Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Brauche Audio-Lösung fürs Wohnzimmer (Kompaktanlage mit CD, LAN, Spotify Connect .)

+A -A
Autor
Beitrag
Gidian
Stammgast
#1 erstellt: 31. Okt 2014, 11:03
Hallo zusammen,

meine Situation kurz zusammengefasst:
- bis vor Kurzem hatte ich einen Yamaha 475 mit ordentlichen 5.1-Boxen -> zu groß für mich und 5.1 wurde praktisch nie genutzt
- jetzt Sony HT X1 Sounddeck. Wird kaum für TV genutzt und ist für Musik nur mäßig zu gebrauchen. Außerdem etwas tief für unsere TV-Bank.
- Bose Soundlink Mini -> wird gelegentlich für Spotify/Radio genutzt.


Ich habe die letzten Wochen immer wieder festgestellt: Wir sind zu bequem und zu "oldschool". Ein Radio wird bei uns häufiger genutzt, wenn es ein "richtiges" Radio ist und kein Soundlink Mini in Kombination mit dem iPad und Radio-App. Junior möchte seine CDs ins CD-Laufwerk einer Anlage stecken und nicht in einen BD-Player, der mit dem Sounddeck verbunden ist.

Und das Sounddeck nutzen wir eh viel zu selten. Die TV-Boxen sind sicherlich kein Meisterwerk aber bei uns fast immer ausreichend. Liegt vielleicht daran, dass wir kaum noch Filme gucken.

Deswegen gucke ich jetzt nach einer Kompakt-Anlage. Was ich gern hätte:
- CD-Laufwerk mit mp3 und ein Display, auf dem man genug sieht, um durch die mp3s zu navigieren
- LAN/WLAN - gern mit WOL
- BT wäre gut
- Spotify Connect wäre wünschenswert, damit das iPad nicht immer laufen muss
- brauchbare Lautsprecher und die Option, später auch mal bessere LS anzuschließen
- klein und dezente, zeitlose Optik (die Denon-Ceol-Geräte sind ganz schick)
- Im Idealfall könnte ich noch den TV über HDMI (ARC) anschließen.
- wenn möglich nicht zu teuer, 250 Euro wären gut, 400 Euro wären noch erträglich

Habt ihr einen Tipp oder kann ich die Suche bei den Voraussetzungen gleich Aufgeben?

Ach so, ganz vergessen: Wir hören alles mögliche - von Radio-Mainstream 3 Fragenzeichen. Wir sind alle nicht audiophil und unsere Ansprüche halten sich in Grenzen.
Das Wohnzimmer inkl. Küchenzeile ist 47 qm groß. Eine genau Skizze mit Hörposition macht nicht so viel Sinn, da wir in verschiedenen Bereichen des Zimmers Musik und Hörspiele hören. Es gibt also nicht wirklich eine perfekte Aufstellung. Wenn´s trotzdem Sinn macht, reiche ich die Skizze gern nach.

Danke
Gidian
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 31. Okt 2014, 11:17
bei dem budget kannst du das denon ceol oder eine yamaha pianocraft kaufen.
alles wird damit nicht gehen wie z. b. hdmi aber ist auch nicht nötig ein digitaleingang reicht für den tv.
wenn du iOS geräte nutzt ist natürlich airplay viel sinnvoller als bluetooth.
Gidian
Stammgast
#3 erstellt: 31. Okt 2014, 14:47
Bei Yamaha wär´s dann wohl die MCR-N560, oder? Und die Ceol-Modelle haben glaube ich alle kein Spotify Connect.

Wenn kein Spotify Connect an Bord ist, dann könnte ich auch gleich auf LAN/WLAN verzichten und ein günstigeres Modell nehmen - z.B. die neue Onkyo CS-265.

BT finde ich nicht zwangsläufig schlechter als Airplay. Bei uns im Wohnzimmer sind´s meist 2-5 Meter vom iPad zum Anlage. Mit Airplay müsste das Signal erstmal zurück zum Router im Nebenraum und dann von dort wieder zur Anlage. Ziemlicher Umweg. Abgesehen davon werde ich langfristig wohl von Apple eher wieder Richtung Android/Windows gehen. Kurzum: Airplay ist bei mir kein Kaufkriterium.

