Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


raspberry, wolfson audio, rega dac

+A -A
Autor
Beitrag
*noname123*
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Jan 2015, 12:46
Hallo,

ich habe folgendes Setup:
Rega DAC, Rega Brio R, Rega Apollo R
Raspberry -> WLan (Musik)
-> USB (Filme)
Raspberry SPDIF -> Rega DAC

Der Rega DAC kann via USB leider "nur" 16/44.1 - wenn ich also mit losless flacs ankomme, wird das runter gesampled. Ausserdem müsste ich dann immer die Platte abstecken, was ich nicht mag. Deswegen habe ich eine Wolfson Audio Card gekauft, extra für den Pi. Jetzt sieht es so aus: PC Wlan (Samba share) -> Raspberry -> Rega DAC

Nachdem es ständig irgendwelche Probleme gibt (wolfson Treiber unter Raspbian sind katastrophal, Lags beim Abspielen von Musik, etc.) bin ich am überlegen den Raspberry zu ersetzen - nur mit was?
Kann mir wer was empfehlen? Bin auch gern offen für sonstige Vorschläge/Verbesserungen etc.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 01. Jan 2015, 12:51
synology, schaue dir an was sie für apps haben.
du kannst dort entweder dlna nutzen oder je nach entfernung auch eine usb verbindung nutzen, die meisten DAC's und interfaces werden erkannt.
*noname123*
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 01. Jan 2015, 12:55
hast du mehr infos? finde nur NAS systeme von synology

edit: wenn irgendwie möglich, würde ich schon gern meinen pc weiterhin benutzen für das lagern der audio files, weil ich oft drauf zugreifen muss und dort bereits ein raid läuft... ausser es gibt eine eierlegende wollmilchsau von synology etc. die alle meine beduerfnisse erfuellt - dann wuerde ich zur not auch das raid an meiner workstation aufgeben und eben wechseln...


[Beitrag von *noname123* am 01. Jan 2015, 12:58 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 01. Jan 2015, 12:59
ich dachte das suchst du?
schau es dir an was sie können, es ist nicht nur speicher.
https://www.synology.com/de-de/dsm/5.1/multimedia
*noname123*
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 01. Jan 2015, 13:07
und welches gerät von denen hat einen SPDIF ausgang?
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 01. Jan 2015, 13:12
keins.
liess dich ein wie das alles funktioniert.
*noname123*
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 01. Jan 2015, 13:16

keins.
liess dich ein wie das alles funktioniert.

puh, dann lies bitte meine frage nochmal...
*noname123*
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 01. Jan 2015, 14:14
Im Moment finde ich nur wahnsinnig teure Streamer oder als Alternative einen kleinen Laptop kaufen und dazu ein usb->SPDIF konverter ... kanns doch nicht sein, oder? :/
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 01. Jan 2015, 14:36
beschreibe doch genau was du suchst, aus deiner bastellösung kann man nicht alles nachvollziehen.
das budget ist auch wichtig, sonst kann man sich die tipps und gedanken sparen.
*noname123*
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 01. Jan 2015, 14:41
ich suche eine alternative zu meinem raspberry. mein raspberry leistet im moment folgendes:
-> wlan (internet -> holt meta informationen zu audio/filmen)
-> wlan (lan -> holt musik von meiner workstation)
-> liefert via SPDIF den Stream (flac, mp3 etc.) an meinen Rega DAC der _nicht_ via USB betrieben werden soll (siehe Posting #1) -> absolutes must-have da, wie in Posting #1 steht, der Rega DAC per USB nur 16/44.1 kann und das merklich anders klingt.

Kurz: ich brauche eine Komponente die sich idealerweise im Netzwerk registrieren lässt, via Handy oder sonstwie steuerbar, und meine Musik via SPDIF an meinen DAC weiterleitet.

Budget ist so eine Sache... neuer Laptop nur für Audio kostet sicherlich 3-400 EUR, dann noch usb->SPDIF (wegen eben des in Posting #1 genannten Problems des Rega DAC USB Problems), also schätze mal um die 500 EUR.


