Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Beratung Stereo-LS (18m² Raum) - ca. 1.000€/Paar -potente Endstufen vorhanden

+A -A
Autor
Beitrag
altes_kamuffel
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 30. Mrz 2015, 20:14
Hallo zusammen,

nach einiger Zeit des Einlesens möchte ich euch konkret für meinen Fall um Hilfe fragen.
Ich suche ein Paar Stereo-Lautsprecher, die meine jetzigen ersetzen sollen.
Ich hoffe ihr könnt mir noch einige Tipps (vllt. mit konkreten Modellen) mit auf den Weg geben.

Die LS sollen vor allem klar und eindeutig spielen. Die Darstellung der Stimmen und Instrumente und der Räumlichkeit sind mir wichtig.
Aufgrund des relativ kleinen Raumes sollten die LS selbst nicht zu wuchtig sein, um noch eine gute Aufstellung zu ermöglichen.

Die LS sollten dem vorhandenen Equipment angepasst und annähernd ebenbürtig sind.
Mit den vorhandenen Endstufen sollten eigentlich alle LS bespielbar sein.

- Budget-Limit
1.000 €/ Paar (sofern "ausreichend")
vorrangig für Gebrauchtware

- Raumgröße
18m²

- Aufstellung
- Abstand LS zur Rückwand: 30-40cm
- Abstand zw. LS: 190-230cm
- Abstand Hörplätz zu LS: 280-290cm

- Laminatboden
- Stoffcouch an der gegenüberliegenden Wand
- großer Glastisch

- gewünschter Lautsprecher-Typ
Kompakt- oder Standlautsprecher.
Vorrangig Kompaktlautsprecher (inkl. Ständer)

- gewünschte Lautsprecher-Göße
Standfläche sollte nicht größer als 40x40cm (BxT) sein
Höhe ist nebensächlich.

- Subwoofer vorhanden?
Nein!
Ein Subwoofer ist auch nicht gewünscht.

- bevorzugte Lautstärke
Vorrangig normale bis gehobene Zimmerlautstärke.

- Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
so tief, dass ein Subwoofer unnötig ist
ca. 30 Hz !?

- Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
Nein.
Allerdings sind stark gesoundete LS nicht erwünscht.


- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?
- Canton "Karat 40" -> bessere Höhen, schlechtere Mitten
- diverse 2-Wege: Magnat "Vector 203", Dali "Zensor 1", Teufel "Ultima 20",... in allen Belangen durchgefallen

Ich würde theoretisch die großen Modelle GLE 100/ Karat 60 Probehören, jedoch denke ich, dass die Größe des LS nicht mein Problem lösen wird. Denn an Bass und Räumlichkeit fehlt es den kleineren Modellen GLE 70/ Karat 60 nicht. Es ist eher die Qualität der Höhen und Mitten. Weiterhin würden größere LS eine gute Aufstellung wieder erschweren.

-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt?
keine Aktivboxen
bevorzugt 3-Wege
bevorzugt deutsche Hersteller

Habe ich etwas vergessen?
Achjaa,... ein großes Dankeschön im Voraus

Grüße vom alten Kamuffel


[Beitrag von altes_kamuffel am 03. Apr 2015, 12:05 bearbeitet]
garry3110
Stammgast
#2 erstellt: 30. Mrz 2015, 20:59
Moin

In Sachen "Klarheit" in den Mitten und den Höhen fällt mir spontan
Elac ein. Einfach mal probehören, wenn die Möglichkeit besteht.
Denn in Sachen Feinzeichnung bei lebendiger Frische finde ich diese
Lautsprecher hervorragend. Letztendlich entscheidest aber du.

Hier mal etwas Kompaktes aus der BS-Serie:
http://m.kleinanzeig.../303055316-168-16834

Oder eben etwas kleinere Stand-LS:
http://m.kleinanzeig...7/271446764-172-2462

Gruß
Tywin
Inventar
#3 erstellt: 30. Mrz 2015, 21:13
Hallo Kamuffel,

auch wenn damit einige deiner nicht zwingenden Anforderungen nicht erfüllt sind und auch ein Wandabstand von 50cm nicht schaden wird, will ich Dir die Dynavoice Definition DF-8 zum Probieren empfehlen.

