Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Welche Vollverstärker klingt warm ?

+A -A
Autor
Beitrag
nadeto
Stammgast
#1 erstellt: 21. Mai 2015, 14:11
Leute ich brauche Wärme klingende Vollverstärker Budget bis 2500 Euro. Habe mir auch röhrenverstarker gedacht aber die haben wenig Watt und viel Reparaturkosten meistens geht schnell kaputt. So ich habe meistens gelesen.
Aber trotzdem brauche ich paar Namen von Transistor und röhrenverstärker.
basti__1990
Inventar
#2 erstellt: 21. Mai 2015, 14:37
Du kannst noch 5 weitere Themen eröffnen und sicher viele Verstärker testen, aber glücklich wirst du nur mit anderen boxen.
mw83
Inventar
#3 erstellt: 21. Mai 2015, 15:46
ich würde jetzt nicht sagen das eine Aria kalt oder analytisch spielt, ich würde eher mal behaupten du hast einen kalten, halligen Raum...
K._K._Lacke
Inventar
#4 erstellt: 21. Mai 2015, 16:05

Welche Vollverstärker klingt warm?


Verstärker, die in einem Zimmer mit Teppich stehen, klingen warm!
versuchstier
Inventar
#5 erstellt: 21. Mai 2015, 16:13
im Sommer ganz besonders warm
KarstenL
Inventar
#6 erstellt: 21. Mai 2015, 16:33
dann möchte ich mal als erster einen "heißen" Tipp abgeben:

der steht bei mir und ist SEHR warm, aber habe noch keinen Ton rausbekommen

123
countD
Stammgast
#7 erstellt: 21. Mai 2015, 16:38

KarstenL (Beitrag #6) schrieb:

der steht bei mir und ist SEHR warm, aber habe noch keinen Ton rausbekommen

123


Hast Du denn nicht an dem Poti rechts gedreht?
Kalle_1980
Inventar
#8 erstellt: 21. Mai 2015, 16:40
a-9070

Onkyo A-9070, aber mit ner Heizung kann der nicht mithalten.
nadeto
Stammgast
#9 erstellt: 21. Mai 2015, 16:50
hehe im wohnzimmer gibts fussbodenheizung
versuchstier
Inventar
#10 erstellt: 21. Mai 2015, 17:11
Aber Humor hat der TE

@Kalle, cooles Bild !!

Gruß versuchstier
8erberg
Inventar
#11 erstellt: 21. Mai 2015, 17:20
Hallo,

"warm klingen" ist meist etwas mit Klirr ...das hat dann mit HiFi nix mehr zu tun...

"Verstärkerempfehlung 50 - 300 Watt" ist ja schon mal eine klare Ansage
http://www.music-lin...alog_aria900_deu.pdf

Hersteller: Denon, Yamaha, oder NAD vor - je nachdem was man anlegen will und welche Ausstattung man will

Die tun sich nur in Punkto Ausstattung was - "Klang" bei Verstärkern will ich nicht haben und haben die auch nicht.
Ingenieure haben schließlich auch ihren Stolz.

Voodooisten sind dagegen die Küchentischbastler, die Kondensatoren "nach Gehör" auswählen und auch dicke Kabelschläuche verscherbeln wollen.

Peter
nadeto
Stammgast
#12 erstellt: 21. Mai 2015, 17:47

8erberg (Beitrag #11) schrieb:
Hallo,

"warm klingen" ist meist etwas mit Klirr ...das hat dann mit HiFi nix mehr zu tun...

"Verstärkerempfehlung 50 - 300 Watt" ist ja schon mal eine klare Ansage
http://www.music-lin...alog_aria900_deu.pdf

Hersteller: Denon, Yamaha, oder NAD vor - je nachdem was man anlegen will und welche Ausstattung man will

Die tun sich nur in Punkto Ausstattung was - "Klang" bei Verstärkern will ich nicht haben und haben die auch nicht.
Ingenieure haben schließlich auch ihren Stolz.

Voodooisten sind dagegen die Küchentischbastler, die Kondensatoren "nach Gehör" auswählen und auch dicke Kabelschläuche verscherbeln wollen.

