Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung: Lautsprecher bis 1300 Euro in 18 qm Raum

+A -A
Autor
Beitrag
-qba-
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 04. Nov 2014, 23:09
Hallo,

nachdem ich letztes Jahr mit einem Paar gebrauchte Canton Quinto und einem gebrauchten YAMAHA RX-V595RDS angefangen habe ernsthaft Musik zu hören, habe ich mich entschlossen etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen und mir eine neue Anlage zuzulegen. Ich habe einmal den Lautsprecher Fragebogen ausgefüllt:

-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
Boxen 1000-1300€ AVR 300-400€
-Wie groß ist der Raum?
18m^2 (03.75m*4.80m) Höhe: 2.5m
-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? Die Hifi Anlage und der Fernseher sollen das zentrale Element in diesem Raum werden, ein Großteil der Nutzung wird die Hifi Anlage/Fernsher/Ps4 sein.
Ich bin nicht der Kreativeste was das auf aufstellen von Möbeln etc angeht, meine erste Idee war:

Grundriss

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
Rein optisch gefallen mir Standlautsprecher besser, der Raum ist leider nicht der Größte. Ich lasse mich auch gerne von Kompakten überzeugen. Standlautsprecher hätten den Vorteil das ich sie weiter bei einem Umzug in eine größere Wohnung verwenden könnte
-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
keine Begrenzung
-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)
Nein
-Welcher Verstärker wird verwendet?
Soll dazu gekauft werden, da ich meinen Fernseher über HDMI und eine Ps4 anschließen möchte tendiere ich zu einem AVR. Außerdem möchte ich mir die Option offen lassen das ganze zu einem 5.1 System auszubauen.
-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
Ich höre zum einen viel Postrock, mir fällt es schwer die Musik zu beschreiben. Wikipedia meint:

  1. längere Strukturen als im Rockbereich üblich, oft unter Einsatz sich über mehrere Minuten entwickelnder Themen
  2. unterstützender Einsatz von elektronischen Instrumenten sowie Computern etc
  3. Einsatz minutenlanger repetitiver Klangmuster und Strukturen, die an Ambient-Musik anschließen und daher häufig als Filmmusik verwendet werden
  4. Einsatz von akustischen Instrumenten
  5. Brückenschläge zwischen verschiedenen Musikkonzepten, auch z. B. zur Kammermusik (Rachel's) oder zur elektronischen Musik

Beispiele wären
This will destroy you - A Three Legged Workhorse oder
Godspeed You! Black Emperor - Moya

Zum anderen höre ich noch sehr viel Posthardcore mit Screamo und Black Metal Einflüssen
Auch hier wieder aus wiki:

  1. Laut-Leise-Dynamiken sowie von Tempowechseln geprägt
  2. gutturalen Gesang meist in Form von Screamings und Shoutings, der sich mit normalem Gesang abwechselt
  3. auch ruhigeren Stellen
  4. teilweise sehr melodisch

Beispiele:
Touche Amore -Home Away From Here
Oathbreaker - Glimpse Of The Unseen

Ansonsten gerne auch mal Punk oder andere eher "rockige" Musik

-Wie laut soll es werden?
Zimmerlautstärke, ab und zu auch etwas lauter. Trotzdem nicht zu laut da ich zur Miete wohne.

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?
Ich habe werde bei zwei Hifi Läden hier in Münster einen Termin ausmachen
auditorium und hifisound
Im auditorium gibt es in meiner Preisklasse nur die Modelle von Dali und B&W und bei Hifisound nur günstigere KLIPSCH Modell.
Mein Plan war bisher das ich mir im Auditorium folgende Lautsprecher zeigen lasse:
Dali Ikon MK II 5
B&W 648 S2
B&W 638 S2 (als B Ware für 1.199)

sowie Dali Zensor 7 und Dali Ikon MK II 7 um einen Vergleich zu haben ob ich persönlich überhaupt den Unterschied heraus hören kann.

Im Hifisound KLIPSCH RF-82 II und KLIPSCH RF-62.
Ist diese Auswahl sinnvoll?

