Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


ERLEDIGT Stereo Verstärker mit USB-DAC - Anschluss am Notebook

+A -A
Autor
Beitrag
wwjokerk
Stammgast
#1 erstellt: 08. Mai 2015, 01:01
Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einem kleinen Stereoverstärker, den ich per USB direkt an meine Dockingstation vom Notebook anschließen kann.

Habe momentan ein Teufel B200 Concept USB und möchte aber lieber meine umgebauten JBL Control Pro III verwenden.
Des Weiteren soll das ganze auch flexibel sein, um kleinere Lautsprecher mal schnell auf Funktion und Klang testen zu können.

Habe bis jetzt nur den Teac A-H01 und den Sony UDA-1 in der Richtung gefunden, sind aber beide sehr teuer und gebraucht kaum oder nicht zu finden.

Gibt es Alternativen??

Danke

Vg
Amperlite
Inventar
#2 erstellt: 08. Mai 2015, 22:03
Spricht etwas dagegen, eine externe USB-Soundkarte vor einem stinknormalen Verstärker zu verwenden?
wwjokerk
Stammgast
#3 erstellt: 09. Mai 2015, 05:31
Ich habe a) nicht den Platz am Schreibtisch und b) möchte ich eigentlich nicht zwei Geräte haben.

Okay das mit dem Platz ist wohl hinfällig, ein externer USB dac ist nicht groß und ein kleiner Verstärker ala
Smsl sa50 oder so ja auch nich.

Was gäbe es denn für eine gute bezahlbare (kleiner 200€) Kombi aus externer USB dac und kleinem Stereoverstärker?

Vg


[Beitrag von wwjokerk am 09. Mai 2015, 05:58 bearbeitet]
wwjokerk
Stammgast
#4 erstellt: 10. Mai 2015, 18:11
Ich habe jetzt lange gesucht, aber irgendwie noch keine Kombi gefunden, die mich komplett begeistert hat.

Mein Budget wären maximal 200€ für USB DAC und einen kleinen Verstärker

Als Verstärker könnte ein SMSL SA-50 / 60 oder 98 verwendet werden??

Was ist von Topping Geräten zu halten? VX-1 oder TP41?

Habe bis jetzt aber noch keinen bezahlbaren guten USB DAC mit Chinch Ausgängen gefunden.

Ist ein gebrauchter Teac A-H01 vielleicht doch besser?

Danke

VG
wwjokerk
Stammgast
#5 erstellt: 18. Mai 2015, 15:19
Hallo,

hat keiner einen Vorschlag oder Idee??

VG
Amperlite
Inventar
#6 erstellt: 18. Mai 2015, 22:36
Behringer U-Control UCA202
plus beliebiger Verstärker.

Bevor ich 200 Euro in Verstärker investiere und dann doch nur eine "billige" JBL Control habe, würde ich doch eher das ganze Konzept über den Haufen werfen und auf neue Aktivlautsprecher setzen. Mit abgestimmten eingebautem Verstärker holt man doch noch was raus, was passive nicht so können.
wwjokerk
Stammgast
#7 erstellt: 19. Mai 2015, 05:41
Ja das Behringer Teil habe ich auch schon gesehen, erscheint mir aber doch arg billig.

Die 'billigen' Jbl Control haben nichts mit den Chinaknallern von heute zu tun.
Es handelt sich um die JBL Pro III Studioversion mit Bässen aus der Control 1Plus. Jeder Kenner weiß was diese kleinen Kraftzwerge drauf haben.

Ich hätte ja sogar noch eine Sony TA-N55ES, könnte ich die Endstufe direkt hinter das Behringer Teil hängen oder bedarf es da einer Vorstufe? Prinzipiell nimmt mir das aber auch zu viel Platz weg am Schreibtisch...

Der Charme des Teufel Teils war ja der geringe Platzbedarf.

Gibt es günstigere, aber gute Alternativen zu den Geräten von Teac (A-H01 oder Ai-301DA), Sony UDA-1 oder Firestone Rubby???

Vg
Fanta4ever
Inventar
#8 erstellt: 19. Mai 2015, 08:06
Hallo,

hör dir mal die Alesis M1 Active 520 USB an, vielleicht trennst du dich dann von den "Kraftzwergen"

LG
wwjokerk
Stammgast
#9 erstellt: 19. Mai 2015, 08:15
Hallo,

mal abgesehen davon, dass mir die Alesis zu groß sind, bin ich mit meiner Pro III 1 Plus Kombi sehr zufrieden und suche einen passenden USB DAC mit Verstärkereinheit und keine aktiven Nahfeldmonitore.

Wäre super, wenn noch jemand einen passenden Vorschlag zu meiner Suche hätte.