Peter

Danke für anständige Antwort.
Ich bin nicht Audio philer und habe keine Ahnung ob Focal Aria kling neutral oder warm aber muss nicht unbedingt teuer Verstärker sein Hauptsache angenehmen Klang und lang tauglich muss sein. Weil ich stundenlang Music hören will.
8erberg
Inventar
#13 erstellt: 21. Mai 2015, 18:11
Hallo,

die DENONs hätte ich persönlich auf der Liste, liegt auch wohl daran, dass ich einen Vorläufer der aktuellen Serie habe.

Sehr gute Verarbeitung, gute Ausstattung, gutes Preis-/Leistungsverhältnis, da z.Zt. günstige Kurse unterwegs sind: für Deine Boxen würde ich Dir den PMA 1520AE vorschlagen, den kriegst ab ca. 850 Euro neu... mit dem Wirkungsgrad und dem Verstärker kann die Fete auch größer werden

Peter
Kalle_1980
Inventar
#14 erstellt: 21. Mai 2015, 18:14
Jemand der an Verstärkerklang glaubt und 2500€ ausgeben will, wird mit so einem vergleichweise billigen Amp aber sicher nicht glücklich.
Dadof3
Inventar
#15 erstellt: 21. Mai 2015, 19:09
[quote="nadeto (Beitrag #12)"][quote="8erberg (Beitrag #11)"]Ich bin nicht Audio philer und habe keine Ahnung ob Focal Aria kling neutral oder warm [/quote]
Meiner Meinung nach klingen sie sehr warm. Es gibt aber Leute, die das anders sehen wegen des auch recht präsenten Hochtons.

Wenn du es noch wärmer haben willst: Sonus Faber Venere. Oder einen Equalizer.

Mit einem anderen Verstärker wirst du da jedenfalls nichts erreichen.
nadeto
Stammgast
#16 erstellt: 21. Mai 2015, 19:10
Eigentlich Englische marken haben warme klang und habe ich gedacht Cambridge Audio 851A, Musical Fidelity MS6i oder m3si , Arcam A39.
ich habe von ein kollege gehört MF m6si hat neutrale klang ob stimmt ?
Dadof3
Inventar
#17 erstellt: 21. Mai 2015, 19:16

nadeto (Beitrag #16) schrieb:
ich habe von ein kollege gehört MF m6si hat neutrale klang ob stimmt ?

Ja, genau wie jeder andere Transistorverstärker. Auch die aus England.
K._K._Lacke
Inventar
#18 erstellt: 21. Mai 2015, 19:18

nadeto (Beitrag #16) schrieb:
Eigentlich Englische marken haben warme klang...


Das wohl eher bei Lautsprechern.
nadeto
Stammgast
#19 erstellt: 21. Mai 2015, 19:27

Dadof3 (Beitrag #17) schrieb:

nadeto (Beitrag #16) schrieb:
ich habe von ein kollege gehört MF m6si hat neutrale klang ob stimmt ?

Ja, genau wie jeder andere Transistorverstärker. Auch die aus England.

Also alle Verstärker haben neutrale klang egal welche ich kaufe, ich habe aber nicht gewusst.
nadeto
Stammgast
#20 erstellt: 21. Mai 2015, 19:29

warbabe (Beitrag #18) schrieb:

nadeto (Beitrag #16) schrieb:
Eigentlich Englische marken haben warme klang...


Das wohl eher bei Lautsprechern.
Also das heisst muss erst warme klingende Lautsprecher kaufen und die Verstärker sind sowie so neutral egal welche ich kaufe.


[Beitrag von nadeto am 21. Mai 2015, 19:30 bearbeitet]
tinnitusede
Inventar
#21 erstellt: 21. Mai 2015, 19:30
auch die Marantzen sollte man ins Auge fassen.

http://www.ebay.de/i...&hash=item35ea542f20

Hans
Dadof3
Inventar
#22 erstellt: 21. Mai 2015, 19:38

nadeto (Beitrag #20) schrieb:
Also das heisst muss erst warme klingende Lautsprecher kaufen und die Verstärker sind sowie so neutral egal welche ich kaufe.

