Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


B&W 703 oder KEF XQ5 oder doch große Nuberts?

+A -A
Autor
Beitrag
CoolFM
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Mrz 2005, 23:35
Hallo Gemeinde!

Morgen fahre ich mal wieder zum Hifi-Händler in der Gegend. Dort möchte ich die B&W 703 gegen die KEF XQ5 hören. Bis vor kurzem hatte ich noch die Nubert nuBox 580, aber die hat mich (auch vom Design her) einfach nicht zufrieden gestellt.
Habt ihr Tips für mich, auf was ich bei den genannten Lautsprechern achten sollte?

Vom Preis her liegen sie ja relativ ähnlich, markieren aber die Höchstgrenze für ein Stereo-Paar.
Das ganze soll dann in 2 Schritten zunächst auf 5.0 erweitert werden und läuft an einem Marantz SR7500.

Für Anregungen und Hörtips aller Art bin ich dankbar!

MfG & vielen Dank

CoolFM (Fabi)

PS: Oder reicht evtl. die B&W 704? Oder sollte ich doch auf die Großen von Nubert zurückgreifen (nuLine 120)? Sollte ich auch die Serie 600 probehören?
Wilder_Wein
Inventar
#2 erstellt: 12. Mrz 2005, 09:39
Hallo,

ich glaube da wirst Du um ein Probehören wirklich nicht umher kommen. Ich persönlich besitze seit gut 2 Monaten eine XQ5 und bin mehr als zufrieden.

Bei meinen zahlreichen Hörsessions habe ich auch immer wieder bei B&W vorbei geschaut. Die 703 kann ich überhaupt nicht empfehlen, sie ist meines erachtens die schlechteste Box aus der 7er Serie. Aber auch eine 704 konnte mich nicht wirklich überzeugen, wobei sie schon deutlich besser als die kleinere spielt.

Für mich fangen die guten LS von B&W erst in der 8er Serie an, das ist aber natürlich meine ganz eigene Meinung und eine andere Preisklasse.

Mit der XQ5 macht das Musikhören wirklich großen Spaß. Ihre stärke liegt meines erachtens ganz klar in der räumlichen Abbildung. Ich höre mittlerweile Details, die mir vorher nie aufgefallen sind. Zudem empfinde ich sie als sehr unkritisch in der Aufstellung, auch eine etwas Wandnähere Aufstellung nimmt sie mir nicht gleich übel. Bei anderen Lautsprechern führte das bei mir Zuhause oft zu einem wummernden Bass.

Einzig was wohl öfter in dieser Preisklasse zu sein scheint, schlecht aufgenommene CDs klingen auch wirklich schlecht. Jetzt kommt es natürlich auch noch ein wenig auf Deinen Musikgeschmack an, also für Heavy Metal ist sie z. Bsp. nicht ganz so geeignet.

Ich habe die XQ5 letztlich dann zu einem Preis angeboten bekommen, wo ich einfach nicht nein sagen konnte....

Naja, und das Design ist in meinen Augen natürlich auch aller erste Sahne......besitze sie in Silber.

Gruß
Didi


[Beitrag von Wilder_Wein am 12. Mrz 2005, 09:40 bearbeitet]
CoolFM
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 12. Mrz 2005, 09:55
Hallo Didi,

und danke für deine Antwort!

Wilder_Wein schrieb:
Hallo, ich glaube da wirst Du um ein Probehören wirklich nicht umher kommen. Ich persönlich besitze seit gut 2 Monaten eine XQ5 und bin mehr als zufrieden.
...
Naja, und das Design ist in meinen Augen natürlich auch aller erste Sahne......besitze sie in Silber.

Wie gesagt: Probehören steht in ein paar Stunden an. Ich freu mich schon riesig! Schön zu hören, dass du mit der XQ5 so zufrieden bist. Ich finde sie auch vom Design her einfach so schön "anders" - bisher habe ich sie aber nicht hören können. Bei mir würde sie wohl schwarz (graphit-metallic) werden.

