Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


JBL es 30 an Denon DRA-545 RD Receiver

+A -A
Autor
Beitrag
hifi-tofi
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Nov 2014, 16:30
Hallo Leute,

ich suche für meinen alten Denon DRA-545 RD Receiver eine neue Regalbox und bin dabei auf die JBL es 30 gestoßen, die bei den Rezensionen und im Test sehr gut abschneidet. Aus Platzgründen kommt eine Standbox leider nicht in Frage. Der Receiver leistet 2 x 60 W an 8 Ohm und 2 x 90 W an 4 Ohm. Ist die Box überdimensioniert und reicht auch die wesentlich preiswertere es 20? Oder gibt bessere Alternativen in der Preislage?
Ich höre übrigens überwiegen Rock und Pop und lasse auch den Fernseher über die Anlage laufen.

Schönen Gruß und schonmal Danke für die Hilfe
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 15. Nov 2014, 17:35
Hallo,

bezüglich der von Dir genannten JBL-Lautsprecher rate ich Dir von einer Anschaffung ab, ich halte sie überhaupt nicht für empfehlenswert.

Da es um eine Beratung bezüglich der Anschaffung von Lautsprechern geht, habe ich den folgenden Text für solche Zwecke vorbereitet.

Es wäre schön, wenn Du auch die Infos in den Links ein wenig auf Dich wirken lässt.


Hallo,

wenn Du an gutem Stereo-Klang interessiert bist, können die folgenden Infos hilfreich sein:

http://www.hifiaktiv.at/?page_id=177
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

Des Weiteren ist es für eine Beratung sinnvoll, wenn Du die nachfolgenden Fragen beantwortest, soweit Du das noch nicht gemacht hast:

1. Was für Geräte sollen angeschafft werden?

2. Wie hoch ist das maximale Budget in Euro?

3. Wie groß ist dein Hörraum und die Hörentfernung?

4. Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? Bitte mit Skizze/Foto/Beschreibung vom Aufstellungsort, Möbeln, Hörplatz und Bodenbelag mit Abmessungen.

5. Was für eine Art Lautsprecher (Schreibtisch-, Regal-, Wand-, Kompakt- oder Standlautsprecher) stellst Du Dir vor und warum?

6. Was für HiFi-Geräte besitzt Du bereits? Bitte mit Angabe von Hersteller und Typ.

7. Welche Art von Musik hörst Du üblicherweise und wie laut?

8. Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat Dir daran gefallen, bzw. nicht gefallen? Bitte mit Angabe von Hersteller, Typ und den akustischen Rahmenbedingungen beim Hören.

9. Bitte nenne uns eine Postleitzahl in der Nähe deines Wohnortes, wenn Du die ggf. sinnvolle Anschaffung gebrauchter Geräte nicht ausschließt.

VG Tywin
hifi-tofi
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 15. Nov 2014, 18:24
Ich bin kein Hifi-Freak und lege nicht wert auf den ultimativen Klang. Sonst würde ich auch keine Boxen in dieser Preisklasse suchen. An meiner vor 20 Jahren gekauften Anlage tun bisher zwei Onkyo SC485 Boxen ihren Dienst. Mehr war damals finanziell nicht drin. Ich hatte immer das Gefühl, dass man aus dem Receiver noch etwas mehr rausholen kann. Daher die Idee, jetzt doch noch einmal ein paar Euro in neue Boxen zu installieren. Technisch hat sich ja einiges getan und heute bekommt man auch mehr gute Technik für sein Geld als damals.
Wenn ich Wert auf ultimativen Hifi-Klang legen würde, würde ich mir eine neue Anlage kaufen und mich dann auch entsprechen vorab informieren. Eine neue Anlage will ich aber nicht, da ich an meiner "Retro"-Anlage immer noch Spaß habe. Mir würde eine Empfehlung für eine Box ausreichen, die der Receiver ausreichend "versorgen" kann und die etwas mehr Klangtiefe und Bass bietet, als meine alten Onkyo Boxen. Meine Obergrenze wären 400€. Mehr macht an dem guten alten Denon kein Sinn.