Folgende weitere Fragen habe ich:
1. Da ich nur Boxen von drei verschiedenen Hersteller teste, würde ich gerne wissen welche ich mir auch anhören sollte und ob die drei Hersteller/Boxen generell zu meinem Musik Geschmack passt.
2. Ist meine Aufstellung und Raumgröße in Ordnung für Standlautsprecher. Auf meinem Bild haben die Lautsprecher einen Abstand von 70 cm zu beiden Wänden und der Abstand zwischen den Lautsprechern entspricht den Abstand zwischen Sofa und Lautsprecher.
3. Reicht mir ein Denon AVR-X1000 aus?
4. Ich möchte meinen Dual 604CS anschließen, wieviel Geld sollte ich für einen Phonovorverstärker ausgeben?

Vielen Dank und viele Grüße,
-qba-


[Beitrag von -qba- am 05. Nov 2014, 00:19 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 04. Nov 2014, 23:35
Hallo,

ich schlage Dir die Dynavoice Definition DF-8 für knapp 800 Euro Paarpreis vor, welche etwa auf dem Niveau der Dali Ikon 7 bzw. der - zeitweise im Ausland erhältlichen - Ikon 8 unterwegs ist. Tonal unterscheiden sich die Ikon und die Definition aber recht deutlich.

Dazu reicht grundsätzlich ein Gerät wie der Denon AVR-X1000, wobei ich mehr Leistungsfähigkeit (Endstufen+Stromversorgung) und ein besseres Einmessprogramm (XT32) nicht schadet, wenn man günstig an ein Gerät wie z.B. den Denon AVR-X4000 kommt, den man zeitweise für etwa 600 Euro kaufen konnte.

VG Tywin
Fanta4ever
Inventar
#3 erstellt: 05. Nov 2014, 12:39
Hallo -qba-,

mein Hörtipp für deine Gegebenheiten : KEF R500 - schwarz - Stückpreis - Verpackungsschaden

LG
grooob
Neuling
#4 erstellt: 05. Nov 2014, 20:41
Leider habe ich keine Möglichkeit ein Ethernet-Kabel an den Receiver anzuschließen, daher könnte ich sehr viele Funktionen gar nicht nutzen. Oder gibt es die Möglichkeit einen WiFi-USB Stick anzuschließen?

Das mit dem Einpegeln hört sich sehr interessant an, gibt es vielleicht kostengünstigere Receiver, die sowas ähnliches bieten?
Tywin
Inventar
#5 erstellt: 05. Nov 2014, 21:02
Es gibt günstig externe WLAN-LAN Adapter. Du kannst aber auch Powerline Adapter verwenden, die für kleines Geld zu haben sind.
ATC
Inventar
#6 erstellt: 05. Nov 2014, 21:46

grooob (Beitrag #4) schrieb:
Das mit dem Einpegeln hört sich sehr interessant an, gibt es vielleicht kostengünstigere Receiver, die sowas ähnliches bieten?


Moin,

haben tun das Viele, leider nicht unbedingt zu empfehlen in der billigen Preisklasse. Da du eh einen AVR willst, das kann man ja ein und ausschalten

@ qba
Für deine Musik könnte ich mir eine Kudos X2 sehr gut vorstellen, auch zur Raumgröße und deinen Hörgewohnheiten passend,
hier im Budget:
http://www.sg-akusti...n/Kudos-X2-gebraucht

Pioneer VSX 924 wenn es um die 500€ sein darf beim AVR.

Gruß


[Beitrag von ATC am 05. Nov 2014, 22:46 bearbeitet]
-qba-
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 05. Nov 2014, 22:31
Also Schönheiten sind beide Boxen ja nicht, aber es sollte ja auch auf die inneren Werte ankommen

Ich schau mal das ich die KEF R500 Probe hören kann. Bei den Dynavoice Definition DF-8 überlege ich mir sie einfach mal zu bestellen und bei nicht gefallen wieder umzutauschen. Ist zwar nicht die feine Art aber vorher gehört haben würde ich sie schon gerne.

