lautsprecher. Deshalb waren die ersten Frage, die in meinem Kopf aufpoppte: Welche aktiven Monitore klingen bei Metal lebendiger? Reichen 5" überhaupt aus, um 18qm einigermaßen adäquat zu beschallen?

Da der Schreibtisch sehr klein ist, müssten Ständer her. Diese schlagen mit ca 30-50€ zusätzlich zu buche. Also blieben etwa 150€ für die Lautsprecher, eher weniger, da noch Kabel fehlen und ich die Onboardsoundkarte des Notebooks gerne durch eine Behringer U-Control, 25€ ersetzen würde (die hätte auch nen Lautstärkeregler).

Paar Kandidaten, welche mir in den Sinn kamen (teils leicht über Budget):
- Samson Media One 5a 111€
- M-Audio BX5 D2 B-Stock 165€
- Esi Near 05 inkls Ständern! 199€ (wo ist der Unterschied zur Esi aktiv 05?)

Problem ist jedoch: Sie sagte mir nun, Ständer fände Sie irgendwie "uncool". Das macht mir nun die ganze Planung natürlich kaputt


Was soll ich nun empfehlen? Man könnte Lautsprecher auf den Schrank stellen, leicht angewinkelt, mit ~2 Kilometern Kabel bis zum Schreibtisch/Notebook. Fährt sie mit aktiven Monitoren überhaupt gut, oder sollte man eher einen gebrauchten, günstigen Verstärker für 80€ wählen und dazu gebrauchte Lautsprecher, die für Metal einfach besser sind als tendenziell neutrale Monitore, um diese auf den Schrank zu stellen? Das Regal wäre imho als Aufstellungsort suboptimal, weil die (meist schwarzen) Lautsprecher optisch sicher sehr bullig wirken und immer nur in eine Richtung des Zimmers zeigen würden. Seht ihr das genauso?
Soll ich ihr sagen: Ohne Ständer geht nicht! (hihi ) Dann wird sie mich hassen, aber immerhin Ständer wählen.

Bitte helft mir, meine Ehre als Hobby-HiFi-Anhänger zu bewahren und ihr keine Plastiktröten von Creative zu empfehlen
Donsiox
Moderator
#2 erstellt: 29. Sep 2014, 18:13
Lautsprecher entweder auf den Schreibtisch oder auf das Ding mit Kästen
Großer Tipp sind momentan die Jbl Lsr 305.
Vielleicht kannst du sie zu der Ausgabe überreden oder findest die gebraucht.
Dazu bräuchtest du nur noch dieses Kabel:
http://www.thomann.de/de/pro_snake_tpy_2030_kpp.htm
heropulix
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 29. Sep 2014, 18:35
Hi Donsiox,

du hast natürlich Recht, die JBL wären auch meine erste (Test-)Wahl, soviel habe ich schon gelesen. Gebraucht kann ich absolut nichts finden, weder im Ruhrgebiet, im 'Raum Hannover, oder im Raum Leipzig (diese Umgebungen liegen in Reichweite). Neu würde es das Budget mit 276€ doch recht deutlich übersteigen. Kommt zusätzlich zum Monoklinke auf Miniklinke-Kabel nicht noch ein Kabel hinzu, um die beiden JBL zu verbinden?

Meinst Du, die "perfekte Aufstellung", Stichwort Stereodreieck, wird in diesem Fall überbewertet, sodass es tatsächlich die beste Lösung wäre, die JBL auf (ich würde fast sagen: besser in) das Regal zu stellen? Ich schätze, der Schreibtisch ist einfach zu klein, die JBL würden zu viel Arbeitsfläche wegnehmen. Zumindest sehen die Fotos stark danach aus. Ich meine: schau dir den Schreibtisch mal an. Rechts steht ne schwarze Lampe und das Notebook. Wo soll da der Lautsprecher mit 25cm Tiefe hin?


