Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


B&W CM9, 683 S1, Klipsch RF82 MK2

+A -A
Autor
Beitrag
jamapaza
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Jan 2015, 12:07
Hallo,

ich möchte mal wieder neue LS. Ich habe die B&W CM9 und 683 probegehört.

Die CM9 empfand ich als sehr warm und ausgewogen. Bestimmt ein audiophiler Genuss aber sie hat mich nicht durch den Klang sonder mehr durch die Verarbeitung beeindruckt.

Die 683 sieht optisch auch sehr gut aus aber den Bass fand ich hier besser, druckvoller als bei der CM9. Sie ist meiner Meinung nach im Vergleich mit der CM9, eher eine Partybox. Diese Aussage darf man natürlich nicht zu ernst nehmen. Der Bass hat mir einfach besser gefallen.

Ich habe die RF82 noch nicht probegehört aber vieles über diese gelesen. Laut den verschiedenen Aussagen kann die RF82 musikalisch nicht mit den oben genannten LS mithalten aber sie macht wohl Spaß.

Ich habe einen Wohn-Küchebereich in einer L-Form und dieser beträgt ca. 50qm. Ich möchte LS für Partys und auf Partys benötigt man Bass.

Ich habe die B&W´s in Verkaufsraum beim Händler gehört. Dort klangen diese sehr gut und kraftvoll im Bassbereich.

Hat einer von euch diese LS zu Hause und wie hören diese sich bei euch an? Ich würde die B&W 683 bevorzugen aber werde ich auf einer Party nicht enttäuscht? Werde ich mir noch einen Sub dazukaufen müssen? Ist die RF82 wirklich so viel druckvoller als die 683 oder CM9?

Wie ist eure Meinung dazu und bitte mit Begründung. Danke!

Ach ja, wichtig zu erwähnen wäre auch der Preis! Die 683 würden mich als Aussteller 699€ kosten und die RF82 600€! Ein sehr guter Preis für die 683? oder?

Danke für eure Anregung.
ATC
Inventar
#2 erstellt: 01. Jan 2015, 13:59
Moin,

nun, die 683 ist halt das alte Modell, deshalb wird der letzte Rest abverkauft.
Der Frequenzgang ist ziemlich verschroben,
leih dir den Lautsprecher aus bevor du ihn kaufst, so hörst du das Ergebnis vor Ort.

Parallel dazu kannst du ja die Klipsch bestellen

Gruß
jamapaza
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 01. Jan 2015, 14:02
ja, das war auch mein Gedanke, den ich wohl umsetzen werde. Ich werde beide zu Hause testen. Aber den Preis für die 683 finde ich schon klasse. Es ist zwar jetzt nicht die aktuellste Box aber trotzdem ein sehr guter LS. Meine Frau entscheidet mit und somit muss der LS auch noch optisch ansprechend sein. Die 683 sind laut ihrer Meinung schöner.
tester0815
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 02. Jan 2015, 17:45
Hallo jamapaza,

ich hatte fast ein Jahr die CM9 und war eigentlich sehr zufrieden mit den Lautsprechern, wie du sie beschreibst warm und weich, toller Klang nach einer gewissen "einspielzeit" der Höchtöner.

Anfänglich habe ich sie nur an einem Yamaha RV 3067 auf der Zone zwei betrieben, was nicht wirklich optimal war, habe dann eine zusätzliche Stereo Endstufe gekauft, die den Lautsprechern wirklich nochmal Flügel verliehen hat. Der Klang ist wirklich mehr als beeindruckend, bei entsprechendem Quellmaterial und passender (kraftvoller) Anlage. Sehr zu empfehlen.

Weil ich noch etwas mehr wollte, habe ich die CM9 gegen die CM10 getauscht. Bei normaler Lautstärke hörte ich im direkten vergleich keinen für mich wahrnehmbaren unterschied, erst bei höherer Lautstärke hat sich das zusätzliche Chassi minimal bemerkbar gemacht. Im Grunde wars dann eine "haben wollen" Entscheidung für die CM10.

Die CM9 waren schon absolut spitze, leider kann ich dir zu den anderen genannten LS nichts sagen.
Einfach ausprobieren.