Wilder_Wein schrieb:
Bei meinen zahlreichen Hörsessions habe ich auch immer wieder bei B&W vorbei geschaut. Die 703 kann ich überhaupt nicht empfehlen, sie ist meines erachtens die schlechteste Box aus der 7er Serie. Aber auch eine 704 konnte mich nicht wirklich überzeugen, wobei sie schon deutlich besser als die kleinere spielt.

Diese Aussage verstehe ich nicht ganz... Die 703 ist doch die größte aus der Serie 700?!

Wilder_Wein schrieb:
Für mich fangen die guten LS von B&W erst in der 8er Serie an, das ist aber natürlich meine ganz eigene Meinung und eine andere Preisklasse.

Das glaube ich gern, aber die 800er übersteigen mein Budget. Da müsste ich eine Weile Mono hören, bis ich einen zweiten Lautsprecher anschaffen kann.

Wilder_Wein schrieb:
Einzig was wohl öfter in dieser Preisklasse zu sein scheint, schlecht aufgenommene CDs klingen auch wirklich schlecht. Jetzt kommt es natürlich auch noch ein wenig auf Deinen Musikgeschmack an, also für Heavy Metal ist sie z. Bsp. nicht ganz so geeignet.

Das spricht aber eher für den Lautsprecher und gegen die CDs, oder? Mein Musikgeschmack ist sehr breitgefächert: von Rock bis Klassik ist alles, was gefällt, erwünscht.

Vielen Dank für deine Meinung zu dem Thema. Wöre toll, wenn du das mit den B&Ws noch richtigstellen könntest!

MfG

CoolFM (Fabi)

PS: An was für einem Verstärker betreibst du die KEFs?
Wilder_Wein
Inventar
#4 erstellt: 12. Mrz 2005, 10:04

Diese Aussage verstehe ich nicht ganz... Die 703 ist doch die größte aus der Serie 700?!


Hallo noch mal,

das passiert mir immer wieder! Liegt daran, dass bei B&W die Rangliste nach unten geht. Also 705, 704 und dann 703......bei den meisten wie z. Bsp. bei Dynaudio gehts anders rum.....42, 52, 62, 72 und 82....

Ich meinen natürlich, dass die 703 wesentlich besser als die 704 klingt. Die 704 ist also der für mich schlechteste LS aus der B&W Serie.

Schreib mal bitte Deine Erfahrungen hier ins Forum!

Gruß
Didi


[Beitrag von Wilder_Wein am 12. Mrz 2005, 10:17 bearbeitet]
CoolFM
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 12. Mrz 2005, 10:25
Danke für die schelle Antwort!

Das hatte ich mir schon gedacht... Ich werde nach der Hörsession heute berichten, wie es war. Ich hoffe ich kann die 703 auch gegen die 704 hören - das habe ich im Vorfeld nicht abgeklärt.

MfG

CoolFM (Fabi)
CoolFM
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 12. Mrz 2005, 16:03
So, ich komme gerade vom Händler zurück.

Leider hat das Probehören heute nicht geklappt, aber ich habe für nächsten Freitag einen Termin vereinbart, an dem ich die KEF XQ5 gegen die B&W 703 an einem Marantz SR8500 hören kann. Ich werde natürlich von meiner Erfahrung berichten

MfG

CoolFM (Fabi)


[Beitrag von CoolFM am 12. Mrz 2005, 16:25 bearbeitet]
on_waves
Stammgast
#7 erstellt: 12. Mrz 2005, 17:27

Wilder_Wein schrieb:


Ich meinen natürlich, dass die 703 wesentlich besser als die 704 klingt. Die 704 ist also der für mich schlechteste LS aus der B&W Serie.


