Hilfe bei Lautsprechersuche - Regal od. Stand

+A -A
Autor
Beitrag
RalphWiggum
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Mai 2015, 11:37
Hallo,

ich bin nun schon seit einigen Tagen dabei (für mich) richtige Lautsprecher zu finden. Nach lesen von 1 Mio. Beiträgen bin ich gleich schlau wie zuvor - eher noch verwirrter.

Anforderungen die erfüllt werden müssen:

- max 80 - 90 cm hoch
- ein schönes Holzfunier (kein klarlack-latex-klavier-sado-maso - irgendwas)
- natürlich hervorragender Klang (eher ruhige Sachen, Folk, Bob Dylan, Blues, ... etc... - spiele bis auf ein, zwei Led Zeppelin Sachen nicht laut - Altbauwohnung)
- Budget ca. 800 Euro (es müssten also gebrauchte 2000 euro lautsprecher drin sein)

Ich hätte die Möglichkeit gehabt - "Vienna Acoustics Haydn Grand" zu bekommen, die Lautsprecher sind auch wunderschön, eigentlich genau so wie ich sie mir vorstelle (Kirsche) - aber beim Gedanken 37 cm hohe Lautsprecher zu kaufen wird mir schlecht.
Ich habe Angst, dass die dann klingen wie "bessere" PC Lautsprecher.
Es gibt zwar ein paar Testberichte, aber die sind wenig aussagekräftig.

Was ich mir auch gut vorstellen könnte, wären solche Studio Monitore, JBL, oder so... - aber da hab ich die Befürchtung, dass sie einfach nicht die Qualität haben - ich hätte schon gern das Bob Dylan in meinem Wohnzimmer spielt, wenn ihr wisst was ich meine. Oder ein Klavierkonzert, oder ein Live Konzert, so klingen als wäre ich tatsächlich dort. Können Magnat, JBL etc.. so was?

Mein Raum ist ca. 23 m² (Altbau) - wie gesagt, nicht laut sondern fein und klar ist mir wichtig - meine Frau nennt diese Qualitätsstufe fachmännisch "Hängematten-Gänsehaut-Qualität".

Die Komponenten die ich bis jetzt habe:
Verstärker: Marantz 2270
Plattenspieler: Dual 701

Wie gesagt, die Vienna Acoustics Haydn Grand gefallen mir sehr gut, ich bin aber aufgrund der kleinen Größe sehr skeptisch ob die was taugen. Probehören ist leider nicht möglich.
Vintage Boxen ala Sansui, etc... sind auch sehr schön, nur ob 100 Euro Boxen noch irgendwas können, bezweifle ich doch stark.

Ich hoffe, ihr könnt mir da etwas weiterhelfen. Jeder Input, auch negativer, bringt was.

lg
Ralphie
KarstenL
Inventar
#2 erstellt: 01. Mai 2015, 11:42
Guten Morgen!
Du hast 1 Mio Beiträge gelesen und in jedem sollte das gleiche Fazit bezüglich des Erstehens von LS stehen:
hören, hören, hören
wenn Dir die Vienna gefallen, mach es möglich sie zu hören.
Nach der Größe solltest Du Dich nur bedingt richten (sehr großer Raum, Konzertlautstärke etc).
evtl mal den Lautsprecherfragebogen ausfüllen?
RalphWiggum
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 01. Mai 2015, 12:00
Hi Karsten,

danke für deine Antwort - ja, aber dann versteh ich die Wichtigkeit des Raumes und der Aufstellung nicht - denn jedes Probehören hat einen anderen Raum, eine andere Aufstellung, etc.. als bei mir - da müsste ich schon alle Lautsprecher bei mir daheim, in meinem Wohnzimmer testen.

Wie gesagt, ein Altbauwohnzimmer - 5 irgendwas mal 4 irgendwas - höhe 3,30.

Die Fragen des Fragebogens habe ich so ziemlich alle beantwortet.