Zu deiner Anmerkung bezüglich das Basses, anfänglich dachte ich auch sie könnten ruhig noch mehr haben, jedoch mittlerweile denke ich weniger ist mehr. Meine Ohren waren bzw. sind stark von den Loudness Effekten der "günstigeren" Anlagen sowie des Radios und ähnlichem geprägt. Für mich ist die Musik aus den B&W klarer, abgesetzter, weniger Bass übersteuert, was mir mittlerweile besser gefällt als die Musik aus der "konserve".

Vielleicht noch soviel, ich habe die CM6 noch für mein Heimkino gekauft, die sind auch eine extreme Bereicherung gewesen.

Kurzum ich kann dir die CM9 nur ans Herz legen. Subjektiv einer der besten LS die ich je besessen habe, abgesehen von der CM10.

Viele Grüße

PS: Falls du noch Fragen hast, kannst du mich gern Kontaktieren.


[Beitrag von tester0815 am 02. Jan 2015, 17:52 bearbeitet]
jamapaza
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 02. Jan 2015, 18:02
Danke für deine Antwort. Es ist schon etwas lustig, dass diese jetzt kommt, denn ich bin auch an der cm10 interessiert. Die Frage ist nur ob sich der Mehrpreis lohnt, wenn es kaum hörbare Unterschiede gibt. Für den Mehrpreis, kann ich mir auch eventuell einen Sub anschaffen und habe wohl mehr davon. Die 683 finde ich optimal aber um meine Frau gnädig zu stimmen, kaufe ich wohl lieber die CM9 oder 10. So ziemlich jeder Frau gefällt eine CM. Aber ich glaube der Unterschied im Klang ist von der 683 auf die CM9 nicht so gross. Da sollte man wohl lieber auf die 800 wechseln. Diese wären auch gebraucht interessant aber halt gebraucht. Die Entscheidung fällt mir nicht einfach, weil man Ls eigentlich für die nächsten 10 bis 20 Jahre kauft. Gute Ls bleiben gute Ls. Geschmäcker sind unterschiedlich aber uns hat die Optik der B&W´s angetan. Vor allem die gelben Kevlar Mitteltöner. Das Auge ist mit.
Von B&W´s habe ich schon immer geträumt aber mir war das Preis-Leistungverhältnis zu unausgeglichen. Daran hat sich eigentlich nichts geändert aber ich will´s haben.
Ich wollte die Klipsch und die CM9 beide in meinem Wohnzimmer hören aber ich bleibe wohl bei der CM9. Die klipsch sehen leider etwas zu günstig aus und mit der RF7 könnte ich gleich ausziehen.
tester0815
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 02. Jan 2015, 18:13
Ja, die Optik ist auch wirklich toll, da hat B&W m.E. nach wirklich alles richtig gemacht.
Ich habe sie in weiß und gerade mit dem gelben Mitteltöner gefallen mir die LS sehr gut, bzw. ich werde Sie nie wieder her geben.

Viel Spaß mit den CM9.
N_NEU
Gesperrt
#7 erstellt: 02. Jan 2015, 22:50
Im bass Bereich ist kein LS aus der CM Serie "gut". Auch die Cm10 nicht.

meine Empfehlung; CM6 S2 + Aktiver subwoofer.

Die Kombi schlägt die CM10 und ist für partys wesentlich besser geeignet.
Danixx
Stammgast
#8 erstellt: 03. Jan 2015, 00:29

N_NEU (Beitrag #7) schrieb:
Im bass Bereich ist kein LS aus der CM Serie "gut". Auch die Cm10 nicht.




Schon klar deine bald aktiven N805 werden alles in den Schatten stellen.

@tester0815

Die CM10 ist in allen Bereichen der CM9 noch etwas überlegen.
Ob dir dieses "etwas" den Mehrpreis wert ist musst du entscheiden.
Gerade im Hochton finde ich die CM10 genial.
tester0815
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 03. Jan 2015, 15:02
wie gesagt, habe mich damals für die CM10 entschieden. Ich würde die LS auch nicht mehr hergeben.

