Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Vollverstärker für Revel F30 bis 5000 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
Audiofan100
Stammgast
#1 erstellt: 21. Nov 2004, 18:03
Hallo,

ich betreibe zur Zeit eine Revel F30 mit einem Marantz Pm14 Mk2 KI und einem Opera Audio Consonance Cd Player.
Ich spiele schon lange mit dem Gedanken mir einen neuen Verstärker zu kaufen, da der Marantz einfach nicht genug Leistung für diese Lsp bereit stellen kann.
Ich hab mir vor kurzem einen Röhrenvollverstärker YAQIN MC-10L aus China ausgeliehen(NP:650 Euro),um zu sehen ob meine Lsp mit Röhrenverstärkern harmonieren.
Der Test dieses Verstärkers hat mich in meiner Vermutung bestätigt, dass der Marantz nicht die nötige Leistung liefern kann.
Selbst dieser Röhrenverstärker mit ca 30 Watt hatte mehr Leistung für meine Lsp bei moderater Aussteuerung! Aber er war von der Kontrolle,Präzision und auch den Details/Räumlichkeit dem Marantz unterlegen.Auch der Klirrfaktor war mir persönlich zu hoch. Also für geringe Lautstärken war das Teil ganz gut, mehr nicht.
Hätte mich auch gewundert wenn ein 600 Euro Verstärker einen 3000 Euro Verstärker klanglich abhängen würde.
Aber wer einen guten Röhrenvollverstärker sucht,mit dem man auch schlechte Aufnahem sehr angenehm hören kann, da er sehr basskräftig im Grundtonbereich ist, wird hier sehr zufrieden werden.Muss natürlich zu den Lsp passen...(Wirkungsgrad etc.)

Aber nun möchte ich mich doch deutlichen verbessern und deshalb suche ich einen neuen Vollverstärker.

Ich hab mich schon ein wenig nach interessanten Geräten umgeschaut.Hier meine Vorauswahl

Symphonic Line RG 10 MK4
Accuphase E-308/E-408
T+A V10
Octave V50/V70
Einstein The Absolute Tune

Ich war diesen Samstag in Frankfurt bei einem Händler, der sowohl Revel wie auch Symphonic Line und Accuphase führte.
Nach einer längeren Unterhaltung kam als Quintessence heraus,dass für meine Bedürfnisse der Symphonic Line wohl der beste VV sei.Der Händler meinte dass nur noch ein Mark Levinson 383 ein Quentchen besser sei.
Ein grosser Vorteil des SL ist auch, dass man ihn wieder aufrüsten kann sobald eine neue Version auf den Markt kommt und so hat man immer einen topaktuellen Verstärker.


Ach ich hab ganz vergessen ,welche Anforderungen der Vollverstärker mitbringen sollte:

Er sollte die positiven Eigenschaften von Röhre und Transistor verbinden,d.h. absolute Kontrolle/Präzision und Räumlichkeit sowie ein Stückchen Wärme.


Ich hoffe es kann mir jemand weiterhelfen(evtl. hat auch jemand den ein oder anderen Verstärker)?!

Danke
Martin
A2driver
Stammgast
#2 erstellt: 21. Nov 2004, 18:37
Habe die F30 bei meinem Händler an Mark Levinson Verstärkern gehört klang einfach stimmig.

Ob das aber etwas zu tun hat das die beiden vom gleichen Vertrieb (Sun Audio) stammen?

Mich würde noch interessieren welcher Händler das ist da ich an diesen Ls auch interessiert bin aber nochmal bei anderem Händler sozusagen gegenhörn möchte.


[Beitrag von A2driver am 21. Nov 2004, 18:38 bearbeitet]
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 21. Nov 2004, 18:40
Hallo,

es steckt nicht nur der gleiche Vertrieb, sondern auch der gleiche Hersteller dahinter.
www.harmanspecialtygroup.com/

Markus


[Beitrag von Markus_P. am 21. Nov 2004, 18:42 bearbeitet]
Caisa
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 21. Nov 2004, 18:47
Darf es auch eine Vor-Endstufen Kombination sein?

Da würde ich mal die SAC Vorstufe Beta und die Il Piccolo Monos testen! Die haben zwar nominal auch nicht so viel Leistung, aber enorm Laststabil und eine sehr gute Strom Lieferbarkeit!
http://www.sac.de/sacn/Produkte/Verstarker/verstarker.php
Die genannte Kombi klang in meinen Ohren sehr Spritzig! Kontrolle über die LS hatte sie jederzeit! Ob sie aber für deine LS langt, weiß ich nicht...aber das kannst du ja ausprobieren!

