Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


B+W 703 oder Jm Lab Elektra 926 oder Kef XQ5

+A -A
Autor
Beitrag
genußhörer
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 07. Nov 2004, 22:12
kann mich einfach nicht entscheiden,
habe die drei genannten LS in der Wahl zu meinem Marantz Pm 14.
Ich fand beim Probehören eigentlich alle drei gut, jeder hatte seine Eigenart, aber irgendwie gefielen sie mir alle.
Muß aber dazu sagen, das ich die Focal an einem anderen Verstärker gehört habe , der LS hat aber den Vorteil das man ihn für 2000 Euro bekommt die anderen kosten mindestens 500 Euro mehr.
Mit welchem werde ich auf Dauer glücklich
Bitte um Hilfe
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 07. Nov 2004, 22:28
Hallo,

hast du alle am marantz dir angehört? Waren die drei im gleichen Raum am gleichen Verstärker?

Kannst du dir die Boxen nicht übers Wochenende ausleihen?
Jeder der dir einen absoluten Tipp gibt handelt aus meiner Sicht grob fahrlässig. 2000€ ist verdammt viel Geld.

Markus
frage
Stammgast
#3 erstellt: 07. Nov 2004, 22:37

genußhörer schrieb:
kann mich einfach nicht entscheiden,
habe die drei genannten LS in der Wahl zu meinem Marantz Pm 14.
Ich fand beim Probehören eigentlich alle drei gut, jeder hatte seine Eigenart, aber irgendwie gefielen sie mir alle.
Muß aber dazu sagen, das ich die Focal an einem anderen Verstärker gehört habe , der LS hat aber den Vorteil das man ihn für 2000 Euro bekommt die anderen kosten mindestens 500 Euro mehr.
Mit welchem werde ich auf Dauer glücklich
Bitte um Hilfe


Hallo,

da muß ich Markus absolut beipflichten. Leihe sie dir aus und teste sie bei dir zuhause. Wenn dir alle immer noch gleich gut gefallen, dann nimm die JM Lab, denn 500 Euro sind ne Menge Holz. Und was Prestige und Qualität anbelangt, so liegen alle 3 gleichauf.

Gruß
Frank
moonchild1967
Stammgast
#4 erstellt: 08. Nov 2004, 00:48
Mit etwas Verhandlung ist die KEF XQ5 momentan auch für 2.000 Euro zu bekommen. Habe mir vor 14 Tagen genau die gleiche Frage gestellt und da hat mir der Händler nach etwas Feilschen die XQ5 auch für 2.000 Euro angeboten. Hätte ich nicht neuwertig gebrauchte Reference 203 zum fast gleichen Preis bekommen, hätte ich zu dem Preis zugeschlagen.
frage
Stammgast
#5 erstellt: 08. Nov 2004, 07:30

moonchild1967 schrieb:
Mit etwas Verhandlung ist die KEF XQ5 momentan auch für 2.000 Euro zu bekommen. Habe mir vor 14 Tagen genau die gleiche Frage gestellt und da hat mir der Händler nach etwas Feilschen die XQ5 auch für 2.000 Euro angeboten. Hätte ich nicht neuwertig gebrauchte Reference 203 zum fast gleichen Preis bekommen, hätte ich zu dem Preis zugeschlagen.


Moin Moin,

Respekt, da hätte ich auch sofort zugeschlagen, die Referenz 203 ist schon aller erste Sahne. Ich finde sie auch optisch wesentlich schöner, besonders in Kirsche.

Sollte dir mal wieder solch ein Angebot über den Weg laufen, bin ich sofort dabei.

Eine der Dinge, die mich bei der XQ5 stören würden, ist die Farbauswahl. Die gibt es leider nur in Graphit, Red oder Silver. Sieht mir ne Idee zu futuristisch aus.

Gruß
Frank
vgapsycho
Stammgast
#6 erstellt: 08. Nov 2004, 10:18
Hi genußhörer,

Du findest
beim Probehören eigentlich alle drei gut, jeder hatte seine Eigenart, aber irgendwie gefielen sie mir alle.


So richtig überzeugt klingt das aber nicht. Nimm Dir Zeit und hör Dir evtl. noch was anderes an. Vielleicht findest Du ja einen LS, bei dem der Funke sofort überspringt.
Und hör Dir die Kandidaten auch zu Hause an, vielleicht funkt´s dabei.


Mit welchem werde ich auf Dauer glücklich


Nun, in solchen Beziehungsfragen verläßt man sich besser auf sein eigenes Gefühl .