[Beitrag von *noname123* am 01. Jan 2015, 14:42 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 01. Jan 2015, 14:53
wenn du video und audio aus dem netzwerk spielen willst könnte es auch ein netzwerk BR player erledigen, dein dac wäre nicht mehr nötig.
http://www.pioneer.eu/de/products/42/84/222/BDP-170-S/page.html

was für einen ursprung haben deine flacs?
*noname123*
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 01. Jan 2015, 15:05
ich will meinen DAC aber behalten, qualitativ finde ich den nämlich extremst gut
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 01. Jan 2015, 15:15
die sind alle gut und so gut wie nicht zu unterscheiden.
*noname123*
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 01. Jan 2015, 15:22
nochmal: ich will meinen DAC behalten - den hab ich mir vor vielleicht 1 Monat gekauft - und doch, man hört einen gewaltigen unterschied zwischen einfachem verstärker und vollverstärker.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 01. Jan 2015, 15:28
ist ja gut, aber dann hättest du dir vorher überlegen müssen ob alles so funktioniert wie du es brauchst.
es gibt viele Lösungen, müssen aber vorher überlegt sein.

den vergleich zwischen dac und verstärker verstehe ich aber nicht.


[Beitrag von Soulbasta am 01. Jan 2015, 15:30 bearbeitet]
Viridarium
Inventar
#16 erstellt: 01. Jan 2015, 15:38
Kann es sein, dass die Probleme daher kommen, dass du nur eine Netzwerk Freigabe eingerichtet hast und der Raspi einfach über fordert ist mit den HiRes Flacs. Ich würde mal ausprobieren, auf deinem PC eine Serversoftware zu installieren, die deinem Pi einen Teil der Arbeit abnimmt, bevor du jetzt gleich etwas Neues kaufst.
Schau dir doch mal diese Software für den Pi an: http://www.squeezeplug.eu
Auf der Seite gab es irgendwo auch eine Installationsanleitung in Videoform. Auf dem PC würde ich dann diese Server-Software empfehlen: http://downloads.slimdevices.com/LogitechMediaServer_v7.8.0/
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 01. Jan 2015, 15:43
wäre so ein gerät nicht denkbar?
http://www.ebay.de/i...ini-PC-/400757277852
*noname123*
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 01. Jan 2015, 16:04

ist ja gut, aber dann hättest du dir vorher überlegen müssen ob alles so funktioniert wie du es brauchst.
es gibt viele Lösungen, müssen aber vorher überlegt sein.

Ich dachte das würde so funktionieren und hatte auch im Netz von einigen gelesen, dass es klappt. Es funktioniert ja auch, einigermassen, aber halt nur einigermassen... davon haben die anderen leider nichts berichtet.


Kann es sein, dass die Probleme daher kommen, dass du nur eine Netzwerk Freigabe eingerichtet hast und der Raspi einfach über fordert ist mit den HiRes Flacs

Ja möglich dass der Pi bisschen überfordert ist. Kenne Squeezeplug nicht, nur kurz überflogen, sieht aber aus wie ein ganz normales Image wie OpenElec (benutze ich gerade auf dem Pi). Rechnet dann der Computer und leitet den Stream nur weiter?
Viridarium
Inventar
#19 erstellt: 01. Jan 2015, 16:04

Soulbasta (Beitrag #17) schrieb:
wäre so ein gerät nicht denkbar?
http://www.ebay.de/i...ini-PC-/400757277852

OK, dann hatte ich das bisher wahrscheinlich falsch verstanden. Ich dachte es ging rein um Audiostreaming. Aber es geht also doch um Videostreaming mit xmbc. Da kann mein Vorschlag dann doch nicht mithalten. Obwohl er mir im Audiobereicht wesentlich besser gefällt als xmbc. xmbc ist audomäßig m. E. eine eher rudimentäre Lösung.
*noname123*
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 01. Jan 2015, 16:07
@Soulbasta
Genau sowas, hast du damit Erfahrung?
*noname123*
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 01. Jan 2015, 16:08
Also mir ist egal ob ich jetzt 2 Maschinen habe (Raspberry für Video, Audio was anderes) oder alles in einem, hauptsache es funktioniert ruckelfrei mit guter Quali
Viridarium
Inventar
#22 erstellt: 01. Jan 2015, 16:08

*noname123* (Beitrag #18) schrieb:
. Kenne Squeezeplug nicht, nur kurz überflogen, sieht aber aus wie ein ganz normales Image wie OpenElec (benutze ich gerade auf dem Pi). Rechnet dann der Computer und leitet den Stream nur weiter?