Das den X-4000 mal für 600 Euro gab hab ich schon gelesen mittlerweile muss man wieder fast 1000 euro zahlen. Außerdem wär dann ja der AVR fast so teuer wie die Boxen, wäre es dann nicht besser mehr Geld in die Boxen zu stecken.

Und grooob und meridianfan01 postet ihr eventuell im falschen Beitrag? Ich verstehe jedenfalls die Antworten nciht
ATC
Inventar
#8 erstellt: 05. Nov 2014, 22:47
Nun,
der Lautsprechervorschlag geht definitiv an dich
Tywin
Inventar
#9 erstellt: 05. Nov 2014, 22:52

Also Schönheiten sind beide Boxen ja nicht


Sorry, das ist nicht mein Thema.


wäre es dann nicht besser mehr Geld in die Boxen zu stecken.


Ja, deshalb habe ich ja geschrieben:


Dazu reicht grundsätzlich ein Gerät wie der Denon AVR-X1000, wobei ich mehr Leistungsfähigkeit (Endstufen+Stromversorgung) und ein besseres Einmessprogramm (XT32) nicht schadet, wenn man günstig an ein Gerät wie z.B. den Denon AVR-X4000 kommt, den man zeitweise für etwa 600 Euro kaufen konnte.


Wenn ich Boxen in deinem Budget kennen würde, die ich den DF-8 vorziehen würde, hätte ich sie Dir genannt. Wie schon geschrieben, halte ich die Dali Ikon für vergleichbar gut klingende Lautsprecher und die Wharfedale Jade sind für meinen Geschmack ebenfalls recht gut klingende Boxen. Allerdings ziehe ich die Definition - hinsichtlich der recht neutralen Spielweise - den Ikon und den Jade vor.

Ebenfalls empfinde ich die Heco Music Style und die JBL Studio 2X0 als gut klingende Lautsprecher, dicht gefolgt von den kräftiger klingenden Heco Aleva. Sehr preiswert im besten Sinne, sind auch die Magnat Vector mit ihrem angenehmen, entspannten und leicht warmen Klang.

Für deinen recht kleinen Raum rate ich Dir aber von den Aleva ab, da sie im Tiefton betont dominant auftreten und das zu viel sein könnte.


[Beitrag von Tywin am 05. Nov 2014, 23:09 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kompaktboxen bis 1300 Euro
uib am 03.05.2013  –  Letzte Antwort am 23.05.2013  –  16 Beiträge
Kaufberatung Stereo bis 1300 Euro
peterTtt am 18.09.2011  –  Letzte Antwort am 20.09.2011  –  8 Beiträge
Kaufberatung Lautsprecher Wohnzimmer 200 euro
Castellotto am 19.10.2014  –  Letzte Antwort am 20.10.2014  –  6 Beiträge
Kaufberatung Lautsprecher bis + - 1000 Euro
Auspuffjonkey am 08.11.2016  –  Letzte Antwort am 13.11.2016  –  9 Beiträge
Standlautsprecher? für 18 qm. Budget ca. 800 Euro!
muateng am 16.11.2015  –  Letzte Antwort am 21.12.2015  –  80 Beiträge
Kaufberatung 1000 +/- Euro
Schizo-Vreni am 07.03.2009  –  Letzte Antwort am 07.03.2009  –  2 Beiträge
Empfehlungen: Lautsprecher bis 1000 Euro ?
ralleratata am 19.04.2008  –  Letzte Antwort am 20.04.2008  –  9 Beiträge
Kaufberatung
rogerwhite am 05.06.2015  –  Letzte Antwort am 05.06.2015  –  2 Beiträge
Kaufberatung Lautsprecher für Plattenspieler
Kbass am 07.10.2014  –  Letzte Antwort am 15.10.2014  –  21 Beiträge
Kaufberatung Lautsprecher
bronek4x4 am 31.08.2014  –  Letzte Antwort am 01.09.2014  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Klipsch
  • Denon
  • Pioneer
  • KEF
  • Kudos

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 76 )
  • Neuestes Mitgliedruwank
  • Gesamtzahl an Themen1.345.273
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.329