Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung für Anfänger bis max 1500€

+A -A
Autor
Beitrag
MaximilianW
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Apr 2015, 15:35
Hallo liebes HIFI-Forum,
ich habe das Problem das ich mit meinen Kenntnissen und dem extrem vielfältigen Angebot absolut den Überblick verloren habe.
Deshalb suche ich hier nach Hilfe, eine gute Anlage für mich zu finden.
Das Zimmer in dem sie aufgestellt werden soll, ist etwa 18qm groß und es steht ein Budget von 1000€ bis zur absoluten Schmerzgrenze von 1500€ zur Verfügung. Da ich vorwiegend basslastige Musik höre, würde ich eine 2.1 (oder 2.2 Anlage wenn sowas sinnvoll wäre) bevorzugen. Standlautsprecher wären eine Option aber eher untergeordnet zu betrachten.
Nun noch ein Paar Fragen für mein Verständnis:
Zu Passivboxen:
Wie muss die Leistung des Verstärkers gewählt werden um die boxen nicht zu unter/überfordern ?
Zu Aktivboxen:
Bei Passivboxen kommt das Musiksignal (zb. Ipod) da in den Receiver/Verstärker - aber wo gebe ich das signal bei Aktivboxen ein ?
Über einen Mixer? Brauche ich dann soviel Kanäle wie Boxen ?

Kleine extra Empfehlung am Rande : Ich möchte mir eventuell noch einen preiswerten Plattenspieler zulegen - zu was kann da geraten werden ? Und brauche ich einen Vorverstärker ?
Vielen lieben Dank für eure Geduld mit meinem Unwissen
basti__1990
Inventar
#2 erstellt: 05. Apr 2015, 17:31
Ok, mal ganz von vorne, was soll denn alles angeschlossen werden? Nur dein Ipod oder auch noch TV, PC, BluRay-Player, ..... ?

Ein kleines Foto von deinem Hörraum wäre sehr praktisch, am besten malst du mit Paint kurz rein wo du die Boxen in etwa aufstellen willst. Vorher macht es auch keinen Sinn darüber zu reden ob es eine 2.0, 2.1 oder 2.2 Lösung werden sollte.


Ich möchte mir eventuell noch einen preiswerten Plattenspieler zulegen

Vinyl und preiswert beißt sich, 250€ kann man gleich mal für einen Plattenspieler einrechnen, dann hast du aber wahrscheinlich noch keine einzige Platte. Dazu kommt, dass du entweder einen Phono-Vorverstärker oder einen Verstärker mit Phono-Eingang hast.
Wenn man nicht gerade absolut Nostalgisch veranlagt ist, frage ich mich wieso man als Neuling noch auf den Phono-Zug aufspringt
MaximilianW
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 05. Apr 2015, 18:43
Also das Zimmer ist rechteckig und die Aufstellung so gut wie überall möglich - Skizze wird nachgereicht (noch nicht rausgefunden wie ich das am Mac am besten umsetzen kann).
Angeschlossen werden soll ein Handy, ein Laptop, eventuell Spielekonsole was eigentlich immer möglich sein müsste - und nicht zwingend auch ein Fernseher in der Zukunft.
Zum Plattenspieler - extra Preiswert nicht billig ich hab eventuell vergessen zu definieren was für mich Preiswert ist - am liebsten Holz/Metall mit ``guter Wiedergabequalität`` jedoch brauche ich kein High End ding da es eher eine Spielerei bzw Hobbie wäre - wir haben noch unglaublich viele alte Electro Klassiker in Vinyl zuhause
RocknRollCowboy
Inventar
#4 erstellt: 05. Apr 2015, 19:00
Ist in Zukunft Surround vorgesehen?
Falls JA, dann natürlich gleich ein AVR.
Ansonsten ein Stereo-Vollverstärker mit digitalen Eingängen, da neue TV´s nur noch digitale Ausgänge haben.

Der Vorteil bei Stereo-Vollverstärkern liegt in der einfachen Bedienung. Bei einem AVR sind schon viele Anfänger gescheitert.

Gruß
Georg
MaximilianW
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 05. Apr 2015, 19:33
Es wird wohl immer bei stereo bleiben.
Bei 2 Subs ist es denn sinnvoll ein Verstärker mit 2 Sub outs zu suchen oder einfach eine Y-Klinke zu benutzen- Gibt das sich durch die halbe leistung dann überhaupt noch etwas 2 Subs zu haben ?
Was wären denn passende Tops und Verstärker und Subwoofer ?
vlg Max:)
RocknRollCowboy
Inventar
#6 erstellt: 05. Apr 2015, 19:35

oder einfach eine Y-Klinke zu benutzen

Das reicht vollkommen aus.

Gruß
Georg

Edit: Onkyo A-9050 wäre ein Kandidat. Es gibt aber sicher noch andere gute Verstärker.