- Können so kleine Lautsprecher so gut sein wie Standlautsprecher?
- haben Studiomonitore ala JPL, Magnat - wirklich einen "feinen" Gänsehautklang?
- muss ich mir wegen dem 2270 eh keine sorgen machen bzgl. richtiger Lautsprecher?

lg
Ralphie
KarstenL
Inventar
#4 erstellt: 01. Mai 2015, 12:07

RalphWiggum (Beitrag #3) schrieb:
Hi Karsten,

danke für deine Antwort - ja, aber dann versteh ich die Wichtigkeit des Raumes und der Aufstellung nicht - denn jedes Probehören hat einen anderen Raum, eine andere Aufstellung, etc.. als bei mir - da müsste ich schon alle Lautsprecher bei mir daheim, in meinem Wohnzimmer testen.

Wie gesagt, ein Altbauwohnzimmer - 5 irgendwas mal 4 irgendwas - höhe 3,30.

Die Fragen des Fragebogens habe ich so ziemlich alle beantwortet.

- Können so kleine Lautsprecher so gut sein wie Standlautsprecher?
- haben Studiomonitore ala JPL, Magnat - wirklich einen "feinen" Gänsehautklang?
- muss ich mir wegen dem 2270 eh keine sorgen machen bzgl. richtiger Lautsprecher?

lg
Ralphie


die Antwort hast Du Dir selber im ersten Satz gegeben........
UND es kommt IMMER auf DEINEN Geschmack und Hörgewohnheiten an.
Was man machen kann, ist die LS in einem anderen Raum Vergleich zu hören.
Der unterschiedliche Charakter der LS bleibt bei dem Wechsel von Raum zu Raum gleich (heller, Bassbetonter etc)
Aber das heißt noch nicht, daß der LS der Dir zB bei einem Händler gefällt auch Zuhause klingen muß.........
LS sind das komplizierteste Gerät, da dort das alles raus kommt was unsere Ohren verarbeiten müssen.
Daher so schwierig...........
Tywin
Inventar
#5 erstellt: 01. Mai 2015, 12:23
Hallo Ralphie,


danke für deine Antwort - ja, aber dann versteh ich die Wichtigkeit des Raumes und der Aufstellung nicht - denn jedes Probehören hat einen anderen Raum, eine andere Aufstellung, etc.. als bei mir - da müsste ich schon alle Lautsprecher bei mir daheim, in meinem Wohnzimmer testen.


das Eine schließt das Andere ja nicht aus. Grundsätzliches Sammeln von Hörerfahrung ist mindestens genau so wichtig wie das Ausprobieren und Vergleichen von in der engeren Wahl stehenden Lautsprechern - vor dem endgültigen Kauf - zu Hause


- Können so kleine Lautsprecher so gut sein wie Standlautsprecher?
- haben Studiomonitore ala JPL, Magnat - wirklich einen "feinen" Gänsehautklang?


Dann würden sich solch grundsätzliche Fragen nämlich gar nicht erst stellen. Ich betreibe u.a. ein großes Paar Standlautsprecher neben einem winzigen Paar Kompaktlautsprechern als meine Hauptlautsprecher in einem Raum mit etwa 50qm, ich kann mich nicht entscheiden welcher Klang mir besser gefällt.


- muss ich mir wegen dem 2270 eh keine sorgen machen bzgl. richtiger Lautsprecher?


Es ist schön, dass Du solch einen alten Verstärker vor der Verschrottung bewahrst. Ich mag auch alte Verstärker und habe davon ein kleines Rudel im Bestand und Betrieb.

Du solltest Dir aber der Relevanz eines einwandfrei funktionierenden Verstärkers für das Klangergebnis bewusst sein. Ein einwandfrei funktionierender genügend leistungsfähiger Verstärker sollte und wird in der Regel keinen Einfluss auf den Klang nehmen, dies ist ja auch nicht Aufgabe eines Verstärkers.

Leider ist dein Verstärker nicht sonderlich leistungsfähig und wird somit nur wenige Vollbereichslautsprecher vollständig antreiben können. Vielleicht ist das aber für deinen Hörgeschmack und deinen Bedarf auch gar nicht notwendig.