Genau, das ist im Prinzip nur ein Image. Mit der Serversoftware wird dann der größte Teil der Rechenlast dem Computer überlassen. Ich habe zwar keinen Wolfson aber mit meiner Soundkarte lief das eigentlich ganz gut auf dem RasPi. Vielleicht geht es ja mit dem Wolfson auch besser als im Moment.
Aber, wie gerade gesagt, das ganze kann dann kein Video mehr. Wenn dir das wichtig ist, musst du dich tatsächlich nach einer anderen Lösung umsehen.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 01. Jan 2015, 16:17

*noname123* (Beitrag #20) schrieb:
@Soulbasta
Genau sowas, hast du damit Erfahrung?


nein, andorid und windows ist nicht meine welt.
habe aber öfter auch hier im forum darüber gelesen.
Viridarium
Inventar
#24 erstellt: 01. Jan 2015, 16:53
@Soulbasta: Du empfiehlst ein Gerät, das du gar nicht kennst und über das du nur im Forum mal was gelesen hast?
*Choco*
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 01. Jan 2015, 17:10
Ich nutze diesen hier für Spotify.

http://www.ebay.de/i...&hash=item4627d071bf

Man kann auch zu diesem via DLNA streamen.

Auch hatte ich vorgestern mal gestestet, wie ich auf dieses mit dem Tablet zugreifen kann, wenn ich Musik, welche auf diesem gespeichert ist, streamen möchte. Geht auch ganz easy mit Bubble upnp. Was halt gut ist, es gibt ja für praktisch alles Apps und der Mini PC hat eine ganze Reihe von Anschlüssen.

Edit: Was mir an der Kiste außerdem gut gefällt, dass ich den kleinen Rechner mit einer Maus und externer Tastaur steuern kann. So muss ich nicht mit der Fernbedienung jonglieren


[Beitrag von *Choco* am 01. Jan 2015, 17:13 bearbeitet]
*noname123*
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 01. Jan 2015, 17:14
Bin ich denn der einzige mit einem Rega DAC der gern via Stream hören mag
Kann mir irgendwie nicht vorstellen dass das so ist ...
Bin jetzt auch noch auf andere Sachen gestossen, CuBox etc. - aber mich würde halt brennend interessieren ob wer damit praktische Erfahrung hat (SPDIF Ausgang auf idealerweise Rega DAC oder sonstigen DAC)
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 01. Jan 2015, 17:24

Viridarium (Beitrag #24) schrieb:
@Soulbasta: Du empfiehlst ein Gerät, das du gar nicht kennst und über das du nur im Forum mal was gelesen hast?


warum nicht? es sind keine lautsprecher die man selbst hören muss.
gerade bei technik gibt es so viele geräte und möglichkeiten, man muss nicht alles selbst haben um jemanden auf die sprünge zu helfen falls er nicht alle geräte die in frage kommen kennt.


[Beitrag von Soulbasta am 01. Jan 2015, 17:25 bearbeitet]
*noname123*
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 01. Jan 2015, 17:34
Gerade gelesen dass das CuBox teil wohl per SPDIF "nur" 96khz kann... ich bin mir sicher ich werde keinen Unterschied hören, aber das ist jetzt so eine psychologische Sache, ich weis jetzt das es mit etwas anderem, das 192khz liefert, "mehr" hören würde (sofern ich jemals an solche Quellen komme...).

@Soulbaste
Hinweisen ist das eine, aber empfehlen ist was anderes. Habe leider schon zu oft von Leuten irgendwelche Empfehlungen bekommen, die sich im Nachhinein als absoluter Flopp heraus gestellt haben, weil auf einige Sachen schlicht nicht hingewiesen wird (oder nur versteckt). Daher bin ich hier speziell auf Erfahrungsberichte etc. aus - nicht nur theoretisch.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 01. Jan 2015, 17:47

*noname123* (Beitrag #28) schrieb:

@Soulbaste << a
Hinweisen ist das eine, aber empfehlen ist was anderes..


ich habe es nicht empohlen sondern darauf hingewiesen, oder habe ich gesagt, dass ich es nutze?

flop sind auf jeden fall hires flacs
wie hast du die flacs erzeugt? darauf hast du noch nicht geantwortet.

du wirst auch keinen unterschied zu 16/44.1 hören wenn alles gleich ausgepegelt ist, das deckt schon einen nicht hörbaren bereich ab.
das ist das glauben, vor allem wenn man 500,- für einen dac ausgegeben hat.