Es kommt glaube ich eher darauf an, was man mit der Box machen will. Ich habe die 704 gegen die 703 probegehört und mich letztlich in meinem Anwendungsfall für die 704 entschieden.
Ich verwende sie als back Boxen. Klarerweise wären 5 identische Boxen für Multikanal Musik am geeignetsten, allerdings steht dem das Budget gegenüber.
Für Film wären sicher die 705 genausogut geeignet (wenn man einen Subwoofer hat sowieso), aber gerade in Hinsicht auf 5.1 DD/DTS oder SACD/DVD Audio scheint mir eine Standbox mit stärkeren Bass als zukunftssicherer. Und im Bereich Mehrkanalmusik verzichte lieber auf einen Subwoofer.
Für mein Gehör klingt die 704 neutraler und auf die Dauer harmonischer. Dafür nicht so präsent wie 703. Präzise sind finde ich beide. Aus diesen Gründen erschien mir die 704 für meinen Zweck als geeigneter.
In CoolFMs Fall (Stereo RL LS) könnte die 703 die bessere Wahl sein. Wenn er aber jemand ist, der lange Zeitintervalle bei moderaten Lautstärken hört, dann könnte die 704 die bessere sein. Ist er jemand der gerne einmal lauter hört, bzw. besonderen Wert auf starke Bäße legt, dann doch eher die 703. Ich persönlich würde mir wahrscheinlich, wenn der Mehrpreis keine Rolle spielt, die 703 als Stereo LS kaufen.

Allerdings fand ich den Unterschied zwischen den beiden als nicht so groß wie er in den meisten Beiträgen oder berichten beschrieben wird.

Der Rest ist halt das übliche. Es hängt vom eigenen Ohr und der restlichen Kette ab was besser gefällt. Wenn die Elektronik nicht entsprechend ist, dann würde ich die Preisdifferenz eher darin investieren.

Auf jeden Fall sind alle Vertreter der 700er Serie feine Lautsprecher.

Bin mal gespannt wie du die Unterschiede beurteilst.
wega.zw
Inventar
#8 erstellt: 18. Mrz 2005, 21:23
Also ich habe die 700er Serie seit Oktober letzten Jahres.
Ich bin jeden Tag aufs neue begeistert von diesen LS.

Das die 700er Serie schlechte LS sind.... vielleicht solltest Du mal zum Ohrenarzt.

Die 704 finde ich als Box ebenfalls nicht so gut. Klingt aber allemal besser als irgend eine Boxen aus der 600er Serie.
Die 703 bringt für den Fronteinsatz (speziell für Musik) alle Voraussetzungen mit.
Der Klang der 703 ist meiner Meinung nach nicht sehr weit entfernt von der 804. Ich hatte damals beide gehört.
Der Preisunterschied ist ja auch nicht sehr heftig.

Sicherlich geht der Klangeindruck sehr weit nach oben, je mehr man nach einem größeren Modell in der 800er Serie greift. Dabei leert sich aber auch schnell das Konto.
Wilder_Wein
Inventar
#9 erstellt: 18. Mrz 2005, 21:41

wega.zw schrieb:
Das die 700er Serie schlechte LS sind.... vielleicht solltest Du mal zum Ohrenarzt.


Tach auch,

vielleicht einigen wir uns einfach darauf, dass mir persönlich der Klang der B&W 6er und 7er Serie einfach nicht zusagt.

Glaube mir, ich habe sie öfter gehört, vor allen Dingen die 703, da sie mir optisch schon immer sehr gut gefallen hat. Auch habe ich immer wieder die überragenden Tests in den Gazetten gelesen, ganz zu schweigen von der allgegenwärtigen Werbung. Aber sowie eine andere Box wie eine Kef oder Dynaudio zum Vergleich herangezogen wurde, war meine Faszination schnell dahin. Vielleicht habe ich ja einfach keine B&W Ohren......

Aber es ist doch schön, das wir nicht alle den gleichen Geschmack haben, sonst könnten wir uns dieses Forum schenken.

Wichtig ist doch, dass jeder glücklich mit seinen Lautsprechern ist...

Gruß
Didi
wega.zw
Inventar
#10 erstellt: 18. Mrz 2005, 21:53
Das klingt doch schon besser...

Der Klang ist eben Geschmackssache.