[Beitrag von hifi-tofi am 15. Nov 2014, 18:30 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 15. Nov 2014, 19:18
Sorry, ich dachte Du verfolgst damit einen Zweck, indem Du im HiFi-Forum Bereich Stereo nachfragst.

Ja, an dem Denon Receiver kannst Du alle handelsüblichen Boxen betreiben. Auch die genannten JBL Boxen.

Wenn Du eine Empfehlung für Boxen brauchst, beantworte bitte die o.g. Fragen, sonst kann man keine Boxen zum probieren empfehlen.


[Beitrag von Tywin am 15. Nov 2014, 19:25 bearbeitet]
hifi-tofi
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 15. Nov 2014, 19:31
Ich verfolge eigentlich schon den Zweck, einen Tipp für eine Regalbox zu bekommen, die vom Preis-/Leistungsverhältnis her Sinn macht und ein gutes Hörerlebnis bietet. Ironie hilft mir nicht weiter. Man traut sich in letzter Zeit kaum noch in einem Fach-Forum nachzufragen, weil man immer öfter darüber belehrt wird, wie man seine Frage zu formulieren hat und warum man sich nicht erst einmal intensiv im Netz über das Thema informiert hat. Dann brauch ich auch kein Forum mehr.

Ich habe schon die meisten der geforderten Fragen beantwortet. Nur ein Skizze, Fotos, Maße etc. halte ich in meinem Fall für total übertrieben, wenn ich nach LS in Low-Budget Bereich suche. Früher hat man hier mal schnell einen guten Tipp bekommen. Ist wohl nicht mehr so.einfach.

Hier noch ein zwei Alternativen zu JBL 20 und 30, die ich gefunden habe:
Teufel Ultima 20 Mk
Canton Chrono 502


[Beitrag von hifi-tofi am 15. Nov 2014, 19:43 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#6 erstellt: 15. Nov 2014, 20:09
Hallo,

hifi-tofi (Beitrag #5) schrieb:
Ich verfolge eigentlich schon den Zweck, einen Tipp für eine Regalbox zu bekommen, die vom Preis-/Leistungsverhältnis her Sinn macht und ein gutes Hörerlebnis bietet

trifft hier mMn zu 100% zu Denon SC-M 39, diese LS brauchen aber schon ein wenig Freiraum um gut zu klingen, ich würde mindestens 30 cm zu allen Seiten, besser mehr, empfehlen.

LG
Tywin
Inventar
#7 erstellt: 16. Nov 2014, 10:17

Nur ein Skizze, Fotos, Maße etc. halte ich in meinem Fall für total übertrieben, wenn ich nach LS in Low-Budget Bereich suche.


Die Fragen stellen wir ja nicht, weil sie Dich quälen sollen, sondern weil wir wissen müssen, unter welchen Bedingungen die Lautsprecher arbeiten sollen.

Wenn die Lautsprecher auf einem Schreibtisch stehen und im Nahfeld gehört werden, sind andere LS zu empfehlen, wie Lautsprecher die auf einem Sideboard oder in einem Regal positioniert werden und womöglich auf eine größere Entfernung arbeiten sollen.

Wieder andere Lautsprecher kommen ins Spiel, wenn Du die Lautsprecher frei aufstellen kannst. Auch nach der akustischen Beschaffenheit des Raums, seiner Größe, der Hörentfernung und der gehörten Musik und deren Lautstärke kommen womöglich andere Lautsprecher infrage.

Die Onkyo D-055, Denon SC-M39 oder SC-F109 spielen bei freier Aufstellung auf Ständern - mit etwa 50cm freiem Platz zu allen Seiten - schon "mehr oder weniger" richtig gut.


Früher hat man hier mal schnell einen guten Tipp bekommen. Ist wohl nicht mehr so.einfach.


Doch klar, wenn man aber - wie Du - ein paar Fragen nicht beantworten will, ist das schon recht zäh. Viele andere haben sich vor einer Anfrage etwas informiert und liefern gleich alle benötigten Infos, ohne das man darum betteln muss um helfen zu können. Ein wenig Mühe könntest Du Dir ja auch geben.


