Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kompaktlautsprecher für HIFI Einsteiger 100€ bis 250€ (Raumproblematik)

+A -A
Autor
Beitrag
Steelfighter
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 03. Mrz 2015, 19:36
Erstmal Hallo an alle,
ich treibe mich jetzt schon seit ein paar Wochen als Gast im Forum rum
und hab es endlich mal geschafft mich anzumelden .

Ich suche Kompakt Lautsprecher wie im Titel schon erwähnt für den Einstieg,
zuerst fielen die Magnat Monitor Supreme 200 in die enge Auswahl (aufgrund der Amazon Rezensionen) allerdings bin ich kurz danach auf das Forum gestoßen und hier herrscht ja eine recht geteilte Meinung über diese LS, also weiter schlau gemacht....
Mittlerweile sind die o.g. LS schon eher aus der engeren Auswahl geflogen und ich ziehe jetzt eher folgende in betracht:

- Dali Zensor 1
- Magnat Anniversary 40.3/Vector 203
- Wharfedale Diamond 10.1


Die Dali Lautsprecher wurden in vielen Beiträgen mit ähnlichen Anforderungen empfohlen, liegen aber über dem Budget.
Die beiden Magnat und Wharfedale Diamond 10.1 liegen im Budget, aber vielleicht fallen euch ja noch besser zu den Gegebenheiten passende LS ein.

Ich habe später, wenn ich in frühestens 2 Jahren Zuhause ausgezogen bin, den Plan auf 5.1 zu "upgraden", dann also die Front LS Als Rear nutzen und neue/bessere Front LS aus der selben Reihe zu kaufen und was halt noch zu einer 5.1 Anlage zählt ;).

Es könnte später noch ein Sub dazu gekauft werden, mal sehen ob ein Bedarf nach mehr Bass entsteht oder nicht

-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?

100-250 Euro


-Wie groß ist der Raum?

18qm, allerdings sind 5qm davon "abtrennbar".


-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)

Skizze:

Zimmer Skizze

Die beiden Rot gekennzeichneten Wände sind Dachschrägen (45° Winkel fangen ab 40cm Höhe an), Blau und Grün sind die möglichen Aufstellungsorte der LS gekennzeichnet, entweder auf dem Lowboard oder mit Ständer davor.
Gelb ist der Sitzplatz (auf einem 2m langen Bett mit Rücken an der Wand)
Neben dem Bett steht ein Tisch, die beiden Striche an der Linken Wand sind Fenster.
Der Graue Kasten ist ein Teppich, insgesamt ist das Zimmer recht "voll" Bücher in den Regalen etc. Erwähnenswet ist noch, dass über dem Hörplatz ein Brett hängt auf dem ein sehr großer Stapel Zeitschriften und DVD Hüllen stehen, sollte ja gegen Hall etc. helfen oder ?
Der gesamte Raum hat Leichtbauwände, hinter dem Sitzplatz befindet sich auch eine Leichtbauwand und dahinter Aussenmauer.

*Das TV-Board wird ca. einen halben Meter weiter nach links wandern.

Bild:

Lowboard mit TV

In die Kiste werden Blu-ray Player und Wii U eingebaut, Boxen stehen nur da weil sie nicht gebraucht wurden und immerhin besser als die des TV's sind


-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?

Es kommen Standlautsprecher und Kompakte in frage.


-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?

Die Größe ist bei Kompakt LS relativ egal, aber die Standlautsprecher dürfen nicht allzu hoch sein, da auf einer Seite eine Dachschräge ist, nur ca. 80-90cm.


-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)

Nein, könnte aber später angeschafft werden.


-Welcher Verstärker wird verwendet?

Onkyo TX-SR333

Erfreut sich hier zwar nicht großer Beliebtheit, aber er wurde gerade erst gekauft und sollte nach dem was ich in Erfahrung gebracht
habe eigentlich ausreichen.


-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?

Ich höre zu 50% Musik (HipHop, Rock, Techno...eigentlich fast alles).
Und zu 50% gucke ich Serien und Filme (Netflix und Blu-ray)


-Wie laut soll es werden?

Ich höre meistens ziemlich laut Musik und wenn niemand im Haus schlafen möchte meistens auch recht laut Filme, es kommt aber auch oft (wöchentlich) vor das ich mit meiner Freundin, die Laute Lautstärken nicht gerne mag zusammen Filme/Serien schaue oder Musik höre.


-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?

Ja, aber aufgrund des Raumes wahrscheinlich sowieso nicht möglich.


- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?

Bisher ist mein Ohr von den (am PC angeschlossenen) Hercules XPS Slim 5.1 geschädigt...und die würde ich das eher nicht als wirkliche LS bezeichnen.