[Beitrag von Soulbasta am 01. Jan 2015, 17:49 bearbeitet]
*noname123*
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 01. Jan 2015, 18:05
@Soulbasta
Ich habe die flacs garnicht erzeugt, denn dazu fehlt mir das equipment. Gibt es aber im Internet... google und du findest welche.

ich habe es nicht empohlen sondern darauf hingewiesen,

Ich habe auch nicht gesagt das du es empfohlen hast.


du wirst auch keinen unterschied zu 16/44.1 hören wenn alles gleich ausgepegelt ist, das deckt schon einen nicht hörbaren bereich ab.

Spielt keine Rolle.


das ist das glauben, vor allem wenn man 500,- für einen dac ausgegeben hat.

0o? Ich merke schon, du bist ein Troll. Such dir doch bitte einen anderen Thread.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 01. Jan 2015, 18:09
troll na vielen dank.
Jens1066
Inventar
#32 erstellt: 01. Jan 2015, 18:13
Ich gehe z.B. vom Raspi in der B+ Varinate (mit RaspBMC), per HDMI in diesen HDMI Audio Switch. Ausgegeben wird dann (gleichzeitig) auf HDMI (durchgeschleift), SPDIF optisch, und analog Cinch.


Technische Daten:

- unterstützt HDMI HighSpeed FullHD bis 1080p 50/60Hz HDCP 3D
- kompatibel zu allen HDMI Versionen
- unterstützt über HDMI alle gängigen Audioformate für 2 Kanal und Mehrkanal
- unterstützt über Cinch 2 Kanal stereo, wenn das Signal als 2.1 oder 5.1 PCM/ LPCM vorliegt
- unterstützt über Toslink 2 Kanal stereo, wenn das Signal als 2.1 oder 5.1 PCM/ LPCM vorliegt
- unterstützt über Toslink 5.1 Audio, wenn das Signal als AC3/ DTS vorliegt
- parallele Ausgabe über beide Audioausgänge möglich
- es ist nicht möglich über HDMI und die Audioausgänge parallel ein anderes Audioformat auszugeben
-
Sampling Rate SPDIF 48KHz, HDMI 192KHz, R/L bis 192KHz 24bit

- Netzteil 100-240V 5V1A


Vielleicht wäre ja sowas eine Alternative für Dich. Ich habe eine günstige Alternative gesucht, um am 2. Verstärker (Technics SA-400 von 1978) meine FLACS vom NAS abspielen zu können. Selbst die D/A Wandlerqualität ist wirklich gut beim Ligawo, aber das nur am Rande.

Für Dich wäre interessant, er gibt digital/optisch den Ton aus, um in den Rega DAC zu gehen, gleichzeitig kannst Du aber auch noch per HDMI in den Fernseher gehen.

EDIT: Ach ja, wenn das etwas wäre musst Du Dich schnell entscheiden, denn das Teil ist eigentlich nicht mehr im Ligawo Programm und somit nur noch begrenzt erhältlich. Da muss man zuschlagen, denn was ähnliches hab ich noch nicht gefunden.


[Beitrag von Jens1066 am 01. Jan 2015, 18:15 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 01. Jan 2015, 18:17
an TE, wenn es dich interessiert
http://www.hifi-forum.de/viewthread-7-3879.html

bis jetzt hat es keiner geschafft eine mp3 ab 256 kbit von anderen formaten zu unterscheiden.
*Choco*
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 01. Jan 2015, 18:17
Ich würde dem TE mal empfehlen, sich mit dem vorgeschlagenen auch auseinanderzusetzen und nicht zu ignorieren, nur weil es nicht ins Schema passt .
Viridarium
Inventar
#35 erstellt: 01. Jan 2015, 18:32

BlaBla_BlaBlaBla (Beitrag #34) schrieb:
Ich würde dem TE mal empfehlen, sich mit dem vorgeschlagenen auch auseinanderzusetzen und nicht zu ignorieren, nur weil es nicht ins Schema passt .