Stehen seit vier Monaten ungefähr hier im Wohnzimmer. Allerdings habe ich noch ein Endstufen Problem. Siehe anderer Thread von mir. Da bin ich noch nicht ganz glücklich.

@N_NEU
Ich habe genau diese Kombi CM6 S2 + ASW610XP, für Heimkino genial, aber zum laut und gut Musik hören und auch für Partys finde ich die CM9 bzw. CM10 besser.


[Beitrag von tester0815 am 03. Jan 2015, 15:03 bearbeitet]
jamapaza
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 04. Jan 2015, 16:59
Hallo und danke für die ganzen Beiträge.

Ich habe mich jetzt für die CM9 entschieden.

Und ich muss sagen die Ls klingen bei mir nicht so gut! Aber diese Aussage kann man zur Zeit nicht richtig einordnen. Sie klingen schon gut aber nicht so gut, wie ich es mir erhofft habe. Verglichen mit meinen alten Magnat Vintage 450 klingen dieses definitiv besser. Klangunterschiede werde ich jetzt nicht beschreiben aber die CM9 ist kleiner und klingt besser.

Das Geheimnis ist wohl dieses, dass die Ls noch eingespielt werden müssen. Bei einem bassreichen Titel haben sich die Tieftöner der Magnat stark bewegt aber die der CM9 nicht.

Sie klingt jetzt schon gut aber sie wird noch viel besser klingen. Ich bin vom Sound begeistert. Ich mag diesen warmen klang. Sie ist dabei ach noch trotzdem sehr klar und direkt. Im Vergleich klingt die Magnat blechern und stumpf. Für diese Größe spielt der Ls schon wirklich klasse und ich glaube in dieser Preiskategorie gibt es für mich nichts, das besser Spielen könnte aber ich habe nicht alle auf dem Markt verfügbaren Ls gehört. Ich persönlich glaube, dass nur noch eine größere und teurere Box besser spielen könnte.

Eine Frage zur Einspielzeit. Wie lange und wie, womit? Ich habe etwas von zwei Wochen gehört aber das bestimmt nicht am Stück. Ich gehe von ca. 100 Stunden aus. Weiß einer von euch wo ich ein helles Rauschen bekomme? Ich meine den Rauschton um einen Ls einzuspielen oder einen speziellen Testton. Danke!

Ich bin aber trotzdem noch an einer Triangle Genese Quartet interessiert. Ich werde sie mir wohl noch trotzdem zum Vergleich bestellen. Die Triangle sieht in meinen Augen auch klasse aus aber sie versagt wohl im Tiefton und klingt heller.
Bronco79
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 04. Jan 2015, 17:20
Hi! Ich lese interessiert mit, da ich zwischen CM9 und CM10 schwanke. Um dir besser Folgen zu können, eine kurze Zwischenfrage: du hast jetzt die alten CM9? Oder die S2?
jamapaza
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 04. Jan 2015, 17:31
Die CM9. Nicht die S2. Die CM10 ist definitiv besser im Bassbereich aber ich glaube der Aufpreis ist es nicht wert. Für den Aufpreis hole ich mir lieber einen Sub und der Bass der CM9 ist schon in Ordnung. Und das heißt bei mir schon viel, den ich mag sehr viel Bass oder besser gesagt nicht viel aber einen Bass der eindrucksvoll ist, den man spürt, trocken und präzise. Und versteht mich nicht falsch, ich weiß, dass es Ls gibt, die es besser können aber wohl nicht in dieser Preisklasse.

Die CM9 macht Spaß und zwar leider, denn so will ich bestimmt irgendwann die 800er aber ich muss meine Frau über die nächsten Jahre an den Gedanken langsam gewöhnen.
N_NEU
Gesperrt
#13 erstellt: 04. Jan 2015, 18:01

Sie klingt jetzt schon gut aber sie wird noch viel besser klingen. Ich bin vom Sound begeistert. Ich mag diesen warmen klang. Sie ist dabei ach noch trotzdem sehr klar und direkt. Im Vergleich klingt die Magnat blechern und stumpf. Für diese Größe spielt der Ls schon wirklich klasse und ich glaube in dieser Preiskategorie gibt es für mich nichts, das besser Spielen könnte aber ich habe nicht alle auf dem Markt verfügbaren Ls gehört. Ich persönlich glaube, dass nur noch eine größere und teurere Box besser spielen könnte.



