Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Eierlegende Wollmilchsau für Studentenbudget

+A -A
Autor
Beitrag
julben
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 10. Feb 2015, 18:39
Hallo zusammen!

Lasst euch bitte nicht vom etwas überzogenen Titel ablenken. Im Prinzip suche ich irgendetwas, was ich an meinen PC klemmen kann um damit primär Musik zu hören, aber um hin und wieder auch Filme zu sehen oder Spiele zu spielen.

-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
Je weniger desto besser. Unter 400 € wäre schön, aber wenn ich dafür große Vorteile hab, bis 600 €.

-Wie groß ist der Raum?
~20 m²

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
Puh, das ist die Frage, die ich mir selber stelle.

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung?
-Welcher Verstärker wird verwendet?

nichts/keiner

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
An Musik hauptsächlich Rock, aber mit Auswüchsen in alle Richtungen.

-Wie laut soll es werden?
Nicht sehr.

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
55 Hz sollten es sein, 48 Hz wäre nice to have.

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
Bitte kein Badewannen-Sound.

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?
Jugendsünde Logitech-Brüllwürfel Z-2300. Zu viel Bass, keine Mitten. Kenne die Infinity Kappa 8.1i an Onkyo P-3060/M-5030. Gefallen mir gut, sind aber, denke ich, hiermit nicht wirklich vergleichbar.

- Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren)
PLZ 71xxx, sollte mit der S-Bahn Stuttgart erreichbar sein.

Also, wie gesagt, die Überschrift ist nicht so provokant gemeint, wie sie klingt. Gegenüber richtigen Anlagen muss ich natürlich bei dem Preis größere Abstriche machen.

In den Augen hatte ich:

  • Audioengine A5+, Aktivregallautsprecher. Gibt es bei Amazon hin und wieder für 250 €, scheint in der Preisklasse zur Spitze zu gehören. Würde ich vermutlich auch nehmen, wenn der Preis nochmal fällt, aber irgendwie tut sich hier länger nichts mehr.
  • Nubert nuPro A-100, aktive Regallautsprecher. Sind ja, denke ich, relativ bekannt.

    günstiger Verstärker (z. B. Onkyo TX-NR535) mit ...
  • Dali Zensor 1, Regallautsprecher. Fast überall 278 €, dafür anscheinend auch ganz solide. (~510 €)
  • Jamo S 628, Standlautsprecher. Mit 349 € momentan ziemlich günstig, Normalpreis ab 579 € fürs Paar. (~580 €)


Die Lösung mit Verstärker hat den Vorteil, dass ich im Gegensatz zu den Aktivlautsprechern beliebig Boxen dazukaufen kann, wenn ich später mal 5.1 für Heimkino möchte, richtig? Die Jamo S 628 gefallen mir für den Preis außergewöhnlich gut und gehen laut Datenblatt bis 37 Hz runter. Jetzt frage ich mich, ob die für die Raumgröße nicht völlig übertrieben sind. Die Standboxen würde ich natürlich nicht direkt links und rechts von meinem Schreibtisch platzieren, bevor jetzt jemand so etwas befürchtet.

Nochmal, mir ist völlig bewusst, dass ich mit meinem Budget nicht wirklich etwas „objektiv Gutes“ bekomme, aber ich habe gemerkt, dass mir das Hören mit Kopfhörern einfach nicht so viel Spaß macht und würde mir daher gerne Lautsprecher holen, ohne einen Kredit aufzunehmen.

Würde mich allgemein über jeden Input zu meinen Vorschlägen, andere Vorschläge oder konstruktiven Rat freuen.


[Beitrag von julben am 10. Feb 2015, 18:51 bearbeitet]
morettnik
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 10. Feb 2015, 19:09
Hi julben

Für deinen Anwendungszweck und das zugehörige Budget würde ich dir die JBL LSR 305 empfehlen.
Gehen lt. Datenblatt bis 43Hz runter und sind qualitativ für das Geld echt spitze.

Derzeit für 149,- das Stück zu haben.

Alternativ die JBL 308er. Kommen im unteren Frequenzbereich nochmal tiefer und sind für ca. 230.- St. Zu haben.

Im Idealfall würde ich noch ein Interface dazu nehmen um die Lautstärke komfotabel regeln zu können und einen vernünftigen DAC zu haben.
Z.B. Focusrite Scarlet 2i2.

Die LS sind aktive Studio Nahfeld Monitore.


Gruss
morettnik
julben
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 10. Feb 2015, 20:24
Super, vielen Dank!

Jetzt muss ich mich mal als schwer nichtwissend outen:

Zwischen Nahfeldmonitoren und Desktoplautsprechern besteht kein besonderer Unterschied, außer dass erstere vermutlich etwas linearer sind, oder? Ich bin nur etwas verwirrt, da sich fast alle Tests und Rezensionen dazu lesen, als würden die Monitore wirklich ausschließlich fürs Aufnehmen benutzt.