Gruß Caisa
Audiofan100
Stammgast
#5 erstellt: 22. Nov 2004, 12:32
Hallo A2driver!

Der Händler war House of Hifi, ich hab meine F30 in Saarbrücken bei Hifi Forum Preul gekauft,und ich hab es nicht bereut.Wenn du nicht 10.000 Euro ausgibst wirst du keinen besseren Lsp finden.

Aber trotzdem kann mir keiner hier zu den vorgeschlagenen verstärkern etwas sagen.
Z.B wie klingt Accuphase,SL etc.???!!!

Gruss
Martin

@MarkusP

Kannst du den gesamten Beitrag nach Verstärker verschieben bitte??


[Beitrag von Audiofan100 am 22. Nov 2004, 12:34 bearbeitet]
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 22. Nov 2004, 22:43

Audiofan100 schrieb:

@MarkusP

Kannst du den gesamten Beitrag nach Verstärker verschieben bitte??


Habe ich keine Befugnisse zu. Bin in diesen Tagen glücklicherweise kein Mod!

Markus
Audiofan100
Stammgast
#7 erstellt: 23. Nov 2004, 18:24
Hallo an alle Symphonic Line Besitzer!

Ist es generell möglich den RG10 immer auf die neueste
Version upzudaten (incl. aller Neuheiten wie
Transistoren etc.) oder ist es nicht möglich -Alle-
Neuheiten in ein älteres Modell zu integrieren?

Ich hab in dem Katalog gelesen,dass Sie noch weitere
Vollverstärker anbieten(La Musica und die
Kraftquellenverstärker).
Für wen sind diese Verstärker gedacht,sind sie
klanglich höher positioniert als der RG 10 und kann
man sie auch updaten?

Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen??

Gruss
Martin
Mr.Stereo
Inventar
#8 erstellt: 23. Nov 2004, 19:04
Hallo,
hab die Revel mal in einem Studio gehört, sehr guter und kräftiger Bass, der aber auch im Zaum gehalten möchte.
Wenn du auf Kontrolle und Schnelligkeit ohne lästige Höhen stehst, kann auch ich SAC wärmstens empfehlen.
Ich kenne deren momentane Preispolitik nicht so gut, besitze selbst aber einen Icon Vollverstärker, der durch Schnelligkeit und Präzision, gerade im Bass glänzt.
Die Monos Igel, 50'er und 150'er habe ich schon gehört, bringen noch einiges mehr...zu den Vorstufen kann ich im Moment nix sagen, aber man kann die Endstufen auch problemlos mit anderen Vorstufen betreiben.
Caisa
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 23. Nov 2004, 21:10
Die Igel 50T sind schon gut, aber die Piccolo Endstufen packen nochmal etwas drauf!
Wobei die 50T schon für 1050 Euro das Paar zu haben sind.
Die Il Piccolo kosten glaub ich 3500Euro!
Mit denen hast du absolute Kontrolle und schnelligkeit im Bass.
Wenn du Fragen hast, kannst du dich auch mal an Herrn Fuchs (SAC.de) wenden, der ist sehr nett und kompetent!
Die SAC Geräte lassen sich -soviel ich weiß- auch immer auf den neuesten Stand updaten!

Gruß Caisa
Audiofan100
Stammgast
#10 erstellt: 25. Nov 2004, 14:53
Hallo allerseits,

ich hab mal direkt bei Stereo angefragt und diese Nachricht zurückbekommen:
"
den Auskünften Ihres Händlers können wir eigentlich nur zustimmen. Auch
wir verwenden häufig Vollverstärker von Symphonic Line in unserem
Testbetrieb, und ein RG 10 ist nicht nur ein wirklich hervorragender
Amp, sondern er passt auch optimal in Ihr Anspruchsprofil. Einen
weiteren Tipp hätten wir aber noch für Sie: MBL 7008. Eine musikalische
Granate mit mit einem überaus farbigen, fesselnden Klangbild. Rein
wattmäßig kein Riese, aber von unbändiger Energie. Einer unserer
Lieblinge. Sollten Sie zumindest mal gehört haben.