Genau! Oder halt Equalizer, DSP oder ähnliches einsetzen.
nadeto
Stammgast
#23 erstellt: 21. Mai 2015, 20:01
Momentan habe ich eine DAC von PS Audio Digital Link DL III DAC und nächtes ist Vollverstärker und kabel und restliche anschlüsse
Für kabel gibts in Ebay gibts eine gute angebot http://www.ebay.de/i...e=STRK%3AMEBIDX%3AIT



$_103


[Beitrag von nadeto am 21. Mai 2015, 20:24 bearbeitet]
basti__1990
Inventar
#24 erstellt: 21. Mai 2015, 20:15
Na hoffentlich findest du bei eBay schöne warme Kabel, damit die gut zum Verstärker passen
nadeto
Stammgast
#25 erstellt: 21. Mai 2015, 20:25

basti__1990 (Beitrag #24) schrieb:
Na hoffentlich findest du bei eBay schöne warme Kabel, damit die gut zum Verstärker passen :prost

Oh Basti endlich hast du auch neu Avatar. ich will stück nach stück bauen, dafür ich muss viel informieren und fragen.


[Beitrag von nadeto am 21. Mai 2015, 20:27 bearbeitet]
basti__1990
Inventar
#26 erstellt: 21. Mai 2015, 20:46
danke, das Bild ist von meinen selbst gebauten Lautsprechern.

bei kabeln gibt es nicht viel zu beachten. ein gutes Cinchkabel gibt's ab 10€ und gute Lautsprecherkabel ab 2€ pro Meter.
haumti
Stammgast
#27 erstellt: 21. Mai 2015, 21:05
Finger weg von dem Kabel, das sind 200€ rausgeschmissenes Geld !
Kabel für 20 € klingen auch nicht anders.

Gruß
Alex
nadeto
Stammgast
#28 erstellt: 21. Mai 2015, 21:23
Ja überall steht beim gute lautsprecher muss unbedingt gute kabel benutzen. Wo ist überhaupt sinn gute kabel kaufen?
Ist dass geld macherei oder ? Dass heisst muss auch nicht unbedingt teure verstärker kaufen so generell verstehe ich, sind fast alle enlich gleiche.

ich denke wegen signal verlust beim schlechte kabel, und aussen fremde signal vermischen oder strom stören wie telefon oder wlan.
nadeto
Stammgast
#29 erstellt: 21. Mai 2015, 21:32

basti__1990 (Beitrag #26) schrieb:
danke, das Bild ist von meinen selbst gebauten Lautsprechern.

bei kabeln gibt es nicht viel zu beachten. ein gutes Cinchkabel gibt's ab 10€ und gute Lautsprecherkabel ab 2€ pro Meter.

Oh du bist auch sehr kreativ Bravo. Sieht auch schön aus und Membran von welchen Firma ?
Dadof3
Inventar
#30 erstellt: 21. Mai 2015, 22:27

nadeto (Beitrag #28) schrieb:
Ja überall steht beim gute lautsprecher muss unbedingt gute kabel benutzen. Wo ist überhaupt sinn gute kabel kaufen?
Ist dass geld macherei oder ?

Ja, so ist es. Natürlich muss es nicht das billigste sein, wenn es schön aussieht und stabil ist, kann man auch ein paar Euro mehr ausgeben. Aber der Klang ist kein bisschen anders, da unterscheidet sich ein Kabel für 10 € nicht von einem für 1000 €.




Dass heisst muss auch nicht unbedingt teure verstärker kaufen so generell verstehe ich, sind fast alle enlich gleiche.

Jein. Es gibt Unterschiede bei der Leistungsfähigkeit, und leistungsfähige Verstärker bekommt man nicht für 100 €. Aber man muss dafür auch keine 2000 € ausgeben - und es gibt auch viele teure Geräte, die nicht sehr leistungsfähig sind.



ich denke wegen signal verlust beim schlechte kabel, und aussen fremde signal vermischen oder strom stören wie telefon oder wlan.

Lautsprecherkabel übertragen niederfrequente Signale mit hoher Spannung, da gibt es normalerweise keine Störungen. Und wenn doch, hörst du die auch bei deinem 230-€-Kabel.
basti__1990
Inventar
#31 erstellt: 22. Mai 2015, 05:26

nadeto (Beitrag #29) schrieb:
Oh du bist auch sehr kreativ Bravo. Sieht auch schön aus und Membran von welchen Firma ?

Die Membran sind von Scan Speak.


Ja überall steht beim gute lautsprecher muss unbedingt gute kabel benutzen.