EDIT: Die Glühbirne über meinem Kopf leuchtet endlich in Sachen Kabel: In jede Box jeweils einen Monoklinkenanschluss stecken


[Beitrag von heropulix am 29. Sep 2014, 18:51 bearbeitet]
Donsiox
Moderator
#4 erstellt: 29. Sep 2014, 19:11
Zur Verkabelung: richtig

Zum Rest:
Für Hintergrundbeschallung ist recht egal, was du wo hinstellst.
Auf dem Schreibtisch hätte sie dann wenigstens einen Platz, wo die Vorteile von Stereo & einen Sweetspot zum Vorschein kommen.
Für Hintergrundmusik gehen auch die:
http://www.thomann.d...dia_lautsprecher.htm
Oder was ganz anderes:
Der hier: http://m.kleinanzeig...nbedienung/224106958
Und zwei Paar hiervon:
http://www.amazon.de...880227&robot_redir=1
In jede Zimmerecke eine
heropulix
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 29. Sep 2014, 19:34
Die Behringer hatte ich noch gar nicht auf dem Schirm. Wie sind die im Vergleich zu den z.B. nicht viel teureren M-Audio BX5 D2 einzuschätzen? Ich denke, ein runder Klang, mit sattem Bassfundament ist in diesem Falle wichtiger als klangliche Neutralität.

Die JBL Control One hängen ja in jeder 2. Kneipe, daher kenne ich den Sound. Geht sicher in die richtige Richtung, wie lässt sich deren Klnag mit dem Klang von den JBL Lsr 305 einschätzen - kligen die 305 einfach brillianter und hochauflösender, oder bieten sie auch einen breiteren Klangteppich, satteren Bass?
Der Nachteil der Control One + gebrauchter Verstärker- Kombination ist: Sie kann nicht bestellt, probegehört und problemlos zurückgeschickt werden. Es kann also kein direkter Vergleich zu monitoren erfolgen - sehr schade eigentlich.

Können noch andere Forenteilnehmer Empfehlungen für oder gegen günstige aktive Monitore vs günstiger Verstärker + günstige Boxen aussprechen?
Donsiox
Moderator
#6 erstellt: 29. Sep 2014, 19:38
Du kannst natürlich auch einen neuen Verstärker bestellen.
Wenns gefällt, geht der Verstärker zurück und ein gebrauchter kommt ins Haus
Die M-Audio kenn ich nicht.
Bei den Lsr 305 (die ich leider leider noch nicht selbst hören konnte :/ -> wär bei mir was fürs Wohnkino) hättest du eben alles in präziser.
Tywin
Inventar
#7 erstellt: 29. Sep 2014, 19:48
Hallo,


Die JBL Control One hängen ja in jeder 2. Kneipe, daher kenne ich den Sound. Geht sicher in die richtige Richtung, wie lässt sich deren Klnag mit dem Klang von den JBL Lsr 305 einschätzen - kligen die 305 einfach brillianter und hochauflösender, oder bieten sie auch einen breiteren Klangteppich, satteren Bass?


Die JBL Control - die man üblicherweise im Einzelhandel kaufen kann - sind Quäken, fürs Bad, für die Küche und die Garage und haben mit HiFi gar nichts zu tun.

Die LSR305 ermöglichen bei guter Aufstellung und auch ansonsten guten akustischen Rahmenbedingungen richtig gutes HiFi für kleines Geld. Für BumBum sollte man sich aber wo anders umschauen oder einen Subwoofer ergänzen.

Ansonsten ist vielleicht ein passives Paar JBL Studio 220 (ab knapp unter 200 Euro) + einem billigen China-Amp mit mindestens 2x25W eine gute Möglichkeit?

VG Tywin
Hightone
Stammgast
#8 erstellt: 29. Sep 2014, 20:20
Kommst du ausm Pott ?
Ich hab hier in 2 Tagen Arcus AS 6 abzugeben.
Das sind sehr schmale eher kleine Standlautsprecher mit Seas Hochtönern und Vifa Mittel Tieftöner.

Für Hip Hop nicht die besten Lautsprecher, das sie untenrum nicht wuchtig genug spielen (da müsste man mit Loudness nachhelfen), aber dafür knackig kontrolliert..
Aber wenn es dir passt kannst du sie mal mitnehmen und mit nem Amp austesten ob die Klangsignatur bzw. Aufstellung und Optik passt..