-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)

Nein


- Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren)

Hamburg und Umgebung (Noch nicht Volljährig, aber HVV Karte und mit Mama mobil unterwegs )


[Beitrag von Steelfighter am 04. Mrz 2015, 10:22 bearbeitet]
Mine1003
Stammgast
#2 erstellt: 03. Mrz 2015, 19:48
Warum die Anniversary und nicht die Vector? Die sind wirklich vom Klang her gleich, nur das die Anniversary teurer sind Ich habe hier 2 Magnat Vector 207 stehen und die klingen für 400€/Paar einfach unschlagbar gut
Steelfighter
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 03. Mrz 2015, 19:58
Gut zu wissen das sie wirklich gleich sind, ich schließe die Vector nicht aus, aber habe die Anniversary für 140€ bei ebay gesehen und die Vector nur für mehr....ich änder das oben mal auf Vector/Anniversary .
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 03. Mrz 2015, 20:00
Hallo,

wenn Du die Lautsprecher auf Ständern - mit etwa 20cm Freiraum zu allen Seiten - im Stereodreieck mit den Hochtönern auf Ohrhöhe aufstellen kannst, dann könntest Du die JBL Studio 220 ausprobieren. Dazu z.B. die Fame DB-029 XL als Ständer.

VG Tywin
Donsiox
Moderator
#5 erstellt: 03. Mrz 2015, 20:04
Ich rate mal wie Tywin zu den JBL Studio, zusätzlich noch zu den Denon SC-M39 oder zu den Quadral Argentum.
Zudem, wenn Gebrauchtkauf in Frage kommt, kann man mal etwas in deiner Umgebung rumschauen...
Steelfighter
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 03. Mrz 2015, 21:38
Hab jetzt Bilder hinzugefügt, danke schon mal für die Vorschläge, werde mir die LS morgen mal ansehen :D.
Tywin
Inventar
#7 erstellt: 03. Mrz 2015, 21:42
Neben dem TV wird es aber mit den JBL Studio 220 zu eng. Die Denon SC-M39 kann man neben dem TV aus meiner Sicht ganz vergessen. Ich rate daher zum Probieren der Magnat Vector 201 und Dali Zensor 1.
Donsiox
Moderator
#8 erstellt: 03. Mrz 2015, 21:59
Ich wollte gerade schreiben "Ich lasse Tywin mal kommentieren und Links posten"

[quote]Die Denon SC-M39 kann man neben dem TV aus meiner Sicht ganz vergessen[/Quote]
Mit Schaumstoffpropfen und Einmesssystem.. Sollte klappen. Mir haben die Denon auch mit ca. 30cm Wandabstand gefallen (bei Bekannten stehen sie nun so)

[quote]Ich rate daher zum Probieren der Magnat Vector 201 und Dali Zensor 1.[/quote]
Erstere finde ich reichlich unspektakulär (aber nur kurz im MM gehört) und letztere sind stark geschmackssache.. Schlecht sind sie nicht, man muss es halt mögen (wie bei anderen Lautsprechern aber auch..).

Kannst du Bett und TV-Board ein wenig von der Wand wegrücken? Ja, das Bett steht dann im Fenster.. Gibt aber schlimmeres, oder? Z.b. Einbußen beim Sound


[Beitrag von Donsiox am 03. Mrz 2015, 22:02 bearbeitet]
ATC
Inventar
#9 erstellt: 03. Mrz 2015, 22:17

Donsiox (Beitrag #8) schrieb:
Sollte klappen. Mir haben die Denon auch mit ca. 30cm Wandabstand gefallen


Da bist du ja nicht der Einzige. Ich kenne die Denon auch in mehreren Räumen in welchen sie so gut funktionierten,
auch bei eigener Aufstellung Zuhause war das so getestet und machte keine Probleme, reagierten ganz normal auf diese Wandabstände,
auch noch darunter mit den BR Stopfen.

Die hier halte ich persönlich nochmal für deutlich besser:
http://kleinanzeigen...-172-2647?ref=search
Steelfighter
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 03. Mrz 2015, 22:31
Alles ein Stück von der Wand weg zu stellen habe ich vorhin auch schon überlegt und werde das ganze wohl auch demnaächst mal machen, Tisch kommt dann zwischen Bett und Wand und der TV etc wandern ca. 1/2m nach links, dann gibt es auch keine Probleme mehr mit der Höhe aufgrund der Schrägen. (Komm mir grad ein bisschen doof vor das ich da nicht schon früher drauf gekommen bin :angel)


[Beitrag von Steelfighter am 03. Mrz 2015, 22:32 bearbeitet]
Tzwänn
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 03. Mrz 2015, 22:34
Noch ein Kandidat:
Indiana Line Nota 260
Gibts bei A..... für wenig Taler (sind leider gerade ausverkauft, ich hab das letzte Paar gekauft).
Klingen sehr erwachsen und präzise, können sogar richtigen Bass.

