Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Benötige Kaufberatung (In-ears + player)

+A -A
Autor
Beitrag
TIlle_
Neuling
#1 erstellt: 30. Sep 2014, 19:12
Mahlzeit zusammen,

Ich bin neu in diesem Forum und stelle mich daher mal kurz vor. Mein richtiger Name ist Jonas, bin 18 Jahre alt, komme aus Detmold (NRW) und mache zurzeit mein Fachabitur.

Ich habe mir vor kurzer Zeit ein neues Headset gekauft, dass MMX300 von Beyerdynamic. Der Klang hat mich so begeister das meine Ohren jetzt leider verwöhnt sind und auch Unterwegs HiFi haben wollen. Ich besitze z.Z die In-ears IE2 von Bose. Da diese mir nun aber von der Qualität nicht mehr ausreichen, muss was neues her inkl. Player.

Mein Budget liegt bei ca. 400€. Ich habe mich auch schon ein wenig informiert und ich ziehe die Shure SE315 in Betracht. Dazu dachte ich an einen Cowon player oder evtl. an den colorfly C3.

Da ich in diesem Berreich noch kein allzu großes Fachwissen habe, würde ich mich freuen, wenn ihr mir bei meiner Entscheidung helfen könntet. Es müssen nicht unbedindt die Shure SE315 sein, worauf ich allerdings Wert lege ist, dass der Player über eine Aufnahme für microSD's verfügt.

Kurze Zusammenfassung:

- Budget ~ 400€
- Player der microSD's nimmt
- Player+in-ears die gut harmonieren

Ich bedanke mich schonmal für eure Hilfe

Gruß, Jonas
Terrorprofi
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 01. Okt 2014, 03:36
Servus und willkommen.

Wenn du schon Richtung Shure gehst, dann würde ich zum SE425 greifen, und als Player vielleicht den Fiio X1, wenn er schon raus ist. Ich selbst hatte mal die SE530 und war damit sehr zufrieden, bis ich dann zu Customs gewechselt habe. Der Colorfly soll nicht so besonders sein, ich selbst hatte nie einen. Von Cowon hatte ich den X5, J3 und C3. Der X5 war zu seiner Zeit nicht schlecht, der J3 an In Ears nicht so optimal und der C2, den ich noch in der Werkstatt betreibe, ist von der Bedienung her eine Katastrophe. Die Sansas werden hier auch immer wieder empfohlen, aber mich haben sie nie überzeugt. Wenn du dein Budget um ca 100 Eure aufstocken könntest, dann kann ich dir den Ibasso DX50 ans Herz legen, den betreibe ich derzeit selbst.

Gruß, Peter
TIlle_
Neuling
#3 erstellt: 01. Okt 2014, 07:19
Danke erstmal soweit. Der X1 scheint noch nicht draußen zu sein und die SE425 sind natürlich nochmal eine deutliche Preissteigerung zu den SE315. Was haltet hier denn von dem Fiio x3?

Wäre Dankbar für weitere Ratschläge. Und es muss auch nicht zwangsläufig Shure sein wenn ihr auch da andere Empfehlungen habt. Wichtig ist mir einfach das die In-ears gut mit dem player zusammen passen. 400€ sind da im Moment die Grenze, auch an dem, was ich mit meinem Gewissen vereinbaren kann
peacounter
Inventar
#4 erstellt: 01. Okt 2014, 07:29
1. was erwartest du klanglich überhaupt?

2. wie kamst du auf den se315?

3. beim X3 bin ich nicht mehr so auf dem laufenden. Im Grunde ein toller Player aber afaik gibt es softwareprobleme. Dazu gibt's aber nen Thread, also bitte mal suchen.

4. der dx50 ist toll aber ich würde das Budget eher anders herum verteilen und den Löwenanteil bei den in-ears einplanen.
Was ist denn als Handy vorhanden?
TIlle_
Neuling
#5 erstellt: 01. Okt 2014, 07:51

peacounter (Beitrag #4) schrieb:
1. was erwartest du klanglich überhaupt?

2. wie kamst du auf den se315?

3. beim X3 bin ich nicht mehr so auf dem laufenden. Im Grunde ein toller Player aber afaik gibt es softwareprobleme. Dazu gibt's aber nen Thread, also bitte mal suchen.

4. der dx50 ist toll aber ich würde das Budget eher anders herum verteilen und den Löwenanteil bei den in-ears einplanen.
Was ist denn als Handy vorhanden?