Den einzigen Schwachpunkt den ich auf deiner Zeichnung auf Anhieb erkennen kann, dass ist die Positionierung des Hörplatzes an der Rückwand.

Die dort entstehenden Reflexionen erreichen womöglich deine Ohren in fast gleicher Stärke wie der Schall aus den Lautsprechern, nur mit einem geringen Zeitversatz. Das klingt womöglich nicht gut.

Ggf. ist dort ein Absorber an der Wand erforderlich um guten Klang hören zu können. Es gibt welche die wie ein Bild aussehen,

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 30. Mrz 2015, 21:14 bearbeitet]
altes_kamuffel
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 31. Mrz 2015, 16:45
Wie schlägt sich denn die genannte Elac in den Tiefen?
Bei den Abmaßen und 11L Volumen habe ich da meine Zweifel.
Spielen die Elac in den Höhen sehr spitz? Diese Hochtöner-Bauart habe ich bisher noch nicht gehört.

Mit den Dynavoice DF-8 bekomme ich wohl wieder Aufstellungsprobleme.
Bei knapp 40cm Tiefe verliere ich wieder gut 10cm zur Rückwand.

Die Kompaktbox "Definition DM-6" ist auch gebraucht zu bekommen.
Allerdings weiß ich nicht, ob ich damit ggü. meinen SABAs wirklich einen Schritt nach Vorne mache.

Die ungünstige Hörplatz-Positionierung ist mir bewusst.
Leider sehe ich da keine andere Möglichkeit. Allerdings ist die Wand noch ungenutzt und hat Potenzial zur Verbesserung.

Bei der Recherche bin ich noch auf die http://www.phonar.de/veritas_m4.phpPhonar "Veritas m4 NEXT" gestoßen.
Mit den Abmaßen von 300x200x280 (HxBxT) könnte ich sie auf Ständern ein gutes Stück weiter in den Raum rücken.
Vorteil: deutscher Hersteller, optisch in Ordnung
Nachteil: gebraucht wohl schwer zu bekommen

Oder beschränke ich mich zu sehr auf Kompaktlautsprecher?
Ich finde es optisch ansprechender und stelle es mir aufstellungstechnisch unkritischer vor.
Solange die Tiefen nicht zu kurz kommen, sollte doch nichts dagegen sprechen.

Hat noch jemand einen Gebrauchtwaren-Vorschlag?

Gruß,
a_K


[Beitrag von altes_kamuffel am 31. Mrz 2015, 16:49 bearbeitet]
ATC
Inventar
#5 erstellt: 31. Mrz 2015, 17:04
Moin,

hier zwei kompakte Dreiweger , wobei mein Geschmack zu der Swans tendieren würde,
kostet normal ja aber auch das Doppelte wie die jade 3. http://www.ebay.de/i...&hash=item58b7dd06d9
sowie
http://www.tondosevi...e-jade-3-stueckpreis

Gruß


[Beitrag von ATC am 31. Mrz 2015, 17:05 bearbeitet]
altes_kamuffel
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 31. Mrz 2015, 17:14
Hallo meridianfan01,

ich habe mal meine Anforderungsliste bearbeitet.
3-Wege ist keine Muss-Anforderung.
Ich bin es halt einfach nur seit Jahren gewöhnt und kann mich aus pysikalischer Sicht schlecht damit abfinden, dass 2-Wege mit weniger Volumen auch besser sein können

Trotzdem vielen Dank für deinen Tipp.
Die Swans sagen mir auch mehr zu. Hast du dazu eigene Erfahrungen?
Mit denen werde ich mich definitiv mal genauer beschäftigen.

Gruß,
a_K
ATC
Inventar
#7 erstellt: 31. Mrz 2015, 17:34
Moin,

ja, zu der Swans gibt es eigene Erfahrungen.
Wenn du Bassgewitter erwartest, gibt es geeignetere Kandidaten,
sie spielt hier ganz einfach entsprechend der Membranfläche und Gehäusevolumen,
ohne aufgedickten Bass.