Zumal es sogar schon Vorschläge gab, für die nicht mal die Anschaffung von Hardware notwendig war.
*Choco*
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 01. Jan 2015, 18:36
Und andere dann als Troll hinzustellen. Schon sehr merkwürdig!
*noname123*
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 01. Jan 2015, 19:48
@BlaBla
Wenn ich nach einer Alternative zu meinem Raspberry frage, mit der absoluten Bedingung meinen DAC behalten zu können, und dann eine Aussage nach der anderen ala "das ist das glauben, vor allem wenn man 500,- für einen dac ausgegeben hat." und "keins. liess dich ein wie das alles funktioniert." kommen, finde ich es viel merkwürdiger das ein Admin dem nicht einen Riegel vorschiebt - so merkwürdig das für dich auch sein mag, aber das ist trollerei. Mal ganz davon abgesehen, dass das inzwischen völlig off-topic ist.

@Jens
Danke, das klingt nach einer guten Alternative. Im Raspberry wird dann das Signal 1:1 an den HDMI Switch übergeben - bearbeitet der das Signal dann irgendwie? Kenne mich da nicht aus was intern abgeht. Hätte das Signal halt gern so unverfälscht wie nur möglich an meinen DAC.

@Viridarium

Zumal es sogar schon Vorschläge gab, für die nicht mal die Anschaffung von Hardware notwendig war.

? Welche? Das Squeezeplug? Da ist das Problem dass ich dann in jedem Fall neue Hardware brauche um Filme gucken zu können.
Und ja, das ist eine Alternative mit der ich mich morgen beschäftigen werde wenn ich den Raspberry vor mir habe (bin im Moment nicht bei mir daheim).


[Beitrag von *noname123* am 01. Jan 2015, 19:51 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 01. Jan 2015, 20:00

*noname123* (Beitrag #37) schrieb:
@BlaBla
Wenn ich nach einer Alternative zu meinem Raspberry frage, mit der absoluten Bedingung meinen DAC behalten zu können, und dann eine Aussage nach der anderen ala "das ist das glauben, vor allem wenn man 500,- für einen dac ausgegeben hat." und "keins. liess dich ein wie das alles funktioniert." kommen, finde ich es viel merkwürdiger das ein Admin dem nicht einen Riegel vorschiebt


sorry aber das kann ich so nicht stehen lassen.

*noname123* (Beitrag #1) schrieb:
Bin auch gern offen für sonstige Vorschläge/Verbesserungen etc.


und jetzt viel spaß mit deinen hires flacs.
wenn die realität keine rolle spielt, bin ich eh raus.

*noname123*
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 01. Jan 2015, 20:12
@Soulbasta
Lies einfach #10 nochmal. Und die anderen postings.
Und wegen der Realität... das ist eine subjektive Sache.
"bin ich eh raus", da wäre ich dir wirklich dankbar.
Viridarium
Inventar
#40 erstellt: 01. Jan 2015, 20:13

*noname123* (Beitrag #37) schrieb:

@Viridarium
? Welche? Das Squeezeplug? Da ist das Problem dass ich dann in jedem Fall neue Hardware brauche um Filme gucken zu können.

Vielleicht hast du noch eine zweite SD-Karte rumfliegen. Dann machst du auf die eine Squeezeplug und auf die andere xmbc drauf und wechselst je nach bedarf.
*noname123*
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 01. Jan 2015, 20:20
Auch eine Möglichkeit. Hab jetzt gerade keine zweite parat, werde aber morgen mal schauen ob ich auf die schnelle nicht eine besorgen kann, Media Markt oderso. Nur habe ich Bedenken dass durch das ständige ein/ausstecken der Karte dem Raspberry das nicht so gut tut.
Bis jetzt finde ich die Lösung mit dem HDMI Splitter am Besten, wenn das einfach so funktioniert und dadurch keine Einbussen am Signal entstehen.
Jens1066
Inventar
#42 erstellt: 01. Jan 2015, 21:17

@Jens
Danke, das klingt nach einer guten Alternative. Im Raspberry wird dann das Signal 1:1 an den HDMI Switch übergeben - bearbeitet der das Signal dann irgendwie? Kenne mich da nicht aus was intern abgeht. Hätte das Signal halt gern so unverfälscht wie nur möglich an meinen DAC.

Was er natürlich wandeln muß, ist das digitale HDMI Signal in digital optisch. Über die Qualität kann ich nichts sagen, da ich das nicht probiert habe.