Ich muss dir ganz ehrlich sagen dass ich absolut kein Verständnis für deine Situation hab.

In keinem einzigen testbericht wird der Bass der CM9 als besonderes Merkmal des Lautsprechers dargestellt.

Von langen einspielzeiten sind bei B&W nur die gelben Mitteltöner betroffen. Wenn de LS also besser klingen sollten, ist das nur weil du dich langsam an den Klang gewöhnst. (Es sei denn der LS stand lange im kalten, dann kann es sein dass sich der Klang deutlich verbessert, wenn der LS auftaut.)

Dass du ein paar tage nach dem Kauf schon über den kauf eines Modells aus der 800er Serie nachdenkst, sagt meiner Meinung nach schon alles.



@Bronco79

Die S2 serie ist eigentlich nur ein Facelift. Klangliche unterschiede sind nicht - minimal vorhanden.

Viel wichtiger ist das Modell. Ich plädiere immer noch für die CM6 S2 plus Subwoofer.

Aber vielleicht musst du ja auch erst Erfahrungen sammeln wie @jamapaza


[Beitrag von N_NEU am 04. Jan 2015, 18:01 bearbeitet]
Bronco79
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 04. Jan 2015, 18:22
Nun ja, ein paar Veränderungen gibt es ja schon, insbesondere der Hochtöner, oder irre ich mich? Und der Frequenzgang der cm8 und cm9 versprechen auch ein Plus an Bass. Die cm6 s2 sollen gut sein, aber auf einen Sub möchte ich nicht zurück greifen. Trotzdem Danke für deine Hinweise.
N_NEU
Gesperrt
#15 erstellt: 04. Jan 2015, 18:28
Du hast schon recht, es gibt unterschiede der Konstruktion des Hochtöner und Frequenzweiche und innenverkabelung.

Fragt sich nur ob diese Unterschiede auch hörbar sind.
jamapaza
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 04. Jan 2015, 18:34
@ n neu

Ich habe sehr viele Tests gelesen und nirgends stand, das der Bass schlecht ist. Er wurde sogar gelobt aber vielleicht habe ich andere Tests gelesen.

Wieso ich über eine 800er in ferner Zukunft nachdenke? hhmmmm....... Würde ich mir jetzt ein Auto mit 300PS kaufen, dann wäre es doch ein Spaßobjekt, oder? In meinen Augen ja und somit wäre es doch ein weiterer Traum, sich mal ein Auto mit 500PS zu kaufen. Das heißt doch nicht, dass das 300PS Auto automatisch schlecht wird.

Den perfekten Ls gibt es nicht aber dieser gefällt MIR schon ganz gut und ich weiß, dass es noch bessere und teurere gibt aber zur Zeit werde ich nicht so viel Geld ausgeben. In Zukunft vielleicht auch nicht und selbst dann werde ich mit diesen CM9 zufrieden sein, außer der Klang ändert sich noch über die Jahre zu schlechten.

Kurz gesagt: schöner Ls mit gutem Klang aber das gilt in diesem Fall für mich und wie gesagt, es gibt nicht den einzigen, perfekten Ls!
Bronco79
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 04. Jan 2015, 18:46
Hehe, bei mir ist es so: Je länger ich mich mit Lautsprechern auseinandersetze, desto teurer werden sie. Und denselben Effekt beobachte ich, je mehr Geld ich auf der hohen Kante habe wenn ich bedenke, dass ich noch vor einem Jahr eine Nubox 481 haben wollte und jetzt schon fast bei der CM10 angekommen bin.
jamapaza
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 04. Jan 2015, 19:14
Bei mir ist es immer so! Ich fange mit einem Objekt an, dass X€ kostet. Dann lese ich Tests und merke, dass ich noch dies und jenes doch haben will und lege dann ein paar Euro oben drauf und schon hat der Dominoeffekt begonnen. Immer ein paar wenige Euro oben drauf aber 10 mal 100€ macht auch schon wieder 1000€. Und dann denke ich mir, ach was soll´s. Man lebt nur einmal.Und gebe es meine Frau nicht, dann hätte ich jetzt definitiv mindestens eine 803 aber dann geht es weiter mit anderen Komponenten. Und an eine 803 schließt man doch keinen 300€ Receiver oder Verstärker!