VG


[Beitrag von wwjokerk am 19. Mai 2015, 08:18 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#10 erstellt: 19. Mai 2015, 08:28

suche einen passenden USB DAC mit Verstärkereinheit

SMSL Q5

LG
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 19. Mai 2015, 08:28
das behringer dac ist dir zu billig? du kannst das auch 100,- euro spenden, dann passt der preis
http://nwavguy.blogspot.de/2011/02/behringer-uca202-review.html
wwjokerk
Stammgast
#12 erstellt: 19. Mai 2015, 08:31
Ja den Q5 habe ich auch schon gesehen, man liest aber sehr geteilte Meinungen über das Teil.

Was wäre denn wenn zu bevorzugen: Q5 oder Behringer UCA202 und einen einzelnen SMSL Verstärker dazu?

Hat jemand Erfahrung mit dem Topping VX1??

VG
sealpin
Inventar
#13 erstellt: 19. Mai 2015, 08:40
Der Topping hätte mir zuwenig Leistung.

Ich überlege selber für eine Sekundäranlage (alte Magnat MigRibbon 7) mir ein SMSL SA-160 zuzulegen...angesteuert wird das dann über...na klar: Behringer U-Control UCA202. Ein m.M.n. völlig unterschätztes Gerät.

Ansonsten ist der SMSL Q5 natürlich eine alles in einem Gerät Lösung...wenn die Leistung reicht, dann ist das sicherlich nicht schlecht.
Kauf das doch einfach und teste es (mit Ergebnis hier im Thread ).
Wenn es nicht gefällt, dann zurückschicken.

ciao
sealpin
wwjokerk
Stammgast
#14 erstellt: 19. Mai 2015, 09:03
Ja der Topping fällt raus...

Habe jetzt mal ein Behringer UCA202 plus einen SMSL SA60 gekauft.
Parallel dazu kommt ein SMSL Q5 ins Haus und dann teste ich das.

Was nicht gefällt, geht zurück zu amazon.

VG
sealpin
Inventar
#15 erstellt: 19. Mai 2015, 09:18
und bitte hier berichten, gelle?
Ich warte dann mal ab

ciao
sealpin
wwjokerk
Stammgast
#16 erstellt: 02. Jun 2015, 17:18
So,

ich habe jetzt einfach an ein normales LS Kabel zwei 6,3mm Klinkenstecker gelötet und damit die neuen Lautsprecher angeschlossen.

Was an dem Teufel Klinkenkabel auffällt ist folgendes: Die Masse ist auch mit angeschlossen, und dadurch wird der Klang im direkten Vergleich mit meinem gelöteten Kabel an den Teufel Lautsprechern irgendwie voller.

Die JBL Control klingen aber dann trotzdem ganz gut mit dem durchgeschnittenen neuen Kabel um sie anschließen zu können.

Was hat es mit der Masse auf sich? Lautsprecher haben doch nur + und - Anschlüsse.

VG Kurt
wwjokerk
Stammgast
#17 erstellt: 14. Aug 2015, 08:37
Hallo,

habe jetzt abschließend doch relativ günstig einen fast neuen TEAC A-H01 in OVP bekommen.

Funktioniert 1a

VG
Tho76mas
Stammgast
#18 erstellt: 16. Aug 2015, 20:27
Und der teac macht jetzt alles besser als der Q5 oder die behringer/smsl kombi? Oder sieht er nur besser aus?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker mit USB und DAC
olmajoba am 22.11.2009  –  Letzte Antwort am 24.11.2009  –  4 Beiträge
Mini-USB-DAC im "Hosentaschenformat" für Notebook?
m00hk00h am 16.04.2006  –  Letzte Antwort am 24.04.2006  –  23 Beiträge
Verstärker mit USB-Anschluss
Senorita am 02.12.2007  –  Letzte Antwort am 04.12.2007  –  7 Beiträge
Soundinterface für Notebook oder externer DAC
roho_22 am 19.08.2011  –  Letzte Antwort am 22.08.2011  –  12 Beiträge
Erledigt: Stereo-Lautsprecher, 200 ? --> Denon SC-M39
Kasse_2 am 26.05.2013  –  Letzte Antwort am 05.10.2013  –  31 Beiträge
DAC Verstärker Tips
Cabriolet am 20.07.2016  –  Letzte Antwort am 20.07.2016  –  2 Beiträge
Stereo Verstärker mit Internetradio und USB
buddy0360 am 07.02.2014  –  Letzte Antwort am 08.02.2014  –  9 Beiträge
DAC, KH Verstärker und Verstärker
Alechs am 23.03.2014  –  Letzte Antwort am 25.03.2014  –  3 Beiträge
Receiver mit USB-Anschluss
D.Seidel am 19.05.2013  –  Letzte Antwort am 19.05.2013  –  4 Beiträge
Stereo-Verstärker mit USB Eingang
k-ksen am 26.04.2010  –  Letzte Antwort am 27.04.2010  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Teac
  • Sony
  • Philips
  • Alesis

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedDennis273
  • Gesamtzahl an Themen1.345.939
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.015