Wenn Du an gutem Stereo-Klang interessiert bist, können die folgenden Infos hilfreich sein:

http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=66
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=173
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=83
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 01. Mai 2015, 12:26 bearbeitet]
RalphWiggum
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 01. Mai 2015, 12:37
Der 2270 ist also nicht geeignet für zB.:

- JBL - 4312E

oder eben

- Vienna Acousics Haydn Grand


Gibt es dann einen Vintage Verstärker der das kann, denn ein neuer, moderner Verstärker kommt mir leider nicht ins Haus.
Oh mann, auch noch einen neuen Verstärker kaufen - mist.

Lg und Danke,
Ralphie
Tywin
Inventar
#7 erstellt: 01. Mai 2015, 13:28
Hallo,


Der 2270 ist also nicht geeignet für zB.:

- JBL - 4312E

oder eben

- Vienna Acousics Haydn Grand


da kommt wieder Hörerfahrung ins Spiel. Was verstehst Du unter "nicht geeignet" ?

Wenn "ich" mit in HiFi-gerechter Lautstärke Musik mit einem relevanten Anteil tieferer Töne hören wollte, würde der Marantz die Möglichkeiten einiger meiner Lautsprecher limitieren.

Auch mein Luxman A-373 oder meine Denon AVR-X4000 limitieren meine Standlautsprecher im Grenzbereich, obwohl diese Verstärker schon recht kräftig sind.

Es stellt sich die Frage, ob "Du" mit deinen Lautsprechern, deiner Musik, deinem Verstärker zu solchen Eindrücken kommst? Vielleicht würde Dir sogar ein sehr wenig leistungsfähiger Verstärker genügen. Vielleicht wirst Du Lautsprecher nutzen die einen sehr guten Wirkungsgrad haben, hörst nur unkritische Musik und in unkritischer Lautstärke? Vielleicht wirst Du niemals heraus hören, dass der verwendete Verstärker nicht leistungsfähig genug ist, um deine Boxen vollständig antreiben zu können? Vielleicht gefällt dir der Klang der ausgesuchten Lautsprecher mit einem genügend kräftigen Verstärker gar nicht, da der Tiefton dann womöglich zu dominant klingt?


Gibt es dann einen Vintage Verstärker der das kann,


Wo fängt bei Dir Vintage an? Auch schon in den 70er Jahren wurden sehr kräftige HiFi-Verstärker gebaut und verkauft die wirklich leistungsfähig waren/sind. Brauchst Du einen wirklich leistungsfähigen Verstärker? Es gibt Menschen die mit Röhrenverstärkern glücklich sind die 2x10W Leistung liefern können.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 01. Mai 2015, 13:40 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#8 erstellt: 01. Mai 2015, 15:32
Hallo,

der Marantz 2270 ist ein 18kg Brocken und hat mit 2x70W Sinusleistung an 8 Ohm auch ordentlich Power.

Der limitierende Faktor wird deine Gesundheit sein und sonst nix.

Auch mein Luxman A-373 oder meine Denon AVR-X4000 limitieren meine Standlautsprecher im Grenzbereich, obwohl diese Verstärker schon recht kräftig sind

Wie hast du das denn festgestellt ?

da müsste ich schon alle Lautsprecher bei mir daheim, in meinem Wohnzimmer testen

Das wäre der Idealfall

Für eine grobe Sortierung reicht sicher auch ein Probehören beim Händler.

LG
ATC
Inventar
#9 erstellt: 01. Mai 2015, 21:14
Auf die Beantwortung der Frage bin ich auch mal gespannt.

@ TE

mach dir mal um deinen 2270 keine Sorgen,
ist schon mehr als nett da Gerät.

Bei der Lautsprechergröße mal über gebrauchte Klipsch Heresy nachgedacht?
spawnsen
Inventar
#10 erstellt: 01. Mai 2015, 21:56
Hallo Ralph,

vielleicht kann ich etwas zu den von dir genannten Vienna Acoustics Haydn Grand ergänzen, da ich die Lautsprecher erst kürzlich gehört habe (neben einer Auswahl verschiedener Kompakt-LS in diesem Preisbereich).