Teufel Ultima 20 Mk


Hier mein Bericht dazu:

http://www.hifi-forum.de/viewthread-100-2201.html

Ich hoffe das Lesen, fordert Dich nicht zu sehr.


[Beitrag von Tywin am 17. Nov 2014, 20:30 bearbeitet]
hifi-tofi
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 16. Nov 2014, 12:02
Vielen Dank für die Info und für deine Geduld, trotz meiner Ungeduld. Ich hab es geschafft deinen hilfreichen Bericht zu lesen.

Die Denon SC-M39 und SC-F109 finde ich sehr interessant (Dank auch an fanta4ever). Auch vom Preis her. Die LS sollen auf einem Ständer rechts und links von einer 4m breiten Schrankwand zu stehen kommen. Der Sitzplatz ist ca. 5m davon entfernt. Bis zur abschließenden Wand sind auf beiden Seiten nur ca. 60cm Platz. Musik höre ich überwiegend in Zimmerlautstärke. Nur bei Pink Floyd wird's schonmal lauter :D. Eine über 1m hohe Standbox kommt meiner besseren Hälfte nicht ins Zimmer . Eine Box auf Ständer wirkt nicht so wuchtig. Besser wäre es sogar auf den Ständer zu verzichten. Dann müsste ich im liegen hören .
Tywin
Inventar
#9 erstellt: 16. Nov 2014, 12:32
Bei solch beengten "suboptimalen" Positionierungen sorgen kräftig klingende tieftonstarke Lautsprecher - zumindest bei höheren Lautstärken - für Gedröhne und Gewummer.

Auch werden die höheren Tonlagen bei solchen Aufstellungen oft von den unschönen Reflexionen der tieferen Tonlagen überlagert und die Lautsprecher klingen dann "scheinbar" dumpf und unpräzise. Das liegt dann aber nicht an den Lautsprechern, sondern es handelt sich um eine "Fehlbedienung" des Users mittels ungeeigneter Positionierung.

Dazu kommt eine große Hörentfernung, die negative akustische Einflüsse des Raums maximiert und größere/kräftigere Lautsprecher erfordert.

Von den Onkyo D-055, Denon SC-M39/SC-F109 rate ich unter solchen Bedingungen ab. Unter solchen Bedingungen wird nahezu jeder Lautsprecher (weit) unter seinen Möglichkeiten spielen.

Ein Paar Magnat Vector 201 wird unter diesen Bedingungen - vielleicht - "auf Ständern" halbwegs sauber spielen. Aber 5m Hörentfernung sind reichlich für solch kleine Lautsprecher und Tiefton gibt es damit nicht.

Die Ständer dienen - im Rahmen der Möglichkeiten - der "möglichst" optimalen Aufstellung/Ausrichtung der Lautsprecher.


[Beitrag von Tywin am 16. Nov 2014, 12:35 bearbeitet]
hifi-tofi
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 16. Nov 2014, 18:20
Vielen Dank für deine Erläuterungen. Jetzt ist mir die Problematik klar. Da komme ich ins Grübeln, ob eine Neuanschaffung wirklich eine Verbesserung zu meinen 20 Jahre alten Onkyo SC-485 LS ist. Da hilft wohl nur Probehören in den eigenen 4 Wänden.
Fanta4ever
Inventar
#11 erstellt: 16. Nov 2014, 18:56

hifi-tofi (Beitrag #10) schrieb:
Da hilft wohl nur Probehören in den eigenen 4 Wänden.

Das ist auf jeden Fall die beste Möglichkeit

LG
Tywin
Inventar
#12 erstellt: 16. Nov 2014, 19:07
Deine Onkyo scheinen mir durchaus gute Lautsprecher, wenn ich an die großen kompakten Ableger aus meiner Sturm- und Drangzeit denke.

Wenn man diese Lautsprecher brauchbar aufstellen würde, könnte man deren Klangpotential nutzbar zu machen. Zumeist vertragen sich Schrankwände und deren Fürsprecher aber nicht mit gutem Klang.