Kann man denn an solche Kompakten auch mal größere LS anschließen? Oder bringt das nichts?

Gruß
Gidian
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 31. Okt 2014, 14:54
natürlich kannst du große boxen anschließen, die frage wäre eher ob du auch große lautpsrecher richtig aufstellen kannst?
auch die yamaha boxen von pianocraft sind übrigens gar nicht schlecht, benötigen aber wie die meisten eine freie aufstellung auf ständern mit mind. 50 cm abstand zu allen wänden und ihren potential auszuspielen.
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

lusitg wie du dir das mit der airplay übertragung vorstellst
Gidian
Stammgast
#5 erstellt: 31. Okt 2014, 15:39

Soulbasta (Beitrag #4) schrieb:

lusitg wie du dir das mit der airplay übertragung vorstellst ;)


Ich lass mich gern eines Besseren belehren.
Ich war immer davon ausgegangen, dass Airplay eine direkte Verbindung im WLAN ermöglicht. Mir wurde allerdings in mehreren Foren von mehreren Usern erklärt, dass Airplay immer den Weg über den Router nimmt und keine direkte Verbindung (wie WiFi Direkt) ist.

Wie dem auch sei, jedenfalls lief BT hier meist besser als Airplay.


Wie sieht´s denn aus, wenn ich LAN/WLAN von der Liste streiche und mich CD/Radio/BT beschränke? Gibt es da irgendwelche Geheimtipps - gern auch günstiger?
Was ist denn von denen hier zu halten:

Yamaha MCR-B142
Onkyo CS-245BT
Onkyo CS-265
Pioneer X-HM21BT-S
Teufel Kombo 22

Gruß
Gidian


[Beitrag von Gidian am 31. Okt 2014, 16:39 bearbeitet]
Gidian
Stammgast
#6 erstellt: 31. Okt 2014, 23:16
Die hier sieht auch interessant aus:
Pioneer X-CM32BT
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 31. Okt 2014, 23:36
auch wenn es über den router läuft ist es doch kein problem und sollte doch einem egal sein, dazu sin die geräte da, wenn was nicht gut ging, das lag es am wlan abdeckung.
Gidian
Stammgast
#8 erstellt: 01. Nov 2014, 08:41
Also ist der Weg bei Spotify über Airplay doch "Router -> iPad -> Router -> Airplay-Emfpänger"?
Wie dem auch sei. WLAN ist bei uns nicht optimal, Bluetooth hingegen läuft super. Und Apple-unabhängig.

Wie sieht´s denn mit den genannten Geräten aus? Vor allem die X-CM32BT von Pioneer sieht für den Preis interessant aus. Macht die deutlich teurere Yamaha MCR-N560 auch klanglich eine deutlich bessere Figur oder bekommt man für rund 200 Euro mehr "nur" mehr Funktionen? Das Geld könnte man ja auch gut in bessere Lautsprecher investieren.

Die Pioneer X-CM52BT mit HDMI-Anschluss sieht auch interessant aus. Aber leider nur DVD und kein BD und der HDMI-Anschluss ist scheinbar auch nur ein Ausgang - ohne ARC. Eine neue Anlage mit DVD statt BD - macht das Sinn? Naja ...

Gruß
Gidian
Gidian
Stammgast
#9 erstellt: 02. Nov 2014, 10:33
Ich noch mal.
Ich habe nun eine Liste mit Kandidaten, weil aber nicht so recht, wofür ich mich entscheiden soll. Mit Spotify Connect wird´s schwierig unter 400 Euro. Da wäre dann wohl die Yamaha MCR-N560 die günstigste Lösung.
Alternative wäre wie gesagt BT - vielleicht auch ein alter iPod Touch von ebay, um Spotify zu ergänzen.
Was wäre denn aus dieser Liste zu gebrauchen - was wäre gar nicht zum empfehlen?
(Vor dem Hintergrund, dass Musik eher nebenbei gehört wird und dass wir auch keine Party-Anlage brauchen)

Pioneer:
- X-HM32V - 279 Euro
- X-HM21BT - 179 Euro
- X-CM32BT - 165 Euro
- X-CM42BT - 209 Euro
- X-CM52BT - 279 Euro
- X-HM51 - 249 Euro

Panasonic:
- SC-PMX7DB - 249 Euro

Yamaha:
- MCR-B142 - 225 Euro
- MCR-N560 - 399 Euro

Tja, was nimmt man nun? Ich bin vom Bauchgefühl her bei Pioneer. Die X-HM51 hätte auch noch einen Sub-Ausgang an Bord und ist preislich interessant. Die weiße Version gibt es derzeit bei ebay - angeboten von Saturn - für 209 Euro.
Die X-CM32BT gefällt mir optisch gut (auch nicht ganz unwichtig) und hat praktische BT-Funktionen wie BT Connect und BT Standby. Allerdings nur 2 x 15W. Ob das reicht?