Ohne meine Frau könnte ich jetzt mit meiner Hardware angeben. So muss ich aber sagen, dass ich meine B&W an einen Denon AVR X1100W angeschlossen habe und billige Kabel aus dem Baumarkt verwende aber das alles funktioniert gut!

Ach ja und noch etwas zum einspielen. Wieso sollen Basstreiber nicht eingespielt werden. Die Sicke ist da auch noch recht steif. Ich meine es sind alle Chassis und nicht nur der gelbe, den man einspielen kann.


[Beitrag von jamapaza am 04. Jan 2015, 19:52 bearbeitet]
Bronco79
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 04. Jan 2015, 20:04
Mit Lautsprechern angeben? Ich weiß nicht... Es geht vielmehr um die eigene Bedürfnisbefriedigung, den Genuss guten Klangs und - für mich auch sehr wichtig - den Anblick schöner Tonmöbel.
N_NEU
Gesperrt
#20 erstellt: 04. Jan 2015, 20:13

Ohne meine Frau könnte ich jetzt mit meiner Hardware angeben. So muss ich aber sagen, dass ich meine B&W an einen Denon AVR X1100W angeschlossen habe und billige Kabel aus dem Baumarkt verwende aber das alles funktioniert gut!


Du hast es erkannt, deine Frau muss weg !

Spass, natürlich nicht..


Ich stand auch mal vor der Entscheidung mir die CM9 zu kaufen. Letztendlich habe ich mir dann aber doch einen gebrauchte N805 gekauft, die die CM9 in allen Hinsichten (trotz der Größe, inklusive Bass) schlägt.
jamapaza
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 04. Jan 2015, 20:18
Bass auch? hhmmmm

Ich wollte noch etwas zu den CM9 anmerken. Seit dem ich die Ls habe, experimentiere ich mit verschiedener Musik. Ich bin einfach verblüfft wie gut Jazz klingt. Ich wusste gar nicht, dass ich ein Jazzgeniesser bin. Das ist wie Liebe auf den ersten Blick.

Ich werde noch ein Melomane!

Spaß bei Seite. Jazz klingt wirklich klasse auf diesen Ls. Mal schauen wie sich das weiterentwickelt. Mein neun jähriger Sohn ist auch von Jazz begeistert. Er meint es ist so schön entspannend. Man kann einfach nur ruhig rumsitzen oder etwas essen und Musik hören. Ja, da hat er recht.


[Beitrag von jamapaza am 04. Jan 2015, 22:44 bearbeitet]
jamapaza
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 17. Jan 2015, 22:04
Hallo,

ein kleines Update.

Ich habe mir zu den CM9 noch gebrauchte N804 gekauft. Ich wollte diese vergleichen. Ich muss sagen, dass die CM9 eindeutig sehr warm spielen. Im Vergleich zu meinen Magnat Vintage 450 spielen die CM9 sehr frei und klar. Die Magnat klangen irgendwie im Vergleich nach Blechdose. Ist natürlich alles stark übertrieben aber ich möchte meine Wahrnehmung konkretisieren und irgendwie plastisch darstellen.
Die CM9 spielte im Vergleich mit der N804 wiederum wie ein Holzkasten. Die 804 spielt sehr frei und lebendig. Alles aber vor allem die Stimmen klingen sehr natürlich. Man könnte meinen die Sängerin spielt live vor einem. Bei der CM9 hört es sich sehr gesoundet an. Ich habe die Bässe im EQ voll aufgedreht aber die 804 spielte immer noch sehr natürlich. Die CM9 dagegen bassig, wummig, irgendwie unsauber. Die 804 macht jede Einstellung einfach mit und klingt immer gut.
Die Bässe der CM9 klangen stärker aber das lag wahrscheinlich daran, dass sie sehr wummig waren, unsauber und dadurch präsenter.
Die Bässe der 804 einfach perfekt. Vielleicht etwas zu schwach aber einfach so wie es sein soll.
Eine bessere Party-/Spaßbox ist wohl die CM9 aber wenn es um audiophiles Vergnügen geht, dann ist die 804 eindeutig die Siegerin. Bei Live Aufnahmen ist sie einfach klasse.