Mit freundlichem Gruß,

Matthias Böde
Chefredakteur STEREO"

Tja dann werde ich mir wohl den symphonic Line zulegen!

Gruss
Martin
Mr.Stereo
Inventar
#11 erstellt: 25. Nov 2004, 15:12
Ja, wenn's der Herr Böde von der Zeitschrift "Stereo" sagt,...
Audiofan100
Stammgast
#12 erstellt: 25. Nov 2004, 15:41
Genau deshalb hab ich die E-Mail gepostet!

Ich wusste,dass sich jemand darüber lustig macht

Gruss
Martin
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 25. Nov 2004, 21:45

Audiofan100 schrieb:

Matthias Böde
Chefredakteur STEREO"



Hallo martin,

auch bei E-Mails gibt es eine Art Briefgeheimnis. Hast du um eine Erlaubnis zur Veröffentlichung gefragt?

Markus
Hifi-man
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 25. Nov 2004, 23:45
also ich persönlich bin auch ein symphonic line fan, aber dennoch solltest du bei dem händler erstmal probehören, bevor du kaufst (und nicht blind seinen Äußerungen glauben). Die anderen verstärker la musica und kraftquelle liegen eigentlich nicht mehr besser als der neue RG 10 MK4 (Glücklich der, der ihn sich leisten kann - und die passenden Lautsprecher noch dazu).

Als Alternative für deine Klangvorstellungen wäre noch der Emitter von ASR.
Audiofan100
Stammgast
#15 erstellt: 16. Dez 2004, 15:36
Hallo Leute,
ich hab mich noch ein wenig umgesehen was noch passen könnte und bin auf den ASR Emitter 1 Hd gestossen.
Was meint ihr ist er besser als ein Rg 10 Mk4.
Auf meiner Wunschliste stehen nur noch Transistorverstärker,da die Röhren meinen Lsp nicht im Griff haben.
Ich werde mich wohl zwischen Accuphase,Symphonic Line RG10 und ASR Emitter 1 entscheiden.

Gruss
Martin
moonchild1967
Stammgast
#16 erstellt: 16. Dez 2004, 16:56
Hi!!!

Habe deinen Thread parallel zu meinem eigenen verfolgt. Auch darin spielte der SL RG 10 und der ASR eine entscheidene Rolle. Letzten Endes habe ich mich nach ausführlichen Probehören für den RG 10, allerdings in der 2003er MK3 Version entschieden. Der Grund dafür ist, dass mir der MK3 einfach noch besser gefällt als der aktuelle MK4. Es mag vielleicht an den statt den Sanken Transistoren verbauten Toshibas liegen, möglich. Aber ich finde den MK3 einfach noch eine Spur wärmer und stimmiger. In jedem Fall aber hat mich der SL auch gegenüber dem ASR überzeugt. Vor allem die größere Impulsivität (oder vielleicht auch als Theperament zu bezeichnen :D) hat mir mehr zugesagt. Der ASR klang schon fantastisch, aber miur persönlich hat eben der SL besser gefallen. Das kann an deinen Revell aber wieder ganz anders sein.
Audiofan100
Stammgast
#17 erstellt: 16. Dez 2004, 19:29
Hallo Moonchild,
danke für deine Einschätzung.Ich hab mir schon gedacht,dass der Rg10 hier besser ankommt,ich hab das auch von einem Händler schon hören können,siehe oben.
Meine Kette klingt dank des Consonance Cd Spielers schon sehr warm,deshalb wäre die Mk3 vielleicht schon eine Spur zuviel.Die Kef 203 hat ja auch einen ziemlich grossen Bass,so dass ich denke dass der Rg10 meine Lsp auch gut in Griff haben müsste.
Wie ist der SL so, ist er schnell genug,kannst du irgendwelche Schwächen erkennen?
Der ASR spielt alles mit einer Gelassenheit ab,soll wohl sehr unangestrengtes Hören ermöglichen.

Gruss
Martin
moonchild1967
Stammgast
#18 erstellt: 17. Dez 2004, 01:13
Hi!!

Nene, du irrst, mir kam der MK 4 nur fast zu überanalytisch und z.T. eine Spur zu giftig vor, wahrscheinlich ist er deswegen auch die absolute Nr. geworden . M.E. eignet sich der MK 3 wesentlich besser zum reinen Musikhören. Im Vergleich zum ASR kam mir der SL wesentlich spritziger und dynamischer vor. Beide Verstärker sind wirklich Heavens Gate, aber von der Charakteristik ist der ASR eher entspannter und relaxter, der SL dynamischer und spritziger/impulsiver. Ich kenne jetzt den Klang deiner LS nicht so gut, aber der Charakteristik meiner Kef Ref 203 hat der SL als Spielpartner deutlich besser getan.