Deine Sorge, dass die LS mit so manchem Standlautsprecher nicht mithalten können ist imho eher unbegründet. Die Haydn Grand sind schon ganz ordentliche "Brocken" für so einen kompakten LS und sie spielen mit einem ordentlichen Dynamikumfang auf. Gerade unten rum punkten sie ganz schön mit einem trockenen und satten Bass, was du wahrscheinlich bei deiner Musik gar nicht so benötigen wirst. Für deine 22qm dürften sie aber auf jeden Fall ausreichend sein.

Ich weiß nicht genau, was du mit "Gänsehautfeeling" meinst. Die Haydn sind keine Effektlautsprecher mit dickem Oberbass sondern eher feinzeichnende und sauber auflösende LS, mit guter Bühne und eher heller Charakteristik sowie ordentlichem Dynamikumfang.

Allerdings sind sie nicht gerade die effizientesten LS die ich gehört hatte; durchaus möglich, dass ein kleinerer Amp da an seine Grenzen kommt, entsprechende Hörlautstärken vorausgesetzt. Da du aber selber schreibst, dass du eher leise hörst, macht vermutlich nur der Versuch klug.

Gruß
Kai
RalphWiggum
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 01. Mai 2015, 22:54
Hallo,

ich bin euch allen wirklich sehr dankbar für eure Beiträge und eure Hilfe - vor allem bin ich sehr erleichtert, dass mein 2270 bleiben darf, da er mir wirklich sehr viel bedeutet. In einem anderen Thread habe ich breits darüber nachgedacht ihn gegen einen Sansui 9090db oder einen Marantz 19 auszuwechseln. Aber als ich ihn heute wieder ausgepackt habe (ich ziehe nämlich gerade um) war eigentlich alles klar - davon trenne ich mich niemals, der soll mal meinen Beerdigungs-Song spielen.

Mittlerweile habe ich beschlossen, dass es ein JBL wird, zum einen, weil ich finde, dass er hervorragend zum 2270 passt - von der Optik und vom Gefühl das ich habe wenn ich diese beiden Komponenten nebeneinander sehe. Ein wichtiges Kriterium für mich ist ja die Größe und die Form der Lautsprecher. Bei kleinen Boxen habe ich ein komisches Gefühl im Bauch und bilde mir ständig ein sie wären nicht gut (auch wenn sie es sind) und "hohe", "lange" Lautsprecher hasse ich und würde ich auch niemals kaufen. Ich bevorzuge eher die "Kistenform", eben ala JBL - dh. auch das würde perfekt passen.

Ich habe meine Auswahl auf folgende drei Modelle eingegrenzt und hoffe nun, dass ihr mir da weiterhelfen könnt, für welches der drei Modelle würdet ihr euch entscheiden (wenn ihr euch entscheiden müsstet ).

JBL L26
JBL 4311
JBL 4312

Alle drei sind laut Verkäufer in einem sehr guten Zustand.

Ich würde mich wirklich über Antworten freuen.

Schöne Grüße und ein schönes Wochenende,
Ralphie


[Beitrag von RalphWiggum am 01. Mai 2015, 23:01 bearbeitet]
spawnsen
Inventar
#12 erstellt: 01. Mai 2015, 23:36
Hallo Ralphie,

auch auf die Gefahr hin, dass du es nicht hören willst: Ich würde mir keine LS kaufen, die 30 Jahre alt sind (oder 20 oder 40...). Allgemein kann man sagen, dass der technische Fortschritt nicth stehen geblieben ist, auch wenn die basale Technologie sicherlich eine vergleichsweise triviale ist. Damals, 1975 bis 19??, waren diese Lautsprecher lt. Hifimuseum ja auch nur Mittelklasse im Studiobereich. Was "guter Zustand" in Bezug auf Sicken oder andere Verschleiteile bedeutet macht vermutlich auch keinen großen Unterschied mehr bei diesen "Klassikern". Ich würde behaupten, sie unterliegen klanglich jedem heutigen 300 Euro Kompaktlautsprecher der Einstiegsserien - und das deutlich.