Hm, ich brauche eine Entscheidungshilfe.

Danke
Gidian


[Beitrag von Gidian am 02. Nov 2014, 13:05 bearbeitet]
Gidian
Stammgast
#10 erstellt: 03. Nov 2014, 20:20

Gidian (Beitrag #9) schrieb:

Hm, ich brauche eine Entscheidungshilfe.


Hm, Kompaktanlagen sind nicht so eure Welt, oder?

Dann versuche ich es mit einer allgemeineren Fragestellung:

Was macht mehr Sinn - eine Anlage für 400 Euro wie die Yamaha N560 oder eine Anlage für 180 Euro wie die Pioneer X-CM32BT plus neue LS für rund 200 Euro? Und welche LS wären da zu empfehlen?

Danke
Gidian
Hightone
Stammgast
#11 erstellt: 03. Nov 2014, 20:25
Unterschätz die Lautsprecher solcher kleinen Anlagen nicht...
Meine Schwester hat sich auch im 300€ Bereich eine Sony Kompaktanlage geholt, und manchmal wenn ich da in ihrem Wohnzimmer sitze wundere ich mich, was diese kleine Anlage für ein Stereobild zaubern kann.

Meine Empfehlung..
vergleich die Amazon rezensionen dieser Kompaktanlagen und lass dein Kopf-Bauchgefühl entscheiden.
Die summe der einzelnen Dinge macht das Rennen

Nichts leichteres als eine Kompaktanlage innerhalb des 14 tägigen Rückgaberechts einzupacken und zurückzuschicken. Das sieht bei HiFi Standboxen schon anders aus...


[Beitrag von Hightone am 03. Nov 2014, 20:31 bearbeitet]
Gidian
Stammgast
#12 erstellt: 06. Nov 2014, 17:44
Ich habe nun die MCR-N560 hier stehen. Und ich muss zugeben: richtig aus dem Häuschen bin ich nach dem ersten Probehören noch nicht. Ich habe ein paar Spotify-Songs laufen lassen - direkt neben der Anlage, bzw. zentral zwischen den LS steht mein Soundlink Mini. Ich habe zwischen beiden hin und her geschaltet (N560 = Spotify Connect über LAN // Soundlink Mini = BT vom iPad Air) und die Yamaha klang nicht wesentlich voller/satter/wärmer/sonstwas. Ich habe allerdings bisher keine Einstellungen vorgenommen und die LS stehen auch nicht optimal (etwa 15 cm von der Wand entfernt). Aber so viel besser kann ich sie ohnehin nicht stellen.

Hm, mal schauen, ob mich die Kleine noch begeistern wird.

Gruß
Gidian
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 06. Nov 2014, 18:09
man kann nur guten klang haben wenn man ein paar sachen beachtet.
wie schon oben erwähnt, wenn man es nicht glauben mag dann ist das so, die lautsprecher können nichts dafür wenn sie falsch stehen.
für wandnähe gibt es andere lautsprecher.

mache dir bitte die arbeit und teste es mit viel platz zu den wänden, man kann dazu auch zwei stühle nutzen.
erst dann wirst du wissen was die boxen leisten können, ob es dich überzuegt ist eine andere geschichte.
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

soundlink mini produziert aber wirklich keinen klang, er gaugelt einem nur was vor, mitten und höhen spielen dort keine richtige rolle.


Gidian (Beitrag #12) schrieb:
Ich habe allerdings bisher keine Einstellungen vorgenommen

das würde ich auch nicht wirklich empfehlen, falls du die bass/höhen regler meinst.