Aber letzten Endes kannst du mit keinem der beiden VV etwas falsch machen, sind beides wirklich klasse Teile. Ist wohl eher eine Glaubensfrage. Im Griff haben sie deinen LS in jedem Fall beide.

LG
Audiofan100
Stammgast
#19 erstellt: 23. Dez 2004, 14:56
Hallo ,
ich werde mich zwischen 5 verschiedenen Modellen entscheiden, die ich mir auch vorher anhören möchte.Die Röhrenmodelle fallen raus, da sie nicht die nötige Leistung bereitstellen können.
1.Symphonic Line RG10 MK4
2.ASR Emitter 1 HD+Akku
3.Mark Levinson 383
4.McIntosh Ma 6900 AC
5.Accuphase E-408

Vielleicht kann mir jemand etwas über das ein oder andere Gerät sagen?
Ich weiss, dass ich etwas über den Preis von 5000 Euro hinausschießen würde, aber ich möchte das Thema Verstärker die nächsten Jahre als erledigt betrachten!

Frohe Weihnachten
Martin


[Beitrag von Audiofan100 am 23. Dez 2004, 14:57 bearbeitet]
Hifi-man
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 25. Dez 2004, 15:21
alle genannten Verstärker gehören zur Weltelite (obwohl es beim Emitter ja noch bis zum 2 HD Akku geht = 9500 Euro).
Alle haben kontrollierte Leistung satt, Praxisgerechte Ausstattung (Ausstattung siehe Homepage der Hersteller), sind super Verarbeitet (halten ein Leben lang), Optik ist geschmackssache.....uunnd.....der Klangcharakter ist Geschmackssache. Daher einfach Probehören und den nehmen, der am besten klingt.

Achja: Symphonic Line und ASR bieten die Möglichkeit, den Verstärker gegen faires Geld immer wieder auf das aktuelle Modell hochzurüsten.
Die anderen Modelle müßten in Zahlung gegeben werden, um das aktuelle Modell zu erwerben.

Sieh das am besten nicht so eng. Du kannst keine falsche Entscheidung treffen. Denn alle aufgeführten Verstärker sind echte Siegertypen und ein Statement in sachen Verstärker. Es kommt jetzt nur noch darauf an, welcher Klangcharakter dir am meisten zusagt.
einkommensberater
Neuling
#21 erstellt: 25. Dez 2004, 19:33
Verstärkerkauf, gerade in dieser Preisklasse ist sehr
schwierig. Die Räumlichkeiten und die damit verbundene
Akustik spielt auch eine sehr große Rolle und kann schwer
im Hörstudio nachgestellt werden. Viele Händler bieten den
Service, in heimischen Gefilden probe zu hören. Vielleicht
solltest Du einmal diese Variante versuchen.
Für mich ist das Thema Vollverstärker abgeschlossen.
Bin mal ein echtes Risiko eingegangen und habe mir aufgrund
vieler Sichtungen in Foren usw. einen Korsun V8i bestellt.
Da ich ein 2-wöchiges Rückgaberecht habe, hält sich das
Risiko in Grenzen.

Habe noch einen Amplifon WT 30 II Röhren-Trioden-Vollver-
stärker mit Class A und war bis auf Power und Basskontrolle
grundsätzlich sehr zufrieden. Kenne in dieser Preisklasse
kaum eine bessere Röhre. Hatte mir jetzt auch testweise
von Rainer Roeder 6 alte NOS-Röhren für viel Geld bestellt
und war echt gespannt, wie denn der Korsun sich behaupten
würde.

Ich möchte es kurz machen.
Der Korsun spielt in einer anderen Welt. Wenn das Gerät
technisch wirklich identisch mit Red Rose Music ist,
dann sind selbst die verlangten € 8.400.- bei RRM absolut
in Ordnung.
Das ganze Equipment, wie Boxen, Kabel, CD-Spieler müssen
zusammen passen. Vielleicht habe ich einfach nur Glück
gehabt. Aber jetzt passt wirklich alles
Der Korsun spielt an meiner Kette röhriger als die beste
Röhre und zaubert einen holografischen Klangteppich im
Raum, der so farbenreich und detailliert ist, aber niemals
den musikalischen Fluß unterbricht, daß es einem fast die
Tränen in die Augen treibt. Und das alles mit kontrollierter Kraft ohne Ende.