Gruß
Kai


[Beitrag von spawnsen am 01. Mai 2015, 23:37 bearbeitet]
ATC
Inventar
#13 erstellt: 02. Mai 2015, 07:19
Moin,

auch wenn du dich schon auf die JBL eingeschossen hast (optisch bin ich bei dir, klanglich im Bezug auf den 2270 nicht),
will ich trotzdem nochmal ne Klipsch Heresy verlinken
http://kleinanzeigen...-172-6834?ref=search

Der Lautsprecher hat doch eigentlich auch die Form welche du haben möchtest (was ich verstehen kann, wenn die Lautsprecherentwickler dürften wie sie wollten gäbe es auch heute noch keine Schmalhanslautsprecher

Ein weiterer Kandidat könnte eine Quadral Wotan sein (die heutige Kompakte für 300€ möchte ich sehen welche da hinstinkt )
die momentan in der Bucht angebotenen Wotan sind aber nicht mehr original, also Abstand nehmen.
RalphWiggum
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 02. Mai 2015, 08:58
Oje, das ist ziemlicher Tritt in die E..r. Schade, da mir die JBL optisch SEHR, SEHR, SEHR gut gefallen - und die klingen in den ganzen YouTube Videos so schön - aber wahrscheinlich sind das gepimpte.
Was ist dann mit den JBL - 4312E, wären dass nicht technisch moderne im alten Gewand?

Was ich aber sagen muss, ist ein großes Danke an meridianfan01 - ich hab den Klipsch Hinweis weiter oben leider überlesen - aber jetzt wo ich sie gesehen habe, muss ich sagen - PERFEKT. Die würden wirklich 1A passen und auch meinen Geschmack treffen. Dh. falls die 4312E auch nichts taugen, werde ich versuchen die Klipsch zu ergattern. Gehe ich recht in der Annahme, dass die Klipsch Heresy III dann noch ein bisschen besser wären?

Falls ja, bin ich nun entgültig bei meiner letzten Auswahl angekommen, und sage noch einmal DANKE an alle dir mir geholfen haben. Der Formfaktor dürfte ja jetzt klar sein, also werden es - entweder:

- JBL 4312E

oder

- Klipsch Heresy III


Ich würde mich wirklich über eure Meinungen freuen und auch wenn Ihr mir danach helfen könntet welche zu finden (gute gebrauchte oder gute Angebote)

Noch ein schönes Wochenende an alle und schöne Grüße aus Wien,

Ralphie
ATC
Inventar
#15 erstellt: 02. Mai 2015, 19:44
Moin,

ob die 3er Klipsch Reihen besser sind...auch darüber wird gestritten

Manche wollen keinesfalls ihre Erstserien durch Neuere ersetzen,
Andere sind begeistert von Beidem.

Die Klipsch Cornwall sind vermutlich zu groß, die gibt es gebraucht ab und an für um die 1500 Tacken,
das ist dann nochmal ein Hammer.

Du kannst ja die JBL und die Klipsch anhören,
dazu würde ich auch den 2270 mitnehmen, (hat der ne Holzkassette, dann passt die Klipsch sowieso opt. besser )
und den Ohren vertrauen.


[Beitrag von ATC am 02. Mai 2015, 19:46 bearbeitet]
RalphWiggum
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 02. Mai 2015, 22:21
Hi meridianfan01,

nochmals Danke für den Tipp, ich sehe mir die Heresy III heute schon den ganzen Tag an - Lautsprecher wie für mich gemacht. Für mich jetzt schon die schönsten Boxen ALLER Zeiten - schöner können Lautsprecher (FÜR MICH) nicht sein.
Ich kann es kaum abwarten.
Die hätte ich ohne dich niemals gefunden, da ich mir in den nächsten Tagen Lautsprecher kaufen wollte - also keine Geduld.
Aber jetzt heists abwarten und Tee trinken und sparen - ich kann mir nicht vorstellen, dass ich in nächster Zeit über gebrauchte Heresy III Walnuss stolpern werde. Ich schätze mal, ich werde vorher den Neupreis angespart haben, bevor sich da was finden lässt.