Obwohl es doch hier und da LS gibt, wo man wirklich Watte in den Ohren braucht um besser nichts zu hören.
Die 703 wird aber nicht dazu gehören....
RonaldRheinMain
Stammgast
#11 erstellt: 19. Mrz 2005, 08:25
Hallo Leute,

ich hatte mal´ne ganze Weile die CDM 9NT, das ist der Vorgänger der 703...
Klar war das ein feiner LS... man bezahlt ja auch einiges dafür... allerdings hatte ich immer ein "Bass-Problem". Zugegeben waren die Räume nie optimal. Der eine war im Keller, relativ groß - aber mit sehr niedriger Decke... und der zweite Raum hatte eine Fläche von ca 16qm..

Nun der Bass war mir immer zu stark und wummerte/dröhnte.
Zugespielt wurden die LS von NAD C372 und einen NAD CDP.

Wenn man sich bereits in einen LS verliebt hat, ist es immer schwer sich noch nach anderen umzusehen... aber ich möchte es jedem mit ähnlichen Räumen raten...

Schließlich haben auch andere Mütter schöne Töchter...ähm andere Väter schöne Lautsprecher...

Euch allen ein schönes Wochenende...

Ronald
CoolFM
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 19. Mrz 2005, 20:14
Hallo!

Ich war gestern beim Probehören und hier folgt mein Bericht:

Da ich zuhause den Marantz SR7500 habe, wurden alle Vergleiche an einem SR8500 gemacht (ich behaupte einfach mal, dass der große Bruder nicht sooo viel besser spielt und daher der Klangunterschied nicht allzusehr ins Gewicht fällt). Als Zuspieler diente ein DV8400. Der Verkäufer hat sich 2 Stunden für mich Zeit genommen und wir haben nebenher interessante Gespräche geführt

Nun aber zum interessanten Teil:
Als erstes hörte ich die B&W 703. Mein erster Eindruck war durchweg positiv. Sehr detailliert und klar. Schön! Die Höhen waren wirklich super, kamen mir aber angehoben vor; ich könnte mir aber vorstellen, dass sie auf Dauer etwas penetrant werden können.

Nächster Test: KEF XQ5 - mir fiel gleich auf, wie unheimlich räumlich das Klangbild war. Es hatte den Anschein, als stünden die Lautsprecher einfach tatenlos im Raum und die Musik kommt von anderswo. Das war wirklich beeindruckend! Irgendwie hatte ich aber das Gefühl, dass die Mitten etwas untergehen... Als würde einfach etwas fehlen. Aber prinzipiell hat dieser Lautsprecher mich schon mehr überzeugt, als die 703. Die Vorteile des Koaxial-Hochtöners waren jedenfalls klar herauszuhören.

Dann die Frage: Was jetzt? ich hatte gehofft, eine der beiden Alternativen würde mir von vorneherein nicht zusagen, aber im Endeffekt fand ich beide gut. "Nur" gut wohlgemerkt. Wobei die KEF vom sehr gut nicht weit entfernt war. Zumal sie mir vom Design her einfach super gefällt - aber das sollte ja zweitrangig sein... Die B&W wirkt mit ihren Kunststoff-Rahmen um die Chassis und dem großen Bassreflex-Rohr irgendwie bullig und protzig. Die KEF sah dagegen sehr schlank und elegant aus. Auf meine Frage, was es in der Preisklasse noch für Alternativen gäbe, die man nicht unprobiert lassen sollte, schloss der Verkäufer einen mir völlig unbekannten, nur knapp 90 cm hohen, silbernen Lautsprecher mit Aluminium-Gehäuse an. Es handelte sich um ein Paar Piega C 3 (www.piega.ch).

Mein Eindruck: Was man sofort merkt ist, dass der Lautsprecher eher zurückhaltend spielt. Dafür klingen Tiefen, Mitten und Höhen sehr ausgewogen und sehr differenziert. Der Hochton war sowieso klasse (Bändchenhochtöner)! Aber der Haken: Diese Lautsprecher waren Ausstellungsstücke und die letzten, die verfügbar waren. Beide hatten 2 oder 3 kleinere Kratzer auf dem Gehäuse und der eine außerdem eine tiefere Schramme. Ich hätte also dieses Paar günstiger bekommen, aber eben keine neuen Lautsprecher und zusätzlich das Problem, dass ich weder center noch Rears aus der Serie jemals nachkaufen hätte können.