LG
Tywin
Inventar
#12 erstellt: 03. Mrz 2015, 22:48
Hallo,

die von Meridianfan genannten Kennwood LS K711 klingen auch recht gut. Sie haben einen etwas zurückhaltenden warmen weichen Klang. Die wurden mal für knapp über 60 Euro Paarpreis verkauft.

Auch diese Lautsprecher mag ich viel lieber ohne eine Aufdickung des Tieftons durch wandnahe Positionierungen oder "eine in meinen Ohren" Kastrierung durch Stopfen in den BR-Öffnungen. Das kannst Du aber ganz anders empfinden.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 03. Mrz 2015, 22:49 bearbeitet]
Steelfighter
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 04. Mrz 2015, 10:50
Auf den ersten Blick sagen mir die Denon und die Kennwood am meisten zu, sollte dann ja auch genügend Platz sein, wenn alles weiter nach links gerückt ist.

Was mir ein bisschen sorgen macht ist die Schräge, der links stehende LS hätte ja genügend Platz, der rechts stehende bei einer geraden Wand auch,
nur die ist ja leider nicht vorhanden, ist jemandem bekannt wie sehr sich die Schräge auf den Klang auswirken kann ?

Hab mich jetzt dazu entschieden, das ein Sub später auf jeden Fall hinzukommen wird, dieser ist dann Finanziell aber erst in 2-4 Monaten machbar.


[Beitrag von Steelfighter am 04. Mrz 2015, 10:52 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#14 erstellt: 04. Mrz 2015, 13:21
Hallo,

glücklich ist die Schräge nicht. Auch nicht der Rest der beengten Positionierungsmöglichkeiten. So ist nun aber mal die derzeitige Situation, daher ist es müßig sich darüber all zu viel Gedanken zu machen. Wie die Schräge sich auswirkt, hängt z.B. davon ab aus welchem Material sie ist und von dem was dahinter ist.

Wenn es eine typische Gipskartonplatte mit dahinter befindlicher Dämmung ist, wirkt sie sich vielleicht gar nicht oder kaum negativ aus. Wenn die Boxen neben dem TV auf dem Schrank stehen, ist womöglich die Wandnähe, das Board an sich (Resonanzen/Schwingungen) und der Schrank auf der linken Seite auch nicht weniger unglücklich.

Du wirst halt irgendwann anfangen müssen mit irgendwelchen Boxen unter diesen Bedingungen Erfahrungen zu sammeln. Bei eher leisem Hören spielen viele der bislang angestellten Überlegungen kaum eine Rolle.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 04. Mrz 2015, 15:02 bearbeitet]
Steelfighter
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 04. Mrz 2015, 14:20
Die Schräge ist aus Gipskarton mit Dämmung dahinter :D.

Gut zu wissen ist das mit dem Schrank links, der ist nämlich separat vom anderen und lässt sich auch woanders hin stellen, Das Lowboard kann auch noch ein Stück vor gezogen werden, dann sollten 30-40cm Wandabstand drin sein.

Wegen der Schwingungen die an das Board weiter gegeben werden gibt es doch solche Absorber etc. die unter die LS kommen oder wären die nicht ausreichend ? und gibt es bei denen etwas zu beachten ?

Würde das ganze Umstelle gerne schon heute machen mal sehen wann ich ca. zuhause bin.
Dann gibt es neue Bilder vom Raum, auch von der anderen Seite (Muss dann ja aufräumen, weil ich sonst schlecht umbauen kann ),


[Beitrag von Steelfighter am 04. Mrz 2015, 14:28 bearbeitet]
Steelfighter
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 05. Mrz 2015, 12:04
2015-03-04 21.21.28
2015-03-04 21.21.57

So, das Lowboard ist jetzt weiter links und der Schrank kann später auch woanders hin, der AVR kommt dort hin wo momentan die Kiste steht und der Fernsehr kommt da an die Wand wo er jetzt steht.
Das Lowboard steht momentan 10 cm von der Wand weg, die LS können bis zu 40 cm von der Rückwand weg stehen.


[Beitrag von Steelfighter am 05. Mrz 2015, 14:30 bearbeitet]
Steelfighter
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 05. Mrz 2015, 17:13
In der auswahl sind momentan noch die:


  • JBL Studio 220
  • Denon SC-M 39
  • Magnat Anniversary 40.3


Die Magnat gibt es für 140€ als B-Ware.
Welche LS würdet ihr abgesehen vom Preis eher empfehlen oder sind alle 3 Grundsätzlich in der gleichen Liga ?
Ich weiß, jeder muss für sich selbst entscheiden welcher Klang ihm am meisten zu sagt, aber vllt. gibt es ja K.o. Kriterien für einen der 3.