Wenn Du mal allein zu Hause bist, stelle diese Lautsprecher versuchsweise korrekt auf. Zumeist war bei solchen Versuchen die Überraschung sehr groß und oft wurde dann ein Neukauf nicht mehr in Erwägung gezogen.

Wenn man dann noch die Raumakustik von raumpflegefreundlich (schallhart/hallend) auf gemütlich (trocken/gedämpft) umstellen kann, besteht auch eine Grundlage für guten Klang.


[Beitrag von Tywin am 16. Nov 2014, 19:08 bearbeitet]
hifi-tofi
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 17. Nov 2014, 20:17

Tywin (Beitrag #12) schrieb:
Zumeist vertragen sich Schrankwände und deren Fürsprecher aber nicht mit gutem Klang.

wohl wahr.

Ich werde bei Gelegenheit mal verwegen deinen Rat befolgen und neue LS Positionen testen. Vielleicht bestelle ich auch trotzdem einfach mal die Teufel LS zum achtwöchigen Probehören. Vielleicht weiß ich dann meine Onkyo Boxen wieder zu schätzen.

Danke für deine Hilfe und sorry nochmal, wegen meiner Ungeduld.
Tywin
Inventar
#14 erstellt: 17. Nov 2014, 20:38
Hallo,

ich bin schon gespannt auf deinen Bericht. Ich kann mir aber beim besten Willen nicht vorstellen, wie sich - gute Aufstellung vorausgesetzt - eine Teufel Ultima an deinen Onkyo vorbei spielen sollte.

14 Tage Rücktrittsrecht hast Du ja immer bei Fernabsatz. Probiere doch mal ein Paar JBL Studio 230 bei guter Positionierung.

Bei der geplanten suboptimalen Positionierung könnte - vielleicht - auch ein Paar JBL Studio 220 einen passablen Job machen.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 17. Nov 2014, 21:04 bearbeitet]
hifi-tofi
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 29. Nov 2014, 16:05
Ich wollte mal einen Zwischenstand meiner LS-Suche geben:

Nach weitere Recherche und doch noch viel Lesen im Netz, bin ich zu der Erkenntnis gekommen, dass doch Standboxen bei unserer Raumgröße mehr Sinn machen. Die Einschränkung bezüglich der LS Größe bleibt allerdings bestehen. 95cm ist das Maximum und allzu breit und tief sollen sie auch nicht sein.

Bei der Suche im Netz bin ich über die Dali Zensor 5 gestolpert. Ja, mein Preislimit ist gestiegen. Ich habe mich dann auf dem Weg zu einem Audioladen in der Nähe gemacht, der Dali Boxen vertreibt. Leider hatte er die Zensor 5 nicht da. Er hat mir noch die Phonar Ethos S180G und die B&W 684 S2BK als Alternativen vorgeführt.

Bei beiden Boxen hatte ich gegenüber meiner Onkyo kein echtes Wow Erlebnis. Die preiswertere Phonar gefiel mir vom Klang her einen Tick besser. Hatte mehr Höhen und Bässe gegenüber der warm klingenden B&W. Die Bässe waren bei beiden eher mager, auch nachdem ich den Bassregler etwas höher gedreht hatte. Optisch macht die B&W mehr her.

Verlockend ist das Preisangebot, dass er mir gemacht hat. Beide jeweils als Ausstellungsstück. Die Phonar für 600, die B&W für 750.

Zuhause habe ich dann meine Onkyo etwa in der gleichen Position aufgestellt, wie ich im Laden probegehört habe, d.h. mehr in den Raum, näher zusammen und geringerer Hörabstand - Abstand jeweils ca. 2,50m. Dabei Treble und Bass am Denon Receiver auf mittlere Position gestellt. Loudness Regler ganz runter und Bass-Taste raus. Dadurch konnte ich den Lautstärke-Regler etwas mehr aufdrehen. Etwas mehr als Zimmerlautstärke. Was soll ich sagen. Wow, was die alten Onkyo Boxen unter etwas optimaleren Bedingungen leisten. Wesentlich mehr Bass als bei den Phonar und B&W LS. Höhen ebenfalls sauber und klar. Da kamen mir Zweifel, ob eine Neuinvestition überhaupt Sinn macht.