Wenn Du willst, kannst Du ja bei mir mal probe hören.
Ich wohne auch im Raum Frankfurt.
Folgendes Equipment nutze ich:

Cabasse Iroise 500
Isoda-Lautsprecherkabel
Dynastation mit alten russichen NOS 6L6-Röhren aus den
50-er Jahren.
Xindak FA-Gold NF-Kabel (Der absolute Traum)
Xindak Unterstellfüße.
Audiofan100
Stammgast
#22 erstellt: 26. Dez 2004, 10:25
Hallo Hifi-Man,

deine Einschätzung trifft eigentlich genau zu,es sind wirklich alles sehr gute Geräte die zur Weltelite gehören und man kann eigentlich mit keinem etwas verkehrt machen!
Ich hätte mir falls ich ASR genommen hätte, lieber den Emitter 2 gekauft, da er doch noch eine Klasse besser spielt als der Emitter 1, aber das Gerät ist von den Ausmassen einfach zu gross (Tiefe 57 cm), das passt in kein normales Rack.Ausserdem hab ich nicht den Platz für 3 Zusatzkisten(2 Netzteile und ein Akkuteil)!

Die Möglichkeit des Updatens finde ich persönlich sehr interessant, da man immer ein aktuelles Gerät besitzen würde, Schade dass nur ASR und SL diesen Service anbieten, na ja evtl. noch der Mark Levinson, oder??

Ich werde mein Ohr entscheiden lassen.


@Einkommensberater:

Ein weiteres Problem ist auch ,dass es nicht sehr viele Händler gibt, die solche teuren Geräte überhaupt führen!
Ich bin auch ein Fan von Röhren, hab es ja auch schon ausprobiert aber die Leistung reicht nicht und die Präzision vermisse ich auch.
Über den Korsun V8i, den du besitzt, scheiden sich die Geister. Es gibt sehr viele Leute denen er super gefällt aber auch viele die ihn zu analytisch und tendenziell zu hell abgestimmt sehen.Manche sagen er ist das Geld wert andere nicht.
Ich denke auch ,dass du mit deiner Konstellation viel Glück gehabt hast, keine Frage das Gerät ist technisch ausgereift und hat viel Power,aber es passt nicht zu allen Komponenten.
Du besitzt einen Röhren Cd-Player,und hast deine Kette relativ dunkel abgestimmt ,so dass du sicherlich einen tollen Klang damit zustande bringst.Ich werde mich für eins der oben genannten Geräte entscheiden!

Ich wohne nicht im Raum Frankfurt , ich war nur zu Besuch bei Verwandten und da bin ich zu dem Händler gegangen um mich beraten zu lassen.
Ich komme aus dem Raum Göttingen! Trotzdem Danke.


Wie ist das Xindak FA-Gold NF-Kabel so, ich suche noch ein gutes Kabel, was hat es gekostet?

Gruss
Martin
Hans_E.
Stammgast
#23 erstellt: 26. Dez 2004, 11:06
Hallo Audiofan,

bei mir spielt der Accuphase E-408 an einer Dynaudio Contour S 5.4. Ich bin mit dieser Kombi sehr zufrieden, es ergibt eine faszinierende räumliche Darstellung der Musik. Solltest Du in Richtung Accuphase tendieren, würde ich Dir empfehlen, neben dem E-408 auch den E-308 Probe zuhören, er soll dem 408-er eigentlich in nichts nachstehen, manche behaupten sogar, er klinge besser. Ich habe ihn leider noch nicht gehört, er ist jedoch preislich eine durchaus interessante Alternative, der Listenpreis liegt 1.400,- Euro unter dem des 408.

Gruß Hans
einkommensberater
Neuling
#24 erstellt: 26. Dez 2004, 11:17
Hallo Martin,

bin auf Xindak durch Ebay und Foren aufmerksam geworden
und habe mich im Netz weiter schlau gemacht.
Habe in Holland einen Anbieter entdeckt, der das Kabel
für € 499.- anbietet. Einen weiteren in den USA, wo das
gleiche Kabel $ 900.- kosten würde.
Gekauft habe ich bei www.roehren-shop.com für
€ 329.-, mit 14-tägigem Rückgaberecht.