Momentan habe ich eine ältere Creative X-Fi als Soundkarte in meinem Rechner, mit stinknormalem 3,5-mm-Klingenausgang. Daran kann ich die Lautsprecher dann auch einfach anschließen? Wie das Zusammenspiel bei Einzelboxen funktioniert, ist mir noch etwas rätselhaft. Muss ich dann auch beide an jeweils eine Steckdose klemmen? So ein externer DAC wäre im Prinzip auch dasselbe wie eine Soundkarte, nur extern und mit optionalem Lautstärkeregler, richtig?
julben
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 11. Feb 2015, 10:24
Diese Gelegenheit, den Faden hier zu stoßen, nutze ich mal um nachzufragen, ob das, was ich bisher recherchiert habe, so weit stimmt:

Ich könnte mir also z. B. die JBL LSR 305 kaufen, die sehen ja ganz gut aus. Dafür müsste ich mir mal mindestens ein Y-Adapter zulegen, mit dem ich meinen generischen 3,5-mm-Klinkenausgang auf zwei Mono-6,35-mm-Klinken aufteile. Alternativ würde mich mir ein solches externes Audiointerface zulegen (das ist nicht viel was anderes als eine Soundkarte?), die XLR-Ausgänge oder die 6,35-mm-Klinken hat und diese direkt mit den Lautsprechern verbinden. Besteht da klanglich ein Unterschied zu meiner internen X-Fi oder ist es nur eine Sache der Bequemlichkeit?
Stullen-Andy
Inventar
#5 erstellt: 11. Feb 2015, 16:20
die kleine Denon D-F109C sollte so ziemlich alle deine vorstellungen befridigen, und ist noch durch einen Netzplayer aufzurüssten, der aber wenn du einen PC direkt verbindest wohl hinfällig ist. Für 20qm echt ok die kleine. kann auch mit einem Sub aufgewertet werden.

http://www.amazon.de...words=denon+dcd+f109
Tywin
Inventar
#6 erstellt: 11. Feb 2015, 19:18
Hallo,

die Lautsprecher der Denon-Kompaktanlage SC-F109 sind sehr ordentliche Lautsprecher.

Wenn man sie mit genügend Freiraum zu allen Seiten - mit den Hochtönern auf Ohrhöhe und im Stereodreieck - auf Ständern positioniert, klingen sie im Rahmen ihres geringen Volumens und hinsichtlich der Möglichkeiten solcher kleinen/wenigen Chassis auch richtig gut.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 11. Feb 2015, 22:33 bearbeitet]
julben
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 11. Feb 2015, 20:48
Jetzt verunsichert ihr mich aber schwer, ich hatte schon gefallen an den JBL gefunden.

Nein, danke natürlich, für jeden Vorschlag. Die Denon gefallen mir optisch besser und werden auch überall prima bewertet. Über den Receiver sollte der Anschluss an Consumer-Quellen wie PC oder Smartphone auch einfacher ablaufen, nehme ich an. Hat jemand schon beide Lautsprecher gehört und kann direkt vergleichen?
Stullen-Andy
Inventar
#8 erstellt: 11. Feb 2015, 23:13
dejavu1712
Inventar
#9 erstellt: 12. Feb 2015, 08:50
Eine Alternative zur JBL wären die Presonus Eris.

Entweder die kleinere Eris 5 mit Subwoofer oder die größere Eris 8 im Solo Betrieb.

Die LS bieten im Vergleich zur JBL die besseren Anpassungsmöglichkeiten, welche
klanglich besser gefällt, entscheiden der persönliche Geschmack sowie Raum und Aufstellung.

Die LS kann man entweder direkt mit der Soundkarte per Adapterkabel verbinden oder man
holt sich einen Bluetooth Audio Empfänger den man mit den LS verbindet und streamt so die
Musik Kabellos, man hat dann auch die Möglichkeit Musik zusätzlich vom Smartphone zu streamen.
julben
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 14. Feb 2015, 12:59
Schade. D-F109C für 360 € bei Amazon Warehouse Deals bestellt, aber war wohl ein Systemfehler, angekommen sind nur die Lautsprecher.

Jetzt kann ich aber zumindest mal sagen, dass mir die Größe derer gefällt. Die vorgeschlagenen JBL sind ja ein paar Zentimeter in Breite und Tiefe größer. Auf dem Schreibtisch habe ich aber nicht so viel Platz, einen Verstärker könnte ich hingegen auslagern. Daher liebäugle ich momentan wieder damit, mir einfach einen Receiver zu holen und Passive dran zu klemmen.

Wäre folgender Gedankengang sinnvoll? UKW/CD/USB brauche ich eigentlich gar nicht, deshalb könnte ich einfach den DRA-F109 bestellen (190 €) und dann die Dali Zensor 1 (280 €). Ist dann etwas teurer als geplant, aber die Lautsprecher scheinen ja ganz okay und vor allem unempfindlich gegen Wandaufstellung zu sein, ja?

Andere Vorschläge in Bezug auf Verstärker oder Lautsprecher würden mich freuen. Sehr gerne auch einfach Namen von Gebrauchtware, nach der man bei eBay oder Kleinanzeigen Ausschau halten kann.