Jetzt bin ich noch ratloser als vorher... Die B&W würde ich ausschließen, aber soll ich die gebrauchten C 3 nehmen, oder lieber nagelneue XQ5? Oder warten, bis im Sommer die neue Serie von Piega auf dem Markt ist? (rhetorische Fragen) Ich bin verwirrt! Das wird noch eine schwere Entscheidung...

Es war jedenfalls sehr interessant und erstaunlich, wie unterschiedlich Lautsprecher klingen können!

Ich hoffe mein Bericht ist so in Ordnung - ich habe so etwas noch nie vorher geschrieben

MfG

CoolFM
HeinzMakeFood
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 19. Mrz 2005, 21:52

CoolFM schrieb:
Jetzt bin ich noch ratloser als vorher...


Hi,
um dem Thread Titel gerecht zu werden, nochmal die großen Nuberts hören, z.B. nuWave 105, 125 oder etwas aus der nuLine Serie.
Gruß Janko
Wilder_Wein
Inventar
#14 erstellt: 19. Mrz 2005, 22:07
sehr schöner Bericht!

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man die meisten Lautsprecher früher oder später gebraucht erstehen kann. Man muss zwar etwas Geduld aufbringen, aber irgendwann würden auch der Center und die Rears irgendwo auftauchen. Zudem kann man meist die anderen Modelle des gleichen Herstellers verwenden. Optimal ist das natürlich nicht, aber auf alle Fälle eine Alternative.

Aber vielleicht solltest Du dir wirklich noch andere Hersteller anhören. In diesem Preisbereich gibt es ja noch einige interessante Alternativen.

Eine Nubert habe ich noch nie gehört, interessieren würde es mich aber schon mal. Allerdings nervt mich die Geschichte mit dem Versand, optisch finde ich sie im übrigen auch nicht gerade ansprechend.

In der aktuellen Stereoplay gibt es einen Test im 3000 Euro Bereich. Dort werden die neuen Audio Physic Tempo und Isophon Corvara hochgelobt. Ich weiß, man sollte nicht auf die tests geben, aber vielleicht mal ein Tipp. Die neue HGP Mandola wird dort zum Beispiel ziemlich runtergemacht!

Die neue Isophon habe ich schon mal gehört. Sie klingt wirklich sehr schön und die Optik finde ich aller erste Sahne.

Gruß
Didi
Duncan_Idaho
Inventar
#15 erstellt: 19. Mrz 2005, 22:58
Wenn möglich die KEF mal etwas länger ausleihen oder übers WE ausgiebig hören.... manch einem den ich kenne hat die KEF zuerst auch geafllen, dann aber an der heimischen Anlage und bei längerem Hören gingen sie einigen auf die Nerven.... KEF haben eine sehr bestimmte Abstimmung, die einigen etwas angenehmer zu sein scheint... anderen hingegen ist es auf Dauer etwas klarer als Natürlich.... kommt aber völlig auf den jeweiligen Geschmack an...

Würde übrigens mal die B&W mit angehängten Endstufen/Monos am 8500 anhören... könnte interessant werden..... hab bei meinen CDM7 mit ein paar alten Rotel 870BX einiges rausholen können was sich so vorher nie für möglich gehalten hätte...
wega.zw
Inventar
#16 erstellt: 19. Mrz 2005, 23:23
Die Nubert NuLine kannst Du schon mal mit anhören...die kommt aber vom Klang her nicht an die 703 ran.
Wenn Du die 703 bzw. KEF "nur" gut fandest, dann solltest Du vielleicht doch nochmal ne Klasse höher steigen.

Einige sprechen auch hier und da von LS der Firma Phonar.
Hab ich noch nicht gehört bzw. den LS mal live irgendwo im Geschäft gesehen (nur im Internet). Sollen aber auch klasse klingen und einiges preiswerter sein.

Bezüglich der "nervigen" Höhen der B&W 703...die Höhen werden ganz und gar nicht nervig. Vielmehr neigen anders LS dazu...die 703 definitiv nicht.
Gerade aufgrund der klaren Höhen und gut abgestimmten Mitten ist ein stundenlanger Musikgenuss vorprogrammiert.