1. Klanglich erwarte ich ein recht ausgeglichenes Klangbild, das höchstens minimal Basslastig ist. Ich höre Hauptsächlich Electro aber auch ganz gerne Reagge und zwischendurch kann da auch mal etwas Metal sein.

2. Ich habe generell über Shure gute Kritiken gelesen und mich dann über die Unterschiede der einzelnen Modelle informiert. Der SE315 soll ja ein recht ausgeglichenes Klangbild haben, wogegen der SE215 eher Basslastig sein soll (liege ich richtig?).

3. Habe ich auch schon in der ein oder anderen Rezension gelesen.

4. Ich habe das Samsung Galaxy s4 mini im Gebrauch.

Gruß, Jonas
-MCS-
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 01. Okt 2014, 08:07
1. Sicher? Der Bose ist ja ziemlich weit von ausgeglichen entfernt.
Da der Beyer auf dem DT770 Pro basiert, ist dessen Klangbild auch nicht wirklich ausgeglichen, sondern recht spaßig abgestimmt.

2. Stimmt so, doch würde ich dann eher zum SE425 oder SE535 greifen, der SE315 (habe ich selbst noch nicht gehört) soll sehr telefonische Mitten besitzen.
Schon beim SE425 sind die Mitten manchmal etwas nervig.

Sollte der InEar in Richtung Bose gehen, was die Tonalität betrifft, wäre der SE215 oder Westone UM Pro 20 besser geeignet.

3. Über Ordnernavigation läuft der X3 aktuell eigentlich ganz gut.
TIlle_
Neuling
#7 erstellt: 01. Okt 2014, 08:38

-MCS- (Beitrag #6) schrieb:
1. Sicher? Der Bose ist ja ziemlich weit von ausgeglichen entfernt.
Da der Beyer auf dem DT770 Pro basiert, ist dessen Klangbild auch nicht wirklich ausgeglichen, sondern recht spaßig abgestimmt.

2. Stimmt so, doch würde ich dann eher zum SE425 oder SE535 greifen, der SE315 (habe ich selbst noch nicht gehört) soll sehr telefonische Mitten besitzen.
Schon beim SE425 sind die Mitten manchmal etwas nervig.

Sollte der InEar in Richtung Bose gehen, was die Tonalität betrifft, wäre der SE215 oder Westone UM Pro 20 besser geeignet.

3. Über Ordnernavigation läuft der X3 aktuell eigentlich ganz gut.


Vielen Dank.

1. Ja Sicher. Damals, als ich mir die IE2 gekauft habe, wollte ich was basslastiges haben. Nun habe ich ja das MMX300 und das gefällt mir deutlich besser vom Klangbild her und natürlich auch von der Qualität.

2. Der SE535 würde ja schon alleine mein Budget sprengen... Selbst wenns der SE425 wird + X3 muss ich ja noch was drauflegen. Aber da könnte ich vielleicht noch mit mir einig werden.
peacounter
Inventar
#8 erstellt: 01. Okt 2014, 08:43
Wie gesagt ist imo die budgetverteilung nicht so clever.
Hör doch mit dem Smartphone und kauf dir wenns sein muss nen pkhv dazu.
Dann kannst du beim Hörer etwas mehr ausgeben.
TIlle_
Neuling
#9 erstellt: 01. Okt 2014, 08:48

peacounter (Beitrag #8) schrieb:
Wie gesagt ist imo die budgetverteilung nicht so clever.
Hör doch mit dem Smartphone und kauf dir wenns sein muss nen pkhv dazu.
Dann kannst du beim Hörer etwas mehr ausgeben.


Ein extra Player wäre mir da schon ganz recht. Allein schon wegen der Akkulaufzeit.

Ich frage mal etwas anders:

Wenn ich mir die SE425 kaufe, welcher Player wäre am besten geeignet?


[Beitrag von TIlle_ am 01. Okt 2014, 08:48 bearbeitet]
Terrorprofi
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 01. Okt 2014, 11:02
Versuch es mal mit einen Sansa. Der sollte ja bei jeden Saturn und Media
verfügbar sein. Kostet um die 50€. SD mit eigener Musik nicht vergessen.
TIlle_
Neuling
#11 erstellt: 01. Okt 2014, 11:05

Terrorprofi (Beitrag #10) schrieb:
Versuch es mal mit einen Sansa. Der sollte ja bei jeden Saturn und Media
verfügbar sein. Kostet um die 50€. SD mit eigener Musik nicht vergessen.


Kann ich mit einen Sansa denn überhaupt alles aus den Shure rausholen?
-MCS-
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 01. Okt 2014, 11:37

Der SE535 würde ja schon alleine mein Budget sprengen [...]