[Beitrag von Soulbasta am 06. Nov 2014, 18:10 bearbeitet]
Gidian
Stammgast
#14 erstellt: 07. Nov 2014, 11:01
Mist, jetzt habe ich ein Problem. Die Physik/Raumakustik besteht auf eine andere Aufstellmöglichkeit als meine Frau.

Soll heißen: Ich habe die LS mit rund 60 cm Wandabstand getestet und da ist das Klangbild in der Tat voller/satter/runder/harmonischer. Nur leider werde ich die LS nicht die ganze Zeit auf Stühlen stehen lassen können und LS-Ständer wären auch keine Lösung. Sowohl mein Sohn, als auch unser Labrador würde nicht verstehen, dass zu viel Toben kaputte LS nach sich ziehen könnte.


für wandnähe gibt es andere lautsprecher.


Welche wären das denn z.B.? Und macht es Sinn, die N560 zu behalten? Oder sollte ich lieber auch eine andere, günstigere Anlage umsteigen und den Rest in LS investieren? Ich bin für Vorschläge offen.

Gruß
Gidian
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 07. Nov 2014, 11:36
in andere lautsprecher mehr zu investieren macht bei der aufstellung keinen sinn, mit teuren boxen wird es nicht besser im gegenteil.

die anlage kannst du behalten wenn sie dir sonst zusagt, die lautsprecher kannst du verkaufen, mit etwas glück gibt es 100,- dafür.
für deine aufstellung könntest du die testen
http://www.d-living....occa_0415783867.html
http://de.jbl.com/jbl_product_detail_de/studio-220.html
Gidian
Stammgast
#16 erstellt: 07. Nov 2014, 12:28
Danke, die schaue ich mir mal genauer an.
Du hättest nicht zufällig auch noch einen Tipp in weiß? Meiner Frau gefallen die weißen Yamaha LS seeehr gut. Zumindest im Vergleich zu anderen LS.

Was müsste man denn für günstige, ordentliche, dezente Stand-LS ausgeben? Ich hatte mal diese hier >>KLICK<< Die passten optisch ganz gut rein bei uns.

Gruß
Gidian
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 07. Nov 2014, 13:19
die wären glaube ich noch problematischer.

Er kombiniert den kräftigen Bass eines erkömmlichen Regallautsprechers mit der Eleganz eines schlanken Standlautsprechers.


das klingt nicht nach wandnahen aufstellung.

die genannten sind für deine sitaution sehr ordentlich, die gibt es aber nicht in weiß.

die hier kann man an die wand hängen, benötigen aber einen sub um rund zu spielen.
http://www.csmusiksy.../kef_t101w/index.htm
http://www.hd.ca/kef/largeimages/kef-speaker.jpg

die dali z1 sind auch für wandnähe geeignet
http://www.hitmeister.de/product/302289496/
Hightone
Stammgast
#18 erstellt: 07. Nov 2014, 13:23
Bei Neuware ist man da bei knapp 400€ oder mehr
Heco Aleva 400

Jamo 626

Aber ein tobender Labrador haut Stand LS ebenso um wie kompakte auf Ständern


[Beitrag von Hightone am 07. Nov 2014, 13:34 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 07. Nov 2014, 13:30
wie spielen die an der wand?


[Beitrag von Soulbasta am 07. Nov 2014, 13:30 bearbeitet]
Hightone
Stammgast
#20 erstellt: 07. Nov 2014, 13:43
Die Aleva kann auf jedenfall näher an die Wand als die Jamo.. 30-40 cm sollten kein Problem darstellen.. Heco selbst empfiehlt mind. 20cm Wandabstand nach hinten
Gidian
Stammgast
#21 erstellt: 07. Nov 2014, 14:23
Danke euch. Von den Dali Z1 habe ich zumindest schon mal was gehört.

Die Alumni sollten eigentlich nur ein Beispiel für die Optik sein. Ein paar schlanke Stand-LS finde ich persönlich schöner als Regal-LS auf Ständern. Und die bekomme ich dann auch ein Stück weiter von der Wand weg als die Regal-LS jetzt auf dem TV-Bord. Ich mache euch am besten nachher mal ein Foto.

