Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Erfahrungen und Alternativen zur Q Acoustics 3050

+A -A
Autor
Beitrag
hochspannung007
Neuling
#1 erstellt: 15. Jul 2015, 03:58
Hallo liebe Community,

ich bin gerade dabei, meine kleine Anlage zu erweitern/aufzurüsten. Bisher gehört habe ich die B&W 683 S2, die CM8 S2, diverse Canton (nix für mich) und KEF (auch nicht mein Geschmack) sowie die Q Acoustics 3050. Letztere hat mir persönlich am meisten zugesagt, unabhängig vom günstigeren Preis z.B. gegenüber den B&W LS. Nun bin ich doch etwas skeptisch dem Herstellers gegenüber, hat jmd hier evtl schon Erfahrungen mit den Boxen? Auf lange Sicht würde ich auch gerne ein 5.1 System aufbauen, kann aber den Center und den Sub der 3000er Baureihe nirgends Probehören, gibt es dort Erfahrungen? Zudem dachte ich daran, vor einem Kauf noch ein Paar Nubert und Klipsch auszuprobieren, nur ist leider der WAF einer ausgiebigen Bestell-und-Rückversandaktion nicht allzu hoch bei mir, deswegen die Frage, welche LS der beiden Hersteller im Preissegment bis ca 1200€/Paar können besonders oder überhaupt nicht empfohlen werden? Bisher hatte ich die Klipsch RF-7, RF-83 oder die R-28F sowie die Nubox 683 im Blick.


-Wie viel Geld kann ausgegeben werden? Max 1200€

-Wie groß ist der Raum? ca 22 qm

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)

Wird eng. Skizze folgt

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden? Stand LS

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden? Breite max 26 cm (ist evtl noch Spielraum)

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben) Nein, will aber auf lange Sicht einen

-Welcher Verstärker wird verwendet? Denon X-2100

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ? Rock, Hiphop, Elektro,Dupstep

-Wie laut soll es werden? Darf ruhig mal über Zimmerlautstärke

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)? So tief wie möglich

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt? Nein

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen? B&W CM8, Q Acoustics 3050, ich stehe vor allem auf einen ordentlichen Unterbau

-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.) Nein

- Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren) Alles zwischen Freiburg und Mannheim plus jeweils 50 km


Vielen lieben Dank und viele Grüße
Diego
Stammgast
#2 erstellt: 16. Jul 2015, 14:12
Ich stehe vor einer ähnlichen Frage mit ähnlichem bzw. eigentlich identischem Budget. Die Q Acoustics bekommen im Netzt ja sehr gute Kritiken. Ich selbst konnte sie leider noch nicht hören, kenne aber die beiden B&W's. Magst Du ein wenig Deine Eindrücke zu den Q Acoustics schildern und inwiefern sie sich zu den beiden B&W's (die ja ihrerseits recht unterschiedlich klingen) unterscheiden? Das wäre super nett!
hochspannung007
Neuling
#3 erstellt: 25. Jul 2015, 14:23
Hi Diego,

sorry fürs lange warten lassen.

Zunächst mal: ich bin total neu auf dem Gebiet und hab quasi null Hörerfahrung.

Ich fand die Q in den Höhen und Mitten ziemlich vergleichbar mit der 683S2, den größten Unterschied habe ich im wuchtigen Bassfundament gehört. Hier hatte sie um einiges mehr Nachdruck als die B&W ohne dabei unpräzise zu klingen. Es klingt seltsam, aber die Q hat mit von den drei LS einfach auf Anhieb am meisten "Spaß" gemacht, da kam gleich Freude auf! Habe mittlerweile noch die Dali Zensor 7 ausprobiert, jedoch leider nicht im direkten Vergleich mit der Q 3050 und muss sagen, dass ich auch hier bisher noch die 3050 der Zensor 7 vorziehe, bei der Zensor hatte ich manchmal das Gefühl dass besonders bei elektronischer Musik der Sound etwas schwammig ist.

Hat noch jemand nen Tipp für mich, was in der Preisklasse bis ca. 1100€ / Paar interessant sein könnte? Bin zwar gerade am durchpflügen aller HiFi Händler in der Umgebung, aber vllt hab ich ja bisher noch was übersehen :-P
jo's_wumme
Inventar
#4 erstellt: 25. Jul 2015, 21:58
Hallo,

die Q-Acoustics 3050 sind eher warm abgestimmte LS, mit einer preisklassenbezogen spitzen Verarbeitung und m.E. sehr zu empfehlende LS.