Verkaufspreis liege bei mir bei 100€.
Probehören im eigenen Raum kostenlos falls du sie heile wieder zurückbringst
Wohnhaft in Essen City

IMG-20140926-WA0001


[Beitrag von Hightone am 29. Sep 2014, 20:24 bearbeitet]
Donsiox
Moderator
#9 erstellt: 29. Sep 2014, 20:28
Danke Tywin.
Die C1 sind zwar fernab von Hifi, für Hintergrundbeschallung sind sie aber gut & ziemlich robust und im viererpack ziemlich laut
Aber ich gehe mir dir konform, dass 1 paar gescheite Ls natürlich besser klingen.
Statt einem China-Amp könnte man auch den von mir verlinkten gebrauchten nehmen.
Der bringt auch seine aufgedruckte Leistung
heropulix
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 29. Sep 2014, 21:00
Hallo Hightone,

die Zimmer, um welches es hier geht, befindet sich in Leipzig. Vor Ort probehören ist also nicht mal eben möglich. Allerdings befindet sich das Elternhaus meiner Freundin (besser: einer Freundin, um Missverständnissen aus dem Wege zu gehen ) in Velbert Langenberg, also direkt um die Ecke. Ich denke zwar gerade, dass Standlautsprecher noch mal schwieriger aufzustellen sind als Kompakte, aber ich werde es ihr vorschlagen. Am kommenden Wochenende könnte man also einen Hörvergleich zwischen ein paar bis dahin auch anderen hoffentlich bestellten Lautsprechern starten

@ Tywin:
Das liest sich, als benutzen die Kneipen alle andere Versionen der Control One, etwa die Pro Version?

Die LSR305 ermöglichen bei guter Aufstellung und auch ansonsten guten akustischen Rahmenbedingungen richtig gutes HiFi für kleines Geld. Für BumBum sollte man sich aber wo anders umschauen oder einen Subwoofer ergänzen.

Nicht falsch verstehen! Ich bin (um Gottes Willen) nicht auf der Suche nach dem basslastigen Sound billiger Subwoofersysteme! Ich war nur erschrocken, wie langweilig die KRK RP8 meines Bruders bei Metal klingen! Ich schätze, ich suche eher nach Monitoren, die nicht schmal Klingen, sondern eher dem Sound eines ausgewogenen HiFi-Systems nahe kommen.
Vielleicht ist man mit den JBL Studio 220 in dieser Hinsicht tatsächlich besser bedient. Ich finde diese ad hoc nur ab etwa 230€.

Schon komisch, dass akut größtenteils Lautsprecher von JBL im Raum stehen. Ich habe klassischerweise im HiFi-Forum den Eindruck vermittelt bekommen, dass man bei JBL für den Namen mitbezahlt und Systeme mit besserem Preis-Leistungsverhältnis existieren

@ Donsiox
Ich plädiere auch eher für einen älteren gebrauchten Verstärker von den altbewährten Marken, als einen billigen Reiskocher aus China. (Jaja, wahrscheinlich ist auch der Marenkram dort produziert...). Dein verlinkter Verstärker steht jedoch nhe München und ist nur per Abholung verfügbar
Donsiox
Moderator
#11 erstellt: 29. Sep 2014, 21:17
Bis jetzt haben alle auf Anfrage verschickt

Und ja es gibt gefühlt 1000 Versionen der Control One..
Aber die 4 Ohm Versionen würden nicht im vierer-Rudel an den Verstärker gehen.

Bei Jbl hab ich nicht das Gefühl, für den Namen zu bezahlen.
Eher im Gegenteil, finde ich das P/L-Verhältnis der Marke sehr gut.
Überdies ist es wohl die weltweit verbreitetste (Lautsprecher) Marke , denke ich mal.
Von Deckenlautsprechern über Installationslautsprecher zu Studio und Hifi bis zu Line-Arrays und Kino-Systemen führen die fast alles auf höchster Qualität. (Schau dich beim nächsten Kinobesuch mal um, was da so hängt )

Mega Bildqualität, aber so was hängt als Links/Center/Rechts im kleinen Kino um die Ecke:
image

Gibt natürlich auch andere Marken, so ists nicht
Im deutschsprachigen Raum findest du z.B. von Canton/Elac/MbQuart viel auf dem Gebrauchtmarkt.
heropulix
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 29. Sep 2014, 21:22
Obwohl der Sound im deutschen Durchschnittskino jetzt nicht wirklich ein Argument FÜR JBL ist


Ich lerne gerne dazu! Ich würde auch nie soweit gehen, das Preisleistungsverhältnis bzw den Hype um die Marke JBL mit dem von BOSE zu vergleichen


[Beitrag von heropulix am 29. Sep 2014, 21:25 bearbeitet]
Donsiox
Moderator
#13 erstellt: 29. Sep 2014, 21:25
Das stimmt leider..
Wenn irgendwann mal nen Urlaub planst:
Malta hat n tolles Kino
Thx zertifiziert und mit unendlichem Druck auf ca. 500 Quadratmetern.
Tywin
Inventar
#14 erstellt: 29. Sep 2014, 21:29

@ Tywin:
Das liest sich, als benutzen die Kneipen alle andere Versionen der Control One, etwa die Pro Version?