Das versuchen einem nur die Hersteller und Händler einzureden, damit sie dein Geld bekommen.


Wo ist überhaupt sinn gute kabel kaufen?

Das Kabel was du uns gezeigt hast, sieht einfach nur schöner aus. Es klingt aber nicht besser als jedes andere Kabel, was dir hier empfohlen wird.
Im Internet bekommt man gute Kabel und das für einen fairen Preis
zb
Cinch-Kabel: http://www.amazon.de...keywords=cinch+kabel
LS-Kabel: http://www.amazon.de...fc+lautsprecherkabel
oder falls man ein dunkles Kabel möchte
http://www.amazon.de...fc+lautsprecherkabel

Falls man für die Optik noch die Bananenstecker haben möchte, kann man diese auch günstig kaufen
http://www.amazon.de...words=bananenstecker


Dass heisst muss auch nicht unbedingt teure verstärker kaufen so generell verstehe ich, sind fast alle enlich gleiche.

Einen Verstärker sucht man nach den Anforderungen der Lautsprecher aus. Denn die Lautsprecher stellen Anforderungen an der Verstärker. Je effizienter deine Lautsprecher sind, desto weniger muss der Verstärker leisten. Und du hast hast sehr effiziente Lautsprecher, somit muss dein Verstärker wenig Strom liefern. Deswegen reicht bei dir auch ein Verstärker der 500€ bis 1000€ Klasse.

Du hast auch einen DAC gekauft für viel Geld. Da hätten wir dir sicher auch ein günstigeres Modell zeigen können, das genauso gut ist


[Beitrag von basti__1990 am 22. Mai 2015, 05:31 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#32 erstellt: 22. Mai 2015, 06:38
Hallo,

an den Kabeln verdient der Handel richtig Kohle.

Das ist völliger Mumpitz, aber so ist es halt: die "Fachpresse" macht da mit, weil die "Hersteller" da ne Menge Anzeigen schalten.

Wähl Dir einen guten Verstärker von den "großen Herstellern" aus und nehm Strippen die Dir gefallen, es reicht einfach 2,5 qmm Kupferkabel.
Alles was Du mehr investierst ist technisch gesehen Schwachsinn aber was solls...

Was bitte schön wäre ein "warm klingender Verstärker" wenn es Hifi sein soll?

Fall nicht auf die ganzen Voodoo-Spinner rein, der Handel ist mittlerweile sehr verseucht von solchen Vögeln, leider.
Wenn ein Verkäufer damit anfängt sagt ich klar "Gehts so weiter, dann bin ich weg" - ich bin auch schon deswegen grußlos aus einem Geschäft gegangen.

Peter
sealpin
Inventar
#33 erstellt: 22. Mai 2015, 06:45
Falls Du den Klang individuell gestalten möchtest (was immer genau Du auch unter "Warmen" Klang verstehst), ist evtl. so etwas geeignet:
PSD-4000

ciao
sealpin
dejavu1712
Inventar
#34 erstellt: 22. Mai 2015, 07:16
Das ist übrigens gar keine schlechte Idee, ich hatte mal den SPL Vitalizer und damit konnte
man schon sowas wie Wärme ins Klangbild zaubern, allerdings definiert das jeder für sich
etwas anders, aber bevor Du Unsummen für Kabel und Elektronik ausgibst wäre das ein
Versuch wert, Thomann versendet in die Schweiz inklusive 30 Tage Money Back Garantie.

http://www.thomann.de/de/spl_psychoakustik_effekte.html

https://www.amazona.de/test-spl-vitalizer-mk2-t/
8erberg
Inventar
#35 erstellt: 22. Mai 2015, 09:50
Hallo,

sonst hätte ich geraten: für wenig Geld gibt es günstige Equalizer (Behringer z.B.)

