Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Umstieg Yamaha RX V 659 auf Stereoverstärker lohnenswert ?

+A -A
Autor
Beitrag
t0rca
Neuling
#1 erstellt: 09. Sep 2015, 22:20
Hallo erstmal zusammen! Bin neu im Forum

Ich bin von Surround Heimkino wieder auf Stereo Musik umgestiegen. Hab mir nun günstig als Restposten die Heco Aleva 400 TC Lautsprecher für 300€ gekauft und betreibe diese mit meinem alten Mehrkanalreceiver Yamaha RX V 659.
Nun ist die Frage ob sich der Umstieg auf einen Stereoverstärker bei Boxen dieser Kategorie lohnen würde oder ich da keinen nennenswerten Unterschied höre und das rausgeschmissenes Geld ist.

Axo als zweites würde ich gerne wissen, welchen CD Player im Bereich 150€ ihr preisleistungstechnisch empfehlen könnt. Der vielleicht auch gut zu Yamaha passen würden. Falls sich der Umstieg nicht lohnt...

Vielen Dank für eure Beratung
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 10. Sep 2015, 05:44
Hallo,

wenn Du an gutem Stereo-Klang interessiert bist, können die folgenden Infos hilfreich sein:

http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=66
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=173
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=83
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

Der vorhandene Verstärker ist recht leistungsfähig, hat eine gute Ausstattung, viele Anschlüsse, viele Einstellmöglichkeiten und sogar ein mehr oder weniger nützliches Einmessprogramm. Du könntest Dich intensiv mit den Möglichkeiten und der Bedienungsanleitung des Gerätes vertraut machen und von dem Wissen Gebrauch machen.

Was ein anderer in vielen Belangen womöglich schlechterer Verstärker für 150€ vergleichsweise für einen Nutzen bringen sollte erschließt sich mir nicht.

Hinsichtlich digitaler Scheibendreher CD/DVD/BD .... die Geräte sollten leise und schnell arbeiten, gut ausgestattet und ihren Preis wert sein. Ich nutze u.a. z.B. 3x LG BP-620/640 zu meiner vollen Zufriedenheit auch für das Abspielen von CDs oder als Netzwerk-Renderer.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 10. Sep 2015, 09:18 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#3 erstellt: 10. Sep 2015, 06:01
Hallo t0rca,

herzlich willkommen im Forum! Ich hatte Dich so verstanden, dass 150 € das Budget für einen CD-Player wären, nicht für einen Verstärker. Richtig?

Wenn Du Deine Heco Aleva 400 TC korrekt ausgewählt, aufgestellt und eingespielt hast, kann ich mir schon vorstellen, dass die Elektronik 'davor' mit einem Yamaha RX-V 659 noch nicht das Ende der Fahnenstange darstellt. Ich käme für CD-Wiedergabe z.B. auf eine gebrauchte Kombination aus einem Technics SL-PS 770 A und Pioneer A 401. Das wäre unter 100 € machbar und böte die Möglichkeit, zu einem eigenen Urteil zu kommen. Beide Geräte habe ich selbst und stelle damit gerne fest, was für kleines Geld geht.

Soll der Receiver bleiben, könntest Du nach einem Yamaha CDX 596 gebraucht suchen. Diesen verbindest Du dann mit dem Multichannel Input, weil das das 'direkteste' Pure Direct ist.

Bei Neuware würde ich mir folgende Kombinationen an den Hecos anhören:

Atoll IN/CD 50
Pioneer A/PD 30
Marantz PM/CD 6005

Viele Grüße,

Carsten
Fanta4ever
Inventar
#4 erstellt: 10. Sep 2015, 06:19

Tywin (Beitrag #2) schrieb:
und sogar ein mehr oder weniger nützliches Einmessprogramm

Gut geschrieben, bei einem Yamaha aus 2006 eher weniger

@TE, ich würde mir mal einen aktuellen Yamaha A-S501 bestellen und dann selbst hören.

LG
Tywin
Inventar
#5 erstellt: 10. Sep 2015, 06:23
Man müsste die Einstellungen prüfen und den neuen Boxen und vielleicht auch anderen akustischen Rahmenbedingungen anpassen. Sonst bekommen die Aleva z.B. womöglich gar keinen Tiefton zugespielt.


[Beitrag von Tywin am 10. Sep 2015, 06:27 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#6 erstellt: 10. Sep 2015, 06:41
Das sehe ich genau so

Vieleicht ist da beim Yammi irgendetwas aktiviert das mehr schadet als nützt.

LG
CarstenO
Inventar
#7 erstellt: 10. Sep 2015, 07:09
Habe gar nicht gelesen, dass der TE dies an seinem jetzigen Aufbau bemängelt.
Tywin
Inventar
#8 erstellt: 10. Sep 2015, 09:24
Wenn ich Verkäufer wäre, würde ich selbstverständlich irgendwelchen Schwurbelkram nennen und nicht versuchen herauszufinden warum andere Geräte gekauft werden sollen, obwohl die vorhanden Geräte einen einwandfreien Job machen sollten.