Aber für "nur" gut...wäre mir dann die 703 zu preisintensiv. Für den Preis sollte es Dich vom Klang sofort überzeugen.
Mir ging es so....deswegen hab ich die dann auch gekauft.
Wilder_Wein
Inventar
#17 erstellt: 20. Mrz 2005, 20:05
Hallo,

also ich habe noch nie gehört, das eine Kef zu nerven angefangen hätte.....

Lass Dir Zeit und höre einfach mal ein paar andere Lautsprecher, es gibt ja nicht nur Kef & B&W auf dieser Welt.

Gruß
Didi
Duncan_Idaho
Inventar
#18 erstellt: 20. Mrz 2005, 20:19
Manche finden den Superhochtöner irgendwie störend/nervig... sind aber nur wenige.... und auch nur bei längerem hören.....
CoolFM
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 22. Mrz 2005, 17:12
Irgendwie wird es nicht leichter, wenn man darüber nachdenkt...

Gestern war ich noch in einem anderen Geschäft und habe nochmals die XQ5 gehört. Also die spielt schon wirklich gut! Ich hatte allerdings dort keinerlei Vergleichsmöglichkeiten. Und dann hat der Händler mir noch ein sehr wohlklingendes Angebot gemacht *kopfschüttel*. Jetzt weiß ich nicht, ob ich da zuschlagen soll oder doch noch weiter rumprobieren soll bzw. auf die neuen Piegas warten soll

MfG
wega.zw
Inventar
#20 erstellt: 22. Mrz 2005, 19:53
Ich kann Dir nur einen Rat geben:

Teste nicht zuviel....denn dann bist Du meist hinter mehr verwirrt als vorher und weißt dann auch nicht mehr was Du kaufst.
Zum Schluß entscheidest Du Dich dann für ein Produkt und evtl. hinter denkst Du wieder "hätte ich nur...."

Ich habe mich auf ca. 7 Boxen beschränkt....dabei waren aber versch. Preisklassen. Innerhalb der Preisklasse habe ich nur 2-3 Boxentypen probiert.
Marlowe_
Inventar
#21 erstellt: 22. Mrz 2005, 20:07
Vielleicht wäre es möglich, dass Du zumindest zwei der Kandidaten mal mit nachhause nimmst. Vielleicht entscheidet sich dann einiges fast von selbst....
Duncan_Idaho
Inventar
#22 erstellt: 22. Mrz 2005, 20:16
Würd ich auch empfehlen...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
B+W 703 oder Jm Lab Elektra 926 oder Kef XQ5
genußhörer am 07.11.2004  –  Letzte Antwort am 26.11.2004  –  10 Beiträge
Canton Vento 809 oder B&W 703
vb_it am 08.04.2006  –  Letzte Antwort am 09.04.2006  –  15 Beiträge
Gebrauchte B&W 703
HandAb am 16.10.2006  –  Letzte Antwort am 22.10.2006  –  9 Beiträge
B&W 703+1070 oder 1062
hubihead am 29.07.2005  –  Letzte Antwort am 01.08.2005  –  11 Beiträge
B&W 703 oder Totem Forest
philippe9014 am 28.12.2007  –  Letzte Antwort am 30.12.2007  –  5 Beiträge
Bassstandlautsprecher Heco , B&W, kef?
toerbi am 05.03.2009  –  Letzte Antwort am 09.03.2009  –  30 Beiträge
703 oder 803
Blue23 am 19.01.2004  –  Letzte Antwort am 02.02.2004  –  11 Beiträge
nuwave105 oder b&w, elac
koljada am 10.03.2005  –  Letzte Antwort am 11.03.2005  –  6 Beiträge
Marantz PM-14 oder PM-15 an B&W 703?
bernie_36 am 29.11.2005  –  Letzte Antwort am 14.08.2006  –  20 Beiträge
B&W oder doch Wharfedale
Thorsten1977 am 01.09.2007  –  Letzte Antwort am 02.09.2007  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • NAD
  • Isophon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.445