Bei uns sind sie halt nicht so verbreitet, darum findet man auch nicht so viel darüber im Forum. Dass du den Center nicht Probe hören kannst, ist m.E. nicht so schlimm, der wird schon passen. Hinsichtlich Subwoofer würde ich aber nicht zu einem Q-Acoustics greifen.

Ähnliche Klangfarbe bis EUR 1.300,--
-Heco Celan GT 502 oder GT 702.... spielen m.E. untenrum ähnlich wie die Q-Acoustics, lösen im Hochton aber noch besser auf. Die LS kosten wesentlich mehr als die Q-Acoustis, m.E. bekommst dafür aber auch den nochmals besseren LS.
-Ebenfalls warm abgestimmt und preislich zwischen der Heco und der Q-Acoustics... die Diamond Serie von Wharfedale.

Gibt sicher noch mehrere Alternativen, im Preisbereich der 3050 und ähnlicher klanglichen Abstimmung wird es aber schwer
hochspannung007
Neuling
#5 erstellt: 27. Jul 2015, 05:00
Die Wharfedale Diamond 200 Serie, speziell die 240, fand ich schon länger attraktiv, sind nur in BaWü offensichtlich nirgends zum Probehören zu finden. Hat vielleicht jmd hier die Q 3050 gegen die Diamond 240 im direkten Vergleich hören können?
The-BuTcHeR
Stammgast
#6 erstellt: 10. Nov 2015, 08:35
Hi ich stehe Grad vor der gleichen Entscheidung ich habe diverse Ls Gehör2und schwanke nun zwischen den Dali zensor 7 und den q acoustics 3050 ich hatte auch den Eindruck das die Dali etwas unpräziser im unteren Bass Bereich sind nur höre ich gern mal Ami hip hop und hätte gerne eine tiefe Bass Wiedergabe können das die q acoustics ebenfalls?
jo's_wumme
Inventar
#7 erstellt: 10. Nov 2015, 10:14
Die Q-Acoustics und die Dali Zensoren sind preisklassenbezogen m.E. beides sehr gute, aber komplett verschiedene LS.

Die Zensor 7 löst m.E. besser auf als die Q-Acoustics, erkauft sich dies aber durch eine Anhebung des Hochtons, der ab und an auch schrill sein kann.

Die Q-Acoustics hat eine - wie ich finde - sehr rockige Abstimmung. Geht tief und knackig (da kann die Zensor nicht mit) und ist im Hochton absolut angenehm, dafür lässt sie im Vergleich zur Dali halt ein paar Details weg.

So mein Eindruck der beiden LS. Ob du das ähnlich empfindest, kannst nur durch eigenes Probe hören heraus finden.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Q Acoustics 3050 oder was anderes?
Ex-EOD am 16.02.2016  –  Letzte Antwort am 17.08.2016  –  12 Beiträge
Q Acoustics 3050 Kaufberatung
orangebud am 09.10.2015  –  Letzte Antwort am 12.10.2015  –  3 Beiträge
Kennt Jemanden den Tannoy XT6F? Oder besser Q acoustics 3050?
ranger10 am 31.10.2015  –  Letzte Antwort am 13.02.2016  –  15 Beiträge
Erfahrungen mit Q Acoustics 3020?
steigix am 30.06.2015  –  Letzte Antwort am 30.06.2015  –  7 Beiträge
Heco Vita 301 vs Q Acoustics 2020i ?
nebulae am 27.05.2013  –  Letzte Antwort am 28.05.2013  –  5 Beiträge
gebrauchter Amp für Wharfedale/Q Acoustics?
hoodhood am 01.04.2015  –  Letzte Antwort am 03.04.2015  –  11 Beiträge
günstiger Verstärker für Stereo gesucht (passend zu Q Acoustics 3010)
tomsson am 04.01.2016  –  Letzte Antwort am 22.01.2016  –  40 Beiträge
Erfahrungen NuBox 511 und Alternativen
hamtho am 10.11.2010  –  Letzte Antwort am 20.08.2016  –  29 Beiträge
Alternativen zur Vintage 120
Eistee am 23.08.2004  –  Letzte Antwort am 23.08.2004  –  7 Beiträge
Alternativen zur Nubox511 ?
fjord am 29.03.2007  –  Letzte Antwort am 29.03.2007  –  6 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Q Acoustics
  • Wharfedale
  • Dali
  • Heco
  • Bowers&Wilkins
  • Klipsch
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 120 )
  • Neuestes MitgliedBonsai21
  • Gesamtzahl an Themen1.345.475
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.137