Elac mit dem Jet Hochtöner im Vergleich, der Jet nervt mich nach einiger Zeit eigentlich immer,
spielt zwar sehr räumlich und frei, das macht die Swans aber auch und das auch noch ohne Nervfaktor.
Stimmen klingen sehr natürlich und nicht überbetont, wenn du etwas betonte Stimmen magst gibt es auch wieder andere Kandidaten,
da passt dann allerdings der Hochton meist nicht wirklich wenn man "frei" klingend haben möchte.

Fast ein Geheimtip welche auch im Bass ziemlich hinlangt,
Synopsis 1 (Analog Audio Arts), die Ausführung mit RAAL Hochtöner, allerdings etwas teurer
garry3110
Stammgast
#8 erstellt: 31. Mrz 2015, 17:45
Du wirst dich wundern, welchen Tiefgang die Elac BS 243.2 hat.
Ich selbst habe auch einen knapp 18qm großen Hörraum und hatte
damals die BS 243 getestet. Mit meinen Raumverhältnissen/Größe kam die BS
ohne dass etwas fehlte zurecht, auch im Tiefgang (Altbau, abgehängte Decke).

Bei den Hochtönern der von mir vorgeschlagenen
LS handelt es sich um Bändchenhochtöner, bei Elac auch "Jet 3" oder auch "Jet 5" (weiterentwickelt) genannt. Ist eine
ganz feine Sache, aber wiederrum auch Geschmackssache. Sie sind zwar zweinhalb- und-zwei-Weger, dafür aber vom deutschen
Hersteller und aufstellungsunkritisch. Zudem findest du bei diesem BS und FS- Modell deine gewünschte, klar definierte
Hoch- und Mitteltonwiedergabe mit sehr hoher Auflösung/Klarheit und Detailreichtum. Diese LS zaubern eine saubere,
mMn eher breitere Bühne, mit sehr guter Ortung.

Da du als Umgebung u.a. "Essen" schreibst, würde ich dir bezüglich dieser LS
mal ein Probehören empfehlen beim Saturn im Limbeckerplatz. Dort gibt es einen Vorführraum
mit etlichen Elac- Modellen (und auch anderen) und geduldige Berater, war selbst dort schon stundenlang.
Und wenn du etwas Verhandlungsgeschick hast, kannst du dich auch um die Aussteller bewerben und ggf.
sofort mitnehmen zum guten Preis.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo LS für 18m² bis 400? (gebraucht) -> Canton Ergo 700?
Terr0rSandmann am 22.12.2011  –  Letzte Antwort am 23.12.2011  –  3 Beiträge
Stereo Amp und LS für ca 1.000?
wzweinulleins am 28.09.2012  –  Letzte Antwort am 30.09.2012  –  26 Beiträge
Beratung Stereo Verstärker für Party / Disco Raum
Gelöte am 01.07.2010  –  Letzte Antwort am 01.07.2010  –  4 Beiträge
Beratung für (Stereo)-Musikzimmer
NoInkArts am 24.10.2011  –  Letzte Antwort am 24.10.2011  –  9 Beiträge
Stereo Upgrade Beratung
JulianS1987 am 11.08.2013  –  Letzte Antwort am 25.08.2013  –  18 Beiträge
Stereo Regal-LS für 18m² mit Onkyo TX SR 500E
deadly_serious am 02.11.2014  –  Letzte Antwort am 05.12.2014  –  16 Beiträge
Beratung für Stereo-Anlage bis 1000? gesucht
Blizzard58 am 27.04.2013  –  Letzte Antwort am 28.04.2013  –  4 Beiträge
LS Beratung
Phantom_2.0 am 15.10.2010  –  Letzte Antwort am 16.10.2010  –  8 Beiträge
LS Beratung
LauderBack am 26.05.2009  –  Letzte Antwort am 09.06.2009  –  47 Beiträge
Ls+Verstärker(evtl+Sub) Max. 1.000?
-abc123- am 09.01.2016  –  Letzte Antwort am 09.01.2016  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Canton
  • Elac
  • Magnat
  • Wharfedale
  • Quad

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 71 )
  • Neuestes MitgliedHifinik
  • Gesamtzahl an Themen1.346.155
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.678.562