Nächste Woche kann ich im Laden noch die Zensor 7 hören. Der Verkäufer hat mir nahegelegt bei unserer Raumgröße diese der 5er vorzuziehen, zumal der Preisunterschied nicht so groß ist. Danach hole ich mir vielleicht mal ein Paar nach Hause, um sie gegen die Onkyo antreten zu lassen.
.


[Beitrag von hifi-tofi am 30. Nov 2014, 09:17 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#16 erstellt: 29. Nov 2014, 16:25
Hallo,

Danke für deine Rückmeldung und schön das Du hören gegangen bist.

Halte Dich aber gar nicht mit den Zensor Standlautsprechern auf, das sind in meinen Ohren überteuerte, überschätzte und nicht wirklich gut spielende Einsteiger Lautsprecher. Damit gewinnst Du im Vergleich mit den vorhandenen Boxen überhaupt nichts.

Höre Dir in dem Laden mal die Dali Ikon und die Phonar Veritas an, auch wenn sie preislich nicht infrage kommen. Damit kannst Du schon eher ein klanglichen Blumentopf dazu gewinnen.

Auf dem Niveau der Ikon spielen dann auch die etwa halb so teuren Dynavoice Definition. Dafür, dass die von mir genannten Lautsprecher aber wirklich einen klanglichen Mehrwert darstellen, würde ich hinsichtlich deiner durchaus guten Lautsprecher, nicht den kleinen Finger ins Feuer legen.

LG Tywin


[Beitrag von Tywin am 29. Nov 2014, 16:26 bearbeitet]
hifi-tofi
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 30. Nov 2014, 10:39
Solche Andeutungen zu den Dali LS machte der Verkäufer auch. Er hält sie zumindest für schlechter als die Phonar und B&W.

Hat jemand die Phonar Ethos S180G oder B&W 684 S2 LS zuhause stehen? Würde mich interessieren, ob sie in der möblieren Umgebung ebenfalls so bassarm klingen. Im Netz findet man leider wenig über diese Boxen.


[Beitrag von hifi-tofi am 30. Nov 2014, 10:46 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#18 erstellt: 30. Nov 2014, 10:51
Die kleinen Ethos Standlautsprecher werden gerne für eher kleinere Räume, geringere Hörentfernungen und relativ beengte Positionierungen empfohlen, weil sie nicht so fett auftragen.
Fanta4ever
Inventar
#19 erstellt: 30. Nov 2014, 11:40
Hallo,

die Phonar S150G wird gerne für die von Tywin beschriebenen Situationen empfohlen, die 180er ist ihr zwar ähnlich, muss aber im Innenaufbau Unterschiede haben da sie 4kg! pro Stück schwerer ist und eine andere Frequenzweiche hat sie auf jeden Fall.

Ich konnte die 180er leider noch nicht hören, aber das die genau so "pflegeleicht" ist scheint mir zumindest fraglich.

Wie sich die Lautsprecher in deinem Raum anhören werden weiss aber hier niemand, auch der Händler nicht, icht dachte ehrlich gesagt du hättest das bereits verstanden.

hifi-tofi (Beitrag #10) schrieb:
Da hilft wohl nur Probehören in den eigenen 4 Wänden.


LG
hifi-tofi
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 30. Nov 2014, 11:59
Jaja, hab ich schon verstanden.

Ich will ja nur vorab ausfiltern, welche ich nach Hause schleppe oder bestelle. Mit euren Infos kann ich die beiden schonmal von der Liste streichen.
Fanta4ever
Inventar
#21 erstellt: 30. Nov 2014, 12:06

hifi-tofi (Beitrag #20) schrieb:
Mit euren Infos kann ich die beiden schonmal von der Liste streichen.

Warum ?