Da gibt es wohl unterschiedliche Herangehensweisen.


[Beitrag von Tywin am 10. Sep 2015, 09:25 bearbeitet]
t0rca
Neuling
#9 erstellt: 10. Sep 2015, 10:33

Fanta4ever (Beitrag #4) schrieb:

Tywin (Beitrag #2) schrieb:
und sogar ein mehr oder weniger nützliches Einmessprogramm

Gut geschrieben, bei einem Yamaha aus 2006 eher weniger

@TE, ich würde mir mal einen aktuellen Yamaha A-S501 bestellen und dann selbst hören.

LG



Da ich ja nur 2 Boxen für Stereo nutze haben die meisten Parameter doch keinen Einfluss im Straight Modus oder ? Ausser halt Höhen und Bass Parameter

Also hab die Einmessung trotzdem mal vorgenommen. Was er halt einstellt: Lautsprechergröße auf large,
Sitzabstand in Meter, Bass über Front ausgeben und Crossover Frequenz auf 40 hz

Die anderen Parameter betreffen ja den nicht vorhanden Center, Rearboxen etc oder ?

@CarstenO

Meinte CD Spieler bis 150€ Budget


Marantz PM/CD 6005 habe ich auch schon von gehört. ist der Unterschied zum 6004 groß ? Denn den bekommst man ja als Auslaufmodel bestimmt 100€ billiger.

Wie ist den das Marantz Set im Vergleich zu

Denon PMA-520AE/Denon DCD-520AE

Also Preistechisch ist das einiges billiger. Merkt man den Unterschied da überhaupt bei Heco 400er ?


@Tywin

also aus deiner Sicht lohnt sich der Umstieg nicht ?


[Beitrag von t0rca am 10. Sep 2015, 11:03 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#10 erstellt: 10. Sep 2015, 12:18

Tywin (Beitrag #8) schrieb:
irgendwelchen Schwurbelkram nennen



Darauf wird wohl mal wieder hinauslaufen

@TE, ich würde mir mal einen aktuellen Yamaha A-S501 bestellen und dann selbst hören.

LG
t0rca
Neuling
#11 erstellt: 10. Sep 2015, 12:28
ah TE war an mich gerichtet. sry hatte das verpeilt

Verstärker ist sicher klanglich besser. Die Frage ist halt lohnt sich sowas überhaupt wenn man nicht gerade Ober bis Referenzklasse Boxen hat. Für den alten Receiver bekommt man ja fast nix mehr und muss dann wieder mindestens 300€ ausgeben.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 10. Sep 2015, 13:37
hast du eine möglichkeit einen verstärker von einem freund auszuleihen und testen, vielleicht wird es so gut wie keinen unterschied geben und du brauchst nichts neues.
Fanta4ever
Inventar
#13 erstellt: 10. Sep 2015, 13:46

t0rca (Beitrag #11) schrieb:
Die Frage ist halt lohnt sich sowas überhaupt

Eben, das ist die Frage und ob es sich für dich lohnt wirst du nur selbst beantworten können.

Leih dir einen Stereoverstärker, oder bestelle dir einen mit Rückgaberecht, wie auch immer.....

LG
CarstenO
Inventar
#14 erstellt: 10. Sep 2015, 14:09

t0rca (Beitrag #9) schrieb:

@CarstenO

Meinte CD Spieler bis 150€ Budget


Marantz PM/CD 6005 habe ich auch schon von gehört. ist der Unterschied zum 6004 groß ? Denn den bekommst man ja als Auslaufmodel bestimmt 100€ billiger.

Wie ist den das Marantz Set im Vergleich zu

Denon PMA-520AE/Denon DCD-520AE

Also Preistechisch ist das einiges billiger. Merkt man den Unterschied da überhaupt bei Heco 400er?


Hallo,

wenn Dir die 6005-Kombination von Marantz an Deinen Boxen zu Hause besser gefallen hat, als Dein heutiger Receiver, kannst Du auch die 6004-Kombination nehmen.

Den Denon PMA-520 AE halte ich klanglich für einen Rückschritt ggü. Deinem heutigen Receiver (unter Umgehung aller Klangbeeinflussungen). Den DCD-520 AE kenne ich nicht. Die Vorgänger fand ich den gleichteuren, bzw. günstigeren Vergleichsgeräten von Onkyo unterlegen.