Dann wäre da noch die frage mit den Absorbern, ist es Sinnvoll welche zu kaufen ?

Wäre es sinnvoll Ständer/Holzboxen zu bauen auf die man die Ls stellen kann um auf Kopfhöhe zu kommen, oder verfälschen diese durch mit schwingen den Ton unnötig


[Beitrag von Steelfighter am 05. Mrz 2015, 17:14 bearbeitet]
Donsiox
Moderator
#18 erstellt: 05. Mrz 2015, 17:27

und der Schrank kann später auch woanders hin

Das ist gut so. Dann wirst du auch in die Nähe eines Stereo-Dreiecks kommen.


Wäre es sinnvoll Ständer/Holzboxen zu bauen auf die man die Ls stellen kann um auf Kopfhöhe zu kommen, oder verfälschen diese durch mit schwingen den Ton unnötig

Auf jeden Fall kann man das empfehlen. Ständer und Stative gibt es aber wie Sand am Meer. Da muss man nicht unbedingt selbst bauen.


Welche LS würdet ihr abgesehen vom Preis eher empfehlen

Du sagst es ja schon selbst Der Geschmack entscheidet. Eine Fahrt zum Media Markt/Saturn oder Hifi-Händler in deiner Nähe kann schon eine Vorauswahl ermöglichen.

Gruß
Jan
Mine1003
Stammgast
#19 erstellt: 05. Mrz 2015, 20:12
Ich habe hier ja 2 Vector 207 stehen. Kaufe dir die Anniversary AUF KEINEN FALL ohne sie dir anzuhören. Der seeeehr warme Klang ist wirklich starke Geschmackssache. Ich steh da wirklich drauf, aber viele auch nicht.
Das nur so am Rande..
Tywin
Inventar
#20 erstellt: 05. Mrz 2015, 20:28
Hallo Mine1003,


Der seeeehr warme Klang ist wirklich starke Geschmackssache.


um mal "eine" weitere Erfahrung zu machen ... mach doch mal einen Termin bei einem Wharfedale Händler und höre Dir eine Wharfedale Jade an, damit Du eine Ahnung bekommst, was ein warmer Klang im Vergleich mit den neutral bis leicht warm klingenden Vector ist. Und es geht noch wärmer.

LG Tywin


[Beitrag von Tywin am 05. Mrz 2015, 20:28 bearbeitet]
Steelfighter
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 05. Mrz 2015, 22:00
Ich werde wohl erstmal online bestellen und mir die Anniversarry zuhause anhören, falls sie mir wirklich nicht gefallen sollten gehen sie halt zurück, habe leider keinen Laden in der nähe der einem die Chance gibt die Ls vor Ort anzuhören außer MM, aber bei denen gibt's keine wirkliche Auswahl...haben mal ein extra Raum da eingerichtet und jetzt ist der bis auf 4 paare Boxen komplett leer .
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kompaktlautsprecher und Receiver für Einsteiger
Nefret am 21.11.2016  –  Letzte Antwort am 06.12.2016  –  31 Beiträge
250?: Kompaktlautsprecher
Stürmische_Tage am 01.04.2014  –  Letzte Antwort am 03.04.2014  –  5 Beiträge
Kompaktlautsprecher bis 250?
Nibroc am 11.12.2014  –  Letzte Antwort am 19.12.2014  –  7 Beiträge
Kompaktlautsprecher bis max. 150?
metzgerix am 10.03.2009  –  Letzte Antwort am 10.03.2009  –  3 Beiträge
Kleine Kompaktlautsprecher bis 250 EUR
LouisCyphre123 am 02.11.2009  –  Letzte Antwort am 10.03.2010  –  17 Beiträge
Gebrauchte Kompaktlautsprecher
kyote am 05.03.2012  –  Letzte Antwort am 07.03.2012  –  12 Beiträge
Stereo-Verstärker und LS bis 1000? für Hifi-Einsteiger
Arikiri am 16.09.2011  –  Letzte Antwort am 20.09.2011  –  16 Beiträge
KEF C40 gebraucht kaufen für Hifi-Einsteiger?
clemfon am 14.06.2011  –  Letzte Antwort am 19.06.2011  –  6 Beiträge
Kompaktlautsprecher für 2.1-System
w0wka91 am 11.03.2014  –  Letzte Antwort am 26.03.2014  –  35 Beiträge
Einsteiger Regallautsprecher für 20m² bis 150?
Farting_Dog am 22.05.2011  –  Letzte Antwort am 24.05.2011  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Magnat
  • JBL
  • Onkyo
  • Denon
  • Wharfedale
  • Kenwood

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.068
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.249