Gruß
Gidian
Tywin
Inventar
#22 erstellt: 07. Nov 2014, 17:04
Hallo,

aus meiner Sicht ist die Aleva ein sehr kräftig klingender, den Tiefton betonender Lautsprecher, der eher viel als wenig freien Platz braucht. Das lässt sich aber nur durch Ausprobieren herausfinden. Ich würde von mindestens 50cm freiem Platz zu allen Seiten ausgehen.

Wenn ich die - nie gehörte - Jamo aber richtig einschätze, dann wird die sich vermutlich auch nicht über einen Meter freien Platz zu allen Seiten beklagen.

Hier Infos zur Lautsprecherpositionierung:

http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

Bei recht leisem Hören, spielt das aber alles keine große Rolle.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 07. Nov 2014, 17:06 bearbeitet]
Gidian
Stammgast
#23 erstellt: 07. Nov 2014, 18:49
So, habe ein Foto gemacht. Leider ist die Qualität recht mies. Aber es reicht wohl, um einen Eindruck zu gewinnen.
Abstand TV-Bord <-> Wand (links): rund 80 cm
Abstand TV-Bord <-> Tür: rund 195 cm
Tiefe TV-Bord: 32 cm
Abstand LS <-> Rückwand: 12 cm

Hund und Kind (2 und 8,5 Jahre) toben gern vor dem TV rum. Es ist halt ein belebtes Wohnzimmer, deswegen wäre es unschlau, die LS zu weit in den Raum zu rücken.
Stand-LS hätten daher wohl auch nicht mehr als 20 cm Abstand. So richtig schön finde ich die LS dort aber auch nicht, daher wäre eine andere Lösung nicht unbedingt verkehrt. Vielleicht doch die flachen KEF T101. Obwohl mich die Bauweise skeptisch macht. Ich habe zwar keine Ahnung von LS, aber bei einem sind sich alle in den Foren immer einig: Guter Sound braucht Volumen.


Gruß
Gidian

Wozi
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 07. Nov 2014, 18:55
versuche die KEF zu hören, die wissen sehr gut wie man lautsprecher baut und haben schon einige innovationen hervorgebracht.
ihre coax chassis sind sehr gut, wie gesagt mit einen geschlossenen sub könnte es bei dir sehr gut funktionieren.
bestimmt besser als andere die zu dicht an der wand stehen.
http://www.kef.com/common/find_a_retailer.aspx?cid=9
Tywin
Inventar
#25 erstellt: 07. Nov 2014, 19:24

Guter Sound braucht Volumen.


Und genug Platz für eine ordentliche Lautsprecherpositionierung und einen guten Hörplatz und vor allem eine gute Raumakustik.

Klatsch mal in der Nähe deiner Anlage kräftig in deinen Hände, vielleicht bekommst Du dann eine Idee davon, wie gut deine Raumakustik ist.
Gidian
Stammgast
#26 erstellt: 08. Nov 2014, 15:41
Ich glaub euch gern, dass die genannten KEF auch mit der geringen Bautiefe guten Sound erzielen. Wie gesagt, auf dem Gebiet bin ich wahrlich kein Profi. Nur wenn noch ein Sub von Nöten ist und die T101 einen Paarpreis von 260 Euro haben, kosten mich die LS wohl 500 Euro oder mehr.

Ich habe eben bei Media Markt die Philips Fidelio DTM9030 für knapp unter 600 Euro gesehen. Hm, die machten auch einen guten Eindruck und ich kam gleich wieder ins Grübeln, was besser ist. Die Yamaha mit neuen LS wird wohl auch nicht viel billiger.
Hm, Mist. Ich bin ein Wendehals.

EDIT: Ich habe einen neuen Thread zum Thema LS eröffnet.
Hier war ein wenig zu viel Hin und Her. Vermutlich zu verwirrend/abschreckend.

Gruß
Gidian


[Beitrag von Gidian am 09. Nov 2014, 09:55 bearbeitet]
Gidian
Stammgast
#27 erstellt: 15. Nov 2014, 14:01
So, alles auf Anfang.