[Beitrag von RocknRollCowboy am 05. Apr 2015, 19:43 bearbeitet]
basti__1990
Inventar
#7 erstellt: 05. Apr 2015, 20:09
Onkyo A-9050 350€
Canton AS 85.2 SC 220€ eventuell noch einen zweiten
Dynavoice Definition DM-6 Paar 290€

oder ein dickes Paar Dynavoice Challenger M-85 EX v.3 dann brauchst auch keine zwei Subwoofer
MaximilianW
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 05. Apr 2015, 20:40
Woran erkenn ich eigentlich ob der Verstärker für die Lautsprecher reicht ? - Und geht bei der Y-Klinke für 2 Subwoofer echt nicht soviel verloren dass einer genau so gut reichen würde ? Danke für die Vorschläge die werde ich mir mal genauer anschauen
RocknRollCowboy
Inventar
#9 erstellt: 05. Apr 2015, 21:02

Woran erkenn ich eigentlich ob der Verstärker für die Lautsprecher reicht ?

Wattzahlen interessieren nur äußerst peripher.

Wie laut soll es denn werden in 18 qm?


Und geht bei der Y-Klinke für 2 Subwoofer echt nicht soviel verloren dass einer genau so gut reichen würde ?

Nein, da geht nix verloren.
Da es ja aktive Subwoofer sind, wird nur das Signal abgegriffen. Es fließt dabei fast kein Strom.

Gruß
Georg
basti__1990
Inventar
#10 erstellt: 05. Apr 2015, 21:46

MaximilianW (Beitrag #8) schrieb:
Woran erkenn ich eigentlich ob der Verstärker für die Lautsprecher reicht ?

Das hängt nicht nur von der Leistung des Verstärkers ab sondern auch von:
Wie effizient die LS mit der Leistung umgehen. (Ein Unterschied vom Faktor 10 ist keine Seltenheit)
Wie laut du hören möchtest
Wie dein Raum beschaffen ist
Wie weit deine LS von dir weg stehen

In der Regel (>95%) gilt die Faustformel: 10 Watt reichen für gehobene Zimmerlautstärke mehr als aus
Donsiox
Moderator
#11 erstellt: 05. Apr 2015, 22:47
[quote]Skizze wird nachgereicht[quote]
reicht auch von Hand gezeichnet, solange die Maßstäbe halbwegs stimmen

Bei deinem maximalen Budget wäre diese Kombination ein erster Anreiz:
http://www.amazon.de/Denon-AVR-X1100W-Surround-AV-Receiver-Spotify-Internet-Radio/dp/B00JML4D8I/ref=sr_1_1?s=ce-de&ie=UTF8&qid=1428273418&sr=1-1&keywords=denon+x1100
+ http://hidden-audio.de/index.php/kef-r500-schwarz-b-ware.html

Im Bereich um 1.200€ pro Paar gibt es natürlich einige Marken. Subwoofer sind meiner Meinung bei Musikwiedergabe nicht nötig. Nur sehr, sehr wenige Instrumente reichen tiefer, als gute Lautsprecher zu tönen vermögen.
http://www.independentrecording.net/irn/resources/freqchart/main_display.htm

In diesem Preisbereich würde ich mal bei Dynavoice, XTZ, Dynaudio, Kef, B&W, Elac, Quadral... vorbeischauen und jene anhören.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung für 20qm bis MAX 1500 Euro
maiksner am 22.02.2010  –  Letzte Antwort am 04.03.2010  –  43 Beiträge
Kaufberatung Occasion max 1500?
Kaspar84 am 11.11.2014  –  Letzte Antwort am 11.11.2014  –  2 Beiträge
Kaufberatung: Vollverstärker für max. 1500?
RichardS am 03.01.2009  –  Letzte Antwort am 04.01.2009  –  3 Beiträge
Kaufberatung: Anlage bis 1500 ?
Texess am 14.11.2010  –  Letzte Antwort am 14.11.2010  –  6 Beiträge
Kaufberatung Stereosystem bis 1500 ?
Stefan94# am 15.12.2013  –  Letzte Antwort am 15.12.2013  –  5 Beiträge
Kaufberatung für Anfänger
blau_lars am 14.12.2008  –  Letzte Antwort am 18.12.2008  –  3 Beiträge
Stereo- Kaufberatung bis ca. 1500?
UltimaRatio am 01.07.2013  –  Letzte Antwort am 02.07.2013  –  18 Beiträge
Kaufberatung Stereo-Anlage bis 1500 ?
*EVO87* am 14.09.2013  –  Letzte Antwort am 25.09.2013  –  7 Beiträge
Kaufberatung bis max. 600E
xs880 am 29.04.2014  –  Letzte Antwort am 05.05.2014  –  8 Beiträge
Kaufberatung SONY-Anlage für Anfänger
sonyianer am 19.08.2016  –  Letzte Antwort am 20.08.2016  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Canton
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 13 )
  • Neuestes Mitgliedgoblan
  • Gesamtzahl an Themen1.344.825
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.544