Peter
sealpin
Inventar
#36 erstellt: 22. Mai 2015, 09:53
bei EQs muss man aber wissen, was man wie einstellt um einen "Warmen" Klang zu erzeugen...bei solchen psychoakustischen Effektgeräten kann man nach Gusto an den (wenigen) Reglern drehen.
Bei den SPL Teilen stört mich eigentlich nur, dass man Einstellungen nicht als abrufbare Presets abspeichern kann...da hätte eine PC/DSP gesteurte Lösung ggf. Vorteile...(aber andere Nachteile...)

ciao
sealpin
nadeto
Stammgast
#37 erstellt: 22. Mai 2015, 10:06
Hier gibts erklärung Kurt Hecker, Präsident der High End Society

http://www.bild.de/d...n-11484876.bild.html

„Das ist definitiv falsch", widerspricht , dem Verband deutscher HiFi-Hersteller. „Sie müssen alle Kabel wie eine Komponente der Anlage sehen", so Hecker, der viele Jahre Erfahrung mit Audiokabeln hat. Highend-Kabel werden in Handarbeit gefertigt, mit teuren Materialien wie Gold und Silber, das kostet mehr Geld als ein Industriekabel", erklärt der Experte. Wichtig seien beim Kabelkauf neben großem Querschnitt, geringem Widerstand und guter Abschirmung, der Stecker und die elektromagnetischen Feldeigenschaften.
dejavu1712
Inventar
#38 erstellt: 22. Mai 2015, 10:13
Willst Du nur spielen bzw. provozieren?

Du eierst jetzt schon seit Ewigkeiten immer auf der gleichen Sache rum,
bisher kann ich nicht sehen, das dabei etwas rüber gekommen wäre,
stattdessen kommst Du mit irgendwelchen Zitaten die hier keinen interessieren,
daher stelle ich die Frage, ob man dich überhaupt noch ernst nehmen kann.


[Beitrag von dejavu1712 am 22. Mai 2015, 10:14 bearbeitet]
sealpin
Inventar
#39 erstellt: 22. Mai 2015, 10:15
(geeignete) LS Kabel verändern das Signal nicht hörbar - egal was welche berufenen Leute auch behaupten.
Ist aber ein gänzlich anderes Thema, als "ich möchte warmen Klang".

Was ist Dir lieber:

A: eine Komponente, die zufällig in dem Moment, an dem Du sie hörst, Dir ein warmes Klangempfinden beschert
oder
B: eine neutrale Komponente, mit definierten,stabilen und geeigneten technischen Parametern UND ein Gerät, mit dem Du reproduzierbar den Klang je nach Gusto für Dich genehm einstellen kannst.

Was passiert bei A: wenn sich Deine Empfindung zu einem anderen Zeitpunkt ändert? Neuen Amp kaufen?
Bei B: kannst Du jederzeit eingreifen.
Mit Verstärkern oder gar Kabeln (!) sich den Klang designen zu wollen, ist der völlig falsche Ansatz.

just my 2 cents

ciao
sealpin
Chefkoch28
Stammgast
#40 erstellt: 22. Mai 2015, 10:34

Kalle_1980 (Beitrag #14) schrieb:
Jemand der an Verstärkerklang glaubt und 2500€ ausgeben will, wird mit so einem vergleichweise billigen Amp aber sicher nicht glücklich.


genau, denn merke das ALLE verstärker gleich klingen, egal was sie kosten!!

also kauf einfach irgendwas und verbrate deine kohle nicht für sowas unnützes wie einen teuren verstärker. . ich mach das aber dummerweise auch und habe hier nen überteuren verstärker stehen für viel geld der aber nur genauso gut klingt wie einer vom mm für 200 euro. aber ich verdiene einfach zuviel geld und daher weg damit und für teures zeug ausgeben.

cheers
Louz
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 22. Mai 2015, 10:37
Hallo,

als aufmerksamer Leser dieses Forums bekommt man schon sehr frühzeitig mit, dass das Thema Verstärkerklang extrem streitig diskutiert wird, wobei die Mehrheit einen solchen wohl verneint. Mich hat das Thema persönlich nie interessiert, da ich einen Verstärker habe (den ich seinerzeit blind wegen der Ausstattung und des guten Preis-Leistungs-Verhältnisses, also ohne Hörvergleich, im Internet gekauft habe) und wegen den vielen Stimmen hier im Forum keinen großen Wert aufs Thema gelegt habe.

Nun habe ich aber vor kurzer Zeit einen Kopfhörerverstärker von Meridian erworben. Dieser kann auch als Vorverstärker eingesetzt werden, weshalb ich mir den Spaß gemacht habe, meinen Marantz-Vollverstärker per "PowerAmpDirect" als Endverstärker zu degradieren und den Meridian als Voverstärker vorgeschaltet habe.