Eigentlich liegt er im Budget...
Alternativ mit sehr ähnlichem Sounding und gleicher Qualität gäbe es d noch den FA-3E von Fischer Amps (329€) oder den
mit den gleichen Treibern ausgestatteten FA-3 (249€).

Solltest du einen wirklich neutralen InEar suchen, wäre der SE425 natürlich der Kandidat schlechthin.

Der Sansa bietet zwar eine geringe Ausgangsimpedanz, als längerfristigen Player würde ich da dann jedoch lieber gleich
zum X3 greifen. Am Sansa merkt man, je nach InEar, die Defizite. Am SE425 geht es meiner Meinung nach noch.

Mit einem importierten X3 lägst du mit SE425/FA-3 noch im Budget.
Terrorprofi
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 01. Okt 2014, 13:10
Ich will dich aber auch darauf hinweisen, dass du mit Mehrtreiber-In Ears, bei der Playerwahl eingeschränkt bis (Ausgangsimpedanz).

Weiters solltest du danach trachten, nie zu heiraten. Ich musste soeben meinem geliebten Weib erklären, was ein AK100 ll ist und warum ich ihn bestellt habe, da ich vor 10 Monaten erst den DX50 gekauft habe.
TIlle_
Neuling
#14 erstellt: 01. Okt 2014, 14:46

Terrorprofi (Beitrag #13) schrieb:
Ich will dich aber auch darauf hinweisen, dass du mit Mehrtreiber-In Ears, bei der Playerwahl eingeschränkt bis (Ausgangsimpedanz).

Weiters solltest du danach trachten, nie zu heiraten. Ich musste soeben meinem geliebten Weib erklären, was ein AK100 ll ist und warum ich ihn bestellt habe, da ich vor 10 Monaten erst den DX50 gekauft habe. :X


Was heißt beschrenkt? Geht der X3, X1 oder ein Cowon i9?
AG1M
Inventar
#15 erstellt: 01. Okt 2014, 16:15
Der X3 geht zu 100%, Ausgangsimdendatz unter 1 Ohm, sehr linear und kraftvoller KHV Anteil. Der X1 hat knapp 2 Ohm, das ist für einige wohl schon zu "hoch", aber im FiiO X1 Thread wird sicher auch bald dazu eine Messung etc. folgen, ob das wirklich so negativ sich bei empfindlichen Multi-BA In-Ears anhört. Den Cowon i9 kenne ich leider nicht.
peacounter
Inventar
#16 erstellt: 01. Okt 2014, 16:18
2 ohm sind schon noch ok.
ich mag auch den dx50 und der ist ebenfalls messtechnisch nicht ganz vorne mit dabei.
die sansas sollen auch sehr niederohmig sein.
-MCS-
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 01. Okt 2014, 16:18
Schade, Markus aka Bad_Robot, ein ehemaliges Forenmitglied, hat seine RMAA Messungsseite offline geschaltet.

Wenn ich mich recht erinnere, hatten die Cowon Player insgesamt einen Bassabfall, waren ansonsten jedoch recht glatt.
peacounter
Inventar
#18 erstellt: 01. Okt 2014, 16:20
das ist wirklich enorm schade!
Terrorprofi
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 01. Okt 2014, 19:03

-MCS- (Beitrag #17) schrieb:
Schade, Markus aka Bad_Robot, ein ehemaliges Forenmitglied, hat seine RMAA Messungsseite offline geschaltet.

Wenn ich mich recht erinnere, hatten die Cowon Player insgesamt einen Bassabfall, waren ansonsten jedoch recht glatt.


Der J3 zB hatte bei 30 Hz einen Abfall von 3 dB und bei 50 Hz immer noch 1,5 dB, also hörbar und der J3 war aber noch einer der besseren Cowons. Das lag aber glaube ich nicht an der Impedanz, sondern ist generell ein Problem von Cowon.
Der DX50 wurde mit unter 0,5 Ohm beworben, soll aber tatsächlich bei über 2 Ohm liegen und hat ebenfalls einen Bassabfall, der ist aber vernachlässigbar.
Terrorprofi
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 01. Okt 2014, 20:02
Ich habe jetzt mal meine Messungen vom DX50 und C2 rausgesucht. Beide Messungen wurden mit einen Stage3 von Compact Monitors durchgeführt. Einen Sansa habe ich leider nicht.