Gruß
Gerald
moonchild1967
Stammgast
#7 erstellt: 08. Nov 2004, 12:25
@frage: die XQ5 gibts auch in perfektem Ahornfinisch! Siehr sehr gut aus! Meine Reference 203 sind ebenfalls in Ahorn, in Kirsche wären sie mir aber auch lieber gewesen! Aber was solls, der Preis stimmte (sogar mehr als das )
genußhörer
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 09. Nov 2004, 15:46
habe noch mal kräftig probegehört und die Elektra ist schon nett, hinzu kommt das ich einen super Preis kriege.
Der Händler verkauft häufig Jm Lab mit Marantz,konnte die LS zwar nicht an meinem Pm 14 hören, aber bei dem Preis muß man vieleicht mal Mut zeigen, zumal mir der Klang besser gefällt als zb. bei der B W und der Kef, natürlich nur meine persönliche Meinung.
Jetzt zu meiner Frage, mit welchen LS-Kabeln soll ich es versuchen, hat jemand eine Empfehlung
Danke
Awrack
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 09. Nov 2004, 16:28
ich habe fast die selbe kombi Electra927BE/MarantzPM14,dazu ein kabel von XLO und eins von Kimber,war bei meiner alten anlage das XLO noch besser hat es sich bei dieser kombi geändert,das kimber ergänzt sich optimal zum warmen/basslastigen sound.

mein tipp also kimber
genußhörer
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 26. Nov 2004, 10:59
So nach einigem hin und her habe ich mich nun entschieden.
Für die Jm lab elektra 926, sicherlich auch aufgrund des hervoragenden Preises.
Nun will ich euch von meinen Erfahrungen berichten.
Wie gesagt die LS laufen an einem Marantz PM 14 mk2 KI und die Meinung einiger hier kann ich nicht nachvollziehen.
Ich finde ihn sehr gut, super verarbeit und mir gefällt auch der eher warme Klang.
Also LS wurden geliefert, angeschlossen und erst mal Entäuschung.
Alte LS an den B- Ausgang und den Vergleich gewagt.
Bei vielen Musikstücken gefiel meiner Frau und mir die alte Box besser, irgendwie mehr Tiefe.
Naja vieleicht stimmt das mit dem einspielen ja doch, habe nie daran geglaubt.
Nun nach ca 2 Wochen ein völlig anderes Ergebnis.
Die 926 klingt nicht nur viel klarer als die alten, sondern die Musik ist zum Teil körperlich fühlbar.
Die einzelnen Instrumente sind sehr gut gestaffelt, man hört genau die unterschiedliche Entfernug.
Ich bin jedenfalls sehr zufrieden.
Als Kabel kommt ein Black&White 1000 zum Einsatz.
Meiner Meinung nach harmoniert der Marantz mit der Elektra sehr gut.
Jetzt suche ich noch einen Plattenspieler,
entweder Technics 1020 M5g, oder Rega P3
Ich weiß sind sehr unterschiedlich, aber welchen könnt ihr empfehlen?
vielen Dank
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
B&W 703 oder KEF XQ5 oder doch große Nuberts?
CoolFM am 11.03.2005  –  Letzte Antwort am 22.03.2005  –  22 Beiträge
Krell KAV 300 i/il an Jm Lab Electra 926
sunny.999 am 15.01.2005  –  Letzte Antwort am 19.01.2005  –  12 Beiträge
B&W Nautilus 805 oder JM Lab 906 ???
Colli am 10.01.2005  –  Letzte Antwort am 16.01.2005  –  26 Beiträge
Gebrauchte B&W 703
HandAb am 16.10.2006  –  Letzte Antwort am 22.10.2006  –  9 Beiträge
"B&W DM604 S3" oder "Focal Jm Lab Chorus 736 S" ?
18Freddy18 am 13.03.2006  –  Letzte Antwort am 15.03.2006  –  15 Beiträge
Listenpreis jm-lab electra 915
hydro am 30.03.2004  –  Letzte Antwort am 23.04.2004  –  2 Beiträge
jm lab oder canton?
telefonfuzzi am 15.03.2006  –  Letzte Antwort am 16.03.2006  –  5 Beiträge
B&W 703+1070 oder 1062
hubihead am 29.07.2005  –  Letzte Antwort am 01.08.2005  –  11 Beiträge
Canton Vento 809 oder B&W 703
vb_it am 08.04.2006  –  Letzte Antwort am 09.04.2006  –  15 Beiträge
B&W 703 oder Totem Forest
philippe9014 am 28.12.2007  –  Letzte Antwort am 30.12.2007  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins
  • KEF
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 122 )
  • Neuestes Mitgliedfhsgm
  • Gesamtzahl an Themen1.344.918
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.012