Nach Austausch gegen meines bisherigen Acoustic-Balance
Kabels taten sich neue Welten auf.
Obwohl noch nicht eingespielt, weist es eine enorme
Sanftheit, bei gleichzeitiger räumlicher Transparenz auf.
Angeblich soll es vom Preis/Leistungsverhältnis vielfach
teurere Kabel an die Wand spielen.
Lt. Beschreibung ist Gold und Silber verarbeitet, was für
ein glänzendes Auflösungsvermögen sorgt, aber trotzdem
nicht hell klingt.

Einfach mal versuchen. Wie gesagt; kauf ohne Risiko !!

Nochmal zum Korsun. Auch hier Kauf ohne Risiko, da mein
Händler ebenfalls ein 14-tägiges Rückgaberecht einräumt.
Ich war sehr gespannt, nachdem ich im Forum auch einige
negative Aussagen gelesen hatte. Grundsätzlich hatte ich
immer das Gefühl daß Transistoren eher zur kalten Analytik
neigen. Deshalb auch vor einigen Jahren der Umstieg auf
Röhre. Spitzen-Röhrengeräte neigen mittlerweile aber auch
immer mehr zur Analytik und haben sich klanglich mehr und
mehr den Transistoren angenähert.
Für mich war es frappierend festzustellen, daß der Korsun
in der angegebenen Kette weich und harmonisch auftritt
und trotzdem alle Inhalte der Software preis gibt.
Musikalität ohne Ende und Kraft dazu.
Das für diesen Preis ist fast unglaublich.
Aber wie gesagt. Eine Anlage besteht aus mehreren
Instrumenten und alles muß zusammen passen.

Gruß
Peter


Gruß
Peter
Hifi-man
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 26. Dez 2004, 15:55
@ audiofan100

schade, dass du den emitter 2 HD nicht stellen kannst. Wenn du ihn ohne Akku nimmst, hast du auch "nur" 2 Zusatzgeräte. Aber dann ist ja noch die Tiefe....also wenn ich du wäre, würde ich die Frage, ob ich den Verstärker stellen kann, nach hinten schieben. Erstmal den Verstärker wählen, der klanglich passt. Und wenn es nun doch der Emitter 2 ist, dann würde ich himmel und hölle in Bewegung setzen, um ihn stellen zu können - das wär mir der 100%ig-zufriedene Musikgenuss wert.

Weisst du schon, wann du probehören gehst? Hat dein Händler alle Geräte da, oder musst du zu verschiedenen Händlern? Das probehören zu Hause würde ich auf jeden Fall vorziehen - und lass dir dazu gleich noch ein paar schöne Kabel mitgeben....(die deinem Klangcharakter entsprechen - warm/angenehm, richtig?)

Hifi-man
Audiofan100
Stammgast
#26 erstellt: 27. Dez 2004, 14:46
Hallo Leute danke für eure Beiträge!

@Hans_E.

Ich beschäftige mich schon sehr lange mit den Accuphase Modellen.Ich habe auch schon gehört, dass manchem Leuten der 308 besser gefällt, das hat einen ganz einfachen Grund.
Erstens ist der 308 das neuere Gerät, aber das ist nicht der wahre Grund, sondern dass er einfach dunkler abgestimmt ist.Er klingt satt und bietet einen dunkler abgestimmten Grundtonbereich als der 408.Der 408 löst noch feiner auf und klingt wohl etwas "heller".
Der 308 hat nach Auskunft meines Händlers nicht ganz die nötige Leistung für meine Lsp.!


@Einkommensberater:

Hab mir das Kabel mal bei Xindak angesehen,sieht wirklich sehr wertig aus auch die techn. Daten sprechen für sich.
Hat das Kabel einen Holzklotz verbaut,oder was ist das auf dem Bild??
Wenn ich mal wieder ein wenig Lust dazu habe werde ich mir wahrscheinlich das Kabel bestellen.

Zum Korsun,
es stimmt das moderne Röhren-Geräte (BSP. T+A) eher zur Analytik neigen. Andererseits wird dies auch von vielen gewünscht, die den normalen Röhren nach konventionellen Schaltbild nicht viel abgewinnen können, da einfach die Präzision fehlt und die Auflösung, aber sie wollen einfach ein stückchen Wärme.