[Beitrag von julben am 14. Feb 2015, 13:01 bearbeitet]
dejavu1712
Inventar
#11 erstellt: 14. Feb 2015, 13:51
Die Dali Zensor sieht mMn im Vergleich zur JBL oder Presonus kein Land und
lässt sich als passiver LS nicht wirklich an die Gegebenheiten anpassen, da ist
man mit vielen aktiven LS klar im Vorteil, insbesondere mit dem Stellwerk einer
Presonus Eris 5 die inkl. Verstärker preislich in etwa gleich auf mit der Dali liegt.

Aber die Entscheidung kannst nur Du treffen, was aber kaum möglich ist, wenn
man sich nicht mal zum Vergleich einen der genannten aktiven Monitore anhört.
Stullen-Andy
Inventar
#12 erstellt: 04. Mrz 2015, 23:51

julben (Beitrag #10) schrieb:
Schade. D-F109C für 360 € bei Amazon Warehouse Deals bestellt, aber war wohl ein Systemfehler, angekommen sind nur die Lautsprecher.




Du hast jetzt nicht 360€ nur für die LS Bezahlt oder ?

Da ich die komplette 109C Anlage seit zwei wochen mein eigen nenne, und die LS an meiner Panasonic SA-PM4 Nutze, kann ich sagen, das du mit den LS (zum Normalen Preis ) nichts verkehrt machst !
Talley
Stammgast
#13 erstellt: 05. Mrz 2015, 08:06
Falls es noch nicht zu spät ist:

Ich kann nur wämstens die Adam Artist empfehlen. Die kleineste, die 3, ist schon super, die habe ich auch. Nominell kommt sie nur bis 60 Hz runter, aber das sowas von gut, dass es normalerweise allemal ausreichen sollte. Die ist problemlos im Budget drin. Bis 50 Hz kommt die etwas größere 5, die liegt scheinbar im Moment ein klein wenig oberhalb des Budgets, mit etwas Geduld und Glück aber sicher auch mal für unter 600 zu bekommen. Evtl. mal nach B-Stock suchen. Es sind meiner Meinung nach für das Geld herausragende Kompakte Monitore.
Beide Modelle haben als großes Plus, dass sie direkt mit USB an den Rechner angeschlossen werden können, sie werden als externe Soundkarte erkannt. Und über USB machen sie ihren Job wirklich großartig gut! Es reicht eine anzuschließen, die zweite wird mittels Link-Kabel an die erste gekoppelt. So läßt sich auch die Lautstärke beider über den Poti der ersten Box gleichzeitig steuern oder natürlich über den PC direkt.
Für hochwertige Musik über den PC eine gute Lösung. Natürlich haben sie auch symmetrische und unsymmetrische Eingänge, falls man was anderes anschließen möchte.
Der einzige Nachteil ist, wenn man sehr (!) leise Musik hört, kann es sein, dass die Signalstärke so gering ist, dass sie in den automatischen Standby gehen. Ist aber bei mir wirklich nur bei Musik knapp oberhalb der Hörschwelle bei sehr kurzer Hördistanz der Fall.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Eierlegende Wollmilchsau gesucht
marathon2 am 19.12.2008  –  Letzte Antwort am 27.12.2008  –  25 Beiträge
2.1 Anlage als eierlegende Wollmilchsau?
Achtnsiebtl am 12.01.2010  –  Letzte Antwort am 13.01.2010  –  2 Beiträge
Eierlegende Wollmilchsau gesucht! Musik+TV mit Festplatte
UncleMac am 13.10.2013  –  Letzte Antwort am 13.10.2013  –  6 Beiträge
Kompakte "Eierlegende Wollmilchsau" mit Supersound gesucht
v616 am 20.08.2015  –  Letzte Antwort am 28.11.2015  –  37 Beiträge
Kaufempfehlung Player für DAC-Anschluss- günstige eierlegende Wollmilchsau?
#Bass-Peter# am 21.11.2014  –  Letzte Antwort am 23.11.2014  –  23 Beiträge
Suche die eierlegende Wollmilchsau
Wollmilch am 11.08.2009  –  Letzte Antwort am 11.08.2009  –  3 Beiträge
Eine billige eierlegende Wollmilchsau .
DUAL-Use am 13.04.2015  –  Letzte Antwort am 13.04.2015  –  5 Beiträge
Gibts Alternativen zum Onkyo TX-8050?Eierlegende Wollmilchsau?
Sheriff007 am 05.05.2011  –  Letzte Antwort am 05.05.2011  –  6 Beiträge
Eierlegende Wollmilchsau (Netzwerkplayer+Amp+.) gesucht
haidanai am 08.02.2016  –  Letzte Antwort am 10.02.2016  –  10 Beiträge
Gibt es die eierlegende Wollmilchsau - Kompaktanlage mit DVD-Recorder und USB für ext. Festplatte
d606320 am 23.12.2006  –  Letzte Antwort am 24.12.2006  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Logitech
  • Onkyo
  • Nubert
  • Denon
  • Audioengine
  • JBL
  • Edifier

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedLarsinger2
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.576