Aber wenn ich die (für MICH) hervorragende D/A Wandlung auf Cinch (rot/weiß) und das verlustfreie Aufsplitten und durchschleifen des HDMI Signals sehe, geh ich beim optischen Signal vom selben Ergebnis aus. Wenn ich auf meinem Technics mit Kopfhörer höre, ist nicht das geringste Rauschen oder dergleichen zu hören. Ganz im Gegenteil zu diesem unnützen Klinkenanschluß des Raspi mit dessen interner D/A Wandlung.

Ich gehe auch noch aus dem Ligawo HDMI Ausgang in den Fernseher und von da über ARC in meinen Denon AVR. Auch da ist der Ton perfekt und es ist kein klanglicher Unterschied erkennbar, egal ob über den Raspi von der NAS abspiele oder direkt und ohne Umwege vom AVR.

Hier mal ein Größenvergleich zum Raspi, einmal mit und ohne Gehäuse.

Ligawo und RaspiVerkabelt
*noname123*
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 01. Jan 2015, 22:19
Bin gerade auf deinen anderen Thread gestossen: http://www.hifi-forum.de/viewthread-252-4484.html
sehr cool
Sowas hätte ich auch gern! Verrätst du mir wie du das mit dem Netzteil hinbekommen hast? Im Moment wird mein Raspberry via USB Netzteil (2.1A) betrieben - da hängt noch eine externe 2.5" HDD dran, und die Wolfson Karte. Aber dafür kein Display. Wäre natürlich mega wenn ich nur 1 Netzteil brauchen würde. Hast du da ein paar mehr Fotos/Infos?


[Beitrag von *noname123* am 01. Jan 2015, 22:34 bearbeitet]
Jens1066
Inventar
#44 erstellt: 01. Jan 2015, 23:45
Mehr Material hab ich da nicht dazu.
Netzteil ist ein gemeinsames 5V/3A Steckernetzteil. Da gibt es aber auch noch 5A Teile, die auch nicht die Welt kosten.
Ich hab mir eine Buchse für den Hohlstecker ins Gehäuse gesetzt, bin von da dann über einen Hauptschalter in die beiden Geräte gegangen.
Somit kann ich nach dem Herunterfahren des Raspi den Hauptschalter ausschalten und beim einschalten fährt der Raspi wieder hoch.

Das mit dem Display hab ich nicht gemacht. Da der Raspi entweder über HDMI oder Klinke ausgibt, hab ich mich aus klanglichen Gründen für die HDMI Variante entschieden. Klinke (da wird Bild und analog Audio ausgegeben) kann man total vergessen. Ist klanglich grausam.

Habe das Pressspan Gehäuse dann mit Restfurnier, was ich noch vom Technics über hatte furniert und mit Klarlack aus der Dose angeblasen.
Sieht jetzt so aus.....

Fertiger Netzwerkplayer
*Choco*
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 02. Jan 2015, 01:13
Was kann der, was der von mir verlinkte Android PC nicht kann!?
Ich greife vom Tablet mittels Bubble upnp auf den mini Rechner zu, streame damit vom Mini PC Filme, Musik oder Fotos, entweder an den Monitor, TV, DAC oder sonstiges, oder aufs Tablet oder Handy, via wlan. Auch kann ich via DLNA vom Handy auf den Rechner Streamen. Eben mal mit externer Festplatte getestet, läuft ganz unproblematisch. Einen optischen Ausgang hat dieser auch, welchen ich auch nutze. Und über den Play Store bin ich im Grunde auch für alles gerüstet.
Einfach die App "Zuhause Medien" geöffnet - Medien Server - öffnen teilen und fertig.
Und was der an Strom zieht, kannste vernachlässigen.

Edit: Außerdem ist dieser Rechner für Spotify prädistiniert. Ich nutze diesen vorallem wegen dem spotify connect. Kann so eben auch Spotify vom Handy oder Tablet von überall im Haus steuern.