Viele Grüße,

Carsten
Tywin
Inventar
#15 erstellt: 10. Sep 2015, 15:11
Hallo,


Da ich ja nur 2 Boxen für Stereo nutze haben die meisten Parameter doch keinen Einfluss im Straight Modus oder ? Ausser halt Höhen und Bass Parameter


es kommt immer wieder vor, dass Einstellungen im AVR gespeichert sind, welche zu den neuen Lautsprechern und ggf. neuen akustischen Rahmenbedingungen nicht passen. Auch daher mein Hinweis sich damit zu beschäftigen. Weiter mag ich mich mit Deinem AVR aber nicht beschäftigen, meine drei AVR reichen mir diesbezüglich.


Also Preistechisch ist das einiges billiger. Merkt man den Unterschied da überhaupt bei Heco 400er ?


Vielleicht kann man einen signifikanten Unterschied hinsichtlich der Leistungsfähigkeit von Verstärkern (wenn dieser vorhanden ist) bemerken. Dies ist aber von reichlich vielen individuellen Faktoren anhängig.

Irgendwelche relevanten Klang-Unterschiede zwischen einwandfrei funktionierenden digitalen Quellgeräten habe ich nie vernommen. Diverse Blindtests kamen zum gleichen Ergebnis und Messungen ergaben ebenfalls keine hörbaren Unterschiede abseits unterschiedlicher Lautheit. Bitte dazu die obigen Infos beachten oder auch nachfolgende Infos wirken lassen:

http://www.elektronikinfo.de/audio/cd.htm#Player


also aus deiner Sicht lohnt sich der Umstieg nicht ?


Für meinen Bedarf und Geschmack wäre mir Dein Verstärker - als einziges Gerät - zu alt, zu wenig leistungsfähig und zu schlecht ausgestattet. Das gilt aber sicher auch für jedes andere Gerät welches Du für 150 Euro kaufen kannst.

Weiterhin wäre der tatsächliche Mehrnutzen eines wirklich "besseren" Geräts fraglich.

Du kannst aber zu ganz anderen Schlüssen kommen.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 10. Sep 2015, 15:14 bearbeitet]
t0rca
Neuling
#16 erstellt: 10. Sep 2015, 15:28

Tywin (Beitrag #15) schrieb:
Hallo,



also aus deiner Sicht lohnt sich der Umstieg nicht ?


Für meinen Bedarf und Geschmack wäre mir Dein Verstärker - als einziges Gerät - zu alt, zu wenig leistungsfähig und zu schlecht ausgestattet. Das gilt aber sicher auch für jedes andere Gerät welches Du für 150 Euro kaufen kannst.

Weiterhin wäre der tatsächliche Mehrnutzen eines wirklich "besseren" Geräts fraglich.

Du kannst aber zu ganz anderen Schlüssen kommen.

VG Tywin



Also ich hab mir die von dir gepostet links mal angeschaut. Danke dafür! Ich höre auf Zimmerlautstärke in einem kleinen Raum ca 16 qm. Laut den links sollen unter den Bedingungen dann eh keine signifikanten klanglichen Unterschiede vernehmbar sein. Also kann ich mir die 300€ für einen reinrassigen Verstärker auch sparen...
CarstenO
Inventar
#17 erstellt: 10. Sep 2015, 15:45
Für 16 qm halte ich die Heco-Boxen schon nicht für die richtige Wahl, weil zu groß.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Umstieg von AV Receiver auf Stereoverstärker sinnvoll?
Weisz am 17.02.2015  –  Letzte Antwort am 18.02.2015  –  43 Beiträge
Austasusch Yamaha RX-V459 lohnenswert?
h4n am 26.06.2010  –  Letzte Antwort am 01.07.2010  –  5 Beiträge
Yamaha Rx-v 1600
Braker99 am 13.12.2009  –  Letzte Antwort am 14.12.2009  –  3 Beiträge
RX-V 659 mit Canton LE-Serie ?
tordi am 13.11.2006  –  Letzte Antwort am 18.11.2006  –  3 Beiträge
Umstieg auf Stereoverstärker Sinnvoll?
duffy_ am 30.12.2013  –  Letzte Antwort am 30.12.2013  –  4 Beiträge
Yamaha RX-V 550
mmmm am 15.03.2011  –  Letzte Antwort am 10.05.2011  –  3 Beiträge
Umstieg von 5.1 auf Stereo
nemesis32pc am 14.07.2008  –  Letzte Antwort am 16.07.2008  –  6 Beiträge
Verstärkertausch lohnenswert ?
radpa am 03.03.2014  –  Letzte Antwort am 17.12.2014  –  26 Beiträge
Umstieg/Erweitung auf ein Stereoverstärker?
Tommy89noh am 18.10.2012  –  Letzte Antwort am 22.10.2012  –  27 Beiträge
Yamaha RX-V 365 Kunststoffabdeckung
PapaKilo53 am 15.05.2010  –  Letzte Antwort am 15.05.2010  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Yamaha
  • Denon
  • Marantz
  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 98 )
  • Neuestes MitgliedBambule23
  • Gesamtzahl an Themen1.345.135
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.916