Ich habe die Yamaha N560 gerade eingepackt und werde sie heute zurück schicken. Der Grund ist schnell erklärt: Ich habe sie gerade noch mal im direkten Vergleich zum Soundlink Mini und meinem Sony Sounddeck gehört. Die LS habe ich dabei auf Stühlen so weit von der Wand abgerückt, wie ich sie mit LS-Ständern stellen könnte (ca. 35 cm Abstand). Das Sounddeck hat musikalisch nichts zu bieten und steht gar nicht zur Diskussion. Aber die Anlage hat mich im Vergleich zum Soundlink wieder enttäuscht. Ich habe z.B. "The song of the lonely Mountain" vom Hobbit Soundtrack gehört. Die Bässe verschwimmen auch bei der Yamaha zu einem dumpfen Brei, der alles andere verklebt. Das geben meine PC-LS nicht schlechter wider.

Ich glaube gern, dass es an den LS und nicht an der Anlage liegt. Bzw. an meiner Aufstellung. Aber da bin ich nun mal limitiert und wenn ich die LS eh austauschen muss, hole ich mir lieber eine günstigere Anlage, damit ich mehr Geld für LS habe.

Und damit bin ich wieder bei der Eingangsfrage: Was nehmen?

Inzwischen weiß ich zwei bis drei Dinge mehr:
- Spotify Connect ist nett, aber kein Must have. BT soll auf jeden Fall drin sein, ebenso CD und Radio. Und ich hätte gern mind. einen externen Eingang, um den TV anzuschließen. Besser noch zwei, dann könnte ich Spotify Connect über den FireTV nutzen.
- Die LS der Yamaha waren von den Maßen her weder Fisch noch Fleisch. Zu groß auf dem TV-Board, zu klein für LS-Ständer (finde ich). Meiner Frau hat die Variante jedenfalls nicht gefallen und mir ebenfalls nicht.
- Stand-LS sind kein Tabu-Thema. Meine Frau mag weder das Sounddeck, noch die kleinen Yamaha-LS neben dem TV, noch Stand-LS. Vielleicht könnte sie sich mit sowas wie den Magnat Quantum Edelstein anfreunden, aber die bekommt man scheinbar nirgends mehr. Kurzum: Sie mag nichts außer einem Mini-LS wie dem Soundlink. Das ist aber auch keine Lösung. Wenn´s also schon gegen ihren Geschmack geht, dann richtig.

Tja, was nun?

[EDIT] Bei den Stand-LS geht mein Geschmack optisch und preislich übrigens in diese Richtung:
Teufel Ultima 40 MK2
Heco Aleva 400
Auna Linie 600

[EDIT 2] Ich war gerade im Media Markt und habe mir die Philips Fidelio DTM9030 angehört. Optisch klasse, klanglich auch sehr gut gut. Ich habe mir spaßeshalber zum Vergleichen die Canton GLE 476 (deutlich schlechter) und irgendwelche Heco Celan für 850 Euro/Stück angehört. Die Hecos klangen noch ein wenig ... wie soll ich sagen ... ein wenig "ehrlicher". Aber die Philips waren schon ziemlich gut und kosteten als Aussteller 540 Euro. Das einzige, was mich bei diesem All-in-One-Boxen stört, ist das All-in-One. Eigentlich gefällt´s mir, aber wenn irgendwas kaputt ist, dann muss man alles austauschen. Und da sich gerade im Streaming-Bereich gerade recht viel tut, hätte ich wohl doch lieber einen CD-Receiver, den ich bei Bedarf auch mal austauschen kann, ohne gleich die Boxen abzugeben.


Gruß
Gidian


[Beitrag von Gidian am 15. Nov 2014, 20:12 bearbeitet]
jo's_wumme
Inventar
#28 erstellt: 15. Nov 2014, 23:22
Vielleicht wäre eine Kombi aus einem Stereo-Receiver mit Digitaleingängen und einen extra CD-Player etwas.

Mögliche wäre bspw. eine Kombi aus

Onkyo TX-8050 & C-7030... mit etwas Rabatt ca. EUR 450,--

Yamaha R-N301 & CD-S300... mit etwas Rabatt ca. EUR 450,--

Warum: die Entwicklung der CD ist abgeschlossen, da kommt nichts neues, besseres mehr raus. Somit kannst den CD Player zukünftig immer behalten, auch wenn du deinen Netzwerkreceiver tauschen musst.

Weiters bist frei in der Lautsprecherauswahl und hast noch die Möglichkeit, einen Subwoofer anzuschliessen, der für Film immer gut ist.