Die Cornwall sind natürlich auch einmalig, aber da mir meine bessere Hälfte schon zu verstehen gegeben, dass sie keinen Lautsprecher will der größer ist als sie

Also nochmals 1000 Dank, dass du mich auf MEINE Lautsprecher gebracht hast.

Schöne Grüße und noch einen schönen Sonntag,
Ralphie
onkel_böckes
Inventar
#17 erstellt: 02. Mai 2015, 22:45
Ich senf mal noch mit, auch wenn du deine Wahl schon getroffen hast.
Keine scheu vor Alten Lautsprechern, in der entwicklung hat sich seit den 70ern ausser im Aktiv Bereich nichts mehr getan was hervor zu heben wäre.
Ausser das es heut möglich ist aus 15cm breiten Tonsäulen einigermaßen Bass zu bekommen.

Die Klipsch gehen nicht sonderlich Tief und auch färben sie recht stark, hat mir nie so gefallen.

Die genannten JBL habe ich gerade wieder in meinem Hörraum, hatte auch schon die 4311, derzeit die L100.
Das sind für meinen geschmack für die Größe ordentliche Lautsprecher.

Was für dich auch noch gehen könnte wären Onkyo Scepter 1000, Yamaha NS 1000, Diatone DS 800 und folgende.
Technics SB 7000 sind auch ganz nett.
Altec Model 14 könnte auch noch in die größe passen.

Es gibt leider viel zu viele schöne und gute alte Lautsprecher.
In Preis/Leistung kommt hier kein neues Model mit, selbst wenn noch Überholung anstehen würde.
JBL L100 A Century
Tywin
Inventar
#18 erstellt: 02. Mai 2015, 22:58
Hallo Ralphie,

klassische "kompakte" Lautsprecher die mit deiner Musik an einem Receiver wie deinem Marantz gut funktionieren? Um mal was ins Spiel zu bringen, was "meinem" Hörgeschmack entspricht:

Cabasse Clipper 312

http://www.ebay.de/i...%26sd%3D161425700734

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 02. Mai 2015, 22:58 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hilfe bei Lautsprechersuche
Maggnet am 28.12.2010  –  Letzte Antwort am 29.12.2010  –  9 Beiträge
Brauche Hilfe bei Lautsprechersuche
Tigertante am 31.01.2016  –  Letzte Antwort am 05.02.2016  –  19 Beiträge
Lautsprechersuche ?!?!?!?!?
nevamore am 10.10.2005  –  Letzte Antwort am 26.11.2005  –  16 Beiträge
Hilfe! Lautsprechersuche für Pioneer A-A9-J
Frank_Booth am 08.10.2010  –  Letzte Antwort am 14.10.2010  –  5 Beiträge
Odysse bei der Lautsprechersuche
troja78 am 26.01.2010  –  Letzte Antwort am 02.04.2010  –  10 Beiträge
Einsteiger Regal LS set - Hilfe bei Vorauswahl
max0001 am 31.10.2011  –  Letzte Antwort am 13.11.2011  –  12 Beiträge
Neuling bittet um Hilfe: Lautsprechersuche
jacob0234 am 09.01.2015  –  Letzte Antwort am 10.01.2015  –  12 Beiträge
Canton Vento Regal oder Chrono SL Stand?
Rob-bi am 25.09.2016  –  Letzte Antwort am 01.10.2016  –  35 Beiträge
Hilfe bei Entscheidung zwischen Stand-Lautsprechern
Tidles am 06.11.2010  –  Letzte Antwort am 16.01.2011  –  38 Beiträge
Lautsprechersuche
mott am 29.05.2004  –  Letzte Antwort am 02.06.2004  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.650 ( Heute: 25 )
  • Neuestes MitgliedIceskull
  • Gesamtzahl an Themen1.380.167
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.289.193

Hersteller in diesem Thread Widget schließen