[Beitrag von *Choco* am 02. Jan 2015, 01:38 bearbeitet]
*noname123*
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 02. Jan 2015, 07:45
@BlaBla
Ein HDMI Splitter kostet bisschen weniger. Aber der riesen Vorteil ist das ich bei Jens seiner Lösung kein extra Netzteil brauchen würde wenn ich das Ding so hin bekomme. Und nachdem ich bereits 4 Steckerleisten voll habe, wäre ich darüber wirklich froh. Vorallem der Ein/Ausschalter ist eine feine Sache, das misse ich im Moment an meinem Raspberry.
Soll nicht heissen dass deine Lösung schlecht ist, aber ich denke für meine Bedürfnisse wäre Jens seine Lösung besser, vorallem da ich dann auch softwaretechnisch alles so lassen könnte wie ich es bereits habe.
Dadof3
Inventar
#47 erstellt: 02. Jan 2015, 13:28

*noname123* (Beitrag #39) schrieb:
@Soulbasta
Lies einfach #10 nochmal. Und die anderen postings.
Und wegen der Realität... das ist eine subjektive Sache.
"bin ich eh raus", da wäre ich dir wirklich dankbar.


Und ich komm gar nicht erst rein.

Jemanden, der einem gut gemeinte und aus meiner Sicht auch völlig berechtigte und hilfreiche Ratschläge erteilt, als Troll zu bezeichnen und nach einem Moderator zu rufen, nur weil die Ratschläge nicht mit deiner esoterischen Sichtweise vereinbar sind, ist schon ein starkes Stück. Ich hätte ja durchaus noch Tipps gehabt, aber ich habe keinen Bock, mich von einem Ignoranten wie dir anpampen zu lassen.

Viel Spaß noch mit deinem kruden Setup!


[Beitrag von Dadof3 am 02. Jan 2015, 13:29 bearbeitet]
*noname123*
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 02. Jan 2015, 15:13
@Dadof
"Und ich komm gar nicht erst rein."
Naja, anscheinend doch.


Jemanden, der einem gut gemeinte und aus meiner Sicht auch völlig berechtigte und hilfreiche Ratschläge erteilt, als Troll zu bezeichnen und nach einem Moderator zu rufen, nur weil die Ratschläge nicht mit deiner esoterischen Sichtweise vereinbar sind, ist schon ein starkes Stück. Ich hätte ja durchaus noch Tipps gehabt, aber ich habe keinen Bock, mich von einem Ignoranten wie dir anpampen zu lassen.

Also eins nach dem anderen... wenn ich schreibe ich will meinen Raspberry ersetzen, und darf mir anhören dass mein DAC für 500 EUR (woher er den Betrag auch immer hat) Scheisse ist (implizit), passt das nicht zum Thema. Und das ist trollerei. Nach einem Mod habe ich nicht gerufen. Was verstehst du unter esoterischer Sichtweise? Das ich den qualitativen Unterschied nicht hören kann/werde? Habe auch nie das Gegenteil behauptet. Ändert nichts daran, dass ich das haben möchte wenn ich es abspielen lassen kann. Ein viel stärkeres Stück finde ich, anderen vorzuwerfen dass sie esoterische Ansichten haben, das man Ignorant sei (lol, wer jemand anderen als Ignorant abstempelt, ist ignorant, denk mal drüber nach, also ganz objektiv betrachtet), etc. spricht doch eine deutliche Sprache.

Gibts hier noch mehr Trolle, die rein gar nichts produktives zum Thema beizutragen haben, aber hier unbedingt posten wollen? Glaub dann bin ich hier im falschen Forum...

Ich denke ich schrei jetzt wirklich nach einem Mod, dass der Thread hier geschlossen wird. Ausser rumgejammer von irgendwelchen Leuten die glauben sie seien nicht ignorant, aber andere als Esoteriker/Ignoranten etc. abstempeln weil andere die Anforderungen nicht lesen, oder sonstige Aussagen die nicht konstruktiv sind, kommt nicht viel.

@Jens
Danke. Werde versuchen meinen Pi so hinzubasteln wie du es hast. Falls ich Probleme hab, darf ich dich per PM belästigen?

edit: mod benachrichtigt, hoffe ist gleich dicht.