LG
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 30. Nov 2014, 12:08
Probehören in den eigenen 4 Wänden
könnte eine neue sendung bei den privaten werden.
kommt eine nette junge dame und schmeisst, während der mann auf arbeit ist, die teufels und boses raus.
zwischen durch kommt tine wittler rein und macht das zimmer akustisch mit neuen möbeln und vorhängen besser.
dann wird er beim nach hause kommen eine augenbinde bekommen und vor der neuen anlage gesetzt. seine lieblingsmusik ertönt, der typ weint vor rührung und alle sind glücklich.

so könnten viele frauen einen glücklichen mann wiederbekommen und sich von der schrankwand endlich verabschieden.
Fanta4ever
Inventar
#23 erstellt: 30. Nov 2014, 12:15
wie geil

Ich wäre sicher ein regelmäßiger Zuschauer

LG
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 30. Nov 2014, 12:16
hifi-tofi
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 30. Nov 2014, 12:16

Tywin (Beitrag #18) schrieb:
Die kleinen Ethos Standlautsprecher werden gerne für eher kleinere Räume, geringere Hörentfernungen und relativ beengte Positionierungen empfohlen, weil sie nicht so fett auftragen.

Ausschlusskrtiterium!


Tywin (Beitrag #19) schrieb:
die 180er ist ihr zwar ähnlich,


Tywin (Beitrag #19 schrieb:
aber das die genau so "pflegeleicht" ist scheint mir zumindest fraglich.


Vielleicht habe ich den Begriff "pflegeleicht" auch falsch interpretiert.

Außerdem ist die Phonar nicht wirklich eine Schönheit und das weibliche Auge hört schließlich mit.


[Beitrag von hifi-tofi am 30. Nov 2014, 12:22 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#26 erstellt: 30. Nov 2014, 12:18
Den Beitrag #20 hat aber Fanta verfasst, dessen Worten ich voll und ganz vertraue

Die genannte fiktive Sendung zur Klangoptimierung würde ich auch gerne verfolgen


[Beitrag von Tywin am 30. Nov 2014, 12:20 bearbeitet]
hifi-tofi
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 30. Nov 2014, 12:19

Soulbasta (Beitrag #22) schrieb:
Probehören in den eigenen 4 Wänden

Ich habe die aber die Rechte auf den Sendetitel, kla?!
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 30. Nov 2014, 12:21

hifi-tofi (Beitrag #25) schrieb:

Tywin (Beitrag #18) schrieb:
Die kleinen Ethos Standlautsprecher werden gerne für eher kleinere Räume, geringere Hörentfernungen und relativ beengte Positionierungen empfohlen, weil sie nicht so fett auftragen.

Ausschlusskrtiterium!



ich dachte du kannst es nicht vernünftig aufstellen, warum ist das also ein ausschlusskrtiterium?

wie hoch ist jetzt eigentlich dein budget?
Fanta4ever
Inventar
#29 erstellt: 30. Nov 2014, 12:26

hifi-tofi (Beitrag #25) schrieb:
Außerdem ist die Phonar nicht wirklich eine Schönheit und das weibliche Auge hört schließlich mit

Das ist verständlich kein Problem, dann aber bitte einfach sagen.

Du hast hier mit Teufel Ultima 20 und Canton Chrono 502 angefragt und machst dir jetzt Sorgen das richtige Standlautsprecher wie die Ethos 180 zu bassarm sind ?

Keine Ahnung, stell dir ein paar Heco Celan XT 701 für € 666.-/Paar rein, mit zu wenig Bass hast du dann sicher kein Problem.

LG
hifi-tofi
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 30. Nov 2014, 12:30

Tywin (Beitrag #26) schrieb:
Den Beitrag #20 hat aber Fanta verfasst, dessen Worten ich voll und ganz vertraue :prost

nee 20 war mein Beitrag .... kommt davon, wenn man die Zitate nachbearbeitet. Hab's korrigiert.

.... aber egal.

Meine oberste Grenze ist mittlerweile 700 Euro. Meine Raumaufteilung ist nicht besser geworden. Der Raum ist immer noch zu groß und ich kann die Boxen nicht vor den Schrank mitten in den Raum stellen. Es sei denn, wir sind bei Probehören in den eigenen 4 Wänden .
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 30. Nov 2014, 12:41
wenn du sie nicht besser aufstellen kannst würde ich eher deine onkyo behalten.
würdest du kompakte auf ständern mit einem sub probieren? kannst wenigstens 20-30 cm nach hinten freihalten?
hifi-tofi
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 30. Nov 2014, 13:21

Fanta4ever (Beitrag #29) schrieb:
Du hast hier mit Teufel Ultima 20 und Canton Chrono 502 angefragt und machst dir jetzt Sorgen das richtige Standlautsprecher wie die Ethos 180 zu bassarm sind ?