Keine Ahnung was die nutzen. Aber zumindest ein erfahrenes Mitglied im Forum schwört auf den Klang "besonderer" Versionen, daher habe ich meinen Beitrag entsprechend vorsichtig formuliert. Die beiden Otto-Normal-Paare die ich selbst mal betrieben hatte, waren halt die besagten Quäken.


Vielleicht ist man mit den JBL Studio 220 in dieser Hinsicht tatsächlich besser bedient. Ich finde diese ad hoc nur ab etwa 230€.


Ich auch. Vor kurzer Zeit waren sie bei ebay noch für unter 200 Euro zu haben.


Schon komisch, dass akut größtenteils Lautsprecher von JBL im Raum stehen. Ich habe klassischerweise im HiFi-Forum den Eindruck vermittelt bekommen, dass man bei JBL für den Namen mitbezahlt und Systeme mit besserem Preis-Leistungsverhältnis existieren


Ich habe bis vor kurzem gar nichts von JBL gehalten. Die LSR und Studio 2xx sind aber brandneue Baureihen die ein hervorragendes Preis/Klangverhältnis bieten.


@ Donsiox
Ich plädiere auch eher für einen älteren gebrauchten Verstärker von den altbewährten Marken, als einen billigen Reiskocher aus China. (Jaja, wahrscheinlich ist auch der Marenkram dort produziert...). Dein verlinkter Verstärker steht jedoch nhe München und ist nur per Abholung verfügbar


Ich nutze Beides zu meiner Zufriedenheit, siehe Profil. Ich kann auch die kleinen China-Amps nur wärmstens empfehlen.


[Beitrag von Tywin am 29. Sep 2014, 21:30 bearbeitet]
Donsiox
Moderator
#15 erstellt: 29. Sep 2014, 21:37
@tywin
Die kleinen China Amps bieten meist leider keine Fernbedienung und mehrere Eingänge.
Das wäre mir 20€ mehr wert (auch wenn ich selbst zwei mini-amps hier habe ; aber für mobile Kleinprojekte)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche gebrauchte LS für Marantz PM-78 | 18qm Raum | max. 200?
Vansoffthewall am 15.10.2012  –  Letzte Antwort am 28.10.2012  –  2 Beiträge
Suche gebrauchte Lautsprecher für 50-100? - 18qm
littlemonk am 03.04.2015  –  Letzte Antwort am 14.04.2015  –  34 Beiträge
Homeclub Beschallung
peacemaker96 am 16.01.2013  –  Letzte Antwort am 17.01.2013  –  17 Beiträge
gebrauchtlautsprecher 100-200 euro
Bastoknasto am 19.08.2015  –  Letzte Antwort am 19.08.2015  –  12 Beiträge
Regallautsprecherpaar 100-200?
Poweruser181 am 15.07.2016  –  Letzte Antwort am 16.07.2016  –  4 Beiträge
Musik Streaming Lösung für 18qm Raum
MartyR2 am 03.10.2015  –  Letzte Antwort am 07.10.2015  –  25 Beiträge
Suche neue Boxen (100?-200?)
E² am 12.11.2004  –  Letzte Antwort am 12.11.2004  –  8 Beiträge
Aktive Studio-Nahfeld 100-200?
silas79 am 30.10.2007  –  Letzte Antwort am 20.11.2007  –  21 Beiträge
Magnat Supreme 100/200/250
BertlBraun am 30.10.2009  –  Letzte Antwort am 30.10.2009  –  4 Beiträge
Empfehlung für gebrauchte LS erbeten . für 18qm Arbeitszimmer.
ggoetze am 27.01.2015  –  Letzte Antwort am 28.01.2015  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • M-Audio
  • ESI
  • JBL
  • Arcus

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 76 )
  • Neuestes MitgliedHolzdrache64
  • Gesamtzahl an Themen1.344.861
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.268