Nur so ein Denkanstoß.
Gidian
Stammgast
#29 erstellt: 16. Nov 2014, 08:59
Selbst wenn ich mir Rabatten auf die Preise käme - das ist mir zu viel für die Technik. Da hätte ich dann auch die MCR-N560 behalten und die Boxen für 70 bis 80 Euro verkaufen können. Dann wäre ich bei etwas über 300 Euro gelandet.

Was aber noch wichtiger ist: Die Geräte sind mir zu groß. Das TV-Board ist 32 cm tief, ich bin also ziemlich limitiert. Und ich möchte auch keine großen Geräte mehr stellen.

Ich würde momentan also lieber erstmal mehr Geld in die Lautsprecher und weniger in die Geräte investieren.

Gruß
Gidian
jo's_wumme
Inventar
#30 erstellt: 16. Nov 2014, 12:44
Ist ja auch vernünftig. Wollte nur einen anderen Lösungsansatz aufzeigen.

Bei den ganzen Funktionen, die du möchtest, landest halt immer wieder sehr schnell bei einem Receiver. Vielleicht ist sowas wie der Yamaha BRX-610 etwas für dich? Ich glaube Pioneer und Sony haben ähnliche Geräte.

Aber da fehlt dann wieder ein expliziter CD-Player

Bin mal gespannt, was es bei dir am Ende wird.
Gidian
Stammgast
#31 erstellt: 16. Nov 2014, 23:22

jo's_wumme (Beitrag #30) schrieb:

Bin mal gespannt, was es bei dir am Ende wird.


Das bin ich auch.
Ich habe bei Teufel angefragt, ob die mir einen fairen Bundle-Preis für die Ultima 40 MK2 + die Anlage aus der Kombo 22 oder 42 machen können.
Die wären leider beide auch nicht perfekt (22 mit BT aber nur ein Eingang, 42 ohne BT, aber mehrere Eingänge für FireTV und evtl. BT-Adapter).
Aber wenn der Bundle-Preis stimmt, wäre das eine Überlegung.

Falls ich doch eine teurere Anlage nehmen sollte, um alles in einem Gerät zu haben, dann vermutlich die Pioneer X-HM72. Die hat alles an Bord, genug Eingänge, Sub-out und ein schickes Display.

Gruß
Gidian
Gidian
Stammgast
#32 erstellt: 17. Nov 2014, 17:20
Ich komme irgendwie zu keinem Ergebnis. Nicht mal was meine eigenen Wünsche angeht.
Zwischendurch überlege ich mir schon immer wieder, ob ich nicht einfach eine kleine Anlage wie die Pioneer X-CM32BT oder die Sony CMT-X5CD kaufe. Sicherlich bieten die keinen gigantischen Klang und sind nicht deutlich besser als der Soundlink Mini. Das wäre dann nur ein Mehrwert in Sachen Funktionen (Radio, CD). Die würde ich dann auch nicht zum TV, sondern auf den Küchentresen stellen. Als nichts mit Stereo-Dreieck usw.

Hintergrund: Ich habe heute Morgen noch mal ausgemessen, wie ich die Teufel Ultima stellen könnte und wie weit sie im Raum stünden. Bei Teufel hieß es auf Nachfrage 50 cm. Weniger ginge evtl. und würde den Bass verstärken. Aber auch mit 20 cm Wandabstand passt das nicht wirklich. Heißt also:

- Stand-LS passen bei mir nicht (es sei denn, in meinem Budget gibt es gute mit max 20x20x100 cm und wandnaher Aufstellung)
- Regal-LS auf Ständern mögen wir optisch nicht
- Regal-LS auf dem Fernsehboard müssten deutlich kleiner sein als die der Yamaha-Anlage - auch schwierig

Das einzige, was mir jetzt noch in den Sinn kam: Kann man einen Center-Speaker genausogut für Musik nutzen? Oder fehlt es denen an Tiefe, weil sie eher für Stimmen optimiert sind?
Und würde einer reichen? Der mittig unter dem TV - das könnte passen. Klar, eine Stereo-Effekt ist damit nicht möglich. Btw - gibt eine normale Anlage das Stereo-Signal dann eigentlich so aus, dass auch mit einer Box alles wiedergegeben wird? Oder fehlt dann was?
Vielleicht könnte ich auch zwei Center stellen, bzw. "legen", wenn sie nicht zu groß sind. Durch die geringere Höhe könnten die evtl. ins Gesamtbild um den TV passen.