Das Ergebnis: Es waren frappierende Unterschiede wahrzunehmen. Extreme Neutralität (vielleicht schon zu viel), Genauigkeit, Tranzparenz und insbesondere der (Tief)Bass tönte trockener und wuchtiger. Allerdings ging auch die "Seele" etwas verloren. Durch den direkten Vergleich wurde mir dann klar, warum man den Marantz-Geräten eine warme Wiedergabe nachsagt. Was mir nie aufgefallen war: Die Wiedergabe über meinen Marantz ist irgendwie "schwammig".

Ich bin in dieser Angelegenheit tatsächlich leidenschaftslos, kann aber aufgrund meiner neuen Erfahrung nicht nachvollziehen, weshalb das Thema als Voodoo abgetan wird.

@ threadersteller: Schau Dich mal bei Marantz um. Mein Verstärker hat schon ein paar Jahre auf dem Buckel und läuft einwandfrei. Die Ausstattung bei den Geräten ist ebenfalls exzellent.


[Beitrag von Louz am 22. Mai 2015, 10:41 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#42 erstellt: 22. Mai 2015, 10:42
Hallo,

ein Verstärker der nicht linear überträgt ist nicht Hifi, den Klang ändern darf ein Hifi-Gerät einfach nicht.

Hab einige Blindtests hinter mir und daher... da gab es etliche verstörte Gesichter danach

Und zum Thema Hecker sag ich nix, das ist einer der größten Schaumschläger überhaupt - es gab mal Zeiten da wären solche Leute erst durch Teer gezogen und dann durch einen Hühnerstall gejagt worden

Peter


[Beitrag von 8erberg am 22. Mai 2015, 10:44 bearbeitet]
Chefkoch28
Stammgast
#43 erstellt: 22. Mai 2015, 10:42
kann ja gar nicht sein das du einen unterschied gehört hast. unmöglich hier in diesem forum zu behaupten es gäbe welche.

( ich bin auch einer der unterschiede hört und höre auch sowas das es gar nicht gibt!)
8erberg
Inventar
#44 erstellt: 22. Mai 2015, 10:46
Hallo,

Ihr Goldöhrchen: warum erkennt Ihr dann nie einen Verstärker sobald nicht zu sehen ist welcher gerade spielt?

Komisch, komisch

Peter
sealpin
Inventar
#45 erstellt: 22. Mai 2015, 10:50
ich finde die unnötige Polemik nicht zielführend.

Fakt ist, dass man mit für den Einsatzzweck geeigneten Komponente zur Klangänderung REPRODUZIERBARE Ergebniss erziehlen kann und nicht nur zufällige oder ggf. sogar eingebildete.

Was spricht gegen meine Idee: einen neutral klingenden Verstärker zu nehmen, dessen Leistungsdaten zum Anwendungszweck passen und die Klangfarben nach Gusto durch geeignete passende Geräte einzustellen?

Unabhängig davon ob Verstärker klingen (es hat i.Ü. genrell niemand bestritten das Verstärker klingen KÖNNEN...nur SOLLEN tun die das gefälligst nicht...IMHO), geht es hier doch um eine Klangerwartuing des TE...und die kann man halt einfacher mit passenden Geräten einstellen und ausprobieren, als mit dem Rumschleppen von Verstärkern, in der Hoffnung, dass zufällig mal einer in dem Moment dem TE gefällt.

ciao
sealpin
musikverrückter
Stammgast
#46 erstellt: 22. Mai 2015, 10:52
Man sollte diesen Thread eigentlich wegen wahrhafter Sinnlosigkeit schliessen. es kommt nämlich nichts dabei raus..
sealpin
Inventar
#47 erstellt: 22. Mai 2015, 10:56
sehe ich (noch) nicht, wenn sich ein paar Kollegs ein wenig zurückhalten würden, und versuchen dem TE wirklich zu helfen....

Genug Ansätze dazu gab es IMHO ja...hey nadeto: wat sachste dazu?

ciao
sealpin
dejavu1712
Inventar
#48 erstellt: 22. Mai 2015, 11:24

sealpin (Beitrag #47) schrieb:

....und versuchen dem TE wirklich zu helfen....