[Beitrag von *noname123* am 02. Jan 2015, 15:31 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#49 erstellt: 02. Jan 2015, 16:27

*noname123* (Beitrag #48) schrieb:
und darf mir anhören dass mein DAC für 500 EUR (woher er den Betrag auch immer hat) Scheisse ist (implizit),

Das hat niemand behauptet. Nur dass er nicht wesentlich (wenn überhaupt) anders klingt als andere, und das ist nach aller wissenschaftlicher Erkenntnis korrekt. Dass viele Menschen hingegen glauben, der DAC sei eminent wichtig für den Klang, das ist für mich Esoterik, denn da geht es um subjektiven Glauben fernab objektiver wissenschaftlicher Erkenntnis. Ich will hier keine Diskussion darüber, welche Sichtweise stimmt oder nicht, davon gibt es wahrlich genug, aber man muss niemanden gleich anpampen, nur weil er einem die jeweils andere Sichtweise nahelegt.

Vor allem nicht, wenn man eingangs schreibt:

Bin auch gern offen für sonstige Vorschläge/Verbesserungen etc.

... und dann aber extrem un-offen reagiert, wenn ein solcher sonstiger Vorschlag kommt.


passt das nicht zum Thema. Und das ist trollerei.

Nein, Trollerei ist etwas ganz anderes. Soulbasta geht es bestimmt nicht darum, zu provozieren und sich an den Reaktionen zu ergötzen - denn das ist Trollerei.


Nach einem Mod habe ich nicht gerufen.

Du hast recht, irgendwo hatte ich das hier gelesen, aber vielleicht habe ich den Thread verwechselt. Sorry dafür!
*noname123*
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 02. Jan 2015, 16:44

Das hat niemand behauptet

Man kann auch sehr subtil schreiben, z.B. so:

das ist das glauben, vor allem wenn man 500,- für einen dac ausgegeben hat.

Und genau das macht trollerei aus.

Bzgl. "Bin auch gern offen für sonstige Vorschläge/Verbesserungen etc." - aus genau dem Grund habe ich in Posting #10 nochmal ganz klar geschrieben was Sache ist und was fix zu bleiben hat. Und dazu gehört der DAC. Ist das echt so schwer zu verstehen? Es geht hier um meinen _raspberry_ den ich gern ersetzen möchte mit etwas. Dazu bin ich gern offen und bereit mir Alternativen anzusehen. Ansonsten soll das System so bleiben wie es ist. Ich will keinen anderen DAC, kein All-in-One-Gerät, keine Heimkino-Anlage, etc. - nur der Pi soll entweder "gepimpt" werden das er ordentlich tut oder etwas anderes soll her.
_ES_
Administrator
#51 erstellt: 03. Jan 2015, 01:04
Ich glaube, die Thematik ist durch- wie immer, wenn es um mehr oder weniger angeblichen Klangunterschieden geht.
Schade eigentlich, das genau an dem Punkt die jeweilige Kinderstube immer wieder zu Tage tritt, die man genossen hat.
Aber das ist das virtuelle Leben, kann man machen nix.

Thema geschlossen.


R-Type

Administration
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lohn sich ein DAC
uwebri am 09.12.2010  –  Letzte Antwort am 09.12.2010  –  6 Beiträge
Audio-Vision und Rega Erfahrungen...
airdbear am 27.04.2004  –  Letzte Antwort am 03.05.2004  –  15 Beiträge
Lautsprechern für Raspberry Pi + Hifiberry
mex_ am 05.11.2015  –  Letzte Antwort am 06.11.2015  –  4 Beiträge
Advance Acoustic MPP 506 DA vs Rega DAC R
Plasma_tron am 16.11.2014  –  Letzte Antwort am 31.03.2015  –  76 Beiträge
Welcher Player? Creek, Rega oder Audio Agile?
am 16.02.2007  –  Letzte Antwort am 16.02.2007  –  7 Beiträge
Lavry oder PS Audio DAC?
h-hannah am 11.02.2014  –  Letzte Antwort am 14.02.2014  –  2 Beiträge
PS Audio Direct Stream DAC
beamerzicke am 21.01.2015  –  Letzte Antwort am 24.06.2016  –  60 Beiträge
Rega Apollo + welcher Amp?
holidayanimal am 06.01.2011  –  Letzte Antwort am 07.01.2011  –  5 Beiträge
Welchen DAC
groovetie am 03.04.2008  –  Letzte Antwort am 03.04.2008  –  7 Beiträge
Brauche ein wenig Hilfe beim Kauf eines neuen DAC
sakana am 23.02.2011  –  Letzte Antwort am 24.02.2011  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rega
  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 40 )
  • Neuestes Mitgliedbluteu771722
  • Gesamtzahl an Themen1.345.711
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.419