Hm, ich fürchte, ich bin ein hoffnungsloser Fall.

Gruß
Gidian
OliNrOne
Inventar
#33 erstellt: 19. Nov 2014, 03:19
Die neuen Ceol die Ende des Monats kommen erfüllen alles was du willst...
http://www.denon.de/...ems&productid=ceoln9
Da nimmst nur den Receiver, somit wäre das erledigt .


Dazu würde ich schmale Stand-Ls nehmen.....vielleicht sowas in dieser Art....?
http://www.canton.de/de/hifi/cd-serie/
Du hast zwar nur 80 cm links...ideal stellen kannst also nicht, aber ich denke das schmale Stand-Ls ala den Canton CD doch ne bessere Lösung sind wie eine Soundbar/einzelner Center etc.

Das was du mit nem einzelnen Center vorhast, geht in Richtung Soundbar!
Gidian
Stammgast
#34 erstellt: 19. Nov 2014, 13:03
Danke dir. Die Ceol hat wirklich so ziemlich alles an Bord. Leider auch einen entsprechenden Preis. Und wenn ich mir den Preisverlauf der Ceol N8 anschaue, wird es wohl eine Weile dauern, bis die N9 in mein Budget fällt.

Die Canton-CD-Serie habe ich mir gerade angeschaut. Vermutlich sollten es schon die CD390 sein und die liegen mit rund 850 Euro (Paar) auch außerhalb dessen, was ich ausgeben möchte. Da würde ich mir dann wohl auch eher die Heco Music Colors 200 holen. Die sind zwar tiefer, aber auch recht schmal und können laut mehrerer Meinungen/Berichte sehr wandnah aufgestellt werden. Sollten sie sogar. Aber auch die liegen bei rund 750 Euro.

Ganz interessant finde ich die Heco Music Colors 100. Scheinbar müssen diese sogar wandnah aufgestellt werden, um bei tiefen Tönen zu glänzen. So wurden sie konzipiert.
Rein von der Optik her würde mir "liegende" LS besser gefallen, daher würden zwei Center aus der Reihe – die Heco Music Colors 80 besser passen.

Bei der Anlage bin ich immer noch nicht schlauer. Derzeit gibt es den Marantz 1504 bei Amazon für 269 Euro. Gut, das ist dann doch wieder ein AVR. Aber zumindest ein flacher.

Gruß
Gidian
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Slim Verstärker mit Spotify Connect
marcimarc4 am 30.08.2016  –  Letzte Antwort am 30.08.2016  –  4 Beiträge
Kompaktanlage mit W-Lan
tom26 am 02.06.2014  –  Letzte Antwort am 03.06.2014  –  3 Beiträge
Kaufberatung Stereolautsprecher bis 1000 Euro fürs Wohnzimmer
Fuge2905 am 02.07.2015  –  Letzte Antwort am 09.07.2015  –  20 Beiträge
"Kompaktanlage"
Made_in_Essen am 12.12.2008  –  Letzte Antwort am 12.12.2008  –  4 Beiträge
Kompaktanlage
Propagandhii am 16.05.2012  –  Letzte Antwort am 16.05.2012  –  2 Beiträge
Kompaktanlage (?) als All-in-one-Lösung ohne Schnickschnack bis 300?
dinii88 am 06.10.2013  –  Letzte Antwort am 06.10.2013  –  6 Beiträge
CD Kompaktanlage
timowulf am 10.02.2009  –  Letzte Antwort am 10.02.2009  –  3 Beiträge
Welche Kompaktanlage fürs Geld?
Henry_K_Duff am 18.07.2006  –  Letzte Antwort am 20.07.2006  –  4 Beiträge
Kompaktanlage fürs Bad
Orange-Blade am 29.07.2010  –  Letzte Antwort am 02.08.2010  –  13 Beiträge
Kaufberatung Kompaktanlage fürs Schlafzimmer
meatlove am 01.02.2012  –  Letzte Antwort am 01.02.2012  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Onkyo
  • Teufel
  • Bose
  • Denon
  • Canton
  • JBL
  • Magnat
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 27 )
  • Neuestes MitgliedRainbow86
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.630