C2
Cowon C2-Stage3




DX50
 Ibasso DX50 - Stage3
-MCS-
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 02. Okt 2014, 07:39
Der Sansa hat eine sehr geringe Ausgangsimpedanz, die bei etwa einem halben Ohm liegen dürfte. Die Linie ist schnurgerade.
Beim Sansa ist der sonstige Klang jedoch eher verwaschen und der Bassbereich nicht so straff, verglichen mit besseren Playern.
Je nach Multi BA InEar fällt das mehr oder weniger stark auf.
Dies mag wohl am erhöhten Grundrauschen liegen.

Eine geringe Ausgangsimpedanz allein ist also noch nicht alles.

Wenn man in einer Ruhigen Umgebung hört, so wie ich es vornehmlich mache, fällt der Bassabfall beim DX50 jedoch schon auf.
peacounter
Inventar
#22 erstellt: 02. Okt 2014, 08:02
da sieht man mal, wie die ohren (bzw die einbildung) einen täuschen können...
ich hör gerne mit dem stage3 am dx50 und so krass ist mir das bisher nicht aufgefallen.
allerdings wechsel ich schon öfter mal zum stage5 und das dann auch tatsächlich wegen des tiefbasses.

edit: 2db abfall bei 30hz sind zwar nicht die welt aber 1,5 bei 50hz sollte man schon bemerken.


[Beitrag von peacounter am 02. Okt 2014, 08:04 bearbeitet]
TIlle_
Neuling
#23 erstellt: 13. Okt 2014, 19:35
Kurzes Update,

Werde nächstes Wochenede zu Musik-Aktiv fahren und dort mal die SE-425 probehören! Bin sehr gespannt was mich erwartet.

Hätte mal noch eine ganz andere Frage: Hört man Qualitativ einen großen Unterschied zwischen dem SE-425/535 und den Beyerdynamic MMX300 bzw. DT 660?

Schönen Abend noch


[Beitrag von TIlle_ am 13. Okt 2014, 19:35 bearbeitet]
Tob8i
Inventar
#24 erstellt: 13. Okt 2014, 22:04
Also zu dem Headset wirst du vermutlich schon einen recht großen Unterschied hören. Das liegt allerdings nicht daran, dass die In-Ears schlecht sind, sondern dass das Headset relativ bassbetont ist.

Wenn es ähnlich bassbetont sein soll, könnte der SE215 doch besser passen. Allerdings wirkt der SE215 eher dunkel, weil die Höhen nicht noch betont sind.


[Beitrag von Tob8i am 13. Okt 2014, 22:05 bearbeitet]
peacounter
Inventar
#25 erstellt: 14. Okt 2014, 07:06
Zustimmung!
Wennman etwas in Richtung 300er sucht, wird der 425 wohl enttäuschen.
-MCS-
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 14. Okt 2014, 16:54
Mal abwarten. Vielleicht findest du ja Gefallen am neutralen SE425 Klang - so war es zumindest damals bei mir (ich war früher ein Basshead).
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
benötige Kaufberatung für Lautsprecher
wellbeing am 11.09.2009  –  Letzte Antwort am 11.09.2009  –  7 Beiträge
Benötige Kaufberatung
dr-mabuse am 19.11.2006  –  Letzte Antwort am 19.11.2006  –  2 Beiträge
Benötige Kaufberatung für einen Einsteigerreceiver!
hefeweizen am 11.08.2007  –  Letzte Antwort am 03.09.2007  –  16 Beiträge
Benötige Kaufberatung Stereo hochwertig
Griffon am 18.11.2006  –  Letzte Antwort am 19.11.2006  –  7 Beiträge
Benötige Kaufberatung einiger Experten :-)
papstizzle am 30.12.2008  –  Letzte Antwort am 23.01.2009  –  14 Beiträge
Kaufberatung
unterkirnach am 16.09.2004  –  Letzte Antwort am 16.09.2004  –  5 Beiträge
Kaufberatung
bcuk am 13.01.2007  –  Letzte Antwort am 13.01.2007  –  2 Beiträge
kaufberatung
ronin7 am 05.11.2005  –  Letzte Antwort am 05.11.2005  –  7 Beiträge
Kaufberatung reiner MP3-Player bis 200?
miboeh am 18.09.2013  –  Letzte Antwort am 19.09.2013  –  5 Beiträge
Kaufberatung DVD Player für MP3 Wiedergabe
david1978 am 26.02.2006  –  Letzte Antwort am 26.02.2006  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Shure
  • Fiio
  • beyerdynamic
  • Cowon
  • IBASSO
  • ASTELL & KERN

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedDennis273
  • Gesamtzahl an Themen1.345.940
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.025