Ich bin von der 804 begeistert aber mir fehlt etwas Präsenz im Bassbereich. Ich glaube die 803 muss kommen.

Hat einer Erfahrung mit einem Vergleich der 804 zu der 803?
Don_Tomaso
Inventar
#23 erstellt: 17. Jan 2015, 22:23

N_NEU (Beitrag #20) schrieb:

Ohne meine Frau könnte ich jetzt mit meiner Hardware angeben. So muss ich aber sagen, dass ich meine B&W an einen Denon AVR X1100W angeschlossen habe und billige Kabel aus dem Baumarkt verwende aber das alles funktioniert gut!


Du hast es erkannt, deine Frau muss weg !

Spass, natürlich nicht..


Ich stand auch mal vor der Entscheidung mir die CM9 zu kaufen. Letztendlich habe ich mir dann aber doch einen gebrauchte N805 gekauft, die die CM9 in allen Hinsichten (trotz der Größe, inklusive Bass) schlägt.

Ach komm, jetzt erzähl keinen Mist, ja? Das Mini-Böxchen mit dem, was?, 6.5"-Tief-Mitteltöner soll eine CM9 mit der doppelten Membranfläche nur für Tiefton und dem fast 3-fachen Volumen im Bass schlagen?
Es ist ja schön, wenn dir deine selbstbemalerte 805 gefällt.
rockin.fan
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 26. Dez 2015, 02:19
Ich habe 2 LS-Paare von B&W: Die CM 9 (alte Version, nicht die CM 9 S2) und die 683 S2; Die CM 9 wirkt einenTick druckvoller, auch im Bass: Deshalb steht sie im größeren Raum (26 m²), die 683 S2 im Hobby-Raum (19 m²).

Ich bin mit beiden sehr zufrieden, da sie einen runden warmen Klang haben, die Höhen zischeln nicht, was bei meinen Focal Chorus 826 (Jubilie Edition 2011) der Fall war. Die Boxen sind zum unangestrengten Langzeithören geeignet. Ich höre Querbeet Blues, Rock, Bluegrass, Jazz-rock, Jazz und ab und zu Klassik.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
B&W 683 vs CM9
waldfriedling am 15.09.2010  –  Letzte Antwort am 25.10.2010  –  6 Beiträge
B&W 683 S2 oder CM9
bischof87 am 22.04.2015  –  Letzte Antwort am 13.07.2015  –  14 Beiträge
B&W dm305 vs. klipsch rf82
exzessone am 09.11.2010  –  Letzte Antwort am 09.11.2010  –  4 Beiträge
KEF Q900, B&W 683 oder B&W CM9
RainerAC am 20.01.2013  –  Letzte Antwort am 22.07.2015  –  7 Beiträge
B&W 683
Atlankoeln am 07.11.2007  –  Letzte Antwort am 07.11.2007  –  3 Beiträge
B&W 683
Rabauke14 am 22.02.2009  –  Letzte Antwort am 22.02.2009  –  2 Beiträge
Cm9 oder Klipsch Rf 82 II
grausi am 11.01.2013  –  Letzte Antwort am 12.01.2013  –  8 Beiträge
B&W CM9 - welcher Antrieb?
paketpacker am 17.03.2010  –  Letzte Antwort am 19.03.2010  –  2 Beiträge
Verstärker für B&W CM9
FAB1337 am 29.06.2012  –  Letzte Antwort am 23.08.2012  –  12 Beiträge
Verstärker für B&W Cm9
#steff# am 07.09.2015  –  Letzte Antwort am 08.09.2015  –  26 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Bowers&Wilkins
  • Nubert
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedkleineMax
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.038