Die Frage ist, ob er das auch wirklich will.

Man braucht sich nur die folgende Antwort des TE auf deinen Vorschlag anzusehen, den ich auch unterstützt habe.

Bisher hat er immer wieder neue Threads eröffnet und nie bewiesen, das er wirklich gewillt ist sich helfen zu lassen.
Stattdessen kommen immer wieder die gleichen Floskeln oder er gräbt ein neues Zitat aus was mMn lediglich der
Provokation dient, zu dem laufen solche Threads (leider) immer auf das gleiche Ergebnis hinaus, gefolgt von sinnlosen
Diskussionen beider "Parteien" die sich nichts schenken, daher tendiere ich dem Kollegen musikverrückter beizupflichten.


[Beitrag von dejavu1712 am 22. Mai 2015, 11:26 bearbeitet]
sealpin
Inventar
#49 erstellt: 22. Mai 2015, 11:27
Hoffnung stirbt zuletzt...und ansonsten kann es ja sein, dass andere Mitleser das eine oder andere sinnvolle aus solchen Freds ziehen können...
versuchstier
Inventar
#50 erstellt: 22. Mai 2015, 12:38

nadeto (Beitrag #37) schrieb:
Hier gibts erklärung Kurt Hecker, Präsident der High End Society

http://www.bild.de/d...n-11484876.bild.html

„Das ist definitiv falsch", widerspricht , dem Verband deutscher HiFi-Hersteller. „Sie müssen alle Kabel wie eine Komponente der Anlage sehen", so Hecker, der viele Jahre Erfahrung mit Audiokabeln hat. Highend-Kabel werden in Handarbeit gefertigt, mit teuren Materialien wie Gold und Silber, das kostet mehr Geld als ein Industriekabel", erklärt der Experte. Wichtig seien beim Kabelkauf neben großem Querschnitt, geringem Widerstand und guter Abschirmung, der Stecker und die elektromagnetischen Feldeigenschaften.


Hier hast Du mal etwas zum Einlesen Wenn Du nur ein wenig in Physik aufgepasst hast, klärt sich auch für Dich das Thema mit den Super-Kabeln

http://www.elektronikinfo.de/audio/audiokabel.htm

Gruß versuchstier
8erberg
Inventar
#51 erstellt: 22. Mai 2015, 16:14
Hallo,

... seufz.... Kabelklangthemen gab es zur Genüge und rausgekommen ist bei den geschätzen dreiundzwanzigfantastilliarden Versuchen dort Kabelklang zu "beweisen" nix und nochmals nix.

Peter
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Vollverstärker
Beatmaker am 15.04.2008  –  Letzte Antwort am 15.04.2008  –  11 Beiträge
Vollverstärker ?
l4in am 15.07.2011  –  Letzte Antwort am 18.07.2011  –  36 Beiträge
Warm klingender gebrauchter Vollverstärker gesucht
LouisCyphre123 am 19.11.2009  –  Letzte Antwort am 21.11.2009  –  18 Beiträge
Welche der folgenden Vollverstärker?
mksilent am 11.10.2005  –  Letzte Antwort am 11.10.2005  –  8 Beiträge
Welche Vollverstärker und Plattenspieler?
model_railways am 09.05.2006  –  Letzte Antwort am 18.05.2006  –  9 Beiträge
Warm "klingender"/abgestimmer Vollverstärker um die 200-300€ gesucht
John_24 am 21.11.2009  –  Letzte Antwort am 24.12.2009  –  45 Beiträge
Vollverstärker Burmester 959: Welche LS?
Planloser2015 am 23.01.2015  –  Letzte Antwort am 26.01.2015  –  10 Beiträge
S: Warm klingende Lautsprecher für Yamaha AX-870
0815_Typ am 31.10.2007  –  Letzte Antwort am 06.11.2007  –  4 Beiträge
"Warm" klingender Verstärker
melvin77 am 15.02.2004  –  Letzte Antwort am 15.02.2004  –  5 Beiträge
Vollverstärker +/- 600Euro
Àtheos am 22.01.2006  –  Letzte Antwort am 29.01.2006  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Musical-Fidelity
  • Naim Audio
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 47 )
  • Neuestes Mitgliedmentelly
  • Gesamtzahl an Themen1.345.857
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.314