Die Teufel und Chrono habe ich nach Tests und Rezensionen ausgesucht. Ob die nun bassarm sind oder nicht, konnte ich da noch nicht beurteilen, da auch gerade bei den Rezensionen die Aussagen widersprüchlich sind. Damit wären wir wieder bei Probehören in den eigenen 4 Wänden.

Für nen Sub habe ich keinen Anschluss. Kommt auch Frau nicht ins Haus.


[Beitrag von hifi-tofi am 30. Nov 2014, 13:23 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 30. Nov 2014, 13:28
in tests und rezensionen sind alle lautsprecher gut, vor allem die von teufel und nubert, in jedem heft sind auch mind. zwei anzeigen der hersteller.

daskönnest du es dir aber durchlesen, es ist kein magazin die sich von anzeigen finanzieren musst sondern leute die sich mit selbstbau beschäftigen und was noch boxen verstehen.
das ineteressante ist weiter unten, nach den den ganzen messungen.
https://www.hifi-sel...precher/411-kef-q300
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 30. Nov 2014, 13:34

hifi-tofi (Beitrag #32) schrieb:


Für nen Sub habe ich keinen Anschluss. Kommt auch Frau nicht ins Haus.


einen extra anschluß braucht man nicht, es gibt genügend subs mit hochpegeleingängen, die werden parallel zu den lautsprechern angeschloßen.
es gibt auch welche die man verstecken kann, oder relativ flach an die wand hängen kann.
http://www.audio.de/...sf-75-sc-329934.html den bekommst für knapp über 200,- gute kleine kompakte könnten davon profitieren, falls du den tiefbass vermissen solltest, das wäre für deine aufstellungmöglichkeiten ein kompromiss.
Fanta4ever
Inventar
#35 erstellt: 30. Nov 2014, 14:11
Hallo,

Dali Zensor 1 und Yamaha YST FSW 150

hifi-tofi (Beitrag #32) schrieb:
Für nen Sub habe ich keinen Anschluss

Aber sicher, der Denon hat Pre Out
denon dra-545rd

LG
hifi-tofi
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 30. Nov 2014, 17:25
Dazu gabs hier schonmal eine Anfrage und folgende Auskunft:


klar kann der Sub am preout hängen.
Ein kleiner Nachteil ist, dass der Sub nur einen Mono-Eingang hat.
Normalerweise werden die beiden Stereokanäle für den Subwoofer erst summiert.

Du kannst also den Sub nur entweder mit dem rechten oder linken Kanal ansteuern.


http://www.hifi-forum.de/viewthread-30-21142.html
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 30. Nov 2014, 17:37
das ist keine allgemeine aussage
es betrifft den sub der dort gennant worden ist, die meisten haben einen stereo eingang (auch wenn das dann in mono umgewandelt wird, es werden die signale beider kanäle zusammen geführt)
der onkyoo der dort genannt ist wird normalerweise an einen AVR angeschloßen und dort sind meistens monoausgänge für ein sub.
Fanta4ever
Inventar
#38 erstellt: 30. Nov 2014, 18:03
Das ginge mit nur einem Cinchkabel, aber der Yamaha YST FSW 150 hat eine feste Trennfrequenz von 160 Hz, das wusste ich nicht und werde dieses Gerät nicht mehr empfehlen, sorry.

Den mMn sehr empfehlenswerten Canton AS85.2SC kannst du ganz normal mit so einem 2x Cinch Stecker zu 2x Cinch Stecker anschließen und auch die Trennfrequenz am Sub einstellen, mit den Zensor 1 würde ich 80-100 Hz ausprobieren.