Wie du vielleicht erkennen kannst, aus meiner Auswahl an Verstärkern, habe ich mir bis auf den ML und den Accuphase 408 durchweg warm abgestimmte Verstärker ausgesucht, da ich dieses Klangbild bevorzuge. Deshalb kommt der Korsun eigentlich nicht in Frage und von der Kraft und Musikalität können die Geräte sicherlich alle mithalten!

@Hifi-Man:

Wie gsagt, wenn ASR dann zwar lieber den E 2, aber mein Rack ist nur max. 50 cm Tief, würde also nie reinpassen.
Die 3 Zusatzkisten würde ich schon irgendwie unterkriegen, selbst wenn ich sie stapeln müsste...

Ich weiss noch nicht wann ich probehören kann.Es ist sehr kompliziert, mein Stammhändler in Kassel hat nur ASR aus meiner Auswahl, der nächste Händler für SL und Mcintosh wäre in Braunschweig, der führt alle Firmen, aber ob er ein Modell zum Anhören da hat weiss ich nicht.

Ich hab eigentlich schon sehr gute Kabel ,so gesehen brauche ich dahingehend keine Veränderung.NBS ist mir gut genug.Das Xindak würde ich nur mal ausprobieren wollen und es evtl. für den Tuner,SAT oder für den Kopfhörerverstärker nehmen.

Ja meine geasmte Kette sollte warm und angenehm klingen,hab ich ja schon ein paar Mal geschrieben.

Gruss
Martin

P.S. Habt ihr was schönes vom Christkind bekommen(nur Hifi!!)??
Hifi-man
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 27. Dez 2004, 16:59
dann solltest du beim händler anrufen und ihm dein Kaufinteresse bekunden. Dann wird er sicher versuchen, etwas möglich zu machen, dass du so viel wie möglich deiner wunschkandidaten probehören kannst

Ja, ich hab die B&W Nautilus mit 8 Pass X 600 Monos bekommen....toll, ne?
einkommensberater
Neuling
#28 erstellt: 27. Dez 2004, 21:09
Das Klötzchen am Kabel ist tatsächlich aus Holz.
Welche Auswirkungen das hat ist mir nicht bekannt.

Ja, ich liebe es auch eher warm und angenehm, was
ja eigentlich bei Cabasse-Lautsprechern eher nicht der
Fall ist, oder in meinem Fall war.

Zu der enormen Schnelligkeit und Direktheit ist jetzt
endlich auch die ersehnte Wärme gekommen.
Ich habe mein Equipment endlich so, wie ich es wollte.

Peter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereoanlage bis 5000 Euro
gewürzwiesel am 14.06.2011  –  Letzte Antwort am 09.07.2011  –  14 Beiträge
Stereo Vollverstärker - CD Kombi für 5000 Euro
alex1611 am 17.08.2012  –  Letzte Antwort am 22.12.2012  –  514 Beiträge
vollverstärker bis 550 euro
JBL_ES_100 am 23.09.2012  –  Letzte Antwort am 23.09.2012  –  3 Beiträge
Vollverstärker bis 500 Euro gesucht.
electricxxxx am 20.01.2009  –  Letzte Antwort am 11.02.2009  –  2 Beiträge
vollverstärker bis 500 euro gesucht.
maxme am 14.05.2010  –  Letzte Antwort am 14.05.2010  –  5 Beiträge
Belastbare Wohnheim-Anlage für bis zu 5000 Euro
Oberhenne am 16.10.2007  –  Letzte Antwort am 18.10.2007  –  15 Beiträge
bis 5000 Euro für Boxen und Verstarker oder Allin System
Supachecka am 03.11.2016  –  Letzte Antwort am 03.11.2016  –  14 Beiträge
Verstärker für TI 5000
ramses01 am 29.01.2009  –  Letzte Antwort am 29.01.2009  –  3 Beiträge
Vollverstärker/AV-Receiver bis 500 Euro
affentittegeilertyp am 02.01.2016  –  Letzte Antwort am 08.01.2016  –  7 Beiträge
guter Stereo Vollverstärker bis 900 Euro
resa8569 am 21.06.2012  –  Letzte Antwort am 24.06.2012  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Accuphase
  • McIntosh
  • Cabasse
  • Sony
  • Einstein

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 119 )
  • Neuestes MitgliedJspring
  • Gesamtzahl an Themen1.345.157
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.237