LG
hifi-tofi
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 30. Nov 2014, 18:26
Beim Canton ASF 75 SC die Soulbasta empfohlen hat ist wohl die Trennfrequenz im Bereich zwischen 80 und 200 Hz ebenfalls regelbar. Das Teil wäre mir lieber, da unauffälliger. Dann noch die Zensor 1 ebenfalls in weiß auf weißen Ständern.
Danke für die vielen Tipps. Als Rookie verliert man da schnell den Überblick. Die gesammelten Infos muss ich jetzt erst einmal sacken lassen.
Fanta4ever
Inventar
#40 erstellt: 30. Nov 2014, 18:37
Das Auge hört eben auch mit

hifi-tofi (Beitrag #39) schrieb:
Die gesammelten Infos muss ich jetzt erst einmal sacken lassen.

Mach das und berichte bitte wenn du dich entschieden hast.

LG
hifi-tofi
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 04. Aug 2015, 14:17
Ich hatte mich eigentlich die letzten Monate wieder mit meinen Onkyo Ls versöhnt, bis ich durch Zufall in der Bucht ein paar Wharfedale 10.3 Ls zum halben Preis entdeckt habe. Nagelneu vom Hifi Händler. Die hatte ich seinerzeit auch auf meiner Wunschliste, da sie auch zu den kleineren Standboxen gehören. Bei dem Kurs von 220€ konnte ich nicht widerstehen und habe sie mir gegönnt. Wenn sie Murks sind, kann ich sie ja wieder zurück schicken. Doch sie sind sowas von optimal für meine Verhältnisse, dass ich sie bis ans Ende ihrer Tage behalten werde.
Sehen edel aus, sind gut verarbeitet und klingen phänomenal. Kein Brummen oder dröhnen, einfach nur ein sauberer Klang mit viel Volumen und ausreichend Bass. Nie habe ich Pink Floyd und Supertramp so hören können. Einfach goil, und sie klingen immer besser :-)
Tywin
Inventar
#42 erstellt: 04. Aug 2015, 17:11
Hallo,

ich mag den angenehmen vollen warmen - in den höheren Tonlagen zurückhaltenden - Klang der Boxen dieser Baureihe auch recht gerne. Wenn Du mal etwas mehr Spritzigkeit und Auflösung wünschst, gibt es gute Alternativen.

VG Tywin
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon DRA-500
dolandi am 02.03.2008  –  Letzte Antwort am 02.03.2008  –  3 Beiträge
Denon Dra für ältere Boxen
Schl@flos am 07.11.2006  –  Letzte Antwort am 23.11.2006  –  9 Beiträge
Subwoofer für Denon DRA-F 109 Stereo-Receiver
HiFi-Raritäten-Fan am 26.07.2013  –  Letzte Antwort am 17.02.2014  –  15 Beiträge
Receiver Denon DRA-1000
rasmus am 04.01.2004  –  Letzte Antwort am 04.01.2004  –  2 Beiträge
PA-Boxen an Denon DRA-825R stereo receive
floydmovie am 09.03.2012  –  Letzte Antwort am 09.03.2012  –  2 Beiträge
Denon DRA-F109 Leistung ausreichend
Azarnoth am 29.11.2015  –  Letzte Antwort am 29.11.2015  –  4 Beiträge
Denon dra-1000 & pianocraft e200
dende am 23.06.2003  –  Letzte Antwort am 25.06.2003  –  6 Beiträge
Stereo Lautsprecher an Denon DRA-435R
ClemD am 10.07.2009  –  Letzte Antwort am 11.07.2009  –  4 Beiträge
Suche Receiver, Studentenbude, JBL ES 30
shaDNfro am 04.10.2013  –  Letzte Antwort am 04.10.2013  –  10 Beiträge
Kompaktlautsprecher bis 500? an Denon DRA-F101 - lohnt es sich?
LeicesterSquare am 11.04.2012  –  Letzte Antwort am 09.01.2013  –  7 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • JBL
  • Canton
  • Onkyo
  • KEF
  • Denon
  • Heco
  • Kreiselmeyer
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedhönning
  • Gesamtzahl an Themen1.345.794
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.150